Austauschthread für impfende Eltern #3

1181921232428

Kommentare

  • Oje @Kaffeelöffel, gute Besserung!
    Bei uns war die Grippeimpfung sehr unspektakulär. Beim ersten Mal gqr keine Reaktion, beim zweiten Mal hatte der Kleine am nächsten Tag Schmerzen am Bein. Erst am nächsten Tag und nur für ein paar Stunden. Und meine Buben reagieren ganz gerne mal auf Impfungen, besonders der Große.
  • Meine beiden haben die Impfung sehr gut vertragen, nur die Einstichstelle war 2,3 Tage etwas geschwollen und gerötet. 🙂
  • @Kaffeelöffel wir waren letzte Woche impfen und war völlig unspektakulär. Was mir aber nicht bewusst war, dass die Impfung beim ersten Mal zwei Mal geimpft werden muss...bei uns geht es sich zum Glück knapp vor Weihnachten aus, weil sonst hätt sich das bis nächstes Jahr gezaht...😌
  • Mein sohn ist jetzt 14,5 mon alt und wir haben mal alle „standard“-impfungen durch.
    Würdet ihr jetzt im winter mit der zeckenimpfung beginnen (falls man jetzt überhaupt den impfstoff bekommt?!) dass er im frühling schon die 3. teilimpfung bekommt oder ist es besser erst im frühling anzufangen?
  • Die Grippeimpfung war bei meiner Tochter alle drei Mal komplett nebenwirkungsfrei und die zwei Mal bei mir und meinem Mann auch nebenwirkungsfrei
  • Was ist eigentlich, wenn man die Grippeimpfung beim ersten Mal nicht zweimal bekommen hat? Ich lass mich schon seit Jahren impfen und ich hatte das damals nicht 🤔.
  • @NeueMami32 ich weiß nicht, ob das nur bei Kindern ist oder auch bei Erwachsenen...🤔
  • Wann
    LisaLisa schrieb: »
    Mein sohn ist jetzt 14,5 mon alt und wir haben mal alle „standard“-impfungen durch.
    Würdet ihr jetzt im winter mit der zeckenimpfung beginnen (falls man jetzt überhaupt den impfstoff bekommt?!) dass er im frühling schon die 3. teilimpfung bekommt oder ist es besser erst im frühling anzufangen?

    Ich würde Anfang Februar beginnen und dann im März die zweite. Die dritte brauchst dann erst 9-12 Monate später, aber nach der zweiten Teilimpfung besteht schon voller Schutz für ca. 1 Jahr. Somit ist er dann für die kommende Zeckensaison ausreichend geschützt. Ich glaube in der ersten Jahreshälfte ist der FSME Impfstoff auch immer in Aktion.
  • NeueMami32 schrieb: »
    Was ist eigentlich, wenn man die Grippeimpfung beim ersten Mal nicht zweimal bekommen hat? Ich lass mich schon seit Jahren impfen und ich hatte das damals nicht 🤔.

    Ich glaube das ist nur bei Kindern so. Ich lasse mich auch seit Jahren impfen und hab sie nie zweimal bekommen.
    NeueMami32
  • @NeueMami32 das ist nur bei Kindern so und auch nur bei der ersten grippeimpfung. Also die Folgejahren dann nur mehr 1x
    NeueMami32
  • Danke für die Antworten!
  • @kaffeelöffel heuer leicht rinnende nase und 2 Tage miese Laune. Kein Fieber... Sie war aber mehr entsetzt, dass es einen pieks gab als alles andere.
  • @lisalisa wir haben im November damals begonnen weil da gerade ein Fenster frei war zum impfen. Danach kamen wieder auffrischen und neue Impfungen wo der Impfstoff gerade nicht lagernd war.
  • Danke für eure Antworten!! Das beruhigt mich sehr.
  • Hallo, habt ihr pneumokokken die gratis Impfung (10 Stämme) oder die kostenpflichtige (13. Stämme) impfen lassen?
  • Kostenpflichtig 13 er
  • wusste nicht mal, dass es eine kostenpflichtige gibt.
  • Im FSME-Impfstoff ist was drin, was die Zecken anlockt, damit man froh ist, dass man geimpft hat. Und dann kriegt man schlimme Folgeerkrankungen, von denen die Pharmaindustrie profitiert.

    Ich versteh mich mit meiner Schwiemu sehr gut, aber da wollt ich sie schon fast fragen, ob sie das Ernst meint 🤨
    Ihr blutet das Herz, weil wir das Baby impfen lassen. Bei Diphtherie versteht sies ja noch, aber Masern, Mumps, Meningokokken, usw. daran muss man ja nicht sterben!

    Und dass ich jetzt einen Schnupfen hab, hab ich der Grippe Impfung zu verdanken. Hab ihr dann gesagt, dass ich noch gar nicht impfen war. Meinte sie, dann halt von der Grippe-Impfung letztes Jahr....😒🤦‍♀️

    Gsd konnten wir dann einfach sagen, passt, wir haben unterschiedliche Meinungen. Red ma über was andres 😄
    Maxi01daarmaKKzHase_89vonni7wölfinNasty
  • @Mohnblume88 ich dachte zuerst du meinst den ersten Satz ernst 😂😂😂
    Mohnblume88wölfinNastymelly210
  • @Mohnblume88
    ich hab echt lachen müssen - aber eigentlich ist es traurig dass es wirklich menschen gibt die so etwas glauben 🤦🏻‍♀️
    melly210
  • Wie seht ihr das? Mein Sohn (7 Monate) wurde am Freitag Pneumokokken geimpft - nächsten Termin bei der KiÄ haben wir am 10. Jänner - eigentlich für die Meningokokken Impfung. Wir wollen den Kleinen aber auch Grippe impfen lassen und da meinte unsere Ärztin das könnten wir ja dann beim Jänner Termin machen (statt Meningok.). Sie meinte das sei noch nicht zu spät. Jetzt habe ich aber erfahren, dass die Grippe Impfung bei den Kleinen 2- teilig ist - bringt das dann wirklich noch was so spät? 🤨🤔
  • @vonni7 muss man nur den Thread der nicht impfenden lesen. Dort sieht man richtig spannende Aussagen :#
  • @Gänseblümchen7 bringen wird es schon noch etwas. Die Grippesaison geht bis in den Frühling.
  • @sista2002
    ich weiß, versuche diesen thread zu meiden - meine ansichten sind halt ganz gegensätzlich und da reib ich mich nicht mit solchen aussagen auf 🙈
    leider gibt es in der umgebung auch menschen die so denken, da komm ich eh nicht aus 😬
  • Dieser andere Thread ist wirklich arg, da stellts mir die Haare auf...
    Die armen babies tun mir richtig leid, welcher Gefahr die ausgesetzt werden
    susedunkelbuntsandra89sista2002
  • Hab auch gerade wieder mal nachgelesen. Ich hoffe sehr, dass die ungeimpften Babys, Kinder, Erwachsenen nienienienie in die Situation kommen, wo sie sich fragen, ob sie nicht doch besser hätten impfen lassen sollen.
    Und umgekehrt natürlich auch. Denn auch wenn ich meine Kinder impfen lasse, will ich nicht abstreiten, dass es Impfschäden gibt. In welcher Form auch immer, aber zum Glück sehr selten.
    sista2002susedunkelbuntHase_89
  • Freude! Masernfall in einer Volksschule ganz in unserer Nähe! Volksschule ist geschlossen und ich hab vorhin gerade ne Nachricht von der Schule meines Kindes bekommen, wo sie gerade nachforschen, welche Kinder Masernimpfschutz haben. Bin gespannt, was da noch rauskommt oder ob unsere Schule auch geschlossen wird, wegen fehlendem Impfschutz!
  • @ConnyRu Alle Jahre wieder, oder wie? So ärgerlich, echt!
    Mein Mann und ich waren im Februar in Zwangs-Quarantäne wegen der Masern, bis wir nachweisen konnten, dass er sie schon hatte und ich geimpft bin. Das war so ein Aufwand und suuuper mit zwei Kindern zuhause eingesperrt zu sein...
  • Oh Gott da bekommt man echt ein bisschen Panik wenn man ein kleines Baby zuhause hat, das man noch nicht gegen Masern impfen KANN. :(
  • Ich versteh ja bis zu einem gewissen Grad die nicht-impfenden Eltern. Wenn die ganzen Krankheiten nicht so aggresiv wären, würde ich wahrscheinlich meine Kinder auch nicht impfen.

    ABER da die Krankheiten nachgewiesen aggresiv sind, lasse ich meine Kinder impfen und das nicht nur zum Schutz für meine eigene Kinder sondern auch zum Schutz für andere Kinder!
  • Ich finde es einfach unverantwortlich, seine Kinder nicht zu impfen (außer sie dürfen nicht geimpft werden, das ist ja was anderes).

    Ich bin der Meinung, es sollte eine Impfpflicht in Österreich geben. Alle, die sich nicht daran halten wollen, sollten dann auch keinen Anspruch auf einen Kindergartenplatz/Schulplatz haben.
    susedunkelbuntvonni7melly210Nasty
  • Was mich immer ein bisschen ärgert, dass manche impfgegner das mit der herdenimmunität sehr wohl kapieren. Quasi: zweites Kind, da lass ich das erste dann impfen damit das Baby nicht angesteckt wird. Aber wenns ums Baby von irgendwem anderen geht, is es ja egal 🙄
    sandra89Stieglitz
  • susesuse

    1,028

    bearbeitet 4. 12. 2019, 12:46
    Hab im Anti-Impfthread auch wieder mal reingelesen..und ja. Da wird einem ganz anders :s
    Lustig ist auch, dass man erwähnt dass sich die Masernfälle in einem Jahr quasi verdoppelt haben und im gleichen Atemzug meint dass das ja quasi eh nicht viel is B)

    Meine wird auf jeden Fall nach Plan geimpft :)
    sandra89
  • Ich bin absoluter Impfbefürworter und dachte früher so wie Du, @sandra89 . Mittlerweile bin ich aber anderer Meinung.

    Das Zwingen der Leute zum Impfen würde die ganze Thematik nur noch negativer behaften und für die Impfgegner wäre es ein gefundenes Fressen, wo sie dann richtig auf die Barrikaden gehen könnten. Bei radikalen Impfgegnern ist sowieso Hopfen und Malz verloren, die haben sich ihre eigenen Verschwörungstheorien so zurechtgelegt und sind davon so überzeugt, dass man mit den besten Argumenten der Welt nichts mehr ausrichten kann. Aber das sind nur ganz wenige Prozent der Bevölkerung. Die paar Prozent würde das System locker verkraften.

    Aber leider sind es nicht nur die Hardcore-Impfgegner, die nicht impfen lassen.
    Wichtig ist deshalb die Aufklärung und Überzeugung jener, die impfskeptisch sind, oft aus Angst und Unsicherheit, die sich einfach in dieser Fülle von Informationen nicht zurechtfinden. Seien wir uns ehrlich, die Aufklärung bei den Kinderärzten ist zum Teil aus Zeitmangel grottenschlecht. 🙄

    Und auch bei den Erwachsenen gibt es leider große Impflücken. Gerade Masernepidemien werden immer wieder von ungenügend geimpften Erwachsenen eingeleitet, die sich ihres Impfstatus‘ gar nicht bewusst sind, keine vollständigen Grundimmunisierungen haben, deren letzte Auffrischungsimpfungen Jahrzehnte zurückliegen. Hier wäre viel mehr Aufklärungsarbeit nötig, ein erleichterter Zugang zu Impfungen (z.B. Impfen in der Apotheke) wäre von Vorteil. Denn viele schreckt der Besuch beim Arzt und die Warterei dort ab, sich impfen zu lassen, weil ihnen schlichtweg oft die Zeit fehlt.

    wölfinNasty
  • Hab jetzt auch kurz in den Anti-Impfen-Thread reingeschaut ... die statistik ist mal absoluter quargel ...

    Laut dieser Statistik sind masern in österreich eliminiert ... ja genau ... deswegen wurde ja jetzt eine schule wegen masern geschlossen *facepalm*

    Aber wehe deren kind erwischt masern und hat dann folgeschäden ... dann wird groß geheult ...

    Lieber Vorsorge statt Nachsorge!

    sorry ... aber ich musste jetzt mal luft machen, weil ich versteh teilweise echt nicht diesen egoismus!

    und falls sich jetzt ein Nicht-Impfer hier her verirrt und mich zurechtweisen möchte, dann sag ich es gerne nochmal: wären es lauter "harmlose" Krankheiten würde ich wahrscheinlich auch nicht impfen, aber es ist medizinisch bewiesen, dass es eben KEINE harmlosen Krankheiten sind und ich bin auch FÜR eine Impfpflicht für hochansteckende Krankheiten in Österreich zum Schutz ALLER.

    sista2002Nasty
  • @Cassi Stimme dir voll zu!

    Ich wurde als Kind und in der Schulzeit laut impfplan geimpft, später hab Ich dann nur fsme alle 5 Jahre aufgefrischt. Dachte die Kinderkrankheiten muss man e nicht auffrischen... 2014 war ich dann mal beim Hausarzt mit meinem Impfpass und hab gefragt was aufgefrischt gehört. Meinte der, e nix, vielleicht Hepatitis b, da hab ich in der schule (1999/2000) die grundimmunisierung in 3 teilen bekommen. Und vielleicht noch Hepatitis a, dagegen war ich gar nicht geimpft.
    Später hab ich dann mal wo nachgelesen, dass man auch Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, etc auffrischen sollte...

    Impfen und impfberatung in der Apotheke wäre ein guter Punkt!
  • Apropos ich hab jetzt gelesen, dass die Pneumokokken impfung eigentlich auch aufgefrischt gehört...
    Meine Tochter (9 Jahre) wurde als Baby ganz normal nach Plan Pneumokokken geimpft (sprich 1. Und 2. Teilimpfung und dann noch die Auffrischung mit ca 1 Jahr).
    Da ist jetzt ja nichts mehr vorgesehen?! Aber die hält doch auch nicht ein Leben lang?

    Diptherie, Keuchhusten, Polio und Tetanus wurde sie vor ein paar Wochen aufgefrischt und FSME ist 2021 wieder dran...

    MMR hält nach zweimal impfen ja, so weit ich weiß, ein Leben lang.
  • CassiCassi

    1,814

    bearbeitet 4. 12. 2019, 14:57
    @sonnenblume92 : Bei Pneumokokken sind nach der Grundimmunisierung im Kindesalter mit Prevenar/Synflorix (3 Teilimpfungen) bis zum vollendeten 50. Lebensjahr keine weiteren Auffrischungen nötig. 🙂
  • Ja, man muss es nicht auffrischen aber geschützt ist man laut meinen Recherchen nach ca 5 Jahren nicht mehr. Deswegen wird auch Personen in der Risikogruppe empfohlen es regelmäßig auffrischen zu lassen.
    Hab auf die Schnelle nur das hier gefunden:
    https://www.netdoktor.de/impfungen/pneumokokken-impfung-1417.html
    Selbiges gilt, so weit ich weiß, auch für die Meningokokken...
  • Die Schutzdauer beträgt nach der Grundimmunisierung ca. 10 Jahre. Die Impfung wird nur für Risikogruppen empfohlen - das sind eben Babies und kleine Kinder, Personen mit Grunderkrankungen, geschwächtem Immunsystem, ältere Leute ab 50. nur bei diesen Gruppen rufen Pneumokokken schwere Infektionen hervor. Bei gesunden Jugendlichen und Erwachsenen besiedeln die Bakterien oft die Schleimhäute von Nase und Rachen, ohne eine Erkrankung hervorzurufen. Deshalb wird die Impfung hier auch nicht empfohlen bzw. sogar abgeraten, weil zu häufiges Impfen zu einer schlechteren Immunantwort führen kann.
    wölfinCorni
  • D.h. Du trägst möglicherweise Pneumokokken mit Dir herum und spürst nix davon und wirst davon auch nicht krank, weil Dein Immunsystem sie in Schach hält 🙂- wenn Du die Bakterien aber auf ein Kleinkind oder einen älteren Menschen überträgst, kann das böse Folgen haben, weil deren Immunsystem das nicht schafft. (Lungenentzündung, Mittelohrentzündung, Hirnhautentzündung etc.)
    Corni
  • Ich bin so froh dass meine Tochter letztes Monat gegen MMR geimpft wurde. Ich selber bin leider immun gegen den Masernimpfstoff u hab echt Angst mich anzustecken :/
  • Weiss von euch zufällig jemand, wie geschützt man nach einer MMR-Impfung ist? Unsere Zwergin bekommt erst die zweite und in der Umgebung gibt es wieder Masern
  • @Tinchen34 ca 90 % nach der ersten Impfung, wenn ich es richtig in Erinnerung habe . Nach der zweiten dann über 99 % wahrscheinlichkeit, dass sie die Masern nicht bekommt.
  • @wölfin danke, das beruhigt mich jetzt etwas
  • @Tinchen34 : nach der ersten Impfung 95%. Deswegen auch eine zweite Teilimpfung, um die restlichen 5% auch noch zu „erwischen“. 🙂
  • Danke @Cassi für die ausführliche Erklärung! Das hab ich nämlich nicht gewusst. :-)
    Es ist nämlich so, dass meine Tochter Pneumokokken geimpft wurde, Meningokken aber nicht. Die Impfung gab es damals npchr nicht oder war zumindest nicht üblich.
    Meinen Sohn (3 Monate alt) werde ich bald Meningokokken B impfen lassen und da dachte ich, ich lasse meine Tochter dann gleich mit impfen... Macht das dann überhaupt Sinn oder ist das bei den Meningokokken wieder was anderes als bei den Pneumokokken?
    Die Stämme ACWY würde sie dann in einem Jahr geimpft werden, da ist sie dann 10 und da ist das dann Teil des gratis Impflans...
  • xcsdlur61mqi.jpeg

    Traurig aber leider wahr
    dunkelbuntwölfinsista2002
  • Hallo .. ich hab eine frage..
    Unser Junge ist erst 3.5 Monate und wir haben uns beim Kinderarzt nicht nur für das kostenlose Impfprogramm entschlossen sondern auch für die Pneumokokken 13 ..ich glaub auch Meningokokken ... wisst ihr auf wie viel Euro man pro Jahr komm.. ich frag so blöd.. weil ich mich überlege dass wir ihm doch eine private Krankenversicherung abschließen.. aber bin mir nicht sicher.. wegen den Versicherungssummen bei den Medikamenten.. hab ne Versicherung die 580 für Medikamente hergibt und eine mit 187 ... 🤔🤔🤔 naja vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum