Alles zum Thema Babyschlaf 🌜⭐

1246728

Kommentare

  • @Kaffeelöffel er schlĂ€ft am Bauch dann ca eine halbe Stunde ruhiger, dann fĂ€ngt er an zu quengeln weil er sich nicht mehr auf den RĂŒcken drehen kann. Der Kopf ist eh nicht das Problem.
    Nein meine Hebamme sagt dass Babys bis zu 6 Monaten am rĂŒcken schlafen sollten weil in der bauchlage die luftrĂŒhre leicht gequetscht wird durch die speiseröhre und wenn sie dann Erbrechen kommt leichter was in die darunterliegende Luftröhre. Und durch das am Bauch liegen können sie das erbrochene dann nicht gut aushusten.
  • @sophey naja warte noch ein paar Wochen ab. Sobald er sich selbst in beide Richtungen drehen kann, hast du es eh nicht mehr wirklich in der Hand... Vielleicht schlĂ€ft er da dann auch wieder ruhiger.
    Wiederholen wir es gemeinsam: es ist nur eine Phase, es geht vorbei. Nur eine Phase,....
  • @Kaffeelöffel aber gerne.. ist nur eine Phase, es geht vorbei. Nur eine Phase,... 😅
    Kaffeelöffel
  • Jetzt muss ich euch was fragen.. in unserem Kinderzimmer hat's so um die 20 Grad immer. Iljan trĂ€gt nachts einen Langarm-Body, eine dĂŒnne Strumpfhose und einen dĂŒnnen pyjama mit langen Ärmeln und darĂŒber noch einen dĂŒnnen Schlafsack und trotzdem hat er in der Nacht immer kalte HĂ€nde und FĂŒĂŸe.
    Zieh ich ihn immernoch zu wenig an ? Was zieht ihr euren Kindern an?
  • fĂŒr mich klingt das nach viel Kleidung.
    Bei uns ist wenn sie schlafen geht so 22-23 Grad und bis in der FrĂŒh gehts dann auf so 20-21 runter. Sie hat einen kurzarm Body und einen dicken Schlafsack an. Manchmal wenn ich das GefĂŒhl habe es ist zu frisch kommt noch eine dĂŒnne Baumwolldecke ĂŒber die FĂŒĂŸe.
  • @fraudachs zudecken geht bei ihn leider nicht, da er im Bett sehr viel herumwandert und die Decke nach spĂ€testens 5 Minuten weggestrampelt wird
  • @sophey kalte HĂ€nde und FĂŒĂŸe sind nicht so schlimm, wenn die Temperatur im nacken passt.
  • Ja das passiert bei uns wohl auch. Vielleicht lieber einen dickeren Schlafsack versuchen?
  • @wölfin ja der Nacken passt immer, da ist er immer angenehm warm

    @fraudachs haben wir auch schon. Ich hab das GefĂŒhl, dass ihn sogar der dĂŒnne schlafsack stört. Den versucht er auch oft wegzustrampeln. Er bewegt sich sehr viel in der Nacht, mir kommt vor er möchte volle Bewegungsfreiheit haben.
    Aber dann sollte dich body, dĂŒnne Strumpfhose und dĂŒnner pyjama ausreichen oder?
  • Vielleicht ist ihm zu warm und bewegt sich deswegen so? Versuch mal ohne Schlafsack
  • @fraudachs hab ich auch schon versucht. Da genießt er die Bewegungsfreiheit, hat aber eben immer kalte FĂŒĂŸe und HĂ€nde. Die kalten HĂ€nde schrecken mich jetzt nicht so, die hatte er beim schlafen immer schon. Nur kalte FĂŒĂŸe wĂ€ren mir noch nie aufgefallen đŸ€” letzte Nacht haben wir den Schlafsack weggelassen und er hat etwas weniger gestrampelt nachts, also ein bisschen ruhiger geschlafen. Um 3 Uhr war die Nacht trotzdem so gut wie vorbei...
  • Sandra_BiSandra_Bi

    2,776

    bearbeitet 19. 05. 2019, 08:57
    mir kommt das auch nach viel Kleidung vor. wir haben einen dĂŒnnen Schlafanzug oder Pyjama an und sie wird zugedeckt. Wenn sie einen Pyjama an hat kriegt sie noch Socken (Die sie sich aber auch in der Nacht auszieht). Sie deckt sich in der Nacht auch immer wieder ab. Fenster ist die ganze Nacht gekippt und ich schĂ€tze es hat um die 19 Grad.

    BTW: meine Tochter hasst den Schlafsack und strampelt und zuckt wie wild herum. @sophey wenn sich dein kleiner nach 5 minuten abdeckt dann lass ihn doch einfach so im Bett liegen. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž Wenn ihm zu kalt werden sollte was ich aber nicht glaube, wird er sich melden.
  • Vielleicht noch extra Socken anziehen?
  • Meine hat einen kurzarm Body und dĂŒnnen Pyjama drĂŒber. Sie mag es nicht mit Socken zu schlafen. Und abdecken tut sie sich auch. Ich Decke sie immer wieder zu aber sie deckt sich immer wieder ab. Sie hat auch kalte FĂŒĂŸe aber das war bis jetzt nie ein Problem. Vl ist ihm einfach zu warm..
  • Unsere hat einen Kurzarm body an! Sie schlĂ€ft aber auch auf bzw neben mir unter der Decke. Wir wechseln aber jetzt auf die dĂŒnnere sommerdecke, weil sie sonst in der Nacht so schwitzt.
    (Schlafsack geht gar nicht bei ihr. DafĂŒr liebt sie unter Tags den strampelsack....verstehe einer die Kinder....)
  • @Sandra_Bi er bekommt keine Decke mehr, weil er im Bett so viel herumwandert und sich dreht. Er ist schon einmal druntergekrochen und nicht mehr rausgekommen. Das ist mir deshalb zu gefĂ€hrlich..

    Und zu warm ist ihm bestimmt nicht, ich teste immer an seinem Genick und das ist immer angenehm warm. Er hat auch noch nie geschwitzt in der Nacht
  • Folgendes "problem" :

    Um ca 18:00 geht mein baby schlafen bzw beginnt die vorbereitung. Er schlÀft dann meist gegen 18:30- 19:00

    Seit ca. 2 wochen wacht er aber mind. 2 mal danach wieder auf . Meistens im stundentakt .
    Ab 22:00 schlĂ€ft er gut bis in der frĂŒh .

    Hat er " bauchweh" vom vielen trinken, ist ihm zu warm, geh ich zu frĂŒh schlafen, oder ist das halt einfach sođŸ€”

    Hat jemand eine idee?

  • @lenilou klingt fĂŒr mich absolut normal. Der Schlafrythmus kann und wird sich wahrscheinlich noch öfters Ă€ndern...
    Kann natĂŒrlich auch sein dass die andren, von dir genannten GrĂŒnde zutreffen. Hast du den Eindruck dass ihm zu warm sein könnte? (in Nacken prĂŒfen)
  • @soso ... naja ... er ist schon warm.
    Kann aber auch vom trinken , halten usw sein Wenn ich ihn aber hole in der frĂŒh ist er ganz normal.
  • Habt ihr Tipps wie man das Einschlafen am Nachmittag bzw. zum Mittagsschlaf gestalten kann mit einem EinjĂ€hrigen?

    Wir haben bisher immer zum Einschlafen gestillt. (außer unterwegs KiWa, Auto, Trage...)
    Diese Woche hÀtt ichs mit herumtragen, singen, schaukeln versucht. Da weint er aber fast eine halbe Stunde, bis er erschöpft einschlÀft. Schnulli, Flasche, Schmusetuch nimmt er nicht.

    Abends stillen wir weiterhin. Das möchte ich auch noch so beibehalten. Aber er soll halt nach und nach tagsĂŒber ohne Stillen auskommen.

    Hat jemand Erfahrungen dazu?
  • wo schlafen eure Babys bzw wo haben eure SĂ€uglinge geschlafen?

    Ich bin schwanger und es geht um die Kinderzimmereinrichtung.
    Neugeborenes ins Elternbett oder im Gitterbett ins Elternzimmer ? oder doch lieber ins eigene Zimmer ? Beistellbett seh ich unnötig da es nicht lange genutzt werden kann.

    Waren schon in einem Kurs fĂŒr werdende Eltern wo die Beraterin meinte, dass das Baby unter einem Jahr nicht ins eigene Zimmer gehört. Mein Mann und ich sind da recht unterschiedlicher Meinung. Er möchte es bei uns haben, er hat panische Angst vor Kindstod und ich bin offen fĂŒr beide Optionen.

    Freude von uns haben ihr Neugeborenes von Anfang an im eigenen Zimmer schlafen lassen. es war ein Flaschenkind. Heute mit 1.5Jahren legen sie den kleinen um 19:30 ins Bettchen, bleiben noch kurz liegen und zack schlÀft er brav ein. Das stelle ich mir schon super vor. Ich kenne es nur von Babys aus der Familie, dass diese extreme Schlafprobleme hatten, dass ewig lange in den Schlaf begleitet werden musste, da wurden Autofahrten unternommen, da wurde in der Trage geschaukelt was das Zeug hielt, da musste man sich von 19 Uhr bis 23 Uhr zum Baby dazulegen bis es schlief. und kaum hat man sich wegbewegt, war es wieder wach.
  • @Sternchen0212 also ich kann dir nur aus eigener Erfahrung berichten.

    unser kleiner wird am Samstag 4 Monate alt und er hat von Anfang an im eigenen Zimmer geschlafen.
    Dir ersten NĂ€chte nach dem Spital schlief er noch bei uns im Bett. Dann fiel mir aber auf, dass er sich gestört fĂŒhlt durch unsere schlafgerĂ€usche und wir uns gestört fĂŒhlen durch seine. Also wir fĂŒhlten uns nicht direkt gestört, sondern der Schlaf war halt schlechter.

    Also haben wir den Versuch gestartet und ihn ins eigene Zimmer ausquartiert und es hat von Anfang an geklappt. Ab da hat er besser geschlafen und ist nachts weniger gekommen. Wir haben auch besser geschlafen. NatĂŒrlich hat's immer wieder Phasenund NĂ€chte gegeben wo er schlecht geschlafen hat, die gibt's aber auch wenn das Baby bei dir schlĂ€ft.
    Aber im großen und ganzen wurde es besser.
    Er schlĂ€ft abends nach der Flasche (wenn er nicht da schon einschlĂ€ft) alleine im Bett ein meistens. Manchmal möchte er aber auch nur dass man ihn 5 Minuten in den Schlaf streichelt, aber dann kann man ohne Probleme das Zimmer verlassen. Er schlĂ€ft dann bis zur 1. Flasche Und nach dem trinken schlĂ€ft er meistens ebenfalls gleich im Bett weiter sobald man ihn wieder reinlegt. Manchmal wieder ein wenig streicheln fĂŒr ein paar Minuten. So schlĂ€ft er dann bis zwischen 6 und 7 in der frĂŒh weiter. Also insgesamt fast 12 Stunden mit 1 Flasche dazwischen. Als er kleiner war kam er aber öfter. So 2 bis 3 mal.

    Wir haben eine dĂŒnne kuscheldecke noch zusĂ€tzlich ĂŒbers leintuch gespannt weil's ihm sonst zu kalt ist und er braucht seine stoffwindel und Schnuller zum einschlafen. Ich denke, bei uns im Bett wĂ€re er nachwievor nicht glĂŒcklich weil er immer durchs ganze Bett wandert im Schlaf und seinen platz braucht.

    Muss aber ehrlich zugeben, wĂŒrde das Kinderzimmer nicht direkt neben unserem Schlafzimmer sein, wĂŒrd ich ihn wohl nicht im eigenen zimmer schlafen lassen. Wir hören also wirklich alles und ich geh auch öfter mal schauen.

    Wir sind super zufrieden damit, dass der kleine im Zimmer schlĂ€ft und werden es auch so beibehalten. Außer bei Krankheit oder Schmerzen kommt er zu uns. Also ich hab gute Erfahrungen damit gemacht.

    Und wegen des kindstods.. Ich hab mir einen Vortrag darĂŒber angehört in meiner Schwangerschaft damals und da wurde gesagt, dass immer noch nicht geklĂ€rt ist, woher er wirklich kommt. Es wurde nie nachgewiesen dass er zb durch ersticken passiert. Es wird davon ausgegangen, dass das Baby eine zu lange atempause macht und dann das Herz aufhört zu schlagen. Warum das passiert weiß man nicht und kann in den meisten FĂ€llen nicht verhindert werden. Selbst wenn man als elternteil daneben schlĂ€ft, denke ich mir, merk ich's im Schlaf nicht ob mein Baby plötzlich einfach nicht mehr Luft holt. NatĂŒrlich kann man das Risiko durch ersticken senken, indem im Bett nichts loses, Polster oder decken sind. Nichts, in das es sein Gesicht vergraben kann.

    Man muss aber auch dazu sagen, dass manche babies die NĂ€he einfach brauchen und gar nicht alleine schlafen wollen. Da ist jedes Kind anders und am besten einfach das und das probieren. 😊
  • @sophey
    vielen dank fĂŒr deinen Erfahrungsbericht. mhh ich denke auch, dass man es ausprobieren muss. Blödes Beispiel jetzt, ab und zu schlĂ€ft unser Hund bei uns im Bett und alleine davon fĂŒhle ich mich ein bisschen gestört. ich merke einfach, dass mein Schlaf einfach nicht der gleiche ist wie wenn wir nur zu zweit alleine im Bett liegen :)
    eben, das BedĂŒrfnis nach NĂ€he kenne ich jetzt noch nicht, wird sich aber sicher raustellen sobald man die ersten Tage als frisch gebackene Eltern hinter sich hat ;)
  • es heißt aber auch, dass das kind im eigenen bett im selben zimmer wie die eltern schlafen soll, weil es sich an der atmung der eltern „orientiert“.
    bitte nicht wortwörtlich nehmen, mir fehlen gerade die worte es wissenschaftlich korrekter auszudrĂŒcken.. schlafmangel sei dank😂

    schlußendlich entscheidet das baby denk ich eh selbst. unsere wollte von anfang an nicht im beistellbett, gitterbett oder sonst wo schlafen außer die ersten wochen auf uns (ja, auch nicht empfehlenswert in bezug auf pl.kindstod, aber anders hat sie nicht geschlafen) und jetzt bei uns im bett. wobei ich sagen muss, es ist sehr viel bequemer fĂŒr mich, da ich stille.
  • @Sternchen0212 ich kann vollkommen verstehen, dass man sich ĂŒber das Thema Schlaf viele Gedanken macht, schon bevor das Baby geborennist. Das war bei mir genauso. Aber ich kann die nur sagen: lass es auf dich zukommen. So wie ganz viele Eltern hab ich auch immer gesagt "das Baby wird NIE bei mir im Bett schlafen". Tja, wir haben jetzt seit 9 Monaten ein Familienbett.
    Was ich damit sagen will ist, Kinder sind sooo unterschiedlich. Bei mir hĂ€tte das, was @sophey macht niemals geklappt (auch jetzt noch nicht, meine Tochter ist 9 Monate). Sie hat von Anfang an immer am Besten mit Körperkontakt geschlafen. Ohne wurde sie sofort wach und hat geweint. Naja, was hĂ€tte ich machen sollen? NatĂŒrlich war es eine Umstellung und am Anfang hab ich echt mies geschlafen aber ich habe mich daran gewöhnt und mittlerweile schlafe ich sehr schlecht wenn meine Tochter nicht neben mir liegt. Jedes Kind ist anders und ich kann dir auch aus Erfahrung sagen, wenn du ein Baby hast das von Haus aus schlecht einschlĂ€ft dann versuchst du ALLES um das Baby zum schlafen zu bringen. Auch wenn das bedeutet, es mit dem Auto durch die Gegend zu fahren oder zu tragen. Ich empfehle nicht, dem Kind das von vornherein so anzutrainieren aber es soll Kinder geben, bei denen einfach nix anderes mehr funktioniert.
    Ich will dich damit nicht entmutigen, es gibt auch Kinder die von Anfang an gut ein- und durschlafen... Versuch nicht zu viel "das werd ICH NIE,..." zu denken weil im Endeffekt bestimmt das Kind wie, wo, wann, wie lange und wie gut du schlÀfst ;-)
    Sternchen0212
  • Hat wer in seinem Beistellbett so ein Babycocoon/Babynest? Stelle mir das als Abgrenzung ganz gut vor - viele schlafen ja besser wenn sie eine Eingrenzung haben. Oder wie handhabt ihr das?
  • @Butterfliege Im Beistellbett hab ich von Anfang an ein zur Wurst gefaltetes Badetuch, das an beiden Enden zugebunden ist damit es nicht aufgeht. Sie ist 10 Monate und brauchts noch immer zum Kuscheln. Im Bett hab ich zwei Stillkissen als Begrenzung.
  • @Butterfliege wir haben eine "Bettschlange". Sieht aus wie ein riesiger geflochtene Zopf. Meine Tochter mags gern und wir verwenden es auch als Abgrenzung, wenn sie bei uns im Bett liegt damit mein Mann genug Platz hat wenn er nach uns und Bett kommt (das Kind fĂŒllt sonst das ganze Bett aus ;-)). Kann ich nur empfehlen!
  • @Butterfliege unser kleiner (5Wochen) schlĂ€ft in unserem Bett und da legen wir eine Kinderwagenschlange um ihn - da hat er eine Begrenzung/ ein Nest, sie ist aber nicht hoch, somit kann er sein Gesicht nicht „eingraben“ darin. Das Babynest haben wir im Moment im Stubenwaagen!
  • Hatte auch eine betschlange im beistellbett und jetzt im gitterbett. Glaub schon dass sie die Begrenzung mag.
  • Vielleicht hat jemand von euch eine Idee und kann mir helfen.
    Seit kurzem brĂŒllt mein kleiner (jetzt 1 1/2) nur noch wenn er munter wird und speziell in der Nacht ist das sehr komisch. Da wird er auch munter und dann weint er fĂŒr 5-10 min, das geht manchmal jede Stunde so.
    WĂŒrde mich freuen wenn jemand eine Idee hĂ€tte.
  • bearbeitet 3. 06. 2019, 18:17
    Hallo Mamas,
    Vielleicht habt ihr ja einen Tipp fĂŒr mich:
    Meine Tochter - 9 Monate - geht jeden Tag in etwa zur selben Zeit schlafen (gegen 20 Uhr, +/- 30Minuten). Sie schlĂ€ft normalerweise sehr schnell ein. Meist liegt sie dabei halb auf mir was mich an sich nicht stört, ich kann sie mach einer Zeit dann neben mich legen ABER ich kann nicht aufstehen. Wenn ich aufstehe wird sie nach ca. 15min wach und weint. Ich beruhige sie dann, sie schlĂ€ft wieder ein ur um nach weiteren 15min wieder wacv zu werden und nach mir zu weinen. Entweder ich oder mein Mann gehen also seit ca. 9 Monaten jeden Tag um 8 schlafen. Kann ich das irgendwie "ĂŒben" mit ihr? Es hat leider noch nie geklappt. Bett vorwĂ€rmen, getragenes T-Shirt von mir etc. ins Bett haben wir alles schon durch - klappt trotzdem nicht. Was meint ihr? Gibt dich das von selbst oder muss ich einfach dran bleiben und es jeden Tag aufs neue versuchen?
    Danke euch!
  • @Kaffeelöffel mein kleiner ist zwar eine Ecke jĂŒnger als dein Tochter, aber er schlĂ€ft seit ca 2 Monaten alleine in seinem Bett ein abends. Wir haben uns dazu Tipps von unserer Hebamme geholt. Folgendes haben wir ausprobiert:

    Flasche geben, und danach sofort ins Bett legen und das Zimmer verlassen - hat bei uns nicht geklappt.

    Nach dem Flasche geben eine Weile mit ihm am Arm im Zimmer auf und ab spazieren, bis er in einen leichten Schlaf gleitet und dann vorsichtig ins Bett ablegen. Wenn er wach wird, noch ein wenig streicheln, aber nichts mehr sprechen außer höchstens "schschsch-laute". - klappt bei uns oft.

    Oder nach der Flasche ins Bett legen, etwas was er gerne hat mir dazu. In unserem Fall Schnuller und stoffwindel beim Kopf, dann das Zimmer verlassen. Wenn er anfÀngt zu quengeln, nicht gleich reingehen, sondern erst wenn er weint. Dann noch mal beruhigen, aber nicht mehr hochnehmen. Schnuller nochmal rein und Windel zum Gesicht (das liegt dann alles oft irgendwo im Bett rum ) dann wieder das Zimmer verlassen und das so lange bis er dann alleine einschlÀft. - klappt bei uns eigentlich immer.

    Wir haben bereits als er ein paar Wochen alt war angefangen das zu "ĂŒben". Anfangs hat er schon noch eine halbe Stunde manchmal gequengelt und man musste alle paar Minuten rein gehen. Seit 2 Monaten aber ist es so, dass wir oft gar nicht mehr reingehen mĂŒssen oder nur noch einmal und dann schlĂ€ft er sehr schnell selbst ein. Manchmal plaudert er noch ein wenig, aber dann wird's immer leiser und er schlĂ€ft. Und manchmal kuschelt er sich gleich in die Windel und schlĂ€ft sofort ein. Quengeln tut er eigentlich nicht mehr, nur noch ganz selten. Aber eher wenn er ĂŒbermĂŒdet ist oder ihm was weh tut. In dem Fall bleiben wir dann aber bei ihm und streicheln ihn in den Schlaf, aber auch im Bett, ohne hochnehmen.

    Wir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht und ich wĂŒrde es beim nĂ€chsten Kind auch wieder so machen.

    Ich hoffe, ich konnte dir den ein oder anderen Tipp geben, den du versuchen möchtest 😊
  • Ach ja und wir schauen immer, dass er eben im dieselbe Zeit einschlĂ€ft und machen immer dasselbe Ritual mit ihm abends.
    Und stoffwindel die wir mit ins Bett legen, geben wir wenn er schlÀft wieder raus. Das soll also wirklich nur zum einschlafen sein, also wie ein Ritual dann.
  • @sophey danke fĂŒr deine Tipps.
    Das einschlafen ist ĂŒberhaupt kein Problem. Sie bekommt ihre Abendflasche, dann legt sie sich auf meinem Bauch oder kuschelt sich an mich, ich singe ein bisschen und sie schlĂ€ft ein. Nur kann ich dann halt nicht aufstehen weil sie nach ein paar Minuten immer wieder aufwacht.
    Ich verstehe grundsĂ€tzlich was du meinst.... wenn das Baby alleine einschlĂ€ft dann "vermisst" es mich auch nicht wenn es mal wach wird, allerdings kann ich das komplett vergessen. Wenn ich Hannah alleine im Bett liegen lasse wenn sie noch wach ist beginnt sie sofort zu brĂŒllen. Ebenso wenn ich versuche mich davonzustehelen wenn sie im Halbschlaf ist. Da wir das von Anfang an nicht so gemacht haben, ist es sehr schwer sie da jetzt "umzugewöhnen". Ihr habt es ja bei eurem Baby schon von Anfang an so gemacht und er ist es gewöhnt. Das endet bei uns sofort in hysterischem GebrĂŒll. Aber das ist ok. Ich erwarte nicht von ihr, dass sie alleine einschlĂ€ft. Sie darf und soll unsere Begleitung in den Schlaf bekommen so lange sie das möchte. Ich wĂŒrde nur nicht gern jeden Abend schon um 20 Uhr mit ihr im Bett liegen mĂŒssen und es gibt ja genug Kinder, bei denen das auch funktioniert.
    Dennoch Danke fĂŒr deinen Kommentar 🙂
  • @Kaffeelöffel gerne und ja ich verstehe was du meinst.
    Ich hoffe du bekommst noch ein paar Tipps, die dir vielleicht mehr helfen 😊
  • @Kaffeelöffel hast du auch schon eine Begrenzung rundherum versucht? Das hat bei uns geholfen. Wir haben ihr eine Bettschlange rundum (also wirklich eng anliegend gelegt), an die sie sich dann immer gekuschelt hat.
  • @Kaffeelöffel ich wĂŒrde es auch immer und immer wieder versuchen. Vl wĂŒrde sie nur zwei od. Drei mal aufwachen und dann weiterschlafen ?
  • @kastanie91 ja, haben wir auch probiert. Sobald sie aufwacht setzt sie sich sofort kerzengerade hin und wenn niemand im Zimmer ist fĂ€ngt sie an zu weinen.

    @lenilou also wir haben es vor ein paar Wochen probiert, da ist sie zwischen 20 und 22 Uhr 6x wach geworden. Irgendwann war's mir dann zu doof und ich hab mich zu ihr gelegt. Sie wieder zum schlafen zu bringen dauert ja auch meist ein paar Minuten und meine Angst ist auch, dass sie dann irgendwann ganz aufwacht wenn ich mal nicht schnell genug oben bin und dann erstmal 3 Stunden spielen will...
    Hatten wir auch schon 🙄
    Aber ja, ich kann es eh nur immer wieder ĂŒben.
  • @Kaffeelöffel ja versteh ich . Bei 6x wĂ€rs mir auch zu blöd.
    Vl mit my hummy oder dgl. Vl. Fehlt ihr ein gerÀusch ( dein atem )

    Wie ist es denn tagsĂŒber ?
  • @Kaffeelöffel wie schauts mit einem bild von dir oder von deinem mann aus? oder einen spiegel? so was du erzĂ€hlst geht es ihr nur darum, dass sie nicht allein sein möchte. vielleicht hilft das
  • @Kaffeelöffel das ist bei uns Ă€hnlich.. unsere tochter ist 7 monate alt, wir können zwar rausgehen, aber nach den berĂŒhmten 30 minuten wacht sie auf und das wars.
    vielleicht braucht das einfach zeit... aber ich versteh wie nervig das ist🙈
  • @lenilou white noise haben wir schon lĂ€nger nicht mehr probiert. Das wĂ€r einen Versuch wert.
    TagsĂŒber schlĂ€ft sie nur auf uns. Da kann man sie leider auch nicht ablegen (außer im Kinderwagen). Ist aber nicht so tragisch weil sie meist nur noch 2x 30min schlĂ€ft.

    @ConnyRu ja das könnte ich probieren. Das haben wir noch nicht versucht. Genau, sie mag einfach nicht alleine sein. Es ist ihr nÀmlich auch relativ egal wer bei ihr ist, solange jemand da ist. Bin mir nicht sicher ob es klappt weil sie ja so gern kuschelt und so viel Körperkontakt braucht/mag. Aber ich werde es versuchen. Danke dir.

    @faraday naja nervig... wie soll ich sagen, es wĂ€re halt mal schön wenn mein Mann und ich uns am Abend lĂ€nger als 30min sehen wĂŒrden. Er kommt gegen 19 Uhr nach Hause, wenn die kleine um 8 ins Bett geht bleibt natĂŒrlich nicht viel Zeit ĂŒber. Abgesehen davon, dass Mama auch mal gern Feierabend hĂ€tte. 😉 Ist glaube ich nach 9 Monaten nicht zu viel verlangt.
  • @Kaffeelöffel also doch irgendwie ein bisschen nervig😄😉ich versteh sich sehr gut, bei uns ist es 1:1 dasselbe.. sie schlĂ€ft auch untertags nur auf dem arm ein.
    schlÀft sie in eurem bett?
  • @Kaffeelöffel hast wahrscheinlich auch schon probiert aber die ersten 30 Minuten oder so mal dableiben damit sie in der Tiefschlafphase ist?
    Ansonsten wĂŒrde wohl ein Stofftier etc als sogenanntes "Übergangsobjekt" helfen aber wir konnten unserem Kind sowas auch nie angewöhnen.
  • @itchify Ja, haben wir auch schon versucht. Macht leider keinen Unterschied. Das lustigr ist,wenn ich neben ihr liege wird sie kurz wach, schaut mich an, dreht dich um und schlöft weiter. Oder sie setzt sich auf, dann lege ich sie wieder hin und sie schlĂ€ft weiter... Also es geht ihr wirklich nur darum das wer da ist. Wenn ich ihr was in die Hand gebe oder ins Bett lege - egal was - wird damit nur gespielt. Also das sieht sie dann wieder als Aufforderung nicht zu schlafen 😆

    @faraday ja sie schlÀft bei uns im Bett.
  • Keine Stunde Schlaf hat meine Kleine gestern ĂŒber den Tag verteilt zusammen bekommen und ich war echt so naiv und dachte, dass sie dann zumindest nachts nicht wieder stundenlang wach ist. Hahaha, denkste....
    Ich halte das nicht mehr aus, ich könnte nur mehr heulen. Seit 4 Monaten geht das so. Egal, was wir versuchen, nichts funktioniert.
  • bearbeitet 4. 06. 2019, 06:12
    @kastanie91 was macht sie denn, wenn sie nachts wach ist? Will sie da spielen? Bleibst du da mit ihr im Bett oder stehst du auf?
    Ich stelle mir das furchtbar mĂŒhsam Vor! FĂŒhl dich gedrĂŒckt.
  • @kastanie91 du arme. wie ist das tagsĂŒber? bringst du sie „aktiv“ zum schlafen?

    @Kaffeelöffel darf ich fragen wie ihr das bett gesichert habt? wir haben einen rausfallschutz auf einer seite, aber unsere kleine dreht sich seit kurzem wie verrĂŒckt und ich hĂ€tte momentan echt bissl angst sie allein drin liegen zu lassen...
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum