Coronavirus - Austauschthread #4 🩠

1303133353643

Kommentare

  • @Cassi wer sagt den was der "richtige" Schluss ist?


    Meine Nachbarn sind beide an Corona erkrankt (sind nur draufgekommen, weil sie tagtÀglich getestet werden, weil sie im Altersheim arbeiten).

    Er hat 0 anzeichen, ausser dass ihm etwas krank ist.
    Sie hat Schnupfen uns Kopfweh.

    Sind seit 15 Tagen in QuarantĂ€ne, dĂŒrfen das GrundstĂŒck nicht verlassen, sind inkl. ihrer 3 Kinder daheim eingepserrt.
    Bei ihr ist dieser bestimmte Wert noch immer nicht auf 30, weshalb sie nach bereits 15 Tagen, noch weitere Tage (inkl. Kinder) daheim sein muss, obwohl keine Anzeichen vorhanden sind.
    Und die kinder mĂŒssen, ab dem Tag wo sie die 30 erreicht hat, weitere 10 Tage daheimbleiben (dĂŒrfen dann wahrscheinlich bis Weihnachten nicht mehr in die Schule)....
    Ich frag mich wo das noch Sinn hat???
    Die gehen sich gegenseitig schon so auf die Nerven und streiten nur noch🙄


  • Nicht krank sondern kalt
  • Besser ein bissl streiten und sich eingesperrt fĂŒhlen als wen anstecken der dann stirbt oder ernste SchĂ€den davon trĂ€gt.

    Aber jeder wie er meint, nicht wahr @Dorli85?
    Hallöchenyve412Jacky92riczsusemelly210
  • Dorli85 schrieb: »
    @Cassi wer sagt den was der "richtige" Schluss ist?


    Meine Nachbarn sind beide an Corona erkrankt (sind nur draufgekommen, weil sie tagtÀglich getestet werden, weil sie im Altersheim arbeiten).

    Er hat 0 anzeichen, ausser dass ihm etwas krank ist.
    Sie hat Schnupfen uns Kopfweh.

    Sind seit 15 Tagen in QuarantĂ€ne, dĂŒrfen das GrundstĂŒck nicht verlassen, sind inkl. ihrer 3 Kinder daheim eingepserrt.
    Bei ihr ist dieser bestimmte Wert noch immer nicht auf 30, weshalb sie nach bereits 15 Tagen, noch weitere Tage (inkl. Kinder) daheim sein muss, obwohl keine Anzeichen vorhanden sind.
    Und die kinder mĂŒssen, ab dem Tag wo sie die 30 erreicht hat, weitere 10 Tage daheimbleiben (dĂŒrfen dann wahrscheinlich bis Weihnachten nicht mehr in die Schule)....
    Ich frag mich wo das noch Sinn hat???
    Die gehen sich gegenseitig schon so auf die Nerven und streiten nur noch🙄



    Ich frage mich gerade ernsthaft ob das fĂŒr dich wirklich keinen Sinn ergibt, oder du einfach nur bewusst provozieren willst....


    Deine Nachbarin ist noch ansteckend. Deshalb muss sie in QuarantÀne bleiben, bis sie nicht mehr ansteckend ist.
    Ist gut fĂŒr sie, dass sie wenig/keine Symptome hat, das hat aber nichts damit zu tun ob sie ansteckend ist.
    Ihr geht es gut, den Personen, die sie anstecken wĂŒrde vielleicht nicht. Die haben vl schwere VerlĂ€ufe mit LangzeitschĂ€den oder sterben dran.

    Man sollte nicht nur an sich selbst denken, sondern auch an seine Mitmenschen.
    Aber mir ist schon aufgefallen, dass die "Coronaskeptiker" auch die grĂ¶ĂŸeren Egoisten sind.
    Jacky92vonni7silverettariczZeroMaggiesusefrÀulein sowiesoMohnblume88melly210und 1 anderer.
  • @Julchen1 ich hĂ€tt halt eingegriffen wenn dir die frau leid getan hat und sie ja scheinbar keinen Mundschutz tragen muss ... find nicht dass man sich alles gefallen lassen muss, auch wenns einem selbst grad nicht trifft aber nur weil der mitarbeiter genervt is muss ers ned an den kunden auslassen
  • HoppalaHoppala

    1,034

    bearbeitet 9. 12. 2020, 21:33
    sorry app spinnt und mein Kommentar war doppelt drinnen 🙄
  • @Hallöchen provozieren ist nicht mein ding, im gegensatz zu manch anderen hier😉

    Mir ist klar, dass sie nicht in die Arbeit gehen kann, oder einkaufen oder so, aber mal a Runde spazieren mit den Kids (ohne Kontakt zu jemand anderen zu haben), wĂ€rw hakt dich erwĂŒnschenswert nach 15 Tagen daheim😉
  • WĂ€re halt doch erwĂŒnschenswert nach 15 Tagen
  • @Dorli85 Ich hatte im Oktober Corona, eingestuft als milder Verlauf, QuarantĂ€ne auch recht lange vor allem auch wegen unserem Kind. Also könnte man sozusagen Ă€hnlich beschreiben wie die von dir angezweifelte QuarantĂ€ne. Im ĂŒbrigen angesteckt von einem komplett Symptomlosen.

    Die unschönen Folgen kamen bei mir erst vor der Geburt. Es gibt eine Corona-PrĂ€eklampsie, die verlĂ€uft untypisch. Ich hatte eine starke AnĂ€mie und meine Blutwerte passten ĂŒberhaupt nicht zusammen. Extrem Wasser, immer wieder Sehstörungen, kopfschmerzen...

    bei mir war der Blutdruck dann nicht hoch genug als ich wieder mit Sehstörungen im Spital war und ich wurde am Abend vor der Geburt von der Hebamme als Simulantin hingestellt.
    Ich bin dann irgendwann gegangen...
    am nĂ€chsten Tag hab ich in der FrĂŒh den Anruf vom Oberarzt bekommen, dass ich sofort ins Spital kommen soll und eingeleitet wird. Er hat eben meine Laborergebnisse angesehen. Wie hat er gesagt: bei ihnen wird es jetzt noch dauern bis Corona tatsĂ€chlich ĂŒberstanden ist. (Test lĂ€ngst negativ).

    Die Geburt ist dann super verlaufen, etwa 30 Minuten spĂ€ter hatte ich dann allerdings sehr starke Blutungen und 3,5 ltr Blut verloren. Keine Verletzung erkennbar, ab in den OP. Selbst nach der OP kam es noch zu Blutungen. Und die Ärzte hörte ich andauernd nur diskutieren: kennt wer den Fall? Das passt alles nicht zusammen... waren ja auch nur 10 dann mittlerweile da. War wirklich nicht schön...
    Es stand dann auch im Raum die GebĂ€rmutter zu entnehmen, wobei sie sich gefragt haben ob das ĂŒberhaupt den gewĂŒnschten Effekt bringen wĂŒrde.

    Ob die Blutung danach mit Covid in Verbindung gebracht werden kann ist nicht sicher. Es ist eine starke Vermutung. Denn ungeklĂ€rte Blutungen sind stark erhöht bei Operationen nach der Erkrankung. Vor allem im Bauchraum. Die studienlage ist aber wohl noch zu dĂŒnn.
    Und vor allem ja sehr widersprĂŒchlich, denn es wird gerade hier viel mit BlutverdĂŒnnenden Mitteln gearbeitet. (Hatte ich nicht).

    Was da noch alles an LangzeitschÀden kommen wird können wir nur erahnen. Und die treten dann eben auch bei den milden VerlÀufen auf.

    Also macht es einerseits Sinn die QuarantÀne zu verlÀngern wenn der Wert noch im ansteckenden Bereich liegt und zudem gibt es auch bei einem milden Verlauf die Möglichkeit auf echt beschissene Folgen.
    Jacky92BeLaitchifysilverettaZerosunha13felicitas1980minzemelly210
  • ich wĂ€r ja fast dafĂŒr dass die ganzen coronaskeptiker und ĂŒberspitzt gesagt die ganzen corona leugner auf den covid intensivstationen in den krankenhĂ€usern patienten betreuen sollen. nachdem das ja sowieso alles nur von der regierung und von bill gates ausgeht.. wĂŒrd mich interessieren wie es denen dann geht oder was diese dann sagen..
    mich regts einfach schon so auf, dass man an allen ecken und kanten menschen sieht die den mns entweder gar nicht oder falsch aufhaben und sich dann aufregen wenns weiterhin lockdowns gibt. aber da ist ja dann die regierung der bösewicht und die wollen eine dikatur durch bringen đŸ€ź
    es ist mittlerweile schon alles so extrem mĂŒhsam geworden..
    und solche aussagen wie von @Dorli85 ĂŒbertreffen dann sowieso alles 😂 lieber als spreader die ganzen Ă€lteren herrschaften im pflegeheim anstecken als mit der familie zu streiten đŸ‘đŸ» respekt
    HallöchenJacky92vonni7riczsusemelly210
  • Die Fakten, @Dorli85 , die sagen das 🙂
    Hallöchenmelly210
  • Eine Arbeitskollegin hatte auch Corona. GlĂŒck war, dass sie davor schon daheim geblieben ist weil sie Risikopatientin ist (deshalb GlĂŒck, weil sie uns anderen somit nicht ansteckend konnte)
    Das zweite GlĂŒck war dann, dass weder sie noch ihr Mann und vor allem ihre Mutter keine schweren VerlĂ€ufe hatten.
    Sie war dann 10 Tage in QuarantÀne und danach noch freiwillig 2 weitere Wochen zuhause weil sie niemanden anstecken wollte.

    Also, 2-3 Wochen kann man es schon mal aushalten zuhause. Ja, blöd mit Kindern, aber bevor ich da ein Risiko eingehe beiße ich halt in den sauren Apfel.
  • @antje ich streite ja gar nicht ab, dass es schlimme fĂ€lle gibt, ich kenne mittlerweile auch welche die 4 wichen nach der erkrankung nur eine kleine runde spazieren gehen könen, weil sie gleich wiedef ausser atem ist und alley so stark ist.

    Ich wer hier auch immer als "Verschwörungstheoretiker" hingestellt, was ich nicht bin.

    Ich sage nur, dass ich auch sachen hinterfrage und dazu gehören auch Maßnahmen...
    kathi6344
  • @antje ...du hast akut 3,5 Liter Blut verloren?đŸ€”
  • @dorli85 ich seh es wie du, und hinterfrage alle Richtungen...

    Habe grade noch was interessantes gefunden, grad fĂŒrs Forum hier:

    https://uncut-news.ch/pfizer-warnt-kein-stillen-oder-schwanger-werden-nach-der-impfung-es-koennte-dem-kind-schaden/
  • @Hoppala ich hĂ€tte keinen Ton raus gebracht
  • @antje oh Mann, das hört sich echt wild an. Bin selber vor 3 Wochen ca an Covid erkrankt und gerade in der 33.SSW. Deine Geschichte macht mir grad ein wenig Angst. Mein HĂ€moglobinwert ist auf 10 - also ziemlich niedrig und seit 2 Wochen seh ich sehr schlecht.....
    Wie geht es dir jetzt?
  • @soso die Seite hat kein Impressum đŸ€”

    Auch wenn ich die Bedenken verstehe, aber ne Seite ohne Impressum macht mich stutzig.
    yve412Hallöchen
  • ErdbeermausiErdbeermausi

    1,447

    bearbeitet 9. 12. 2020, 23:01
    @antje Wow... bei deinem Beitrag laufts ma kalt den RĂŒcken runter. Geburt war bei mir am 30.1. und ich hatte einen ungeplanten KS,... dabei hab ich dann auch viel Blut verloren, ich hatte stĂ€ndig SchĂŒttelfrost, bis ich keine Luft mehr bekommen hab. Danach habens mich wohl beatmet. Bald wĂ€rs noch knapp geworden, da meine seltene Blutgruppe nicht lagernd war... und dann,.. dann habens mich mehrmals hintereinander getestet, und meinten schlussendlich ich habe Influenza. Jetzt kann man sich natĂŒrlich seinen Reim drauf machen was das war...
    Ein Antikörpertest war allerdings negativ, wohl viel zu lange her.
  • @Dorli85 ich fĂŒrchte es hat keinen Zweck hier Erfahrungen zu posten. Sei es von Nachbarn, oder sogar persönliche. Man stĂ¶ĂŸt ĂŒberall oder ĂŒberwiegend auf Gegenwind.

    Ich hab auch viele Erfahrungen mit Corona. Sowohl persönliche als auch genug im Bekanntenkreis. SterbefÀlle wie auch ganz schwere FÀlle (Intensivstation).

    Ich hinterfrage auch sehr vieles. Ich versuche die Dinge nicht nur im „jetzt“ zu betrachten sondern male mir aus wie es in 1,2 oder 5 Jahren aussieht. Und vor allem denke ich an die Zukunft meiner und unserer Kinder.

    Ich halte absolut nichts von irgendwelchen Quellenangaben. Es wird immer irgend eine Quelle geben und wiederum eine andere die das geschriebene widerlegt. Genauso wenig habe ich vertrauen in Statistiken. Corona gibt es erst seit einem Jahr und wie aus dem Nichts tauchen Statistiken, Experten, Virologen auf von denen man noch nie vorher was gehört hat. Man kann sich hier ewig mit Zahlen, Quellenangaben und Statistiken bekriegen.

    Ich finde man darf Dinge hinterfragen.
    Ich hinterfrage auch die Maßnahmen, halte ich mich dann deswegen nicht daran? Doch sehr wohl..Ich kann ja auch die Lernmethode eines Lehrers hinterfragen. Gehe ich deswegen dann nicht mehr zur Schule? Doch!

    Ich finds schade dass man hier so auf einige Leute losgeht nur weil man nicht derselben Ansicht ist.

    sosogirl1974honeybee1989Christina91Gipsi12InescoSunshineGirl
  • bearbeitet 10. 12. 2020, 06:29
    @stolze_mami Mit Verlaub, aber Coronaviren kennt man schon seit Jahrzehnten... đŸ€“
    Nur die heutige Mutation hat Merkmale, die man noch nĂ€her untersuchen muss (in dem Fall Merkmale, die pandemische Auswirkungen hat). Da sie aber zur selben Familie gehören, weiß man grundsĂ€tzlich viel ĂŒber Coronaviren an sich. 🧐

    Und warum sollte man vor Covid-19 auch je die Namen von Spitzenvirologen gehört haben? Davor hat es dich wahrscheinlich kaum betroffen mangels Pandemie, ist doch klar, dass du die nicht kennst 😊 kennst ja sicherlich auch keine renommierten Historiker, Astrologen, Tropenmediziner oder Geologen beim Namen, weil es dich einfach nicht betrifft. Das heißt aber nicht, dass alle Experten Scharlatane sind (wobei ich sicher bin, dass auch einige Scharlatane unter ihnen sind, ganz klar).

    Jacky92melly210ricz
  • @stolze_mami ja genau so ist es, wenn man nur des kleinste hier "anzweifelt" geht ein "shitstorm" los, das ist unglaublich.
    Eigentlich spiegelt es nur tatsÀchlich unser Volk im Moment, was ich sehr schade finde.

    Es sind ja eigentlich auch alle erwachsen, versteh deswegen nicht, dass man nicht auf einem gewissen Niveau miteinander diskutieren kann, ohne beleidigend zz werden oder ironisch schreiben zu mĂŒssen.

    Im Grunde mĂŒsste der Thread umbenannt werden, denn ein "Austauschthread" ist es bestimmt nicht mehr.

    Leider muss ich sagen, dass es mich persönlich wirklich interessieren wĂŒrde, was manche hier sagen möchten, aber nicht "dĂŒrfen"....
    Julchen1Waugi777stolze_mamiaugustmamiInesco
  • https://www.facebook.com/100606758196849/posts/250228846567972/

    Tja....sind wir gespannt ob unser Gesundheitssystem bald noch gut dasteht....Personalmangel seit x Jahren & sollte die Impfung Pflicht werden, wirds bestimmt noch schlimmer.
    WĂŒrde andere Wege geben als eine Impfpflicht.
  • @stolze_mami Also die Aussage „Ich halte absolut nichts von irgendwelchen Quellenangaben“ find ich sehr fragwĂŒrdig. Das hat nichts mit kritisch hinterfragen zu tun. Auf welcher Basis entscheidest du dann, welchen Aussagen du glaubst?
    hafmeyjakeasuseHallöchenmelly210vonni7KaffeelöffelRisikannaricz
  • @Dorli85 wird im Video eh auch gesagt.
    Aber als Pflegepersonal sieht die Welt trotzdem anders aus.
  • @insecure ich weiss.... Meine nachbarin, möchte erstmal einen Antikörper-Test machen und hofft, und will sich solange nicht impfen lassen (sie hofft auf einige Monate), bis vlt. dann doch ein bisschen mehr zu der Impfung gesagt werden kann. Bin gespannt, ob sie damit durchkommt.
    Ansonsten will sie auch den Beruf wechseln.
  • @Dorli85 ja so ist das....darum mal sehen wie lange unser System noch so dasteht
  • insecure schrieb: »
    @Dorli85 ja so ist das....darum mal sehen wie lange unser System noch so dasteht

    Ich verstehs. Sollte eine Impfpflicht kommen höre ich auch als Krankenschwester auf
  • Jacky92Jacky92

    6,073

    bearbeitet 10. 12. 2020, 10:27
    Mal schauen ob/wann sie das mit einer Impfpflicht in gewissen Bereichen ĂŒberhaupt durchsetzen...

    Viel bedenklicher find ich im Moment, dass scheinbar in Wien von 106 positiven Schnelltests nur 45 tatsĂ€chlich positiv waren đŸ€­
  • @JohannaA ich glaube das was ich selber erlebe. Und ich hab genug hinter mir was Corona betrifft.
  • @schnoggele die Menge hab ich aus meinem arztbrief. Selbst gemessen hab ich es natĂŒrlich nicht. SchlĂŒssig ist es fĂŒr mich schon anhand der Menge an Blutkonserven und weil es so schwierig war noch ZugĂ€nge zu legen - fehlt halt das Volumen.

    @Julchen1 Ich wollte dir hier wirklich keine Angst machen. Hab mir eh lange ĂŒberlegt ob ich was hier ĂŒberhaupt schreibe. Also mein HB war auf 8.2 vor der Geburt. Aber du wĂŒrdest es wirklich auch an anderen Anzeichen merken. Ich hab in den letzten zwei Wochen ĂŒber 7 kg zugenommen und extreme Wassereinlagerungen. Und es war nicht schlecht sehen sondern höhenversetzt von den Augen oder Teile vom Sehfeld so unscharf dass ich nicht lesen konnte.
    Also die klassischen Alarmzeichen bei der jede Schwangere reagieren sollte - egal ob Corona oder nicht. Mir geht es mittlerweile wieder gut, ich merke es noch vom Kreislauf, aber das wird auch immer besser. Red doch mit deinem gyn dass er eine umfangreichere Blutabnahme macht.

    @Erdbeermausi dieses Zittern ist echt ĂŒbelst... tut mir leid dass es dich da so erwischt hat. Ich hab von der OEGGG einen Artikel ĂŒber Komplikationen durch covid gelesen in der Schwangerschaft und im Wochenbett. Dort steht auch der Vergleich drinnen in Bezug auf Komplikationen mit Blutungen nach influenza. Die ist ebenfalls erhöht, aber geringer als bei Covid.

  • insecureinsecure

    3,961

    bearbeitet 10. 12. 2020, 10:44
    @zuckerpuppe kenne einige die so handeln werden und verstehe es auch.
    Beende mein DienstverhĂ€ltnis ebenfalls demnĂ€chst....gibt aber dafĂŒr diverse GrĂŒnde und nicht nur Corona.
  • @Jacky92 das liegt daran dass es insgesamt so wenige positive Ergebnisse gibt.
    Der Test hat halt eine gewisse Fehlerquote - die ist eh sehr gering.
    Nur sind im Vergleich dazu halt sehr wenig positive Ergebnisse.
    Jacky92
  • @antje Danke, wir werdens eh nimma erfahren warum das jetzt so war, fest steht wir habens geschafft, Kind und mir geht es gut, das ist das wichtigste.

    Und beim Test war ich heute auch schon 😉
  • @kea Das macht Sinn, danke!
  • SpĂ€testens man wirklich wen kennt mit Corona, denkt man dann anders.

    Ich kann nicht mal meine engste Familie, sprich Eltern und Geschwister sehen. Sobald einer vom Haushalt arbeiten fort muss, ist man nicht sicher.
    Tja einer hat somit Corona eingeschleppt! Ich bin sooo froh, das ich nicht auf Besuch bei ihnen war - obwohl erlaubt - denn sonst hÀtte ich es in den nÀchsten Haushalt eingeschleppt.

    Gottseidank ein milder Verlauf, aber trotzdem nicht ohne. Es geht so schnell und man wird krank. Noch dazu, wenn man denkt ist bloß normaler Husten......da verbreitet man es munter weiter.
  • Ich kenne mittlerweile auch schon mehr als 3, die es hinter sich haben.
    Auch eher "milde" VerlÀufe.

    Einer von den Symptomen eher eine typische ErkĂ€ltung (Schnupfen, Kopfschmerzen usw.) dazu extreme MĂŒdigkeit und Mattheit. Laut eigener Aussage noch immer nicht alles wie davor. Und die Erkrankung verlief wellenartig. Also nach ein paar Tagen wurde es trotz voriger Besserung nochmal schlimmer.

    Eine ziemlich sportliche (Mitte 30) meint auch, sie sei immer noch nicht wieder so leistungsfÀhig wie davor. Obwohl sie nur leichte Symptome hatte.

    Bei einem (der hatte es im FrĂŒhjahr schon) ist immer noch der Geruchs- u. Geschmackssinn beeintrĂ€chtigt.

    Finde es spannend, dass die Symptome sooo unterschiedlich sein können.
  • melly210melly210

    2,098

    bearbeitet 10. 12. 2020, 14:50
    Ich verstehe ehrlich nicht warum Manche hier wegen der Zukunft ihrer Kinder Angst haben ?!, Wir reden da insegsamt von ca einem Jahr Pandemie. Das ist nicht der Rest ihrer Kindheit !

    Wenn man sich bezĂŒglich Kinder wegen FolgeschĂ€den Sorgen macht, dann wegen Coronafolgen. Ja, das ist bei Kindern seltener als bei Erwachsenen, aber es trifft trotzdem genĂŒgend.

    https://www.scinexx.de/news/medizin/corona-mikrothrombosen-auch-bei-kindern/

    Wir haben jetzt schon einen Sommerurlaub am Meer gebucht, und unser Söhnchen freut sich wie ein Schneekönig drauf. Wenn man den Kindern Perspektiven gibt und erklĂ€rt warum die Maßnahmen jetzt sein mĂŒssen, packen sie das auch.
    almaritchifyHallöchenJacky92MaggieZerovonni7ricz
  • @melly210 zu mir meinte erst jemand, babies wĂŒrden nicht krank werden, weil das wegen < irgendwas mit den Zellen von babies > nicht geht. Oder so.
    Ist da irgendwas dran?
    Ich dachte mir bisher, dass es dem virus egal ist, wie alt jemand ist đŸ€·â€â™€ïž
  • winnie schrieb: »
    @melly210 zu mir meinte erst jemand, babies wĂŒrden nicht krank werden, weil das wegen < irgendwas mit den Zellen von babies > nicht geht. Oder so.
    Ist da irgendwas dran?
    Ich dachte mir bisher, dass es dem virus egal ist, wie alt jemand ist đŸ€·â€â™€ïž

    Babies und Kinder können genau wie alle anderen infiziert werden. Im Schnitt verlĂ€uft es bei Kindern leichter als bei Erwachsenen. Wobei innerhalb der Kinder die meisten schweren VerlĂ€ufe bei Babies unter einem Jahr und dann bei grĂ¶ĂŸeren Kindern ab 8/9 auftreten.
    Hallöchen
  • @melly210 Bin da ganz bei dir! Kinder machen das draus, was Eltern ihnen vorgeben. Wenn ich als Mama alles negativ sehe, so wird sich das auch bei meinen Kindern ĂŒbertragen.

    Ich weiß der Vergleich wird nicht gern gesehen, aber in anderen LĂ€ndern haben Kinder bestimmt eine schlechtere Zukunft vor sich
    HallöchensuseZerovonni7melly210ricz
  • @melly210 bist du dir so sicher dass die Pandemie in spĂ€testens einem Jahr vorbei ist? Ich meine ich wĂ€re auch gerne so optimistisch aber alle Zeichen sprechen dagegen.

    Ich mach mir nicht nur Gedanken ĂŒber die körperlichen LangzeitschĂ€den sondern auch ĂŒber die psychischen. Ich denke an soziale Kontakte die die Kinder nicht oder kaum haben. Dass viele Eltern (dadurch dass die Kinder mehr zu Hause sind) schneller zu digitalen Mitteln greifen um die Kinder „ruhig zu stellen“. Glaubst du dass das keine Auswirkungen haben wird?

    Ich denke auch bei Erwachsenen dass die Pandemie nicht nur körperliche SchÀden hinterlÀsst. Was nutzt es einem gesund zu sein und psychisch an den Folgen der Pandemie zu Grunde geht weil er seine Schulden nicht mehr begleichen kann? Mit dem Wissen dass er diese Schulden seinen Kindern hinterlÀsst?

    Ich hĂ€ng das jetzt nicht an die große Glocke, aber ich weiß von meinem Vater was es heißt Depressionen zu haben. Ich wĂŒnsche es keinem.

    Aber ja...egal. Ich klick mich jetzt hier aus... nutzt ja nichts.
    girl1974
  • Wieso, was spricht dagegen, @stolze_mami ? Die ersten Impfstoffe wurden zugelassen und mit dem Impfen begonnen. Sieht doch derweil alles gut aus 🙂
    Hallöchenmelly210
  • Naja... in Anbetracht dessen, dass es anscheinend doch sehr viele gibt die sich nicht impfen lassen wollen wird’s wohl noch lĂ€nger dauern.
    Dazu kommen all jene die zu doof sind ihre Masken richtig zu tragen und dann beim Tratschen vorm GeschĂ€ft dicht an dicht stehen und kaum 1m Abstand zwischen sich lassen đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž
  • Aber geh, @Jacky92 🙂 So viele sind das gar nicht. Die schreien nur am lautesten, deswegen kommts einem so vor 🙃
    Jacky92keaminzeHallöchenStieglitzmelly210ricz
  • 52rmdqgolqgp.jpg

    Warum sollen Kinder unter 18 nicht geimpft werden?
    Was hat das fĂŒr einen Sinn?
    Ich kann dann zwar im besten Fall nicht mehr erkranken, aber es an meine Kinder weiter geben?

    Warum nehmen sie U18 aus? Doch nicht so sicher?
    yve412girl1974
  • @Cassi Ich hoffe du hast recht! 😬
  • @Mutschekiepchen die Impfstoffe die derzeit auf den Markt kommen sind nicht getestet fĂŒr Kinder (unter 16 glaub ich eigentlich). Da mĂŒssten extra Studien mit Kindern gemacht werden, und darauf hat sich jetzt keine Firma konzentriert. Die wollten alle möglichst schnell fertig werden.
    Die Impfstoffe sind deswegen gar nicht zugelassen fĂŒr Kinder.

    Es kommen sicher im laufe des Jahres Impfstoffe fĂŒr Kinder auf den Markt.

    Weiters: der Impfstoff von Pfizer muss bei -70 grad gelagert werden. Kein Hausarzt hat solche speziellen TiefkĂŒhlschrĂ€nke. Also muss die Logistik wohl anders aufgezogen werden, mit Impfzentren, KrankenhĂ€usern oder irgendwie.

    Der Impfstoff von Modena kann wÀrmer gelagert werden aber der wird wohl hauptsÀchlich mal in den USA auf dem Markt kommen.
    CassiJacky92Kaffeelöffelyve412Stieglitzmelly210
  • Bin auch ĂŒberzeugt dass es mit der Impfung bald wieder relativ normal wird. Viele sind ja jetzt schon bereit sich impfen zu lassen, viele werden dazu kommen wenn es ein paar Monate problemlos lĂ€uft. Wenn sich die Risikogruppen impfen sind schon mal die Spitaler nicht mehr so ĂŒberlastet, dann kann man auch mit höheren Infektionszahlen bei den Ungeimpften leben.
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps

Registrieren im Forum