Notfall - Vorsorge: Black Out/Naturkatastrophen

1356711

Kommentare

  • @Biancaa_ wieso bringen die nix?
  • @Rivulet Danke für deine Worte 👌🏻 Du sprichst mir aus der Seele. Das schaukelt sich hier alles so hoch... einfach unglaublich.
    Ich find es immer gut Vorräte daheim zu haben (hab sicher im Schrank und TK Lebensmittel für 2 Wochen), aber irgendwie hab ich das Gefühl, es vergessen viele, dass es sich hier um einen Virus handelt und nicht im eine Apokalypse 🙈 Eventuell darf man für einige Zeit das Haus verlassen, aber wir haben nach wie vor Strom, Leitungswasser und co. Also wozu diese Panikmacherei?
  • Diese ganze Panik ist komplett übertrieben, solange man nicht über 70 ist und diverse Vorerkrankungen hat.

    Aber wir haben heute trotzdem im Billa Onlineshop auf Vorrat Tomatensauce, und Co gekauft, weil wir gelesen haben, daß Rewe seine Marktleiter angewiesen hat die Konserven zu verteuern :/
    Also haben wir schnell noch zu den jetzigen Preisen gekauft, bevor wir dann die nächsten 2 Monate deutlich mehr zahlen müssten.
    Kaffeelöffelkawaii_kiwi
  • Wir haben schon ein paar Jahre einen gewissen Überlebensvorrat; einfach weil wir auch so aufgewachsen sind und die letzten Jahre doch auch einige größere und kleinere wetterbedingte Katastrophen waren - und da will ich dann nicht erst zum Nachdenken anfangen wenn der Fall eingetreten ist.
  • Ich finde nicht das hier irgendjemand Panik verbreitet. Das ist der Notfall- Vorsorge Thread und den gabs schon vor dem Corona Virus.
    Wir haben jetzt auch unsere Vorräte aufgestockt aber nicht wegen dem Virus.
    Eher weil mein Mann jetzt 1 Woche weg ist und ich kein Auto habe :D
    Aber ich finde es wichtig das man für alle Fälle etwas zuhause hat. Alleine schon wegen den ganzen Unwettern in letzter Zeit.
    Wir haben auch einen Campinggrill und sogar eine Solarzelle wo man eine Autobatterie laden kann und damit etwas Strom hat für eine Kühlbox etc aber das nur weil wir im Sommer öfter campen.
  • Also ich weiß nicht, mittlerweile find ich den Thread auch schon ganz schön schräg. Essen horten, im Geiste schon die Waffen schwenken, Tomatensauce bis für den Sankt Nimmerleinstag stapeln.. ich glaub ich bin im falschen Film!

    Leute, bitte!
    riczkastanie91
  • In welcher Stadt bzw. Bundesland wohnt ihr wo schon die Regale leer geräumt sind?

    Also ich glaub bei vielen Hofläden gibt es noch genug Nudeln *gg*

    Finde nämlich dass sich jetzt die ganzen Konzerne über steigende Umsätze freuen. Bald wirds a Impfung dagegen geben und die Pharmaindustrie hat wieder gewonnen.
    kairicz
  • Also ich hoffe inständig, die ganzen jetzt gekauften Lebensmittel werden auch gegessen.. wär ewig schad wenn jetzt der Großteil in der Speis vergammelt.. also bitte, regelmäßige Inventur im Bunker nicht vergessen und bald ablaufende Konserven verkochen!
    Corniricz
  • Möchte auch was dazu sagen. Habe auch weniger Angst vor dem Virus ansich als vor Ausgangssperren. Angst ist wohl auch übertrieben... Ich nehm diese Situation einfach als Anlass mal zu überlegen, wie würden wir wirklich dastehen im Falle des Falles. Hab mir schon öfter überlegt, was macht man, wenn der Strom für längere Zeit ausfällt? Finde es nicht verkehrt, sich über sowas Gedanken zu machen und einzulagern wie es Gefühl und auch Platz erlauben.
    Ich war deswegen heute auch einkaufen. Und empfinde mich nicht als panisch. Wenn wir mal ein Haus bauen, möchten wir es auch so haben, dass man zur Not selbstversorgt leben kann. Jetzt in einer Wohnung ist man halt abhängiger.
    Reyhania
  • Naja die Medien verbreiten ja so viele Nachrichten über den Corona Virus. Immer gleich bei Verdachtsfällen berichten und dann stellt sich heraus, dass es eh was anderes war.

    Ich werde im Bus auch schon angestarrt, weil ich mich ständig Schnäuzen muss und schlecht Luft bekomme. Allerdings habe ich was gefährliches und schlimmeres.
    Eine Pollenallergie! 😂
    Ist halt nur nicht ansteckend.

    Dennoch gut, dass sie das Virus eindämmen wollen, aber als gesunder junger Mensch stirbt man nich daran normalerweise.

    Ich glaube auch nicht, dass es zu Ausgangssperren kommen wird, aber wenn ihr euch vorbereiten wollt ist es doch gut, falls echt mal was ist, habt ihr weniger Aufwand.
    Dennoch kann das auf andere schon beunruhigend wirken. 😁

    Jeder reagiert halt anders auf sowas.
  • @stella001 ich trau mich in der ubahn nimmer zu husten :D könnt ja auch wer komisch schauen o:)
    @melly210 war zwar eh klar dass die Preise anziehen... aber echt jetzt schon? Ich hab gestern gar keine passierten Tomaten mehr bekommen in den Geschäften wo ich war.
    Ein bissl was hab ich auch gekauft aber eigentlich auch mehr weil nix mehr zuhause war. Lustig, die die grad was BRAUCHEN stehen dann vor den leeren Regalen 🤷‍♀️🥴
  • Jeder denkt so:
    „Ich bin eh nicht panisch, aber nur für den Fall. Unsere Vorratskammer is grad eher leer. Kauf ma halt 4 packerl Nudeln und 4 packerl Reis statt wie normal eines. Kommt schon wieder weg.“

    Dann sieht man wieviel die anderen kaufen, man sieht die leeren Regale und denkt sich, oje am
    Ende kriegt man nicht mehr was man braucht. Dann kommen die Preiserhöhungen, also schnell noch aufstocken. usw dreht sich die Spirale.
    riczwölfin
  • Na und was ist denn falsch daran sich Sorgen und Gedanken zu machen, wir haben Bekannte in Italien und die hätten nie und nimmer mit sowas gerechnet. Schon gar nicht das sie auf einmal abgeriegelt sind, also was ist bitte verkehrt sich und seine Familie schützen zu wollen in dem man Einkäufe tätigt um im Fall der Fälle abgesichert zu sein. Ich denke da setzt bei vielen einfach der normale Instinkt ein das man seine Familie in Sicherheit wiegen will.
  • Also ehrlich gesagt hab ich mich vor allem mit Babynahrung für meinen 15 Wochen alten Zwerg eingedeckt. Ich hab jetzt keine Angst vor dem Virus, aber sollte es zu einer Ausgangssperre kommen, möchte ich, dass er versorgt ist. Ansonsten haben wir ein paar Vorräte besorgt, aber auch nicht mehr, wie man sicherheitshalber sowieso zuhause haben sollte. Das mit Gaskocher etc. find ich allerdings übertrieben. Es steht ja kein Atomkrieg vor der Tür. 🤷🏻‍♀️
  • Ich finde das ganze ehrlich gesagt genauso übertrieben wie manche Menschen die meinen einen Tag vor einem Feiertag noch einzukaufen wie die Wahnsinnigen, denn man verhungert ja gleich wenn einen Tag die Geschäfte geschlossen haben 😂🙈
    ricz
  • Apropos Atomkrieg:
    Kann sich jemand von euch aktiv an den Tschernobyl-Unfall erinnern?
    Ich war zwar erst 2 aber habe trotzdem einige Erinnerungen, wie zB wir durften nicht rausgehen, den selbst angebauten Spinat nicht essen und der Sand aus der Sandkiste wurde entsorgt. Dann die Warnung vor mit Cäsium belasteten Schwammerln. 😬
  • hafmeyjahafmeyja

    2,541

    bearbeitet 27. 02. 2020, 07:21
    @Biancaa_ Mich würde auch interessieren wie du darauf kommst dass "die Händedesinfektionsmittel aus dem DM nix bringen". Die sind auf Alkohol (Ethanol)-Basis und das ist iW (in angemessener Konzentration) ein probates Mittel zur Desinfektion!
  • Also ich werd heute noch einige Packungen pre besorgen, aber nur, weil ich sorge hab, dass ich am Montag nichts mehr bekomme und ich brauch ein paar für unsere thailand Reise. Hab Sorge, dass andere wie die irren alles weg kaufen so wie es war, als hofer Lieferschwierigkeiten hatte bzgl pre
  • @hafmeyja @BiKa

    Weil die meisten Desmittel die es so zu kaufen gibt fast nur aus Ethanol bestehen. Im Krankenhaus ist da noch vieles drin was effektiver gegen Viren u Bakterien hilft. Deshalb nehm ich nur die aus der Arbeit oder hols in der Apotheke :) es gab auch mal einen Bericht, dass die von Dettol u Co nicht so wirksam sind.
  • Emma87 schrieb: »
    In welcher Stadt bzw. Bundesland wohnt ihr wo schon die Regale leer geräumt sind?

    Also ich glaub bei vielen Hofläden gibt es noch genug Nudeln *gg*

    Finde nämlich dass sich jetzt die ganzen Konzerne über steigende Umsätze freuen. Bald wirds a Impfung dagegen geben und die Pharmaindustrie hat wieder gewonnen.

    ? Warum bitte hat dann die Pharmaindustrie gewonnen?! Eine Impfung zu entwickeln kostet verdammt viel Geld, da müssen sich viele Impfen lassen bis sich das rechnet! Im Gegenteil - Die Pharmaindustrie wird in den nächsten Monaten vor einem gewaltigen Problem stehen, weil viele Rohstoffe in China erzeugt werden, dank Corona eben nicht, somit wirds zu Lieferengpässen kommen! Und weil bei der ach so bösen Pharmaindustrie leider alles ganz genau ablaufen muss, kann man die Produktion nicht einfach schnell schnell verlegen.... das wird ein Problem!

    Dass es am Montag keine Konserven mehr geben wird, liegt an den panischen Hamsterkäufe! Mensch, es ist ein Virus, rund herum funktioniert noch alles - und wenn man wirklich nix mehr zu essen daheim hat: verhungern können sie einen nicht lassen!
    Finde es außerdem faszinierend, was Leute für 2 Wochen heim schleppen - so viel essen wir tlw im Monat oder in noch einem längeren Zeitraum!

    Und an alle die für den Weltuntergang bunkern - ganz ehrlich: wofür braucht man WC Papier wenn man das Klo nicht benutzen kann, was hilft ein Hausbrunnen, wenn alles verseucht ist, wie lang glaubt ihr, dass ihr mit eurem kleinen Campingkocher auskommt, das Holz für den Ofen habt ihr hoffentlich im Haus gelagert, weil wenn ihr nicht mehr raus dürft, hilft es hinter der Garage auch nichts und weil das Thema "Atomkrieg" oder "Reaktorunfall" gefallen ist: wenn alles verstrahlt ist, habts nach den 2 Wochen auch kein Essen mehr.... hoffe außerdem, dass ihr einen Bunker habt und alles da drinnen, sonst sind eure Vorräte auch verstrahlt....

    So und jetzt dürft mich steinigen!
    Szulaikariczandrea_86
  • Im Grunde ist es einfach wieder Anlass nachzudenken und zu schauen wie lange man Sich und seine Familie ernähren könnte ohne das Haus zu verlassen. Das kann immer passieren ob jetzt wegen einer Umweltkatastrophe oder wegen einer Krankheit..
    ich fühle mich besser wenn ich weiß das wir ohne einkaufen mindestens ein Monat gut leben können. Außerdem finde ich es fein wenn ich mal krank bin das ich nicht einkaufen gehen muss oder mein Mann.
    Vorräte sind immer sinnvoll wenn der Platz da ist.
    Mein Mann sagt auch immer das er weniger Angst vorm verhungern hat als vor der Hysterie der Menschen..

    Generell zum coronavirus möcht ich sagen: würde man die jährlichen Magen-Darm-Virus Ausbrüche in Österreich auf einer Karte rot markieren mit infizierten und Todesfällen wäre auch jeder entsetzt. Bei solchen Ausbrüchen sterben oft ältere Menschen und immungeschwächte weil sie einfach schon zu schwach sind.

    In solchen Zeiten sollte man sich einfach bewusst machen wie wichtig ein gesunder und bewusster Lebensstil ist das ganze Jahr. Viel Obst und Gemüse, viel in der Natur und glücklich sein.. so stärkt man das immunsystem und ist in Zeiten vieler Krankheitsfälle gewappnet.
    hafmeyjaBiKamelly210ricz
  • @Biancaa_ na das das Zeug im Kh besser is will ich ja stark hoffen 😂 ich denk für so zwischendurch schadet es nix, vorallem wenn man im Handel hat u zb dauernd was anfassen muss
  • Ich hab mich auch mit Pre aus der Apotheke eingedeckt und ich war nicht die erste ☺️ Die Dame meinte sie muss nachbestellen weil ich schon die dritte bin die sich eindecken will 😅 Also für sich und sein Kind essen vorzusorgen find ich dann nicht übertrieben 🤷🏻‍♀️ Und brauchen tut man es sowieso - ist doch egal ob ich jede Woche eine Dose kaufe oder 10 Dosen auf einmal ehrlich gesagt.
  • hafmeyjahafmeyja

    2,541

    bearbeitet 27. 02. 2020, 08:27
    @Biancaa_ Mir ist schon klar dass die Des.mittel für den med./Labor-Bereich effektiver sind und eine breitere Wirkweise ggü. versch. Erregern haben müssen. Trotzdem fand ich deinen Post so ganz ohne Nachsatz etwas verunsichernd...
  • @BiKa

    Ja schaden tuts sicher nicht u ich hab im Auto auch immer eines von Dettol, falls ich mal kurzfristig einkaufen bin oder so 😂 bin da extrem empfindlich, für mich gibts nix ekligeres als Einkaufswagerl 😅
    BiKa
  • @lolle Ich finde da gibt es nix zu steinigen 😅 auch wenn deine Wortwahl leicht provokant ist.
    Vernünftige Vorratshaltung hat mMn nix mit Hamsterkäufen zu tun.
    Die Erwähnung von Tschernobyl ist nicht in Zshg mit Atomkriegen zu stellen - mich hätte nur interessiert ob/wie ihr das damals miterlebt habt
  • @hafmeyja ich war ein Kleinkind, weiß aber von Erzählungen, dass meine Mutter mit mir im Regen spazieren war und wir noch Tage draußen gespielt haben, als man eigentlich hätte sollen - warum: weil damals die Informationen zu langsam geflossen sind!!! Bis die Informationen an die österreichische Öffentlichkeit gekommen sind, wärs eigentlich schon fast zu spät!
    Ich weiß, dass wir keine Beeren pflücken durften und Schwammerlsuchen sind wir erst viel später wieder gegangen!

  • Also vor dem virus habe ich keine Angst ..und auch keine gedanken darüber gehabt... was mir eher vll "sorgen" macht sind leute die alles wie verrückt kaufen, hab schon einige fotos auf fb gesehn wo die regale leer sind.. das wäre das einzige wo ich mir was denke 😆
  • Bei mir bricht erst Panik aus wenn der lieferservice eingestellt wird 😂
    hafmeyjaReyhaniastolze_mamimelly210schnoggeledelphia680minzeStefanie868Hase_89
  • qwcatttn3qom.jpeg


    sicher alles kein schmäh der industrie 🤦‍♀️
    lassts euch nicht verarschen!
    Emma87
  • @lolle Also bevor es der hiesigen Pharmaindustrie schlecht geht, braucht’s a bissi mehr als Corona.
    In China werden hauptsächlich die Tabletten gepresst....es könnten also Lieferprobleme einiger Medikamente auftreten.
    Aber als solches seh ich es auch eher als Gewinn, denn wenn es erstmal einen wirksamen Impfstoff gibt, kostet die Produktion Centbeträge aber der Verkauf weit mehr. Eine zeckenimpfstoff inkl. Einweginjektion und Verpackung kostet der Pharma 7 Cent....jeder kann selbst überlegen wie viel er bei der letzten zeckenimpfung bezahlt hat....

    @Mutschekiepchen Super Zusammenfassung und die Quelle der AGES ist sicher sicher!

  • @kathi87 also ist das ganze jetzt eine Verschwörung der Pharmaindustrie?! Na wenn ihr meint.....
  • @lolle Lesen und Verstehen.... 😜

    Ich habe lediglich gesagt, dass die Pharmaindustrie da sicher nicht der Verlierer sein wird, wie du es gemeint hast.

    Von Verschwörung hab ich nichts geschrieben.
    Was man in den Text hineininterpretieren möchte, steht nicht in meiner Macht.
  • Also bezüglich Blackout. Hab da heute mal mit meinem Mann darüber geredet, da er sich als Elektrotechniker doch mit den ganzen technischen Hintergründen auskennt, obwohl es nicht direkt sein Wissensgebiet ist.

    Er meint, ein Blackout sei theoretisch möglich, aber seines Erachtens nach sehr unwahrscheinlich. Zum einen werden wir von so vielen Nachbarländern mitversorgt, zum anderen gibt es etliche Kraftwerke, die im Moment stillgelegt (weil kein Bedarf) sind und die notfalls herangezogen werden können um wieder Strom einzuspeisen, sodass es sich höchstens um einen Stromausfall für ein paar Stunden handeln würde.

    Vor ein paar Jahren wäre es fast zu einem Blackout gekommen, das sei aber noch rechtzeitig bemerkt worden, das entsprechende Kraftwerk "repariert" und in der Zwischenzeit von anderen übernommen worden.

    Also mach ich mir da mal keine Gedanken.
    melly210Cassi
  • @ricz an ubd für sich ganz richtig.... mehr Probleme werden da marode Leitungen sein zB
    ist zwar schon etwas älter und aus D betrifft aber Ö genauso und wüsste nicht dass sich da schon viel getan hätte

    https://diepresse.com/home/wirtschaft/energie/5360298/Oesterreich-naehert-sich-dem-Blackout
  • @kathi87 genau so wenig wie ich geschrieben habe, dass es der Pharmaindustrie schlecht gehen wird - Probleme den Bedarf zu decken wirds aber geben, es werden in China nämlich nicht nur Tabletten hergestellt, sondern vor allem Wirkstoffe erzeugt, die dann an die verschiedenen Anbieter geliefert werden....
    Ich find die Argumentation, dass die Pharmaindustrie an einer Impfung so viel verdient immer spannend - mehr verdienen würden sie an einem Patienten der erkrankt und ev sogar intensivmedizinisch versorgt werden muss!
    Aber das gehört definitiv nicht hier her!
    Mohnblume88Hallöchen
  • @ka_pünktchen18 haha wow!! offensichtlicher gehts echt nimmer, und trotzdem wirds viele geben die da jetzt massenhaft einkaufen, denn zur Panik kommt jetzt auch noch der Geiz dazu „alles was gratis is muss ich haben“

    @BiKa😂;😂😂 das hab ich auch gesagt

    ich bin halt eben auch der Meinung, wenn Vorräte angelegt werden dann bitte diese auch vor Ablaufdatum verbrauchen, ich kenn leider einige die im Keller massenhaft Nahrung „für den Fall der Fälle“ gebunkert haben und irgendwann sehens, oje das rennt ja in paar Monaten ab, und es landet ein großer Teil im Müll, denn solange die Gesellschaft funktioniert kauft man sich lieber auf was man Lust hat und möchte sich dann doch ned 2 Monate von Nudeln, Reis, Tomatensauce, Bohnen und Mais ernähren um seine fast abgelaufenen Vorräte zu verbauchen 🙄🤦🏽‍♀️

    ricz
  • und an alle die jetzt so verrückt nach Desinfektionsmittel sind und davor hatten sie nie eins ... es genügt regelmäßiges gscheites Handewaschen mit normaler Seife, und unterwegs einfach ned die Finger in den Mund nehmen bis man wiedee Hände gewaschen hat

    es is ein Virus der bei gesunden Menschen meistens sogar nur mit schwachen Symptomen verläuft (wer weiß wie viele eig scho das berüchtigte Corona Virus hatten und keiner weiß weils daheim geblieben sind und dachten sie hätten einen 0815 gripplen Infekt)

    a4c752c0-59f4-11ea-a8f0-134b45ee5e29.jpeg

    und ja den Thread gibts scho länger, aber er is jetzt erst plötzlich wieder so aktiv geworden also geh ich scho davon aus dass die meisten hier wegen des Virus plötzlich Interesse an Notfall Vorsorge haben und ned weil sie sich generell gegen Blackouts oder sonstiges schützen wollen
    Szulaikawölfinricz
  • @ricz

    erstens: es stimmt dass Österreich von Nachbarländern mitversorgt wird. Das is aber Teil das Problems. Österreich importiert zb Strom aus Tschechien. Die importieren aus deutschland. Und in deutschland werden sowohl Kohle- als auch Atomkraftwerke abgeschaltet.
    Wieviel Strom Österreich selbst produzieren kann hängt stark von den Wasserständen ab, und von Wind/Sonne. Also nicht so zuverlässig.

    Zweitens: ein Kraftwerk das stillgelegt wurde, kann nicht einfach so mal hochgefahren werden weil es jetzt gebraucht wird. Das erste und größte Problem: woher das Personal nehmen? So ein Kraftwerk is doch was kompliziertes, und wenn dort niemand mehr arbeitet finde ich die qualifizierten Leute ein paar Monate nachdem ich sie bräuchte. Nicht Stunden. Auch technisch ist es nicht so einfach ein Kraftwerk wieder hochzufahren, und es dauert eher mehrere Tage bis Wochen.
    Es gibt eine stille Reserve an Kraftwerken die im
    Winter einsatzbereit gehalten werden um das Netz bei Bedarf stabil zu halten. Das sind aber Kohle- und Gaskraftwerke. Die jetzt abgeschalten werden sollen...?
    (Übrigens wieder: das betrifft nicht nur Österreich, sondern deutschland. Österreich bietet auch Reserve für deutschland an. Aber wenn ein österreichisches Kraftwerk schon läuft um das deutsche Netz zu stabilisieren kann es für Österreich nicht mehr hochgefahren werden).

    Ich persönlich glaub ja nicht unbedingt dass es jetzt auf jeden Fall ein größeres blackout in den nächsten Jahren geben wird. Es is halt eine Risikoabschätzung. Und ich denke dass das Risiko in den letzten Jahren gestiegen ist (auf einem niedrigen Niveau). Ich schätze das Risiko wird in den nächsten Jahren weiter steigen, je nach Ausbau und Investitionen tendenziell stärker als in den letzten Jahren.

    Ab wieviel Prozent Risiko man dann sagt, ich nehm dieses Risiko ernst und sorge vor, das muss jeder für sich entscheiden. Der eine macht das vielleicht bei 5 Prozent, der nächste bei 20, und wer anderer erst bei 70 oder gar nicht.
  • Danke @Hoppala, das mit dem Desinfektionsmittel hab ich mir auch schon gedacht. Ordentlich Hände waschen mit seife reicht im Normalfall im Alltag. Ich hab zwar eins daheim, mit dem ich während und nach einem Magen darm infekt putze, aber werde jetzt sicher keins nachkaufen, weil ich normalerweise e ewig mit so einer Flasche auskomm...

    Und bitte nix kaufen, was ihr nur kurz vorm verhungern essen würdet.
  • Bei uns im Ort gibt es schon seit ein paar Jahren Vorträge zum Thema Black Out. Ich war noch nie bei einem Vortrag, da ich sonst zu viel Angst bekommen würde.
  • @kea @Nadine_ ja das mag alles sein und ist sicher richtig so. Ganz ganz viele Dinge KÖNNTEN passieren. Und nur weil eine geringe Wahrscheinlichkeit gegeben ist, mach ich mich trotzdem nicht verrückt 😏

    Außerdem glaube ich nicht, dass sie so viele Kraftwerke schließen / abreißen würden, wenn sie so dringend benötigt wären.

    Und wenn in einem Artikel schon im ersten Absatz die "bösen, bösen Elektroautos" an Allem schuld sind... Tja 😅 aber das ist ein anderes Thema.
  • @ricz 😄 das war nur ein Bsp Artikel. War nicht gegen die Ele Autos und nicht dafür 😉
    Generell steigt der Verbrauch an Strom stetig an und das Netz wird nicht unbedingt parallel dazu nachgerüstet 🙃

    man siehe sich nur mal einen Haushalt an.... 🙂
  • @Nadine_ das dachte ich mir schon, dass du den Artikel nicht wegen der Elektroautos gewählt hast 😜

    Und ja, natürlich steigt der Strombedarf im Vergleich zu vor Jahrzehnten. Aber warum schließen sie dann Kraftwerke weil sie nicht gebraucht werden? 🤷🏻‍♀️
    Dafür steigt mit der Zeit aber auch die Anzahl der autonomen Stromversorgung (Photovoltaik usw.)
  • Naja, weißts eh, man kommt ja gleich in den Verruf 🙈😅

    Das stimmt! Soweit ich informiert bin ist Ö sogar auf Platz 1 EU weit was erneuerbare Energien anbelangt.

    Ich meinte da eher die Überlandleitungen die schon tlw sehr alt sind. Sollten aber, glaub ich, planmäßig die nächsten paar Jahre größtenteils auf Erdkabel umgestellt werden
    ricz
  • @ricz Kraftwerke werden geschlossen, weil sie entweder nicht mehr sicher sind / sich renovieren nicht auszahlt oder, und das wird in den nächsten Jahren mehr, weil sich die europäische Kommission verpflichtet hat, bis 2050 klimaneutral zu sein, siehe Green Deal. Da passen kohlekraftwerke nicht rein. Manche Länder wollen auch von den Atomkraftwerke wegkommen, aber davon hört man in letzter Zeit wenig...
    Wind, photovoltaik und wasserkraft hat zwar noch sehr viel Potential, aber es ist eine steigende Herausforderung fürs Stromnetz, da stark schwankende Verfügbarkeit und die Verbraucher schwanken auch.

    Herausforderung heißt aber nicht, dass deswegen alles zusammenbricht. Es ist machbar. Ich vermute, dass der Stromkreis in Zukunft stärker schwankt, also wenn viel verfügbar ist billiger und wenns knapp ist teurer. Vielleicht nicht für Privathaushalte, aber für die Industrie und manche Prozesse, die nicht lange hich- und runterfahren, werden dann halt zb verstärkt bei Wind und Sonnenschein ablaufen. Stromspeicher werden auch an Bedeutung gewinnen.

    Natürlich kann trotzdem mal was sein. Aber wir werdens aushalten. Viel wahrscheinlicher als ein Blackout ist, dass durch unwetter immer wieder mal einzelne Gebiete ein paar Tage von der Außenwelt abgeschnitten und ohne Strom sind. Das gab's ja schon und die Menschen in betroffenen Regionen haben meistens e gut vorgesorgt.
    ricz
  • 83b7d2c0-5a4f-11ea-a8f0-134b45ee5e29.jpegsoviel zum Thema Desinfektionsmittel
    Naomi_Stefanie868wölfinlolleTalia56vonni7riczmelly210
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum