Alles zum Thema Babyschlaf 🌜⭐

145791028

Kommentare

  • hast du noch ein seitengitter vom gitterbett @sunha13 ? wenn ja, habt ihr eine möglichkeit dieses so zu montieren, dass es nicht umfĂ€llt oder er sich daran verletzen kann? vielleicht "fehlt" ihm einfach das gewohnte gitter ;)
  • @ConnyRu die Idee wĂ€re eine gute, aber das Gitter ist schon am MĂŒllplatz und somit leider nicht mehr verfĂŒgbar :(
  • Vl reicht ihm schon ein Rausfallschutz? @sunha13
  • Den hab ich dran gemacht, ist sogar ein Bett mit Haus drum rum also bis zur HĂ€lfte quasi zu. Zu Mittag funktioniert es auch super nur abends gibt's so Probleme @NeueMami32
  • Was wĂŒrdet ihr eurem Baby anziehen bei 26 Grad im Zimmer, wenn das Baby weder Decke noch Schlafsack mag.?
  • NeueMami32NeueMami32

    1,128

    bearbeitet 23. 07. 2019, 22:31
    @sophey unserer schlĂ€ft im Moment bei 25 Grad im Kurzarmpyjama (7 Monate) Passt anscheinend so fĂŒr ihn, er is nicht kalt und hat sich auch noch nicht beschwert ;)
  • @NeueMami32 ok super danke. Unser kleiner auch. Dann wirds wohl passen. Beschwert hat er sich ebenfalls noch nicht 😅
  • Ich zieh langarmpyjama ohne fĂŒsse an. Kizi hat ca 25 grad.

    Bei der letzten hitzewelle hab ich dann nur kurzarmbody genommen

    @sophey
  • @lenilou ok danke 😊
  • Hallo zusammen, mein kleiner wird im november 3 und seit er vor ein paar wochen aufgehört hat, in der spielgruppe sein schlĂ€fchen zu machen vormittags, haben wir jetzt folgendes Problem:

    Er steht um halb 6 herum (plus minus) mit mir auf, ist bis etwa 12.30 in der spielgruppe (inkl. Mittagessen) und wenn wir zu hause sind, leg ich ihn hin (so ca. 13.30 schlĂ€ft er dann meistens). Nach etwa 1h bis 1h15min weck ich ihn, da er sonst am abend zu spĂ€t ins bett gehen wĂŒrde und dann am morgen total raunzig ist weil mĂŒde.. Das problem ist jetzt, dass ich ihn nach dem 'gekĂŒrzten' mittagsschlaf (er wĂŒrd vermutlich 2h schlafen) kaum wach bekomme, weil er soo mĂŒde ist.. Muss richtig aufrĂŒtteln und hochheben. Dauert meist ca. Weitere 15min bis ich ihn wach bekomm und dann kanns halt auch sein, dass er total raunzig ist, weil er eben mĂŒde ist...

    Ich weiss jetzt nicht genau, was ich Àndern soll.. Offenbar braucht er den mittagsschlaf (hab schon mal versucht diesen weg zu lassen, da ist er beim spielen auf dem boden eingeschlafen), aber diese weckerei ist echt nervig, vor allem wenn er danach dann den restlichen tag schlecht drauf ist.. Soll ich den mittagsschlaf mal ein paar tage streichen und schauen was passiert oder hat hier jemand Àhnliches erlebt und einen guten tipp, wie ich das lösen kann?
  • Ich hab leider folgendes Problem..

    Bei uns ist wieder mal das schlafen einfach unmöglich. Jetzg lĂ€uft es nachts gut, dafĂŒr haperts am Tag gewaltig. Vielleicht hat jemand ein paar Ideen die ich noch ausprobieren kann?

    Seit ca 2 Monaten schlĂ€ft er nur noch im Kinderwagen mit hin und her schieben ein. Was bis jetzt ja nie gestört hat, weil wir, sobald er schlĂ€ft aufhören können zu schieben und den Wagen sowieso ĂŒberall hin mitnehmen.
    Jetzt ist es aber leider so, dass er total mĂŒde ist und sich einfach weigert zu schlafen. Er ist schon total grantig und raunzt die ganze Zeit. Er reibt sich die Augen aus dem Gesicht..
    Trotzdem schlÀft er nicht. Nur vormittags klappts ohne Probleme.
    Zuerst dachte ich, dass er vielleicht im wagerl nicht mehr schlafen mag. Also hab ich etliches ausprobiert. Ihn herumgetragen, mit ihm auf die Couch gekuschelt, ihn ins gitterbett gelegt, in die wippe gelegt usw.. er will einfach trotz starker MĂŒdigkeit nicht schlafen. Das geht so weit, dass er dann jegliche Flaschen oder brei verweigert weil er zu mĂŒde zum essen und trinken ist.
    Ich weiß nicht was ich noch tun oder versuchen soll. Es ist jetzt seit Tagen so... hab also seit Tagen ein unzufriedenes, raunziges, mĂŒdes Baby Zuhause. đŸ˜«
  • @sophey wir haben exakt das gleiche Problem im Moment! Er is hundemĂŒde, fĂ€llt im Sitzen fast um, aber wehe er berĂŒhrt die Matratze. Da reißt es ihn förmlich. Er kann einfach nicht loslassen und einschlafen. Am Abend dauert es auch lĂ€nger, aber funktioniert dann doch! TagsĂŒber schlĂ€ft er dan max 20-30min, dann beginnt wieder die Action. Und wie du sagst: raunzendes, mĂŒdes, grantiges Baby.. Am ehesten schlĂ€ft er mir noch in der Trage ein, is aber bei den Temperaturen auch nicht der BrĂŒller.. ich hoffe es is nur a Phase und bald wieder vorbei!
  • @NeueMami32 das tut mir leid, dass es bei dir im Moment auch so schlimm ist. Ich hoffe auch, dass es nur eine Phase ist die schnell wieder vorbei geht. Am Nachmittag hat der kleine 1 stunde gebraucht um in den Schlaf zu finden.
  • @sophey vielleicht mag's auch einfach an der Hitze?
    Wenn Hannah nicht schlafen wollte, hab ich sie nicht zum schlafen gezwungen. Da bin ich selber dabei immer nur unruhig und frustriert geworden und dann geht gar nix mehr.
    Vielleicht gehst mit ihm eine Runde an die frische Luft oder ihr beschÀftigt euch noch ein bissl mit seinem lieblingsspielzeug und dann startest nach 30min einen neuen Versuch. Meistens hat das dann bei uns geklappt.
  • Hilfe, ich bin auch schon wieder verzweifelt!!! *heul*

    Wir hatten ja abends grobe Einschlafprobleme mit meiner Maus, 7 Monate. Manche haben sicher meinen Thread gelesen.

    Das abends einschlafen klappt inzwischen, dafĂŒr haben wir untertags Probleme (und abends bin ich mit der Methode nicht ganz zufrieden).

    Abends machen wir es nun so:

    19 Uhr, da ist sie meistens schon mĂŒde und reibt sich die Augen, raufgehen, waschen, umziehen, gemeinsam das Schlafzimmer fertig machen, Rollo runter, oranges Licht an. Dann lege ich mich mit ihr in unser Bett und stille sie. Danach mache ich das Licht aus und es ist fast stockdunkel im Zimmer. Da sie ja beim Stillen seit einigen Wochen nicht mehr einschlĂ€ft, kugelt sie nach dem Trinken noch herum, rollt sich links, rechts, auf den Bauch, macht ihre "LiegestĂŒtze", quatscht. Ich drehe sie dann nach einer Weile wieder auf den RĂŒcken und sie trinkt wieder, dockt nach drei Schlucken ab, dreht sich weg, dreht sich her, trinkt wieder usw. Es ist also ein Hin und Her. Ich merke dann laaangsam, wie sie immer ruhiger wird, immer weniger rudert und so weiter. Meistens weint sie kurz auf und jammert/stöhnt rum, bis sie letztendlich irgendwann an meiner Brust einschlĂ€ft. Dann kann ich leise aus dem Bett steigen, Babyphone einschalten und gehen. Die ganze Prozedur im Bett (also vom gemeinsam ins Bett legen bis sie schlĂ€ft) dauert so 20-45 Minuten. Da ist es dann meistens etwa 20 Uhr. Aber dann ist auch wirklich Ruhe, sie schlĂ€ft dann brav bis 07:00 morgens etwa durch. Nicht ganz, sie wacht dann rund um Mitternacht oder 1 auf und trinkt kurz, schlĂ€ft dabei aber schnell wieder ein. Sie kommt dann auch nacher noch ein/zwei Mal, aber bin selber im Halbschlaf, krieg das kaum mit, wir schlafen dann beide stillend wieder ein. Also zumindest haben wir abends/nachts wirklich Ruhe.

    Untertags braucht sie drei SchlĂ€fchen. Sie wird ca. alle 2-3 Stunden mĂŒde und schlĂ€ft dann zwischen einer halben bis eineinhalb Stunden, insgesamt kommt sie pro Tag ca. auf 2h Tagesschlaf. Das Problem: Sie schlĂ€ft NUR in der Trage ein. Aber ganz ehrlich, ich kann sie nicht dreimal am Tag ewig tragen - ewig, weil ich sie nicht ablegen kann, da wacht sie sofort auf, und ewig, weil es auch eine Zeit dauert, bis sie mir mal einschlĂ€ft - das klappt draußen besser als im Haus. Es ist Sommer, mir ist sauheiß (und bei Hitze werde ich wirklich schnell aggressiv, das macht mich echt unrund), ihr ist sauheiß. Ich hab RĂŒcken/Nackenschmerzen. Ich hab außerdem ganz ehrlich keine Zeit, jeden Tag stundenlang zu tragen. WĂ€hrend sie schlĂ€ft, ist man ja auch nur bedingt mobil, vieles im Haushalt kann man nicht machen, auch weil sie bei LĂ€rm aufwacht. Meistens stehe ich nur rum *Augen verdreh* denn wenn ich mich hinsetze, wacht sie auch oft auf und protestiert.

    FrĂŒher hat sie im Kiwa gut eingeschlafen, das klappt jetzt auch nur noch selten. Außerdem muss ich ja dann wieder raus und kann nix nebenbei machen. Sie schlĂ€ft weder so auf meinem Arm noch in unserem od ihrem Bett, egal ob ich daneben sitz, daneben lieg. Egal, ob wir kuscheln, ob Licht an/aus, ob ich ruhig bin oder singe/spreche, egal ob Schnuller oder nicht und und und. Jeden Tag dreimal. Es geht mich schon so an, ich seh das schon nicht mehr ein. Sie ist 7 Monate und nicht 7 Wochen, irgendwie kommt mir vor, es mĂŒsste doch echt mal besser klappen. :-(

    Abends mit der Methode bin ich deswegen nicht so zufrieden, weil ich Angst habe, dass sie sich daran gewöhnt. Jetzt, wo sie schon so viel krabbelt (auch nachts, wo ich es teilweise gar nicht mitbekomme), habe ich Angst, dass sie mir unten rausfĂ€llt trotz Stillkissen und Pölster. Außerdem kann mein Mann gar nicht bei mir schlafen, weil das Bett leider nur 140cm breit ist. Und ich will sie ja eigentlich schon ans Gitterbett auch mal gewöhnen, aber ich drĂŒcke mich noch davor, weil ich schon den Horror vor mir sehe. Denn auf die Methode Andocken/Abdocken (Brust) können wir im Gitterbett natĂŒrlich nicht zurĂŒckgreifen.

    Wenn ich es mal versuche, schreit sie gleich. Auch wenn ich daneben sitze, sie streichle, sie halte, vorsinge usw. Sie beruhigt sich nicht, bis ich sie verheult hochnehme.

    Ich verbringe den ganzen Tag mit mĂŒdes Kind tragen, schlafendes Kind tragen. Sobald sie aufwacht, ist sie fröhlich, ich kann sie wach auch super ablegen, sie beschĂ€ftigt sich auch gut alleine, aber natĂŒrlich spiele ich auch mit ihr etc. Sobald sie aufwacht, mache ich schnell schnell irgendwas Sinnvolles, meistens ist es halt z.B. Brei kochen, Brei aufwĂ€rmen usw. Wir kochen den Brei komplett selbst, d.h. es ist natĂŒrlich extra Arbeit, als wenn wir nur GlĂ€schen öffnen wĂŒrden. Tja und kurz nach dem Essen ist eh schon bald wieder Tagesschlafenszeit. Ich bin schon so mĂŒde (psychisch gemeint) von diesem ewigen DurchquĂ€len beim Einschlafen. Ich wiederhole mich, sie ist doch schon 7 Monate. :-(

    Ist das tatsÀchlich normal? Man hört von so vielen, die in dem Alter brav in ihrem Bettchen schlafen. *seufz*

  • @LaLumiere meiner war auch ein schlechter SchlĂ€fer - es wird von selber irgendwann besser, keine Angst! Der Kleine schlĂ€ft tagsĂŒber auch meistens in der Trage aber ich weiß es geht vorbei.
    1. Wir haben in dem Alter das Gitterbett mit offener Seite als Beistellbett drangestellt, aber etwas niedriger als unser Bett. Dann ging Einschlafstillen noch aber er war doch im eigenen Bett und konnte mit Stillkissen oben am Rand auch nicht so schnell raus.
    2. Kannst du vielleicht am RĂŒcken tragen damit es nicht so schwer ist bzw kann man dann auch mehr im Haushalt machen.
  • Also eigentlich geht meine Tochter um 8 sowas ins Bett. Aber wir hatten jetzt öfter mal die Situation sie ist frĂŒher so um 7 halb 8 total grantig, reibt sich die Augen tut auf mĂŒde. Ok soll sie halt frĂŒher gehen. Bekommt Flasche, windel wechseln... SchlĂ€ft schon halb weg beim umziehen. Leg sie ins Bett liegt auch kurz und zack wieder voll da und lustig will spielen. Davor aber nur noch am weinen. Kennt ihr das? Spielt ihr dann noch mal, geht ihr wieder ins Wohnzimmer. Versteh nicht wie kann man erst auf so mĂŒde und ich will ins bett und dann geht sie erst nicht vor 8 oder sogar halb 9 ins bett.
  • @fraudachs Kenne ich, unsere Tochter geht normal um ca. 20 Uhr schlafen, der erste "Einbruch" kommt aber meistens schon um 19 Uhr, das dauert 10-15 Min. und dann bekommt sie noch mal einen Energieschub 😅
  • @wunschkĂ€fer was machst du dann in den Situationen?
  • @fraudachs Schnuller geben und sie mit etwas intetessantem zum spielen ablenken, klappt meist gut, wenn nicht dann Körperkontakt, also auf den Arm nehmen, oft raunzt sie dann aber trotzdem weiter 😄
  • Außerdem was derzeit auch wieder ist. Sie wacht frĂŒh auf 6-6:30 ansich ja kein Problem wenn Madame ausgeschlafen wĂ€re. Aber sie ist total grantig gĂ€hnt, reibt sich die Augen, tut sich weh mag auch nicht spielen. Schafft es aber auch nicht lĂ€nger zu schlafen. Auch wenn ich mich dazulege. Bis vor kurzem hat sie bis 7:30-8 geschlafen. Deswegen denke ich es ist ihr jetzt zu wenig. Habs erst auf die Hitze geschoben aber heute hat es geregnet ist fein kĂŒhl gewesen. Irgendwelche Tipps?
  • Wie viel schlafen bzw haben eure Babys mit 6 Monaten tagsĂŒber noch geschlafen ?
  • @sophey unsere Maus ist jetzt 26 Wochen alt und schlĂ€ft etwa 2-3 Stunden am Tag, auf 2-3 SchlĂ€fchen aufgeteilt. Meist sinds 3 mit ca 45 Minuten
  • @sophey Hannah hat da auch noch 3x geschlafen. Zwischen 30min und 1 Stunde war alles drin. Man hat richtig gemerkt, dass sie nach 2 Stunden durchgehend wach sein, wieder ihre Ruhephase braucht.
  • @sophey
    vm ca. 30-45 min
    Mittag ca 1-2 stunden
    Nm 30-45 min
  • itchify schrieb: »
    @LaLumiere meiner war auch ein schlechter SchlĂ€fer - es wird von selber irgendwann besser, keine Angst! Der Kleine schlĂ€ft tagsĂŒber auch meistens in der Trage aber ich weiß es geht vorbei.
    1. Wir haben in dem Alter das Gitterbett mit offener Seite als Beistellbett drangestellt, aber etwas niedriger als unser Bett. Dann ging Einschlafstillen noch aber er war doch im eigenen Bett und konnte mit Stillkissen oben am Rand auch nicht so schnell raus.
    2. Kannst du vielleicht am RĂŒcken tragen damit es nicht so schwer ist bzw kann man dann auch mehr im Haushalt machen.

    Am RĂŒcken tragen habe ich noch nie probiert, fĂŒhle mich irgendwie nicht so wohl mit dem Gedanken. Am liebsten wĂ€re mir, sie wĂŒrde in ihrem Bettchen oder zumindest in unserem Bett einschlafen - damit ich wirklich die "Bahn frei" habe.

    Abends schlĂ€ft sie ja auch im Bett ein, tagsĂŒber kann ich das vergessen. Meine Hebamme meinte auch, man soll tagsĂŒber schon Unterschiede machen (also z.B. nicht ganz abdunkeln), damit sie weiß, jetzt ist Tag, jetzt ist Nacht. D.h. so wie ich sie am Abend schlafen lege, kann ich sie tagsĂŒber nicht hinlegen - klappt auch gar nicht, hab es versucht.

    Ich weiß einfach nicht, wie ich sie anders als in der Trage schlafend bekommen soll.

    Wie und wann habt ihr eure Kinder ans Gitterbett gewöhnt? Wie war das dann?
  • @LaLumiere bei meiner Tochter hat das erst jetzt mit einem Jahr geklappt. Davor keine Chance. Nachts schlief sie bei uns im Bett (aber auch allein, wenn wir noch im Wohnzimmer waren) und tagsĂŒber nur auf uns. Hab mich damit abgefunden und ihr diese Zeit einfach geschenkt. Irgendwann hat sie sich dann immer von uns runtergerollt und da hab ich bemerkt, dass sie jetzt lieber alleine liegen will. Erst seitdem klappt es. Sieh es einfach so: dein Baby ist zu schlau um von dir ausgetrickst zu werden.
    Ich hab halt den Haushalt dann erledigt wenn sie wach war oder am Abend wenn mein Mann daheim war. Ich wĂŒrd nix versuchen auf Teufel komm raus zu erzwingen. Macht euch nur beide unglĂŒcklich.
    sosoLaLumiere
  • LaLumiereLaLumiere

    883

    bearbeitet 14. 08. 2019, 08:56
    @LaLumiere bei meiner Tochter hat das erst jetzt mit einem Jahr geklappt. Davor keine Chance. Nachts schlief sie bei uns im Bett (aber auch allein, wenn wir noch im Wohnzimmer waren) und tagsĂŒber nur auf uns. Hab mich damit abgefunden und ihr diese Zeit einfach geschenkt. Irgendwann hat sie sich dann immer von uns runtergerollt und da hab ich bemerkt, dass sie jetzt lieber alleine liegen will. Erst seitdem klappt es. Sieh es einfach so: dein Baby ist zu schlau um von dir ausgetrickst zu werden.
    Ich hab halt den Haushalt dann erledigt wenn sie wach war oder am Abend wenn mein Mann daheim war. Ich wĂŒrd nix versuchen auf Teufel komm raus zu erzwingen. Macht euch nur beide unglĂŒcklich.

    Herrje :-) Ich hab mir das gestern auch gedacht: Wenn mein Spatz das braucht, dann geb ich es ihr. Sie ist doch noch so klein.

    Ich wĂ€re aber schon froh, wenn sie wenigstens liegend auf mir schlafen wĂŒrde. Damit ich auch ruhen kann, oder lesen. Nein, da krabbelt sie sofort runter. Halte ich sie nur in den Armen und geh herum mit ihr, drĂŒckt sie sich weg, beugt sich runter. Lege ich sie nun aber hin, weint sie. Leg ich mich dazu, rollt und spielt sie. Wenn sie wenigstens auf mir auf der Couch schlafen wĂŒrde - aber nein, ich muss sie tatsĂ€chlich in die Trage packen und umher gehen (wenn ich mit ihr in der Trage sitze und schaukel, passt ihr das wieder nicht). So ein Lauser...

    Was beim Zubettgehen abends auch ist - wenn sie quengelig wird und sich die Augen immer mehr reibt, gehe ich mit ihr hoch. Das ist eben etwa 19:00. Dann schalten wir ihre Lichtlein und die Spieluhr an und sie wird gewaschen, gewickelt und umgezogen. Untertags macht ihr das Umziehen gar nichts, aber abends schreit sie sich die Seele dabei aus dem Leib und wehrt sich. Ich muss dann schon immer schnell, schnell machen, damit ich sie wieder hochnehmen kann. Sie ist da anders gar nicht zu beruhigen, nicht mal mit ihrer sonstigen LieblingsbeschÀftigung beim Wickeln und Pflegen: Windelcremetube knabbern.

    Zuerst dachte ich, sie ist schon sehr ĂŒbermĂŒdet, also habe ich ein paar Mal versucht, frĂŒher hochzugehen, wenn sie eben noch nicht so viele MĂŒdigkeitsanzeichen hat, es aber von der Zeit her bald soweit sei mĂŒsste. Aber es war dasselbe Theater.

    Ich weiß nicht, was sie stört - will sie wach bleiben, will sie bei uns bleiben? Es bricht mir schon jeden Abend ein bisschen das Herz, weil sie echt beim Umziehen abends oft so schreit, dass ihre Stimme versagt... Das kann doch auch nicht gut sein, oder? Andererseits kann ich sie ja nicht ewig wach lassen, besonders dann, wenn sie eh schon nur mehr quengelt und die Augen zufallen.

    Es scheint die Tatsache zu sein, dass sie schlafen gehen muss. Sie weiß, dass sie ins Bett muss und das passt ihr gar nicht. So ist es offenbar. Ist das bei euch vielleicht auch so oder mal Ă€hnlich gewesen? Kann man da was tun, soll man was Ă€ndern? Nur was?

    Oje, ich klinge wie eine ĂŒberbesorgte Helikopter-Mutti, dabei bin ich das gar nicht. Nur das Schlaf-Thema raubt mir den Verstand :D
  • Unser kleiner schreit auch immer beim umziehen am Abend. Sobald man ihn hoch nimmt, hört er auf. Ich beeil mich dann auch immer. Bei uns ist eher das Problem, dass er das umziehen wenn er mĂŒde ist einfach nicht mag.
    Genauso wie das Abtrocknen nach dem Baden. Das hasst er und weint immer. Selbst wenn ihm nicht kalt ist.
    Wir haben noch keine Lösung dafĂŒr gefunden, außer uns zu beeilen.
    Wenn er dann aber mal im Bett liegt ist alles vergessen, da wird nicht mehr geweint.
    zwibro2021
  • @sophey weinen beim umziehen etc. war bei uns ein ewiges Thema. Hab dann den Tip bekommen sie vor dem Umziehen zu massieren. Jede Körperstelle auch den Kopf. Gelenke an allen Stellen leicht drĂŒcken, soll dazu dienen , dass sie sich besser spĂŒrt. HĂ€nde und Arme mit weicher BĂŒrste abstreichen soweit, dein Baby das zulĂ€sst. Am Allerwichtigsten war ein Lied, dass ich dazu gesungen habe. Danach hab ich das Lied auch tagsĂŒber immer beim An- Ausziehen, wickeln gesungen. Nach zwei Wochen hatten wir kein Problem mehr. War zusĂ€tzlich auch noch schaukeln mit ihr. Wenn dich das Lied interessiert, kann ich es dir aufschreiben.
    LaLumiere
  • @basia das wĂ€re sehr lieb !
  • @sophey ich hatte das thema mal und @Kaffeelöffel hat mir den tipp gegeben den pyjama ca 1 h vor schlafenszeit anzuziehen .... hat bei uns gut funktioniert 👍
    KaffeelöffelLaLumiere
  • Bei uns ist umziehen und ZĂ€hne putzen ein Theater wenn sie schon sehr mĂŒde ist.

    Aber das mit nur Schlafen in der trage wenn man geht kenn ich zu gut.
    LaLumiere
  • @lenilou danke fĂŒr den Tipp, probier ich heute gleich aus 😊
  • Wo kauft ihr eure SchlafsĂ€cke?
  • Ich hab meinen von babywalz online.
  • Wie lange hat bei euch das nicht schlafen können auf grund von zahnen gedauert? 🙄
    kami
  • Mit wie viel Monaten beginnt das zahnen?
  • @coconut

    So um den 6. Monat im durchschnitt

    Aber auch hier ist die spannbreite enorm .

    Mein kind wird 9 monate .
  • coconut schrieb: »
    Mit wie viel Monaten beginnt das zahnen?

    Mein Spatz zahnt immer wieder mal seit dem 5. Monat. So richtig heftig war es noch nicht. Sie isst immer gut, schlĂ€ft normal und Fieber hatte sie davon auch nie. Manchmal sind das Zahnfleisch geschwollen und die Backerl oft rot. Sie beißt viel rum und steckt die Finger in den Mund. Aber man sieht jetzt 7,5 Monate noch immer kein Zahndi. Mal sehen :) meine Freundin kennt ein Baby, das hat mit 8 Monaten schon sechs ZĂ€hne. Andere bekommen ihren ersten mit 1 Jahr. Manche haben nur Probleme, andere merken kaum was. Das ist total individuell.
  • Meine hat mit 5 Monaten die ersten bekommen. Ich vermute manchmal dass dieses nicht schlafen vom zahnen ist. Genau kann ich es nicht sagen. Aber beim zahnen war eher immer so aufwimmern im Schlaf als wirklich munter sein.
  • Ok da bin ich gespannt. 🙂
  • Wir waren heute wieder fast die ganze Nacht wach 😭😭😭TagsĂŒber schlĂ€ft sie fast durchgehend 😟Hab jetzt echt schon die Nase voll davon 😭😭
  • Wie alt ist sie denn @coconut?
  • 17 Tage 😅
    LaLumiere
  • Da hat wohl jemand Tag und Nacht vertauscht 😅
  • bearbeitet 18. 08. 2019, 14:11
    @coconut GlĂŒckwunsch zur Geburt deines Sonnenscheins!
    Du kannst deinen Baby helfen, einen Tag-Nacht Rythmus zu finden indem du ein paar einache Dinge beachtest (falls du davon nicht eh schon gehört/gelesen hast):
    - tagsĂŒber VorhĂ€nge auf und viel draußen sein. Gerade jetzt, wo es eh so schön "hell" ist (im Gegensatz zu den wintermonaten). Wenn sie tagsĂŒber schlĂ€ft dann nicht extra alles abdunkeln und such nicht versuchen extra leise zu sein. Sie soll ruhig wissen, dass tagsĂŒber anders geschlafen wird als nachts
    - in der Nacht wenig bis kein Licht machen (vielleicht nur ein ganz schwaches Nachtlicht damit du was erkennen kannst). Nicht reden, keine lauten GerÀusche machen.
    - Wenn du sie nachts wickeln musst dann so schnell und lautlos wie möglich. Auch da kaum ein Licht machen. Wenn es nicht sein muss, wĂŒrd ich gar nicht wickeln (also wenn sie keinen Haufen gemacht hat, hab ich meine Tochter nie nachts gewickelt). Die FeuchttĂŒrcher vielleicht vor dem benutzen leicht anwĂ€rmen, damit das kĂŒhle Tuch sie nicht noch wacher macht.
    - tagsĂŒber versuchen zu schlafen wenn das Baby schlĂ€ft. Schlafmangel kann einen auf Dauer echt fertig machen - ich weiß, wovon ich spreche!
    - Wenn sie nachts wach wird und spielen will (also eindeutig, gerade kein GrundbedĂŒrfnis Wie essen, Windel wechseln, Bauchweh lindern, befriedigt werden muss) einfach ruhig sein und schlafend stellen und warten, bis sie wieder einschlĂ€ft (oder in den Schlaf stillen, oder was du halt sonst machst, um sie zum schlafen zu bringen). Nicht spielen, nicht blödeln, nicht aufstehen. So merkt sie irgendwann, dass es nachts dunkel und still ist und da kann man nix tun außer schlafen.
    - durchhalten!

    Es wird ein paar Tage/Wochen dauern, bis sie sich an einen anderen Rythmus gewöhnt hat aber das wird schon!
    Gute Nerven!!
    mamaloni
  • @Kaffeelöffel vielen Dank liebe Kaffeelöffel!!
  • Habt ihr euren Baby die Nachtflaschen abgewöhnt, oder haben es die Kleinen von sich aus gemacht ? Mein Zwerg hat noch nie durchgeschlafen, verlang ich aber auch nicht, sie ist halt ein Anti Schlaf Baby 😂. Nur mach ich mir Gedanken weil sie sich mit 10 Monaten manchmal nachts nur von einer Milchflasche beruhigen lĂ€sst, und das wenns ganz schlecht lĂ€uft 2-3 mal pro Nacht 🙄. Schreien lassen mach ich nicht, Schnuller will sie nicht und sie schlĂ€ft e schon bei mir im Bett habt ihr vielleicht einen Tipp ?
  • @stefanieval veemutlich hat dein Baby einfach Durst bzw. Hunger. Meine Tochter wacht jetzt mit ĂŒber einem Jahr 1x fĂŒr ihre Flasche auf. Wach wird sie schon öfter und dann muss man sie kurz wieder zurĂŒck in den Schlaf kuscheln, wenn sie nicht wieder von selber einschlĂ€ft. Die Kinder wachen wegen den unterschiedlichsten Sachen auf: Hunger, NĂ€he BedĂŒrfnis, Kalt/Warm, ist eh noch jemand da,... wĂŒrd die Flasche in dem Alter noch lang nicht abgewöhnen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum