Alles Brei oder was!?

1679111217

Kommentare

  • @Auryn ich stille leider nicht, aber mir ist die schwangerschaftsdemenz wohl geblieben 😂
  • Habe heute brei probiert. Kind ist fast 6 monate.
    Er war echt angewidert . Ist er nucht schon alt genug eig?


    Hatte das nochjemand ?
  • vielleicht einfach eine andre Sorte probieren? @lenilou?
    hat er denn die Beikostreifezeichen erfĂŒllt? nur anhand des Alters lĂ€sst es sich schwer beurteilen.

    Babys mĂŒssen sich auch erst mal an die andre Konsistenz, den Geschmack usw von Brei gewöhnen... ist also völlig normal wenn er nicht gleich total drauf abfĂ€hrt.
  • @soso

    Dachte die beikostzeichen sind eher fĂŒr blw wichtig.

    Va weil ich hier im forum immer wieder lese das leute sogar vor dem 4. Monat fĂŒttern 😳

    Ja vl mag er kĂŒrbis nicht . Hab auch das jetz mal als erstes ausprobiert.
  • @lenilouwir haben vor gut einem monat (mit 5einhalb monaten) mit pastinake gestartet - meine maus hat’s geliebt (weil die recht süß sind, denk ich) - vl. schmeckt deinem zwutschgi, das auch besser :)
  • @jasminlovesflowers ja vielleicht . 🙈
  • @lenilou: hm ich denke dass hat gar nicht so viel mit dem Geschmack des Breies zu tun, sondern eher mit der neuen Situation "dass ein Löffel in den Mund geschoben wird und man etwas festere Nahrung mit der Zunge nach hinten zu schieben hat". Meine Söhne haben immer so das Gesicht verzogen wenn sie einen Schnuller bekommen haben. Nur weil das Kind jetzt knapp 6 Monate alt ist heißt es nicht unbedingt dass es auch reif fĂŒr Brei ist. Anzeichen dafĂŒr können sein wie das Kind schaut sehr interessiert wenn du selbst isst, oder greift schon zum Teller, schnappt sich Essen und will es sich in den Mund schieben. Es ist nun die Kunst die neue Konsistenz des Breies kombiniert mit Löffel dem Kind nĂ€her zu bringen, das gelingt nicht unbedingt schon beim ersten Mal. Aber versuche einfach immer wieder und dann klappts irgendwann ;-) Vielleicht probierst du es auch mal mit so Mais- oder Brotstangerl, die dein Baby auch mal selbst in die Hand nehmen kann, vl klappt damit ein Übergang von der flĂŒssigen Milch zu festerer Nahrung - alle Babys sind da anders
  • Danke fĂŒr die ausfĂŒhrliche antwort @LLLina
  • @lenilou wir haben unserer Tochter auch den Brei "aufgezwungen" weil wir dachten sie wĂ€re jetzt eh schon alt genug und wir ungeduldig waren. Sie war jetzt zwar nicht angewidert, aber auch nicht begeistert. Ganz klar, die Beikost-Reifezeichen hatte sie noch nicht.
    Warte wirklich, bis sich dein Zwerg von selbst interessiert!
    Und außerdem: ein Baby muss neue GeschmĂ€cker sehr oft probieren (im GKK Workshop sagen sie, bis zu 16 mal) um zu entscheiden ob es das mag oder nicht. Also ruhig öfter das gleiche GemĂŒse hintereinander anbieten.
  • ich habs nicht nochmal versucht mit brei. Allerdings hat er jetz an kipferl und erdbeere gelutscht .... ich werd noch warten 🤷‍♀️
  • Hallo,
    Ich hab mal eine Frage.
    Meine Kleine trinkt seeehr wenig bis gar nichts. Sue isst tagsĂŒber eigentlich nur Brei und wird nur noch zum einschlafen von mir gestillt. In der Nacht bekommt sie eine Flasche mit Pre ca. 120ml. Sie kommt also in 24 Stunden auf ca. 200ml FlĂŒssigkeit. Das finde ich sehr wenig. Am Anfang hat sie gut getrunken aber in letzter Zeit mag sie das WasserflĂ€schchen nicht mehr. Was meint ihr, sollte ich mir Sorgen machen?
    Windeln sind aber gut nass, also es scheint nicht so als hĂ€tte sie zu wenig FlĂŒssigkeit.
  • @Kaffeelöffel im Brei ist ja auch viel FlĂŒssigkeit enthalten, also bekommt sie schon mal mehr als 200ml tĂ€glich 😉

    Woraus hat sie denn bisher Wasser getrunken? Luisa trinkt immer bedeutend mehr, wenn sie einen neuen(artig)en Becher hat bzw von ihren Freunden "ausborgt". Angefangen haben wir mit dem Magic Cup, dann waren verschiedene Strohhalm-Becher der Hit, dann Trinkflaschen mit Sportaufsatz, normales Glas usw...
    Oder vielleicht ein bisschen mit dem Geschmack variieren, ohne jetzt Saft empfehlen zu wollen. Das Wasser zb mit Obst aufpeppen, Luisa trinkt auch liebend gern bei unserem Soda Zitron mit 😅
  • @ricz aus dieswm Nuk Trinklernbecher mit dem weichen Aufsatz. Dieser Auslaufsichere den eh alle haben. Ja, das stimmt. Sie trinkt momentan aus dem Becher von der Oma lieber. Sie hat einen anderen. Obst ins Wasser ist auch eine gute Idee. Saft ist fĂŒr mich keine Option. Da will ich sie gar nicht dran gewöhnen. Das kommt noch frĂŒh genug.
    Ich weiß schon das im Brei auch viel FlĂŒssigkeit ist aber sie hat schonmal 90-120ml getrunken UND wurde auch noch oft gestillt. Dagegen kommt mir das jetzt natĂŒrlich sehr wenig vor.
    Danke fĂŒr die Tipps!
    ricz
  • Liebe @Kaffeelöffel,
    ich wĂŒrde sagen, wenn die Windel deiner Kleinen nass ist, brauchst du dir keine Sorgen machen, weil sie ja trinkt und Brei isst und da ist ja FlĂŒssigkeit drin.
    Generell versuche ich meinem Kind zu vertrauen. Ein Kind wird mit einem "gesunden" Instinkt  geboren und wir als Eltern, mich eingeschlossen, anerziehen durch zb. den Faktor Zeit falsche Rhythmen o.a.
    Ich weiss dass man sich gleich ein bisschen verunsichert fĂŒhlt, ging mir auch vor ein paar Tagen Ă€hnlich.
    Mein kleiner war krank, hatte 2 Tage  Fieber, und gleichzeitig ging sein Appetit total runter.  Trotzdem dass er kein Fieber hatte, war er schlapp,  wollte nur bei mir sein und hat seine Mahlzeiten von 4 auf 1 (!) gekĂŒrzt?! Ich hab mir grosse Sorgen gemacht, warum er nichts isst, wie es ihm geht, was ich machen soll, etc. 
    Habe beschlossen ihm öfters Essen und Trinken anzubieten, und ihm zu vertrauen. 
    Dann ein paar Tage spÀter war er der alte....es ging ihm besser,  er hatte wieder grossen Appetit und nun krabbelt er auf einmal wie wild herum :D
    Daher meine Empfehlung: vertrauen und  immer wieder anbieten  :)
    Beim Inhalt könnte man ja manchmal abwechseln zwischen Wasser und Milchnahrung um Abwechslung zu kreieren. 
    Kaffeelöffel
  • SsandraSsandra

    328

    bearbeitet 30. 05. 2019, 21:40
    So, ich brauche mal wieder Hilfe. MĂ€uschen ist 5,5 Monate und wir haben mit 17 Wochen ganz langsam mit der beikost gestartet. Mittlerweile sind wir bei ca. 60 bis 80 g GemĂŒse-Fleisch brei zu Mittag und abends beim Abendbrei seit ein paar Tagen bei 120 g (reisflocken, Wasser und 1,5 El obstpĂŒree). Dazu ein paar schlucke Wasser zu trinken. Jetzt hatten wir jedoch schon zweimal abends das Problem dass nach dem essen wieder einiges hochgekommen ist. Ist das normal oder sollen wir die Menge reduzieren, auch wenn sie eigentlich noch essen mag?
    Die Maus war ĂŒbrigens von Beginn an ein speihkind, ist erst seit ca 2 Monaten besser

    Wir haben wirklich langsam gesteigert und "ĂŒberreden" sie nicht zum essen
    Gerade der Abendbrei wird mit Begeisterung gegessen...
    CA 1,5 h nach dem Abendbrei gehen wir ins Bett mit einschlafstillen. Wie handhabt ihr das? Überfuttern sich die zwerge da nicht? Bin grad etwas ratlos....
  • @Ssandra kommt das Essen nur am Abend hoch oder nach anderen "Essenszeiten" auch?
    Ich glaub nicht, dass du zu viel gibst, denn wenn's so wĂ€re, wĂŒrde sie's ja schon wĂ€rend dem fĂŒttern ausspucken weil sie satt ist oder??

    Ich kann nur von mir berichten. Hab jetzt das zweite Speikind. Hab bei meinem Großen auch nur so viel gegeben wie er mochte. Und es ist fast jedes Mal was rauf gekommen. Besser wurde es erst mit ca 1,5 Jahre.
    Und jetzt bei meiner Tochter schaut's so aus, dass es so wird wie beim Großen. Sie isst zu Mittag sehr brav ihren GemĂŒse Fleisch Brei. Und dann am spĂ€ten Nachmittag kanns dann passieren, dass dann etwas vom Mittagsbrei hoch kommt. Ich glaub auch nicht, dass die Portion zu groß war, da ja einige Stunden dazwischen liegen.
    Besser wird's dann warscheinlich erst, wenn sie wirklich "feste Sachen" isst.
  • Meine war bei Milch ja auch voll das speikind. Oft stunden nach der Flasche kam immer noch was. Seit beikost ist es aber total verschwunden. Außer sie trinkt zuviel Wasser nach da kann dann mal ein schluck hoch kommen.
  • @sandra86 es kommt schon auch nur bei stillmahlzeiten auch hoch. Meistens ist halt dann auch noch ein teil brei dabei den sie stunden zuvor gegessen hat. WĂ€hrend dem fĂŒttern kommt nichts hoch und sie öffnet auch immer den Mund weit und möchte was. Zum einschlafen stillen wir halt noch immer und da kommt dann noch eine ordentliche Menge Milch dazu.
    Heute ist nur ganz wenig hochgekommen also wirds schon passen aber ich war mir echt unsicher. Sie hat mit ihren 5,5 Monaten schon ĂŒber 9 kg und ich möchte sie auf keinen Fall ĂŒberfĂŒttern
  • @Ssandra also ich glaub nicht, dass du sie ĂŒberfĂŒtterst. Wiegst du den Brei so genau ab? Das sind ja noch keine großen Mengen, die du da gibst. Das mit dem Stillen wĂŒrd ich auch so machen, denn ich stille ja auch noch sehr viel. Du machst das bestimmt richtig.
    Und wenn du dir unsicher bist, dann frag doch deinen KiA.
  • @ricz na dann bin ich beruhigt, dass es kinder gibt die einfach auf Lebensmittel Reaktionen zeigen.
    Laut kia noch ein Monat voll stillen und dann jedes Gemüse etc eine Woche füttern.

    So jetzt habe ich eine Woche schon geschafft, aber er hat viel mehr Hunger und will stets meine Tasse und das Essen von meinem Teller.! Leider ist die jetzige Situation nicht sehr zufriedenstellend und das für beide Seiten
    ricz
  • Jetzt muss ich euch mal was fragen..

    Wer von euch macht Brei selbst und wer fĂŒttert GlĂ€schen? 😊😊
  • HauptsĂ€chlich selber, aber ab und zu Glaserl, wenns nicht anders geht.. ;) ich red jetzt aber von 3 Wochen Brei :D:D:D:D
  • ich mach brei nur selber ... mein kleiner schaut die glĂ€schen nicht mal mit dem kleinen zeh an
  • Ich habe den Brei auch selbst gemacht.
    Am Anfang habe ich reine Gemüse oder Obstsorten gekauft wie er nur kleine Mengen gegessen hat, aber das waren nur ein paar Wochen und wo es dann ans Mischen ging habe ich schon alles selbst gemacht!

    Mittlerweile isst er nur mehr wenig Brei und eigentlich schon fast alles bei uns mit (natürlich angepasst gewürzt 😊) ... hat eigentlich nur mehr seinen abendbrei.
  • Ich habe nur GlĂ€schen gegeben. Ich habe den Brei selbst mit dem PĂŒrierstab einfach nicht so fein hinbekommen, dass Madame es gegessen hat 🙄 das war mir dann zu blöd. Inzwischen isst sie aber schon meistens mit und die paar Mal, wo sie Brei isst, bekommt sie auch ein GlĂ€schen. DafĂŒr patz ich nicht extra rum.
  • @sophey Hab bei meinen großen zuerst GlĂ€schen gegeben, spĂ€ter hab ich sehr viel selbst gemacht. Wollte halt, dass er beides isst.
    Werde es jetzt bei meiner Tochter auch wieder so praktizieren. Denn wenn man wo eingeladen ist, wÀre es schon praktisch, ein GlÀschen zu geben. Und bei den GlÀschen gibt es schon eine Vielfalt.....
  • Ich hab ausschließlich selbst gekochten Brei gegeben. Hab insgesamt 2-3 mal ein GlĂ€schen versucht, hat sie aber verweigert (ehrlich gesagt, kein Wunder đŸ€­ die MittagsmenĂŒs schmecken ja meist nicht annĂ€hernd nach dem was es sein soll. Und wenn man schon echtes Essen kennt, ist das nicht zu vergleichen).
    War aber nie ein Problem! Auch fĂŒr unterwegs oder Urlaub hab ich den selbstgemachten Brei mitgehabt! ThermobehĂ€lter, in leere HippglĂ€schen eingefĂŒllt und fertig. Beim Hotelzimmer buchen geschaut dass ein KĂŒhlschrank dabei ist.
    Einzig Obstbrei hab ich spÀter aus dem Glas gegeben.
  • faradayfaraday

    463

    bearbeitet 6. 06. 2019, 18:42
    @ricz und wie hast du das im urlaub gemacht? weil man soll den selbstgemachten ja nicht so lang im kĂŒhlschrank lagern..? vor ort frisch gemacht?
    ich mach den brei auch selber, aber meine tochter bekommt auch ab und zu glÀschen. zb eben im urlaub
  • riczricz

    3,958

    bearbeitet 6. 06. 2019, 19:17
    @faraday in Hotels waren wir zur Breizeit fĂŒr maximal 2-3 NĂ€chte. Und so lang hĂ€lt der Brei im KĂŒhlschrank schon, ist ja nicht nach kurzer Zeit verdorben 😉 Abendbrei hab ich frisch mit gekĂŒhlter Milch zubereitet (dafĂŒr hatte ich den GlĂ€schenwĂ€rmer auch mit).
    Und den lĂ€ngeren Urlaub haben wir im eigenen Haus in Kroatien gemacht, da hab ich natĂŒrlich frisch gekocht (hatte den Avent Dampfgarer mit).

    Und eben fĂŒr solche Gelegenheiten hab ich auch GlĂ€schen probiert, aber sie hat's nicht gegessen đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
  • @ricz ah, danke, alles klarđŸ˜„đŸ‘đŸ»ja ich versteh‘s eh, ich find die meisten glĂ€schen auch gar nicht gut😂
  • Ich hab am Anfang viel frisch gemacht aber seit sie annehmbare Portionen isst und auch Fleisch dazugekommen ist hab ich GlĂ€schchen gekauft. Ich finde die meisten schmecken eigentlich ganz gut und die Vielfalt und Abwechslung könnte ich meiner Tochter vermutlich gar nicht bieten.
    Wenn ich ihr jetzt hin und wieder einen selbstgemachten Brei untermischen, den ich noch im TiefkĂŒhler hab, verzieht sie das Gesicht. Damit kann ich mich mittlerweile brausen gehen đŸ€Ł.
  • Ich muss auch sagen, dass ich die (meisten) GlĂ€schen gar nicht so schlecht finde đŸ€” aber da meine FĂ€higkeiten als Köchin miserabel sind, liegts wohl daran 😅
  • Also 3-4 rohe Zutaten in den Dampfgarer werfen und dann mixen wĂŒrde ich nicht als kochen bezeichnen 😅🙈

    Ist aber sicher Gewohnheit bei den Kids!
    Und vielleicht waren meine 3 GlÀschen auch einfach nur nicht gut (obwohl die Zutaten sehr lecker geklungen haben, aber eben nicht gleich geschmeckt wie selbst gemacht...)
  • Bei dem von Hipp mit Lachs musste ich wĂŒrgen. Das riecht grauenhaft. Aber scheinbar hats ihr geschmeckt 😄
  • haha das liebt meine auch😅
    man schmeckt schon einen unterschied zwischen frisch (zb rindfleisch) und glÀschen. aber ich bin froh, dass sie auch glÀschen isst ab und zu.
  • Was nehmt ihr zum Essen mit fĂŒr die kleinen wenn ihr baden geht? Wollen morgen zum See fahren. Vielleicht kann ich dort im Restaurant wohl ein GlĂ€schen wĂ€rmen lassen aber falls nicht. Außer Brot fĂ€llt mir wenig ein was ich kalt mitnehmen könnte. Könnte in der frĂŒh noch Semmel bei der Tankstelle holen. Eine zeitlang mochte sie tomate und jetzt grad nicht. Gurke, Paprika isst sie nicht.
  • @fraudachs seid ihr den ganzen Tag unterwegs?
    Wir fahren immer ersr nach dem Mittagessen weg.

    Absonsten isst meine Kleine grad auch nicht sooo gerne Brei bzw generell warmes Essen. Ist ihr wohl grade auch zu heiß. Ich mach ihr dann halt zB noch ein KĂ€se- oder Wurstbrot, das mag sie gerne. Ich denke, es ist nicht so schlimm, wenn sie mal nichts Warmes essen.
  • @fraudachs bei so heißen tagen mag Mathayus ĂŒberhaupt keine warmen Brei ... ich nehm gedĂŒnstetes fingerfood-gemĂŒse allerlei mit. gedĂŒnstete karotten, pastinaken, zucchini, usw. mit, dass kann er auch alles kalt essen ... dann hab ich noch gurkensticks und allerlei obststicks mit. wenn es wirklich brei sein muss wĂŒrde ich ihm wirklich gemĂŒsebrei oder obstbrei anbieten. ich richte mich da immer nach mir. will ich wirklich was warmes zu essen? bei diesen tempis ist die antwort meistens nein ;)
    soso
  • Ja wenn fahren wir schon vormittag weg weil wir fast 40 min zum See brauchen. GedĂŒnstete GemĂŒsesticks sind eine gute Idee. Obst nehmen wir sowieso mit Wassermelone zb. Derzeit ist es so unterschiedlich manchmal geht warmer brei manchmal nicht.
  • @fraudachs ich wĂŒrd eine KĂŒhltasche mitnehmen und eventuell Joghurt oder kĂŒhle Shakes (Obst mit Joghurt und bissl Milch z.B.) anbieten. Kalter Nudelsalat (ev. Auch mit Joghurt oder selbstgemachten Pesto) fĂ€llt mir auch noch ein. Grissinis zum knabbern?!
  • KĂŒhltasche nehmen wir mit. Bei joghurt war ich mir nicht sicher weil wir ja doch auch eine zeitlang fahren. Könnte auch Haferflocken brei daheim aufkochen und dann einfach kalt mit Obst geben.
  • Wie steigen brei mamas von brei auf etwas festes um ?

    Wie lange gebt ihr brei?

    🤔
  • bearbeitet 1. 07. 2019, 16:36
    @lenilou also es gibt diese GlĂ€schen ab 8 Monate bzw. die MenĂŒs ab 10Monate wo schon StĂŒckchen drin sind, aber halt kleinere. Meine Tochter möchte die aber gar nicht.
    Sie hat vor ca. 2 Wochen (also mit 10Monaten) angefangen, dass sie das Essen wollte, was auf unserem Teller ist. Also sie hat ihren Brei verweigert und will nur noch unser Essen haben. Hab dann z.B. am Abend ein Butterbrot in kleinen StĂŒcken gegeben und da sie sich nicht verschluckt hat dann auch Obst (z.B. Erdbeeren oder Melone) und GemĂŒse (Gurke und Paradeiser geht gut). Mittlerweile geb ich ihr gar keinen Brei mehr sondern koche fĂŒr uns beide. Ich lasse sie immer mit den HĂ€nden essen. Macht ihr sooo viel Spaß.

    Also meine Tochter hat selber entschieden, dass sie den Brei nicht mehr mag. Von da an hat es auch mit dem StĂŒcke essen geklappt, davor hat sie sich immer furchtbar verschluckt, sodass sie so gar erbrochen hat.

    Edit: mir wĂ€re es aber egal gewesen, wenn ich ihr auch mit ĂŒber 1 Jahr noch Brei gegeben hĂ€tte. Ich war mir sicher, dass sie in ihrem eigenen Tempo zum festen Essen kommen wird und genau so war es auch.
  • Wir haben nach und nach "einfache" Lebensmittel zum Knabbern gegeben. Der Brei war nie richtig flĂŒssig, somit ist er nicht viel stĂŒckiger geworden.
    Als erste ganze Lebensmittel haben wir eingefĂŒhrt: Hirsekringel, Nudeln, Kartoffeln, Obst (Erdbeeren, Himbeeren, Banane), GemĂŒse (Tomaten), weiche Semmel, Milchweckerl, gekochtes Ei. Das ging alles recht gut zum Kauen.
  • Noch eine frage : wann gebt ihr den brei ?

    Gleich in der frĂŒh oder vm u nm ?

    Ich gebe derzeit getreide obst am vm

    Und gemĂŒse fleisch am nm .

    Aber die zeiten find ich schwer zu timen mit mittagsschlaf usw🤔
  • @lenilou wir bekommen ganz fixe Zeiten leider auch nie hin wegen der schlafenszeiten, die immer ein bissi variieren.

    Aber so grob ca bekommt er am Vormittag reisflocken wenn er die Flasche nicht mag so zwischen 9 und 10 Uhr.

    Fleisch/GemĂŒse gibts dann mittags zwischen 12 und halb 2.

    Und obst/obstgriess/gereidebrei mit obst gibts dann nachmittags zwischen 16 und 17 Uhr.
  • Obst trau ich mich nm nicht weil er da immer auf 1000 ist 😂
  • Liebe @lenilou, 
    ich schließe mich hier mal an, vor dieser Herausforderung stehe ich nĂ€mlich auch gerade....mein kleiner, 11 Monate alt, isst sehr gerne Brei und ich finde es auch praktisch. 
    Ab und zu möchte er dann auch von unserem Teller haben, aber zb. Nudeln im StĂŒck uvm. spukt er aus, als Brei jedoch liebt er es.
    Manchmal hab ich auch Zweifel, aber dann denke ich mir dass der Zeitpunkt schon kommen wird, an dem er bereit ist mehr vom Tisch mitzuessen.
    Bin auf viele Antworten auf deinen Post gespannt da ich mich auch auf neue Ideen zu diesem Thema freue :)
  • @sulamama das kommt schon noch. Bei meiner hat es auch so mit 11 Monaten angefangen. Dachte auch es passiert frĂŒher. Sie wollte auch lang keinen StĂŒckchenbrei. Jetzt will sie nur noch selber essen und was bei uns am Teller liegt. (13 Monate) gebe manchmal so mix aus brei und selber essen. Zb Kartoffel mag sie selber essen nicht so. Heute mittag hat sie Erbsen selber gegessen nebenbei hab ich ihr Reis und lachs in kleinen StĂŒcken gefĂŒttert.

    Das Mittagessen ist mal vor und mal nach dem Schlaf. Kommt immer drauf an wann sie schlĂ€ft. Wann war FrĂŒhstĂŒck und gab's was dazwischen. Mittag ist so um 11:30-12:00. Nachmittag so um 15:00-15:30
  • @fraudachs du kannst die Gläschen auch einfach in die Sonne stellen. Sie müssen nur lauwarm sein.
    Das habe ich jetzt schon öfters gesehen.
    Ansonsten gebe ich selbstgemachte Breie auch mal kalt. Ich würde es ja auch essen😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum