Eingewöhnung im Kindergarten

1235727

Kommentare

  • @wölfin ok da kommt vielleicht grad ein Wachstumsschub auch noch dazu bei euch :D

    und jetzt sinds schon 2h, oder länger?
  • Meine kommt jetzt immer von der Zeit her wo die vormittagsjause ist und oft ist sie dann noch so beleidigt und wirft das Essen rum. Wenn ich sie dann hole hab ich oft schon eine breze oder so mit weil sie so hungrig ist.
    Am Montag war das abgegeben wieder sehr tränenreich aber beim abholen hat sie gespielt und gelacht wo sie mich gesehen hat. Kein losweinen wie sonst manchmal. Gestern durfte sie daheim bleiben weil sie Spritze bekommen hat. Bin gespannt wies heute wieder ist. Heute soll sie 2 1/2 stunden bleiben.
    Bis jetzt bringt sie immer noch der Papa. Meistens hat sie beim aus dem hausgehen geweint wenn sie gesehen hat ich bleib da. Aber jetzt sagt sie so süß baba zu mir und winkt.
  • Mein Freund hat mich grad angerufen. Er war selber total verblüfft. Normal hat sie geweint sobald sie ihre Betreuerin gesehen hat. Heute gar nix. Reinspaziert. Der Birgit ihre Puppe in die Hand gedrückt. Papa verabschiedet und alles super. Bin grad voll happy. 😊
    Talia56sosoStieglitzNaomi_
  • @soso seit gestern ca 3 h. Also ich kann sie von 8-9 hinbringen (meist peile ich 08:15 an, aber wir sind morgenmuffel und heute war's schon 10 vor 9...)
    Nach dem Essen, so 11:45 kann ich sie wieder abholen. Das werden wir noch eine Weile so beibehalten. Ich weiß noch nicht, ab wann wir probieren ob sie auch den Mittagsschlaf dort haltet. Angemeldet ist sie bis 14 Uhr. Aber ich hab gleich gesagt, dass das nicht eilt.

    Wie lange bleibt dein kleiner?

    Heute gab's keine tränen. Die Gruppe war schon am Spielplatz und irgendwie e alles spannender als ich. Sie hat mir zwar nachgeschaut, aber nicht protestiert.
  • @Talia56 Da hast du recht und ich denke mir das auch aber ist halt schwer sich einfach umzudrehen... Heute war sie eine halbe Stunde alleine drinnen und sie hat schon immer wieder gejammert aber nicht zum Glück nicht heftig geweint!
  • @Erdbeer_Liebe ich weiß, dass es schwierig ist. Einige Male musste ich dann zu Hause weinen, da es echt schlimm für mich war. Aber ich merkte einfach, dass es für mich fast schlimmer war als für meine Tochter und das Bauchgefühl war einfach gut und daher hat es gepasst, trotz Tränen.
  • @Talia56 Ja es macht einen echt richtig fertig! Hab mir schon gedacht das es schwierig wird aber es ist einfach ein komische Gefühl, nicht weil ich mit dem Kindergarten nicht zufrieden bin sondern weil sie halt seit 17 Monaten Tag ein Tag aus wirklich nur mit mir ist!
  • @Erdbeer_Liebe kann ich gut nachvollziehen...meine Maus war über drei Jahre so gut wie immer bei mir. 😌
  • @wölfin " @Talia56 @soso

    Am Montag blieb ich bei der Türe rein in den Gruppenraum sitzwn und die Pädagogin hat versucht Valentina in den Raum reinzulocken. Hat nicht geklappt, weio sie natürlich schon wusste, dass ich dann gehen werde. Ich bin dann 5 Minuren telefonieren gegangen. Sie hat MamaMama geweint. Hatte trotzdem ein gutes Gefühl.
    Am Dienstag das gleiche. Wollte nicht reingehen und 5 Minuten MamaMama.
    Am Mittwoch mit Reinlocken auch keine Chance. Ich ging 15 Minuten weg. Sie beruhigte sich immer wieder Mal kurz. Als ich zurück kam, nahm Valentina die Pädagogin an der Hand und ging mit ihr gemeinsam zu mir. Jedes Mal, wenn ich wieder da war, war gleich wieder alles ok.
    Immer, wenn wir uns dann wieder anziehen, mag sie nicht wirklich gehen und winkt den Pädagoginnen freudestrahlend zu. Auch daheim ist sie fröhlich wie immer und schläft auch gut wie immer. Ich merke richtig, dass es ihr dort gefällt, nur sie halt mit der Trennung (noch) nicht klar kommt. Hab das beste Gefühl dort und vollstes Vertrauen zu allen Pädagoginnen. Was besseres könnten wir nicht finden. Es gab nie Druck oder sonst was.

    Heute war ich arbeiten (wie immer einmal pro Woche) und mein Mann mit Valentina im KiGa. Ruft er mich danach ganz komisch an und meint, dass die Pädagogin heute sagte, dass sie es noch zwei Wochen probieren wollen mit Valentina und wenn es sich bis dahin nicht bessert, es wohl nicht klappen wird. Ich verstehe de facto die Welt nicht mehr, weshalb da plötzlich ab heute so ein Druck etc. ist. Gestern war noch alles ok und heute sowas... morgen bin ich wieder mit Valentina im KiGa. Ich brauche den KiGa. Erstens finden wir nichts adäquates, zweitens würde das ja nix bringen und drittens brauchen wir eine Betreuung. Bin gerade voll deprimiert :(
  • @sista2002 die Jungs gehen ja jetzt bereits seit 9.9.
    Sebastian weint in der früh immer noch, braucht eine halbe Stunde zum auftauen und trösten lassen, aber dann er Spass. 4 Stunden ohne Tränen. Er freut sich voll wenn ich ihn abholen komme, freut sich aber auch dort. (Beobachte heimlich bis er mich entdeckt )
    Ich denke 2 Wochen sind gut. Druck machst du dir wahrscheinlich selber.
    Raffael hat sich ja die ersten Tage gar nicht beruhigen lassen. Jetzt geht er schon allein rein.
    Darf Valentina ein Kuscheltier oder ahnliches mitnehmen? Meine Jungs schleppen die schlaftiere mit. Die trösten über die Trennung hinweg. Ich sage die passen gut auf sie auf. Irgendwann geben die Jungs die Kuscheltiere in den spindt.da warten sie bis sie abgeholt werden. Das geht aber auch erst seit dieser Woche. Vorher war Tier und Schnuller ein muss.

    Ich bin zuversichtlich das euch die 2 Wochen reichen. Ihr schafft das.
  • @sista2002 bei nora hat es 3 Wochen gedauert. Am Montag hat sie auch noch geweint. Dienstag war sie nicht und seit Mittwoch aufeinmal alles super kein weinen, freut sich beim abholen.
    Wielang habt ihr es jetzt versucht? Komisch dass sie dir da so druck machen. In unserer Kita sind sie da sehr entspannt, haben sich da nach mir /uns gerichtet.
    Ich gebe ihr auch jetzt immer ihre Puppe mit. Nach einiger Zeit gibt die Erzieherin sie dann in die Garderobe. Schnuller hat sie halt weiterhin meistens drin. Stört mich zwar etwas aber hoffe das wird sich auch bald legen.
  • @sista2002 frag da morgen nochmal nach, wie genau das gemeint ist. Vielleicht ist es ein Missverständnis.
    Aber wenn's jetzt ja schon halbwegs gut läuft, schaut's doch e gut aus, dass es in zwei Wochen besser geht, oder?

    Bei uns ging die Trennung heute ganz ohne tränen. Nach drei Stunden war sie zwar erfreut, wie sie mich gesehen hat, aber um den hals gefallen ist sie mir nicht. Sie ist gleich zu ihren Schuhen in der Garderobe.
    Ich hab das Gefühl, dass sie mit der einen Pädagogin lieber mitgeht als mit der anderen. Aber vielleicht ist es auch Zufall...
  • sosososo

    4,847

    bearbeitet 11. 10. 2019, 04:43
    sista2002 schrieb: »
    Am Montag blieb ich bei der Türe rein in den Gruppenraum sitzwn und die Pädagogin hat versucht Valentina in den Raum reinzulocken. Hat nicht geklappt, weio sie natürlich schon wusste, dass ich dann gehen werde. Ich bin dann 5 Minuren telefonieren gegangen. Sie hat MamaMama geweint. Hatte trotzdem ein gutes Gefühl.
    Am Dienstag das gleiche. Wollte nicht reingehen und 5 Minuten MamaMama.
    Am Mittwoch mit Reinlocken auch keine Chance. Ich ging 15 Minuten weg. Sie beruhigte sich immer wieder Mal kurz.

    ... sagte, dass sie es noch zwei Wochen probieren wollen mit Valentina und wenn es sich bis dahin nicht bessert, es wohl nicht klappen wird. Ich verstehe de facto die Welt nicht mehr, ...

    Warst du tatsächlich weg, oder beide Male nur im Nebenraum? Ich würde an deiner Stelle auch nochmal das Gespräch suchen mit den Pädagogen. Vielleicht gibt's noch etwas das ihr ausprobieren könnt.
    Sie sind halt schon erfahren, womöglich denken sie dass deine Kleine noch nicht bereit ist, wenn in 2 Wochen die Trennung noch immer so schmerzhaft für sie ist.
    Wie läuft es denn ab wenn sie anderswo ohne dich bleiben soll?

    Wie geht es dir in den Trennungssituationen? Das spürt deine Maus ja auch... Vielleicht verabschiedest du dich beim nächsten Mal gleich an der Garderobe, wünscht ihr viel Spaß und sagsr dass du bald zurück bist, und die Pädagogen lenken gleich die Aufmerksamkeit auf ein Spiel oder so.

    @wölfin es ist sogar sehr wahrscheinlich, dass sie dann auch Lieblingspädagogen haben. Wie oft wechseln die bei euch? Bei uns ist eine Betreuerin fix da, und die beiden Pädagoginnen haben so ein 4 Tage Dienstrad.
  • @sista2002 ich würde auch nachfragen, wie sie das gemeint haben. Ich glaube, dass sich in 2 Wochen noch so viel tun kann und ihr seid ja auf einem guten Weg. Weint sie auch, wenn sie dich nicht mehr sieht, oder lässt sie sich trösten? Valentina hat auch immer wieder geweint in den ersten Wochen und hat nach mir gefragt, aber sie ließ sich gut beruhigen, trösten und ablenken. Ich finde, dass ein Trennungsschmerz sowieso normal ist, aber wichtig ist einfach, dass sie sich von den Pädagogen beruhigen lässt, denn das zeigt, dass sie ihnen schon mal etwas vertraut. Das dauert halt einfach...bei manchen Kindern länger und bei anderen wieder kürzer.
    Wie gesagt: such das Gespräch, erzähl ihnen, was du für ein Gefühl hast. Sag ihnen auch, dass dir das wichtig ist, dass es klappt. Sie haben ja die Erfahrung und können euch bestimmt gut unterstützen! Alles Gute!!
  • @soso die zwei Pädagoginnen sind meistens da. Jeweils 1 Tag und ich glaub noch 1/2 Tag dazu ist eine davon nicht da und da ist dann die Assistentin die zweite betreuungsperson. Manchmal sind sie auch zu dritt. nur wenn wer krank ist, kommen auch andere, aber im Idealfall ist von den zwei Pädagoginnen immer eine da.
    soso
  • Es hat sich herausgestellt, dass hier kein Mensch ein 2 Wochen Ultimatum gestellt hat. Mein Mann hat die Pädagogin gefragt, ob sie einschätzen kann, ob es klappen wird und sie sagte, dass man sich das in den nächsten 2 Wochen einfach anschauen muss...

    Heute waren die 15 Minuten Trennung schlimmer für sie als sonst, was wohl daran liegt, dass es mir heute absolut nicht gut geht, was aber nichts mit dem KiGa oder Valentina zu tun hat.
    sosowölfinNastyNaomi_
  • @sista2002 dann war es ja zum Glück nur ein Missverständnis! Deine kleine Maus merkt, wie es dir geht, und dann ist klar, dass die Trennung nicht so gut geklappt hat. Mach dir nicht zu sehr einen Kopf und seh jeden Tag als neue Chance. Vielleicht klappt es ja nächste Woche schon viel besser...da spielt so viel mit. Versuch den Druck ein bisschen rauszunehmen und schaut dann einfach, wies weitergeht. Ich weiß, man redet sich als Außenstehende so leicht, aber ich bin überzeugt davon, dass es bei euch klappen wird...😌
  • Update von uns:
    In Woche 2 war er schon jedes Mal 2 Stunden. (gleich von Beginn an allein)
  • Heute wars auch gut. Ist alleine in den Gruppenraum gelaufen, sonst immer an der Hand. Nur wo ich sie geholt habe war sie etwas weinerlich. War aber schon müde. Heute war sie 2 1/2 stunden. Außerdem war sie hungrig. Hat dort nicht viel gegessen. Sie bekommt daheim halt Frühstück und ist dort nicht hungrig aber bis um 11 dann schon. Zuhause bekommt sie sonst um 10 - 10:30 einen snack.

    Sind eure auch so überdreht wenn ihr sie holt. Heute war sie extrem überdreht. Wollte ihre Mütze nicht runter tun hat voll gesponnen. Hat dann mit Mütze mittag gegessen. Wenn ich versuche sie zu wickeln bzw umziehen fürs Schlafen läuft sie davon und geht zb ganz hinten ins Bett rein dass ich sie rausziehen muss. Oder läuft mit der Mütze in der Hand weg wenn ich sag gib sie mir nein lacht und läuft weg.

    Am Montag werde ich sie dann bringen. Bin gespannt ob es auch so gut läuft wie diese Woche.
  • @fraudachs ja, meine Maus ist auch überdrehter und anhänglicher seit Kindergartenbeginn. Ich glaub einfach, dass sie sehr müde ist, wenn ich sie abhole, aber Mittags schläft sie schon sehr lange nicht mehr und wir rasten dann zwar eh zu Hause, aber so wirklich mag sie dann eh auch nicht. Ich weiß nur, dass ich nach dem Abholen nicht viel mit ihr erledigen kann (wie z.B. noch einkaufen), da ihr das zu viel ist. Ich denke, dass sich das noch einspielen wird und es ist ja okay, wenn ich die Dinge erledige, wenn sie im Kindergarten ist. Hab ja das Glück zu Hause zu sein. 🙂
  • Einkaufen oder was machen danach will ich eh nicht. Denke auch das ist zuviel aber sich nicht umziehen lassen oder so sachen. Total am spinnen. Oder jetzt früher nach ihrem Schlaf hab ich gemeint ob der Papa mit ihr einkaufen geht weil ich verkühlt bin. Er musste nach paar Meter umdrehen und ich musste mitkommen. Hat voll gebrüllt im Kinderwagen. Sehr anhänglich zur Zeit.
  • @fraudachs ja eh, war jetzt nur für uns gemeint, dass das nicht mehr geht. Aber bei uns gehts z.B. auch nicht mehr, dass sie ein paar Stunden alleine mit meiner Mama verbringt, obwohl wir das vorm Kindergarten einmal in der Woche gemacht haben. Aber ich muss jetzt immer dabei sein...außer mit meinem Mann, da macht sie auch noch Sachen nur mit ihm. 😌 Ich glaube also, dass es normal ist, dass sie anhänglicher sind und es einfach Zeit dauert bis sich alles wieder eingependelt hat.
  • Am Donnerstag war auch meine mama da wo ich sie geholt habe und sie wollte überhaupt nicht zu ihr oder dass sie ihr nahe kommt.
  • Seit der Kita ist es auch extrem geworden was so Sachen angeht wie ich will Frühstücken und sie zieht an meiner Hand brüllt und schreit, oder am Wc das Gleiche. Auf der einen Seite denke ich mir ich muss ihr wegen der Fremdbetreuung jetzt daheim mehr Aufmerksamkeit geben aber andererseits will ich ihr auch nicht alles durchgehen lassen. Zb gestern waren wir viel früher munter als wir zur Kita müssen. Ich wollte ins Bad gehen und Zähneputzen da hat sie voll Terror gemacht und ich hab gesagt ok dann bleib ich halt im Wohnzimmer, es geht ja der Papa mit ihr und dann kann ich noch immer in Ruhe ins Bad. Aber dann denk ich mir wieder ich will nicht sie bestimmen lassen was ich wann tue. Wie seht ihr das ? Weiß irgendwie nicht wie ich mich da richtig verhalten soll.
  • Meine Tochter spinnt jetzt auch sehr viel herum. Sie wird ja schon bald 4 somit schläft sie am Tag schon lang nicht mehr. Müde ist sie aber schon nach dem KiGa und das merkt man an ihrer Laune sehr.
    So anhänglich ist sie nicht aber es gibt Dinge die nur mehr ich machen darf bzw ich mit muss wie zb aufs Klo (ist sie vorher schon allein oder auch mit Papa/Oma)
  • @fraudachs ich denk da muss ein Mittelweg her, klar darf auch ein Kleinkind mal bestimmen, sie sollen Ja lernen das auch ihr bedürfnis /Wunsch was wert ist, respektiert wird. Sie müssen aber auch erst lernen das mama ein Bedürfnis hat.

    Sie kann das in dem alter null nachvollziehen. Empathie lernen Kinder mit etwa drei Jahren, sich in jemanden reinzuversetzen noch viel, viel später.

    Du kannst natürlich Zähne putzen gehen, aber gleichzeitig auch Verständnis für sie zeigen. Vielleicht mag sie auch nur mit ins Bad, mag die "Trennung" im Moment nicht.
    Und wenn es wie beim klogang nicht anders geht dann muss eben mal 3 Minuten getrotzt und geschrien werden. Wenn ich fertig bin, tröste und erkläre ich. Irgendwann macht es klick bei den knirpsen. :)

    Wenn es später dann um Kleidung geht. Lege einfach 2 hin (die vom Wetter etc passen würden) sie sucht eines aus und ist stolz drauf. Kein Theater weil mama das falsche anziehen will😸

    Willkommen im trotz alter.... Es ist eine Mischung aus Verständnis zeigen, austrotzen lassen und alternativen bieten.

    Viel geduld, das wird laaaange nicht besser😏 aber dafür immer wieder anders.
    Jetzt heißt es kreativ werden.

    Aber wie in allem ist gerade Erziehung ein pulsierendes Thema.
    Ich wurde noch so erzogen: du Kind hast nix zu melden, ich erwachsener SAG was du tun musst.
    Dann ging es in die Richtung ..gemeinsam mit dem Kind den richtigen weg suchen, aber durchaus mit Konsequenzen bei einem "Fehlverhalten" (wahrscheinlich eher mein Prinzip)
    Bis das rein Bedürfnis orientierte erziehen kam. (Manche bezeichnen es als keine Erziehung weil die Kinder machen dürfen was sie wollen)

    So. War jetzt wohl Themen Verfehlung😚
    Was ich damit sagen will, es ist auch, aber nicht nur der Kindergarten schuld. Einfach ein Entwicklungsschritt.




  • Ich weiß ja immer wieder Sachen zu erklären aber ich hab so das Gefühl ich kann sachen am tag 20x sagen und es ändert nix daran. Sie kann ja zb mit ins Bad wenn ich Zähne putze aber das passt ihr trotzdem nicht. Oder wenn ich Haareföhne steht sie 20 min vor der Bad Tür und brüllt.

    Letztens auch bekannte getroffen (Generation meine Mutter) haben gefragt wies mit dem Kind so läuft. Dann kam die Aussage ich soll mir nix gefallen lassen und vom Kind auf der Nase rumtanzen lassen.
  • sosososo

    4,847

    bearbeitet 13. 10. 2019, 06:32
    Ich denk auch dass das nicht unbedingt mit der Eingewöhnung zusammenhängt. @fraudachs Eher allgemein @Trotzphase, Willen durchsetzen wollen, Grenzen austesten... Wie @Nasty uA schon geschrieben hat.

    Wichtig finde ich, dass du dir überlegst was für dich/euch wichtig ist. Stört es dich zB, dass sie mit im Bad ist beim Föhnen? Meiner darf sich Spielsachen mitnehmen und auch ins Bad. Oder ich nehm ihn hoch. Er hat aber auch seine eigene “Leiter“ zum Waschbecken, wo er dann oft selber zuschauen kommt.

    Ich seh es nicht als auf der Nase rumtanzen lassen, wenn ich einen Kompromiss finde, der für uns beide passt. Bei Regeln die mir wichtig sind (od. wo es um seine Sicherheit geht) muss ich eben sehr konsequent sein.
  • Das geht jetzt zuweit wahrscheinlich vom eigentlichen Thema weg.
    Nur generell sollte ich wirklich zurückstecken und sagen mach ich später und bevor du Kita gehst bekommt sie die volle Aufmerksamkeit oder so tun wie immer?
  • @fraudachs also ich nehme mir jetzt Nachmittags schon fast ausschließlich Zeit für die Kleine, aber ich muss Vormittags nicht arbeiten und kann somit die Dinge erledigen, wenn sie nicht da ist, und hab dann tatsächlich Zeit nur für sie. Ich mach das halt solange es möglich ist. ☺️
  • @talia56 ja das mach ich eigentlich auch. Aber ich mein so Kleinigkeiten wie ich geh ins Bad oder ich warte bis der Papa sie hin gebracht hat. Was ab morgen dann eh nicht mehr geht da muss ich kurz ins Bad weil ich sie bringen werde. Aber auch wenn wir am Nachmittag was zusammen gemacht haben wie Spielplatz wenn ich dann am Abend kochen will oder mal etwas anderes will sie trotzdem immer meine volle Aufmerksamkeit.
  • @fraudachs lass sie mitkochen...oder binde sie auch beim HH mit ein...lass sie helfen haben meine gerne gemacht
  • @doppeljackpot_83 versuch ich ja aber bei unserer derzeitigen Küche geht es teilweise schwer wenn der Herd ein ist. Bekommen bald eine neue da wird das dann hoffentlich besser. Bei uns steht halt meistens haufen Zeug auf der Arbeitsfläche. Haben auch einen learning tower aber meistens interessiert es sie nicht zu zuschauen. Oder nimmt nur die Sachen und wirft sie runter. Oft fängt sie schon brüllen an wenn ich nur einmal umrühren will im Topf. Wenn ich esse oder wir essen und sie schon fertig ist. Grad auch total schlimm. Da kann ich 100x sagen ich esse gerade warte kurz oder ihr Spielsachen anbieten. Meistens steht sie neben mir zieht an meiner hand und brüllt wie am Spieß wenn ich nicht mitgehe. Oder ich hab mit ihr sagen wir 2 stunden gespielt und will 5 min kaffee trinken das akzeptiert sie überhaupt nicht.
  • @fraudachs ja, da muss man dann eben etwas finden, wie es halt für Beide passt und ein Kompromiss ist. Wie @Nasty schon geschrieben hat: Willkommen in der Autonomiephase. 😉 Da spielt halt grad vieles zusammen bei ihr und das äußert sich dann so. Man wird einfach erfinderisch...in der Früh hört meine z.B. Hörbücher während ich im Bad bin oder schaut mal ein Buch an...sie ist aber eben schon 3. Vielleicht gibts ja bei euch auch was womit sie kurz beschäftigt ist, damit du schnell ins Bad kannst. Und kochen...vielleicht mag sie währenddessen auch etwas kochen? Also Topf und Kochlöffel zum Umrühren...oder hat sie schon eine Puppenküche? 🤔
  • Sie hat eine Puppenküche aber spielt nicht so wirklich viel damit. Geb ihr meistens sachen aus der Küche. Kochlöffel, Sieb...
    Manchmal kann man kinderlieder reintun um in ruhe fertig zu essen oder kochen.
  • @fraudachs Räum die Fläche ab. Und lass sie nicht nur zuschauen. Gib ihr was zu tun beim kochen.
    Gut gehen zb: alle Sachen schälen (mit Schäler), schneiden halt nur unter Aufsicht, was reiben, in Stücke brechen, mit dem Buttermesser schneiden lassen, umrühren,... je nachdem was du kochst.
    Oder kosten lassen - gute Möglichkeit den Kindern rohes Gemüse nahe zu bringen.
  • @kea meinst du sie kann schon schneiden mit 16 Monaten? Kosten lassen mach ich eh meistens. Schaut dann meistens aus weil sie die Sachen fallen lässt. Eigentlich koche ich gar nicht wenn ich alleine mit ihr bin aber es geht derzeit auch nicht wenn der Papa mit ihr spielen würde und ich koche. Ich sollte am besten immer daneben sitzen auch wenn er mit ihr spielt.
  • @fraudachs ich hab ihnen anfangs die spielmesser aus der Kinderküche zum „schneiden“ gegeben. Und irgendwas weiches. Dann haben sie eine Gurke zersäbelt oder eine Tomate zermatscht und wir hatten halt einen „Salat“ dazu.
    Es muss ja nix sein was man echt dann zum Kochen braucht.
    Und Buttermesser gehen recht schnell, da kann man sich ja nicht schneiden damit.
    Karotten schälen mit dem schäler war auch ein Highlight. Die Stücke kann man dann auch in den Salat geben.
  • @kea buttermesser hat sie letztens sich aus dem Geschirrspüler genommen und eine Schüssel und hat damit gespielt. Werd mal probieren ihr was zum schneiden zu geben.
  • @fraudachs ich denke da muß jeder selber seinen Weg finden. Mein Sohn hat es auch gehasst wenn ich gekocht habe, das war erst so mit ca 3 vorbei. Bis dahin habe ich dann ganz ehrlich auch nicht gekocht, oder wenn nur was ganz schnelles, weil mir das zu stressig war. Da haben wir dann entweder was ganz schnelles gegessen, mein mann hat was fertiges mitgebracht oder wir haben gekocht sobald er da war.

    Geduscht habe ich schon, halt schnell, und ihm inzwischen was zum spielen gegeben. Gebrüllt hat er mitunter trotzdem bis ich fertig war.
  • Heute hab ich sie in die kita gebracht. Reinbringen kein Problem aber wo die Erzieherin gesagt hat so die mama geht jetzt einkaufen. War halt wieder aus. Hat voll geweint und sich an mich geklammert. Mal schauen wies beim abholen ist. Vielleicht muss sie sich erst daran gewöhnen dass ich sie jetzt hinbringe. Sonst muss wieder der Papa bringen.
  • Wie läuft es bei euch @Stephie?

    @anni1988 schläft dein Sohn Vormittags dort? oder holst du ihn dann ab, wenn er zu müde ist?

    Wie läuft es bei euch @Erdbeer_Liebe? Wie war es heute?

    @Thalia56 mag sie schon mitessen? Wie lang bleibt sie?
  • @soso wir sind seit 2 Wochen krank Zuhause im Bett ;) also derzeit ist bei uns mal Pause :D
  • Jetzt wo es gut lief bei uns und Raffael das erste mal mit Mittagsschlaf bleiben sollte- krank.
    Grosse gestern noch fit, heute fette Bindehautentzündung.
    Bin also mit 2 kids daheim, nur Sebastian hat seinen ersten schlafversuch. Da noch niemand angerufen hat bin ich zuversichtlich.
    Papa soll ihn heute erst um 13.30 holen.
  • ojee gute Besserung!! :/ Musst dann berichten @Nasty wie es mit Sebastias Schlafversuch geklappt hat. Wie läuft das dort ab? Schlafen mehrere Kinder mittags? Gibt es dafür einen eigenen Raum?

    Er war heut zum ersten Mal 3 h, beim Verabschieden in der Früh gab's Geschrei :s es fiel mir dann soo schwer zu gehen, aber nach 3 min hatte er sich wieder beruhigt.
    Beim Abholen war er schon sehr müde und ist auch direkt auf der Heimfahrt eingeschlafen. Er schläft immernoch 😱

    Heute wurden schon Laternen für das Laternenfest gebastelt 😊
    Nasty
  • @soso also ich bring sie zwischen 8:15 und 8:30 Uhr hin und hol sie um 12 Uhr ab. Länger ist vorerst nicht geplant. Beim Essen gehts um die Vormittagsjause, die angeboten wird. 😌 Und dima mag sie noch immer nix essen, außer es feiert jemand Geburtstag, denn da gibts oft Pizzabrötchen. 😂
    soso
  • @Nasty gute Besserung den beiden! Hoffentlich stecken sie Sebastian nicht auch noch an!

    @Stephans_mum euch auch gute Besserung!

    Bei uns war die Verabschiedung heute irgendwie... I ist einfach in den Gruppenraum gelaufen und hat mich nicht mehr beachtet. Keine gscheite Verabschiedung.
    Als ich sie geholt hab, hatte ich auch nicht wirklich das Gefühl dass sie mich schon erwartet. Sie hat sich dann von allen mit baba,baba und viel gewinke verabschiedet, aber immerhin ist sie gerne mit mir mitgekommen und hat am heimweg viel geplaudert.
    Nasty
  • Schlafversuch hat super geklappt. Wie ein Murmeltier ganz brav .
    Papa musste draussen warten bis er aufgeweckt wurde. Ohne Tränen gemütlich wach geworden, dann haben sie papa geholt und er ist ihm fröhlich entgegen gehüpft.....
    wölfinsosoLilie82
  • Jetzt auf zum Kinderarzt.... Hoffe die anderen beiden sind auch bald wieder fit. So schlecht gehts ihnen gar nicht im Moment. Blödsinn machen geht:) aber Bindehautentzündung und husten vertragen sich nicht mit Kindergarten.

  • @wölfin Wie verabschiedet ihr euch sonst? Nur mit winken? Oder Umarmung und Küsschen?

    Ich hab bisher immer gewinkt und ihm viel Spaß gewünscht, und bis später gesagt. 🤔

    Anscheinend kann es für die Kinder einiges erleichtern, wenn das Abschiedsritual immer gleich ist.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum