Ines83

Über mich

Ines83
Ines83
User
Beigetreten
Besuche
203
Zuletzt aktiv
Punkte
52
Birthday
February 18, 1983
Wohnort
Bundesland Salzburg
Wohnbezirk
-
Beiträge
106
Auszeichnungen
3
  • Adoption - Kind adoptieren

    Wieder Mal ein Update:

    Hatten gestern wieder einen Termin. Dieses Mal war jemand von der Pflege U Adoption da, damit wir alle Fragen stellen konnten.

    Heuer wird noch ein Pflege Kurs gestartet in sbg. Anscheinend ist da echt ein großer Mangel.
    Einen Adoptionskurs wird es in nächster Zeit nicht geben. Ich denke der Kurs von 2020 wird Corona bedingt sogar erst 2022 starten, so wie sich das angehört hat. Dh ein neuer Kurs wäre nicht vor 2023 starten.

    Wir können beide Kurse machen, aber natürlich nicht zeitgleich sondern hintereinander. Zeitgleich wäre ja sowieso nicht möglich. Das finden wir super, dass dies möglich ist.

    Wir werden den Kurs der Pflege als erstes gehen. Dazu haben wir jetzt auch noch 2-3 Termine treffen vor dem Kurs. Das ist natürlich intensiver U ein ganz anderer Weg. Wir müssen uns klar werden, mit was wir umgehen können und mit was gar nicht. Aber damit haben wir uns eh vorab schon beschäftigt. Dh ist es für mich okay ein Kind aus einen Alkoholiker Haushalt zu bekommen od aus einen Drogenhaushalt od aus einen gewaltätigen Haushalt. Wie alt soll es sein. Was ist unsere Höchstgrenze usw usw.
    Zumindest weiß man bei der Pflege den Background der Kinder. Das hat man bei der Adoption nur selten.

    Wir sind gespannt wie es weiter geht. Ich halte euch am laufenden .
    minzemelly210Angelika89HallöchenPapaya
  • Adoption - Kind adoptieren

    @befee @Papaya

    Also wir starten mit dem Verfahren jetzt. Dauert ja doch einige Zeit. Ca 2 Jahre.

    Habe gerade mit der KJH telefoniert, weil wir noch fragen hatten.
    Ernüchternd war wirklich, dass wir bei uns mind 6-7 Jahre warten müssen für eine Adoption.
    Eine Pflegschaft geht um einiges schneller. (Ca 2 Jahre) Aber wir sind da noch am überlegen. Sind doch einige Faktoren. Kann ich es über das Herz bringen, das Kind dann wieder zurück zu geben od bricht es mir das Herz?¿
    Mit den besuchen der leiblichen Eltern habe ich weniger Probleme, ich hoffe nur, dass das Kind mal nicht Probleme damit hat.

    Auf jeden Fall, wir starten Mal. Die Überlegung ob Pflege od Adoption müssen wir erst bis zu den Kursen treffen. Ich wollte wissen, wie es ist wenn man ein Pflegekind hat, ob man trotzdem auf der adoptionsliste bleibt. Aber dass muß erst abgeklärt werden.
    Vergessen zu fragen hab ich, ob ich mich bei einer anderen BH auch noch anmelden kann. Aber das werde ich beim Termin fragen.

    Auf jeden Fall, wir haben am 4.11. unseren ersten Termin.
    Ich bin gespannt und hoffe, dass ich nicht zu arg fertig bin, weil da meine Myom OP erst 8 Tage her ist. Mal schauen.

    Ich halte euch am laufenden und freue mich weiterhin über neue Berichte.
    melly210PapayaitchifyminzeNeueMami32
  • Adoption - Kind adoptieren

    Sodala.
    Mal wieder ein Update.

    Wir müssen od müssten uns ja bis 9.2. entscheiden, welchen Weg wir gehen wollen. Adoption od Pflege.
    Wir würden gerne beide Wege gehen. Sie wollen aber eine Entscheidung von uns. Dh das wird ein spannender Termin.

    Wir haben uns Infos direkt beim Land Sbg eingeholt, ob beides machbar ist. Sie hat gesagt, machbar ist es, ist mit der zuständigen BH zu klären.
    Natürlich muss man auch verstehen, dass wenn wir zb gerade erst ein Pflegekind bekommen haben, wir sicher nicht gleich danach ein adoptionskind bekommen. Was klar ist. Man muss sich mit dem Pflegekind zusammenleben U das braucht Zeit. Das ist uns bewusst, aber wir können anscheinend beide Kurse machen U so auf der adoptionsliste bleiben, ohne von der Liste gestrichen zu werden. Im besten Fall haben wir dann 2 Kindern geholfen.

    Da es bis 2022 od 23 bei uns sowieso keinen Adoptionskurs geben wird, müsste sich das eigentlich ausgehen. Weil erst nach dem Kurs hat man die Möglichkeit in den Topf zu kommen u da sind wieder 8-10 andere wartende drin. Also unsere Chance einer Adoption ist in den nächsten Jahren sehr gering, also dürfte die Zeit für beide Kurse sein. Der pflegekurs, wenn alles passt, könnte ggf heuer begonnen werden.

    Ich bin gespannt was sie zu unserer Idee sagen. Wir würden uns freuen wenn es möglich ist. Einen Pflegekind und einen Adoptionskind eine Chance zu geben. Weil Jahre dazwischen sein werden. (Leider Gottes)

    Mal schauen was beim Gespräch raus kommt. Haltet uns die Daumen.

    Was sagt ihr zu dem Ganzen? Wir wissen, es wird nicht leicht werden, aber hoffen das Beste.
    minzemelly210Hallöchensunha13soso
  • Adoption - Kind adoptieren

    @Cookie1985
    Das ist mir bewusst, jedoch wurden die Pflegeeltern auch über den Zustand der leiblichen Eltern informiert. Du kannst es immer noch ablehnen, wenn du dir das nicht zutraust.
    Das Kinder schon was mitgemacht haben, ist klar, aber man kann eben auch ablehnen. Auch bei einer Adoption kannst du nein sagen, wenn's soweit ist. Und gerade bei der Adoption wo ein Kind in der Babyklappe ist, weißt du die Vorgeschichte nicht der Eltern .

    Also mit all solchen Fragen muss man sich vorher auseinander setzen.
    Stieglitzmelly210Papaya
  • Adoption - Kind adoptieren

    @befee @melly210
    Ja wir hoffen, dass sie bei uns bleiben, aber Garantie hast nie.
    Der Kurs beginnt erst nächstes Jahr im Herbst. Also auch diese Prozedur als Pflegeeltern dauert gut 2 Jahre.

    Mal schauen was am 4.11. so besprochen wird.

    Ich halte euch am laufenden
    Papayabasia
  • Adoption - Kind adoptieren

    Hallo ihr Lieben!

    Ich wollte euch berichten, wie unser Gespräch beim Jugendamt war. Einige haben ja auch gefragt, ob ich meine Erkenntnisse teile.

    Nun, die Mitarbeiterin von Jugendamt war sehr nett und sehr bemüht uns alle unseren Fragen zu beantworten.
    Vorweg muss ich sagen, ich spreche hier vom Bundesland Salzburg. Das ist wichtig, weil Kinder die zur Adoption frei gegeben werden, eigentlich in dem Bundesland bleiben, ausser es wären keine Interessenten da. Was aber glaub ich in keinem Bundesland der Fall ist.

    Wo fange ich an zu erzählen, es sind sehr viele Infos.

    Adoption:
    Man kommt auf die Warteliste, wenn man sich bewirbt, dann dauert es ca 6-12 Monate für die Gespräche und Termine beim Jugendamt deiner BH. Wenn diese einem überprüft hat und des OK gegeben hat, dann kann man die Kurse machen. Diese starten in sbg meist im Herbst. Dh wir können erst nächstes Jahr mit den Kursen beginnen. Diese benötigen auch wieder gut 6 Monate. Erst wenn man diese abgeschlossen hat, kann man ein Kind adoptieren.
    Dann ist es so, dass es einen Pool gibt, der bei uns immer mit 10 Leuten gefüllt ist, und sich die Befüllung immer mit den Bezirken abwechselnd. So kann es schon mal sein, dass man einige Zeit wartet bis man in den Pool kommt. Wenn man bedenkt, dass in sbg letztes Jahr nur 8 Kinder zur Adoption frei gegeben wurden, dauert es einige Zeit. Man erfährt ja nicht wie viele sich bewerben im gesamten BL und wie viele die Kurse wirklich beenden.

    Sie sagte uns, dass in sbg gerade die Wartezeit kurz ist. Und "kurz" bedeutet hier, "nur" 6 Jahre.
    Also puhhhh, ich war schon überrascht. Hab eher mir 3-4 Jahre gerechnet. Aber naja.

    Auslandsadoption:

    Fand letztes Jahr in Sbg gar keine statt. Achso ich habe die Zahlen offiziell auf einer Seite per Google gefunden. Die haben die Statistik von 2019 und davor veröffentlicht und ist für jedermann/Frau einsehbar.
    Auf meine Frage wieso es keine gab, wurde angegeben, dass es sehr mühsam sei. Nicht wegen den österreichischen Behörden. Nein eher wegen den ausländischen. Manche Mühlen mahlen langsam. Od manche Länder wollen, dass man dort 6 Monate lebt und sagen dann auch wieder nein. Also sehr viel Aufwand Zeit u Geld mit ungewissen Ausgang.
    Das hat mich echt überrascht, dachte man hilft den Kindern im Ausland damit, aber anscheinend ein sehr steiniger Weg.

    Pflegeeltern:

    Geht etwas schneller, da weniger sich dafür melden. Da es doch mit mehr Aufwand verbunden ist. Den Kontakt mit der leiblichen Mutter halten, evt schwieriger mit dem Kind, weil es ja nicht umsonst zu einer Pflegefamilie kommt. Also ein paar Hürden mehr.
    Jedoch wurde uns mitgeteilt, das die Kinder meist in der Pflegefamilie bleiben. Aber natürlich weiß man das vorher nicht.
    Wenn man das Pflegekind adoptieren will, muss die leibliche Mutter einwilligen.

    Unser Fazit:
    Wir werden einen Antrag stellen, wir sind auch einer Pflegschaft nicht abgeneigt. Jedoch würde ich bei einer Pflegschaft lieber wirklich ein ganz junges Kind bevorzugen, wenn dies geht. Ich würde gerne von Anfang an, meine Beziehung zum Kind aufbauen.
    Bei einer Adoption würden wir auch keine inkognito Adoption bevorzugen. Wir sind der Meinung,dass das Kind das Recht hat zu erfahren, wer die leiblichen Eltern sind, sofern es das wünscht.

    Man muss sich dies gut überlegen und geduldig sein.

    Was sagt ihr dazu? Was bevorzugt ihr? Adoption od Pflege?

    Lg
    melly210befee
  • Adoption - Kind adoptieren

    @melly210
    Ja ich denke, gerade einen Pflegekind ist sehr geholfen und das eigene hätte dann ein Geschwisterchen. Tolle idee
    melly210
  • Adoption - Kind adoptieren

    Ich finde es toll, dass hier so viele schreiben. Von allen Seiten - Seite der adoptierten und die, die ein Kind frei gegeben haben, die die ein Kind aufgenommen haben.
    Vielen lieben Dank.

    Hier sieht man sehr gut, das man das Thema offen angehen sollte. Offen in der Gesellschaft und auch offen zu dem Kind. Ich würde es dem Kind nie vorenthalten, dass es adoptiert wurde. Es muss selbst entscheiden, wie es mit der Info umgehen will und ob es die Eltern kennenlernen will. Aber es sollte wissen, das es adoptiert wurde.

    Wir wissen nicht ob es geht, aber wir würden gerne ein Kind offen od halboffene adoptieren aber auch gerne angeben, dass wir offen gegenüber einer Pflegschaft sind. Jedoch wie schon gesagt, lieber ein wirklich kleines Kind bzw Baby.
    Wir müssen uns informieren, ob wir uns für beides anmelden können.

    Vielen Dank an alle hier. Ich höre gerne andere Meinungen, Erfahrungen und Sichten. Ich denke man fängt dadurch auch viel mehr über sich selbst zum Nachdenken an und das ist in so einer Situation wichtig. Man trifft da eine wichtige Entscheidung, die nicht nur für einen selbst alles ändert.
    Danke
    melly210

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Tritt unserer Community bei um alle Bereiche zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen!

Avatar

Auszeichnungen

Ratgeber

Thema der Woche

Thema der Woche

Thema der Woche

Social Media & Apps

Registrieren im Forum