Corona Impfung für Schwangere freigegeben/Was macht ihr?

KlumpensteinKlumpenstein

1,162

bearbeitet 28. April, 19:15 in Schwangerschaft
Wie es schon im Titel steht. Die Corona Impfung ist ja gerade für schwangere möglich und man wird auch priorisiert. Jetzt frage ich mich halt, was ich tun soll. Ich bin derzeit im 2ten Trimester, finde den Gedanken super, dass das Kind dann vermutlich mit Antikörpern auf die Welt kommt. Aber natürlich habe ich eine große Skepsis vor so einer (unbekannten) Impfung in der Schwangerschaft.

Spätestens wenn das Kleine da ist, würde ich mich gerne impfen lassen. Wobei Impfreaktionen im Wochenbett ja auch nicht sonderlich fein sind..

Ich bin unsicher ob und was ich tun soll /freu mich eure Meinungen und Standpunkte zu hören!
«13456711

Kommentare

  • bearbeitet 5. Mai, 20:28
    Bin zwar nicht schwanger, mein kleiner ist grad 1 geworden, aber ich würds sofort machen. Was gibts besseres als wenn das Kind dann auch antikörper hat.
    Ich war zb noch im letzten trimester wegen keuchhusten impfen.
  • Isibella schrieb: »
    Bin zwar nicht schwanger, mein kleiner ist grad 1 geworden, aber ich würds sofort machen. Was gibts besseres als wenn das Kind dann auch antikörper hat.
    Ich war zb noch im letzten trimester wegen keuchhusten impfen.


    Denke ANSICH auch so! Ich impfe sonst alles, auch meinen 4 jährigen . Aber ich hab Sorge, dass es vielleicht Auswirkungen aufs Baby haben könnte, und man das erst in ein paar Jahren dann merkt. Ja, klassische Paranoia halt in der Schwangerschaft.

    Auf der einen Seite steht jetzt für mich "Impfen nun und Antikörper für uns beide" oder "Impfen nach dem Wochenbett" (und hoffen, dass ich an Termin kriege nach dem Wochenbett und danach noch paar Wochen stillen kann wegen den Antikörpern durchs Stillen ).
  • Wo steht die Info, dass die Impfung freigegeben wurde und man priorisiert geimpft werden kann?ich muss am Montag gleich meinen FA dazu ausquetschen - ich würd mich auch voll gern impfen lassen.
  • Bin sehr unschlüssig. Hatte eigentlich den Plan mich direkt nach dem Wochenbett zu impfen....
  • ich mache es nach der Geburt, durchs stillen bekommt das Baby auch Antikörper, die Impfung wäre mir aktuell zu unsicher...
    Nina_Muha
  • Ich bin jetzt in der 29. SSW und würde mich gerne impfen lassen, ich hab mich heute angemeldet und warte jetzt auf einen Termin. Ich habe das Gefühl dass eine Impfung „weniger schlimm“ als eine Infektion wäre. Und mir nimmt das etwas die Panik dass ich mich nicht kurz vor der Geburt noch infiziere.
    Julia839_sarah_Vii
  • Ich war am Montag beim Gynäkologen.
    Momentan will man stillende Mütter nicht impfen, aber Schwangere!
    Der Verlauf einer Schwangeren ist schwerwiegender als der einer gleichaltrigen Nichtschwangeren.

    Zitiere meinen Gynäkologen!
    Alles Gute!
  • Ich bin in der 32 SSW, ich hab mich jetzt einfach zur Sicherheit registriert,so schleppend wie es mit dem Impfen vorangeht,denk ich, dass ich vor der Geburt eh nicht mehr dran komm und wenn man einen Termin bekommt, kann man den immer noch absagen,steht extra so bei der Registrierung. Das komische ist halt,ich konnte weder irgendwo angeben dass ich Schwanger bin,musste nur meine Daten ausfüllen. Ich bin aus Oberösterreich
  • @Chiefeve1985 bin auch aus OÖ und da ist es wirklich so, dass die bei der Registrierung nichts erfragen, aber wenn du RisikopatientIn bist, kannst du ganz einfach beim Hausarzt anrufen und über diesen eine Termin bekommen, hat mein Mann gemacht, da er als Angehöriger einer Schwangeren ja Risikopatient ist! 🙂
  • Chiefeve1985Chiefeve1985

    2,656

    bearbeitet 29. April, 05:48
    @kathi_tai da ist das nächste Problem, meine Hausärztin ist vor ein paar Wochen in Pension gegangen ohne Nachfolge,aktuell hab ich nicht mal einen Hausarzt.Aber bevor ich das mit dem Impfen entscheide,möchte ich sowieso noch mit meiner Gynäkologien sprechen. Ich bin mir noch ziemlich unsicher,dass hat mich jetzt sehr überrumpelt, dass auf einmal Schwangere sich impfen lassen können.
    Aber ich hab ein sehr schwaches Immunsystem und ich hab echt Angst, im Falle einer Ansteckung, dass es mich mit einem schweren Verlauf erwischt, ich hab zwar kaum Kontakte, bis auf die engste Familie. Momentan ist meine Seite zumindest mit der ersten Teilimpfung geimpft, die Seite meines Freundes, die ich öfter seh,sind leider alle Impfgegner.
    Aber nicht mal mein Freund wurde bis jetzt geimpft,obwohl er in der Firma angemeldet wäre als Angehöriger einer Schwangeren,und er arbeitet mit 50 Personen zusammen in einer riesen Firma, am ehesten würde ich mich über ihn noch anstecken,wir mussten auch schon 2 mal testen, weil er mit positiven gearbeitet hat, zum Glück waren wir da beide negativ.
  • @kathi_tai vielleicht sollte ich auch schauen,dass ich so schnell wie möglich wieder zu einem Hausarzt komme und auch mit dem sprechen, meine ehemalige Hausärztin,meinte bis jetzt zur Impfung, in der Schwangerschaft nicht,wichtig wäre, dass mein Umfeld geimpft wird.
    Dass war ihre Meinung dazu vor ein paar Monaten, wie sie jetzt dszusteht, weiß ich leider auch nicht.
  • Ich habe auch überlegt mich als Schwangere impfen zu lassen, meine FÄ würde mir jedoch nur dann dazu raten wenn ich eine Vorerkrankung hätte.
    Bin dennoch am überlegen, da viele im Umfeld bald geimpft werden und ja trotzdem Überträger sein könnten. Bzw habe ich Angst, was mein Sohn aus dem Kindergarten anschleppt.
  • @Anna_H bin voll bei dir und überlege auch, mich noch vor der Geburt zu impfen, allerdings ist der Verlauf bei schwangeren nicht automatisch schwerer. Ich hatte covid in der früh ss und einen milden verlauf, laut Erfahrung haben über 70 Prozent erkrankter schwangerer milde Symptome, aber ja, das Risiko ist halt einfach ein bisschen höher.
  • Ich habe auch überlegt mich als Schwangere impfen zu lassen, meine FÄ würde mir jedoch nur dann dazu raten wenn ich eine Vorerkrankung hätte.
    Bin dennoch am überlegen, da viele im Umfeld bald geimpft werden und ja trotzdem Überträger sein könnten. Bzw habe ich Angst, was mein Sohn aus dem Kindergarten anschleppt.

    Ich finde auch, dass die größte Gefahr (abgesehen zu dem Leben in Wien, bald vermehrte Ansammlungen wieder weil Öffnungen, und Öffis etc) einfach mein 4 jähriger ist, der natürlich auf lustig weiterschmust im Kindergarten 🤣
    Karina_Ballerina
  • Ich bin auch stark am überlegen und habe meine Gyn schon um Rat gebeten. Im Moment überfordert mich wohl auch einfach die Situation, weil ich nicht geglaubt hätte diese Möglichkeit noch vor der Geburt zu bekommen. Ich würde mein Baby gerne schon schützen durch Antikörper.
    Ich weiß allerdings auch nicht, ob es sich rein zeitlich noch ausgehen würde. Bin jetzt Ende 29. Woche, in der 32.Woche bekomme ich noch die Keuchhustenimpfung und zwischen beiden Impfungen sollen mindestens 14 Tage liegen.
    Mein eigentlicher Plan war immer, dass ich mich direkt nach der Entbindung impfen lasse, da es für Stillende ja jetzt schon länger empfohlen wird.
  • greenie schrieb: »
    Ich bin auch stark am überlegen und habe meine Gyn schon um Rat gebeten. Im Moment überfordert mich wohl auch einfach die Situation, weil ich nicht geglaubt hätte diese Möglichkeit noch vor der Geburt zu bekommen. Ich würde mein Baby gerne schon schützen durch Antikörper.
    Ich weiß allerdings auch nicht, ob es sich rein zeitlich noch ausgehen würde. Bin jetzt Ende 29. Woche, in der 32.Woche bekomme ich noch die Keuchhustenimpfung und zwischen beiden Impfungen sollen mindestens 14 Tage liegen.
    Mein eigentlicher Plan war immer, dass ich mich direkt nach der Entbindung impfen lasse, da es für Stillende ja jetzt schon länger empfohlen wird.

    Halt uns am Laufenden was dein Gyn/deine Gyn sagt!
  • Viennagirl87Viennagirl87

    1,588

    bearbeitet 29. April, 07:16
    ich bin auch am Überlegen mich in 2./3. Trimester impfen zu lassen, aber ich möchte es auf jeden Fall mit meiner Ärztin besprechen und werde mich noch informieren und verschiedene Studien dazu lesen. Einerseits fände ich es schön, wenn ich im Sommer ohne Sorgen Kontakte pflegen könnte (zum Glück ist ein großer Teil in meinem Umfeld schon geimpft oder haben vor sich asap impfen zu lassen) und andererseits fände ich es auch super, wenn ich meinem Baby für die ersten Monate gleich Schutz mitgeben könnte.
    Ich habe übrigens gestern einen interessanten Artikel der Harvard Medical School gefunden. Hier gab es einen Pool von 30.000 Schwangeren die zur Zeit der Impfung nicht wussten, dass sie schwanger sind. 1.800 davon haben die üblichen Impf-Nebenwirkungen wie erhöhte Temperatur etc gemeldet (wie es es auch bei nicht schwangeren der Fall ist). Es wurden keine Fehl-Frühgeburten oder sonstige fötale Auffälligkeiten gemeldet. Verimpft wurde Pfizer, Moderna, j&j. Die Empfehlung ist aber klar ein mRNA Impfstoff, da hier keine Viruszellen verimpft werden. Der mRNA Partikel, die im Impfstoff verwenden werden, werden vom menschlichen Körper innerhalb von Stunden oder Tagen absorbiert und es ist unwahrscheinlich, dass diese in die Plazenta eindringen. Hier der Artikel:
    https://www.health.harvard.edu/blog/wondering-about-covid-19-vaccines-if-youre-pregnant-or-breastfeeding-2021010721722
    _sarah_Karina_Ballerina
  • Ich bin auch stark am überlegen, aber so wie greenie schreibt, gerade leicht überfordert,da ich nicht davon ausging, dass schwangere doch noch geimpft werden. Werd nächste woche mal meine gyn fragen. In der zib gestern hieß es, dass schwangere mit biontec und Moderna geimpft werden sollen.
  • Kann man sich schon zu einem Termin anmelden? Bin aus NÖ und wenn ich auf der Seite der Terminvergabe Risikopatient anklicke, kann man nur wählen zwischen schwere Erkrankung, Behinderung oder Angehörige mit Behinderung. Von schwanger steht da nix.... Hätte mir sonst schon einen Termin ausgemacht fürs 2. Trimester, Ende Mai. Termine gibt es genug....
  • greeniegreenie

    826

    bearbeitet 29. April, 08:42
    @sannyundbaby ist in Wien aktuell genauso. Nachdem die Empfehlung gestern recht spät ausgegeben wurde, gehe ich davon aus, dass sie etwas für die Anpassung brauchen 🤔

    Edit: in Wien gibt man nur noch Risikogruppe ein und wählt sich einen Termin. Den Nachweis muss man erst vor Ort erbringen.
  • @greenie Interessant, das frag ich mich nämlich schon die ganze Zeit, ob ich einfach Risikopatient angeben kann. Hast du diese Info irgendwo offiziell bekommen oder gelesen? Danke :)
  • Was mich noch interessieren würde, als Schwangere würde man ja jetzt Pfizer oder Moderna bekommen, als stillende auch?Weiß dass wer?
  • Stillende sind ja nicht freigegeben oder? Als Risiko Patient bekommt man Biontec, oder Moderna. Da die Schwangeren als Risiko zählen bekommen sie dies auch. Stillende haben bis dato kein Risiko.
    Denke die werden dann mit dem Rest freigeschalten
  • @Chiefeve1985 das würde mich auch interessieren.
    Ich schwanke noch, eigentlich würde ihn mich gerne erst während dem Stillen impfen lassen, aber wer weiß wann man dann dran kommt (als "normale" Person)

    @Mary582 in Wien musst du erst vor Ort den Nachweis herzeigen. Zumindest war es so bei einigen Bekannten.

    Ich muss mich noch erkundigen, ob ich mich in Wien anmelden darf. Bin jetzt nach OÖ gezogen, hab aber noch meinen Nebenwohnsitz in Wien. Aber ich glaub man braucht den Hauptwohnsitz in Wien
  • @Mary582 im orf und Standard gibt es Artikel und dort steht, dass Schwangere in der dritten Priorität (Menschen über 70 oder mit erhöhtem Risiko) geführt werden.
  • greenie schrieb: »
    @sannyundbaby ist in Wien aktuell genauso. Nachdem die Empfehlung gestern recht spät ausgegeben wurde, gehe ich davon aus, dass sie etwas für die Anpassung brauchen 🤔

    Edit: in Wien gibt man nur noch Risikogruppe ein und wählt sich einen Termin. Den Nachweis muss man erst vor Ort erbringen.

    Ich hab mir mal einen Termin ausgemacht in Wien grad. Hab einfsch mal Risikogruppe nur angegeben und mir somit einen Termin vereinbart.
  • bearbeitet 29. April, 12:21
    @sannyundbaby in NÖ kann man sich gleich am 7.5. ab 30 Jahre auch ohne Risikogruppe anmelden, und kriegt noch im Mai/Juni Termine
  • Ich hab jetzt beschlossen, ich werd morgen erst meine Frauenärztin fragen ob sie mir jetzt oder erst in der Stillzeit die Impfung empfiehlt und dann auch noch den Hausarzt,empfehlen mir beide jetzt die Imofung tendier ich schon dazu muss aber trotzdem noch mal drüber schlafen, bin derzeit etwas überrumpelt weil ich damit einfach gar nicht gerechnet habe, dass das noch in der Schwangerschaft Thema wird.
  • In Wien machen sie diesbzgl keinen Unterschied!
  • hippo123hippo123

    199

    bearbeitet 29. April, 12:53
    Ich hab mir jetzt heute einen Termin ausgemacht (nö). Hab Hochrisikogruppe angeklickt, da muss man nichts weiter angeben! Ich gehöre da zwar auch nicht schwanger dazu, würde aber meinen, dass man das ruhig anklicken kann, wenn jetzt Schwangere so eingestuft werden!
    Hoffe es geht sich noch vor der Geburt gut aus, erster Termin ist in 2 Wochen! Der zweite Termin dann 6 Wochen später... hoffe das ist jetzt eh der empfohlene Impfstoff.

    Ich bin auch ein bisschen überrumpelt, dass das so schnell ging jetzt! Leider ist meine Frauenärztin da nicht so dahinter, hätte mir mehr Zuspruch gewünscht! Aber am Ende des Tages muss man diese Entscheidung eh selber treffen.

    @Trawie laut Hotline geht es auch mit Nebenwohnsitz in Wien! Hat mir die Dame zumindest heute gesagt, ob’s stimmt, weiß ich nicht :) allerdings hätte sie mir einen Termin in Wien angeboten, der war nur leider noch später als der, den ich jetzt in Nö gebucht hab.
  • Wie seht ihr das denn wg Impfreaktionen? 🤔

    Ich bin in der 35. SSW...bald 36.
    Gerade im 3. Trimester soll man Fieber, Infekte und dergleichen mWn ja sehr ernst nehmen...
    Ich kann mich derzeit eh noch gar nicht explizit anmelden wg Schwangerschaft, aber sollte es möglich sein und sich ausgehen, wäre das so spät nicht mglw besser, dann auf einen Termin nach der Geburt zu warten?
  • Hatte sich von euch jemand schon länger angemeldet? Ich hab mich nämlich schon im März zur Impfung angemeldet, aber kein Risiko angegeben, da ich ohnehin davon ausgegangen bin, dass ich in der ss nicht dran komme. Kann ich das bei meiner anmeldung jetzt noch ändern?
  • Ich hab mich heute angemeldet und gleich den Termin für 1. und 2. Teilimpfung (Ende Mai bzw. Ende Juni) bekommen. Ich bin unglaublich froh über die Möglichkeit! Bin in Wien und bekomme den Pfizer Impfstoff. 😊
    melly210
  • @_sarah_ woher weißt du, dass es Pfizer sein wird? Ich hab irgendwo gelesen, dass es abhängig vom impfzentrum ist welcher Impfstoff verwendet wird, aber hab dann nichts weiter gefunden, welcher in welchem impfzentrum verwendet wird.
  • greenie schrieb: »
    @_sarah_ woher weißt du, dass es Pfizer sein wird? Ich hab irgendwo gelesen, dass es abhängig vom impfzentrum ist welcher Impfstoff verwendet wird, aber hab dann nichts weiter gefunden, welcher in welchem impfzentrum verwendet wird.

    in Wien bekommt man gleich die Meldung mit welchem Impfstoff man geimpft wird :-)
  • Hier die Meinung meines Gyns:

    Liebe Frau XY

    Nach neuesten Empfehlungen seitens des Impfgremiums ist die Impfung gegen COVID im 2en und 3en Trimester stark empfohlen, da die Vorteil bei weitem die Nachteile überwiegen!
    Ich schließe mich dieser Meinung auf jeden Fall an. Termine für Schwangere werden in den kommenden Tagen in den Impfstrassen freigeschaltet.
    Aber natürlich ist das gänzlich Ihre Entscheidung!!



    Hab nach dieser Mail auf Verdacht mal einen Termin in Wien vereinbart für mich :)
    _sarah_
  • @greenie
    In Wien ist es zumindest so wie @Klumpenstein schon gesagt hat - ich hab mit der Terminbestätigung auch gleich die Info über den Impfstoff erhalten. :)
  • @_sarah_ @Klumpenstein danke für die Info. Das war im Februar als mein Freund geimpft wurde nämlich noch nicht so. Und ich interessant, dass noch extra Termine für Schwangere freigeschaltet werden. Meine gyn hat sich leider noch nicht gemeldet.
    Bin echt am hin und her überlegen, ob ich mich lieber anmelde und dann halt gegebenenfalls auf die Keuchhustenimpfung verzichte.
  • Da man in der Steiermark wieder mal keine Infos hat und man bei der Voranmeldung auch nicht Schwangerschaft angeben kann, hab ich jetzt mal meiner Hausärztin geschrieben, da sie auch corona Impfungen durchführt.
  • Ich werde mich sofort impfen lassen, wenn ich die Möglichkeit dazu habe. Ich hoffe, es geht sich noch vor der Geburt die erste Impfung aus. Habe nur noch 8 Wochen. Mehrere Gründe sprechen für mich dafür:
    - Eine Coronaimpfektion ist viiiiiiel wahrscheinlich als irgendwelche sehr seltenen Nebenwirkungen durch die Impfung.
    - Momentan ist mein Sohn nicht im Kindergarten, damit er mir nichts heim schleppt. Das tut mir sehr leid für ihn :( geimpft könnte er wieder gehen.
    - die Vorstellung einen möglicherweise schweren Verlauf zu haben, um mein Leben kämpfen zu müssen und meinen Sohn + Mann mit Neugeborenem Frühchen daheim alleine zu wissen, macht mich fast wahnsinnig. Deshalb will ich unbedingt diese Impfung haben.
    - Sollten Nebenwirkungen auftreten nach der Impfung, ist es mir lieber, noch kein Neugeborenes stündlich in der Nacht stillen zu müssen. Das ist nämlich mega anstrengend.
    - Als Schwangere bekommt man vielleicht eher Biontech oder Moderna. Ein netter Nebeneffekt ;)
    Alles Gute euch
    Klumpenstein
  • @KrümelchenMC Schwangere bekommen nur die mRna Impfstoffe.
    @Dani2511 die Hausärzte bekommen momentan wohl nur AZ zum verimpfen, zwecks der Lagerung. Ich drück dir aber die Daumen, dass deine Hausärztin dich dann wenigstens irgendwo zu buchen kann.

    @alle aus Wien. Habt ihr euch einfach als Risikogruppe angemeldet? Oder wartet ihr bis Termine für Schwangere freigeschaltet sind?
  • _sarah__sarah_

    460

    bearbeitet 29. April, 17:13
    @greenie
    Bei der Erstregistrierung kann man die Gruppe „Schwangerschaft ab Woche 13“ auswählen, danach beim Termin einfach nur „Risikogruppe“.
  • @greenie mein Vater wurde kürzlich von seinem Hausarzt geimpft mit biontec 😉
  • bearbeitet 29. April, 18:09
    *reinquetsch
    Ich schleiche mich hier Mal kurz rein weil ich immer wieder gelesen habe "ich lasse mich dann als stillende Impfen": ich gebe zu Bedenken, dass es leider nicht allen Frauen vergönnt ist zu stillen. Es gibt genug Frauen, die nach der Geburt sehr gerne stillen möchten, das aber aus den verschiedensten Gründen nicht können. Also das ist für mich eher ein Glücksspiel.

    Vielleicht stimmt das ja die eine oder andere noch um. Ich hab im November 2020 entbunden und wäre froh gewesen, mich schwanger impfen lassen zu können!
    *Huschundweg
  • @Kaffeelöffel da hast du absolut recht
    Ich überlege ja auch deswegen zu impfen, um meinem Baby einen Impfschutz mitzugeben. Um mich selbst hab ich ja weniger Angst, da ich eben schon erkrankt war, keine Risikofaktoren vorliegen, morgen mein letzter Arbeitstag ist und ich privat nicht viele Kontakte habe, aber es wär schon super, wenn mein Baby gleich Antikörper hätte.
  • @greenie gut zu wissen und umso besser, wenn das Baby dann noch im Bauch ist zwecks Nebenwirkungen ;)
    tabue
  • Kaffeelöffel schrieb: »
    *reinquetsch
    Ich schleiche mich hier Mal kurz rein weil ich immer wieder gelesen habe "ich lasse mich dann als stillende Impfen": ich gebe zu Bedenken, dass es leider nicht allen Frauen vergönnt ist zu stillen. Es gibt genug Frauen, die nach der Geburt sehr gerne stillen möchten, das aber aus den verschiedensten Gründen nicht können. Also das ist für mich eher ein Glücksspiel.

    Vielleicht stimmt das ja die eine oder andere noch um. Ich hab im November 2020 entbunden und wäre froh gewesen, mich schwanger impfen lassen zu können!
    *Huschundweg

    Ich hatte bei Kind 1 zwar null Probleme zu stillen, aber ich sehe es dennoch ähnlich wie du. Mein Gedanke war auch "nach dem Wochenbett impfen"...aber was, wenn man dann keinen Termin bekommt so flott. MUSS ich dann, ob ich will oder nicht mein Kind länger stillen, nur um noch Antikörper mitzugeben? Diesen Druck möchte ich mir auch nehmen. Daher hab ich mich heute (mit dennoch vorhandener Skepsis) zum impfen angemeldet.
    Kaffeelöffel
  • greenie schrieb: »
    @KrümelchenMC Schwangere bekommen nur die mRna Impfstoffe.
    @Dani2511 die Hausärzte bekommen momentan wohl nur AZ zum verimpfen, zwecks der Lagerung. Ich drück dir aber die Daumen, dass deine Hausärztin dich dann wenigstens irgendwo zu buchen kann.

    @alle aus Wien. Habt ihr euch einfach als Risikogruppe angemeldet? Oder wartet ihr bis Termine für Schwangere freigeschaltet sind?

    so wie @_sarah_ es sagt. Bei erstregistrierung angeben dass ich schwanger bin, dann als Risikogruppe angemeldet zum Termin. Dort musst du dann eh vor Ort nochmals ausfüllen ob du schwanger bist oder nicht :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum