Eingewöhnung im Kindergarten

1568101128

Kommentare

  • @fraudachs schön, dass es so gut geklappt hat.

    Welch Überraschung, aber bei uns läuft es auch wieder besser. 😂 Das ist immer so ein Auf und Ab...🙈
  • Danke. Will mich nur nicht zu früh freuen
  • @fraudachs es wird immer wieder bessere und schlechtere Tage geben...das gehört dazu, aber es klingt ja schon mal gut. 🙂
  • Ja wahrscheinlich habt ihr recht und es wird immer so sein, dass es mal besser und dann wieder schlechter läuft... Kommt ja auch immer auf die Tagesverfassung an.

    Diese Woche hat er beim Hinbringen heftiger geweint als sonst (auch immer nur kurz bei der Trennung) dafür beim Abholen gar nicht...

    Ich hoffe halt dass sich das irgendwann von selber gibt mit dem Trennungsschmerz...

    Sonst würd ich sagen läuft alles super und wir können auch bald die Dauer steigern nachdem er sogar jetzt bei Bedarf dort schläft.
  • Hallo zusammen, ich verfolge euren Threat schon seit längerem, um ein Gefühl zu bekommen, wie es bei euch läuft. Unser Zwerg (seit kurzem 19 Monate) hat nämlich mit 7.10. im Kindergarten begonnen. Bei uns ist es zwar so, dass er weder bei der Trennung noch dort (bis jetzt) weint. Wobei ich es auf mich zukommen lasse und denke, es kann noch alles passieren. Heute war er 2h dort. Dafür haben wir das Problem, dass er nicht mehr in seinem Bett schläft. :-( sollte er dennoch mal einschlafen (was die letzten 3 Nächte nicht der Fall war), wacht er nach 1-3h auf, schreit und lässt sich auch nicht im Bett selbst beruhigen. Wir müssen ihn dann zu uns nehmen und dann schläft er ohne Probleme. Habt ihr zufällig ähnliche Erfahrungen? Legt sich das wieder? Liebe Grüße Judith
  • @judithm das mit dem schreiend aufwachen und sich nicht beruhigen lassen kenne ich. Aber wir hatten das vor der Eingewöhnung. Ich kann nicht sagen was genau da die Entwicklung war und warum sie da so geschrien hat. Vielleicht einfach mehr Mobilität keine Ahnung. Die ersten Male haben wir noch alles versucht. Flasche, rumtragen, zahngel.... Dann hab ich sie einfach zu mir ins Bett geholt und schreien lassen. Konnte einfach nichts machen nur da sein und sie halten.
  • Ich hab / hatte das mit allen dreien ... Die Zeit "zurück zu Mama". Ist bei euch eher Zufall das es mit dem Kiga Start zusammenhängt.

    Bei uns haben alle (mit Einschlaf Begleitung )im eigenen Bett geschlafen. War mit 1,5 dann plötzlich vorbei. Sie wollten irgendwann zu uns.
    Zu Beginn war das 2 Stunden nach dem einschlafen. Mit der Weile kommen die zwillingsjungs (2) gegen 3. meist weinen sie nicht mal mehr, sie kommen einfach ins Bett gekrochen.
    Die grosse (5) braucht dann gegen 5 noch kuscheleinheit zum weiter schlafen.

    Uns stört das aber gar nicht. Egal wo, Hauptsache die Kinder schlafen gut. Somit ja auch die mama .

    Das weinen wird in jedem Fall besser. Es kommt ja bald auch die Sprache :) da muss dann nicht mehr so viel gebrüllt werden.
  • Gestern und heute war wieder mit Weinen beim Abgeben. Aber gestern konnte ich sie kurz beobachten bevor sie mich gesehen hat und da hat sie total gelacht. Dann hat sie mich gesehen und hat so Mamaaaaaaaaa voll geschauspielert. Hat auch brav gegessen. Hab mich dann gestern gleich mit ihr ins Bett gelegt und dann ist sie auch früher eingeschlafen. Heute hol ich sie dann früher ab muss sie nicht dort essen. Gestern hatten wir Elternabend und ich musste eine Laterne basteln für das Laternenfest.
  • Bei uns ist es ein ständiges Auf und Ab. Ich versuch es einfach nicht mehr zu hinterfragen, sondern es einfach so anzunehmen wie es ist. Ich weiß einfach nicht, wie wir es schaffen sollen, dass sie sich in der Früh leichter von mir trennen kann. Sie lässt mich gar nicht los. Wenn sie dann abgelenkt ist, dann klappt es eh, aber sie hat so einen starken Willen...jetzt kommen schon die anderen Kinder zu ihr und wollen mit ihr spielen etc. und sie geht darauf gar nicht ein. Am Liebsten wärs ihr, wenn ich ununterbrochen bei ihr wäre, aber manchmal hab ich das Gefühl schon keine Luft mehr zum Atmen zu haben...das klingt so gemein und ich verbring ja gerne Zeit mit der Maus, aber irgendwann brauch ich auch eine Auszeit. 😌
  • @Talia56 ich glaub du brauchst kein schlechtes gewissen haben, das Gefühl vor lauter Nähe ersticken müssen hat wahrscheinlich jeder schon, im Ansatz zumindest, erlebt.
    Talia56
  • @talia56 kann dein Gefühl verstehen bzw kenne ich es selber

    Heute hab ich sie schon brüllen gehört beim reingehen. Angeblich hat sie erst kurz bevor ich gekommen bin angefangen. Sie hat wieder nix gegessen war jetzt schon hungrig.

    Außerdem daheim hab ich das Gefühl sie bestraft mich dass ich sie hingegeben habe. Sie lässt sich nicht wickeln läuft weg. Wenn ich versuche sie zu nehmen dreht sie voll durch windet sich und brüllt. Will sie nicht gewaltsam wickeln aber diese bettelei dass sie bitte kommt nervt mich.
    Talia56
  • @Talia56 das ist zwar jetzt sicher nicht das was du hören willst, aber bei meinem grossen ist es im ersten jahr eigentlich nie richtig gut geworden, also ich mein so, dass ich auch ein wirklich gutes gefühlt hatte, dass er sich wohl fühlt und jetzt nach den Sommerferien hab ich ein neues Kind, er liebt es, möchte täglich am liebsten den ganzen tag drinnen sein... bei ihm hats halt einfach länger gedauert
    Talia56
  • @spucki04 nein, ich finde es ok, wenn ich solche Rückmeldungen höre, denn auch sowas hilft mir. Da weiß ich zumindest, dass es auch anderen so gehen kann. 🙂 Was für mich so zach ist, ist, dass ich eigentlich das Gefühl hab, dass es ihr grundsätzlich gefällt, dass sie auch Spaß hat. Und sie ist fast ausschließlich gut drauf, wenn ich sie hole. Nur in der Früh beim Hinbringen hängt sie sich an mich dran und lässt mich einfach nicht gehen. Und das ja nicht jeden Tag, sondern einen Tag ist es super, dann wieder zwei Tage zach, dann wieder zwei Tage problemlos, dann wieder zach..also ein ständiges Auf und Ab. Und ich will einfach nur, dass es ihr gut geht, weiß aber nicht wie ich ihr den Abschied erleichtern kann. 😏
  • @talia56 kann dich verstehen. Haben derzeit auch dieses auf und ab und ich hätte auch so gern das sie fröhlich da reingeht.
    Talia56
  • @Talia56 ich weiß nicht ob euch das hilft bzw ob das bei uns das Ausschlaggebende war,
    aber wir haben immer wenn er gut drauf war nach dem Zwergerlgarten bzw in der Früh total euphorisch darüber gesprochen
    und über die positiven Dinge bzw welche Kinder (die er mag) wohl heute wieder da sein werden

    er war dann wenn wir hinkamen auch immer schon total neugierig, welche Kinder da waren und dadurch total abgelenkt.

    Vielleicht ist es ja einen Versuch wert? viel passieren kann ja ned 🤷‍♀️
  • @PrincessSunshine danke für den Tipp. 🙂 Ich muss wohl dazu sagen, dass meine Tochter ein wohl unerklärbares Verhalten an den Tag legt, denn am Weg zum Kindergarten (also wir gehen ein paar Minuten zu Fuß) ist sie total euphorisch, freut sich auf die Kinder etc. und dann sind wir drinnen und es muss sie nur jemand falsch anschauen (überspitzt gesagt) und es ist vorbei... 🙈 Aber ich werd schauen, vielleicht kann ich ihr den Kindergarten noch schmackhafter machen in der Früh...wie du sagst, es ist ein Versuch wert! Danke! ☺️
  • Nach einem Monat Eingewöhnung sind wir bei einer Zeitspanne von 3,5h, er isst und schläft dort, ist super angekommen in der Gruppe und findet sich gut zurecht.

    :) Bin so erleichtert und stolz auf ihn wie toll er das gemeistert hat! :)
    sista2002wölfin
  • @soso super dass es bei euch so gut gelaufen ist.

    Meine war heute Gott sei dank auch gut drauf. Hat nicht geweint beim abgeben nur so bisi traurig mama baba gewinkt. Nur frühstücken wollte sie daheim nicht und dort wenig. Sie schafft es einfach nicht ruhig zu sitzen. Dafür hat sie mittag doppelte Portion gegessen 😄 daheim wollte sie gleich ins Bett und war nicht so aufgedreht wie letzte Woche. Mit dort schlafen will ich noch etwas warten.
    Gegen Ende November bekommen wir eine neue Küche und da sollte sie dann dort schlafen weil da wirds sicher laut im Haus.
    Der Wochenstart war schon mal gut.
    sista2002soso
  • Bei uns ist bis aufs abgeben die Eingewöhnung abgeschlossen. Jungs sind 6 Stunden dort, wie auch die grosse. Gegessen und geschlafen wird brav.
    Nach dem Wochenende ist das abgeben am schlimmsten. Hysterie macht sich schon daheim beim anziehen breit.
    Es wird gebrüllt wie am spiess. Man muss die Herren dann schon fast mit "Gewalt" in den Gruppenraum schieben, aber spätestens wenn die Türe zu ist und ich am gang ist Ruhe....
    Hoffe es wird bald besser, ist für alle nicht schön. Meine grosse weint dann auch, weil sie die Zwerge beschützen will....ein echtes Drama
  • War heute auch total überrascht dass der Montag so ruhig abgelaufen ist. Wann kann man denn sagen die Eingewöhnung ist abgeschlossen. Wenn sie dort auch schlafen?
  • @fraudachs für mich eigentlich wenn das weinen in der früh wegfällt.
    Für die Allgemeinheit wahrscheinlich wenn die vereinbarte stundenanzahl erreicht ist. Für dich vielleicht wenn geschlafen wird. Ich glaube das sieht jeder ein bisschen anders.
    Wahrscheinlich einfach dann wenn Kiga Alltag ist und keiner mehr darüber nachdenkt. Kind sich wohl fühlt, mama sich wohl fühlt und einfach alles Normalität ist.
    wölfin
  • Für mich wäre es auch wenn das Kind ohne zu weinen reingeht oder sogar lacht oder mama ganz vergisst und gleich wegläuft.
  • Valentina war am Donnerstag und Freitag wegen Harnwegsinfekt mit Fieber nicht in KiGa. War also sehr gespannt wie es montags laufen wird. Sie hat in der Garderobe etwas geklammert und Mamamama gesagt. Sie ging dann aber mit freudestrahlendem Gesicht in den einen Gruppenraum. Gerade, dass sie mein baba noch erwidert hat... sie war dann heute 2 Stunden dort und hat nur ein Mal nach mir gefragt und gab sich mit der Antwort, dass ich sie später abhole zufrieden. Leider hustet sie seit heute auch ziemlich, ich hoffe, dass sie nicht bald wieder daheim bleiben muss :(
    NastyTalia56
  • @sista2002 das ist schön zu hören. <3<br>
    Hoffe der husten verschwindet ganz schnell
  • Ich glaube, bei uns ist die Eingewöhnung nach einem Moment ziemlich abgeschlossen. Meine Maus geht gerne hin, weint nicht, bleibt mittlerweile die ausgemachte Zeit (8:30-14:00) inkl essen und mittagsschlaf.
    Mittagsschlaf macht sie seit einer Woche dort und ich muss sagen es läuft besser als wenn ich sie um 12 hol und daheim schlafen lasse. Da ist sie nämlich am Heimweg zunächst überdreht, aber auch müde und dann eher grantig/zuwider und braucht daheim eine Stunde zum einschlafen. Dort geht sie gleich nach dem Essen mit den anderen Kindern und das klappt ganz gut, sie kommt schnell zur Ruhe.

    Ich bin voll stolz auf meine Maus!

    Sie hat in dem Monat auch fast ein kg zugenommen. Aber sie ist auch ziemlich gewachsen in letzter Zeit, dick is sie nicht. Freut mich, dass sie auf einmal so einen Appetit hat. Das war vor ein paar Wochen noch ganz anders, da wollte sie lieber stillen als alles andere und hat mit dem Essen hauptsächlich gespielt...

    @sista2002 freut mich, dass es bei euch jetzt auch endlich gut läuft!
    StieglitzsosoNastyTalia56
  • @Wölfin super dass es so gut klappt.
    Das mit dem Schlafen habe ich mir auch gedacht. Daheim ist sie oft so überdreht.

    Heute hat sie auch nicht geweint beim abgeben. Bei der Garderobe beim ausziehen ist grad ihre Betreuerin vorbei gelaufen da hat sie gelacht und ihr gewinkt. Drinnen im Raum hat sie zwar nicht gelacht aber auch nicht geweint.
    wölfinsista2002
  • Hier war das morgendliche Drama wie üblich laut und hysterisch.
    Kaum die Türe zu ist es ruhig.....
    Na mal sehen wie lang das noch dauert.

    Morgen und über morgen hab ich frei, aber die Kinder natürlich nicht ;) wird ein komisches Gefühl sein. Daheim ohne Kinder....mmh . was mach ich bloß die 6 Stunden :# hatte ich seit 5 Jahren nimma. Frei schon, aber mit Kind. Oder arbeiten ohne Kind. So richtig frei mit Kinder frei kenn ich gar nimma
    sista2002sosowölfin
  • Also ich sehe die Eingewöhnung bei uns auch als abgeschlossen ab, auch wenn es in der Früh bis zu 10 Minuten dauert bis ich dann wirklich gehen kann. Ist halt so, hab mich damit abgefunden. Irgendwann wirds wohl besser werden. Es gibt keine Tränen, sie redet viel übern Kindergarten, sie scheint gerne dort zu sein, aber ich weiß, dass sie noch Zeit brauchen wird um wirklich anzukommen. Aber das ist okay so. ☺️
    sista2002sosowölfin
  • Bei Valentina lief es heute wieder gut. Nur leider mag sie sich von den Pädagogen noch nicht wickeln lassen, was halt blöd ist, wenn sie groß macht, dünnen Stuhl hat und wohl deshalb eh die Blasenentzündung hatte :( in den großen Gruppenraum mag sie auch noch nicht, das scheint ihr zu viel zu sein. Hoffentlich wird das noch, v.a. mit dem Wickeln...
  • @Talia56 genieß die 10 min Verabschiedung! I geht meistens einfach so rein und mag mich gar nicht umarmen oder ein Bussi geben zum Abschied. Find ich irgendwie schade... Aber ich wills auch nicht erzwingen, wenn sie nicht mag. Entweder sie busselt freiwillig oder gar nicht, auch wenns mir fehlt. :(

    Immerhin umarmt sie mich wenn ich sie abhole. Auch wenn sie manchmal nein ruft, sich umdreht lacht und weiterspielt bevor sie doch in die Garderobe zu mir kommt. Aber da will sie mich glaub ich nur pflanzen...
  • @sista2002 Valentina hat sich auch erst nach ein paar Wochen wickeln lassen und das nur einmal! Seitdem auch nicht mehr wirklich, war aber auch nicht zwingend notwendig...
  • @nasty Genies die Zeit mach was für dich 😉

    Wickeln lässt sich meine dort das Problem heute war wieder nix gegessen und schon voll grantig beim abholen. Daheim gleich mal Nudeln gegessen und dann noch Palatschinken mit mir.
    Ich verstehe ja dass sie nicht jedem Kind ständig was zu essen geben können. Daheim hat sie auch nur paar beißer Haferflocken gegessen. 🤷‍♀️
    Nasty
  • Beim Thema wickeln sind die Pädagogen voll auf Raffael eingegangen. Zum Glück redet er schon so weit ausreichend das er sagen kann was nicht passt.
    Er fühlte sich im liegen scheinbar ausgeliefert. Hat immer gesagt stehen Hose magen (machen). Seit dem steht er beim Windel wechseln .
    Aber gut, ist auch nie Stuhl drin.

    Meine Kinder sind heimscheisser🙊😁die können net auswärts.

    @sista2002 vielleicht kommt das mit zunehmenden vertrauen das sie sich wickeln lässt. Mädchen haben da öfter Probleme mit hwi. Ich hab mir zum Beispiel angewöhnt janin im Kindergarten in der früh etwas baneocin zwischen die Schamlippen zu schmieren. (Tip von meiner urologin) so ist eine Barriere zwischen Stuhl und Harnröhre.
    wölfin
  • @nasty deine auch 😄 meine auch fast immer wartet sie bis wir wieder daheim sind. Finde ich aber eh praktisch. Aber heute hatte sie dort groß und hat sich auch wickeln lassen.
    Nasty
  • @Talia56 leider wäre es bei meiner Valentina sehr notwendig. Mag nicht, dass sie dann vielleicht Stundenlang mit einer angegackten Windel herum läuft. :(
  • @sista2002 ich weiß, aber Windel wechseln ist etwas sehr intimes und vielleicht fühlt sie sich noch nicht so wohl, um es zuzulassen?!
  • @nasty Baneocin kenne ich eh. Nur mag ich ihr kein Antibiotikum drauf schmieren, wenn es nicht absolut notwendig ist. Hab nämlich selber Resistenzen und bin da daher eher vorsichtig.

    @talia56 ja eh, aber bis dahin stundenlang im Stuhl lassen (vor allem weil es dünner ist), ist halt wegen den Keimen als auch weil ihre Haut dadurch total gereizt wird, keine Option. Muss da morgen mal reden, ob man probieren kann, sie alleine in der Garderobe zu wickeln.
  • @sista2002 da hast schon recht, soll ja auch kein Dauerzustand werden. Baneocin wird nicht vom Körper aufgenommen, hat gsd nur oberflächliche antibiotische Wirkung. Somit keine Nebenwirkungen und keine Gefahr das der Körper Resistenzen entwickelt. Der ein oder andere Keim vielleicht schon bei extrem häufiger Anwendung.
    Ich dachte eher als vorübergehende Lösung bis das wickelproblem behoben ist.

  • Talia56Talia56

    9,153

    bearbeitet 29. 10. 2019, 15:04
    @sista2002 ich wollte dir nur sagen, dass auch andere Kinder nicht unbedingt gerne gewickelt werden und dass es bei euch eine Notwendigkeit ist, hab ich verstanden. Ihr werdet wohl eine Lösung finden...
  • @talia56 hab dich eh so verstanden :)
    Talia56
  • @nasty sollte das Problem länger andauern, werde ich drüber nachdenken. Danke für deinen Tipp :)
    Nasty
  • Nasty schrieb: »
    @sista2002 vielleicht kommt das mit zunehmenden vertrauen das sie sich wickeln lässt. Mädchen haben da öfter Probleme mit hwi. Ich hab mir zum Beispiel angewöhnt janin im Kindergarten in der früh etwas baneocin zwischen die Schamlippen zu schmieren. (Tip von meiner urologin) so ist eine Barriere zwischen Stuhl und Harnröhre.

    Ich versteh schon, daß das bei deiner Tochter nötig sein kann, weil sie ja Rolli-Fahrerin ist und daher viel sitzt. Aber das sollte man nicht allgemein empfehlen, also für ein gesundes Kind. Das Resistzenzproblem wurde eh bereits angesprochen. Das ändert auch nichts daran, daß es vom Körper nicht aufgenommen wird, auch auf der Haut kann man Resistenzen bilden, bzw die dort angesiedelten Bakterien können das. Antibiotika sollte man nur wenn unbedingt notwendig einsetzen.

  • @melly210 meine Tochter sitzt im Kindergarten gar nicht, da der Rolli draussen bleibt. Sie krabbelt oder steht rum, oder geht halt mit anhalten. Sie bewegt sich genauso viel oder wenig wie ein gesundes Kind.
    Und ich habe auch geschrieben das der ein oder andere Keim eine Resistenz entwickeln kann bei zu häufigem Gebrauch, aber eben nicht der Körper selbst, da baneocin nicht aufgenommen wird .

    Das war eine Empfehlung einer Urologin die eigentlich gesunde Menschen betreut. Ging damals eigentlich um thermenbesuche in der Schwangerschaft, bei der die äusserliche Anwendung auch Infekten vorbeugt.

    Wäre ich nicht sicher das es für alle ab und an von nutzen sein könnte hätte ich dazu nichts geschrieben.
    sista2002Talia56
  • Und falls es so drüber kam, ich bin kein Freund von Antibiotika.
    Sonst bekäme meine Tochter seit Geburt dauerhaft eines.

    Wir haben das Problem jetzt auch nicht mehr, da es auch für uns Lösungen gab um die Windel los zu werden bzw den Stuhlgang regelmäßig auf der Toilette zu erledigen. (Aber das geht ja hier schon wieder zu weit, sorry)

  • Wie läuft denn bei euren Einrichtungen generell das Wickeln ab? Bei uns gibt's es dafür einen separaten Raum, da kommen max 2 andre Kinder mit... Einmal am Vormittag (idR nach der Jause) werden alle gewickelt. Darüber hinaus halt bei Stuhl.
  • Bei dem einen in der Gruppe steht ein wickeltisch in einer Nische mit Sichtschutz.
    Beim anderen gibt es einen kleinen extraraum.
    Vormittags weiss ich es nicht, aber nach dem schlafen/vor dem abholen wird immer gewickelt. Ansonsten nach bedarf.
  • sista2002sista2002

    3,451

    bearbeitet 29. 10. 2019, 19:00
    Bei uns findet das Wickeln in einem abgegrenzten und sichtgeschützten Bereich im großen Gruppenraum statt. Ich glaube nach der Jause am Vormittag gehen alle Kinder aufs Klo bzw werden gewickelt und natürlich bei Bedarf
  • Ich denke nicht das es Schamgefühl ist das unsere Kinder stört....kommt das nicht erst mit vier oder so?
  • In unserer Kita wird nach Bedarf gewickelt außerdem nach der vormittagsjause, nach dem Mittagessen und dann Nachmittag noch mal. Es geht immer eine Erzieherin mit 2 Kindern wickeln.
  • Ahja gewickelt wird im Bad. Da sind auch Waschbecken auf Kinder Höhe und WC. Auch eine Dusche.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum