Vaju

Über mich

Vaju
Vaju
User
Beigetreten
Besuche
8,171
Zuletzt aktiv
Punkte
60
Kinder
3 Kinder
Wohnbezirk
-
Beiträge
2,009
Auszeichnungen
11
  • Erziehung Benehmen & Verkehr - Austausch

    sry, dass ich soviel schreibe. ich krieg bei dem Thema immer die innerliche krise und merke oft, dass ich da bei fast allen anecke. stört mich nicht, aber irgendwie komm ich bei so einem Thema nicht zur ruhe. warum auch immer ich das so gänzlich anders sehe als die meisten. ich freu mich, wenn wer meiner Meinung ist (oder ähnlicher!)
    ich wart mal jetzt einen halben tag, bis ich wieder meinen Senf dazu gebe...
    sanxtaybutterblümchen
  • Erziehung Benehmen & Verkehr - Austausch

    @lisa_90 ok, ich kann mein Kind wahrscheinlich nur so erziehen, wie ich selber bin. also ich sag nicht immer bitte und danke und hallo. vergesse schlichtwegs auch mal drauf.
    und ich oute mich jetzt (und frag mich, ob ich da echt die einzige bin) ich kann auch lachen, wenn sich wer weh tut...
    also wenn mein mann sich mal weh tut und ich dabei zugesehen habe und die Situation einfach grad eine lustige war, dann muss ich lachen. ja, noch ärger, ich lache ihn da ja eigentlich sogar aus. mhm, das passiert mir sogar bei meinem Kind...
    versteht irgendwer was ich meine?
    und ich kann meinem Kind ja dann nicht so einen satz lernen "wir lachen nicht, wenn jmd weh bekommt oder weint" (übrigens ein sehr verallgemeinernder satz und in der kommunikationslehre eher ein no go)
    und es ist ja wohl erwiesen, dass jeder mensch lügt. und beschimpfen - passiert euch sowas nie?
    ich kann meinem Kind nichts lernen, was ich selber nicht einhalte
    sanxtaybutterblümchenAnnika_Marie
  • Erziehung Benehmen & Verkehr - Austausch

    aber ich muss noch vervollständigen - ja, ich glaube mein Kind (vom kleinen kann ich es noch nicht sagen) ist durchaus "schlimmer als andere" weil er viel mehr ausprobiert und die welt versucht für sich zu entdecken.
    aber ich hab lieber eine Pippi als eine Annika oder einen Tommi
    und teilweise hab ich natürlich angst, wie es dann in schulischer Betreuung wird - ob er es schafft sich dann da einzuordnen, etc. aber ich möchte meine kinder nicht einfach so erziehen, dass sie "passsend für die Gesellschaft/ für das Schulsystem" sind. sondern, dass sie eigenständige, reflektierende, neugierige menschen werden.
    das Schulsystem sollte auf die neue welt zugeschnitten werden, nicht die heutigen kinder auf das schulsystem
    IsusbutterblümchenZeroZebra33Annika_MarieclaudschgiKathy90
  • Erziehung Benehmen & Verkehr - Austausch

    @issus - ich bin ganz bei dir. mit dem bitte und danke - das meinte ich, ich vergess da auch oft drauf. oder mir ist es bei meinem mann aufgefallen, weil ich es bewusst beobachtet hab. aber meist heißt das nicht, dass sich derjenige nicht in irgendeiner art und weise "bedankt" - das sieht man dann an Körpersprache oder blick oder an dem was erjenige als nächstes sagt, etc
    @maggie ich denke sehr viel an "wie wird dann mein Kind später sein" - bin aber nicht deiner Meinung, dass die kinder die du erlebt hast "schlimmer sind" weil sie lockerer erzogen worden sind.
    ich glaube viel eher es hat mit der Überreizung und Überforderung der heutigen zeit (sowohl als eltern als auch auf kind seite) zu tun und mit der wenigen zeit die wir mit unseren kinder verbingen (können) aufgrund der andersartigen gesellschafts- und Arbeitswelt heute. und hat nichts zu tun mit einer "laissez faire" Erziehung (ich mag den begriff nicht, er ist sehr negativ und hat für mich rein gar nichts mit dem zu tun, wie ich mein Kind "erziehe")
    IsusAnnika_Marie
  • Erziehung Benehmen & Verkehr - Austausch

    und ich hab mir so einen netten Satz gemerkt zum Thema "was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimma mehr"
    Gegenteilige Behauptung " Jeder muss mal sterben, aber deswegen übe ich jetzt auch noch nicht wie es ist im Sarg zu liegen"

    Kinder sollten doch hauptsächlich Spaß am Leben haben. Es wird so schnell ernst...
    anhrowsanxtayZeroAnnika_MarieJen84angel
  • Erziehung Benehmen & Verkehr - Austausch

    Ach, all die Beispiele erinnern mich an Bilder die tw in Facebook und CO kursieren. ZB Kind hat Hände im Klo oder haut was rein. Ich finde das auch nicht witzig in dem Moment. Zwei Tage später aber schon. Und ich kann die Neugierde des Kindes nachvollziehen. Außerdem sind das doch die Sachen, die man später mal erzählt und nicht "mein Kind hat heute mit der Brio Bahn gespielt"
    Daher: Ich (und mein Mann) versuche da locker durchs Lebens zu gehen und dem Leben mit Kind mit Spiel und spaß zu begegnen. Natürlich sind bestimmte Dinge anstrengend, aber ich versuche oft die Sichtweise meiner Kinder einzunehmen um sie besser zu verstehen und dann eben nicht forsch und laut zu werden. Gelingt mir auch nicht immer.

    Ich hab mit 26 übrigens mal in einem Supermarkt mit meinen Freunden ein Spiel gespielt. Wir waren zu 12. auf Urlaub, eine riesen Einkaufsliste, einer hat laut gesagt, was zu besorgen ist, die anderen sind gelaufen. War überaus lustig und wir waren alle erwachsen :)

    Ich finde es aber mal schön, dass hier über unterschiedliche Erziehung diskutiert wird.
    Ich halte eben gar nichts von "Erziehung" wie @Jen84 sie beschreibt.
    Warum muss mein Kind brav sein, sich an Regeln halten, wo niemand weiß wozu es diese gibt. Ich mag den Satz "wie man sich benimmt und verhält" leider gar nicht.
    Ich finde es gibt dahin gehend keine allgemein gültigen Regeln. Und so versuche ich meine Kinder möglichst offen zu erziehen.

    Ich habe schon sooft bemerkt (seit ich Kinder habe und mich damit auseinander setze und das beobachte) dass nicht jeder immer bitte und danke sagt - und ich das aber durchaus nicht als unhöflich empfinde. Ich meine - in der Erwachsenenwelt reden wir auch nicht nur lieblich vor uns hin

    Meine Schwester Hat dahin gehend mal was tolles gesagt. Wer sagt denn, dass die heute in Österreich gängigen „Regeln und Gepflogenheiten“ in 20 Jahren, wenn unsere Kinder erwachsen sind, noch „state oft he art“ sind. Warum darf die neue Generation nicht eine neue Welt erschaffen. (ganz nach dem Motto in anderen Ländern spuckt man auf die Straße, weil es gesünder ist, als es runter zu schlucken)
    Viele Dinge sind nur gesellschaftlich Konstruierte Regeln, wo ich mich oft frage „warum“ Ein Beispiel ist Nasenbohren. Das tut doch fast jeder. Heimlich oder öffentlich. Mit am Boden wuzzeln, oder essen, in ein Taschentuch oder ins Gewand schmieren. Uns ist antrainiert worden, dass das ekelhaft ist. Aber ansonsten? Warum sollte man das nicht essen? Ist das ungesund? Nur so ein Beispiel… auch wenn es viele sicher grauslich finden.

    Ich versuche gesellschaftliche Konventionen möglichst aussen vor zu lassen und nur die Dinge, die wirklich störend sind meinen Kids zu sagen. Also wo man jmd richtig belästigt damit.

    Ich mag zb auch nicht, dass meine Kids die Regale ausräumen im Geschäft, aber dass sie eine Runde gehen und ab und an mal was nehmen, angreifen anschauen (ok, nicht Obt und GEmüse) - das tu ich doch auch, wenn ich überlege ob ich was kaufe.

    Und warum muss mir mein Kind ander Ampel die Hand geben. Der steht neben mir und wartet. Außer das klappt zweimal hintereinander nicht, dann schon. Aber ansonsten.

    Ach, ich könnte noch ewig schreiben.
    Ich hoffe es gibt hier jmd der mich versteht
    anhrowfelicitas1980sanxtayIsusAnnika_Marie
  • Gemeinsam Abnehmen 3.0

    Also ich geh 2* die Woche trainieren. Mehr wäre unrealistisch mit 2 Kindern und 40h/Woche arbeiten.
    Und seit kurz vor Weihnachten achte ich auf genug Eiweiß (ca 75g/Tag), keine bis wenig Kohlenhydrate am Tag, kleinere Mahlzeiten und kaum bis gar nichts Süßes.
    Ich habe immer gedacht, ich esse eiweißreich. Aber nach Führung eines Tagebuches hab ich mit meiner Trainerin schnell festgestellt, dass ich zwar gut Gemüse esse, zuviele Kohlenhydrate und mein "Eiweiß" meist nur aus fett besteht. (Käse, Sauerrahm, Joghurt, etc)
    Ich hab das jetzt mein Frühstück umgestellt. Esse fast jeden Tag ein Müsli mit Früchten und Joghurt. Jetzt mit eiweißreichem Joghurt oder Topfen oder Skir. Mittagessen achte ich, wenn ich essen gehe - dass es eher mit Pute, Huhn, Fisch, Rindfleisch ist (früher hab ich da eher auf Gemüse geachtet, wenn ich gesund essen wollte) und nehme mir öfter auch was mit. Abends esse ich entweder mit meinen Zwergen, wenn mein Mann was ohne Kohlenhydrate gemacht hat oder ich ess, wenn sie schlafen noch ein Joghurt mit Proteinpulver (das ist dann mein Süßigkeiten Ersatz)

    Ich bin meiner Meinung nach richtig Schokolade süchtig. Kann nicht ohne und wenn mal was in meinem Mund landet muss es noch mehr sein, das ist meine größte Hürde.
    Ich bin in einem Fitnesscenter für Frauen mit Intensivbetreuung und Zirkeltraining (ähnlich Mrs Sporty) Das ist der erste Sport, den ich wirklich mag - aber das liegt glaube ich an der motivierenden Betreuung. Ich bin am 1. Februar wieder dort zum Wiegen und Messen und hoffe ich bleibe eifrig dabei!

    delphia680
  • Wenig Milch was tun?

    Wenn du die Kraft und den Willen hast zu stillen, dann kannst du das auch noch schaffen - er ist ja erst 2 Monate alt. Aber dann brauchst auf jeden Fall eine gute Stillberaterin!!!

    Abpumpen bringt nie die Milchmenge zam, wie ein Baby schaffen kann! Natürlich will dein Zwerg grad nur Flascherl - kommt ja mehr raus.
    Also, wenn es dir wirklich wichtig ist dann schafft ihr das!
    ifmamkl89puppy2015itchifymelly210ricz
  • Kinderschuhe

    Kinder können das angeblich noch nicht bemerken,da gab es erst kürzlich einen Artikel dazu, dass Kids selbst bei 2 Nummern zu klein nichts sagen. Angeblich wenig Gefühl in den Füßen in dem Alter.
    Sohle rausnehmen,Kind draufstellen (nicht im Sitzen, etc,das verfälscht!!!). Und dann sollen noch mindestens 10mm Platz sein hab ich gelesen.
    Ohne sohle... schwer. Vorne drücken wenn das Kind steht und so fühlen ob noch Platz ist. Aber gute Kinderschuhe sollten immer eine Sohle zum rausnehmen haben, auch, dass du siehst ob sie eng oder zu weit sind
    honeymausSarah6sonnenkind123
  • Verhütung während des Stillens (außer Kondom)

    Das ist eine natürliche Verhütungsmethode, die darauf beruht, dass du deinen Körper beobachtest und die Veränderungen die sich abspielen in Zyklusblättern notierst. Du kontrollierst deinen Zervixschleim, Muttermund und deine Temperatur. Die Methode sagt dir genau, welche Faktoren alle eintreten müssen, damit du genügen Sicherheit hast. Bei richtiger Anwendung Pearl Index 0,4.
    http://www.sensiplan-im-netz.de/?page_id=32
    perlmutti

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

News

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum