Coronavirus - Austauschthread #5 🩠

1118119121123124138

Kommentare

  • @manu2709 DANKE! đŸ™đŸ» FĂŒr deinen Post und deine/eure Arbeit.

    Es ist wirklich unglaublich nervig, ĂŒberall so viel Meinung bei so wenig Ahnung.
    yve412vonni7manu2709Lisi87melly210sista2002Maxi01faradayHallöchen
  • @manu2709 danke fĂŒr deinen Einsatz. Ich lese deine BeitrĂ€ge ja schon seit Beginn der Pandemie und ich wĂŒrde das nicht schaffen. Du hast meinen grĂ¶ĂŸten Respekt.
    yve412manu2709melly210sista2002Maxi01Hallöchen
  • @manu2709 danke fĂŒr deinen Post. Vielleicht sind solche Schilderungen aus erster Hand tatsĂ€chlich nötig, um zu zeigen, dass impfen eben nicht nur eine individuelle Entscheidung ist, sondern der Gesellschaft als solches nĂŒtzt. Letztlich kann man in Zeiten wie diesen nur hoffen, keinen anderen Notfall, abgesehen von covid zu haben, wenn man daran denkt, dann möglicherweise keine Behandlung mehr zu bekommen. Danke dir und deinen ganzen KollegInnen fĂŒr euren ĂŒbermenschlichen Einsatz 🙏
    yve412manu2709melly210sista2002Hallöchen
  • yve412yve412

    921

    bearbeitet 11. 11. 2021, 21:44
    @honey_lein
    nein, nicht einmal im monat, öfter und vorallem wenn ich etwas unternehmen will sogar zusÀtzlich davor..

    und wo fanden diese geschÀtzten umfragen statt oder aus welchen quellen darf ich mir die zahlen dazu aussuchen? nur weil man geimpft heisst es nicht dass man darauf "scheisst" entschuldigt die wortwahl aber so kommt es mir vor.. man möchte endlich diese bereits viel zu lang gehende pandemie endlich hinter sich lassen..

    auch die heutigen impfstoffe werden stÀndig weiterentwickelt - und du wirst dich oder kind/kinder gegen fsme etc. impfen lassen.. alle diese bestehenden impfstoffe werden weiterentwickelt und man kann zum "versuchskaninchen" werden.. corona gab es bereits vor einigen jahren aber in so geringen zahlen, dass es nicht redenswert war..

    mögliche nebenwirkungen treten in kĂŒrzerer zeit auf und nicht erst nach x-jahren.. an mrna impfstoffen wird schon lĂ€nger als wir wissen geforscht und die notzulassung gab es damals ausschliesslich in den usa.. mittlerweile ist er aber auch dort schon lange als offizell anerkannter impfstoff zulĂ€ssig
    manu2709vonni7melly210sista2002
  • bearbeitet 11. 11. 2021, 21:48
    @Talia56 ich hab auch nicht gesagt sooo hoch, aber wenn man bedenkt, dass 7,1 der Grenzwert ist (war? đŸ€”) auch ned sooo wenig

    Es wurde halt so kommuniziert, dass ein "ausreichender Schutz" besteht
  • yve412yve412

    921

    bearbeitet 11. 11. 2021, 21:54
    @manu2709 vielen dank fĂŒr deinen/euren unermĂŒdlichen einsatz - leider findet das absolut keinen wert bzw. wird es als selbstverstĂ€ndlich angesehen 😔 und vielen dank fĂŒr deine posts bzw den letzten mit infos aus erster hand.. ich hoffe es öffnet wirklich mal die augen fĂŒr unentschlossene..

    schlimm was das ganze bei den kindern anrichtet.. das wird nĂ€mlich viel zu sehr ignoriert - sie sollen in x dingen zurĂŒck stecken, werden so gut wie nicht geschĂŒtzt und die psychischen umstĂ€nde oder was das in den nĂ€chsten jahren bei den mĂ€usen macht, wird ignoriert bzw. will nicht gesehen werden 🙉
    manu2709melly210sista2002
  • Merkt ihr eigentlich wie die Bevölkerung in zwei Sparten geteilt wird? Es geht nicht mehr um den Menschen sondern um seinen Impfstatus 🙈 das ist ja einfach nur zum đŸ€ź
    Christina91honeybee1989insecureMedoBrundogirl1974
  • Wir leben eben in einer Pandemie - das ist keine Sache die jeder mal fĂŒr sich selbst entscheiden kann. Wo ist der Zusammenhalt vom Anfang?

    Ahja - da hatten sie ja noch so große Angst um ihr eigenes Leben - da hat man sich an alles gehalten und brav aufgepasst, weil es könnte einen ja selbst erwischen. Und jetzt? Leiden halt eventuell andere und das Gesundheitspersonal ist an ihren Grenzen - aber egal - betrifft einen ja nicht selbst.
    yve412melly210mydreamcametruericzfaradaykeaTalia56sasaluSam0815Maxi01und 4 andere.
  • ... Und da heißt es nach wie vor: Die Impfung ist freiwillig.
    Ja, ist sie. Aber wehe, du bist nicht geimpft. Wie oft du testest, wie sehr du soziale Kontakte reduziert, wie brav du deine Maske richtig (!) trÀgst, etc. ist egal.

    Dass das Personal im Gesundheitswesen nahezu Übermenschliches leistet, ist mir bewusst und ich bin sehr dankbar fĂŒr das Engagement dieser Menschen.

    Ich finde es nur einfach unfair und nicht richtig, den Ungeimpften jetzt den Schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben und zu behaupten, jeder, der sich nicht impfen lÀsst, ist asozial oder unsolidarisch oder trotzig oder was auch immer.

    Und weil es öfter erwĂ€hnt wird: NatĂŒrlich kann man den Virus nicht "wegtesten". Ein Test verhindert keinen schweren Verlauf. Aber ich hab das so verstanden, dass man sich testen lĂ€sst, um im Falle eines positiven Ergebnisses in QuarantĂ€ne zu gehen, damit man nicht vielleicht symptomlos den Virus verbreitet.
    Und wenn z.B. das St. Anna-Kinderspital fĂŒr den Besuch in der Ambulanz nicht etwa 2G vorschreibt, sondern einen negativen Test von ALLEN, dann kann diese Vorgehensweise doch nicht so verkehrt sein, oder?

    Wie auch immer. Ich verstehe jeden, der genug hat von dem ganzen Wahnsinn. Ich will hier niemanden wĂŒtend machen, ich will auch nicht ĂŒber irgendwelche Zahlen und Statistiken diskutieren. Ich werde wohl wieder zur stillen Mitleserin werden, wie ich es lange Zeit war.
    sushyChristina91mirrorglazeSemmalhoneybee1989Stefanie868MedoBrundogirl1974Mini1993
  • Ich wĂŒrde gerne Mal von nicht geimpften Personen (die sich gegen eine Impfung entscheiden und nicht aus medizinischen GrĂŒnden keine erhalten können) hören wie wir die Pandemie bewĂ€ltigten sollen, wenn alle - sowie sie selbst - die Impfung ablehnen wĂŒrden. Sollen wir dann darauf warten, dass alle "durchgeseucht" sind oder uns wirklich ewig einsperren bis ans Ende der Menschheit?

    Ich bin kein Fan von der unnötigen Zufuhr von Medikamenten, aber wie sollen wir aus dieser Lage rauskommen, wenn nicht durch die Impfung. Und ja die Impfung wirkt nicht zu 100% - das wurde aber auch immer so kommuniziert und das auch bevor Delta noch einen drauf gesetzt hat. Die Verwunderung ĂŒber die Wirksamkeit kann ich daher kaum nachvollziehen...

    Die Impfung mag vielleicht nicht die beste Lösung sein - aber es ist derzeit (ich lasse mich gerne eines besseren belehren) die einzige Lösung, die wir haben.
    daarmaitchifymydreamcametruericzfaradaykeayve412Lisi87vonni7sasaluund 7 andere.
  • melly210melly210

    2,588

    bearbeitet 11. 11. 2021, 23:44
    @manu2709 auch von mir vielen lieben Dank !!

    BezĂŒglich Impfstoffe ist jetzt schon viel gesagt worden, nur noch eins: das Gute ist der Feind des Besseren. Wenn ich einen sehr wirksamen Impfstoff hab, der Nebenwirkung X in 0,02 % der FĂ€lle verursacht, und einen anderen Impfstoff der ebenso wirksam ist und Nebenwirkung X in 0,03 % der FĂ€lle verursacht, werd ich natĂŒrlich den Impfstoff empfehlen der die geringere Nebenwirkungsrate hat, auch wenn beides sehr gute und sichere Impfstoffe sind.

    Daß die Impfungen gut wirken sieht man ĂŒbrigens eindrucksvoll wenn man aktuell die Inzidenzen und Hospitalisierungen in Europa mit den Impfraten vergleicht. Wie aus dem Lehrbuch, abgesehen von GB. In GB wurde viel mit weniger wirksamen Impfstoffen geimpft, viele haben nur eine Impfung bekommen und viele hatten sehr lange AbstĂ€nde. Auch mit dem boostern kommen sie nicht so voran.

    Oder noch ein Beispiel: in den ersten 3 Schulwochen wurden ALLE getestet. Auch die Geimpften. Die Inzidenzunterschiede der 12-15jĂ€hrigen hat das kaum verĂ€ndert. Übrigens testen Geimpfte bisher generell mehr als Ungeimpfte. Mag sich jetzt mit 3 G am Arbeitsplatz Ă€ndern.

    BezĂŒglich Kinderimpfung: Es ist ganz klar eine sehr individuelle Entscheidung ob man sein Kind jetzt dann schon impfen lassen will oder noch zuwarten. Aber generell impfen wĂŒrde ich schon allen ans Herz legen. Nach derzeitiger Studienlage haben ca 20 % der Kinder FolgeschĂ€den in irgendeiner Form (subklinisch oder klinisch). Ca jedes 1000. landet im Spital. 2-6 % entwickeln Long Covid. Es gibt auch immer mehr anekdotische Berichte ĂŒber ein gehĂ€uftes Auftreten von Kindern mit ansich eher seltenen Autoimmunerkrankungen. Da gibt es aber noch nichts genaueres drĂŒber.

    yve412manu2709vonni7Sam0815Maxi01KaffeelöffelitchifyHallöchen
  • honey_lein schrieb: »
    @yve412


    Ungeimpfte belegen mehr Betten , ja das stimmt aber im Umkehrschluss wo hören wir auf Religionen die verbieten zB Spritzen zu geben , Blut zu spenden uvm. werde doch auch aufgenommen und so behandelt wie es gestattet wird. Darf ich als Steuerzahler dann nicht auch erwarten meine Leistung zu beanspruchen ? Wie ist das zB wenn sie bei Rot ĂŒber die Strasse gehen , ich nehme an das haben wir alle schon mal uns werden zusammen gefahren ?

    Sorry aber diese Aussage ist einfach nur dumm.

    Jedes Sozialsystem trĂ€gt ‚Systemsprenger‘ mit.

    So wie zB nicht alle die Arbeitslosengeld kassieren sich um einen Job bemĂŒhen. Bis zu einer gewissen Menge ist es möglich, aber irgendwann kippt das System.

    Und das droht gerade mit unserem Gesundheitssystem zu passieren. Daher ist SolidaritĂ€t gefragt. Ja, wir können im Notfall alle schweren Covid VerlĂ€ufe auf der Intensiv betreuen. Aber dann ist kein Platz mehr fĂŒr UnfĂ€lle, Krebs-OPs oder die Notfall Herz-OP fĂŒr das blau geborene Kind.

    Ich möchte sehen, dass DU es immer noch ok findest, dass hier ‚alle ihre Leistung beanspruchen‘ wenn du bzw ein von dir geliebter Mensch kurz vorm sterben ist und nicht versorgt werden kann. Bloß weil es DIR bis dato nicht passiert ist, heißt es nicht, dass es das nicht gibt.
    Sich das vorstellen bzw sich reinfĂŒhlen zu können - das nennt man auch Empathie.
    yve412vonni7Sam0815LarielleSummer82melly210
  • bearbeitet 12. 11. 2021, 04:15
    Ich bin hier schon lĂ€nger mit anderem Nick unterwegs, aber traue mich nicht mit dem zu posten, weil ĂŒber kritische Stimmen sowieso nur hergezogen wird. Deshalb habe ich mir einen neuen Nick gemacht dann können wir in anderen Bereichen "Freunde" bleiben, auch wenn wir hier bei diesem Thema nicht einer Meinung sind. Denn leider sind derzeit Freundschaften usw stark vom Impfstatus abhĂ€ngig.... So viel dazu....
    Glaubt ihr wirklich eine (utopische und daher auch fiktive) Impfquote von 100% ein Ende der P(l)andemie bringen wĂŒrde? Meine laienhafte Meinung ist NEIN denn solange die Impfung nicht vor Ansteckung schĂŒtzt, wird der Virus munter weiter mutieren und weiter rum zirkulieren. Aber es gibt hier ja sehr viele selbsternannte Experten die mir das sicher erklĂ€ren können.... Ich könnte aber jetzt natĂŒrlich auch behaupten ich arbeite im Labor xyz und da haben wir die und die Studie dazu gemacht....
    Warum eigentlich wird Studien die fĂŒr den Impfstoff sprechen mehr Glauben geschenkt, als Tatsachen die dagegen sprechen?

    Warum zb sind in letzter Zeit so viele geimpfte Spitzensportler gestorben?
    Warum waren von 13.000 symptomatisch Erkranken ĂŒber 60 im Oktober November laut Ages 9000 geimpft?
    Ich kenne zudem viele Intensivpfleger die nicht sagen DÜRFEN wie viele Patienten geimpft sind oder nicht...
    Warum melden sich so viele nach einer Impfung krank, weil es ihnen elendig geht?
    Und
    Warum glaubt man jemandem der vor zwei Tagen gesagt hat Lockdown fĂŒr Ungeimpfte neeeein können wir ja nicht machen und jetzt auf einmal doch einen macht?

    Letztes Jahr um die Zeit hatten wir eine Inzidenz von etwa 400 - und da war KEINER geimpft- heuer mit einer riesen Impfquote liegt die doppelt so hoch.... Und daran sollen jetzt auf einmal nur die ungeimpften Schuld sein?

    Empathie ist ĂŒbrigens keine Einbahnstraße....
    Von Geimpften sind anscheinend Aussagen wie "ICH suche jetzt sicher keine Zahlen raus, denn ich verbringe momentan mehr Zeit, als mir lieb ist, mit dem Thema đŸ„Ž" ok aber Ungeimpfte sollen 1000 Mal total freundlich erklĂ€ren wie man aus der Pandemie raus kommt...

    So ich habe fertig - ihr dĂŒrft jetzt wie die HyĂ€nen ĂŒber mich herfallen und wild spekulieren wer ich sein könnte ;-) Viel Spaß ich hoffe das bringt euch Erleichterung und einen schönen Tag! Ich geh jetzt schlafen das konnte ich aus anderen GrĂŒnden nicht
    sushykastanie91yve412Stefanie868MedoBrundohoneybee1989girl1974Semmal
  • @annaanym man selbst kann nicht alles wissen und sich ĂŒberall auskennen, daher gibt es Experten.
    Diese veröffentlichen Literatur mit ihren Erkenntnissen, unterstĂŒtzt von zahlen und Forschungsergebnissen.
    Darauf vertraue ich.

    Genauso wie ich beim Hausbau nicht an jedem Gewerk zweifle, im Restaurant auf den Koch und beim Friseur auf die Friseurin vertraue.

    Zum Rest kann ich nur sagen: wie peinlich sich extra einen neuen Nick zu machen 😂😂😂 bitte geh mit deinen Verschwörungstheorien woanders hin, hier wird auf Fakten basiert diskutiert (was ich sehr schĂ€tze - auch kritische EinwĂŒrfe).

    Vlt bedenkst du, dass die EU sich ewig lang nicht mal auf die Norm von GemĂŒse einigen konnte. Und dann soll die ganze Welt eine Pandemie planen? 😂😂 bitte werd erwachsen.
    kastanie91yve412vonni7suseSummer82itchifymelly210
  • bearbeitet 12. 11. 2021, 05:10
    @mydreamcametrue Niveau ist keine Hautcreme... Unter anderem habe ich den Nick auch wegen dir gemacht, weil wir an anderer Stelle wirklich gut miteinander auskommen... Und ich leider weiß, dass du bei diesem Thema schnell mal Bedenken ins lĂ€cherliche ziehst und beleidigend ("bitte werd erwachsen.. das ist peinlich) wirst... Und ich frag mich wo ich Verschwörungstheorien gepostet habe Kann keine finden... Hab extra nochmals nachgelesen (bei Ages, Orf usw..., Also Quellen die als seriös eingestuft werden können) Ok die Aussagen von meinen Freunden die in diesem Bereich tĂ€tig sind, kann ich nicht nachprĂŒfen, aber denen VERTRAUE ich....

    achso du störst dich an dem l habs gefunden... hat etwas gedauert...

    Wegen einem Buchstaben soll ich mich hier gleich wieder verkrĂŒmeln? bzw. bin ich ja schon lĂ€nger hier, hab aber meine Meinung immer hinter dem Zaun gehalten
  • bearbeitet 12. 11. 2021, 05:28
    @annaanym ich weiß eh wer du bist keine Sorge 😅

    Und du sollst dich nicht verkrĂŒmeln - nur die Verschwörungstheorien bzw Andeutungen einfach weglassen weil da kann ich dich dann einfach nicht ernst nehmen.

    Deine restlichen EinwÀnde wurden eh schon lang und breit erklÀrt
    yve412melly210
  • Liebe doppelte Userin. (Übrigens laut Forumsregeln auch nicht zu diesem "Zweck" vorgesehen...)

    Wenn du schon eine Aussage von mir zitierst:
    annaanym schrieb: »
    Von Geimpften sind anscheinend Aussagen wie "ICH suche jetzt sicher keine Zahlen raus, denn ich verbringe momentan mehr Zeit, als mir lieb ist, mit dem Thema đŸ„Ž" ok aber Ungeimpfte sollen 1000 Mal total freundlich erklĂ€ren wie man aus der Pandemie raus kommt...

    dann reiße sie bitte nicht aus dem Zusammenhang. Ich habe dazugeschrieben, dass es in diesem Thread nur so wimmelt von RICHTIGEN Quellen, aber wenn man sie nicht "sehen/lesen will", hilft es auch nichts, wenn ich den Link noch einmal teile.
    (Und war zudem an einen User gerichtet, der seltsamerweise nur wenige Stunden nach Registrierung wieder mal voll reinkracht, aber das ist ein anderes Thema 😜)

    Und großartig andere Quellen darf man sich von mir nicht erwarten, denn ICH zĂ€hle nicht zu den Experten an vorderster Front. Sehr wohl aber kann ich VERSTEHEN und nachvollziehen, was hinter Forschung und Medizin steckt. Darum zum einen, und zum anderen weil ich den wirklichen Experten vertraue, teile ich diese Meinung.

    Und das mit der Empathie-Einbahnstraße war hoffentlich nicht an mich gerichtet, denn ich kann durchaus verstehen, dass sich einige wenige nicht impfen lassen können/wollen. Der Großteil aber ist leider nur un- bzw. falsch informiert.

    Ich habe auch Ungeimpfte im Freundeskreis und wir sind trotzdem noch befreundet 😉
    Daher kann ich auch nicht verstehen, dass man nicht zu seiner Meinung steht und sagen kann "Wir sind in vielen Punkten d'accord, aber bei diesem Thema bin ich anderer Meinung, weil... [fĂŒge nachvollziehbare Argumente ein]".
    yve412vonni7faradaymelly210Hallöchen
  • @PrincessSunshine ich weiß, was du meinst
es gibt wohl noch nicht so viele Erfahrungswerte, wieviel Antikörper ausreichen, um nicht zu erkrankenâ€ŠđŸ€·đŸ»â€â™€ïž Mein Kommentar war unsensibel und es tut mir leid. Ich wĂŒnsch dir Alles Gute
😌
  • Abgesehen davon, dass ich mich sowieso impfen hĂ€tte lassen, wĂŒrde ich die Impfung alleine deshalb schon nehmen, weil sie die Chancen erhöht, dass ich bei einer Erkrankung nicht auf die Intensivstation muss. Ich war dort schon drei Mal und es ist fĂŒr mich die absolute Horrorvorstellung. Du bist dort quasi gefangen, kannst nicht aufstehen, alles piepst, du bist völlig ausgeliefert und verkabelt, bekommst mit, wie Menschen um dich rum sterben etc. Kann ich echt niemandem empfehlen.
    Das einzige, was dort positiv ist, sind die PflegerInnen, denn die sind nochmal ein ganz anderes Level. Die sind wirklich immer herzlich, halten einem das HĂ€ndchen, etc. Das sind meiner Meinung nach ganz besondere Menschen, die sowieso schon Anerkennung erhalten sollten und jetzt ganz besonders. In so einer Situation ist das soo viel Wert, wenn da jemand ist, der sich mit Herz und Seele um einen kĂŒmmert.
    Auf der Intensivstation fragt einen dann sowieso keiner mehr, ob man das Medikament xy bekommen möchte, welche Nebenwirkungen das haben kann etc. Und selbst falls jemand fragen wĂŒrde, sagt man sowieso zu allem ja, falls man denn noch dazu fĂ€hig ist. Man kann sowieso davon ausgehen, dass die Medikamente bei einer schweren Erkrankung alle möglichen Hammernebenwirkungen haben (können). Da geht's dann eigentlich nur darum dich am Leben zu erhalten. Wenns kurz vorm Ende ist (habe ich schon erlebt), dann ist es einem sowas von egal, was die da tun, Hauptsache man kratzt nicht ab.
    manu2709vonni7yve412daarmaSam0815Maxi01almarMarshinaKaffeelöffelTalia56und 8 andere.
  • bearbeitet 12. 11. 2021, 07:31
    Ich lese mir nachher alles durch ich wollte nur kurz einwerfen, ich bin keine impfgegner wir sind ziemlich viel geimpft auch meine Kinder aber dieser Impfstoff ist halt leider fĂŒr mich sehr unsicher und meine persönliche Erfahrungen nach, gibt er nicht mal Ansatzweise her was mal gesagt wurde.


    Wenn ich wirklich wĂŒsste es ist so wie viele behaupten und die Impfung schĂŒtzt definitiv gegen schweren Verlauf und zerstört nicht vielleicht mein Körper bzw mein super Immunsystem was jetzt schon mit soviel infizierten zusammen war und es nicht bekommen hat, wĂ€re ich die letzte die nein zu einer Impfung sagt aber es fĂŒr mich leider alles sehr undurchsichtig.

    Ich hoffe wir schaffen das alle gemeinsam und ich hoffe das der Hass und die Spaltung nicht so bleibt.


    WĂŒnsche euch einen schönen Tag und bleibt gesund.
    sushyBiKamirrorglazehoneybee1989girl1974Semmal
  • @ricz Ungeimpfte mussten auch schon so oft erklĂ€ren wie der Weg raus wĂ€re. Das ist auch schon so oft passiert aber immer wieder kommt diese Frage...
    Ich kann es durchaus verstehen, wenn sich hier wer einen neuen Account anlegt, um mit dem anderen fĂŒr seine Meinung nicht angefeindet zu werden..
    Vielleicht war dieser Neunick ja auch ein Doppelnick.
    Und nein die Einbahnstraße war nicht an dich gerichtet, sondern an jene die dafĂŒr appellieren, aber von denen ich kein FĂŒnkchen davon erkennen kann.
    Ich persönlich verstehe warum man sich impfen lÀsst, aber auch warum man das nicht tut. Ich bin auch sowohl mit Geimpften, als auch mit Ungeimpften befreundet aber an dem Thema sind auch schon einige, teils langjÀhrige, Freundschaften zerbrochen
    MedoBrundogirl1974
  • @annaanym wie kann man denn laut dir die Pandemie beenden?

    Ja ich bin geimpft und ja ich glaube sie wirkt. Beenden wird sie die Pandemie nicht - ABER sie wird das Gesundheitssystem entlasten und irgendwann wird es wie bei der Grippe jÀhrlich sein. Virus kann weniger andocken, verbreitet sich weniger, weniger landen auf der intensiv - wÀre die Impfquote höher.

    Aktuell ist die Lage anders - es sind zu wenige geimpft und das Virus lĂ€uft durch und kann mehr andocken - Wahrscheinlichkeit (auch als Geimpfter) sich anzustecken wird dadurch natĂŒrlich höher.

    Trotzallem spricht der Inzidenz zwischen Geimpft/Ungeimpft dafĂŒr dass die Impfung wirkt und auch der Vergleich mit den aktuellen Zahlen zu letztem Jahr.
    vonni7daarmayve412Maxi01Zeroitchifyriczmelly210Hallöchen
  • @Butterfliege Ach da kommt sie wieder diese beliebte Frage... Also ich könnte jetzt sagen ich stimm den Möglichkeiten zu die hier auf mittlerweile 121 Seiten verteilt zu finden sind, oder ich könnte dir doch etwas meiner Zeit schenken und das erklĂ€ren, was aber dann wie auch die anderen Möglichkeiten die hier zu finden sind sowieso wieder zerrissen wird.

    Ich mache kurz zweiteres: Meiner Meinung nach wĂŒrde eine Impfung die wirklich hilft dass man die Krankheit nicht bekommt und auch nicht weitergeben kann helfen. (Nein das tun die jetzigen nicht). Zumal hoffe ich auf ein Medikament, dass man ImpfdurchbrĂŒche, wie es so schön heißt bekĂ€mpfen kann also falls wer die Krankheit doch bekommt oder sich nicht impfen lassen will/möchte und auf eine Testpflicht fĂŒr alle, um diese möglichst frĂŒh zu erkennen und entsprechend reagieren zu können. Allerdings befĂŒrchte ich wird man nie 100% erreichen, sodass uns das Virus erhalten bleiben wird. Ich weiß jetzt auch nicht genau ab welchen Zahlen man von Pandemie spricht, aber ich denke die Krankheit wird uns weltweit erhalten bleiben egal was man tut.

    Ist deiner Meinung nach die Impfung die einzige Lösung?
    girl1974
  • Solange es keine wirksamen Medikamente gibt, ist die Impfung wohl das einzige Instrument. Dass sie schwere VerlĂ€ufe verhindert ist ja schon mal sehr wichtig. Denn die schweren VerlĂ€ufe machen akut die Probleme, nĂ€mlich, dass die Intensivstationen ĂŒberlastet sind. Wenn verhindert werden kann, dass ein Krebspatient keine OP erhĂ€lt oder jemand mit Herzinfarkt oĂ€, jemand nach einem Unfall oder auch jemand mit schwerem Coronaverlauf kein Intensivbett bekommt und nur deshalb stirbt, weil kein Bett frei ist, dann bringt die Impfung ja total viel. SolidaritĂ€t ist halt schon auch wichtig. Wenn jeder nur auf sich selbst schaut, brauchen wir sowieso keine KrankenhĂ€user mehr. Weil die Menschen, die dort arbeiten riskieren ja jeden Tag, dass sie sich mit allem möglichen (nicht nur Corona) anstecken. Die könnten ja auch sagen: Wie komme ich dazu, dass ich mich einem Risiko aussetze, nur damit andere behandelt werden bzw. nicht sterben. Es funktioniert in einem Sozialstaat ganz viel mit SolidaritĂ€t (Krankenversicherung, Pensionsversicherung, Arbeitslosenversicherung,.... nur als Beispiele). Jede und jeder muss ein bissi was geben, damit sie oder er im Ernstfall aufgefangen wird.

    Abgesehen davon, wer kennt schon die Nebenwirkungen der eventuell wirksamen Medikamente. Die sind sicher schlimmer als die Impfung. Die greifen ja ganz anders ins Immunsystem ein. Eine Krankheit oder einen schweren Verlauf von vornherein zu verhindern ist außerdem viel besser, als auf einen Ausbruch zu warten und dann mit Medikamenten zu behandeln, weil da bist du immer hinten nach.
    yve412vonni7Maxi01almarmydreamcametrueMarshinaLariellericzmelly210Hallöchenund 1 anderer.
  • Jacky92Jacky92

    6,598

    bearbeitet 12. 11. 2021, 08:30
    Freilich wĂ€r ne Impfung die eine Ansteckung wirklich zu - sagen wir - 99,8% - vermeidet (weil 100% gibt’s einfach nicht) eine klasse Sache


    Aber! Wer sagt denn, dass sich dann alle die sich jetzt nicht impfen lassen, es dann doch machen?
    Einige vielleicht. Aber sicher nicht die Menge an Leuten die einfach benötigt wird.
    Edit: Wer weiß außerdem wie lang es dauert bis dann so ein Impfstoff da ist? Und dann wollen ja auch alle wieder dass der Jahrelang getestet wird wegen Langezeitfolgen 🙄
    sista2002yve412vonni7almarriczmelly210HallöchenBugsey


  • Meiner Meinung nach, perfekt erklĂ€rt!

    Anschauen lohnt sich! ;)
    sista2002daarmavonni7wölfinLisi87BiKaBugsey
  • @Jacky92 genau, erstens das und zweitens gibts diese Impfung halt einfach nicht. Man muss das nehmen, was es gibt und Wunschdenken hilft halt leider nichts, wenn es diese Impfung nicht gibt.
    Jacky92yve412
  • bearbeitet 12. 11. 2021, 08:44
    Diese Impfung die es gibt verhindert aber auch nicht zu 100% die schweren VerlĂ€ufe und wie man sieht auch keine hohen Zahlen. Genug Geimpfte liegen auf der Intensiv.... Ich bin ja gespannt, ob der Lockdown fĂŒr Ungeimpfte dran was Ă€ndert. 2G tuts ja anscheinend nicht... Ich hab mir das Video nicht angesehen also falls darauf darin eingegangen wird warum das so ist, dann vergesst das hier bitte einfach...
  • @annaanym Schau dir das Video doch einfach an. Sind nur 8 Minuten, sogar recht lustig erklĂ€rt. Tut nicht weh und das Schlimmste das passieren kann ist, dass man Dinge lernt die man noch nicht gewusst hat.
    Ich fand das Video sehr lehrreich, weil alles sehr logisch erklÀrt ist. :)
    sista2002Maxi01mydreamcametrueLisi87itchify
  • sista2002sista2002

    3,442

    bearbeitet 12. 11. 2021, 08:49
    @Annanym es wird nie etwas geben, das zu 100% wirkt. Weder bei einer Impfung, noch bei einem Medikament. Der menschliche Körper ist halt sehr komplex und es spielt soo viel rein, wie etwas wirkt. Vielleicht wenn alle Menschen nach dem genau selben Bauplan geklont oĂ€ wĂ€ren, wĂŒrde etwas 100% wirken, aber ich glaube selbst da nicht. Es kommt ja nicht nur auf die Genetik selber an, sondern auch auf die vielen EinflĂŒsse auf den Körper im Laufe eines Lebens, die auf den Körper einwirken.
    melly210
  • @annaanym woher hast du die Zahlen fĂŒr deine Behauptung, dass viele geimpfte auf Intensivstationen liegen? Hast du die Kommentare weiter oben gelesen? Da schreibt eine Diplomkrankenpflegerin, welche auf einer Intensivstation arbeitet, dass dort gerade ausschließlich ungeimpfte liegen.
    yve412sista2002vonni7Maxi01mydreamcametrueJacky92riczmelly210Hallöchen
  • Cool wĂ€re eben wenn ein Impfstoff herauskommen wĂŒrde der wirklich zu ĂŒber 90% schĂŒtzt. Keine Ahnung ob sowas in der Praxis ĂŒberhaupt möglich ist.

    Oder eben Test die sofort nach Infektion zu 100% zuverlĂ€ssig anschlagen. In der Art wie es die Wohnzimmertest waren nur halt viele viel genauer und sensibler! Dann mĂŒsste jeder Österreicher pro Tag einen machen bevor er morgens das Haus verlĂ€sst.
    Denke aber nicht das so ein Test möglich ist herzustellen. Bzw machen ihn dann viele vl nicht richtig oder falsch weil sie keine Lust dazu haben. Aber ich finde das wĂ€re ja grundsĂ€tzlich eine gute Idee die Pandemie zu beenden. Aber ob da dann alle mitmachen wĂŒrden wĂ€re dann fraglich. đŸ€·â€â™€ïž

    Oder eben ein wirksames Medikament wenns einen schon erwischt hat. đŸ™đŸ»

    Meiner Meinung nach gibt es sonst keine Sicht auf Ende der Pandemie solange nicht ein nahezu 100% Impfung oder ein Medikament auf den Markt kommt. đŸ„ș

    Mein Mann als „Multialleriker“ 😅 und jemand mit Impfschaden hat sich vorgestern erstmalig impfen lassen. Am liebsten hĂ€tte er glaub ich geweint vor lauter Ă€rger und schiss. đŸ„ș die letzte Impfung die er bekommen hat war 1996. 😅
    Er hats zum GlĂŒck ĂŒberstandenen. Vollgas Kopfweh und Arm schmerzen aber es wird schon besser.
    annaanymsista2002wölfinalmar
  • Habs mir angesehen allerdings geht das trotzdem so nicht auf- sieht man ja...
    Die Zahlen sind offizielle Ages Zahlen kann jeder nachlesen... Und denen glaube ich mehr als EINER Pflegerin bei der das halt so ist. Außerdem weiß ich wie gesagt auch von Freunden, dass die gar nicht sagen dĂŒrfen wies aussieht....
    So die Pflicht ruft - ich wĂŒnsche allen, egal ob mit oder ohne Impfung einen schönen Tag!
    girl1974
  • Ich hĂ€tte eine kurze Frage, bei mir war gerade ein RK-Mitarbeiter fĂŒr den PCR-Test. Ich hab genau wie er gelĂ€utet hat ZĂ€hne geputzt und mundspĂŒlung gemacht. Beim Nasenabstrich hat das keinen Einfluss, oder? 🙈
  • @annaanym hab grad auf die ages Seite geschaut. Sehr detaillierte Auflistung der Situation bezĂŒglich Intensivbetten, allerdings konnte ich nicht den impfststus der Leute sehen. Vielleicht hast du einen Link zu deinen zahlen? Im ĂŒbrigen berichten auch andere Intensivmediziner Ähnliches, wie besagte Pflegerin. Gestern sagte der Leiter einer Intensivstation im TV, dass bei ihm derzeit zwei geimpfte liegen, allerdings beide mit Spenderleber. Sprich ihr Immunsystem ist herabgesetzt, damit die Spenderorgane nicht abgestoßen werden. Dementsprechend kann bei solchen Leuten die Impfung gar nicht dieselbe Wirkung entfalten, wie bei gesunden Menschen. Diese Zusatzinfos sind halt zusĂ€tzlich zum impfststus auch wichtig.
    yve412riczHallöchen
  • Zur Info: bei uns im örtlichen KH liegen auch zu 100% Ungeimpfte đŸ€”
    melly210ricz
  • Es gibt jetzt ein recht gutes Medikament von pfizer. Es verhindert (frĂŒhzeitig eingenommen) ca 90 Prozent der Aufhalte auf Intensivstationen. Die USA haben so viel bestellt, dass es wohl nicht so schnell verfĂŒgbar sein wird. Außerdem ist es sehr teuer. Und ganz ehrlich: wenn es davon sehr wenig gibt,sollen es Menschen bekommen, die sich durch eine Impfung nicht schĂŒtzen können (zb weil ihr Immunsystem aus welchem Grund auch immer zu wenig arbeitet).
    daarmasista2002Lisi87melly210Hallöchen
  • yve412yve412

    921

    bearbeitet 12. 11. 2021, 09:26
    und wer soll die ganzen tests fĂŒr alle zahlen? ist halt auch eine frage des geldes.. man merkt ja jetzt schon dass alles teurer wird aber der lohn gleich bleibt, die weiteren generationen (die eigenen kinder, vll. sogar zukĂŒnftige enkelkinder etc.) tun mir jetzt schon leid das alles bezahlen zu dĂŒrfen..
    keine impfung, kein medikament, kein verhĂŒtungsmittel, etc. hat einen 100%igen schutz, wirds auch nie auf dieser welt geben.. aber man kann es annehmen um gewisse dinge einzudĂ€mmen..
    gehört zwar jetzt auch nicht hier hin aber was auf gewissen seiten unter berichten kommentiert wird (sind leider zu 95% ungeimpfte) sind auch unter aller sau.. und der "hass" geht meist von denen aus, ist meiner meinung nach aber nur eine persönliche feststellung.. mir ist es egal ob geimpft oder nicht.. ich suchs mir ja auch aus welche themen ich bespreche oder mit wem ich mich mehr treffe oder eben eher seltener.. macht fĂŒr mich aber keinen unterschied ob ich die person jetzt weniger mag oder nicht..
    in unserer familie gibts einige leugner oder impfgegner bzw. verhamloser des virus und deshalb sind sie nicht weniger wert, ich treff mich halt derzeit nicht so oft mit denen weil ich auch mein kind schĂŒtzen möchte
    hafmeyjavonni7melly210ricz
  • @Annanym wie lange ist die Pandemie mittlerweile? Mittlerweile sollte allen klar sein dass Maßnahmen und deren Erfolg/Misserfolg nicht innerhalb von 3 Tagen ersichtlich sind.

    Ich wĂ€re fĂŒr 2G - PLUS PCR Test bei hohen Zahlen.

    Ich persönlich kenne keine Impfung die 100% davor schĂŒtzt eine bestimmte Krankheit zu erhalten.

    Meiner Meinung nach ist Impfung plus testen der Ausweg aus der Pandemie. Corona wird aber nicht weggehen dadurch - wir werden immer mit Corona leben mĂŒssen.
    melly210
  • @annaanym ich hab die AGES Zahlen angeschaut: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

    Dort sind schön fĂŒr die unterschuedlichen Altergruppen aufgelistet Inzidenzen zwischen geimpft und ungeipmft, auch fĂŒr symptomatische FĂ€lle, Außerdem gibt's Grafiken zur ImpfeffektivitĂ€t. Wo du hier rausliest, dass die Impfung nicht (gut) wirkt, ist mir allerdings schleierhaft.
    yve412vonni7Maxi01melly210riczHallöchen
  • @JohannaA danke fĂŒr den Link.

    Ich hab grad die Zeitung aufgeschlagen und hier steht fĂŒr das LKH Graz, dass mit stand 10.11. von 58 COVID Intensivpatienten 39 ungeimpft und 17 vollstĂ€ndig geimpft waren.
  • sista2002sista2002

    3,442

    bearbeitet 12. 11. 2021, 09:50
    Ich finde, dass das alles aber eh auch kommuniziert wurde/wird... nĂ€mlich, dass die Geimpften auf der Intensivstation oft solche Personen sind, die schon schwere Vorerkrankungen haben bzw. deren Immunsystem nicht gut arbeiten kann, zB auch KrebspatientInnen. Genauso wie auch kommuniziert wird, dass die Impfung nicht zu 100% schĂŒtzt, aber in sehr vielen FĂ€llen den Aufenthalt im Krankenhaus und in noch mehr FĂ€llen den Aufenthalt auf der Intensivstation verhindern kann. Dass Long Covid auch ein Problem ist, steht außer Frage, aber die Impfung verhindert eben vordergrĂŒndig jedenfalls, dass Menschen auf die Intensivstation mĂŒssen. Ich möchte nicht erleben, dass meine Tochter zB einen Unfall hat und stirbt, nur weil halt kein Intensivbett frei ist. Das macht mir schon Sorge.
    Und nur weil in einzelnen BundeslĂ€ndern noch "genug" Betten frei sind, sind die anderen BundeslĂ€nder nicht safe, denn dann werden die die IntensivpatientInnen aus anderen BundeslĂ€ndern aufnehmen mĂŒssen. DafĂŒr braucht man aber auch wieder genug Intensivkrankentransporte und/oder Hubschrauber, die es aber auch nicht in HĂŒlle und FĂŒlle gibt, ganz abgesehen davon, was so ein Einsatz einer Überstellung eines Intensivpatienten kostet. Außerdem fehlt der Hubschrauber dann wieder fĂŒr andere NotfalleinsĂ€tze.
    yve412Sam0815Marshinavonni7faradaymelly210ricz
  • In OÖ mussten schon einige OPs verschoben werden weil die Auslassungen auf den Intensivstationen so hoch sind.

    https://www.derstandard.at/story/2000131098970/352-operationen-in-nur-neun-tagen-in-oberoesterreich-abgesagt

    „Akut- und NotfĂ€lle werden weiter versorgt, aber fĂŒr andere – auch Schwerkranke – heißt es das leider“, so die Gesundheitsholding.

    😞😞😞😞
  • und noch etwas, weil 2G so schlecht dargestellt wird (eh klar, wĂ€r ich in dieser lage wĂŒrde ich auch dagegen ankĂ€mpfen wollen) aber eigentlich ist es nichts anderes als die ungeimpften zu schĂŒtzen.. aber natĂŒrlich wird das nur als hetze angesehen und ich wĂ€re fĂŒr einen generellen lockdown fĂŒr alle noch vor weihnachten - am besten von jetzt bis in 14 tagen. holland macht es ja auch wieder vor 😞 in deutschland wurde österreich wieder als risikogebiet eingestuft.. eigentlich wollte ich zu meinem geburtstag im dezember wieder mal wohin fahren.. das erste mal seit 2018.. naja dann mach ichs mir halt wieder mal zu hause schön 😔
    sista2002vonni7Maxi01melly210
  • @MinaTaliesin Auch in Wien... Mein Opa hat einen Nabelbruch, wo der Darm schon aus dem Körper schaut. OP auf unbestimmte Zeit verschoben. Mein Schwiegervater hat Lungenkrebs. Ob die OP im JĂ€nner nach den Chemotherapiezyklen zum passenden Zeitpunkt stattfinden kann, steht in den Sternen.

    Und auch sonst kam ich in der Vergangenheit mit Corona schon 2x in den "Genuss" des OPverschiebens. Mein Vater hatte auch Lungenkrebs, seine OPs wurden immer wieder verschoben. Jetzt ist er aber eh gestorben, muss also nicht mehr warten... und meine Krebs OP wurde auch vor sich hingeschoben. Da habe ich mir auch gedacht, warum genau mein Leben jetzt weniger Wert ist. Zumindest fĂŒhlt man sich so, wenn was dringend gemacht gehört, damit man lĂ€nger lebt und dann heißts "leider nein, Sie mĂŒssen warten". Als ich dann doch operiert wurde, habens mich wegen Corona schnell wieder aus dem Spital bringen wollen/mĂŒssen, damit ja genug Betten frei sind (Normalstation). Im Endeffekt wurde deshalb zu frĂŒh kontrolliert (bei Entlassung nach nur 4 Tagen) und nicht die ĂŒblichen 8 Tage fĂŒr ein Kontroll-MRT abgewartet, somit hat man eine Komplikation ĂŒbersehen, die dann erst Recht wieder in einer Not OP mit Intensivstation geendet hat.
    melly210riczHallöchen
  • @sista2002 Da fehlen mir grad die Worte. Wahnsinn was du und deine Familie deswegen grad durchmachen mĂŒsst.

    Da sieht man mal wieder, dass bei vielen (nicht allen, ja nicht falsch verstehen!) der Weitblick fĂŒr die Situation fehlt.
    Wie kann ich sowas bewusst in Kauf nehmen? Ich verstehs einfach nicht.
    yve412sista2002Maxi01melly210Hallöchen
  • Ich finds wirklich beeindruckend wie viele hier noch immer die Geduld und die Nerven haben auf immer die gleichen SprĂŒche zu antworten und zu erklĂ€ren. Wirklich, Hut ab!

    Was mich aktuell am meisten nervt ist dieses "..also meiner Meinung nach wirkt die Impfung nicht.."..Ă€hm ja, ich kann auch der Meinung sein dass meine Katze ein Hund ist. Wird aber auch nie den Fakten entsprechen. đŸ€”
    yve412sista2002almarSam0815daarmavonni7Jacky92Lisi87Maxi01mydreamcametrueund 8 andere.
  • @sista2002 mein herzliches beileid - und vorallem wahnsinn was du/ihr durchleben mĂŒsst, unvorstellbar was in euch vorgehen muss 🙁 ich drĂŒck die daumen dass zumindest die op im jĂ€nner geplant stattfinden kann und fĂŒr euch nur das beste 🍀
    sista2002vonni7Maxi01melly210ricz
  • @MinaTaliesin Ja leider. Oft sieht man die Dinge aber eben erst, wenn sie einen selbst betreffen. Das liegt irgendwie in der Natur des Menschen. Das Problem bei einer Impfung ist ja auch, dass die Krankheit, gegen die man impft, ganz weit weg von einem ist. Was anderes ist es, wenn man sie dann wirklich hat und es real wird.

    Ich wĂŒrde mich wohl sicher auch impfen lassen, wenn ich diese direkten Erfahrungen nicht hĂ€tte, aber ich wĂŒrde das ganze weniger emotional sehen mit den Krankenhausauslastungen, wenns mich direkt nicht betreffen wĂŒrde oder betroffen hĂ€tte.
    melly210
  • @yve412 Danke. WĂ€r schon schlimm, wenn der Schwiegervater auch noch (frĂŒher) stirbt und dann beide Opas "weg" wĂ€ren. Mein Papa war 65, der Schwiegervater ist derzeit 65. Also jetzt nicht sooo das hohe Alter. Er wĂŒrde jetzt sicher nicht sofort sterben, wenns die OP nicht im JĂ€nner gibt, aber sicher frĂŒher, wenn mans rauszögert und der Krebs dann doch streut.
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps


Registrieren im Forum