Alles zum Thema Babyschlaf 🌜⭐

18911131429

Kommentare

  • bearbeitet 22. 01. 2020, 18:29
    Hallo zusammen. Mein kleiner Mann ist jetzt 3 Wochen alt und wir versuchen ihn jeden Tag im Beistellbett schlafen zu lassen. Da wir ein Wasserbett haben ist schlafen im Familienbett nicht möglich. Leider kann der Kleine sein Beistellbett so gar nicht leiden. Am Abend bringe ich ihn meist irgendwie dazu einzuschlafen. Nachts schlĂ€ft er nach dem Stillen sofort auf mir ein, aber wenn ich ihn ins Bett lege ist er hellwach. Dann nehm ich ihn wieder auf meine Brust und dabei schlafe ich dann selber oft ein. Ich mache mir aber große Sorgen wegen SIDS und wĂŒrde ihn so gern in seinem eigenen Bettchen zum Schlafen bringen. Hat jemand Tipps?
  • LaLumiere schrieb: »

    Bei uns ging das mit dem ZurĂŒckdrehen lernen zackig nach einer oder zwei Wochen. Hab mir dahingehend auch Sorgen gemacht, aber das ist halb so wild.

    Haha, ich warte da schon seit mindestens 5 Wochen drauf.... đŸ€” Wenn, passiert es ihr eher zufĂ€llig. Im Bett geht's halt noch gar nicht.

    Oje 😆 ja, es ist so unterschiedlich bei den Kleinen...
  • starhopper schrieb: »
    Hallo zusammen. Mein kleiner Mann ist jetzt 3 Wochen alt und wir versuchen ihn jeden Tag im Beistellbett schlafen zu lassen. Da wir ein Wasserbett haben ist schlafen im Familienbett nicht möglich. Leider kann der Kleine sein Beistellbett so gar nicht leiden. Am Abend bringe ich ihn meist irgendwie dazu einzuschlafen. Nachts schlĂ€ft er nach dem Stillen sofort auf mir ein, aber wenn ich ihn ins Bett lege ist er hellwach. Dann nehm ich ihn wieder auf meine Brust und dabei schlafe ich dann selber oft ein. Ich mache mir aber große Sorgen wegen SIDS und wĂŒrde ihn so gern in seinem eigenen Bettchen zum Schlafen bringen. Hat jemand Tipps?

    So kleine Babies brauchen extrem viel NĂ€he. Ich wĂŒrde tatsĂ€chlich das Wasserbett gegen ein normales Bett austauschen. Wasser ersten sind eh schlecht fĂŒr den RĂŒcken. 😁
  • @LaLumiere Das kommt leider nicht in Frage weil wir es wegen der RĂŒckrnschmerzen meines Mannes angeschafft haben und diese auch tatsĂ€chlich besser geworden sind. Der gibt sein Wasserbett bestimmt nicht mehr her 😂
  • @starhopper im Liegen stillen so dass er schon im Beistellbett liegt und dann vorsichtig wegrollen wenn er schlĂ€ft ;) so mach ich das, meine ließen sich auch nicht schlafend umlegen
  • @Stadtrandpflanze Ich hab meinen Zwerg am Bauch liegen lassen, wenn er sich selbst gedreht hat. Als er sich noch nicht zurĂŒck drehen konnte, hat er sich eh recht schnell gemeldet, sobald ihm die Lage nicht mehr gefallen hat. 🙈
    Mittlerweile kann er sich GsD von alleine zurĂŒck drehen 😊
  • Wollte mal die Mamis mit schlecht schlafenden Babys fragen wann sich das ganze etwas gebessert hat? Meine Maus ist jetzt 6 Monate und wird schon eine Weile alle 2 Stunden wach. Eigentlich hab ich mich ja schon fast dran gewöhnt aber es zerrt trotzdem an den Nerven. Entweder muss sie dann wieder in den Schlaf gestillt oder getragen werden, einfach daneben liegen und HĂ€ndchen halten hat bei ihr noch nie geklappt.
  • @sweetpotato89 bei uns hat leider erst das Abstillen mit ca. 10Monaten Besserung gebracht. Mit einem Jahr hat sie dann tatsĂ€chlich auch mal durchgeschlafen (10 Stunden am StĂŒck). Jetzt mit 17 Monaten schlĂ€ft sie 5 von 7 NĂ€chten durch. Aber aucv jetzt, kann man alles haben. Von gar nicht aufwachen bis 5x aufwachen und wieder in den Schlaf begleiten ist alles drin. Gute Nerven!
  • @Kaffeelöffel Danke fĂŒr deine Antwort :) ich hoffe auch oft dass es zumindest mit einem Jahr besser wird denn dieses halbe Jahr hab ich ja auch irgendwie geschafft :D
  • @sweetpotato89 Wir hatten auch mit 6,5 Monaten sehr unruhige NĂ€chte mit dauerstillen. Hat echt wochen gedauert bis sich das wieder gebessert hat. In der Zeit lernen sie ja auch voll viel. Jetzt, mit einem Jahr, wacht sie nur einmal auf fĂŒrs Flaschi in guten NĂ€chten. In schlechten wacht sie stĂŒndlich auf 😅. Es ist immer irgendwas... Infekt, verkĂŒhlt, ZĂ€hne 😂
  • Meine Maus wacht bestimmt 4x jede Nacht auf und ist schon 1 Jahr alt. Zweimal abends und zweimal nachts, wenn ich selber schon schlafe. Phasenweise öfter, manchmal weniger, aber so im Durchschnitt... Wir stillen auch noch viel, obs daran liegt, weiß ich nicht. Abends nervt es mich mehr, weil ich immer extra hoch rennen und mich zu ihr legen muss (sie schlĂ€ft nur mit Brust wieder ein). Nachts liege ich sowieso daneben, da is es halb so schlimm. Ich akzeptiere es mittlerweile einfach, wie es ist 😏 ich denk mir, es könnte sehhhhr viel schlimmer sein.
  • Hallo,

    Hab mal eine Frage zu den Mamis der BauchschlÀfer, insbesondere in der Nacht.

    Unser Baby ist 5 Wochen alt und hat einen sehr unruhigen Schlaf in der Nacht (BlÀhungen, Bauchweh, Moro Reflex). Am besten und am ruhigsten schlÀft er in der Bauchlage. Wir haben es nur am Tag zugelassen und unter Aufsicht, in der Nacht hatte ich zu viel Angst, obwohl er neben mir schlÀft.

    Pucken in der Nacht hilft, aber nur bis 1 Uhr FrĂŒh, danach jammert er bis 6 Uhr FrĂŒh gepuckt durch. Hab auch Seitenlage probiert, hilft gar nichts. Keiner von uns findet Schlaf. Der Kleine schlĂ€ft kaum, nur ganz leicht bis er mit den Armen wieder zuckt, wach wird und an sein Bauchweh wieder erinnert wird.

    Weil er nur tagelang jammert habe ich ihn jetzt freigepuckt, mit Fliegergriff durchs Haus gegangen, kurz am Bauch abgelegt und RĂŒcken massiert. Er hat oft gepupst und ist jetzt tief eingeschlafen.

    Der Kleine dreht bereits seinen Kopf und kann ihn sehr gut halten. Ich habe trotzdem Angst ihn in der Nacht in der Bauchlage schlafen zu lassen. So schlÀft er am besten.

    Hat jemand Erfahrungen damit?
    Hat jemand seine Babys in der Bauchlage schlafen lassen?

    Vielen Dank schon mal.


  • @Julia_090 Genau diesen Beitrag wollte ich letzte Woche auch schreiben. Wir haben das gleiche Problem nur dass unser Sohn sich gar nicht pucken lĂ€sst.

    Ich lasse ihn seitdem mit einem ziemlich mulmigen GefĂŒhl in Bauchlage schlafen. Wir haben ausser der Bauchlage keine Risikofaktoren.
    Mir hat dieser Blogartikel sehr geholfen: https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2014/02/sids-gibt-es-den-pleotzlichen-kindstod-wirklich-daten-fakten-risikofaktoren-und-aufklaerung.html?m=1
  • Unsere Kleine 8 Wochen ist immer so lange bei uns im Wohnzimmer bis wir auch schlafen gehen.

    Wir warten dann immer auf die nÀchste Flasche und dann gehen wir gemeinsam rauf schlafen.

    Hat wer Erfahrung gemacht wie lange das gut geht bzw. ob das so gut ist?
  • @Julia_090 Bei meiner Tochter (bald 5 Monate) war/ist das ganz genauso. Am RĂŒcken hat sie sich andauernd selbst aufgeweckt und die BlĂ€hungen sind nicht raus gegangen. Haben es eine Zeitlang in Seitenlage (mit Stillkissen gestĂŒtzt) probiert weil mir auch recht mulmig zumute war, aber seit sie den Kopf selbstĂ€ndig drehen kann lassen wir sie auch Nachts in Bauchlage schlafen. Beim Stillen ist sie sowieso schon immer in Seiten- oder Bauchlage eingeschlafen.

    Wir legen sie seit sie ca. 3 Monate ist abends gegen 19:00/19:30 in unserem Bett schlafen (zu ihrer "natĂŒrlichen" Schlafenszeit) und sie schlĂ€ft nmw bis mind. Mitternacht/1:00 bis zur nĂ€chsten Stillunterbrechung.

    Ich kann dir den von @starhopper geposteten Blogartikel auch sehr ans Herz legen, hat mich damals sehr beruhigt.
  • @Butterfliege Wir haben das auch Ă€hnlich gemacht bis sie ca. 3 Monate alt war.
    Dann haben wir begonnen immer zur selben Zeit (sobald sie abends mĂŒde wurde) Einschlafrituale einzufĂŒhren (Baden/KatzenwĂ€sche, Schlafsack anziehen, Spieluhr) und sie dann bald im Schlafzimmer schlafen gelegt. Hat super funktioniert und wir genießen die Zeit zu zweit 😉
  • @Butterfliege wir haben das auch so gemacht bis sie ca. 4 Monate alt war. Dann hat sie angefangen sich von den GerĂ€uschen rundherum gestört zu fĂŒhlen (TV, Unterhaltung) deshalb haben wir dann beschlossen sie im Schlafzimmer hinzulegen.
    Mach es so lange ihr euch damit wohl fĂŒhlt. Sie wird dir schon zeigen, wenn es ihr nicht mehr passt.
    Ich kann dir auch nur den Tipp geben, mit einer Abendroutine zu beginnen wenn ihr sie dann in ihr Bettchen legt. Wir haben das verpasst und es hat sehr lange gedauert bis wir sie Abends hinlegen und dann wieder aufstehen konnten. Ich hab aber auch ein Kind, dass sehr, sehr viel Körperko takt braucht. Muss bei euch also nicht so sein 😊
  • @starhopper und @hafmeyjahafmeyja

    Ich danke euch fĂŒr den Artikel und eure aufbauenden Worte. Der Blogartikel ist wirklich sehr interessant und beruhigend.

    Meine Hebamme hat ebenfalls bestĂ€tigt, dass es in Ordnung ist, wenn anderes berĂŒcksichtigt wird.

    Merci đŸŒ·âš˜
  • @Julia_090 Meine KinderĂ€rztin meine heute erst wehement „keine Bauchlage und Schluss“ lenkte aber dann ein und meinte ich solle ihn versuchen seitlich zu legen und wenn das nicht hilft... wenns halt gar nicht anders geht....
    Ich solle aber immer wieder RĂŒckenlage versuchen weil ausnahmslos alle SIDS FĂ€lle in Bauchlage gefunden wurden.
    Ich frage mich aber ob das wirklich stimmt. Wenn es auf RĂŒckenlage keinen SIDS Fall gab, dass sind ja alle anderen Schlafrichtlinien komplett umsonst. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
  • @Butterfliege
    Unsere ist 6,5 Monate. Abends liegt sie bei uns im Wohnzimmer (Laufgitter ist mit einer Wand getrennt vom Wohnzimmer) dort schlÀft sie und wenn wir schlafen gehen trage ich sie ins Schlafzimmer.
    Es lĂ€uft im Moment recht gut so, sodass ich es noch nicht Ă€ndern mag đŸ€”
  • Hallo. Nachdem ich mittlerweile wirklich unter der Schlafsituation meiner Tochter leide möchte ich euch kurz mal schildern wie es so lĂ€uft und hoffe, dass irgendwer von euch einen Rat fĂŒr mich hat.
    Meine Kleine ist 7 Monate alt und ein regelrechter "Nachtterrorist". In den ersten drei Monaten schlief sie wirklich brav- auch mitunter schon mal 6/7 Stunden durch, und kam danach so ca. alle drei Stunden zum Stillen.
    Seitdem sie Anfang Dezember zu Zahnen begonnen hat (sie hat mittlerweile 2 ZÀhne unten) schlÀft sie wirklich schlecht - sie wird wahnsinnig oft munter- und wurde vor allem jetzt im neuen Jahr zu einer kleinen "Nachtterroristin".
    Sie schlĂ€ft super schnell ein- manchmal beim Stillen, manchmal beim Kuscheln danach, wird aber meistens bereits nach einer halben Stunde wieder wach, manchmal auch schon frĂŒher, und so geht das weiter im Stundentakt. Sei weint und findet selbst nicht wieder in den Schlaf. Raufnehmen alleine hilft meistens ĂŒberhaupt nichts- sie will wieder an den Busen. In ihrem Gitterbett konnte sie ĂŒberhaupt nicht mehr schlafen, sobald ich sie von der Hand auch nur hineinlegen wollte war sie wach und hat gebrĂŒllt. Da ich aber das GefĂŒhl habe, dass sie im Familienbett auch nicht gut schlĂ€ft weil sie jede Bewegung von mir oder meinem Mann mitbekommt und deswegen wieder wach ist, haben wir das Gitterbett zu einem Beistellbett umfunktioniert damit sie mehr Platz hat, trotzdem aber die NĂ€he zu mir- bringt in Wirklichkeit nur leider auch nichts. Mittlerweile ist es nun auch so, dass sie nicht nur stĂŒndlich wach wird und an den Busen will- sie ist jede Nacht auch 1-2 Stunden komplett wach, spielt herum, quietscht (ich versuche nicht drauf zu reagieren, kann aber selbstverstĂ€ndlich nicht schlafen und schaue nur, dass sie nicht zu laut wird, damit mein Mann schlafen kann, denn er muss arbeiten gehen) und findet dann schlussendlich nur auf meinem Arm beim Kuscheln wieder ein.
    Aufstehen tut sie zwischen 5:30 und 7 Uhr- je nachdem wie lange und wann die Wachphase in der Nacht war.
    Cranio Sacral haben wir schon probiert (auch erst vor zwei Wochen wieder) - anscheinend hat sie keine Blockaden, auch spÀter schlafen gehen, unter Tags weniger schlafen, etc. Nichts will helfen.
    Bauchweh hat sie nicht- also es liegt auch nicht an BlĂ€hungen. Hunger kann es auch nicht sein- sie isst wirklich brav ihren Abendbrei und bekommt zum Schlafen den Busen und trinkt auch genĂŒsslich, nuckelt also nicht nur herum. Unter Tags schlĂ€ft sie meistens zweimal- einmal ca 30 Minuten, und dann zwischen 1,5 und 2 Stunden.
    Es tut mir leid, dass das jetzt so ein Roman wurde, aber ich bin wirklich am Ende mit meinem Latein. Vielleicht hat ja von euch jemand einen Rat fĂŒr mich.
    Danke auf alle FĂ€lle!
  • Ach ja- auch Viburcol ZĂ€pfchen, Osanit Kugerl, Dentinox, etc bringen keine Erleichterung - also kann es auch nicht an Zahnschmerzen liegen. Sonst wĂŒrde sie ja besser schlafen, oder?
  • @HaSuMi kann dir nur von meinen sagen dass es mit 6/7 Monaten immer am schlimmsten war. Dann geht es wieder bergauf (mit RĂŒckschritten).
    Was oft hilft ist das Stillen nachts zu reduzieren / vom Einschlafen zu trennen. Aber ich hab es nicht probiert weil man auch eine gewisse HĂ€rte braucht und es am Anfang natĂŒrlich auch mĂŒhsam ist stattdessen das Kind rumzutragen etc bis es wieder einschlĂ€ft
  • @HaSuMi wir hatten das jetzt 1 Jahr lang. Immer wieder Wachphasen zwischen 1,5 und 3 Stunden. Es war unfassbar anstrengend, wir haben alles probiert. Wirklich geholfen hat nur, sie auszuquartieren und die Zeit. Mittlerweile hat sie es nur mehr ganz selten. Sie ist zwar keine LangschlĂ€ferin und hat mit 9-10 Stunden Schlaf genug, aber momentan ist das himmlisch fĂŒr uns 😅 Hauptsache sie schlĂ€ft 😉
    Ich hatte riesen Angst vor dem Schritt, sie ins eigene Zimmer zu legen und das war wirklich das letzte, das wir ausprobiert haben. Aber auch das wirksamste. Seitdem ist es stetig besser geworden.
  • @HaSuMi bei uns ist es jetzt mit 10 Monaten trotz Zahnen wieder recht super, sie wacht 1 oder 2 Mal auf und nuckelt sich wieder in den Schlaf.
    Bei uns hat das Buch „Auch kleine Kinder haben großen Kummer“ Wunder gewirkt. Ein bindungsorientierter Ansatz ohne direkter Absicht das Schlafverhalten zu Ă€ndern. Das passiert unweigerlich einfach trotzdem.
    Sie weint jetzt tagsĂŒber mehr, wenn Bedarf besteht und das nimmt ihr den Balast, der sie sonst in der Nacht quĂ€len wĂŒrd.
    Mittlerweile bringen abwechselnd mein Freund und ich sie ins Bett, ganz ohne nuckeln, nur mit Aufmerksamkeit, Kuscheln und Zeit geben. Sie braucht nicht getragen werden, nicht geschaukelt, nix, nur fest gehalten.

    Sicher kein Allheilmittel fĂŒr alle, bei uns wars zufĂ€llig genau das Richtige.
    Lavazza1984
  • Hier auch 3-7 monate durchgeschlafen
    7-13 monate gefĂŒhlt stĂŒndlich munter
    13- jetz eher wieder durchschlafen.

    Was ich geĂ€ndert habe? Im großen und ganzen nichts.
    Bzw hab ich alles versucht und nichts hat geholfen 😜
  • @kastanie91 leider geht das bei uns- wir haben (noch) kein Kinderzimmer. Aber danke fĂŒr den Tipp- vielleicht sollten wir schauen, dass wir schneller eines schaffen.

  • @itchify ich glaube die HĂ€rte hab ich zumindest noch nicht. Aber wer weiß wie lange es noch dauert
  • @Mohnblume88 nachdem ich hier im Forum darĂŒber gelesen habe,habe ich mir das Buch von einer Userin besorgt und abgekauft. Es ist toll- ich mag den Ansatz und wir versuchen das auch wirklich gut umzusetzen, aber sie weint unter Tags so gut wie nie.
  • Ab wann haben eure MĂ€use ansatzweise durchgeschlafen (Flaschenbaby :))?
  • @HaSuMi ich weiß, wie es dir geht. Meine Tochter hat in dem Alter genauso grottenschlecht geschlafen. Ich hab das ganze Forum mit meiner jammerei zugespamt, so genervt war ich davon. Mir persönlich hat das Buch "schlafen statt schreien" von Elizabeth Pantley sehr gefallen. Es sind zu jeder Situation total viele Tipps drinnen und man kann dann schauen, was fĂŒr einen persönlich passt.
    Erleichterung hat bei uns das "sanfte ablösen" geschafft. Sie hat damit nicht durchgeschlafen aber sie ist nicht ganz so oft wach geworden. Hier ist es ganz schön beschrieben: https://www.stillkinder.de/ohne-saugen-einschlafen-lernen/

    Was mir auch geholfen hat: wenn meine Tochter wach geworden ist hab ich mich schlafend gestellt und abgewartet, was sie macht. Nicht immer wenn die Kinder aufwachen mĂŒssen sie auch automatisch trinken. Meine Tochter hat sich ab und zu auch einfach versichert, dass wir noch da sind und dann von selber weiter geschlafen.

    Im Buch sind noch ganz viele andere, nĂŒtzliche Tipps beschrieben. Da muss man sich leider manchmal ein bisschen vortasten. Und manchmal hilft auch einfach NICHTS.

    Das alles sind jetzt natĂŒrlich keine "Wundermittel" und dein Baby wird trotzdem nicht von einen Tag auf den anderen zum super-schlĂ€fer.
    Im Großen und Ganzen hilft nur die Zeit!
  • @Butterfliege

    Meine kleine hat ohne Flasche mit 13 Monaten durchgeschlafen.
    Mein Neffe wiederum war auch ein Flaschenbaby, er hat bis 2 1/2 die Flasche nachts getrunken.
    Ist immer sehr unterschiedlich..
  • @Butterfliege
    jedes kind ist anders und das schlafverhalten eures zwerges wird sich wahrscheinlich noch etliche male Ă€ndern, ich wĂŒrde nicht darauf warten dass sie durchschlĂ€ft sondern die situation nehmen, wie sie gerade ist.
    ich weiß, leicht gesagt - hab damals auch immer wenn es schwieriger war gehadert und analysiert 🙈

    meine tochter hat mit ca. 2-3 monaten mal durchgeschlafen, dann folgten wieder ein paar unruhige monate mit 2 flĂ€schchen pro nacht. nach dem ersten geburtstag war wieder eine durchschlafphase (da hat sie sich die nachtflasche abgewöhnt) und jetzt mit fast 3 jahren trinkt sie zwar nachts nichts mehr, wird aber trotzdem mehrmals munter đŸ€·đŸ»â€â™€ïž denk mir dass sie halt nĂ€he braucht und die gebe ich ihr.
  • Meine Maus ist jetzt 6 Monate.
    Sie ist mit 4 Monaten schon öfters von 19:30 bis ca 7 durchgeschlafen und ich stille. 🙂LG
  • Hilfe, ich kann langsam nicht mehr!
    Meine Tochter, 4 Monate alt, wollte im Beistellbett von Anfang an nicht schlafen, und da ich sie stille und einen sehr leichten Schlaf habe, schlÀft sie bei uns im Bett. Sie war nie eine gute SchlÀferin, aber seit einem Monat wacht sie ab Mitternacht (sie geht so gg 19:30 ins Bett) jede Stunde auf! Seit kurzem ist es jede HALBE Stunde!
    Ich habe mich furchtbar erklÀrt und ihr Schlaf lÀsst quasi eine Genesung gar nicht zu.
    Sie wacht gar nicht vor Hunger auf, sondern möchte unterhalten werden oder sonst was. Schmerzen sind es auch nicht. Der KA hat gesagt, dass sie völlig gesund sei.

    Ich habe alles schon probiert, viele und lange MittagsschlĂ€fchen, wenige, weißes Rauschen, Pucken - wirklich alles! Und nichts scheint zu helfen. Den Schnuller wollte sie nie, Dream feeding hab ich aucj probiert, wie gesagt, alles! Ihr Schlaf ist einfach sehr leicht und sie schafft es nicht, in einer tiefen Schlafphase zu gelangen.

    Was kann ich tun? Oder soll ich akzeptieren, dass sie eine schlechte SchlĂ€ferin ist und irgendwie durchbeißen?

    WĂ€re ĂŒber eure Kommentare und Erfahrungen sehr dankbar!
  • @Merlot_mama So eine Ă€hnliche Phase hatte ich auch schon mit meiner Maus (bald 7 Monate). Sie war oft bis Mitternacht ca. jede Stunde wach und dann hat sie auch nicht viel lĂ€nger durchgehalten. Nachts schlĂ€ft sie Gott sei Dank beim Stillen schnell wieder ein, funktioniert das bei euch?

    Ich hab gemerkt dass sie nachts sehr viel Körperkontakt braucht. Also teilweise bin ich halbliegend mit ihr im Arm geschlafen, da konnte sie fast die ganze Nacht durchschlafen. Jetzt reichts oft wenn ich sie mal kurz zu mir rĂŒberrolle und sie merkt dass ich da bin.

    Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass wir auch mit 4 Monaten unter tags eine sehr schwierige Phase hatten wo sie wirklich schwer in den Schlaf gefunden hat. Es hat bis auf den Kinderwagen nichts zuverlÀssig funktioniert und lÀnger als 30 Minuten hat sie auch kaum geschlafen.
    Wirklich geholfen hat bei uns auch nur es so hinzunehmen wie es gerade ist, so schwierig diese Phasen auch sind. Bei uns ist es erst seit 3 Wochen etwas besser geworden und ich kann nur hoffen dass es so bleibt.

    Was deine ErkĂ€ltung angeht - vielleicht kann ja dein Partner mal eine Nacht ĂŒbernehmen, sodass du in einem anderen Raum schlĂ€fst und sie nur zum Stillen nimmst?
    Merlot_mama
  • @sweetpotato89 ja, sie braucht auch ganz viel Körperkontakt und die Brust zum Wieder-in-den-Schlaf-Finden, obwohl sie oft gar nicht trinkt, sondern nuckelt 3 Mal und dann schlĂ€ft sie wieder ein.

    Oft ist es aber so, dass nicht mal das sie beruhigt. Sie bewegt sich dann ganz viel, und wenn ich sie nicht beachte, fĂ€ngt sie an zu weinen, und dann muss ich aufstehen, sie schaukeln, bis sie wieder mĂŒde wird...

    Wird es jemals besser? :'(

  • Wir brauchen abends jetzt immer ĂŒber 1 Stunde bis sie schlĂ€ft 😭Ich hoff wegen den ZĂ€hnen die gerade rauskommen, sonst verzweifle ich bald
  • Meine Tochter (16 Monate) ist bis jetzt abends immer beim stillen eingeschlafen. Seit ein paar Tagen schlĂ€ft sie aber nicht mehr ein sonder ist, als ob sie exctasy oder Speed ĂŒber die mumi bekommen hĂ€tte. Sie dreht dann total auf, rotiert im Bett wie ein Kreisel, plaudert und kreist herum usw. Das geht dann eine Stunde ca. Welche Rituale habt ihr mit euren etwa gleichaltrigen Kindern? Könnt ihr einen sternenlichtprojektor mit Musik empfehlen? Da einschlafstillen bis jetzt problemlos funktioniert hat bin ich etwas planlos. đŸ™ˆđŸ€Ł Schnuller & co werden verweigert.
  • Hallo, wollte mal fragen ob jemand Tipps hat um das Pucken abzugewöhnen? Wir pucken unseren Sohn schon lĂ€nger nicht mehr ganz sondern nur seine HĂ€nde leicht, sobald ich seine HĂ€nde nicht pucke spielt er mit ihnen und zieht sich immer den Schnuller raus. Er ist jetzt 4,5 Monate alt und mag es langsam nicht mehr. Ich habe schon probiert seine HĂ€nde leicht festzuhalten da er sowieso nur mit HĂ€ndchen halten einschlĂ€ft aber sobald ich sie auslasse wird er wieder wach und spielt wieder. WĂ€re um jeden Tipp dankbar.
  • Hab auch wieder eine Frage: Hat von euch jemand beobachten können, dass euer Baby plötzlich anfĂ€ngt, wieder mehr zu schlafen? Lausi (7 1/2 Monate) schlĂ€ft momentan nachts sehr ruhig und auch lange, trotzdem braucht sie tagsĂŒber am Vormittag ein SchlĂ€fchen und nachmittags auch nochmal, und wir reden da von 1 1/2 bis 2 Stunden pro SchlĂ€fchen. 😯 Eine Zeitlang hat sie vormittags wenn ĂŒberhaupt so 30 Minuten geschlafen, und jetzt richtig lange. Auch morgens: wenn ich sie um 8 aus dem Bett hole, braucht sie um ca halb 11 spĂ€testens wieder eine lĂ€ngere Pause.
    (Wobei ich glaube, dass sie auch manchmal gerne eine Weile wach fĂŒr sich allein im Bett liegt, bevor sie mich mal ruft...)

    Sie isst und spielt normal, wird jetzt immer mobiler - vielleicht ist das eine besonders anstrengende Phase fĂŒr sie oder ein Schub? đŸ€” Ich versuche mir nicht allzu viele Sorgen zu machen, aber natĂŒrlich tu ich's doch. đŸ˜ŹđŸ€·
  • Das ist aber e super, ich als Baby habe auch sehr viel geschlafen.
    Wahrscheinlich eine Phase, wo sie einfach mehr Schlaf braucht, genieße die Ruhe 😀

    Bei uns ist es zur Zeit anstrengend. Abends braucht sie teilweise 1 Stunde zum einschlafen oder sie kommt dann wieder auf. Und jeden Tag um 6 Tagwache und Unruhe wegen den ZĂ€hnen...
    Stadtrandpflanze
  • @coconut same here đŸ™‹â€â™€ïž
    Ein Zahn ist schon durch aber ich glaube der zweite schiebt auch schon an.
    Sie tut sich soooo schwer mim einschlafen, dauert auch mind. eine Stunde und sobald ich weggeh wird sie unruhig 😬
  • Frage zu den SchlafsĂ€cken:

    Es gibt ja Babys/Kinder, die keine SchlafsÀcke wollen oder nicht mehr wollen. Woran merk ich das denn?
    Ich hab momentan das GefĂŒhl in der Nacht, dass unser Baby (11 Monate) sich gerne mehr wuseln möchte, aber wegen des schweren Schlafsacks nicht kann.

    Mein Freund besteht drauf, weil ihr sonst kalt werden könnt - wobei ich find, dass sie extrem viel an hat: LA-Body, Pyjama, LA-Schlafsack mit Flausch innen und eine Decke! Fenster ist nachts gekippt, aber es hat trotzdem 17/18 Grad.
  • @Mohnblume88 Darf ich Fragen warum ihr noch eine Decke verwendet? Mir wurde erklĂ€rt das der Schlafsack der Ersatz fĂŒr die Decke ist.
    Je nachdem wieviel Grad es in unserem Schlafzimmer hat haben wir entweder Pyjama mit Schlafsack oder LA- Body mit Schlafsack an. Haben auch um die 17-18 Grad.
  • @Mohnblume88 Es gibt SchlafsĂ€cke von der Marke Schlummersack mit FĂŒĂŸen je nach Zimmertemperatur wieviel Tog.

    Meine Tochter 14Monate schlaft nur mit diesen... sie mag Decken bis jetzt ĂŒberhaupt nicht.
  • @maxmami ja weil mein Freund glaubt, dass ihr sonst kalt wird. Wenn sie zwischen uns schlĂ€ft, deckt er sie in der Nacht trotzdem zu mit unserer dicken Decke đŸ€·â€â™€ïž
    Er friert selber schnell u ich nicht. Daher die kontrÀre Meinung.

    @sdo1992 bei unsrem Schlafsack kann ich unten zumindest aufmachen. GrundsĂ€tzlich mag sie die Decke, daher wĂŒrd mMn ein Pyjama reichen.
  • @Mohnblume88 Achso! Ich dachte du fragst nach Alternativen zu den SchlafsĂ€cken die unten zu sind 😁 đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž
  • @Mohnblume88 Am Anfang hat mein kleiner auch bei uns im Bett geschlafen, da hatte er nur einen Pyjama an und wurde zugedeckt. Mittlerweile mag er gar keine Decke mehr, er hasst es 😅
    Ja bei uns ist es auch so, nur umgekehrt, ich friere schnell und meinem Freund ist immer zu warm.
    Muss aber auch sagen meinem Sohn wird eher schnell warm, daher hab ich ihn generell nie dick angezogen.
  • Hallo.
    Vielleicht hat jemand einen Tipp fĂŒr mich.
    Tochter 2 Monate schlÀft seit gut 2Wochen durch (21:30-5Uhr/6Uhr).
    Wunderbar & freut mich total, jedoch findet sie seitdem am Tag keinen festen schlaf mehr.
    Sie ruht auf mir (kein Tiefschlaf) & sobald ich sie weglege reißt sie die Augen auf und schreit.

    Habt ihr Tipps?
    Wenn wir zumindest 2-3 kurze (30min oder so) tiefe Powernaps hinbekommen wÀrs schon toll.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum