Austauschthread für impfende Eltern #3

1235743

Kommentare

  • Kann mir wer erklären warum man für gewisse „wichtige Impfungen“ ein kleines Vermögen ausgeben muss und andere Gratis sind?? Danke!!
  • Macht die HPV wirklich im Erwachsenenalter noch Sinn?
  • @Siglinde90.
    Sie machen schon noch Sinn, können aber den Gebärmutterhalskrebs nicht so effektiv verhindern wie frühe Impfungen.
    Daten zeigen aber zb, dass bei Frauen mit Krebsvorstufen, die sich vor der chirurgischen Entfernung impfen lassen, nur halb so häufig eine Wiedererkrankung auftritt.
  • @soso wir lassen fsme Anfang Mai, mit ca 13 Monaten impfen. Meine Tochter ist ziemlich mobil und jetzt wo es wärmer wird, sind wir viel draußen im Garten und in Parks.

    @BlackPearl es gibt eine impfkomission, da erstellen Experten einen impfplan für Österreich, der die wichtigsten Impfungen (weil die Erreger verbreitet, eine Epidemie durch durchimpfen verhindert werden kann, die Folgen einer Erkrankung fatal wären,...) umfasst. Diese Impfungen sind dann gratis. Darüberhinaus gubt es weitere Impfungen, die empfohlen werden, aber zb die Erreger nicht so häufig sind. Die sind selbst zu zahlen.
  • Maxi01 schrieb: »
    @Siglinde90.
    Sie machen schon noch Sinn, können aber den Gebärmutterhalskrebs nicht so effektiv verhindern wie frühe Impfungen.
    Daten zeigen aber zb, dass bei Frauen mit Krebsvorstufen, die sich vor der chirurgischen Entfernung impfen lassen, nur halb so häufig eine Wiedererkrankung auftritt.

    @Maxi01 wow danke!!
  • @soso
    Also wir lassen unsere Maus impfen sobald es geht. Im Moment ist sie 8 Monate alt, da sie aber bereits mit 2 Tagen eine Zecken Larve hatte die vermutlich durch Besuch "eingeschleppt" wurde möchte ich gleich impfen sobald es geht. Im Krankenhaus hat damals noch die Oberärztin vom akh die Larve entfernt und uns erklärt dass unsere kleine Nestchenschutz hat da sowohl ich als auch mein Mann geimpft sind. Da wir aber im Voralpenland natürlich in der Hochburg der Zecken leben und wir damals die Larve in Wien hatten will ich zu hundert Prozent sicher gehen. Weil die Stunden bis wir Entwarnung bekamen dass unsere Kleine nichts haben kann, waren der Horror.
    Und ich mag im Nachhinein gar nxiht wissen wie viele Nymphen und Larven ich vielleicht bereits auf mir hatte, und diese gar nicht gesehen habe weil sie so klein sind. Vorsicht kann hier echt nicht schaden, da der Winter auch wieder milder war, wird es im Sommer wahrscheinlich auch wieder mehr Zecken geben...
  • Hab auch hier kurz eine Frage!
    Wurde in der Hauptschule Hebatitis geimpft.

    Braucht man da als Erwachsener eine Auffrischung?
    Kann man das mit irgendeinem Test nachweisen das man die Impfung hat?
    Hab nämlich meinen Impfpass nimma und für meinen neuen Job brauch ich die anscheinend.
  • @soso wir mach(t)en das vorm bzw zum eintritt in den kiga also ungefähr 3j. Weil in unserem kiga ein riesen garten und gebüsch usw ist.
  • @Babyflash ja, du kannst in einem blutlabor einen antikörpernachweis bestimmen lassen!
    Babyflash
  • @soso : in der Schweiz gibt es weniger Risikogebiete, als in Österreich, deswegen wird auch die Impfung später empfohlen. Genau aus diesem Grund gibt es eben länderspezifische Impfpläne. 🙂
    sista2002soso
  • Sagt, lasst ihr mehr Impfungen auf einmal geben, bzw. wenn nicht, wieviel Abstand lasst ihr zwischen den verschiedenen Impfungen?
  • @Gisela : Wir immer nur eine Impfung. Mir persönlich ist das lieber. 4 Wochen Pause, obwohl es oft auch nach 2 schon ginge. Aber so ein Stress muss auch net sein.
  • @Gisela immer wenns möglich war, hab ich mehrere Impfungen auf einmal geben lassen. Ich wollte, dass die Kinder so schnell wie möglich Schutz haben.
  • bissl off topic: Benutzt eigentlich jemand für sich die App Impfmanager...oder ähnliche...(glaub Impfmanager ist aus Österreich...)?
    kami
  • @Gisela wir haben auch wenn möglich gleich mehrere Impfungen auf einmal geben lassen
  • Hat jemand Erfahrung mit der Pertussis Impfung in der Schwangerschaft? Bin jetzt in der 32 Woche und überlege, ob ich mich impfen lassen soll, damit das Baby einen Schutz hat wenn es auf die Welt kommt..
  • @schnoggele.
    Ich hab sie an alten Handy benutzt. Die Information war sehr gut, aber ich war zu faul zum Eingtagen. :#. Und im Prinzip weiß ich ja eh, wann was zu impfen ist.
  • Weiß jemand wann man die Zeckenimpfung geben kann?
    Meine Tochter ist jetzt vier Monate alt und da es heuer schon Zecken gibt, wollt ich so früh wie möglich anfangen zu impfen.
  • @Maxi01 erinnert die dich nicht wann die nächste Impfung fällig ist? Denke, dass ist vielleicht im Alltag gut, wenn nicht dauernd schaust.....
  • Ja, wenn du konsequent alles eingetragen hast, dann schon. Ist an sich eine tolle Sache. Mein altes Handy war nur so schwach, dass das Eintragen für mich mühsam war.
  • @sandra86 lt unsrer KiA ist ab dem 1.Lj empfohlen. Wenn sie früher schon sehr mobil sind, und eben viel im Grünen unterwegs sind empfehlen die Ärzte schon vorher zu impfen. (ab 10 Monaten)

    Frag mal deinen KiA. Mit 4 Monaten kommts mir persönlich noch zu früh vor.
  • @soso danke für die Info.
    Es ist bei uns ein richtiges Zeckengebiet. Und im Vorjahr hatte meine Nichte mit ca 3 Monate einen Zeckenbiss. Und sie war natürlich auch nicht geimpft.
    Gsd war dann nichts.
    Deshalb meine Frage....
  • Danke für die Infos.
  • NeueMami32NeueMami32

    1,103

    bearbeitet 9. 03. 2019, 11:59
    Gibt jemand von euch schon prophylaktisch Paracetamol? Dachte das gibt man erst wenn das Fieber da ist!
  • War ws. Eh schon mal Thema.
    Hatten gestern die 2. 6Fachimpfung.
    Bei der ersten Impfung hatte er keines, da hat er allerdings 2 Tage lang ganz viel geschlafen.
    Nach der gestrigen Impfung war er total aktiv und wollte gar nix schlafen. Er ist 5 Monate alt.
    Gestern Abend hatte der Kleine plötzlich 39.1 Grad Fieber. Hab ihm ein Benuron Zäpfchen gegeben.
    Heute war ich bei der Apo und hab mal so gefragt was es sonst gäbe weil er ja grad a nu 3 Zähne auf einmal bekommt 🙈 sie hat mir Viburcol gegeben.
    Am VM hatte er wieder Fieber. Geb ihm seit dem Morgen schon die Viburcol Tropfen, aber die helfen irgendwie gar nicht.
    Er ist sehr quängelig und weint ab und zu. Jetzt hatte er am Abend 38,7, hab ihn jetzt nochmal ein Benuron Zapferl gegeben.
    Jetzt die Frage:
    Da das Viburcol irgendwie keine Wirkung zeigte, kann sich das denn mit dem Benuron überschlagen?
    Ja es ist Homiöphatisch, aber nachdems ja irgendwie weder von der erhöhtem Temp. Sich etwas änderte, noch ihn etwas von den Zahnen befreite, geh ich davon aus, dass es wirkunslos ist bei ihm?!
    Temp. Ging runter und Zahnen verringern, sowie ein bisschen Schlaf zu bekommen war nur wenn ich ihm Benuron gab
  • Dele schrieb: »
    Hat jemand Erfahrung mit der Pertussis Impfung in der Schwangerschaft? Bin jetzt in der 32 Woche und überlege, ob ich mich impfen lassen soll, damit das Baby einen Schutz hat wenn es auf die Welt kommt..

    Wann war denn deine letzte Impfung gegen Pertussis?
  • @Mohnblume88 im der Schule und ich bin jetzt 27.
    Das einzige was ich im erwachsenen Alter habe impfen lassen war Hep a/b und fsme. 🙈
  • @Dele ah das ist ja dann schon länger her...hast du deinen Gyn schon dazu befragt? Glaub es könnt tatsächlich eine gute Idee sein, jetzt zu impfen.
    Hab die Influenza Impfung heuer auch gemacht, damit ich den Schutz ans Baby weitergebe.
  • Ich habe Anfang April meinen nächsten Termin bei 35 2 da werd ich ihn mal fragen. Bis jetzt hat er über Impfungen gar nix gesagt, auch nicht wegen Grippe.

    Hätte ich das mit der Grippe Impfung gewusst, dann hätte ich sie auch gemacht.
  • Ich hab vor der Schwangerschaft noch Diphterie, Tetanus und Pertussis auffrischen lassen und hab dann in der 35. SSW noch gegen Grippe geimpft. Die Hausärztin hat die Grippeimpfung aber erst nach Rücksprache mit dem FA geimpft, da sie sonst keine Schwangeren impft.
  • Wir hatten heute gerade die letzte FSME Impfung - jetzt müssen wir erst wieder im Schulalter zum Impfen, juhu!
    sista2002
  • @ConnyRu furchtbar 😐 wer will sein Kind nur so leiden sehen nur um die eigene Ethik zu bewahren. Kein Verständnis dafür
  • leider ist sowas kein einzelfall ... und ja auch in österreich passieren solche sachen, nur werden die nicht publik gemacht.

    und da stellt sich mir wieder die frage, warum sowas nicht bestraft wird. bei einem harmloser klapser am hinter wird sofort das jugendamt eingeschalten, weil das ist kindesmisshandlung und bei sowas wird einfach weggeguckt. ich versteh es nicht und es macht mich einfach nur traurig :'(
    suse
  • Wir sind diese Woche wieder beim Kinderarzt. Wir haben jetzt die Schluckimpfungen hinter uns, sowie zwei Mal 6fach und Pneumo.
    Was würdet ihr denn num impfen lassen? MMR wär mir am liebsten, dafür ist sie aber noch zu jung (knapp 8 Monate).

    Windpocken weiß ich noch nicht, ob ich impfen lasse. Meningokkoken würde bereits gehen, oder? Aber da gibts ja mehrere?! Welche? 😬
  • Ich kann den Satz so nicht stehen lassen, weil ich eigentlich hoffe, dass diese Ansicht endlich aus der Kindererziehung verschwindet.

    Ein Klaps auf den Po ist nicht harmlos. Es ist genauso eine Körperverletzung wie im Babyalter Ohrringe stechen, auf die Hand Klapsen oder eben meiner Meinung nach dieser Fall des Jungen.

    Klar sind 47 Tage voller Spasmen, Intensivstation und künstlicher Beatmung etwas völlig anderes und schwerwiegender.
    Dennoch ist Po Klapsen nicht harmlos!
    🙈
    dunkelbuntnurse_90
  • Ich glaub es wird eher verglichen zw. Poklapser und künstlicher Beatmung. Der Klaps ist im gegensatz eig. Schon unvergleichlich harmlos. Obwohl es natürlich gesetzlich verboten ist ☝️ aber das ist schon so als würd ich eine Fußverstauchung mit einer HerzOP vergleichen.
  • Mir ging es wirklich nur um diesen einen Satz, habe ja selbst schon geschrieben, dass man den Fall des Jungen nicht mit Po Klapsen vergleichen kann.
    Dennoch kann man nicht behaupten das Po Klapsen harmlos ist.
  • @Mitschekiepchen nein, man darf es natürlich nicht verharmlosen ☝️
  • @kastanie91 also MMR haben wir mit einem Jahr impfen lassen. Dann noch Men B (ist am häufigsten) und vor kurzem (unsere ist jetzt 3) Men ACWY und FSME.
  • Da ich mit meiner Maus aus ungeklärter Ursache schon 1 Woche im Krankenhaus verbringen durfte weil sie 42,8° Grad Fieber hatte, macht mich die Men b Impfung etwas nervös. Immerhin steht hohes Fieber unter sehr häufigen Nebenwirkungen (1 von 10). Wie haben eure Zwerge die Impfung vertragen? Weil mein Kinderarzt so getan hat, als ob es kaum Nebenwirkungen gibt und dann steht im Beipackzettel gleich eine ganze Liste von sehr häufigen Nebenwirkungen (was lt. Internet auch einer der Gründe ist, warum die Impfung von der STIKO nicht empfohlen wird)...
  • @Maggie bei der ersten war gar nix und bei da zweiten hatte sie 39 grad am abend, war aber in der früh wieder normal :)
  • @Maggie mein Sohn hatte bei beiden Impfungen Fieber. War aber net über 39 Grad.
    Ihm hat die Einstichstelle auch weh getan. Aber mit Nureflex haben wir es sehr gut in den Griff bekommen.
  • @Maggie meine Tochter hatte bei beiden Impfungen auch Fieber (39 bis 40 Grad).
    Ich persönlich finde die Impfung aber wichtig, da Meningokokken oft zu spät diagnostiziert werdem und die Folgen dann sehr schlimm sein können.
  • Mein Großer konnte wegen Schmerzen an der Einstichstelle einen halben Tag nicht gehen. Hohes Fieber hatten beide nicht danach. Also immer unter 39.
    Ich denke die stiko muss da auch abschätzen, wie sich solche Nebenwirkungen auf die Impfmoral auswirken können. Sie sind zwar an sich nicht gefährlich, aber halt schon 'eindrucksvoll'. Ein fulminanter Verlauf bei meningokokken bedeutet, dass dein morgens scheinbar gesund aufgewachtes Kind am Abend tot sein kann. Nicht sehr häufig, wir wollten das Risiko aber nicht eingehen....
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum