Austauschthread für impfende Eltern #3

1192022242529

Kommentare

  • @meli2901 Ich weiss nicht, ob das Standard ist, aber wir haben für eine Meningokokkenimpfung schon 150 euro bezahlt, zwei hat sie jetzt schon. Da wir zu einem WahlkiA gehen, hat sich die Versicherung schon ausgezahlt
  • Wir haben damals für beide Impfstoffe ( b+c) 170€ bezahlt. Uns fehlt jz noch das letzte mal B und die wird uns 107€ kosten. Würd sich also schon auszahlen.
  • @meli291 Wieviel teurer wäre denn die Versicherung, die mehr an Medikamentenkosten zahlt? Bedenke, dass in der Regel die ersten zwei Jahre teurer sind wegen der Impfungen. Wenn das Kind gesund ist, braucht es danach wohl kaum so viele Medis, dass sich die teurere auszahlen würde (je nachdem, wieviel mehr die Versicherung halt kostet)...
    wölfin
  • @sonnenblume92 Jugendliche sind auch eine risikoruppe bei meningokokken, da diese Bakterien u.a. Über Speichel übertragen werden (“kissing desease“). Drum die gratis meningokokken acwy Impfung mit 10, quasi bevor man ins schmusealter kommt. 😉
  • @meli2901 habe eine Zusatzversicherung mit Wahlarzt für meine Tochter, da sind Medikamente aber auch alternative Medis wie Homöopathische Mittel enthalten (das ist kein extra Tarif, deshalb kann ich dir nicht sagen wieviel das kostet) - ich finde es zahlt sich aus, wenn man auch alternativ behandeln lassen will, sprich die Medikamente privat zahlen muss! In den ersten 1-2 Jahren sind dann eben auch noch einige Impfungen die nicht im Gratisprogramm sind; ich bin froh diese Versicherung gewählt zu haben!
  • @ConnyRu War der Vorfall der Masern in der Schule nicht einmal in den Nachrichten??
  • @coconut Natürlich. Ich habs gestern einige Male in den Nachrichten gehört.
  • Ok gut so, soll die Bevölkerung auch wissen, wie wichtig impfen ist
  • Hmm .. danke für die Info.. also gehen wir jetzt nur von privatarzt aus..
    Naja.. bei der einen Zahl ich ca. 48 Euro mit arztkosten bis 2900 Euro und heilbehrlfe und medikamte 587,-

    Und die andere kostet 26 Euro im Monat mit arztkosten 1849 inkl. Medikamente.. wobei Impfungen nur bis 185.60 ..das ist ja wenig oder .. booaah. Ich weiß nicht was ich machen soll .. da wäre die ja mit 48 Euro am besten.. .
    Ich tu nur so lange umadum.. weils halt schon ein Geld ist.. und will halt dass das passt und nicht dass ich so viel Geld ausgebe und dann krieg ich kein Geld zurück
  • neli_bneli_b

    59

    bearbeitet 5. 12. 2019, 16:57
    @meli2901 Bei welcher Versicherung ist das denn? Ich habe für meinen Sohn die Novum 2 bei der Merkur abgeschlossen. Habs über einen Gruppentarif ein wenig günstiger bekommen sonst wär der Preis ca. gleich wie bei dir. Wir haben bis jetzt noch alles zurück bekommen und hatten leider auch schon einen stationären Krankenhausaufenthalt, da war ich über das Einzelzimmer sehr froh.
  • @neli_b Ja hab einmal die merkur .. Novum 2.1.
    bei der merkur stationär und privatarzt komme ich auf 80 Euro in etwa und bei der uniqa wäre beides für 40 ..
  • @meli2901 Ja, die haben wir auch und ich zahle 38€ (mit Gruppenrabatt). 80€ kommt mir schon arg viel vor für ein Baby. Und welche ist das um 48€? wenn dort stationär und ambulant dabei ist würde ich sagen der Preis ist eh ok. Die 1849€ für alles könnte schon knapp werden, vor allem wenn du auch zu einem Wahlarzt gehst.
  • @neli_b sorry.. hab ich falsch verstanden... es ist mit stationär 48 Euro.. .. ja ich glaub es wird die merkur 🙈🙈🤔🤣 danke für die HILFE
  • Eine Frage zu MMR: wie lange war bei euch der Abstand zwischen erster und zwei Impfung? Reicht es die zweite Impfung kurz vorm zweiten Geburtstag zu machen? Nummer eins war mit 14 Monaten.
    Danke💐
  • @basia das geht sicher, da es bei meiner Tochter mit 10 Monaten ca bei der ersten MMR zu Problemen kam, bzw nicht ausgeschlossen werden konnte das es mit der impfung zu tun hatte, haben wir gemeinsam mit der Ärztin beschlossen bis zum 4. Geburtstag mit der 2. zu warten. Die war dann ohne Nebenwirkungen ganz problemlos. (First lady ist mit der Weile 5 Jahre alt)

    Ein gewisser Schutz ist nach der ersten Impfung ja da. Du kannst die paar Monate warten.
    basia
  • @Nasty darf ich fragen, was das für Probleme waren?

    Mein Zwerg bekommt die 1. MMR Impfung im Jänner mit 9 Monaten.
  • @MaryJane zuerst mal muss ich erwähnen das nie nachgewiesen wurde das es mit der Impfung zu tun hat.
    Meine Jungs hatten beide gar nichts.

    Meine grosse hatte damals die impfmasern und während dessen einen krampfanfall bei dem auch die Atmung betroffen war. (Kein Fieber, daher kein Fieberkrampf)

    Aber bitte keine Panik kriegen, kann Zufall gewesen sein. Im AKH Wien wurde es als Affekt krampf betitelt.

    Ich für mich hab mich dann wohler gefühlt mit der 2.impfung zu warten bis sie sprechen kann etc..eben Kind ist und kein baby mehr.

    Bei allen anderen Impfungen hatte sie null Nebenwirkungen.

  • @Nasty :s :o das klingt ja furchtbar! In diesem Fall hätte ich mit der 2. Impfung auch gewartet.

    Schiebe eh keine Panik, war nur neugierig, weil wir ja auch kurz vor der Impfung stehen. Zwerg wird auf jeden Fall geimpft.
    Nasty
  • @basia Meine Große hat auch erst mit zwei Jahren bei der Muki Untersuchung die zweite MMR bekommen. Wurde uns von der Kinderärztin so empfohlen. Das war Anfang 2017.
    Bei meiner Kleinen hab ich dann nicht mehr so lange gewartet, sondern so rasch wie möglich impfen lassen wegen der Masernfälle.
    Würde ich aktuell wieder so machen.
    Mit der ersten Impfung ist zwar schon ein sehr großer Schutz da, aber eine Ansteckung ist halt trotzdem möglich.
  • @basia @corni hat da schon recht. Ich würde sagen es kommt drauf an wo ihr lebt. Wären wir in der Steiermark wo gerade eine Schule geschlossen werden musste, hätte ich vermutlich nicht gewartet.
  • @nasty@corni danke für eure Erfahrungen! Hab kein Problem sie gleich zu impfen.

    Danke!💐
  • kastanie91kastanie91

    1,832

    bearbeitet 8. 12. 2019, 11:41
    Kommentar gelöscht vom Admin.
  • @kastanie91: Ich würde dich bitten hier keine Fäkalsprache zu verwenden. Es gibt hier Regeln.
  • kastanie91kastanie91

    1,832

    bearbeitet 8. 12. 2019, 11:45
    @Admin entschuldige 😬 ich hab da aber in diversen anderen Thread schon Schlimmeres gelesen 🙄 War aber aus der Emotion heraus, ich entschuldige mich dafür ✌🏻😊
  • Ja, das mag sein. Ich halte wann immer geht die Nutzer im Forum hier an, sich nicht mit einer überheblichen Sprache über andere Menschen hinwegzusetzen. Das führt leider zu nichts... außer Raufereien.
    kastanie91
  • @melly210 es is zwar schon ewig her, aber nochmal kurz zum nasalen grippeimpfschutz - meine schwester arbeitet im kh und hat mir mitte november gesagt, dass der nasale nicht lieferbar is (wie haben beim kia einen für die große vorbestellt). ich hab dann beim kia angerufen und da war er aber da (mein arzt is in deutschland). beim impftermin hat mir unsere ärztin erzählt, dass ihre ganzen kollegen jammern, weil der impfstoff ned lieferbar is, sie hätten in deutschland aber keine probleme.
    bei uns hats aber geheißen, er is europaweit ned lieferbar. also sie waren sich glaub ich alle uneinig, aber in deutschland war er verfügbar und meine große hat einen bekommen :)
  • OMG ... lieber @Admin möchtest du BITTE das fräulein im "anti-impfthread" dazu anhalten, dass sie jetzt aufhören soll auf Impfbefürworter hinzuhacken? ich seh jetzt schon, wenn sie nicht bald damit aufhört, es da drüben eskalieren wird.
  • :s ich muss mir gerade auch ganz fest auf die Zunge beißen bzw. die Finger in Zaum halten um nicht im falschen Thread zu schreiben!
  • Ich glaube ich bin in keinem der zwei Threads richtig aufgehoben 😂 Maxi ist zwar geimpft, aber ich weiß bis heute nicht obs die richtige Entscheidung war 🤷‍♀️
    ohmy
  • @Feelinara das wichtigste ist, dass du dich gut und vorallem richtig informierst ;) Studien sagen nicht immer die Wahrheit, darum würde ich mich auf gepostete Sachen von unseriösen Seiten nicht verlassen.

    Du wirst schon richtig entscheiden für dich und für Maxi ;)
  • @ConnyRu und woher nimmt man die richtigen Infos? 😅 Man kommt ja fast immer auf unseriöse Websites, bzw kann man ja fast keiner Vertrauen schenken.
    Maxi ist ja e fast durch.. bei Fsme bin ich noch unsicher und Grippe bekommt er sowieso nicht, hat niemand aus meiner Umgebung und ich selbst will sie auch nicht, also muss er auch ned 🙈 Varizellen bekommt er auch nicht, weil ich die Krankheit nicht als gefährlich sondern nur als nervig einstufe 😅
  • @Feelinara fsme oder variacellen sind ja auch nicht im impfplan enthalten, wie grippeimpfung.

    Windpocken hatten wir schon bekommen bevor wir übers impfen reden konnten. Fsme ist in der Stadt vielleicht auch nicht so wichtig.
    Grippe sind wir auch nicht geimpft. Spätestens nach der ersten echten Grippe werd ich anders schreiben, vermute ich.

    Du musst dich wohl fühlen bei dem was du tust. Es vertreten und der Rest muss dir egal sein. Auch die impfgegner haben Argumente oder beweise für ihre Theorien.

    Ich SAG leben und leben lasse. Respektiere jede Meinung. TU mir halt schon leichter da meine drei geimpft sind und sich somit als Beispiel keine Masern mehr holen werden.

  • Ich verstehe einfach nicht, was es da überhaupt zu diskutieren gibt. Da kann man ja auch gleich darüber diskutieren, dass die Erde ja doch nicht rund ist und uns das nur irgendwer einredet... da kann man dann gleich alles in Frage stellen...
    suseNaomi_
  • @Nasty Im Impfplan sind alle diese Impfungen schon enthalten, aber halt nicht kostenfrei.
    Nastywölfin
  • @Feelinara über die Grippe hab ich ähnlich gedacht wie du und jetzt hab ich mit mit Influenza B angesteckt. Zum Glück haben es weder Hannah noch mein Mann von mir bekommen. Ich habe seit 6(!!!) Wochen zwischen 37,5 und 38,2 Temperatur Und es ist kein Ende in Sicht. Das Problem an der Grippe ist: wenn du sie mal hast dann hilft nichts dagegen weil es ein Virus ist und es dagegen keine Medikamente gibt. Und der B-stamm ist noch der harmlosere (und zugleich seltenere). Die Grippe wird leider sehr oft verharmlost und es gibt sogar eine nicht unwesentliche Anzahl an Menschen die jedes Jahr an ihr sterben. Auch in AT! Vor allem Betroffen sind hier ältere Menschen und Kinder!
    Wie bei allen Impfungen würde ich mich auch darüber eingehend informieren und dann entscheiden. Sprich mit dem Arzt deines Vertrauens und hör mal was er/sie dir rät!
    Alles Liebe!
    wölfinNaomi_
  • @Kaffeelöffel wahnsinn, dass das bei dir überhaupt keine Ende nimmt. Bist du seit 6 Wochen krank in der Arbeit oder konntest du in Krankenstand gehen?
    Stell ich mir total anstrengend vor.
    Ich hoffe, dass du bald wieder gesund bist ✊🏻
  • @sista2002 ja stimmt , impfplan und gratis Impfungen sind verschiedene Sachen.
    Ich denk da immer nur daran das die gratis Impfungen die gefährlicheren Krankheiten sind, sonst wären die Impfungen nicht kostenlos. Ist natürlich Quatsch wenn man Meningokokken oder tödlich endende grippefälle denkt.

    Ich persönlich finde es aber schon interessant was nicht impfer oder Skeptiker dazu bewegt es eben nicht zu tun.
    Es ist schon richtig das einige unseriöse seiten Panik verbreiten, aber es gibt doch auch viele die Nebenwirkungen verharmlosen.
    Wenn man Überall nach Beipackzettel geht dürfte man gar nichts nehmen. Kein Schmerzmittel, keine fiebersenker....

    Ich bin halt auch beim Thema impfen für leben und leben lassen. Vielleicht bin ich da auch zu unsensibel oder unängstlich was Ansteckung betrifft.

    Wie gesagt ich werd anders reden wenn ich mal mit echter Grippe flach liege. Ich bin ein Mensch der vieles selber spüren muss um drauf zu kommen das es vielleicht anders besser gelaufen wäre .
  • sista2002sista2002

    2,050

    bearbeitet 8. 12. 2019, 15:01
    @Nasty ich denke (weiß es nicht, wäre aber logisch), dass eben die Impfungen im kostenlosen Impfprogramm sind, die eine Krankheit verhindern sollen, die dem Gesundheitssystem mehr kosten würde, als die Impfungen kosten. Das bezieht sich auf Krankheiten, mit denen man sich leichter/öfter anstecken kann als auch solche mit langwierigen Spätfolgen
    Spätfolgen ein ganzes Leben lang kosten der Krankenkassa ja Unsummen.
    NastywölfinNaomi_
  • @kastanie91 Danke, sehr lieb von dir!
    Ich war 2 Wochen im Krankenstand weil es mir wirklich schlecht ging. Danach wieder arbeiten weil ich außer der Temperatur "nix" habe. Müde und erschöpft bin ich aber das wär ich zu Hause auch. Immer wenn ich denke jetzt geht's besser, zeigt das Thermometer wieder 38,0. 🤒
    Bin halt wirklich froh, dass es sonst niemand erwischt hat von der Familie!
  • @kaffeelöffel Hoffentlich gehts dir bald besser. Bei meiner Mutter hat es leider wie gesagt ca 3 Monate gedauert, bis sie wieder fit war.

    @Diskussion Impfen Meiner Ansicht nach ist diese Diskussion darüber ob das ganze ProImpfen alles nur Lug und Trug von Vater Staat in Zusammenarbeit mit den Pharmafirmen ist nur das Ergebnis davon, dass die Menschen immer weniger Vertrauen in den Staat und seine Aufgaben haben. Ich denke da hat sich das Thema Impfen (von Kindern) irgendwie gut angeboten oder hat sich eben als Topthema unter den Verschwörungstheoretikern herauskristallisiert. Man kann da gut Panik machen, die wenigsten haben Ahnung davon und sind daher empfänglich für Panikmache. Gerade wenn es um das eigene Kind geht, ist man da ja besonders empfänglich.
    Ich habe eine Freundin, die ist Ärztin im Spital. Besonders traurig, wenn sie dann erzählt, dass dann Eltern mit ihrem Kind da stehen, das eines der Krankheiten erwischt hat, gegen die es nicht geimpft wurde und die Eltern dann aber sehrwohl ein Wunder von den Ärzten erwarten und dann erst drauf kommen, dass diese Krankheiten ja doch nicht so leicht verlaufen und eben doch nicht alles so ist, wie sie die ganze Zeit gedacht haben. Interessanterweise interessiert sich dann, wenn das Kind erkrankt ist, kein Mensch mehr für die "bösen" Inhaltsstoffe oder Nebenwirkungen des Medikaments, das das Kind heilen soll oder zumindest die Symptome lindern soll. Da sind die Eltern dann einfach nur froh, wenn man einfach macht.
    Nasty
  • @sista2002 ich geb dir natürlich recht. Aber es gibt halt auch die Eltern die negative Erfahrungen gemacht haben und das eben mit der Impfung in Zusammenhang gebracht wurde. Sei es persönlich oder von Ärzten.
    Ich trau mich da echt nicht dagegen zu reden weil ich nie in der Situation war .
    Ich akzeptiere das einfach.
  • @Nasty Ich akzeptiere es auch, weil man eh nix machen kann und es ja auch nicht meine Aufgabe ist. Solang mich es nicht berührt, ists nicht meine Sache. Als ich schwanger war bzw Valentina noch ungeimpft, war es mir weniger egal, noch dazu wo ich auf die Röteln Impfung nur kurzzeitig reagiere und der Titer relativ schnell wieder negativ ist.
    Nasty
  • Ich kann nur wiedergeben, was meine Mama mir mal erzählt hat. Als sie mit mir schwanger war, waren die Komplikationen/ Nebenwirkungen, Impfreaktionen und mögliche Schäden gerade großes Thema. Die Wissenschaft hat aber alles vehement abgestritten, statt zu sagen "Ok, wir prüfen das" oder "ja, es KANN was passieren, wenn auch extrem selten."
    Und dieses vehemente Abstreiten erweckt natürlich den Eindruck, dass da was vertuscht wird.
    Wie gesagt, das ist das, was mir meine Mama erzählt hat und es macht für mich durchaus Sinn.
    Nastysista2002melly210
  • Hallo, demnächst hat mein Kleiner die Meningokokken B Impfung. Wie haben eure Kinder die vertragen? Habe gehört, sie soll was Impfreaktion betrifft recht heftig sein.

    Bis auf die Rota Impfung, hat meiner auf jede Impfung nach 4 Stunden mit bitterlichen Schreianfällen auf die Impfung reagiert.

    Fieber hat er keines bekommen, aber die Schreianfälle sind nicht lustig.
    Er bekommt dann ein Paracetamol Zäpfchen, danach gehts ihm besser.

  • Bei uns gab es keine Reaktion bzw. nur etwas müder. Wir hatten aber eigentlich auf keine Impfung jemals eine Reaktion, Gott sei Dank.
  • @minx mein kleiner hatte leider eine sehr starke impfreaktion. habs aber mit der kinderärztin dann besprochen, weil ich wirklich angst hatte und es kann leider vorkommen. ich vermut, bei uns is noch dazugekommen, dass er seit monaten ständig krank is und sein immunsystem sehr am kämpfen.
    die 2. impfung gibts erst, wenn er wieder ganz fit is, dass würd ich raten. also auch ned bei schnupfen zb impfen.
    meine große hatte aber zb nur bissl fieber ! :)
  • melly210melly210

    1,368

    bearbeitet 8. 12. 2019, 23:47
    @Corni ich finde du hast recht, bzw deine Mutter. Ja es gibt Impfschäden. Aber extrem selten. VIEL seltener als Schäden durch die Krankheiten gegen die man impft. Dh, die Gefahr sich Masern einzufangen und davon Folgeschäden davon zutragen wäre massiv viel höher als die Wahrscheinlichkeit, daß man Schäden von der Impfung davonträgt.
    Plus: daselbe gilt für JEDES Medikament. Auch für schnödes Aspirin und Co. und ich glaube nicht, daß die ganzen Impfgegener nie wenn sie Kopfweh haben mal ein Aspirin oder Paracetamol schlucken, nur weil einer von x Millionen Leuten mal daran verstorben ist daß er ein Aspirin genommen hat...es hat einfach so quasi alles im Leben ein sehr geringes Restrisiko.
    Naomi_sista2002wölfin
  • @ConnyRu ich denke, dass es jetzt mal langsam reicht. wir haben alle dein statement verstanden, und es wird zeit, dass in beide threads ruhe einkehrt.

    jeder soll tun wie er meint. ich denke, dass keine mama oder papa ihrem kind was schlechtes will.

    jeder hat andere erfahrungen gemacht. ich habe als kind auch eine ganz arge impfreaktion gehabt und deswegen auch angst, als mein sohn dann auf die welt kam. ich musste auch abwägen und meine emotionen da zurückschalten und hab ihn dennoch, spät aber doch impfen lassen. bin ich heute noch davon überzeugt? weiss ich nicht. wird sich meine einstellung ändern? steht in den sternen
  • wow ... jetzt darf man im pro-impfen-thread auch nicht mehr schreiben
    sista2002kastanie91dunkelbuntitchifyStieglitzNaomi_
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum