Alles zum Thema Babyschlaf 🌜⭐

1679111229

Kommentare

  • Mohnblume88 schrieb: »
    @sdo1992 wie hast du das ohne Busen geschafft? Ich geh immer auf Nr Sicher und halt die Brust hin 🙈

    Wir haben dasselbe Problem, aber wenn ich sofort reagiere, wenn ich merke, dass sie wach wird, klappt es besser ohne Brust. Ich lege ihren Kopf in meine HĂ€nde, lege meine Wange auf ihre Brust, also viel NĂ€he und WĂ€rme, gebe ihr sanft den Schnuller, so schnell wie möglich, bevor sie so wach wird und merkt, dass es der Schnuller ist 😁 klappt auf diese Weise relativ oft, aber leider auch nicht immer.
  • @Mohnblume88 Wenn stillen noch nicht allzu lange her ist, macht’s auch sehr oft der Papa.... das geht auch ganz gut!!! 🙂🙂
    Mohnblume88
  • Mit welchen Alter haben sich eure Babys nach dem Einschlafen ablegen lassen oder wie macht ihr das? Meine Maus (11 wochen) schlĂ€ft am liebsten auf mir :)
  • @sweetpotato89 War bei uns auch so, ich glaube mit 8Wochen ging’s bei uns...immer mal wieder probieren 🙂
  • Ganz normal und hat bei unsere Maus auch sicher 3 Monate, wenn nicht lĂ€nger gedauert. Es heißt ja aus dem Bauch, auf den Bauch 😊
  • @sweetpotato89 also ich glaub ja, dass bezĂŒglich „ablegen“ alles nur eine Frage der Gewohnheit ist. Ich hab das Baby immer auf mir schlafen lassen und kann sie daher heute auch noch nicht ablegen (mittlerweile 6 Monate). Das passiert nicht einfach so und geht plötzlich immer.
    Ich wĂŒrds immer wieder machen, wenns dir wichtig ist, grad am Anfang. WĂŒrd ich sie jetzt versuchen abzulegen, wo sie 2-3 Mal am Tag schlĂ€ft, wĂŒrd das Nickerchen ausfallen und ich hĂ€tt 3 Stunden ein knatschiges Baby. In der Zeit, wo sie eh noch öfter schlafen, ist es nicht so schlimm, wenn ein Nickerchen mal nix wird.
  • @Mohnblume88 der Ansicht bin ich nicht. Das mit der Gewohnheit mag stimmen. Das man es immer wieder probiert aber manche Kinder haben eben ein sehr ausgeprĂ€gtes NĂ€hebedĂŒrfnis. Meine tochter wĂŒrde heute, mit ĂŒber einem Jahr wahrscheinlich noch ausschließlich auf uns schlafen, wenn wir sie lassen wĂŒrden. Ich persönlich finde, dass ĂŒbergeordnete Ziel sollte ja immernoch sein, dass das Baby schlĂ€ft und wenn das nur auf mir so ist, dann ist es eben so. Ja, man kann es immer wieder probieren aber deswegen das Kind nicht schlafen lassen als auf mir schlafen lassen war fĂŒr mich nie eine Option eigentlich.
  • @Kaffeelöffel seh da jetzt nix WidersprĂŒchliches zu meinem Kommentar.
    Oder meinst du deinen letzten Satz? Ich bezog mich auf ihren Wunsch, dass sie das Baby ablegen können möchte. Das geht ja nur indem sies probiert und riskiert, dass es aufwacht.
    Ich habs ja auch nicht gemacht, aber wenn es ihr Wunsch ist, bin ich der Meinung, sie solls probieren.
  • Haben eure Zwerge auch manchmal einschlafprobleme ?
  • Hallo!

    Mein kleiner (8 Monate) hat momentan (seit ĂŒber einem Monat, bald zwei) einen sehr unruhigen schlaf... wacht alle 2h auf und muss nochmal neu zum schlafen „positioniert“ werden...

    Durchschlafen tut er eh sowieso nicht, braucht noch 2-3 FlĂ€schchen in der Nacht, aber dazwischen wĂŒrd er ja auch mal einen tiefen Schlaf benötigen (und ich 😛)... und seitdem er unruhig schlĂ€ft ist Tagwache schon um 05:30 Uhr statt 07:30 Uhr.

    In der FrĂŒh ist er dann dauermĂŒde kommt mir vor und seine TagesschlĂ€fchen sind nun wieder bei 4h statt 1-2h..

    Habt ihr Tipps fĂŒr mich wie er wieder ruhiger und lĂ€nger schlafen könnte? Oder gibt es einfach mal so eine lange Phase des Nichtschlafens...
  • @Martina_2019 wir hatten das auch, es hat auch ewig gedauert, es wird ein bisschen besser, aber so gut (ruhig und ohne viel Bewegung)wie Sophie das erste halbe Jahr geschlafen hat, ist denk ich vorbei 🙈 ich hab sie jetzt in ihr gelegt, damit ich dadurch nicht stĂ€ndig geweckt werde. Es ist um einiges besser!😊Achja, Sophie wird 10Monate 😬
    Martina_2019
  • Ja ich hab mir auch schon ĂŒberlegt ob es nicht besser wĂ€re wenn er in seinem eigenem zimmer schlĂ€ft, vielleicht versuchen wir das mal am WE... vielleicht schlĂ€ft er ja dann besser bzw. findet schnell selbst zurĂŒck in den Schlaf
  • Hallo Zusammen! Meine ist zwar schon 18 Monate aber ich schreib trotzdem mal 🙈

    Leider ist es noch immer so das meine Kleine in der Nacht aufwacht đŸ€·đŸ»â€â™€ïž Ich bin wirklich schon ratlos, mal sind es die ZĂ€hne, oder sie trĂ€umt anscheinend schlecht, Anfang Oktober haben wir mit dem Kindergarten begonnen das hat Sie sicher auch beschĂ€ftigt aber irgendwie ist ja immer was anderes was sie davon abhĂ€lt durchzuschlafen 🙈 und schön langsam geh ich am Zahnfleisch! Ich weiß die Mega Lösung oder Tipp gibt es nicht aber gibt es wirklich nichts was helfen kann??????????
    Wieso gibt es einfach keine Nacht ohne aufzustehen, damit man endlich mal wieder Kraft tanken kann?
  • bearbeitet 24. 10. 2019, 13:44
    @Erdbeer_Liebe ich drĂŒck dich mal 🙈 hoffe auch auf DEN TIPP SCHLECHTHIN! an manchen tagen bin ich echt schon ziiiemlich fertig, und kann dich gut verstehen..schlafmangel zerrt sehr an den nervn.

    er schlĂ€ft nicht viel, ist dann natĂŒrlich tagsĂŒber auch mĂŒde und quengelt/weint deshalb viel. noch dazu bin ich im 7. monat schwanger und das stĂ€ndige herumtragen, beruhigen zeeeeerrrt ziemlich. ĂŒbethaupt sein herumgeturne auf mir und meinem bauch 🙈

    aber gut, wer weiß wies dann erst mit nr. 2 wird, vielleicht hab ichs ja jetzt eh noch „gut“ đŸ€Ą


    aja heute nacht wollt er „nur“ seine drei flaschen ohne dazwischen zusĂ€tzlich noch aufzuwachen, fĂŒhl mich deshalb fast wie ausgeschlafen... glaub wenn ich wieder mal durchschlafen könnte hĂ€tt ich energie fĂŒr eine ganze woche 😂

  • @Martina_2019 Oh danke 😊 fĂŒhl dich ebenfalls gedrĂŒckt!!

    Wie alt ist den deiner? Ich bin auch schwanger aber erst ganz am Anfang 🙈 und die Wehwehchen kommen eben jetzt noch zusĂ€tzlich dazu.... Es zerrt wirklich extrem an den Nerven! Am Wochenende war Sie auch noch krank also waren wir alle 2 Stunden wach!
    In manchen NĂ€chten wacht Sie einmal auf, trinkt ihre Flasche und fertig und dann gibt es wieder NĂ€chte wo wir 1 - 2 Stunden „wach“ sind und sie kann nicht einschlafen đŸ„Ž
  • @Erdbeer_Liebe Wie oft wacht sie denn nachts noch auf? Meine Tochter ist 14 Monate alt und wacht 1-4x die Nacht auf. Meist reicht es, sie in den schlaf zurĂŒck zu kuscheln oder sie mag ihr Flaschi. Ehrlich gesagt hab ich nicht so große Hoffnung das sich das vor dem 2 Geburtstag Ă€ndert aber ich finde das OK. Sie ist monatelang bis zu 10x die Nacht wach geworden. Dagegen ist das jetzt ein Spaziergang. Meine Tochter schlĂ€ft neben uns im Gitterbett (an einer Seite offen also mit unserem Bett verbunden), so mĂŒssen wir nicht aufstehen.
    Also ja, das ist normal und wird vermutlich auch noch eine Weile so bleiben.

    @Martina_2019 mir wĂŒrde da schon was Ei fallen, wie du mal wieder durchschlafen könntest: der Papa macht Nachtschicht!!! Er wird ja wohl irgendwann mal frei haben und dann soll er halt Flaschen machen in der Nacht! So wie ich das seh ist das einer der wenigen Vorteile von Flasche geben - das es auch jemand anders machen kann 😉
    Musst du ihn denn in der Nacht herumtragen? Geht das ĂŒberhaupt noch mit dem Bauch?? Wie alt ist denn dein Kind?
  • @Kaffeelöffel Wie gesagt manchmal 1-2 mal manchmal öfter je nachdem..... Ich muss ganz ehrlich sagen das es egal ist wie oft sie aufwacht es ist verdammt anstrengend weil ich mich nicht wieder hinlege und innerhalb von 1 Minuten schlafe! Sie schlĂ€ft seit dem Sommer in der Nacht in ihrem Zimmer!
  • Wann gehen eure 2-jĂ€hrigen am Abend ins Bett? Wielange schlafen sie dann? Werden sie nachts noch wach? Macht ihr noch Mittagsschlaf? Wenn ja, wie lange??

    Hatte grad ne schwierige Diskussion ĂŒber das Schlafverhalten meines Kindes und bin jetzt verunsichert...
  • @mamaloni mein sohn geht um 19:30 schlafen, bis er wirklich schlĂ€ft ist es cirka 20 uhr und schlĂ€ft bis cirka 7 uhr. er wacht nachts eher selten auf.
    am wochenende macht er mittagsschlaf zwischen 2 bis 3 stunden. wie lang er unter der woche in der krippe schlĂ€ft, weiss ich gar nicht đŸ€·đŸœâ€â™€ïž
  • @mamaloni meine Tochter wird im Dezember 2 und schlĂ€ft Mittags max. 1 Std. Danach wecke ich sie auf sonst wĂŒrde sie Abends nicht schlafen. Am Abend geht sie um 19:00 schlafen. Kann aber auch mal 19:30 werden und schlĂ€ft dann bis ca. 7.
    Wach wird sie Nachts 1-2x aber da sucht sie nur ihren Schnuller und schlÀft dann wieder allein ein.
  • @mamaloni oje, was habt ihr denn diskutiert? Mein Felix (seit gestern 2) schlĂ€ft mittags ca 1,5 Stunden, abends gehts um halb 7 ins Bett und er schlĂ€ft bis halb 7, 7. Meistens mit 1, 2 mal Schnuller suchen. Derzeit wird er wegen Husten öfter wach, aber normal schlĂ€ft er recht brav.
  • @Erdbeer_Liebe Meiner ist jetzt bald 9 Monate, ich glaub da muss ich jetzt einfach durch 🙈 Mit dem herumtragen gehts eigentlich, wenns nicht zulange ist.

    @Kaffeelöffel Ja das hat er mir eh schon öfters vorgeschlagen, hĂ€tten sogar ein GĂ€stezimmer wo ich in Ruhe mal schlafen könnt, aber weiß jetzt schon wenn ich dort wĂ€re das ich wach liegen wĂŒrde weil ich extrem ungern allein einschlafe. Aber falls mal zuviel wird mach ich das auf alle FĂ€lle, am WE werden wir jetzt mal Bettseite tauschen, dass er ihm nachts die FlĂ€schchen gibt, mal schaun ob mir das vl auch schon „reicht“.

    Achja und am WE steht er eh sowieso immer mit dem kleinen auf damit ich ausschlafen kann.
  • bearbeitet 8. 11. 2019, 12:39
    Danke fĂŒr eure Antworten letztens :)

    Leider haben wir seit ca. 2 Wochen das Problem, dass unser Baby sehr schwer in den Schlaf findet. Sie ist jetzt 14 Wochen alt und am Anfang ist sie halt immer beim Stillen eingeschlafen. Mittlerweile mag sie das nicht mehr und bis auf den Kinderwagen funktioniert wirklich nichts zuverlĂ€ssig. Muss dazu sagen, dass wir abends schon von Beginn an Schwierigkeiten mit dem Einschlafen haben, jetzt hat sich alles noch auf den Tag verlagert. Wir haben schon ziemlich viel ausprobiert und ich glaub auch, dass sie sich deshalb auch gar nicht mehr auskennt und noch schlechter einschlĂ€ft 😞 Irgendwann wenn sie sich nach 1-2 Stunden schon so reingesteigert hat probier ich es dann doch wieder mit der Brust und dann schlĂ€ft sie da sie natĂŒrlich schon ganz fertig ist aber das ist ja auch keine dauerhafte Lösung..

    Vielleicht hatte ja irgendwer dasselbe Problem und kann mir helfen?
  • @sweetpotato89 beschreib doch bitte mal einen Tagesablauf bei euch. Vielleicht kann man daraus was ableiten ;)
  • bearbeitet 9. 11. 2019, 13:19
    @sweetpotato89 ich wĂŒrde sagen, dass es danach klingt als wĂŒrde sie etwas Struktur und Routine benötigen. Vielleicht möchtest du versuchen auch tagsĂŒber ein kurzes Schlafritual einzufĂŒhren? Z.B. beim Einschlafen was fĂŒr sie singen und sie am Kopf streicheln, eine Spieluhr aufdrehen? Sowas kann helfen damit sie tagsĂŒber merkt "jetzt wird geschlafen".
    Wie funktioniert es denn Abends, sie zum schlafen zu bringen? Wie und wo schlÀft sie in der Nacht?
    Wenn sie die Bewegung beim einschlafen mag wĂ€re vielleicht ein Stubenwagen mit Rollen eine Option, dann könntest du sie "bewegen" bis sie fest schlĂ€ft und danach stehen lassen und dich ein bisschen um dich selbst kĂŒmmern.
  • @Kaffeelöffel Danke schon mal fĂŒr deinen Tipp mit dem Stubenwagen! Das wĂ€re vielleicht etwas was funktionieren wĂŒrde.

    Also unser Tagesablauf sieht so aus, dass wir zwischen 8 und 9 Uhr aufstehn. Vormittags ist sie immer gut drauf, ich spiel dann ein bisschen mit ihr oder sie ist unter dem Spielebogen wÀhrend ich ein bisschen Haushalt mache. Generell will sie so alle eineinhalb Stunden ein SchlÀfchen machen also schau ich dann, dass ich vl schon vormittags mal eine Runde mit ihr spazieren gehe.

    Wenn es so wie zur Zeit halt viel regnet und wir nicht rausgehn, fĂ€ngt sie meist gegen halb 11 an unrund zu werden. Ich stille sie dann wobei sie auch trinkt aber einschlafen will sie dann dabei nicht. Meist singe ich ihr dann was vor und sie beißt dann auch ganz hysterisch auf ihren Schmusetieren rum (ZĂ€hne?). Schnuller mag sie gar keine, hab schon mehrere ausprobiert. Oft kommt es dann dazu dass sie zu schreien beginnt, dann lĂ€sst sie sich nur mehr mit rumtragen beruhigen, dabei schlĂ€ft sie aber auch nicht ein (höchstens mal bei meinem Freund wenn er sie schon eine halbe Stunde auf dem Arm hat). Tja und irgendwann muss doch wieder die Brust her.

    Nachmittags sind wir ca. 1-2x in der Woche bei Oma oder bei einer Freundin die auch ein Baby hat aber da schlÀft sie auch sehr schwer ein. Sonst gehn wir halt spazieren oder sind einfach mal zu Hause den ganzen Tag.

    Am Abend ziehe ich sie zwischen 6 und halb 7 um, leg sie dann in ihr Beistellbett wo ich ihr was vorsinge und danach schalte ich ihre Spieluhr ein. Das gefÀllt ihr eigentlich auch immer, nur manchmal ist sie da schon etwas quengelig. Danach stille ich sie in der Hoffnung dass sie einschlÀft. Dieses Ritual hat bei uns eine zeitlang ganz gut funktioniert aber wenn ich sie jetzt stille dann dockt sie irgendwann nur mehr ab und wieder an.. danach probieren wir halt unterschiedliche Dinge aus (singen, rumtragen, Spieluhr, Schmusetuch) und wahrscheinlich ist das auch das Problem? Sie schlÀft dann erst gegen 21 Uhr an der Brust ein und dann leg ich sie in ihr Beistellbett. In der Nacht haben wir das Problem Gott sei Dank nicht!

    Danke fĂŒrs durchlesen :)
  • @sweetpotato89 wir hatten anfangs den Fehler gemacht, dass wir das Baby zum Schlafen „zwingen“ wollten, als es gar nicht mĂŒde war.
    Schließlich und endlich hat mir geholfen, mal zu Haus zu bleiben u genau zu beobachten, was sie wann braucht, genau zu erkennen, wann sie mĂŒde war.
    Bei uns wars dann so, dass sie 3 Zyklen am Tag hatte, die nach dem Aufstehn so aussahen: Stillen, Aktivzeit (alleine spielend), Passivzeit (herumtragen lassen), Schlafen. Das Ganze eben dreimal bis abends.
    Das Baby nach dem stillen ins Tragetuch zu packen, war zB ein großer Fehler - da wehrte sie sich voll. Da dachte ich anfangs noch, sie mag nicht getragen werden. Dabei wollte sie nur strampeln.
    Vielleicht habt ihr ja mal Zeit ein paar Tage hintereinander genau drauf zu achten, was das Baby braucht.
  • @sweetpotato89 was sind denn die MĂŒdigkeitsanzeichen? Vielleicht ist sie nach 1,5 Stunden noch nicht mĂŒde genug?
    Wie gesagt, ein kurzes aber einfĂŒhlsames Schlafritual tagsĂŒber kann helfen.
    Vielleicht mag sie es ja eher ruhig und dunkel zum einschlafen? Vielleicht probierst du ein bissl rum, aber halt nicht jeden Tag was anderes machen sondern 2-3 Tage etwas neues ausprobieren und schauen, worauf sie anspricht. Das wĂŒrde ich dann als Ritual einfĂŒhren und mich daran halten.
  • @Kaffeelöffel @mohnblume Danke fĂŒr eure Tipps!

    MĂŒdigkeitsanzeichen bei ihr sind, dass sie sich anfĂ€ngt die Augen zu reiben, gĂ€hnen und sie möchte dann auch nicht mehr bespaßt werden sondern wird halt quengelig. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass sie nach max. 2 Stunden wieder mĂŒde ist.

    Werde auf jeden Fall eure RatschlĂ€ge ausprobieren. Ich tu mir halt schwer bei einem Ritual zu bleiben wenns bei ihr nicht wirklich funktioniert.. soll ich es dann trotzdem fĂŒr ein paar Tage beibehalten? Was ich total schwierig finde ist, dass sich mit Baby einfach stĂ€ndig alles Ă€ndert und sobald man denkt man weiß jetzt wie die Zwerge ticken, siehts am nĂ€chsten Tag schon wieder ganz anders aus da sie sich einfach so schnell weiterentwickeln 🙈
  • @sweetpotato89 ich hab als Notmaßnahme immer das Einschlafstillen, falls es aus irgeneinen Grund tagsĂŒber nicht anders funktioniert. Das mochte dein Baby schon mal oder? Aber aktuell nicht oder wie war das?

    GrundsĂ€tzlich find ich, muss das Einschlafritual fĂŒr beide passen. Es soll dich nicht belasten.
    Ich hab sie am liebsten in der Trage (wo ich notfalls stillen auch kann), aber zB beim Herumtragen ohne Trage wĂŒrd sie nie einschlafen đŸ€·â€â™€ïž
  • @Mohnblume88 Ja beim Stillen ist sie immer problemlos eingeschlafen aber momentan nicht mehr. Jedoch lief es die letzten Tage wieder etwas besser. Wenn sie nicht zur Brust wollte habe ich sie einfach vor mich hingelegt und ihr etwas vorgesungen und gestreichelt, da ist sie eigentlich immer ganz ruhig. Wenn sie dann zwischendurch doch wieder zu schreien beginnt lass ich sie einfach nochmal saugen und streichle sie weiter, damit sie vielleicht auch irgendwann das Streicheln mit dem Einschlafen verbindet.

    Leider hat sie auch eine Saugverwirrung da wir anfangs zufĂŒttern mussten und mittlerweile auch wieder, dadurch kommt sie nicht immer so gut mit der Brust klar.
  • LaLumiereLaLumiere

    883

    bearbeitet 14. 11. 2019, 21:58
    Ich werd NARRISCH. Unsere 10 Monate alte Maus schlĂ€ft so schlecht ein! Mittags geht's ja noch, aber am Abend kĂ€mpfen wir oft zwei Stunden. Egal, wie mĂŒde sie ist. Sie ist schon voll fertig, aber wĂ€lzt sich nur rum, quakt, quengelt, turnt und nuckelt in einer Tour... Nichts funktioniert. Ab und zu schlĂ€ft sie dann auf einmal nach 5 Minuten Stillen ein, aber am nĂ€chsten Tag vergiss es... Sie quengelt beim Liegen, beim Kuscheln, beim Streicheln, beim. Tragen... Sie will immer nur krabbeln, turnen und an meiner Brust rumsaugen... Kriegt teilweise die Augen schon nimma auf, aber trotzdem...

    Hab ur Schiss, dass wir iwie verabsĂ€umt haben, sie "ordentlich" zum Schlafen zu bringen, noch dazu schlĂ€ft sie noch bei mir. Keine Chance fĂŒrs Gitterbett. Is sowieso momentan unmöglich, weil sie stĂ€ndig nachts wieder andocken will.

    Haben vor einigen Wochen von 2 TagesschlĂ€fchen auf 1 Mittagsschlafi umgestellt, weil sie vorher das Nachmittagsschlafi nimmer machen wollte. Die Umstellung hat super funktioniert, sie schlĂ€ft mittags immer 1,5 - 2h durch und wird dann nach ca fĂŒnf Stunden wieder mĂŒde. Aber trotzdem geht sie dann abends nicht ins Bett. Theatert total beim Umziehen und dann eben das Geturne im Bett.

    Ich mag einfach nimma. Es nervt mich echt, dass sie so brustfixiert ist und somit ICH immer ran muss. Sie tut mir auch Leid, weil sie sich so schwer tut. Weiß gar nicht, ob wir was Ă€ndern mĂŒssen, ob es normal is, ob es so passt, ob sie zu wenig schlĂ€ft tagsĂŒber... Muss sie halt vormittags und nachmittags immer bissi wach halten, dass es sich mit Mittagsschlaf und abends ausgeht. Aber wie gsagt, davor mit den 2 TagesschlĂ€fchen is sie zum zweiten SchlĂ€fchen nimma eingeschlafen, nur wenn es schon spĂ€t um fĂŒnf war aber da wollt ma sie nimma schlafen lassen, damit sie um 19:30 wirklich schlafen geht und net ewig aufbleibt.

    Und jetzt geht alles drunter und drĂŒber. Mal schlĂ€ft sie mittags Ur lang und abends schnell. Mal steht sie ohne ersichtlichen Grund zwei Stunden frĂŒher auf, macht 2 TagesschlĂ€fchen und geht abends super ins Bett. Dann schlĂ€ft sie wieder mittags lang und bleibt abends ewig wach. Chaos und nichts sonst. Hab Angst, dass wir was falsch machen 😑

    Liegt es evt. daran, dass jeder Tag anders ablÀuft bei uns? Mal gehen wir vormittags raus, mal nachmittags, mal nehmen wir Kiwa, mal Trage. Mal schlÀft sie zuhause im Bett, mal in der Trage. Weil 1.ich recht spontan bin und 2.es halt mal so mal so ist mit Terminen und Zeiteinteilung und Treffen etc. Es wÀre organisatorisch gar nicht so möglich, jeden Tag nach Schema F runter rennen zu lassen.
  • bearbeitet 15. 11. 2019, 07:56
    @LaLumiere hat sie denn jeden Tag in etwa den gleichen Rythmus? Ich persönlich finde ja einen schlafrythmus fast wichtiger, als immer im Bett zu schlafen. Das geht halt nunmal nicht jeden Tag bzw. So wie du schon gesagt hast, wenn du was vor hast dann schlĂ€ft sie halt mal in der Trage. Funktioniert bei uns auch so mit KiWa aber wir achten darauf, dass sie jeden Tag in etwa zur gleichen Zeit aufsteht, Mittagsschlaf macht (den auch nicht zu lang sonst bekommt man sie am Abend nicht mĂŒde) und abends um ca 20 Uhr ins Bett geht.

    Wir haben uns außerdem angewöhnt, dass wir direkt nach dem Abendessen ZĂ€hne putzen und Pyjama a ziehen gehen. Dann darf sie noch ca. 1 Stunde im Wohnzimmer spielen (ruhige Spiele!! Bzw. Lesen wir da gemeinsam eine gute Nacht Geschichte) und wenn wir merken sie gĂ€hnt oder fĂ€ngt an Augen zu reiben geht's unverzĂŒglich ins Bett. Als wir frĂŒher erst da mit der Abendroutine begonnen haben, hat sie noch mal aufgedreht und war dann nicht mehr mĂŒde. So funktioniert es jetzt viel besser.

    Vielleicht ist die Uhrzeit in der du sie ins Bett bringst auch einfach nicht ihre "ideale schlafenszeit". Versuch es mal um 30min zu verschieben und schau ob es besser funktioniert.

    Ich weiß wie das stillen Nerven kann, war bei uns gaaanz lange genauso. Mittlerweile ist sie 15 Monate und lĂ€sst sich von jedem ins Bett bringen (auch OmaOpa). Halte durch! Das wird wieder besser!
  • Gehts euch auch so, dass manchmal das Nickerchen nicht gscheit bzw. unterbrochen wird und dann komplett ausfĂ€llt?
    Als Beispiel: Sophia (7 Monate) schlÀft in der Trage ein, 10 min spÀter Polizeisirene/Hundegebell u wacht auf. Keine Chance mehr, dass sie einschlÀft.
    Bis zum nÀchsten regulÀren Nickerchen ist sie meist knatschig u braucht gute Unterhaltung.

    Heute wars so, dass sie am Vm 10 min geschlafen hat jetzt zu Mittag 5 min. 😒
    Beide Male war ich selber Schuld. Dennoch - sie ist hundemĂŒde aber kein Schlaf möglich đŸ€·â€â™€ïž
  • @Mohnblume88 bei meiner Kleinen ist das auch so. Wenn sie durch irgendwas nach 10 Minuten wach wird, keine Chance mehr, dass sie weiter schlĂ€ft. Bei uns ging es zB auch NIE, dass ich sie vom Autositz raus ind Bett getragen habe oder so. Da war sie sofort wach bis zum nĂ€chsten SchlĂ€fchen.

    Darum wird bei uns nur mehr zuhause geschlafen. Im Bett, Fenster zu, Klingel ausgeschaltet, Handy absolut lautlos. Dann schlĂ€ft sie 1,5 bis 2 Stunden und hĂ€lt gerade so bis abends durch. Ansonsten wĂ€r der Tag eine Katastrophe 😅
    basia
  • LaLumiereLaLumiere

    883

    bearbeitet 21. 11. 2019, 17:09
    @LaLumiere hat sie denn jeden Tag in etwa den gleichen Rythmus?

    Sie steht etwa zwischen 7 und 8 auf und wenn wir zuhause sind, spielen wir etwa bis 11 oder 11:30, dann gehen wir ins Bett und meist schlĂ€ft sie dort beim Stillen schnell ein. Sie wacht dann wieder nach 1,5-2 Stunden auf, also 12:30 oder 13:00 und bleibt dann ca. bis 19:30 auf. Und dann ist es halt immer anders, manchmal schlĂ€ft sie nach fĂŒnf Minuten ein, manchmal erst nach ein, zwei Stunden...

    Es ist halt so blöd, oft muss und will ich vormittags was erledigen, nehme sie in Kiwa oder Trage mit, wir gehen eh ziemlich bald nach dem Aufstehen los, und dann schlĂ€ft sie mir dummerweise oft etwa um 9 schon wieder ein. Kann das gar nicht verhindern, ich rede und blödel mit ihr und es is ihr wurscht :D dann macht sie einen Vormittagsschlaf, ich bekomme sie nachmittags aber nicht mehr hingelegt und dann wird sie um 17 Uhr mĂŒde... Lasse ich sie dann um 17 Uhr nicht schlafen, is sie nur grantig, lasse ich sie schlafen, bleibt sie spĂ€ter ewig auf.

    Sie wird halt vormittags recht schnell nochmal mĂŒde und nachmittags is sie dann fit wie ein Turnschuh. Wenn ich es schaffe mit 11 Uhr niederlegen, klappt es am besten.

    Das mit dem vorher schon Pyjama anziehen, wollten wir uns auch angewöhnen, nur ĂŒbersehe ich voll oft die Zeit, ich Depp. Dann ist Papa plötzlich zuhause, sie spielen und blödeln, ich koche fertig usw. Und auf einmal is schon Schlafenszeit. Aber das wĂŒrde ich trotzdem gerne weiter verfolgen und versuchen. Wie du sagst, damit man sie nicht unnötig wieder aufregt und aufrĂŒttelt.

    Die Uhrzeit am Abend war bei ihr ganz lang 19:30. Immer. Und dann auf einmal nicht mehr. Habe schon beobachtet, dass sie nach 7 Stunden nachmittags gut einschlÀft. Und dann wurde wieder das Gegenteil beobachtet. Ich check's absolut nicht...

    Heute in der Musikgruppe hab ich wieder gehört, dass das eh voll normal ist. Kennen ziemlich viele Mamis mit gleichaltrigen Babies und alle erzÀhlen dasselbe wie ich. Das beruhigt mich doch sehr :D

    WOW, sogar von Oma und Opa? Und wie schlÀft sie ein? Liegt sie neben euch im Bett, wird sie geschaukelt, vorgelesen etc.? Ich kann mir momentan absolut nicht vorstellen, dass sie jemals ohne Dauerstillen einschlafen kann. Echt... Es ist so anstrengend und vor allem Àrgere ich mich so, weil es damit zu 100% an mir hÀngen bleibt, weil ich die Milchbar habe :D

    Ich hoffe doch sehr, dass es auch bald besser wird und sie sich problemlos hinlegen lÀsst. Es wÀre ja schon geholfen, wenn Papa es machen könnte, mehr will ich gar nicht. Und dass sie sich auch von Papa beruhigen lÀsst, wenn sie doch nochmal aufwacht...

  • Mohnblume88 schrieb: »
    Gehts euch auch so, dass manchmal das Nickerchen nicht gscheit bzw. unterbrochen wird und dann komplett ausfÀllt?
    Als Beispiel: Sophia (7 Monate) schlÀft in der Trage ein, 10 min spÀter Polizeisirene/Hundegebell u wacht auf. Keine Chance mehr, dass sie einschlÀft.
    Bis zum nÀchsten regulÀren Nickerchen ist sie meist knatschig u braucht gute Unterhaltung.

    Heute wars so, dass sie am Vm 10 min geschlafen hat jetzt zu Mittag 5 min. 😒
    Beide Male war ich selber Schuld. Dennoch - sie ist hundemĂŒde aber kein Schlaf möglich đŸ€·â€â™€ïž

    So war das bei uns auch, als unsere Kleine noch jĂŒnger war. Was hab ich die Schuldigen immer verflucht... Mittlerweile passiert es eigentlich kaum noch, dass sie aufgeweckt wird, weil sie tiefer schlĂ€ft als frĂŒher.
  • @LaLumiere dann stell dir fĂŒr Abends einen Wecker bzw. lass den Papa die Abendroutine machen. Bei uns hat das auch lange Zeit mein Mann gemacht weil er erst gegen 19 Ihr heimgekommen ist. Viel blödeln ist dann halt nicht mehr. Das mussten sie sich fĂŒrs Wochenende aufheben 😁

    Ja, ich wĂŒrd auch probieren unter allen UmstĂ€nden zu vermeiden, dass sie am Vormittag vor 11 einschlĂ€ft.

    Also ich hab das stillen ja damals zuerst tagsĂŒber komplett reduziert, dann in der Nacht (da hat sie dann Flasche bekommen) und ganz zum Schluss erst das einschlafstillen am Abend weil das so ein "mĂ€chtiges" Abendritual fĂŒr sie war aber nachdem sie in der Nacht auch die Flasche genommen hat haben wir es mit der Flasche probiert und es klappt super!
    Also wir kuscheln uns mit ihr ins Bett, ziehen die Spieluhr auf (Licht ist aus) und sie bekommt ihre Flasche im liegen. Meist schlĂ€ft sie schon beim Flasche trinken ein, wenn nicht dreht sie sich noch ein paar Mal hin und her (wenn die ZĂ€hne Nerven schlĂ€ft sie manchmal auch auf uns ein und wir rollen sie runter wenn sie fest schlĂ€ft) oder Knetet ihr Ohr und das war's. Klappt bei Omaopa genauso. Mittags mĂŒssten wir sie ganz lang schaukeln (erst im gehen, dann im sitzen, dann im liegen) bis sie eingeschlafen ist, mittlerweile braucht sie auch das nicht mehr. Sie kuschelt sich zu uns und wir singen ein bisschen und weg ist sie!
    Der Umstieg zu Mittag hat am lĂ€ngsten gedauert und war mit viel Geduld verbunden aber jetzt ernten wir die Lorbeeren fĂŒr unsere Geduld.

    HÀttest du mir das vor 6 Monaten gesagt hÀtt ich dich ausgelacht. Ich dachte auch, das klappt miese weil sie auch so ein Busen-junkie war wie deine aber du siehst, es geht wirklich vorbei. Mein Mann und ich wechseln uns tageweise ab beim schlafen legen und sie geht mit jedem gern schlafen. Total unkompliziert. Das wird schon!!
    LaLumiere
  • ...

    Den Vorschlag, dass Papa sie bettfertig macht, habe ich ihm gestern schon unterbreitet. Er gibt gern unbequeme Arbeit ab, der Schlingel. Beim Anziehen jammert er oft, dass ich es machen soll, weil ich es viel besser kann und sie sich teilweise sehr wehrt. Aber das lass ich ihm jetzt nicht mehr durchgehen. Irgendwie wollen viele Papas nur das machen, was ihnen Spaß macht, und der Rest bleibt an den Mamas hĂ€ngen, tztz.

    Dieses schrittweise Abstillen wĂ€re mir ja auch ganz recht. Aber ich weiß nicht, wie gut das funktioniert, wenn sie nie ordentlich isst. Irgendwie zahnt sie auch STÄNDIG und dann isst sie erst recht nicht. Brust geht IMMER. Ich will ja nicht, dass sie zu wenig Nahrung bekommt. Und zwingen kann ich sie ja nicht zum Essen. Was bleibt mir ĂŒbrig, wenn sie nur raunzt, aber nur die Brust will, mir das Essen um die Ohren haut? *seufz*

    Naja, die Zeit wird es dann doch mal richten, hoffe ich :D
  • bearbeitet 26. 11. 2019, 06:49
    Warum schlafen Kinder, wenn man der Ansicht ist sie sollten HundemĂŒde sein, dann erst recht nicht ein?!
    Mein Mann war gestern den ganzen Tag mit ihr unterwegs im Tiergarten Schönbrunn, sie hat zu Mittag nur 1 Stunde geschlafen und ist uns am Heimweg im Auto schon fast eingeschlafen. Aber als ich sie ins Bett gebracht hab hat sie 1,5 Stunden geturnt und geplappert. Macht diese Erfahrung noch jemand? Woran könnte das liege? ReizĂŒberflutung vielleicht?
    LaLumiere
  • @Kaffeelöffel natĂŒrlich. 🙂 hast du das noch nicht erlebt bei dir selbst wenn du aufgeregt bist und nicht schlafen kannst oder den schlaf ĂŒbergangen hast und aufgedreht bist ? Mir gings schon oft so đŸ€­

    Das adrenalin usw im körper braucht eine zeit zum abbauen . Und wenig schlagt stresst , der stress wirkt aufputschend.

    Was meine persönliche erfahrung betrifft: wenn sie viel im kinderwagen sitzen dann haben die oft abends noch einem bewegungsdrang. Zum nachholem quasi. ( da weiss ich nat. Nicht ob das auf euch zutreffend ist)

    Lg
  • @dorfpony also eigentlich hab ich immer schon geschlafen wie ein Stein 😊
    Aber ich weiß natĂŒrlich was du meinst.

    Was macht du dann in dem Fall? Die Kinder weiter spielen lassen bis sie ruhig und streichfĂ€hig sind? Hab gestern Abend die Geduld verloren und war böse mit ihr und ich mag mich nicht, wenn ich so bin. Auch wenn's menschlich ist aber es tut mir natĂŒrlich hinterher immer sehr leid 🙁
  • Kommt drauf an. Manchmal hĂ€nge ich wirklich noch eine spielzeit dran wenn ich das gefĂŒhl habe es liegt am bewegungsdrang.

    Meistens geh ich aber trotzdem um die selbe zeit ins bett mit ihm und blödel halt noch bissl herum . Im pyjama bzw im bett. Besser gesagt er blödelt dann noch oder brabbelt aufgeregt auf meiner schoß. Er betuhigt sich dann und wir können in ruhe kuscheln und einschlafen.

    Meist dauert das einschl. 15 min.
    An so tagen fast eine stunde.

    Zu meiner beruhigung denk ich immer :"irgendwann wird er mĂŒde. So oder so"

    FrĂŒher hab ich ihn in dem aufgebrachten zustand noch spielen lassen. Änderte aber nichts an der einschlafzeit .
    Ich glaub sie brauchen dann einfach nochmal die interaktion mit der mama/papa um den tag abzuschließen und runter zu kommen. Nicht unbedingt spielzeit alleine.

    Hoff ich konnte dir ein paar gedankenanregungen mitgeben.
    Kaffeelöffel
  • @Kaffeelöffel ich kenns von meinem großen. Wenn der total mĂŒde ist (sein sollte) turnt er erst recht im bett herum, um sich 'wach' zu halten, kommt mir vor.. Ich leg mich dazu, lasse ihn ein wenig turnen und irgendwann sage ich ihm, dass er sich jetzt hinlegen soll. Wenn er weiter turnt sage ich ihm, dass ich eben raus gehe, wenn er weiterhin turnen will.. Da er immer will, dass ich bleibe, wird er dann immer ruhiger, je öfter ich mich wiederhol. Sobald er dann 1-2min ruhig liegt pennt er weg 😅 musste natĂŒrlich auch schon mal raus gehen (und natĂŒrlich wieder rein, keine frage) damit er sieht, dass er mir nicht auf der nase rumtanzen kann, aber seither funkts recht gut
    Kaffeelöffel
  • Sandra_BiSandra_Bi

    2,776

    bearbeitet 27. 11. 2019, 18:42
    Sind hier vl Psychologen bzw brĂ€uchte mal dringend Rat .😕Muss kurz ausholen. Ich bin vor 2 Wochen mit meiner Tochter (2J) nach NÖ gefahren (wohne in der Stmk) um zu meiner alten Arbeitsstelle zu fahren. Hatte da noch einiges zu klĂ€ren. Soweit so gut. Sie ist bzw war eigentlich das Autofahren immer gewohnt und war nie ein Thema. Doch als ich Heimgefahren bin mit ihr, schrie und brĂŒllte sie die ganzen 1 1/2 Std., streckte die HĂ€nde immer nach mir aus und schrie: Mama, komm her. 🙁Ich natĂŒrlich mitten auf der Autobahn. Naja iwie haben wirs dann doch geschafft nach Hause. Jedenfalls fing es dann an, dass sie in der Nacht wach wurde, panisch wurde, mit Sack und Pack zu uns ins Schlafzimmer lief und regelrecht hysterisch war. Erst als sie bei mir lag ist sie wieder eingeschlafen. Und das geht jz seit 2 Wochen so. Sie wird iwann Nachts munter und rennt sofort zu uns rĂŒber. Total aufgeregt, schon fast am weinen und panisch. Wenn ich sie frage was los ist antwortet sie immer mit: Angst.
    Davor hat sie Durchgeschlafen. Klar wachte sie da noch 1x Nachts auf aber sie schlief von allein und ohne Probleme wieder ein.
    Mach mir natĂŒrlich wahnsinnige VorwĂŒrfe das diese eine Autofahrt sie in ihrem Grundvertrauen so erschĂŒttert hat und halt jz Panik hat das wir nicht mehr das sind. Kann sowas denn echt sein?
  • Guten Morgen,
    Mein Baby (4 Monate) schlĂ€ft seit ein paar Tagen von ca 19:30 bis 6:30 ohne Mahlzeit in der Nacht. Manchmal ist sie kurz unruhig, aber wenn ich ihr ĂŒber den Kopf oder Bauch streichle ist sie wieder ruhig.
    Jetzt hab ich jedoch sorgen, ob es schlecht ist, wenn sie in der Nacht nichts trinkt mit 4 Monaten? Ich stille voll
  • @coconut Ich wĂŒrde dein Baby schlafen lassen wenn die Gewichtszunahme sonst passt 😊 genieße es 😁
  • @coconut wenn sie von sich aus durchschlĂ€ft dann passt das anscheinend fĂŒr sie. Es heißt immer, ab ca 1 Jahr brauchen Babys nix mehr in der Nacht. Aber das ist offensichtlich nur ein Durchschnittswert mit sehr großem streubereich. Einige schlafen schon weit unter 6 Monaten regelmĂ€ĂŸig durch und andere haben noch mit ĂŒber 18 Monaten nachts Hunger. Genieße es, dass deine Tochter zu ersteren gehört.
    Meine gehört zu letzteren. HĂ€ngt nachts immer wieder am busen und wenn sie zb bei Oma schlĂ€ft geht sie nachts in die KĂŒche und verlangt was zu essen... 🙄
  • @wölfin đŸ˜Č in die KĂŒche um etwas zu essen? Meine Zukunftsvisionen meiner Kleinen sehen immer dĂŒsterer aus 🙈 sind grad bei vier Flaschen nachts und ich beruhig mich immer mit " ist nur eine Phase" (die schon 6 Monate dauert), i.w. wird sie damit aufhören und dann DAS?!😂😂
  • @basia unsre "phase" dauert seit Oktober. Oktober 2018.
    Im ersten halben Jahr wars ok. Da kam sie nur 3-4 mal nachts...

    Aber man gewöhnt sich dran. Dank concealer seh ich auch nicht immer aus wie ein Panda 😅.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum