Kaffeelöffel

Über mich

Kaffeelöffel
Kaffeelöffel
User, Moderator, Resident
Beigetreten
Besuche
21,263
Zuletzt aktiv
Punkte
1,482
Birthday
1988-11-10 00:00:00
Wohnort
Weinviertel
Kinder
2
Wohnbezirk
-
Interessen
Backen, Reisen, Zeit mit Freunden verbringen
Beiträge
10,861
Auszeichnungen
13
  • Kurze Frage? Schnelle Antwort! #45 🧐

    @minx willst du denn weiterhin beschimpft werden? Wenn mein Kind mich beschimpft geh auf das darunter liegende Gefühl ein, sag aber auch, dass ich nicht als blöd beschimpft werden will. Z.b. "ich höre, dass du dich ärgerst und ich will nicht beschimpft werden. Du kannst mir sagen was dich ärgert und ich will nicht, dass du so mit mir redest."
    Ich vermute Mal, du sagst ja auch nicht zu ihm "blöder xy" also würde ich das auch von ihm nicht akzeptieren. Und natürlich hast du ihn weiterhin lieb aber die Message "man kann wütend seine und trotzdem vorsichtig mit seinen Worten" versteht er mit dem Alter definitv und sollte auch geklärt werden. Meiner Meinung nach.

    Wie geht es euch denn in der Zwischenzeit mit dem "Helikoptern"? Hat sich da was verändert?
    wölfin
  • Nasenbluten von Baby an

    Ich hatte als Kind auch so extrem viel Nasenbluten. Hab mich nur schnell runter beugen müssen und schon ist es geronnen. Als ich etwas älter war (ich schätze so 8?!) haben sie mir beim HNO die Schleimhäute verödet und seitdem hab ich keine Probleme mehr damit gehabt. Soweit ich mich erinnern kann hat das auch nicht weh getan. Keine Ahnung ab welchem Alter sowas Sinn macht. Ich vermute, heute gibt es sogar noch bessere Techniken als damals. Würde also beim HNO eine langfristige Lösung ansprechen.
    Alles Gute!
    goldeneyesannamaus
  • TV Konsum 3,5 Jährige

    @Selina1234 ich seh das z.B. bei meinem Mann, der früher und auch in seiner Jugend schon, sehr viel und gern PC Spiele gespielt hat (ja, auch die bösen Ego-shooter und er ist kein psychopath 😉). Er hat erzählt, als er damals Zivildienst gemacht hat, hat er regelmäßig bis 3 Uhr früh gespielt, hatte dann um 6 Uhr Dienstbeginn, hat gearbeitet und als er heim gekommen ist hat er wieder bis in die Nacht rein gezockt. Auch als er ein Teenager war haben er und sein Bruder schon gern Computer gespielt und das sicher nicht wenig. Wie haben seine Eltern geschafft, das er da nicht in eine Abhängigkeit oder ähnliches rutscht? Indem sie mit ihm drüber gesprochen haben, sich dafür interessiert haben was sie spielen und was ihnen daran so gut gefällt und einfach den Dialog über das ganze Thema offen gehalten haben. Und auch klar gesagt haben, wann es zu viel ist nämlich dann, wenn Computer spielen wichtiger ist als alles andere. Er hat dann auch selbst die Erfahrung gemacht, dass er dadurch wahrscheinlich auch die Beziehung zu seiner damaligen Freundin quasi aufs Spiel gesetzt hat (die war auf Partys und er daheim vorm PC) UND er dadurch aber auch gemerkt hat, dass er nicht will das es so weit kommt. Er hat also auch aus seinen eigenen Fehlern gelernt.

    Also ich denke, um jetzt den Bogen zu deinem Post zu spannen, Handy und co sind jetzt eine andere Form von dem aber die Geschichte ist ja quasi die selbe. Meiner Meinung nach geht in der Pubertät sowieso nur mehr alles über Beziehung. Erziehung kannst du dann vergessen. Die ist dann halt gelaufen. Deshalb müssen wir uns JETZT um eine gute Beziehung zu unseren Kindern kümmern, damit wir eine gute Basis haben.

    Ich gebe zu: ich hab riesengroßen Respekt vor dem ganzen Thema soziale Medien. Was da auf Insta und co teilweise verbreitet wird und auch die Kommentare, können einen jungen Menschen schon ganz schön aus der Fassung bringen. Geht ja selbst an uns Erwachsenen nicht spurlos vorüber (auch hier im Forum gibt's ja Kommentare die einen selbst ärgern oder betreffen und hier herrscht aber - im Gegensatz zu vielen anderen sozialen Medien - ja ein sehr wertschätzender Umgangston). Aber ja, wir werden uns diesem Monster stellen müssen und unsere Kinder da hoffentlich gut durch begleiten wie eben die Generation vor uns bei den Computerspielen oder...
    marmot2507TamaraNbehappy
  • TV Konsum 3,5 Jährige

    SpongeBob ist wirklich schrecklich. Meiner Ansicht nach ist das keine Kinderserie. Inhaltlich geht's kaum noch schlimmer. Meine Tochter hat das letztens auf ytkids "gefunden". Hab das sofort blockiert.
    mydreamcametrueUteBohemia
  • TV Konsum 3,5 Jährige

    Ich sehe tagtäglich Kinder (wirklich kleine Kinder) im Kinderwagen in den Öffis die ein Handy in der Hand haben wir irgendwas läuft.

    Ich denke, so schlimm ist es bei den meisten hier nicht. Alles mit Maß und Ziel und dann passt das schon.

    Bitte nicht wieder verfallen in das gegenseitige "ich mach's besser als du". Wir alle machen es so, wie wir es für richtig halten und es für uns und unsere Kinder passt. Niemand ist ein besserer oder schlechterer Elternteil weil er seine Kinder TV schauen lässt. Wir geben alle täglich unser bestes. ❤️

    Das einzige, was ich eben wirklich jedem ans Herz legen würde ist für sich selbst zu überlegen wieviel Medienkonsum für die eigenen Kinder ok ist und hier eine eigenen Überzeugung zu entwickeln und zu kommunizieren. Dann ist es für die Kinder auch klarer.
    mydreamcametrueKFPsulmtaleritchifymarmot2507Mohnblume88FilouniUteBohemiaTamaraNvonni7
  • TV Konsum 3,5 Jährige

    Warum schauen wir Erwachsenen denn gern? Welches Bedürfnis befriedigen wir damit? Also ich mach das fix um einfach Mal nicht nachdenken zu müssen. Mich berieseln lassen. Klar, ich schau mir auch interessante Dokus an. Kann man bei Kindern ja auch. Aber in erster Linie dient es eben der Unterhaltung. Dafür wurde es erfunden. Und einen wirklich guten Grund, warum die Kinder Fernsehen wollen gibt's einfach nicht. Wenn man es so betrachtet dürften die Kinder also niemals Fernsehen.
    mydreamcametrueKFPMagicbustrip
  • Kurze Frage? Schnelle Antwort! #45 🧐

    @alpakamama Gegenfrage: schläft dein Kind zu jedem schläfchen immer nur im Bett? Oder auch Mal in Auto, Trage, Kinderwagen? Dann ist es ja eh schon gewöhnt, nicht immer am selben Ort zu schlafen.
    Gerade Babies sind da noch sehr flexibel und schlafen überall. Wie gut sie dort schläft kann dir leider keiner sagen. Kann natürlich sein, dass die ersten Nächte anstrengend werden. Meist ist das für die Kinder aber weniger ein Problem als für Erwachsene.
    alpakamama
  • Kurze Frage? Schnelle Antwort! #45 🧐

    @Mama_Hase wir haben einen vom Jysk aus Molton. Ich find den super. Meinem Sohn ist vor kurzem die Windel nachts ausgelaufen und es blieb alles trocken drunter. Kann man auch bei 60 Grad waschen und sie "knistert" nicht so komisch wie andere Auflagen.
    Mama_Hase
  • Wie wir die Welt retten

    Gestern Abend einen sehr interessanten Podcast gehört zum Thema, vom Autor vom Buch "Männer, die die Welt verbrennen":
    Sehr interessantes Interview!
    https://open.spotify.com/episode/5g1IuCmdXrVWAXISfV0DIY?si=Neq8vvvARA2h94erVfBAwQ

    melly210
  • Kurze Frage? Schnelle Antwort! #45 🧐

    @awa
    So schaut das bei mir aus:
    na99rjb5vfc1.jpg

    Also bei den Nudeln sieht man ja den Unterschied. Beim Reis beschriftet ich. Und allgemein Kauf ich halt nicht viel auf Vorrat. Wüsste auch nicht wozu. Mehl hab ich manchmal Vollkorn und manchmal Weizen, das leer ich dann zusammen.

    Ich mags eigentlich auch nicht, was neues aufzumachen bevor das, was da ist nicht aufgebraucht ist, deshalb hält sich der Vorratsschrank bei uns auch sehr in Grenzen.

    Wenn die Sachen original verpackt sind (luftdicht) wie z.B. bei Nudeln, dann kann ja eh nix raus oder rein kommen. Das stell ich dann so ins Kasterl aber wenns offen ist, kommt alles in Vorratsbehälter.
    awakuki09

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum