Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Alles Brei oder was!?

Alles zum Thema Brei

Rezepte
Tipps für Zubereitung, Aufbewahrung und Transport
Fragen
Eure Erfahrungen, was kam gut an, was nicht...

Und was euch sonst noch so dazu einfällt!
kastanie91

Kommentare

  • Heute ist mir der Brei etwas zu flüssig geworden, aber auch bei den fertigen Gläschen trinkt Sohnemann (6,5 Mo) den Brei eher vom Löffel =)) Wenn ich zB gedünstetes Gemüse nur mit der Gabel zerdrücke, isst er besser.

    Welche Konsistenz bevorzugen eure Zwerge?
  • ich hab heute das erste mal selbst brei hergestellt ... wir haben erst vor einer woche mit brei essen angefangen ;) heute hab ich butternusskürbis ganz fein püriert und in einer eiswürfelform gefüllt eingefroren. eine portion hat er heute schon bekommen mit 2 TL pastinaken und 1TL Rapsöl ... da hat Mathayus (17 wochen) geschmatzt wie ein weltmeister ^^ ich war ihm fast zu langsam beim füttern xD
  • Unsere Breizeit ist schon vorüber (Luisa ist 16 Monate und das letzte mal Brei hatten wir ca mit 14 Monaten).

    Was ich sehr praktisch fand:
    - Eiswürfelformen zum portionsweise einfrieren, vor allem Fleisch und Fisch. Das hab ich dann unter das frisch gekochte und pürierte Gemüse gegeben.
    - der Avent Dampfgarer war ein Traum zum Zubereiten vom Brei!
    - für unterwegs hatte ich einen Thermobecher, den hatte ich sehr oft in Verwendung! So konnte ich flexibel unterwegs sein und es war egal, ob es dort eine Möglichkeit zum Aufwärmen gab.

    Von den Lebensmitteln habe ich alles gegeben was wir auch hatten, aber bis zum 1. Geburtstag ungewürzt. Vielleicht liegts daran, oder es wäre sowieso so, aber Luisa isst jetzt auch noch alles, es gibt kein Lebensmittel das ihr prinzipiell nicht schmeckt.
    Den GKK Workshop "Babys erstes Löffelchen" fand ich total super, wir hatten aber auch eine tolle Vortragende!
    sosoKaffeelöffel
  • Unsere Breizeit ist zwar auch schon lange vorüber , aber wollte nur kurz Mal einwerfen , dass ich von Avent zur Muttermilch Aufbewahrung diese verschließbaren und beschriftbaren Dosen bestellt hatte und die haben alle Deckel und sogar einen Deckel mit Schnabel zum idealen rausgießen , hab mir dort meine selbstgemachten Breie immer reingetan (praktisch da auch ml Angabe drauf ist ) so habe ich es im Kühlschrank 1 Abend vorher aufgetaut , die Hälfte entnommen und die andere Hälfte für später , so war nicht gleich alles weggeworfen und ich wusste aber wieviel er gegessen hat , hab's halt an dem gleichen Tag verbraucht !

    Für unterwegs sind sie auch praktisch , da man die Dosen auch in der Mikrowelle erwärmen kann ....

    Ansonsten hatte ich noch den Wärmebächer von Reer , da konnte ich den Brei zu Hause heiß machen und wenn ich wusste wir müssen heute auswärts Essen , dann war der Brei nach 3h immernoch sehr warm



    LG
  • @ricz mit dem Thermobecher. Hast du da einfach daheim aufgewärmt und da rein gemacht?
  • @fraudachs ja genau. Und zwar hab ich den Brei nicht direkt in den Thermobecher gegeben (fand das nicht so hygienisch) sondern in ein leeres Hipp-Glas. Das zuhause ziemlich heiß erwärmt und dann im Thermobecher verschlossen, hielt mehrere Stunden warm.
    Ich hatte allerdings einen etwas teureren Becher (bei Amazon bestellt), der von Reer hielt bei mir nicht lange warm :/ meine Freundin hatte den auch und hat es so gemacht, dass sie zusätzlich zum erwärmten Glas noch warmes Wasser reingegeben hat.
  • Ok danke. Ich hab so einen Thermo kaffeebecher könnte mal schauen ob da ein hipp Glas reinpasst und ausprobieren wie lang es warm hält. 😉
    ricz
  • Ich hab den Reer-Thermobecher und finde ihn sehr praktisch. Koche alle Breie selbst; bevor ich den frisch gekochten Brei einfülle wärme ich den Behälter mit heißem Wasser vor, dann Wasser raus - Brei rein; hält bei uns bis zu 6 Stunden und das ist für uns absolut ausreichend.

    Wird mir der Brei mal zu flüssig, gleiche ich das einfach mit Getreideflocken aus.

    Zu Beginn hab ich immer für 2 Tage auf einmal gekocht, seit Zwergi ordentliche Mengen verputzt koch ich jeden Tag frisch; aber das geht eh nebenbei mit da wir jeden Tag auch für uns frisch kochen.
    Obstbreie koch ich auf Vorrat in Gläschen ein
  • Hab eine Frage zu obstbrei am Nachmittag. Ich hab instant Hirse und reisflocken daheim. Wenn ich das anrühre wie auf der Packung steht 200ml Wasser /pre und 4-5 Löffel ist das viel zu viel. Soviel isst sie noch nicht. Kann man dass auch mit weniger Wasser anrühren?

  • fraudachs schrieb: »

    Hab eine Frage zu obstbrei am Nachmittag. Ich hab instant Hirse und reisflocken daheim. Wenn ich das anrühre wie auf der Packung steht 200ml Wasser /pre und 4-5 Löffel ist das viel zu viel. Soviel isst sie noch nicht. Kann man dass auch mit weniger Wasser anrühren?

    Natürlich, einfach die halbe Menge machen!
  • Wie lange kann man selbst gekochten Brei im Kühlschrank aufbewahren?

    Also beispielsweise 2 Portionen gekocht, er isst nur eine. Den Rest einfrieren oder reicht in den Kühlschrank für den nächsten Tag?

    Bei mehr als 2 Tagen würd ich einfrieren.
  • bearbeitet 6. Dezember, 13:10
    Hat jemand tolle „Rezepte“ für Brei? Ich möchte in ca 2 Wochen mit Beikost beginnen und auch versuchen, selbst zu kochen. (Wobei es sicher auch Gläschen geben wird :# )
    Würde mich freuen, ein paar verschiedene Sorten vorgeschlagen zu bekommen =)
  • @soso einen Tag lass ich es im Kühlschrank sonst frier ich ein.
    soso
  • @soso einen Tag bedenkenlos, wenn nicht sogar zwei!
    soso
  • @kastanie91 also wir haben bisher zb kürbis (butternuss und hokkaido), kürbis +apfel, zucchini, zucchini + kartoffel immer mit etwas rapsöl gegeben

    einfach alles klein schneiden, dünsten und dann mit ein bisschen Wasser pürieren
    kastanie91
  • Bei mir gab's jetzt 2 Tage Kürbis Karotte mit Polenta das hat ihr voll geschmeckt da wollte sie sogar mehr, heute pastinake, zucchini mit Hühnerfleisch. Das hat entweder nicht so geschmeckt oder sie war zu müde zum essen.
  • Hm, Rezepte... Gibt's ja unendlich viele bzw kann man ja total nach Belieben kombinieren. ;)

    Luisa hatte zb sehr gern:
    Cremespinat - hartgekochtes Ei - Kartoffeln
    Süßkartoffeln - Rind - Gemüse (zb Zucchini oder Erbsen oder breite Bohnen)
    Lachs - Spargel - Kartoffeln
    Nudeln mit Tomatensauce

    Reis hat sich für die ersten Breie nicht so geeignet, war durchs Pürieren sehr pickig und pampig. (Jetzt zum "normal" essen liebt sie ihn)

    Am Anfang gibt man ja meist pures Gemüse. Wir haben damals im Winter mit Hokkaido angefangen, danach Zucchini und dann glaube ich Pastinaken.

    Vom Obst her hatten wir immer selbstgemachtes Apfelmus, manchmal anderes püriertes und passiertes Obst dazu, zb Heidelbeeren. Birne war wegen der etwas "körnigen" Konsistenz nicht sooo toll.
    kastanie91
  • ich versuch jeden tag zu variieren.

    angefangen hab ich mit karotte, dann pastinaken und dann hab ich zum kombinieren angefangen ... karotte-pastinake, butternusskürbis-pastinake, süßkartoffel-zucchini, süßkartoffel-pastinake und heute gibts butternusskürbis-zucchini-nudel-brei also ich schau das so jede woche eine neue zutat dazu kommt ... nächste woche will ich dann schon das erste mal fleisch dazu machen ;) mit obst hab ich noch gar nicht angefangen, das möchte ich aber in angriff nehmen, wenn es mit dem gemüsebrei/menübrei gut funktioniert
  • Wann (Uhrzeit) gebt ihr Abendbrei?
  • Hallo, kann jemand den "Philips Gesunder 2-in-1-Babynahrungszubereiter" empehlen bzw. hat jemand Erfahrung mit dem? :)
  • Rezepte für den Beikoststartgjgu44ze44sf.jpg
    aus dem Buch “so gut - was meinem Baby schmeckt“ von tut gut
  • ist das schon ein älteres buch? ich frag weil da noch apfelsaft/fruchtsäfte angeführt werden ... angeblich soll man die wegen dem enthaltenen (konzentrierten) fruchtzucker nicht verwenden, lieber ein bisschen frischobst dazu ... korrigiert mich wenn ich falsch liege
  • @fraudachs wir geben den Abendbrei (Milch-Getreidebrei) ca eine halbe Stunde vorm Schlafen gehen

    @ConnyRu ich hab auch verschiedene Bücher zur Beikost, keines deckt sich exakt mit den Angaben der anderen; ich koche viel nach Gefühl wobei ich mich mit dem wann kommt Milch etc an die derzeitige Empfehlung vom GKK Workshop gehalten hab
  • @Baux87 beim GKK workshop haben sie ja gemeint das fruchtsäfte eben nicht verwendet werden sollen ...

    also ich bin ja jetzt doch schon ne zeitlang am brei kochen und mein sohnemann isst sehr gerne.
    morgen fangen wir die 4te woche mit brei an und bis jetzt hatte ich ja nur gemüsebreis ... meist 2 kombiniert und vergangene woche hab ich mit einer getreidezutat dazu angefangen (wir hatten einmal nudeln und gestern und heute dinkelflocken drin) kommende woche will ich dann das erste mal fleisch geben ...
    da mein zwerg so gerne brei isst haben wir eigentlich das mittagsfläschchen schon ersetzt (er trinkt ein paar schlückchen wasser zum brei)

    ich weiß noch nicht ob ich schon mit obstbrei anfangen soll oder noch warten soll ... brei mit milch soll man ja erst ab dem 6. monat (23. woche) geben, also denk ich, werd ich da dann auch mit dem obstbrei anfangen, dann kann ich leckere obst-getreide-milch-breie zubereiten ;) allerdings denk ich auch wieder da er jetzt eh schon ein fläschchen ersetzt hat wärs vielleicht nicht schlecht, wenn er als zwischenmahlzeit einen obstbrei bekommt ... die entscheidungen sind soooooo schwierig (und ich bin ganz narrisch auf brei kochen) :D :D :D
  • Ich gebe den Abendbrei ca um 7 und um 8 gibt es Flasche zum einschlafen. Den griesbrei isst sie gerne ca 20g.

    Mittag isst sie derzeit nicht so besonders. Vielleicht hab ich immer falsches timing. Oft starrt sie irgendwohin und es geht nix weiter.

    Ich tu selbstgemachtes Apfelmus dazu oder direkt Saft.
  • @ConnyRu du hast recht, das Buch ist tatsächlich schon etwas älter :# das mit dem Saft dürfte also nicht mehr aktuell sein

    Aber wie @Baux87 schreibt, sind die Angaben in jedem Ratgeber ein bisschen anders.

    Welche Rezepte habt ihr in euren Ratgebern?

    Mittagsbrei zB
    30g mageres Biofleisch
    100g frisches Gemüse
    3EL Obstpüree
    1TL Öl (Rapsöl zB)

    alles dünsten und pürieren
    aus dem großen GU Baby Buch
  • Also wir geben seit Anfang an Gemüse- und Obstbreie ... (teilweise auch fingerfood - aber das gehört hier nicht her).
    Habe teilweise schon selbst gemacht oder teilweise auch Gläschen gekauft weil er noch sehr wenig isst. Aber bis jetzt immer nur pure Zutaten, also noch nix Gemischtes.
    Ich will dass er die einzelnen Geschmäcker zuerst kennen lernt.

    Wegen Aufbewahrung im Kühlschrank: also bei 2 Tagen mache ich mir da keine Gedanken. Länger nicht - da friere ich ein.

    Aber mal schauen wie es weiter geht. 😀
  • Kann man eigentlich angefangene Gläschen im Kühlschrank lagern oder ist noch mal aufwärmen nicht so gut?
  • @fraudachs
    Also ich entnehme immer so viel wie ich haben will - das wärme ich dann auf. Das was ich nicht aufgewärmt habe hält normalerweise 1-2 weitere Tage im Kühlschrank, aber nochmal aufwärmen würde ich nicht ...
  • ,@fraudachs Ich geb nur einen Teil raus, den erwärme ich. Der Rest ist im Glas bis zu 2 Tage haltbar.
    Nochmal aufwärmen würde ich auch nicht.
  • Ja so hab ichs daweil auch gemacht.
  • @ConnyRu du postest ja im Speiseplan Thread auch immer was für einen Brei dein Sohnemann bekommt! Klingt immer sehr lecker, und abwechslungsreich. :)

    Wie viel isst er denn da ca.? Bzw. wie lange isst er da?
    Und wie machst du zB den Brei mit Reis? Auch einfach alles dünsten und pürieren?
    Mein Sohn isst zwar schon länger Brei, schafft aber höchstens 1-3 EL. Bisher haben wir also meist mehrere Tage eine bis 2 Gemüsesorten gegeben. Meinst du ich sollte Getreide od. Fleisch schon dazugeben?

    Nachmittags hatte er hin und wieder schon ein bisschen Obst. Birne schmeckt ihm total!
  • @soso ich mach ja alle breie selbst ... ich dämpfe das gemüse (alles extra, nie gemischt) und püriere dann das gemüse mit einem schuss vom dämpfwasser so das der brei sämig wird, danach frier ich das gemüse in eiswürfelformen ein --> ein eiswürfelrechteck ist genau 1 TL ... so hab ich immer "fertige" Breisorten zu hause und kann dann theoretisch jeden tag was anderes machen (hab zur zeit 5 verschiedene gemüsesorten zu brei verarbeitet und eingefroren)

    da mein zwerg noch klein ist, nehme ich immer 2TL (im gefrorenen zustand 2 eiswürfelrechtecke) von einem Gemüse (zB. Butternusskürbis) und 2 TL von einem anderen gemüse (zB. Pastinaken) .

    Reis, nudeln und getreideflocken koche ich mit reichlich wasser ... beim pürieren geb ich dann immer wieder vom kochwasser was hinzu bis es eben sämig wird. auch da gibts dann ca. 2 TL

    ich schau grundsätzlich das immer ein süßes gemüse dabei ist (kürbis, karotten, pastinaken) wenn ich nix süßes hab zB bei Zucchini-Kartoffel-Brei dann geb ich ein löffelchen apfelmus (auch selbstgemacht) hinzu.

    ganz zum schluss vorm füttern geb ich dann noch 1-2 TL Rapsöl oder Leinsamenöl dazu.

    die fertigen breis haben ca. 6-7 TL das reicht für meinen Zwerg vorerst, meist ist er innerhalb von 15 minuten fertig mit essen und der teller ist leer. sollte er dann noch hunger haben kann ich innerhalb von ein paar minuten noch was nachmachen, da man die sachen ganz toll in der mikrowelle auftauen kann.

    oje ... der text ist jetzt länger geworden als ich wollte ^^ ich hoffe ich konnte weiterhelfen
    sosoKaffeelöffel
  • Hatte anfangs auch den Plan mit den Eiswürfelformen und so verschiedene Gemüse zusammen mixen - tja Sohnemann hat’s immer ausgespuckt und sich auf frisch Gekochtes spezialisiert. Aber ich tu immer alles in einen kleinen Topf, so gehts auch gut. Mittlerweile brate ich das Gemüse auch öfter mal kurz an dann bekommt es einen interessanteren Geschmack bzw bringt das nochmal Abwechslung.
  • @Baux87 wie alt ist dein sohnemann?
  • In 2 Wochen feiern wir seinen ersten Geburtstag
  • @Baux87 dann ist er ja schon ein "großer" junge ^^ mein zwerg ist erst 18 wochen alt und ich bin froh, dass das mit den eiswürfelformen so funktioniert ... ich hätte da echt ein schlechtes gewissen wenn ich vielleicht was wegschmeißen müsste weil er es nicht isst oder mal weniger isst.

    Morgen bekommt er dann das erste Mal Fleisch in sein breichen ^^ bin gespannt wie er reagieren wird xD
  • @ConnyRu ja ein großer kleiner Mann, der aber sehr gerne Brei ist - als Zweizahnmonsterchen beißt es sich halt noch nicht so gut. Obwohl er schon gerne bei uns mitisst und probiert.

    Wir haben erst mit 20 Wochen mit Beikost begonnen und da hat er uns sehr fragend angesehen was wir denn von ihm wollen :D
  • wenns nach ihm gegangen wär hätten wir schon mit 14 wochen starten können xD wir haben aber brav gewartet bis er die 16. woche voll gemacht hatte ;) und dann gings los mit brei essen xD

    teilweise ersetzt er schon das mittagsfläschchen ... immer funkt es nicht, da schnappt er nämlich beides, brei+fläschchen
  • Meine ist jetzt 23 wochen.. Obwohl ich schon ne grössere Tochter hab bin ich mir dennoch unsicher.. bin schon sehr gespannt wie sie das annimmt.. würd am liebsten gleich anfangen sie tut sehr viel schmatzen wenn wir essen, das sind doch gute anzeichen? Von meiner grossen kenne ich das nicht..

    Ich werde wieder mit kürbis anfangen.. ich hab damals ein Gemüse immer 3 tage gegeben, dan ein anderes.. und dan erst mischen.
    Kann man das so machen??
  • @miKkii also wir haben angefangen mit 2 tagen karotte, dann 2 tage pastinaken, dann einen tag karotte und dann hab ich karotte und pastinaken gemischt und dann ging die brei-kocherei los xD dann hab ich immer 2 gemüsesorten gemischt ... nach ca. 1 woche hab ich dann eben nudeln, reis oder dinkelflocken dazu gegeben und morgen fang ich mit fleisch an ... wenn das super funktioniert kann zwerg schon bald alles mit uns mitessen (nur eben ungewürzt und in breiform)
  • Ich wollt bei meiner grossen auch nicht unbedingt mit karotte starten.. hatte angst gleich mal das sie verstopfung bekommt.
    Es war auch kürbissaison hab ich dan gleich damit angefangen.
    Wie lange isst deiner schon brei? @ConnyRu
  • am sonntag werden es jetzt 3 wochen, er liebt es aber mit uns am mittagstisch seinen brei zu essen ... hab bei meiner babytreff-gruppe schon gehört, dass teilweise die kids mit 20, 21 wochen sehr ungern brei oder finger-food essen ... ich glaub das kommt auf jedes kind drauf an, ob es ein guter esser is oder nicht
  • @miKkii wir haben auch mit Kürbis begonnen, Karotte mochte er gar nicht zu Beginn. Und er liebt Kürbis nach wie vor!

    Unser Zwergi ist wohl davon ausgegangen dass man auch mit Stillen länger auskommt, erst nach 3-4 Wochen immer 2-3 Löfferl Brei ist er plötzlich auf den Geschmack gekommen
  • bearbeitet 14. Dezember, 19:53
    unser Kleiner hat übrigens nie viel von Brei gehalten, auch nicht von Fingerfood. wenn wir Glück hatten, sind mal 4-5 Löffel reingegangen.
    Somit wurde er bis er gut 10 Monate war fast voll gestillt (bis auf den Milch-Getreide-Obst-Brei am Abend den aß er immer schon gerne).
    ich war schon fast am verzweifeln - konnte kochen was ich wollte, egal ob selbstgekocht jegliche Art von Gemüse, mit Obst, Getreide, Nudeln, Kartoffeln, Fleisch oder alle möglichen Arten von Gläschenkost ..... nichts wollte so recht in den Mund. Aber dann, quasi von einem Tag auf den anderen, kam das Interesse an Gemüse, Obst, Brot, Fleisch, ... jetzt mit 11 Monaten bekommt er 4 Breimahlzeiten am Tag und trinkt brav sein Wasser dazu.

    was ich damit sagen will - lasst euch nicht stressen. irgendwann essen sie alle, die Kleinen :)
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland