Notfall - Vorsorge: Black Out/Naturkatastrophen

1246711

Kommentare

  • Deutschland und die Schweiz steigen aus der Atomenergie aus. In der Schweiz wurde vor kurzem ein Atomkraftwerk abgeschaltet. In Frankreich auch (letzteres weil es zu alt war).

    In Österreich kann man Wasserkraft praktisch nicht ausbauen, aus Umweltschutzgründen.

    Wind schwankt halt extrem stark. Das belastet die Netze sehr und muss irgendwie ausgeglichen werden.

    Richtig gut speichern kann man Strom aber nicht. Österreich hat eh noch viele pumpspeicherkraftwerke, aber das kann man auch schwer ausbauen.

    In den letzten Jahren sind die Schwankungen im Netz jedes Jahr massiv gestiegen. Das, obwohl Atom- und Kohlekraftwerke verfügbar waren. In den nächsten Jahren werden die Schwankungen noch mehr steigen weil Atom- und Kohlestrom durch erneuerbare schwankende Energiequellen ersetzt werden. Mehr Schwankungen steigern das Risiko dass die Verbrauchsspitze nicht ausgeglichen werden kann. Dann sind wir beim blackout.
  • BiKaBiKa

    21,818

    bearbeitet 3. 10. 2021, 11:54
    Bevor ich den allg. quatschthread weiter vollspame, schreib ich lieber hier weiter

    Gehts nur mir so,oder findet man grad überall Hinweise auf Notfallversorgung bei. Blackout u Co? Gerade im TV, glaub rtl 2 war das, eine Werbung gesehen für Deutschland von der BBK.

    Irgendwie häuft sich das grad. Letzte Woche war auch was drüber auf Puls 4 im Frühstücksfernsehen.

    Irgendwie kommt mir vor, es wird regelrecht erwartet das demnächst sowas passiert 😯
  • ReyhaniaReyhania

    8,468

    bearbeitet 3. 10. 2021, 12:06
    @BiKa das liegt daran, dass immer ums erste Oktoberwochenende Zivilschutzübungen sind. Da werden diese Themen wieder interessant bzw mehr bearbeitet.
  • @Reyhania ah ok. Ja das gestern Alarmübung war, hab ich eh mitbekommen.
    Ich hab mich jetzt auch registriert beim Zivilschutz. Wenn wirklich mal was gravierendes bevorsteht,bekomm ich eine sms 😅
  • @BiKa

    Das Thema ist glaub ich schon seit einigen Jahren präsenter. Ich glaub, wenn man es einmal registriert hat, dann fällt es einem auch mehr auf. Bei mir war das der Fall als ich kurz bevor die Pandemie ausgebrochen ist "Blackout" gelesen habe. Seither kommt mir auch verstärkt vor, dass davor gewarnt wird. Wenn ich aber mit Freunden spreche, die das Buch früher gelesen haben, dann scheint es ihnen eben früher aufgefallen zu sein (:

    Heißt natürlich nicht, dass es nicht weniger wahrscheinlich ist das sowas passiert nur weil man erklären kann wieso es einem jetzt mehr ins Auge sticht...
  • @degosire ja in meinem engeren Umfeld ist das Thema überhaupt nicht präsent und ich werd da dann eher belächelt 🤷🏻‍♀️
  • Talia56Talia56

    9,158

    bearbeitet 3. 10. 2021, 13:39
    @BiKa es stehen auch einige Übungen hinsichtlich Blackout an und daher ist es vermehrt in den Medien…
    BiKa
  • Hey Mädels hab mal mitgelesen bei euch, in meinem Umfeld reden alle über Blackout, Notstromaggregate und mobile Toiletten die sie sich zulegen 🤨 es ist denke ich realistischer als man denkt! Vielleicht auch weil ich in einem ländlichen Betrieb mit vielen handwerklichen Bauern arbeite, die zu Hause eine Landwirtschaft haben.
    Die decken sich seit Monaten nicht nur mit Lebensmitteln ein sondern basteln auch an Duschen, WC etc den ohne Strom hast auch keine Pumpen für fließendes Wasser und an das denkt niemand in einer Wohnung 🙄 da kommst zwar mit Essen aus aber dann bricht das Chaos aus. Habt ihr über das auch schon nachgedacht, ich lebe in einer Wohnung aber habe noch keinerlei Vorbereitung getroffen weil ich ohnehin zu wenig Platz hätte
  • @Celi also Duschennwird ohne Wasser schwierig in der Wohnung.würd dann wohl Katzenwäsche sein. Wir werden jetzt einiges an Wasser im Keller lagern. Braucht man eh immer,ich mag das Leitungswasser nicht soo gern 🤷🏻‍♀️ Und deswegen trink ich gern ab und an Mineral. Toilette…wir haben neben dem Wohnhaus ein Feld und wir würden vermutlich das Geschäft im Kübel verrichten und dort hinleeren.tut mir echt leid für den Bauernnaber ich wüsst nicht wo sonst hin.
    Wir stocken ein bisschen den Vorratsschrank auf.aber nur mit Lebensmittel die ich soewieso immer mal wieder verkoche. Alles André macht für mich eher wenig Sinn. Und Katzenfutter werd ich schauen,das künftig etwas mehr zuhause ist.
    Ich hab in der Wohnung auch nur begrenzt Platz. Was ich mir bestellt hab beim Zivilschutz Shop,ist eine Notkochstelle mit Brennpaste. Könnt man zb auch mal beim Camping oder so verwenden,wird nicht kaputt,braucht keinen Platz.
    Und Kerzen usw hab ich sowieso immer Unmengen zuhause vorallem vor Weihnachten 😂 mehr denk ich,kann ich auch nicht machen. Medikamente sollt ich vl auch noch mal auffüllen. Sonst werden es wir aussitzen.und sollt es doch mehr als 1 Woche dauern, würden wir zu meinen Eltern gehen.
  • Wir haben auch nicht so vorgesorgt… obwohl ich es mir letztes jahr echt schon gedacht habe „💩 was mach ich ohne strom“ wir hatten stromausfall am abend und ich hatte schon verzweifelt überlegt wie ich die muttermilch warm mache , hab mich schon mit schüssel und kerzen in der küche stehen gesehen.

    @bika Getränke haben wir echt immer genug im keller, nudeln auch und einige sugogläser, nur was mach ich ohne kochstelle? 🙈 ich hab ein fondueset mit brennpaste, ob das soviel hilft 🙈 und klopapier hab ich immer ne 16er pkg auf vorrat, schon vor corona (hab auch genug duschgel, zahnpasta und so auf vorrat .

    Bewusst wird einem das immer wenn man zb Stromausfall hat, dann vergisst man es oft wieder….
  • Wir haben einen Gaskocher daheim und Gaskartuschen. Dazu einige Dosen, aber so wirklich überleben könnten wir damit nicht lange.
    Muss sagen ich befasse mich eigentlich nicht mit dem Thema, sollte ich vielleicht mal.
  • Es wird eigentluch auf vielen offiziellen Seiten der Regierung u co empfohlen das man sich vorbereiten soll. Am besten 2 wochen. Aber für 4 Personen ist das echt viiiiel zeugs 😳
  • Huhu :)

    Ich bilde mir ein gelsesen zu haben, dass sich die meisten Wiener Haushalte wegen wasser keine sorgen machen müssten, weil die Versorgung angeblich auch ohne Strom funktioniert? Aber ich habe noch nicht genauer recherchiert. War erst vor ein paar tagen im standard Forum, dass mir das untergekommen ist :)

    LG
  • @mirami Also im Sommer bei einem Unwetter hat es unsere ganze Straße erwischt mit Stromausfall für ca eine Stunde, und Wasser ging aber schon noch 🤷‍♀️ (in Wien)
    BiKa
  • @CarinaJasmin und hatte das wasserwerk von dem ihr euer wasser bekommt auch keinen strom? Das ist glaub eher das problem 🤔
  • Ich wüsste nicht wo ich für uns 4 für 2 Wochen oder mehr Sachen unterbringen soll. Haben eine Wohnung mit Balkon, Trinkflaschen könnte man notfalls auf den Balkon stellen aber sonst... kein Plan! Das wäre echt viel bei uns, meine Burschen sind starke Esser.
  • @andrea_86 kellerabteil? Oder gemeinschaftskeller? Vl Nachbar fragen ob das in Ordnung wär?echt schwierig.wir haben zwar ein kellerabteil,aber mein Mann hat da unten alles zugestellt.werd trotzdem noch Getränke reinstopfen.solang die Tür irgendwie auf u zu geht 😂
    Ich werd versuchen,das wir Wasser für 1 Woche hätten, sparsam verwendet. Mehr geht beim besten Willen nicht.
  • Wir haben das Glück am Land zu wohnen.
    Heizen tun wir sowieso nur mit den zwei Holzkaminen im Haus und Wasser könnten wir (da die Pumpe ja nicht mehr funktionieren würde) mit dem Kübel aus unserem Brunnen holen. 😂

    Duschen können wir draußen da wir einen Badeofen haben. (Denk der funktioniert auch wenn man die Armatur abnimmt und manuell Wasser einfüllt) Und fürs Geschäft müssten wir dann halt in den Wald gehen. 🙈 🌳
  • Ich stell mir grad vor wie die Nachbarschaft fürs Geschäft ins Feld nebenan geht 😂😂
    Na bravo
  • bananabanana

    708

    bearbeitet 4. 10. 2021, 08:16
    Ich bin auch am überlegen, was ich machen soll in der Wohnung. Am liebsten würde ich ans Land ziehen, Tiere haben und alles selbst anbauen..


    Ich hab zu meinem Mann gsagt, er soll schauen, dass der Tank im Auto immer voll ist.

    Die Situation in Amerika und England im moment is gruselig.. Auch wenn mal was wäre mit fliehen vor Überschwemmung und so, is es doof, wenn der Tank dann leer is.

    Auch Wasser, Mehl und Trockenhefe lagern.. Werde auch jetzt einiges kaufen und einlegen.

    Dieses Jahr war ein Horror für die Ernte. .. im Osten dürre und hier dauerfeucht.. vieles is durchs extreme wetter einfach kaputt gegangen..

    Das mit dem Strom regt mich extrem auf. Da könnte ich ewig lange Texte verfassen.

    Gerade mit den Atomkraftwerken. Ja die sind vllt kacke, wegen dem vielen Müll. Aber auch hier versuchen viele den atomschrott wiederzuerkennen. (Soll bald eine Uhr bzw handys damit kommen.. ewige akkuleistung).

    Dennoch ist es das einzige, (insbesondere die neuen) die vom co2 gut wären und die beste Option wären.
    Wasserkraftwerke sind leider keine Option. Denause wie Wind und Sonne. Das schaffen wir leider nicht mit den wetterextremen.


    Und mit den steigenden Elektroautos wird das alles sowieso witzig. Sobald mehrere Tesla an der gleichen Leitung hängen, wirds bestimmt toll mit der Stromversorung für jene, die am Ende der Leitung hängen. (Ähnlichwie beim Internet zb). Was da für Schwankungen auf uns zukommen..




    Wir haben jz einen gasgrill.. da könnten wir unsere Sachen kochen und backen.. Nur wies mit Gas in naher Zukunft aussieht.. mal gucken.
    Soll in Deutschland gerade knapp werden und mit über 500 Euro mehr im Jahr rechnen die Experten das die Heizungspreise teurer werden.

    Also zurück zu Wollsocken und Kleidung aus Walk.. brrr.


    Da wäre das Klo, das kleinste Problem noch. Mann kann ja in ein sacken sein Geschäft verrichten und das dann wegschmeißen. Bin da vermutlich abgehört, von meinen Sommerferien in Bosnien, da war es ohne Wasser und Strom normal nach dem Krieg.

    Mir machen eher die Krankenhäuser Sorgen bzw alles an Infrastruktur und so. Hatten mal in der Uni eine Vorlesung zu cyberkriminalität und wohin das mit der Informatik geht..
    Da meinte unser Prof. Es hätte einmal einen Angriff in Amerika gegeben, wo sie die Stromversorgung gehackt hätten. Da gab's dann anscheinend viele tote, durch Mangel an medizinischer Versorgung. Unglaublich viele Einbrüche, Raubüberfalle und und und ... man sagt ja auch, wenn wir wirklich jetzt alles abdrehen würden, wie es sich Greta wünscht, hätten wir ein Massensterben. Zuerst alle kranken und alle Diabetiker, die ihr Insulin in den Kühlschränken haben. Dann die steigende Kriminalität, die vermutlich zu mehr Krankenhaus Aufenthalten führen würden, diese aber nicht versorgen könnten. Von der Grundversorgung kaum zu reden.

    Es soll ja jährlich solche Tests geben, aber oft werden die vom Staat nicht durchgeführt, da sie sich solche Blamagen für ihr Nichtstun nicht antun möchten..

    Wie dem auch sei.. es ist realistisch sich darauf vorzubereiten...
    Ich persönlich habe gar kein gutes Gefühl, was unsere nahe Zukunft anbelangt..


    PS. sry. das Handy mit der autokorrektur mach mich irre. hoffe ihr könnt iwas lesen
  • Als ich heut die Kinder in die Schule gefahren hab, hab ich ö3 gehört u dann kam gleich mal das Thema Blackout und Wielange ö3 senden könnte. 72 Stunden. Und was ist dann danach? 🤔
  • @Bika vermutlich nichts ?
    Man würde hoffen, dass innerhalb von 3 Tagen der Strom wieder da ist.

    Ist auch mit den Notstromaggregaten schwierig, wenn das Benzin knapp wird, dank stromausfall (ob dort pumpen arbeiten und wie das mit den LKWs, den Grenzen, dem Zoll usw funktioniert, weiß ich nicht)

    Auch viele Lebensmittel und andere sachen, die mit Zügen Transportiert werden, stehen dann still.

    Es wird dann alles hauptsächlich auf Sicherheit und Gesundheit fokusiert.
  • @banana na ich hoff ja inständig das es nie dazu kommt 😳
  • bearbeitet 4. 10. 2021, 09:28
    Also wenn (falls!) Es zu einem Blackout solchen Ausmaßes kommt, sind vor allem die Sanitäranlagen ein riesen Problem in den Städten. Wohin mit der ganzen Schei**? 🙈 Ganz ernsthaft. Denn mit Fäkalien kommen Krankheiten und damit wiederum mehr Arbeit für Krankenhäuser, etc. die dann ja auch schon auf Notbetrieb laufen weil vielleicht viele Leute gar nicht zur Arbeit kommen können oder ewig dafür brauchen.
    Also ich hoffe inständig, dass so etwas nicht in diesem Ausmaß auf uns zu kommt sondern maximal 24 Stunden...
    So oder so keine so tolle Vorstellung!
  • bananabanana

    708

    bearbeitet 4. 10. 2021, 09:36
    Nicht umsonst haben wir im Informatikstudium gelernt, dass die neue Kriegsführung elektronisch sein wird.
    Ein Knopfdruck und vieles kann passieren.

    Wenn man nur kurz mal darüber nachdenkt, kommt man ganz schnell auf Gedanken, die andere sofort als 'verschwörungstheoretiker' abstempeln, weil das damit auseinandersetzen, viel zu mühsam ist.

    Ich meine .. Autos kann man hacken. Dank Handy weiß man auch genau, bei welchem auto die Bremsen versagen müssen. Man kann Handys mit einem kurzen Hack zur überhitzung und evtl explosion reizen (kleine explosionen, so wie es sie beim fehlerhaften samsung mal gab)

    Aber es muss auch gar nicht so brutal sein.

    Ich meine alles wird elektronischer. Wir haben NFC übers handy und eigentlich läuft alles nur noch über dieses kleine Gerät.. Kein wunder, dass die Chinesen dieses Gerät abgöttisch lieben. :D

    Aber genug davon. je länger ich meinen Beruf ausübe, umso öfter wünsche ich mir das Mittelalter herbei :D
  • Mich nervt es so…. Mein Mann redet soviel Müll. Grad das Thema Blackout und das wir bzw ich gern bissl mehr lagern sollten u er Platz schaffen soll. Seine Antwort: schau dir einfach an,welche Pflanzen in Ö wachsen und essbar sind, dann geht das schon 🤦🏻‍♀️

    Und das ist sein Ernst
  • bananabanana

    708

    bearbeitet 4. 10. 2021, 09:48
    @Bika grundsätzlich ist das ja ein langer prozess und eine komplette umstellung
    Ich habe vor 1,5 Jahren viel gekauft und versuche immer das minimum zu erhalten und zu verbrauchen und immer neu aufzustocken.. aber das ist halt mühsam.

    Wenn es wirklich mal so sein sollte, wird man eh auf kleinere Portionen umsteigen müssen.

    Ich mein, schau dir Amerika an. Dank Benzinmangel und Personalmangel schließen dort massenhaft die Geschäfte und Restaurants. Einen Luxus, wie das Vegane essen und andere Diäten, wird sich in solchen Momenten niemand mehr leisten können.

    Unrecht hat dein Mann nicht. Man müsste sich wirklich wieder mehr mit der Natur aussetzen. auch welche Tiere essbar sind, welche krank. was für Organe und wo man aufpassen muss. All dieses Wissen haben wir dank Gemütlichkeit und Wohlstand verloren.
    und das wir diesen noch lange aufrecht erhalten werden, ist eher unwahrscheinlich.

    Der Wohlstand wird ziemlich wahrscheinlich auf wenige im Westen und vieles nach Osten übergehen. Unser fehler in Europa war die Globalisierung und das wird uns mal teuer zu stehen kommen. Aber zumindest versuchen viele Firmen die Fabriken und so endlich wieder hier her zu bringen. Nur wird dadurch alles teurer, da man die chinesischen Sklaven nicht mehr hat.

    Man könnte jetzt ganz schwarz malen und meinen, zum Glück kommt ein neuer verzweifelter Strom von Menschen aus dem Nahen Osten, der genau diese Lücke füllen soll.

    Wie gesagt, wenn man anfängt sich geo-politisch mit allem auseinanderzusetzen, wirds einem anders...
  • @banana ja sicher schadet es nicht wenn man in etwa weiß was giftig ist u was nicht. Wir wohnen aber Stadtgebiet. Ich kann im besten Fall bissl Wiese knabbern wie ne Kuh 😂😳

    Jagen ist auch so ne Sache. Mein Mann hat schon gejagt und kann Tiere töten und ausnehmen. Da hatte er aber ein Gewehr und vorallem, Tiere. Das geht am Land alles vielleicht, in der stadt müsst ich ein zeitl laufen
  • Hallo, also ich hab auch vorgesorgt, ein bisschen. Nicht wegen dem Virus, sondern wegen dem Blackout. Ich hab lediglich Sachen zum Essen hier die wir auch wirklich essen, die notfalls ohne Herd oder Kochstelle gegessen werden können. Klar ist es wieder Panikmache. Corona zieht halt nimmer so sehr.
  • Ich glaube vorsorgen ist nicht schlecht und Generationen vor uns haben das auch immer getan. Wir sind es einfach gewöhnt, dass wir jeden Tag nach der Arbeit in den Supermarkt gehen können. Die Generation meiner Mutter hat eine gscheide Vorratsführung schon verlernt gehabt.

    Ich glaube aber zwischen vorsorgen und sich nicht zu viel Sorgen machen ist eine große Spanne.

    Vor ein paar Jahren hat es auf Netflix die Serie "Preppers" gegeben. Da gab es eine Familie die hat für eine Pandemie vorgesorgt. Die war sicher entspannter als die meisten von uns bevor der erste Lockdown losging. Im Endeffekt hat sich aber rausgestellt, dass die Grundversorgung gewährleistet werden hat können.

    Ich glaube, dass es in Falle eines Blackouts sicherlich gscheid wäre für ein paar Tage Wasser/Essen zuhause zu haben. Wenn der Blackout aber nicht in ein paar Tagen gelöst ist, dann glaube ich haben wir weitaus größere Probleme (die auch aus dem Blackout resultieren) und dann kommt man auch mit zwei, drei oder vierwöchigen Vorräten nicht mehr weit. Da müsste man dann schon in die richtige Prepper/Selbstversorger Richtung gehen.

    Das ist sicherlich auch etwas was man sich überlegen kann. Im Endeffekt ist es aber für die meisten Menschen keine Option. Dafür braucht man viel Zeit, Platz und vor allem Geld.
  • Ich war heut vormittag einkaufen.dachte mir ich nehm ein extra packerl nudeln mit u mal ein 6ertragerl wasser. Nix da. Alles leer. Montag ist offenbar ein schlechter tag zum vorrat kaufen 😂
    Celilisile
  • Kann auch sein das es einfach schon Lieferengpässe sind. Schaut doch mal nach England. Wiviel wird eigentlich Importiert in DE bzw Ö? Das ist einiges ... Mich wundert es ja, als die Evergreen stecken blieb, das es da kaum zu spüren war.
  • Da alles immer digital und so laufen soll/muss, ist man soooo abhängig. Fängt schon im spital an, wieviele geräte da schon nur noch mit internet arbeiten, wenn das ausfällt gibts die div Untersuchungen nicht.

    An lebensmittel würde ich auch nur dinge einlagern, die man so und so hat und halt immer nachkauft. So spezielle sachen sind halt immer ein Problem.

    Und blackouts, glaub die können schneller kommen als wir glauben… und hacker sind einfach klug, wenn man sich so im weltgeschehen umsieht, wird einem doch etwas anders… und wie in england…. Da hat keiner damit gerechnet und jetzt ist es zu spät um irgendwie noch die kurve zu kriegen. Aber Hauptsache brexit. 🤦🏻‍♀️
  • Irgendwann werden wir wieder in Naturalien handeln 😂 1kg brot gegen 500g fleisch,…. So abwegig find ich das gar nicht.

    @banana Ich weiß wo ich dann klamotten herbekomme 😂😂😂
  • Mich macht das thema grad bissl kirre. Irgendwie hab ich grad das Bedürfnis, sofort alles zu kaufen... Das ist ja finanziell kaum zu stemmen. Was mir da noch alles fehlt. Ich hab nichtmal ne Taschenlampe 🙈
  • Übertreiben würde ich es auch nicht.
    Kannte vor fast 20 Jahren auch einen der sich auf so einen Fall eingestellt hat. Hatte auch voll viel von diesem Dosenbrot usw vom Zivilschutz.
    Das hält zwar so 10 Jahre aber dann hat er es jetzt auch schon 2 mal umsonst gekauft (oder mühsam aufbrauchen müssen)

  • @BiKa 🙈 ui… das ist doof. Ich würde jetzt nicht die 1€ taschenlampen kaufen, aber auch keine 50€ taschenlampe. Wir haben in jedem zimmer welche, gibt sogar beim hofer immer wieder mal gute… wir haben da ein set mal gekauft die sogar magnetisch sind
  • @Wienerin1982 ja schlimm. Ned mal ne Taschenlampe hab ich. Warum? Weil ich ja die vom Handy nehmen kann 😳🙈
  • @bika 😂😂😂 stimmt auf die idee bin ich noch nicht gekommen 😂😂

    Wennst Taschenlampen kaufst, Batterien nicht vergessen 🙃
    BiKa
  • @reeni also wir hatten es in der Arbeit schon gemerkt als das Schiff stecken blieb, da hatten wir schon Lieferverzögerungen.

    Wir haben eigentlich auch immer einiges zu essen zuhause, aber schon immer. Nur Wasser haben wir keins, da hätten wir wirklich ein Problem, wir trinken nur Leitungswasser daher kaufe ich keins weils unnötig ist wenns nicht verbraucht wird. Und so viel Wasser Lagern das ich damit Kochen, trinken und mich waschen mehrere Tage... Phu das müsste ganz schön viel sein für 4 Leute.
  • @Christina91 für zwei Wochen ca 35 l…PRO PERSON 🤪
    Christina91
  • @BiKa 😱😱😱 was???? Da können die städter einpacken… wenn da familien mit 2 kinder oder teenies 140l brauchen ist der Keller voll 😂

    Übrigens whats app geht nicht… 😂😂😂 fängt der blackout schon an 🙈 - kleiner scherz
  • Wienerin1982 schrieb: »
    @BiKa 😱😱😱 was???? Da können die städter einpacken… wenn da familien mit 2 kinder oder teenies 140l brauchen ist der Keller voll 😂

    Übrigens whats app geht nicht… 😂😂😂 fängt der blackout schon an 🙈 - kleiner scherz

    Nicht nur WhatsApp.. Alles von Facebook.. 🤣
  • RavennaRavenna

    707

    bearbeitet 4. 10. 2021, 17:56
    @Wienerin1982 Nicht nur das, auch andere Social Media Seiten funktionieren nicht. Angeblich ist auch ein Netzanbieter betroffen.

    Auch wenn es als Scherz gemeint war, aber vllt ist das ja tatsächlich schon ein Vorbote, wer weiß🤷‍♀️
  • @ravenna da merkt man wie abhängig man ist… wenn man mein handy tot ist, bin ich aufgeschmissen, abgesehen, dass ich kein festnetz habe, ich kann fast keine nr auswendig.
  • @banana Habs gelesen… kein insta… nix 😂
  • Wienerin1982 schrieb: »
    @banana Habs gelesen… kein insta… nix 😂

    All meine Freunde sind weg 😥
  • bananabanana

    708

    bearbeitet 4. 10. 2021, 18:04
    1rru1pppp2be.jpg


    ... 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣
    Grad die Mail von einem meiner lieblingsstoffhändler bekommen ..

    I Packs ned
    BiKaReyhania
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum