Alles Brei oder was!?

13468916

Kommentare

  • Hey!

    Ich nehme Hafermilch mit a) Himmeltau oder b) Reisflocken oder c) feine Haferflocken und kombiniere es mit Banane und noch einen Obst und sogar Zimt (wenn es dazu passt!) und es schmeckt.

    Was auch sehr gut schmeckt ist Madelmilchjoghurt mit Avocado, bissi Apfel, Birne und Mandarinen. Bzw Mandelmilchjoghurt mit Avocado, Banane und Himbeeren.
  • hallo ihr lieben, ich möchte auch bald mit beikost starten und wollte nachfragen, ob mir jemand einen babynahrungszubereiter empfehlen kann?
  • @Maja_Elena Hallo, ich habe den von Philips Avent "2 in 1 Babynahrungszubereiter" und bin sehr zufrieden. Fast täglich in Gebrauch und sehr nützlich für mich :)

    Ich habe eine Frage bezüglich Abendbrei.. Würde nämlich bald gerne damit starten. Ich würde gerne mit der Zugabe von Milch noch warten und einfach einen Getreidebrei geben und zusätzlich danach noch stillen. Macht das von euch jemand? Wenn ja wie macht ihr dann den Getreidebrei? Ist das überhaupt zu empfehlen oder "benötigen" die Babys Vollmilch mit 6 Monaten? Mein Kinderarzt war mir diesbezüglich leider nicht so eine große Hilfe..
  • bearbeitet 10. 02. 2019, 20:33
    @Naomi_ Nein, benötigen tun sie es definitv nicht. Du kannst den Brei mit Premilch oder Muttermilch machen oder auch einfach mit Wasser (je nach Brei-Marke). Am Anfang essen sie meist ja eh nur ein paar Löffel und danach kannst wie gewohnt stillen bis das Baby satt ist. Viele empfehlen auch ab 6 Monaten Vitamin C (in Form von Obst z.B. als Mus oder einen Schuss puren Saft) dazuzugeben damit das Eisen Esser aufgenommen wird. Ich hab meiner Tochter zuerst den Brei pur gegeben und erst als sie ihn gut akzeptiert hat mit Obst begonnen. Du kannst aber natürlich auch gleich Obst beifügen.

    Ich hab jetzt zwar Pre gekauft aber ich persönlich finde den künstlichen Geschmack und Geruch selber so ekelhaft, dass ich es meiner Kleinen auch nicht gebe. Ich nehme jetzt halb Wasser, halb Milch und das schmeckt ihr gut (und mir auch, falls mal was übrig bleibt putze ich das weg ;-))
    Naomi_soso
  • Bei uns wird grad Abendbrei verweigert. Seit mehreren Tagen mag sie keinen der breie die ich anbiete. Grieß, Haferflocken mit Apfelmus oder hipp Zwieback banane 2-3 Löffel und dann ist aus. Bin am überlegen was ich noch machen könnte. Wollte morgen mal toast mit Butter versuchen. Hab nämlich danach einen Hirsekringel gegeben den hat sie wieder gegessen.
  • Ich verwende auch keine Kuhmilch, sondern nur Hafermilch und das funktioniert mit dem Abendbrei sehr gut. Ich kombiniere es mit Gries, Haferflocken, Reisflocken oder Mehrkornbrei und ab und zu etwas Zimt, gelegentlich kann man auch super etwas Birne, Banane oder Apfel dazugeben und es schmeckt-auch mir :D
    Danach wird meine Kleine immer gestillt.

    Ich bereite alles mit einem Stabmixer zu und das funktioniert einwandfrei!
    Naomi_
  • Hat jemand ein tipp was ich meiner kleinen geben kann ich hab das gefühl sie muss kacka machen aber kann nicht drücken oder weiss nicht wie.
    Gestern war es auch soo hab sie ausgezogen und beim po bisschen gekitzelt weil ich mal gelesen hab das es auch sein kann das sie nicht wissen wo sie drücken sollen.

    Birne,pflaume hab ich schon gegeben. Vll einfach weiter geben?
  • @Naomi_ ich mach den Brei nur mit Wasser und stille später dazu
    Naomi_
  • @miKkii Als Gemüse wirkt Pastinake stuhlauflockernd und Fenchel ist auch beruhigend für den Magen und die Verdauung
  • Habe noch brei von mittag übrig. Kann ich den am Abend noch mal geben?
  • @fraudachs ich hab schön öfter, wenn meine Kleine nicht viel gegessen hat, das selbe noch mal aufgewärmt und eine Stunde oder so später nochmal angeboten... sonst hätt ich echt schon eine Menge weggeschmissen...
  • Habe den Mittagsbrei gegeben und den hat sie verdrückt. lieber als den Getreidebrei in letzter Zeit. Und weil nicht mehr soviel Brei war hab ich ihr noch einen Toast mit Margarine gegeben. Vielleicht geb ich ihr jetzt lieber Gemüsebrei am Abend wenn sie auf den anderen keine Lust mehr hat.
  • Ich gebe ihr den Brei, den sie zu Mittag nicht aufgegessen hat, auch am Abend.
    Bei Gläschen steht ja sogar, dass man die noch am nächsten Tag verfüttern kann, wenn sie schon aufgebrochen sind.

    Bei Verstopfung hilft Bauchmassage, Baden und manchmal mit den Beinchen radfahren.
  • @newmum ja, den unaufgewärmten Rest kann man am nächsten Tag noch geben. Aber meine Kleine zB ist eigentlich immer ein ganzes Gläschen, nur manchmal, wenn es etwas ist, das ihr nicht so schmeckt, nur ca ein halbes. Da hab ich dann aber trotzdem schon immer alles erwärmt. Die zweite Hälfte gebe ich ihr dann 1-2 Stunden später noch..

    Ich muss immer gleich alles erwärmen, denn wenn sie das ganze Gläschen isst und ich zwischendurch erwärmen muss, dreht sie mir durch 😅 und wenns dann zum Weiteressen wär, hat sie mir dann schon öfters verweigert 🙄🤦🏼‍♀️
    newmum
  • Oh ja, das mit dem Durchdrehen kenne ich auch und verstehe das zu 100 %!
    Ich habe mir von Philips Avent so Aufbewahrungsbehälter mit Deckel gekauft. Die sind wirklich toll. Wenn ich eine Portion frisch und noch heiß mache, lass ich sie vorher auskühlen und hab dann noch eine Portion, wenn es zu wenig war. Ansonsten habe ich auch so Schüsselchen und teile es auf. Wenn ich es schnell aufwärmen gehe, bekommt meine einen Schnabel Becher und ist so ganz kurz abgelenkt.
  • Kann dass sein dass mein 9 monstiges baby eigentlich viel mehr essen müsste, also von der Menge. Mir kommt vor sie schafft nicht mehr und ist dann gleich wieder hungrig. Ähnlich wie bei den Flaschen. Mittag hat sie eine gute Portion Kartoffel mit Forelle und Reste aus einem Glas Karotte Fenchel gegessen. Mach normal so ca 60g Kartoffel, Nudel, Reis, 80g Gemüse und Fleisch einen Eiswürfel das ist so 15g glaube ich. Nach 1 1/2 stunden hat sie jetzt so gejammert. Hab dann Apfelmus gegeben ca 2 El und dann noch eine halbe maisstange (die sind so ca 20cm lang). Vor dem Mittagessen hat sie ein halbes Brot gegessen. Weiß schon nicht mehr was ich ihr noch so geben könnte. Sicher das aufstehen und krabbeln braucht sicher viel Energie.
  • @fraudachs mein zwerg ist 6,5 monate alt und isst viiiiiiiiiiiiiiel mehr ^^

    ca. gegen 8 uhr trinkt er sein morgenfläschchen mit 185ml
    um ca. 10 uhr isst er ca. ne halbe banane oder 2-3 apfel/birnenspalten
    mittags (zwischen 11:30 und 12:30) isst er zwischen 200g und 220g brei
    gegen 14 Uhr bekommt er obstbrei ca. 100g
    zwischen 16:00 und 16:30 bekommt er dann seinen Abendbrei Milch-Grießbrei mit obst
    um 17 uhr wird er dann bettfertig gemacht und wenn er dann im bett liegt bekommt er noch sein abend/einschlafflascherl 185ml

    ich sag aber dazu, dass mein zwerg ein sehr guter esser ist und gerne isst ;) also mein zwerg ist kein maßstab für alle babys ...

    solang dein schnuckelchen gut zunimmt würd ich ihr so anbieten wie sie es gerne möchte ;)
  • @ConnyRu aber gibst du dazwischen auch so Hirsestanden, Reiswaffeln?
    Hab irgendwie grad das Gefühl dass ich oft meine wenn sie quengelt hat sie Hunger. Dann gebe ich was und sie isst es auch meistens. Ich will nur nicht dass sie meint quengeln = was zu essen. Irgendwann muss ja ein Kind auch mal etwas aushalten können bis das Essen fertig ist.
    Am Nachmittag (ca 15:30) hat sie eine gute Portion Apfelmus, Reisflocken und Kokosjoghurt gegessen. Dann gabs bei uns zu Abendessen Palatschinken da hat sie eine bekommen ca die Hälfte gegessen das war ca 17:30. Um 18:30 hat sie eine Reiswaffel bekommen und gegen 19:00 gibt es Grießbrei dann trinkt sie noch mal 170ml vorm Schlafen. Muss ich mir dann eh anschauen beim nächsten Arztbesuch wieviel sie zugenommen hat und was er dazu sagt.
  • @fraudachs ich geb zwischendurch gar nix zu knabbern. hirsestangen oder babykekse gibts bei uns hin und wieder am vormittag statt der banane oder statt den obstspalten, aber eher selten, da ich vorerst ihn nicht an zu viele knabbereien gewöhnen möchte, das kommt noch früh genug ^^

  • Ja ich weiß eben auch nicht ob das so gut ist. Früher war so mit einem Hirsekringel war sie gut beschäftigt daweil wir gegessen haben aber mittlerweile hat sie dan in 10 sec gegessen. Oder ich geb halt was von den Sachen die wir essen gestern zb paar Nudel. Will sie aber eigentlich auch nicht immer mit Essen ruhig stellen.
  • Ich war eigentlich auch immer gegen das Zwischenknabbern. Aber wir haben einen echt schlechten Esser seit einiger Zeit, da zählt jedes Maisstangerl , jeder einzelne Keks.... ich hoff es wird dann auch wieder mal anders mit unserem Fliegengewicht
  • Oh mann.. meine schafft nicht mal das halbe gläschen und hoffe sehr das sie dan alles isst mit der großen hab ich ja so probleme mitn essen.

    Ich koche hauptsächlich frisch aber hab paar gläschen geschenk bekommen, 1 Gläschen schafft sie nicht in 2 Tagen somit landet es in müll ..frisch kochen is deswegen besser
  • Meine isst auch nicht viel. Sie is in einer Woche 7 Monate alt und stillt hauptsächlich. Ihr schmeckt es zwar aber mehr als 5-6 Löffel zu Mittag will sie noch nicht. Abends isst sie auch nur ein bisschen.
    Sie isst nun seit 3 Wochen.
  • @fraudachs hier wird auch nicht viel gegessen :# die Hebamme meinte letztens es sei ok, solang sich die Babies gut entwickeln. Man muss da nicht so streng auf die Mengen achten.

    Wir schaffen so ein Gläschen auch in 2 Tagen nicht...
  • Gestern hat sie fast ein 220g Gläschen gegessen sogar mit den Stückchen. Dann Reste von einem quetschi. Ca 2 stunden später banane mit Zwieback. Um 5 ein Brot mit Butter. Um halb 7 200ml griesbrei. Sie isst schon viel ich mein eher sie sollte weniger snacks essen
  • aso, das hatte ich dann falsch verstanden

    vielleicht zwischendurch mal Wasser/Tee anbieten? oder ist sie wirklich schon wieder hungrig? bzw. sind ja reiswaffeln und co auch nicht wirklich sättigend
  • Tee/ Wasser gebe ich auch immer wieder. Weiß nicht ob sie da nicht auch zuviel trinkt. Vorgestern war die 220ml Flasche am Vormittag schon fast leer.
  • Meint ihr wenn das Kind ständig versucht in den brei zu greifen dass sie keinen mehr möchte und nur noch selber essen? Derzeit gehen so 2-3 Löffel und dann will sie den Löffel greifen oder in die Schüssel rein greifen.
  • @fraudachs Meiner macht das auch, aber eher aus Neugier :D
  • Ja das auch aber dachte vielleicht hat es sich bald ausgebreit 😄
  • Meine kleine 7 Monate alt isst sehr brav mittags-, nachmittags-, und abendbrei, habe gesehen das es guten Morgen Brei ab 6 Monate gibt, kann ich anfangen ihr den einfach zu geben statt der Milch? Sie trinkt 2x nachts und in der Früh eben 1x also insgesamt 3x, wäre es schlimm auf 2x zu reduzieren?
    Gibt ja auch Babys die in dem Alter nur eine Flasche bekommen weil sie nachts durchschlafen Oder ?
  • Liebe @fraudachs
    Mir geht es genauso 😁
    Wahrscheinlich ist es eine gute Mischung aus vielen Dingen...die kleinen Mäuse möchten immer das haben, was Mama oder Geschwister o.a.gerade in der Hand halten. Die Welt ist so interessant und es gibt jeden Tag viele Dinge zu entdecken....auch wenn man "nur" essen sollte, muss man die Umgebung im Blick haben und will nichts verpassen 😊
    Meinem Sohn gebe ich zb manchmal einen Löffel in die Hand, sodass auch er etwas halten kann - dann ist er ganz stolz und testet ob auf dem Löffel etwas drauf ist 🤣...
    Gelegentlich stört es wenn er den Löffel in der Hand hat und immer in den Mund nimmt- dann gebe ich ihm stattdessen einfach meinen kleinen Finger, bei dem er sich festhalten kann. Mit meinen restlichen vier Finger halte ich den Becher. Schüssel verwende ich aktuell ungerne, da die Angriffsfläche zu gross ist...Becher ist stabiler und angenehmer zu halten.
    Falls dein Baby schon stabil und selbstständig sitzen kann, wäre nun auch die Möglichkeit ihr den Wunsch des selbst Essens zu erfüllen. Baby Led weaning wäre eine Möglichkeit oder einfach mal ausprobieren den Löffel & den Brei an dein Kind zu übergeben....mal sehen was es damit macht: mit der Hand geniessen, mit dem Löffel oder alles auf den Tisch oder Boden zu leeren.
    Auf jeden Fall würde ich mich - nach dem Essexperiment- auf ein schönes Bad danach freuen!
  • Sie isst ja auch selber gebe ihr wenn wir essen Sachen von uns zb paar Nudel, Stück Kartoffel. Aber werde mal versuchen ihr einen Löffel zu geben.
  • Wow @anavi , deine Kleine ist ja eine brave Breiesserin :) . Das hat bei uns etwas länger gedauert, dass ich die Mahlzeiten schon komplett durch Breie ersetzen konnte. :) Hab aber auch erst mit 6 Monate mit Beikost gestartet…
    Die Ernährungsempfehlungen lauten, dass im zweiten Lebenshalbjahr die Milch noch ein Anteil von mindestens zwei Mahlzeiten sein sollte. Zum Beispiel das Morgenfläschen/Stillen und der Milch Getreide Brei am Abend. Also wenn du in der Nacht eh noch Fläschen gibst und am Tag die Milch in den Breien auch vorkommt, brauchst du dir keine Sorgen machen, dass sie zu wenig Milch bekäme, wenn du morgens Brei fütterst. Es wäre also aus meiner Sicht nichts dabei auf zweimal zu reduzieren. Du kannst aber auch ohne weiteres noch etwas warten….sie ist ja erst 7 Monate. Vertrau da einfach auf dein Bauchgefühl.
    Den guten Morgen Brei kenne ich auch, der ist schon fix fertig mit wertvollem Getreide, Milch und Früchten…auch eine gute Alternative. Meistens habe ich zum Getreidebrei aber immer noch gestillt oder ihn mit Säuglingsnahrung angerührt. Dazu habe ich die babygerechten Getreideflocken von Milupa genommen. Da kann man dann selber noch mit Obstmus zb. verfeinern :)
  • @Rapunzel1

    Also die Milch kommt auf jeden Fall im morgen- und abendbrei vor. Nur war mir halt nicht sicher ob das so geht.
    Ich werde mir das mal genau anschauen und evtl damit anfangen. Danke auf jeden Fall für deine ausführliche Antwort 😊
  • bearbeitet 17. 03. 2019, 00:03
    Hallo,
    Ich hab's in einem anderen Thread schon mal erwähnt aber vielleicht hat ja hier wer einen Rat für mich. Meine Kleine (7 Monate) isst seit ca. 3 Wochen ausschließlich Obstbrei. Wir hatten Mittags bereits Gemüse und das mochte sie auch sehr gern aber seit ca. 3 Wochen ist Schluss.
    Ich biete ihr das Gemüse immer wieder an aber sie verzieht angewidert das Gesicht und fängt sogar an zu weinen wenn ich ihr noch einen Löffel gebe (macht aber den Mund auf weil es könnte ja was anderes sein). Hol ich dann das Apfelmus isst sie mir fast das ganze Gläschen leer.
    Ich hab es schon mit Gläsern und selbstgemachten Gemüse versucht - keine Chance. Das einzige, wo es halbwegs geht ist wenn ich es in Stücken anbiete aber davon wird sie natürlich nicht satt. Stückeligen Brei mag sie auch nicht, da würde sie nur herum.
    Generell isst sie sehr wenig, wenn sie sehr gut drauf ist in etwa 70g. Trinken auch fast nichts. Sie liebt leider die MuMi viel zu sehr.
    Kennt ihr diese Obts-Phasen? Geht das vorbei? Kann ich noch was machen um sie zum Gemüse essen zu animieren? Dieses Obste-Zeug macht natürlich auch nicht lang satt und dann will sie nach einer Stunde wieder Busen trinken und isst dann natürlich erst recht wieder nix... Es ist irgendwie so eine Spirale und da ich bald abstillen möchte wollte ich sie tagsüber an und für sich mal weniger stillen aber mit der Esserei wird das nix.
    Wenn sie vom Obst wenigstens ein ganzes Glas verdrücken würde aber wir essen an so einem 190g Gläschen locker 4 Tage (was ja auch nicht geht weil man es ja nach 2 Tagen wegwerfen muss). Irgendwie ist die Situation zum Haare raufen.
  • @Kaffeelöffel vielleicht wirklich mehr stückig anbieten? Kannst ja mal nach BLW Rezepten suchen. Und sind würde mir noch Obst-Getreide Brei einfallen bzw auch mit Milch. Mein Kind hielt sich aber auch an "Food under one is just for fun"
  • @Kaffeelöffel wie mag sie denn süßliches Gemüse (Karotten, Pastinaken)? Oder hast du schon mal versucht, ein bisschen Apfel unter das Gemüse zu rühren? Oder schon mal Kartoffel dazu püriert?

    Wegen der Menge, mach dir keine Sorgen! Luisa hat den ersten Löffel zwar (leider) "schon" mit 5 Monaten bekommen, aber nennenswerte Mengen erst mit 7-8 Monaten gegessen.
  • @Kaffeelö;ffel

    Meine hat mit 4 1/2 Monaten begonnen Brei zu essen.
    Anfangs lief es gut, dann hab ich ihr Obst gegeben und dann wars das mal für 2 Wochen mit dem Gemüsebrei. Sie hat auch geweint jedes Mal wo ich mit dem Gemüse ankam (dachte sie zahnt, aber sie ist bis heute noch zahnlos
    😂)
    Ich hab dann hier ein paar Tipps bekommen: Ich hab dann aufgehört ihr Obst anzubieten und nur mehr Gemüse. Hat sich anfangs auch gewehrt, hat aber dann gut geklappt und jetzt ist sie so eine brave Esserin. Weiß jetzt nicht ob es an dem gelegen ist oder nur eine Phase war, aber mal ausprobieren?
    Vl einfach mal paar Tage kein Obst, sondern nur Gemüse anbieten ?
  • Hier hatten wir genau das selbe Problem und wir haben es dann genauso wie @anavi gemacht. Ein paar Tage kein Obst, nur Gemüse. Inzwischen isst sie beides brav.
  • Ok, danke füt die Tipps.

    Ja Gemüse mit Obst mischen hab ich auch schon versucht, verweigert sie auch.

    Ich denke ich werd's mal mit ein paar Tagen nur Gemüse versuchen. Vielen Dank.
  • @Kaffeelöffel

    Da du immer schreibst dass deine auch nur so wenig isst, aber Obst geht vergleichsweise super.
    Habe ich heute auch ein Obstglas versucht bei Kyla.

    Also eins steht fest, wenn sie WILL, kann sie Brei essen. 🤣 Hab sie noch nie so schaufeln gesehen.
    kastanie91
  • @Mutschekiepchen haha, na bitte. Und gibst ihr jetzt nur Obst weiter damit sie halt was isst oder bleibst du hartnäckig und probierst es weiter mit Gemüse?
    Also heute hat meine Prinzessin mal gar nix gegessen und sämtliches Essen verweigert (war ja Gemüse...). Mal schauen was die nächsten Tage bringen.
  • Hallo @Kaffeelöffel ,
    Ich würde auch mal versuchen, das Obst mal wegzulassen und hartnäckig beim Gemüse weiterzuprobieren.
    Aber mach dir keinen Stress, ich habe bei beiden Kindern erst mit 6 Monaten mit Brei begonnen und mit 7 Monaten waren sie auch keine guten „Beikostesser“, sondern waren der Muttermilch am meisten angetan. Ich habe zu Beginn längere Zeit wirklich nur den Gemüsebrei, Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei gegeben…eben auch, dass sie sich nicht zu schnell an den süßen Geschmack von Obst gewöhnen.
    Pastinake, Karotte, Kürbis…werden sonst recht gerne angenommen, da sie doch etwas süßer schmecken. Und ich habe nicht zu schnell hin und her gewechselt. Ich habe mal gehört, dass Babys, Kinder oft sogar bis zu 10 Versuche brauchen, bis sie wirklich ein neues Lebensmittel akzeptieren. Also nicht verzagen, das wird schon und ist ganz normal. Einfach immer wieder anbieten, sodass dein Kleine die Möglichkeit hat sich an die neuen Geschmäcker zu gewöhnen.
  • Ah.... Markierung nicht gesehen

    @Kaffeelöffel

    Seit sie das fast fertig gewürzte Familienessen püriert bekommt, geht auch das erstaunlich gut.

    Mengen schafft sie halt keine, aber da kann ich auch nicht wirklich viel verlangen, bei ihren 60-90ml Milchportionen die sie max. schafft.

    Heute aller erstes Mittagessen wo sie nicht quenglig wird und noch eine Flasche bekommt.
  • Mädels, ich brauch bitte eure Hilfe bzw Erfahrung.

    Bin jetzt das erste Mal dabei Brei vorzukochen und in Eiswürfelbehälter einzufrieren.

    Mein Plan: alles im Dampfgarer weichdampfen, pürieren und sortenrein einfrieren. Wie püriere ich Fleisch? Kann mir das noch net wirklich vorstellen?! Wahrscheinlich ein bissl Flüssigkeit (Wasser?) dazu geben. Aber schafft das der Pürierstab?

    Bin um jeden Tipp dankbar
  • ich geb immer ein bisschen vom kochsud sowohl beim fleisch wie auch beim gemüse dazu. ich hab einen mixer mit smoothie-funktion mit dem bekomm ich auch fleisch klein ... pürierstab weiß ich nicht ob der das schafft. aber wenns ein guter pürierstab ist schätz ich schon dass er das fleisch auch schafft. je länger du das fleisch kochst/garst desto leichter lässt es sich pürieren ;) hoffe ich konnte helfen
  • Beim Pürierstab ist es so stückig geworden bei mir. Hab jetzt den avent Kocher und da wirds ganz fein.
  • Heute das erste Mal wieder Gemüse gegessen, meine Prinzessin. Yessss B)
    :-D
    riczNaomi_
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum