Eingewöhnung im Kindergarten

1246727

Kommentare

  • @stephi okay mit dem Alter hab ich keine Erfahrung mit Eingewöhnung. Wir haben es erst mit 2,5 Jahren versucht und wieder abgebrochen 🙈 da meinte die Pädagogin sie ist noch nicht reif für den KiGa und ich war sowieso zuhause.
  • Bei uns wirds gefühlt auch schlechter als besser. Heute hat sie wieder bitterlich geweint als ich gegangen bin, hat sich an mich geklammert und hat gemeint, ich muss für immer da bleiben. In der Nacht wacht sie jetzt auch wieder öfter aus und jetzt schlaf ich bei ihr, weil sonst würde sie nicht weiterschlafen. Ich weiß echt nicht mehr weiter...am Weg zum Kindergarten ist sie gut drauf, freut sich darauf, wir besprechen alles, sie sagt in Ordnung, passt für sie, wir gehen rein und zack, sie mag, dass ich da bleibe. 😔 Wann wird das besser? Unsere dritte Woche ist nun fast vorbei und ich weiß nicht, was ich tun soll. Wenn ich in der Früh wieder lange bleib, hängt sie ja auch nur an mir und wir zögern den Abschied nur raus und wenn ich gleich gehe, dann weint sie bitterlich. Laut Pädagogen lässt sie sich gut beruhigen und es geht ihr dann schnell wieder gut. Aber es beschäftigt sie so dermaßen, sodass wir zu Hause auch ganz viel Kindergartensituationen nachspielen, viel darüber reden etc. Ich frag mich, wie lange ich diesen Trennungsschmerz zulassen soll und ab wann es zu viel ist? Ich weiß, jedes Kind ist anders, aber es beschäftigt mich so sehr...😓
  • Bei uns wars mit Papa viel besser. Wo ich gekommen bin hat sie nicht geweint, kein schnulli drin. Normal wo ich gekommen bin hat sie los gebrüllt und mama mama und zu mir hin. Heute hat sie nicht geweint und war gut drauf nach dem abholen. Die anderen Tage hat es daheim ja ewig gedauert sie zu beruhigen
    Talia56Naomi_
  • @fraudachs freut mich, dass es so gut gelaufen ist!! 🙂
  • Ich war echt so nervös heute früh. Morgen bringt noch mal der Papa.
  • Bei uns war es eine Katastrophe! Schlimmer als sonst.
    Wir wollen ihr das schon garnicht mehr antun :/
  • @Stephie tut mir leid, dass es so abläuft. Was sagen denn die Pädagogen? Also die Zeit ist ja doch erst recht knapp und ich würde mehr Zeit zur Eingewöhnung einberaumen. Gibt es die Möglichkeit, dass du deinen Arbeitsbeginn verschiebst oder wer anders die Eingewöhnung übernimmt?
  • melly210melly210

    2,583

    bearbeitet 26. 09. 2019, 10:51
    @Stephie wie alt ist deine Tochter ? Ist das eine Krippe oder eine Kindergartengruppe ? persönlich würde ich sie auch nicht alleine dort lassen wenn sie sich von den Pädagogen nicht beruhigen lässt. Man sagt als Faustregel wenn sie sich nicht binnen 10-15 Min beruhigen lassen sollte man die Trennung abbrechen. Nachdem es jetzt schon mehrere Tage hintereinander so schlimm ist, habt ihr denke ich zwei Möglichkeiten: entweder ihr geht jetzt mal eine Woche mit ihr rein und sagt ihr auch, daß ihr dabei bleibt und versucht es dann nochmal, oder ihr brecht ab. Das würde ich auch davon abhängig machen, ob das Setting dort grundsätzlich für sie passt. Ist sie unter 3 ? U3 Kinder sind oft noch überfordert mit den größeren Gruppen in der Krippe und im Kiga, da passt eine Tagesmutter oft noch besser....wenn sie Ü3 ist, eventuell einen anderen kindergarten überlegen falls sie sich dort prinzipiell nicht wohl fühlt.
  • Ich hab jetzt erstmal Urlaub.
    Wie wir weitermachen werden wir sehen, morgen gibt es erstmal ein Gespräch..
  • Heute hat wieder der Papa gebracht. (ich hätte eh nicht können. Liege seit gestern nachmittag mit Magen darm flach). Er wollte sie nach 15 min wieder holen aber es lief so gut dass er wieder weggeschickt wurde. Sie hat dort noch gegessen. 😀 Montag wird auch noch mal er bringen dann schauen wir weiter. Hoffe es bleibt so gut.
    Talia56
  • @fraudachs gute Besserung und ich freu mich, dass es bei euch so gut läuft! 😊

    Bei uns wieder Tränen über Tränen und starker Abschiedsschmerz. Wird schlimmer statt besser. Weiß selber nicht, wies weitergehen soll. 😔
  • @Stephie wie liefs bei euch heute? 🙂
  • @talia56 danke. Ich will mich noch nicht zu früh freuen. Montag wird der Papa sie noch mal bringen aber immer geht das auch nicht. Wie sie dann bei mir reagiert?
    Leider kann ich dir auch keine guten Tipps geben.
  • Bei uns liefen die ersten 3 Wochen so gut. War zum Schluss schon fast 3 std weg.
    Aber diese Woche kam der Zusammenbruch. Am Mittwoch habens mich nach einer std angerufen, dass ich den kleinen wieder holen soll, er fängt immer wieder an zu weinen.
    Gestern war ich wieder mit drinnen, 2 std auf mir geklebt.
    Heute habens uns nach 45 min heim geschickt.

    Wir starten jz nochmal bei Null.
    Die Pädagoginnen sind super, gehn voll auf ihn ein und mir ist auch klar, dass die ersten drei Wochen zu einfach waren.
    Trotzdem stresst mich das grad sehr.

    Gestern ist mein Sohn weinend aus dem Mittagsschlaf aufgewacht, als er sich beruhigt hat: Schreck, Mama arbeiten
    Das tut mir so leid 🥺😭

    Die anderen Kinder schlafen sogar schon alle dort. Ich hoffe es wird nächste Woche wieder besser.

    Wie alt sind eure Kinder?
  • @Talia56 bei uns hats ein paar Monate gedauert bis er nicht mehr geweint hat. Martin war 2,5 und hat immer fürchterlich gebrüllt, sich aber nach 5min beruhigen lassen. Bei uns hat Sticker System geholfen. Auf Instagram hab ich gesehen dass eine Mama ein herz täglich auf den Unterarm malt und es seitdem klappt ohne weinen 😉
    Talia56
  • Das hab ich auch schon gesehen. Wie genau funktioniert das?
  • @Talia56 bei und lief es heute sehr gut :)
    Ich war am Anfang mit dabei bis sie sich wohl gefühlt hat und gespielt hat.
    Dann bin ich für 1 Stund gegangen - beim Abschied gabs Tränen und sie hat die ersten 30min immer wieder geweint. Dann ist sie zur Betreuerin kuscheln gegangen ein paar Minuten und hat dann ganz brav mit den anderen Kindern gespielt (hab sogar ein Video davon gezeigt bekommen, damit ich es glaube :p ). Als ich sie abgeholt hab hat sie mich zuerst nichtmal bemerkt und wollte dann garnicht recht mitkommen :#

    Ich war so stolz wie sonst was und hab mich natürlich sehr gefreut! B)
    Talia56
  • Das stickersystem funktioniert so: Kind darf jeden Tag an dem es beim Abgeben nicht geweint hat, ein Sticker kleben und nach einer bestimmten Anzahl gibt's ein kleines Geschenk. Bei uns war's ein kleines Spiel. Hatte die Befürchtung dass die weinerei wieder los geht, aber nach diesen 4 Wochen hatte er vergessen dass er jemals geweint hat 😉
  • Weinen is ja nix schlimmes was man einem Kind abgewöhnen muss??
    Es is doch voll normal dass das Kind weint wenn die Mama weggeht. Für die Eltern is es natürlich unangenehm. Aber so was muss man schon aushalten können.
    Ich find so ein stickersystem sehr problematisch. Überlegt mal wie das beim Kind ankommt!
    melly210
  • Also ich würde jetzt auch nicht unbedingt ein Stickersystem einführen, da ich Valentina nicht vermitteln möchte, dass weinen nicht ok ist. Sie darf ja weinen und es ist auch okay traurig zu sein. Es zerreißt halt mir immer das Herz, aber da muss ich damit klar kommen und nicht sie. 🙂

    @Simisunshine danke für die Info bzgl. mögliche Dauer von Weinen bei der Trennung. 😌 Damit kann ich was anfangen und zeigt mir, dass es anderen vielleicht auch so geht. Denn die anderen 4 Kinder, die gleichzeitig eingewöhnt wurden, weinen nicht, und das hat mich etwas verunsichert. 😏
  • @kea und @Talia56 ja ich wollte auch kein stickersystem. Ich bin selber Kindergartenpädadogin und weinen in der Eingewöhnung ist was völlig normales. Aber Martin hat mit 20 Monaten in der Krippe begonnen und täglich geweint. Kaum war ich aus dem Sichtfeld hat er sich beruhigen lassen. Nach unserem Umzug und wechsel in den Kindergarten ging es weiter. Immer 5 min gebrüllt und sich beruhigen lassen. Laut Pädagogin war dieses weinen reiner Zorn. In Summe hat er also über 1 Jahr täglich geweint beim hinbringen. Er kam aus dieser Spirale einfach nicht raus. Ja es war wirklich furchtbar für mich, grade auch weil er immer das einzige brüllende Kind war. Wie oft habe ich an allem gezweifelt.
    Für uns war dieser Weg der richtige. Und nein bei uns ist weinen nicht verboten und ich habe Martin nie vermittelt dass weinen etwas schlechtes ist.
    Talia56
  • Wir haben dieses stickersystem genau besprochen und nach ein paar Tagen schon hat er bemerkt dass das weinen gar nicht braucht und ich hab ihn an die Sticker erinnern müssen. Mir war es wichtig dass er sie weiter klebt weil ich echt stolz auf ihn war. Er hat sich auch im Kindergarten wohl gefühlt, nur die brüllerei hat es uns beiden schwer gemacht.
    Talia56Angelika89
  • @Simisunshine tut mir leid..ich wollte nicht, dass es so rüberkam, dass du etwas falsch gemacht hast. Ich bin mir sicher, dass du dir das gut überlegt hast und ich bin froh, dass es bei euch funktioniert hat. Für uns ist es im Moment nicht relevant, aber ich verstehe, warum es für euch gepasst hat. Danke auf jeden Fall für deine Kommentare, denn sie haben mir geholfen! 🙂
  • @Talia56 sorry ich hab da wohl auch empfindlich reagiert... Eingewöhnung war echt heftig da ist viel falsch gelaufen und das vergisst man so schnell ned. Vor allem wenn alle anderen Kinder aus dem Umfeld überhaupt keine Probleme haben...aber ja jedes Kind ist anders.
  • Das mit sticker und Geschenk dann finde ich persönlich jetzt nicht so toll. Aber muss jeder selber entscheiden wie es für einen passt. Ich werde mal auf instagram die eine fragen wo ich gesehen habe dass sie der Tochter ein Herz aufmalt wie das gedacht ist.
  • Ich komm leider nicht zum nachlesen, elyas weint jedes Mal beim Abschied,beruhigt sich dann aber wieder rasch,neues Problem ist nun dass er ab 10.30 schon schlafen will bzw schläft :( scheint ihn echt mitzunehmen das ganze <3 wollen ab mo bzw di dann schon zum Mittagessen also bis 12.30 bleiben
  • @stephie was kam bei dem Gespräch mit den Erzieherinnen raus? Habt ihr eine Lösung gefunden?
  • @fraudachs Ja ich habe mir jetzt erstmal Urlaub genommen und wir gehen die Sache weiterhin ganz langsam an. Sie ist aber am Freitag schon 30min ohne Weinen geblieben und hat sogar mit den anderen Kids gespielt ☺️
  • Das ist ja schon mal super. Ich bin ja froh von anderen hier zu lesen dass es auch nicht überall gleich super toll funktioniert. Weil ich kenne ein paar aus meinem Umfeld wo die Kinder schon paar Monate gehen und da hieß es hat nie geweint nach 2 wochen schon dort geschlafen.
  • Frage an die wo die Kinder schon gut eingewöhnt sind. Wenn sie 1 stunde bleiben ohne zu weinen, kann man dann sagen es ist "egal" ob 1 oder 3 Stunden? Wenns passt dann passt es oder kann man das so nicht sagen. Weil eigentlich haben sie ja noch kein zeitgefühl.
  • @fraudachs bei uns wollten das die Pädagoginnen nicht, dass man so schnell weiter geht, obwohl Rafael anfangs gerne gegangen ist. Ich glaube wenn du als Mama glaubst, dass es passt dann ist es auch so. Wäre ich nach den Pädagoginnen gegangen dürfte Rafael immer noch nicht dort essen weil er "noch so klein" ist. Für ihn ist aber das Essen ein Highlight.

    "Rückfall" hatte er da nach 3 Wochen 3 Wochen lang seine Bezugspersonen krank waren. Und die Woche nach den Ferien. Jetzt kann er es gar nicht erwarten in dem Kindergarten zu gehen! 😊
  • @fraudachs ich glaub ob eine oder drei Stunden is an und für sich relativ egal. Bei drei Stunden is halt leichter was wo dann doch die Mama „gebraucht“ wird (wickeln, essen, Streit mit anderem Kind, Kind tut sich weh,...). Außerdem is das Kind nach drei Stunden halt doch einfach müd. Und dann weinen sie vielleicht leichter etc.
  • @fraudachs oft ist ihnen dann 3 Stunden auch einfach nur zu lang. So ein Kindergartenvormittag ist ja auch richtige „Arbeit“ für die Zwerge. Sie müssen sich an Regeln halten, saugen ununterbrochen neues auf ... da hat das weinen dann oft auch andere Gründe und nicht mehr unbedingt nur die Trennung ansich.
  • Ok danke. Morgen soll sie 2 stunden bleiben. Was meint ihr, wenn man keinen Stress hat, wielang sollte ich sie 2 stunden dort lassen?

    Man merkt schon nach 1 Stunde dort ist sie müde und braucht etwas Pause. Deswegen überleg ich wegen morgen ob sie dann ein kleines schläfchen machen sollte?
  • Also ich kann nur von meiner Maus sprechen: wir haben relativ bald gesteigert, da sie ja nicht geweint hat bzw. nur bei der Trennung. Falls sie mal geweint hat, ließ sie sich gut trösten. Sie bleibt nun fast 3 Stunden und es passt gut. Sie ist danach müde, ja, aber schlafen will sie sowieso nicht (aber Schlaf ist sowieso so ein Thema bei uns 🙄)
  • @fraudachs Luisa geht auch seit Schulbeginn in die Krippe (sie ist 2 Jahre 2 Monate alt) und ist schon am dritten Tag 5 Stunden alleine geblieben 🤷🏻‍♀️ natürlich war sie müde, aber notfalls hat sie Schlafsachen dort. Hat sie aber noch nie gebraucht, sie macht dafür Zuhause schnell und gut Mittagsschlaf.
    Also ja, ich denke du kannst sie auch schon schneller länger bleiben lassen. Wenn was wäre, würden sie dich eh anrufen oder?
  • @ricz ja sie rufen an wenn was ist
  • Woche 1 der Eingewöhnung lief bei uns so ab:
    (Zwerg ist 16 Monate alt.)

    Tag 1: Ich war mit im Gruppenraum, bei der Jause dabei, dann mit im Garten... 2,5h
    Tag 2: Nach 15 min gemeinsam sollte ich für 10min raus. Er hat sehr geweint und sich nur schwer durch Ablenkung beruhigen lassen. Dann wieder 1,5 gemeinsam in denen ich nur passiv im Gruppenraum anwesend war. Da hing er anfangs sehr an mir, dann hat er wieder selbständig gespielt und mitgemacht.
    Tag 3: Er ist in der Garderobe gleich voller Freude weggedüst. Ich hab ihm viel Spaß gewünscht... und die Betreuerin meinte ich solle wieder für 15-20min gehen und mich gar nicht mehr großartig verabschieden. Hab dann außer Sichtweite vorm Eingang gewartet. Da es so gut geklappt hat, haben wir es sogar auf eine Stunde ausgedehnt. Dann war ich noch 5 min dabei.
    Heute an Tag 4 war er etwas über eine Stunde allein dort. Ich hab mich gleich in der Garderobe kurz verabschiedet. Und ich hab zum ersten Mal auch das Gebäude verlassen. Er hat als ich wiederkam etwas geweint, aber sonst wirkte er recht zufrieden dort.
  • @soso wow das klingt super. Also ohne Tränen in der Garderobe war bei uns noch nicht.
    Gestern war sie in der fühl so schlecht gelaunt. Waren in der nacht lang munter und sie war unausgeschlafen. Dachte heute rufen sie mich sicher an dass ich sie holen muss. Aber nix. Wo ich sie geholt habe hat sie grad im Sandkasten gespielt. Daheim war sie wie ausgewechselt. Sie wollte daheim und dort nicht frühstücken und war dann um 11 so hungrig dass sie Mittagessen und Frühstück nachgeholt hat. Dann war sie den ganzen Tag super gelaunt. Man gibt missgelauntes Kind ab, holt es 2 stunden später und es ist gut gelaunt 😄 könnte immer so sein.

    Heute hat mir früher der papa geschrieben hat sie sich sehr an ihn geklammert. Mal schauen wies beim abholen ist.
  • Kleines Update von uns: es läuft echt gut seit Montag. Keine Tränen mehr. 🙂 Ich geh mit ihr in den Gruppenraum, bleib noch kurz da und dann verabschiede ich mich. Klappt gut und sie spielt sogar schon mit anderen Kindern. Jetzt müssen wir schauen, wann wir die Zeit noch ausdehnen und dann passt es gut. Und ja, Essen mag sie dort (noch) nicht und Windel wechseln auch nicht. Das wird wohl noch dauern. 😌
    wölfin
  • Wo ich sie früher geholt habe hat sie gelacht und gespielt. Betreuerin meinte sie hat sogar alleine im Sandkasten gespielt und gelacht. Nur essen wollte sie wieder nix. Wickeln hat sie sich auch lassen. Monatg wieder 2 Stunden und dann schauen wir mal obs länger wird.
  • Wir sind jetzt seit Dienstag wieder am Eingewöhnen. Am 1. Tag war Valentina (23 Monate alt)für ihre Verhältnisse sehr aufgeschlossen, ging sogar ein paar Mal von mir weg. Dann hat sie wohl gemerkt, dass sie dort dann ohne Eltern sein soll und klebte an Tag 2 und 3 wieder an mir. Heute an Tag 4 (heute war ihr Papa mit ihr im KiGa, weil ich arbeiten bin) das gleiche. Sie weint schon, wenn man sich nur einen mm wegbewegt und klebt extrem. Am Montag soll dann die erste Trennung stattfinden. Das wird eine riesen Herausforderung für mich, denn sie wird ohne Unterbrechung brüllen. Sie schreit sich da richtig in Rage.

    Ist das bei noch jemandem bei der Eingewöhnung so (gewesen), dass das Kind fürchterlich weint, sobald man auch nur dran denkt, sich weg zu bewegen?
    Der Kindergarten selber und die Pädagoginnen passen für mich und Valentina total. Ich hab da (zum ersten Mal) volles Vertrauen.
  • Update von uns: beide weinen nur in der Garderobe ganz kurz, kaum von den Pädagogen begrüßt hören sie auf zu weinen und gehen spielen.
    Sebastian hat heute zum ersten mal ein paar Weintrauben im Kindergarten gegessen, ansonsten bisher nichts angerührt.
    Es klappt jetzt gut. Sie sind schon von 8.15 bis 12.15 allein.
    Nächste Woche geht es noch so weiter, danach werden wir es mit Mittagsschlaf bzw bleiben bis 14 Uhr versuchen.

    @sista2002 bei uns hat das richtig weinen in der 2. Woche begonnen. Raffael hat 2 Tage gebrüllt sodass ich aus dem Gebäude musste um nicht in Tränen auszubrechen. Er wollte sich auch nicht beruhigen lassen.
    Wir haben aber darüber gesprochen, die Pädagogin meinte das es oft so ist , weil sie sich verbal nicht ausdrücken können. Je besser valtentina die Pädagogin kennt, desto besser/schneller wird sie sich trösten lassen.
    Sebastian klebt in der früh noch immer an meinem Hals und muss praktisch runter gezogen wegen. Steffi (seine Pädagogin) nimmt ihn dann gleich in den arm. Da wirds nochmal richtig laut, kaum ist die Türe zu und ich ausser Sichtweite ist er ruhig und klebt halt an Steffi.
    Das wird bestimmt. Ihr schafft das.
    Lilie82sista2002
  • @sista2002 ich würde die Trennung erst am Dienstag probieren, denn eigentlich macht man Montags nichts Neues, denn das ist nach dem Wochenende schwieriger. Also vielleicht braucht deine Maus einfach mehr Zeit, da sie ja schon eine Eingewöhnung hatte, wo es nicht so gut lief?! Hast du das Gefühl, dass sie aufhören würde zu weinen, wenn du dann nicht mehr da bist? Valentina hat ja auch bitterlich geweint als ich gegangen bin (und es war wirklich schlimm für mich), aber sie ließ sich schnell beruhigen und trösten. Als ich weg war, wars kein Thema mehr und sie hatte Spaß. Vielleicht wärs ja bei euch auch so...es dauert einfach ein bisschen Zeit, aber du wirst sehen, wenn sie sich einmal wohl fühlt, dann klappt das bestimmt. Wichtig ist einmal, dass ihr beide ein gutes Gefühl bei den Pädagogen habt...das ist das Um und Auf, find ich! 🙂
  • @Nasty Klingt ja gut bei euch :) Valentina kann sich halt noch wenig ausdrücken, sie spricht ja noch nicht wirklich viel leider :(

    @Talia56 Dann werden wir wohl eh eher erst am Dienstag die Trennung machen. Die Pädagoginnen sind dort wirklich total kompetent und auch auf uns bzw Valentinas Bedürfnisse eingestellt. Bisher ließ sich meine Valentina halt leider bei den ersten beiden versuchten Eingewöhnungen gar nicht beruhigen, auch nach 30 Minuten nicht. Diesmal sind aber die Voraussetzungen ganz anders und ich bin zuversichtlich, dass es klappen wird. Bis dahin wirds aber ein schwerer Weg :(
    Talia56
  • Hallo Zusammen! Wir haben jetzt mit der 2 Woche im Kindergarten begonnen! Letzt Woche verlief ganz gut, war Donnerstag, Freitag nur mehr in der Garderobe und meine Kleine ist immer wieder zu mir gekommen! Heute war Sie 10 Minuten alleine und ich habe mich verabschiedet und bin hinausgegangen, sie hat nicht geweint. Mal sehen wie es morgen weitergeht !

    Ist es normal das ich mich irgendwie nicht mit dem Gedanken anfreunden kann Sie dort alleine zu lassen 😭
  • @sista2002 wie wars heute?

    @Erdbeer_Liebe das wird schon 😉 wenn es ihr weiterhin gefällt, kannst du dich sicher bald damit anfreunden.

    Update von uns: wir sind jetzt in Woche drei. Seit Do geh ich nicht mehr in die Gruppe mit sondern verabschiede mich in der Garderobe. I. Ist nicht begeistert, es gab auch schon Tränen. Sie lässt sich aber von der Betreuerin recht schnell beruhigen. Ich glaube sie fühlt sich wohl dort, aber wenn ich sie abhole lässt sie alles fallen und fällt mir um den Hals. Voll süß!
    Heute hat sie zum ersten Mal in der Gruppe zu Mittag gegessen. Dürfte geschmeckt haben... Angeblich isst sie dort so schön mit Besteck. Ich weiß e, dass sie es kann, aber daheim macht sie lieber eine ferkelei...

    Generell isst sie viel mehr, seit sie in der Kindergruppe ist. Also auch zu Hause. E toll, sie war ja bis jetzt nicht so die große esserin und es wäre mir e recht, wenn sie mehr isst und weniger stillt. Aber von weniger stillen merk ich nix 🤔.
  • @wölfin freut mich, dass es gut läuft bei euch. Unsere dritte Woche war ja auch von Tränen geprägt und da gings mir gar nicht gut damit, aber das ging auch vorüber und sogar schneller als ich gedacht hätte. 😌

    @Erdbeer_Liebe solche Gedanken hab ich mir auch in den ersten zwei Wochen gemacht, aber ich wusste gleichzeitig auch, dass sowohl meine Tochter als auch ich davon profitieren werden, wenn sie in den Kindergarten geht. Aber für mich ist es eindeutig ein Vorteil, dass sie schon älter ist. Mit 2 Jahren hätt ichs mir noch gar nicht vorstellen können. 😌

    @sista2002 wie liefs heute für euch? Gab es eine kurze Trennung?
    wölfin
  • @wölfin wie lang ist sie schon allein dort?

    Klingt super, dass sie dort so gut isst. :) Das ist immer auch ein Zeichen dass sich die Kinder wohlfühlen. Kostet wahrscheinlich auch mehr Energie, deshalb der gesteigerte Hunger. Merk ich bei unsrem Zwerg auch gerade.
    Und das Stillen wird dann vermutlich weniger der Hunger sein, als das vermehrte Nähebedürfnis. Zwerg stillt auch wieder gefühlt die halbe Nacht...

    @sista2002 wie lief es gestern bei euch?
  • @soso am dritten Tag war ich zum ersten mal eine halbe Stunde weg. Hat sie anfangs nie wirklich gestört. Tränen gab es erst mit der Trennung in der Garderobe. Ich glaub, es wird ihr jetzt erst so richtig bewusst. Aber da sie sich e so schnell beruhigt, mach ich mir keine Sorgen.

    Das nächtliche dauerstillen hatten wir schon vor der eingewöhnung, da hat sich nix geändert. Aber sie trinkt manchmal schon so richtig viel, also nicht nur nuckeln. Gestern Abend nach der Arbeit zb. Obwohl sie da kurz zuvor mit meiner Mama Pizza essen war... aber so lange sie es braucht/will still ich sie e gerne.
    soso
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum