Alles zum Thema Babyschlaf 🌜⭐

1192022242529

Kommentare

  • bearbeitet 18. 03. 2021, 07:14
    Waugi777 schrieb: »
    @Naddl bei uns kommt das jetzt langsam nach und nach von alleine. Sehr langsam aber es wird.
    Also er dockt sich beim stillen vorm schlafen gehen immer öfter selber ab und wuzelt sich noch ein weilchen durchs Bett und schlĂ€ft dann ein. 😊
    Er is jetzt 13 Monate.

    Mein Sohn ist 14 Monate und schlĂ€ft folgendermaßen ein:

    - Spieluhr lÀuft (30 Minuten Timer)
    - Ich sitze im stillsessel und geb ihm ein Flaschi
    - Wenn das leer ist geb ich den Schnuller
    - Ich schaukle und mache ssshhh bis er schlÀft oder ganz kurz davor
    - Dann leg ich ihn in sein Bett und gehe raus (da lÀuft die Spieluhr dann noch weiter)


    Wenn ich ihn wach ins Bett lege beginnt er zu lachen, plaudern, bewegt sich und denkt einfach es ist Party. Ich hab schon mal versucht ihn einfach machen zu lassen aber nach 1 Stunde lustig sein bin ich jedes Mal eingeknickt. Am Arm macht er die Augen dann sofort zu und ist schnell weg.

    Habt ihr eine Idee?

    Meine Kugel wĂ€chst, wenn die richtig groß ist weiß ich nicht wie gut das noch gehen wird, und auch im Hinblick aufs Baby im Herbst dann. WĂŒrde mir einfach wĂŒnschen dass ich ihn nach dem Flaschi rein lege und er selbst einschlĂ€ft.

    Er ist ein guter SchlĂ€fer, schlĂ€ft nachts 12 Stunden durch seit er 10 Monate ist. Manchmal wird er kurz wach aber findet selbst zurĂŒck in den Schlaf. Sehr selten weint er mal, dann gehen wir rein, meist in Zahnungsphasen.
  • @mydreamcametrue ich wĂŒrde es Stufenweise versuchen. So zuerst ins Bett wenn er schon sehr mĂŒde aber noch wach ist (wie du es eh ab und zu schon machst) also so, dass er nicht mehr auf deinem Arm einschlĂ€ft, dann weiter und ihn schon rein legen wenn er sein Flasche ausgetrunken hat. Also z.B. gleichzeit mit dem "shh". Und dann halt immer weiter bis Du ihn mit Flasche ins Bett legen kannst.
    Eventuell wirst du halt im Zimmer einen mĂŒssen bis er tief schlĂ€ft aber ich glaub dein Problem ist eher das auf dir einschlafen.
  • @Naddl gar nicht! Meine große schlĂ€ft mit 2,5 nur mit Einschlafbegleitung ein. Du kannst nur versuchen, sie schon. Bett zum Schlafen zu bringen, dann kannst du eher aufstehen weil sie beim ablegen ja doch eher wach werden als wenn du dich leise raus wuzelst.
    Ich wĂŒrde anfangen, sie im Bett in den Schlaf zu begleiten. Ist auch RĂŒcken schonender.
  • @Kaffeelöffel absolut! Das problem ist, wenn er noch nicht richtig weg ist und ich ihn ins Bett lege dreht er sich sofort auf den RĂŒcken (er ist SeitenschlĂ€fer) und beginnt zu strampeln und zu lachen.
    Und ich versteh das echt nicht, weil am Arm ist er dann sofort mĂŒde.
    Ich befĂŒrchte, dass diese Umstellung sehr mĂŒhsam wird und daher drĂŒck ich mich 🙈🙈 aber ich glaub langsam ist es Zeit.

    Flasche wĂŒrde ich ihm weiterhin geben, er soll ja NĂ€he und kuscheln bekommen solange man das noch nicht mit vorlesen/Buch schauen machen kann. Aber halt danach Schnuller geben und ins Bett legen wĂ€re schön.
  • @mydreamcametrue Ganz alleine einschlafen wĂ€re traumhaft. Meine ist fast 3 und ich muss auch dabei bleiben bis sie fest schlĂ€ft. Bis Herbst hast du ja noch Zeit oft verĂ€ndert sich ein Verhalten ja schnell. Erst denkt man nur das wird nie was und dann 2 Wochen spĂ€ter geht's doch. Manche Kinder können auch schon frĂŒh dieses wir lesen noch eine Geschichte oder mach Musik an und mama bleibt 5 min und geht. Aber das geht wahrscheinlich nur Schrittweise. Davor muss er wach im Bett einschlafen. Dann wachen sie auf und denken Hey wo bin ich wie bin ich daher gekommen und dann rufen /weinen sie
  • @fraudachs was mich nur wundert ist: nachts kann er es. Manchmal wacht er auf und plaudert ein paar Minuten vor sich hin und schlĂ€ft dann wieder ein, ohne dass jemand von uns rein geht. Also er hat keine Angst und weint wenn er aufwacht oder so.
    Wenn er nach dem Mittagsschlaf oder in der FrĂŒh aufwacht plaudert er auch vor sich hin (ich hab das GefĂŒhl er braucht auch diese Zeit um wach zu werden, denn er ist grantig wenn man ihn sofort holt). Nach 20-30 min wird das plaudern zu einem raunzen bzw ‚rufen‘ und dann hol ich ihn immer (zum kuscheln) zu uns bzw wir stehen auf, und er ist voll gut drauf.
  • Spannend wie unterschiedlich das ist â˜ș

    Bei uns ist halt auch das Problem, wenn an Sie ins Bett legt wenn Sie noch was ist dann krabbelt Sie sofort auf und ab und stellt sich auf uns schreit wie am spies

    Sie bekommt das flaschi im stillstuhl und dann schlĂ€ft sie ein und dann legen wir sie ab aber manchmal ist es echt ein Kampf sie abzulegen beziehungsweise reißt es sie nach 20 Minuten und zack ist sie wieder wach
  • @mydreamcametrue bei uns wars genau gleich, im arm ist er innerhalb von 10 Minuten eingeschlafen, im bett herumgewuzel, teilweise wieder aufgestanden und im bett herumgelaufen. Hatte das selbe Problem wie du, der wachsende babybauch. Bei uns hat sich das geĂ€ndert, nachdem wir auf ein normales bett umgestiegen sind. Jz legen wir uns zu ihm, kuscheln und er schlĂ€ft so ein. Er ist aber auch schon Ă€lter gewesen zu der zeit. Ca 19 Monate
  • Beim gitterbett gab's bei uns auch Theater mit aufstehen usw. Sind dann mit 10 Monate auf hausbett ungestiegen. Hatte bedenken wegen aufstehen und weglaufen. Kein einziges Mal ist sie aufgestanden (am Abend nur tagsĂŒber wenn sie keine Lust zum Schlafen hatte)
  • @mydreamcametrue Als ich mit unserem zweiten Baby schwanger war, wurde meine Tochter anhĂ€nglicher. Sie hat gespĂŒrt, dass etwas im Busch ist. Bis dahin haben mein Partner und ich sie abwechselnd zu Bett gebracht. NĂ€mlich in ihr eigenes Bett im eigenen Zimmer. Das hat ihr super gefallen. Mit der Zeit hat sie ihn immer mehr abgelehnt und wollte nur noch mit mir. Ich habe sie bis zuletzt in gewohnter Weise zu Bett gebracht. Es war anders nicht zu machen.

    Ich wĂŒrde an deiner Stelle nicht viel planen oder ĂŒben, das funktioniert nicht. Mit der Geburt wird es schlagartig eine Änderung geben. Bei uns war es, dass wir alle gemeinsam ins Bett gehen mussten und das natĂŒrlich im großen Bett im Schlafzimmer. Das ging 1,5 Monate so, bis die neue Familienkonstellation nicht mehr so ungewohnt war. Danach konnten wir sie ohne Druck langsam wieder an ihr Bett gewöhnen. Sie wollte es selbst dann auch wieder.

    Seit unser Junge drei Monate war, klappt es wieder ohne Probleme. Um 18 Uhr geht mein Partner mit ihr rauf ins Kinderzimmer, um 18:30 gehe ich mit dem Sohn ins Schlafzimmer. Ab 19:00 ist bei uns "Schicht im Schacht" und wir können den Abend genießen.

    Es klappt aber auch gut, wenn mein Partner lang arbeitet und ich beide ins Bett bringen muss. Ich gehe mit beiden rauf, mache sie fertig, bringe unsere Tochter ins Zimmer mit Nachtlicht und Puppe. Ich decke sie zu und wir besprechen nochmal den Tag. Dabei habe ich unseren Sohn am Arm. Danach singe ich noch ein bisschen und dann sage ich ihr, dass ich das Baby ins Bett bringen muss und nacher wieder komme. Dann lasse ich sie bei offener TĂŒr alleine und stille den Kleinen im Schlafzimmer in den Schlaf. Das dauert 5-10 Minuten und meistens schlĂ€ft die Große dann schon. Das hat ĂŒbrigens auf Anhieb geklappt beim ersten Versuch. Musste aus der Not heraus mit Sohnemann raus, weil der so laut war. Ich hĂ€tte gewettet, dass sie uns nachlĂ€uft, aber gar nicht.

    Ich muss dazu sagen, dass die Große auch in der Trotzphase weitgehend kooperativ ist und der Kleine von Beginn an recht pflegeleicht war.

    Ich will dir sagen, es pendelt sich alles ganz von selbst ein. Da brauchst du dich gar nicht erst vorbereiten oder etwas Ă€ndern, denn nach der Geburt wird es sowieso mal eine ganz besondere Zeit, in der alle Gewohnheiten wieder ĂŒber Bord mĂŒssen. Ich habe mir auch so viele Sorgen zum Thema Schlafen gemacht und der Anfang war nicht leicht, aber es ergibt sich alles ohne großen Aufwand. Darum spar dir die Gedanken und Experimente, mach das Abendritual solange es fĂŒr dich gut geht mir der Kugel und genieße die letzte Zeit mit deinem Großen alleine! Mir hat es anfangs am meisten um die exklusive Zeit mit meiner Großen abends im Bett Leid getan.
  • Das ist dann vielleicht einfacher mit selber einschlafen wenn man eben sagen muss das baby will noch trinken oder das baby ins Bett bringen.
    Nachdem es bei uns kein Baby geben wird schĂ€tze ich wird das noch lĂ€nger dauern mit alleine einschlafen. Immer wenn ich versucht habe ala ich geh kurz raus aufs Klo oder einen Vorwand zum rausgehen wurde sofort gebrĂŒllt.
  • fraudachs schrieb: »
    Beim gitterbett gab's bei uns auch Theater mit aufstehen usw. Sind dann mit 10 Monate auf hausbett ungestiegen. Hatte bedenken wegen aufstehen und weglaufen. Kein einziges Mal ist sie aufgestanden (am Abend nur tagsĂŒber wenn sie keine Lust zum Schlafen hatte)

    Wir haben schon ein Kinderbett gekauft aber noch nicht aufgebaut. Hattet ihr Rausfallschutz? Moritz lÀuft noch nicht, ich wollte das abwarten. Hab bei diesen mobilen Schutz zum klemmen Angst dass er sich dran hochzieht.
  • Wir haben das ikea kura Bett ganz am Boden gehabt also vielleicht 15 cm Abstand. Aber wir haben was gebastelt mit einer querstrebe und pölstern.
  • Hab (schon wieder đŸ™„đŸ€”) eine Frage an euch:
    Wie kĂŒrzlich erst hier beschrieben, sind wir mit nicht ganz 12 Monaten jetzt auf einen Mittagsschlaf umgestiegen! Das funktioniert so ganz gut (11:30 - 13:00/14:00)! Eigentlich dachte ich, dass somit eventuell der Abend etwas "leichter" werden wĂŒrde! Bis vor kurzem zum Einschlafen gestillt, jetzt sitzen wir im Schaukelstuhl vorm SZ zum Stillen (bis sie fast einschlĂ€ft) und gehen danach ins Bett!
    Das fĂŒr mich komische ist, egal wie mĂŒde sie ist und wenn ihr die Augen noch so zu fallen, sobald wir im Bett liegen ist sie hell wach, setzt sich dauern auf, will aus dem Bett krabbeln, blabbert und turnt herum und das geht ewig.... bis ich sie schlussendlich trage 🙄 und mit leicht hĂŒpfenden Bewegungen đŸ€·â€â™€ïž schaff ich es erst, dass sie einschlĂ€ft!!! Kennt das jemand? Was mach ich falsch???

    (Mittagsschlaf kĂŒrzen bzw. verlegen haben wir schon versucht...)
  • Wann haben denn eure mit Mittagsschlaf begonnen?

    Bei unserer Kleinen (15 Monate) ist ein Rhythmus gerade garnicht mehr vorhanden. Sie schlÀft meistens 2 mal - manchmal nur einmal, aber schon am Vormittag.
  • @_Martina_ mein Kleiner ist 13 Monate und ich stille auch noch zum einschlafen. Er dockt aber von selbst ab bevor er einschlĂ€ft. (Stille im Familienbett) bei mir hilft es wenn der Raum stockfinster ist und ich mich schlafend stelle. đŸ€Ł dann turnt er noch ein bisschen um mich rum und schlĂ€ft dann ein.

    @Butterfliege wir haben mit 11 Monaten auf einen Mittagsschlaf umgestellt. Seitdem ist es nachts besser mit dem einschlafen geworden. mitags schlÀft er ca 2 Stunden. Machmal auch 3.
  • @_Martina_
    Du machst sicher nichts falsch, manche Kinder lassen sich nicht so einfach hinlegen. Ich musste meinen Sohn bis er 14 Monate alt war auch jeden Tag in den Schlaf tragen (die Trage hat das allerdings etwas erleichtert 😄).
    Im Bett keine Chance, dass er eingeschlafen wÀre. Hat auch zu turnen begonnen, ist raus gekrabbelt...
    Und plötzlich, von einen auf den anderen Tag hat er die Trage verweigert und wollte mit mir im Bett liegen đŸ€·â€â™€ïž

    Mir war es aber auch die Energie und den Aufwand nie wert, was zu Ă€ndern 🙈
    Beim Tragen ist er wenigstens meistens recht schnell eingeschlafen 😅
  • @Waugi777 bis auf ein gaaannnnzzz kleines Nachtlicht wĂ€rs eigentlich eh finster! Dann versuch ichs mal ganz ohne Licht! Bin gespannt (schlafend stellen ist ihr leider ziemlich egal 🙈, hab ich schon probiert)!!

    @Bibi1988 eine Trage hab ich, passt gut zum Einkaufen gehen, usw.
    Da bekomm ich sie leider schlafend nicht heraus!
  • Ich hatte bis 14 Monate die swing2sleep und von einem Tag am anderen wollte er’s nicht mehr und schlĂ€ft seit dem von 10-11:30 im Bett đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

    Man muss einfach probieren probieren probieren bis man die richtige Methode gefunden hat đŸ„”

    Wenn sie dann in den Kindergarten oder zur Tagesmutter gehen ist eh alles wieder anders.
  • Hallo!

    Meine Tochter, 19 Monate vor 2 Monaten abgestillt, schlĂ€ft momentan wieder sehr schlecht đŸ˜Ș. Sie ist auch untertags sehr auf mich fixiert, weint sobald ich weg bin. Am Abend bring ich sie wie immer um ca 18:00 ins Bett und um 19:00 schlĂ€ft sie. Nach ca 20 Minuten kann ich aus dem Zimmer gehn. Um spĂ€testens 20:30 ist sie wach und dann geht nix mehr. Bei jeder kleinsten Bewegung wacht sie auf, die letzten 3 Tage musste ich mit ihr um 21 ins Bett gehen 🙈 in der Zeit wo ich gegessen oder ZĂ€hne geputzt habe war ihr Vater bei ihr und sie hat nach mir geschrien wie am spiess 😱. Wielange geht diese extreme MamaPhase? TagsĂŒber ist sie schon lĂ€nger so auf mich fixiert, das is mir auch egal, aber die NĂ€chte sind schon arg, vorallem haben wir zusammen nimmer soviel Platz im Bett, bin ja doch schon ĂŒber die Halbzeit 😅
  • @YvonneH ja es ist wohl ein stĂ€ndiges probieren!!!! Wahrscheinlich tu ich mir einfach schwer damit, wenns plötzlich wieder schlechter wird mit dem Schlaf, obwohls schon mal etwas besser war!!! Als immer schon schlechte SchlĂ€ferin, freu ich mich ĂŒber jede kleine Verbesserung, dafĂŒr macht mir dann jeder "RĂŒckschritt" umsomehr zu schaffen 🙁!
  • @baci hab ich richtig verstanden, dass du wieder schwanger bist? Dann stell dich darauf ein, dass es erst besser wird wenn das Baby da ist. Dein Kind spĂŒrt die bevorstehende Umstellung und möchte jetzt noch ganz viel Zeit mit Mama. Mein Tipp: Gib ihr die Zeit. Leg dich abends mir ihr hin und kuschelt viel. Lass den Papa immer wieder versuchen sie zu trösten aber erzwingen es nicht. Es wird anders werden sobald das Baby da ist. Gib ihr die Zeit.
  • @kaffelöffel
    Genau, in der 21. Woche.
    Leider hab ich das befĂŒrchtet, wie gesagt tagsĂŒber ist das kein Problem, nur die ganze Nacht bei ihr verbringen geht schon ins Kreuz und Platz ist auch wenig. Naja es nĂŒtzt eh nichts, irgendwas muss ich mir mit dem Bett ĂŒberlegen
  • @baci wir haben die Große nachts dann in unser Bett geholt und da zu dritt + Kugelbauch geschlafen. Als das Baby da war hat das dann nicht mehr funktioniert weil sich die Kinder gegenseitig aufgeweckt haben. Da hat dann mein Mann eine weile fix bei der Großen im Zimmer geschlafen und ich mit Baby im Schlafzimmer.
  • @_Martina_ Ja sicher! Das geht mir mit dem Nachtschlaf doch auch so. Den einen Tag schlĂ€ft er bis 3 dann Flasche und weiter den anderen wacht er alle 2 Stunden auf đŸ€·đŸ»â€â™€ïž Ich glaube da muss man leider einfach durch đŸ„”
    _Martina_
  • Hallo ihr Lieben! 😀 Ich hĂ€tte da eine Frage: meine kleine Maus ist jetzt 4 Monate alt. Sie hat seit Geburt immer super geschlafen, ist zw. 20:00h und 21:00h eingeschlafen, bis ca. 6:00h in der FrĂŒh mit 1x, max. 2x stillen. Seit 3 Tagen kommt sie jetzt plötzlich alle 1-2h. Sie hat dann auch richtig Hunger, trinkt und schlĂ€ft zum GlĂŒck gleich wieder ein. Aber das kenn ich von ihr gar nicht.
    Kennt ihr sowas auch? Ist das diese 4-Monats-Schlafregression von der man manchmal liest? Also die Umstellung von Neugeborenen- auf "Erwachsenen-"schlaf? Wie lange dauert das bzw. kann ich ihr da irgendwie helfen wieder besser zu schlafen? Hat da jemand Erfahrung?
  • Hallo Lupine! Bei uns hat es auch mit ca 4 Monaten so begonnen, davor ist sie auch nur 2-3x kurz aufgewacht. Leider kann ich nicht allzu Positives berichten. Mittlerweile ist meine Kleine 11 Monate alt und seither kommt sie nachts alle 1-3 Stunden zum Stillen. Aber auch diese Phase wird einmal ein Ende haben - hoffentlich 🙈😊. Aber vielleicht hast du ja mehr GlĂŒck !!
  • @Lupine meine war immer schon eine schlechte SchlĂ€ferin und wurde auch alle 1 - 1,5 Std. gestillt!
    Jetzt mit 12 Mon. ist es etwas besser (seit ich sie nicht mehr so oft anlege und das Stillen hinauszögere) .... das ist bei 4 Mon. ja sicher noch viiieeelll zu frĂŒh! Und munter wird meine in guten NĂ€chten trotzdem spĂ€testens alle 2 - 2,5 Std. 🙄
  • @_Martina_ oje, du Arme... 😟da war ich bis jetzt halt einfach ein bissl verwöhnt. Untertags hatten wir schon immer sehr kurze StillabstĂ€nde (1-1,5h), aber bisher hat sie das in der Nacht wieder "wettgemacht".

    @behappy Ui, das wollt ich natĂŒrlich nicht hören 🙈😅... aber trotzdem gut zu wissen - dann stell ich mich einmal drauf ein und freu mich einfach, wenns doch anders kommt
  • @Lupine Ja, das dachte ich mir sorry. 😄 Aber meine Maus zĂ€hlt auch eher zu den „schlechteren SchlĂ€fern“.
  • Heute ist mal wieder einer dieser Tage wo es wieder ewig dauert mit dem rausgehen. Zuerst war ich 40 min drinnen, jetzt mein Freund. Sie wird jetzt bald 3. WĂŒrde echt gern anfangen dass sie alleine einschlĂ€ft. Also Buch lesen noch kurz drin bleiben und dann gehen können ohne zu warten bis sie tief schlĂ€ft. Weiß nicht was ich noch machen soll sie mĂŒde zu bekommen. Wir waren heute von 14:30 bis 18 Uhr draußen. 2 stunden im Wald /Spielplatz dann noch im Garten. Habt ihr vielleicht gute Ideen wegen alleine einschlafen lernen? Wenn ich bis jetzt versucht habe zu gehen gab's gleich Geschrei auch wenn ich sage ich geh nur kurz aufs WC oder so.
  • Ich fĂŒhl mit dir @fraudachsMeine ist 20 Monate und so aktiv und schlĂ€ft von 20-6 nachts und einschlafen dauert im Moment auch lĂ€nger und nachts unruhig
  • Vorgestern war echt das lĂ€ngste was es je gebraucht hat 1 stunde 15 min. 🙈
  • Diese Nacht war ganz schlecht bei uns. Sehr sehr unruhig, immer hin und her gewĂ€lzt. Sie liegt dann zwischen uns. Vielleicht war gestern am Spielplatz einfach zu viel los?
    Ich komm mir richtig bestraft vor, dass sie so schlecht schlÀft
  • Ab wann haben eure Kinder mit Kissen und Decke geschlafen?

    Und welche GrĂ¶ĂŸe? Und bis welches Alter?
  • @Butterfliege Ab 1,5 ungefĂ€hr. Anfangs mit einem ganz flachen Polster, dann ab 2 Jahren mit einem etwas dickeren Kinderpolster. Ich weiß gar nicht, wie es empfohlen ist bei der Polsterhöhe, anfangs dĂŒrfen sie ja keinen aus orthopĂ€dischen GrĂŒnden. Aber da unsere so gern unsere Pölster benutzen, haben wir eben Kinderpölster gekauft. Wenn du Sorge hast, dass sie sich nachts die Decke ĂŒber den Kopf ziehen, gib ihnen zuerst tagsĂŒber eine Decke und beobachte das mal eine Zeit lang. Dann siehst du ja, wie sie damit umgehen :)
  • @Kaffee_Maschin und welche GrĂ¶ĂŸe hast du da genommen ab 1,5? die 100 x 135 Decke?
  • bearbeitet 6. 04. 2021, 18:02
    @Butterfliege Ja genau, 100x135, aber eine ganz leichte Decke, war auch gerade Sommer. Die können sie leichter herum bewegen und rauf/runter ziehen.
  • bearbeitet 6. 04. 2021, 20:16
    Ich hab mal wo gelesen, dass SchlafsĂ€cke bis 2 oder 3 Jahre empfohlen werden. Weiß aber nimma warum. Mein Sohn ist 15 Monate und hat noch einen Schlafsack. Beim Mittagsschlaf eine leichte Kuscheldecke, das klappt auch gut.

    Wieso möchtest du auf Decke wechseln?
    Kaffee_Maschin
  • @mydreamcametrue Wir auch so wie bei euch.
    Meine Hebamme hat damals gesagt, am besten ist bis mindestens 2 Jahre im Schlafsack schlafen
  • So wie mein Sohn durchs Bett wandert braucht der noch bis er 10 ist einen Schlafsack! đŸ€Ł mit Decke wĂ€re der nie zugedeckt und wĂŒrde bei unseren 16 Grad im Zimmer erfrieren. đŸ„¶

    Er ist jetzt bald 14 Monate. Ich habe seit er mobil ist SchlafsĂ€cke mit FĂŒĂŸen dann muss ich keine Angst haben das er aus dem Bett fĂ€llt (Familienbett, klettert alleine raus wenn er munter wird)
  • Meine wird bald 3 und wir verwenden auch schlafsack und im Winter wenn es echt kalt ist noch eine Decke drĂŒber. Aber sie verliert sie stĂ€ndig deswegen weiß ich eh nicht wann sie ohne schlafsack schlafen wird. Wird nur dann schwierig wenn sie nachts auch Klo gehen anfĂ€ngt.
  • coconut schrieb: »
    @mydreamcametrue Wir auch so wie bei euch.
    Meine Hebamme hat damals gesagt, am besten ist bis mindestens 2 Jahre im Schlafsack schlafen

    Unsere hat als Baby schon den Schlafsack gehasst. Auch StrampelsÀcke. Drum haben wir beim Kleinen gar keine mehr gekauft. Der wird einfach warm angezogen und sobald er Àlter ist, bekommt er auch gleich eine Decke. Bei uns ist es aber immer angenehm warm, auch nachts, da ist das Abdecken halb so schlimm.
  • Unsere liegt relativ ruhig - deswegen war die Idee mit der Decke.

    Unser Schlaf hier ist sowieso momentan spannend. Mittlerweile wird nur mehr einmal am Tag geschlafen (15 Monate) - aber nur 1 Stunde. Scheint mir gar wenig.
  • Bei uns funktioniert weder decke noch schlafsack🙄 ich zieh ihnen dĂŒnne schlafanzĂŒge an und achten halt immer auf wĂ€rmere Raumtemperatur. Wenn sie fest eingeschlafen sind deck ich sie zu aber am nĂ€chsten Morgen liegt die Decke wieder irgendwo und sie sind ohne DeckeđŸ€·â€â™€ïž ich glaub schlafsack funktioniert auch nur bei ruhigen SchlĂ€fern. Meine 2 wĂ€lzen sich im schlaf hin und her und brauchen beinfreiheit😁
  • Meine Tochter verweigert seit sie etwa zwei Monate alt ist SchlafsĂ€cke komplett. Da wurde hysterisch gestrampelt weil sie das Ding loswerden wollte. Zum GlĂŒck war da gerade Hochsommer und wir hatten es recht warm im Schlafzimmer, bevor der SpĂ€therbst kam trug sie nur je nach Temperatur dĂŒnnere oder wĂ€rmere Strampler. Decken wurden immer sofort weggestrampelt, sogar im Schlaf! Dann sind wir auf SchlafsĂ€cke mit FĂŒĂŸen + Socken umgestiegen (gibt's leider fĂŒr unter 70cm KörpergrĂ¶ĂŸe kaum was). Dabei bleiben wir jetzt so lange wie möglich, weil sie Decken nach wie vor nicht wirklich mag und außerdem kann sie damit quer durchs Bett wuseln im Schlaf 😁 . Der Vorteil ist, dass sie damit krabbeln und spĂ€ter auch mal aufstehen kann.
  • Mein Sohn hasst alles was ihn einengt. Er trĂ€gt nur einen Pyjama. Je nach Jahreszeit Frottee oder leichte Baumwolle. Haben so tolle SchlafsĂ€cke fĂŒr Winter gekauft und er schreit darin hysterisch.

    Polster und Decken habe ich gelesen, sollten erst ab 3 verwendet werden.

    Eine meiner Freundinnen legt die Kleine aber auf einen Babypolster (ganz flach) und sie liebt es und schlÀft angeblich besser.
  • Hallo zusammen!
    Habe fleißig mitgelesen ...
    Meine Tochter ist nun fast 4 Monate alt hat eine Stoffwindel quasi als Polster und eine Decke. Da sie vorwiegend auf dem Bauch liegt ist sie bis jetzt immer zugedeckt.
    Eine Schlafsack hĂ€tte ich auch habe diesen da er von der GrĂ¶ĂŸe her erst am 68 oder grĂ¶ĂŸer ist bis jetzt noch nicht probiert.

    Ich hÀtte eine Frage wie das bei euch so ist. Wie bringt hier euer Baby zum schlafen. Einfach so ins Bett legen, in den Armen wiegen etc.etc.

    Bei meiner Maus ist es in der Nacht von einer Mahlzeit zur anderen nach dem aufstoßen leg ich sie hinein und sie schlĂ€ft sofort weiter.
    Unter Tags geht das nicht!
    Da wird dann nach dem Essen noch ca. 1 Stunde oder 1 1/2 Stunden noch gespielt und bespaßt. Wenn ich dann merke sie schreit und wird unruhig, wird in die waagrechte Pose gedreht, Lutschi genommen und unsere Stoffwindehase und wird im Gesicht gestreichelt und in den Schlaf gewippt. Wenn Sie dann schlĂ€ft bring ich sie in ihr Bettchen. Sie macht zwar kurz die Augen auf wenn ich sie hinein lege aber schlĂ€ft dann weiter.

    Wie ist das den bei euch?
  • Seit der Zeitumstellung ist es einfach nur scheiße. Vorher hat sie bis min 7 geschlafen manchmal sogar bis halb 8 am Wochenende oder ich musste sie kurz nach 7 wecken gehen. Derzeit ist es 6:20-6:30 aber sie geht auch nicht frĂŒher schlafen als sonst. Gestern hat es bis fast 21 Uhr gedauert und sie war wieder um 6:20 munter. Schön langsam schlaucht es mir. Bin ĂŒberhaupt kein Morgen Mensch und alles vor 7 ist mir viel zu frĂŒh. Hat sonst bei jemanden die Zeitumstellung sich so ausgewirkt?
  • @fraudachs
    Ja bei uns ziemlich gleich. Davor immer gegen 19:30 eingeschlafen und jetzt KĂ€mpfen wir immer noch bis 20:30 Uhr
    Gestern war es mal 20 Uhr 🙄
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum