Mami1989

Über mich

Mami1989
Mami1989
User, Resident
Beigetreten
Besuche
5,712
Zuletzt aktiv
Punkte
83
Beiträge
9,886
Auszeichnungen
12
  • Hilfe! - Ich bin Zornig

    Aber da sieht man ja, dass du es dir eben nicht vorstellen kannst @sanxtay. Das ist ja super, dass du Wege gefunden hast, um deinen Zwerg abzulenken. Toll!!
    Aber bei manchen Kindern funktioniert das einfach nicht. Punkt. Egal, was man anbietet: die sind wütend oder enttäuscht oder.. Die lassen sich schlicht und ergreifend nicht ablenken und sind so in ihren Gefühlschaos drinnen, dass sie auch von außen nichts annehmen können. Diese Kinder reagieren auf Tröstversuche noch heftiger.

    Wir hatten mehrere bodentiefe CD-Regale. Der Große hat die damals mit einer Leidenschaft ausgeräumt. Nachdem ich die CDs aber jedesmal wieder sortieren musste, hatte ich bald genug davon und hab ich gesagt, dass ich nicht möchte, dass er sie ausräumt. Er war nicht von dort wegzubekommen. Ich saß direkt vor den Regalen, quasi zwischen Regal und ihm und erklärte es ihm. Bat ihn tausend andere Sachen an, etc.. Weißt du, WIE lange wir dort oft saßen? Ich rede da nicht nur von einer Stunde, wie verbrachten so oft den halben Nachmittag :open_mouth: er wollte auch nicht rausgehen, einfach nichts. In der Zwischenzeit schlug er auf sich oder mich ein, schrie hysterisch, übergab sich dabei, lieg blau ab vor Schreien, usw.. Ich hab echt alles versucht, nichts hat geholfen. Und das ist nur eines von vielen Beispielen: er zuckte plötzlich unterwegs aus oder weil er nicht schlafen wollte/konnte. Oder weil es die Nudeln zu Mittag und nicht als Abendessen gab. Oder weil ich ein Kleid anhatte,.. Die Liste ginge ewig weiter.
    Ich hab ihn nie allein gelassen, ihm immer wieder gesagt, dass ich für ihn da bin. Ich ihn lieb hab. Versucht, seine Gefühle zu benennen.

    Und das meinte ich gestern, als ich sagte, dass das niemand verstehen wird, der es nicht selbst erlebte. Das meine ich ehrlich nicht böse, aber wenn du echt ALLES probierst und dann von außen hörst, dass man ja "nur" etwas finden muss, womit man sein Kind ablenkt oder ähnliches, ists schwierig sichh darüber zu unterhalten.
    ifmamkl89Maria_89kathi0816
  • Hilfe! - Ich bin Zornig

    Ja, ich kenne das. Unser Großer war/ist auch so.
    Er hat einen so ausgeprägten Willen und eine seeeeeehr geringe Frustrationstoleranz - diese Kombination macht es oft echt schwierig. Er war noch kein Jahr alt, als ich bemerkte, dass etwas "anders" war. Wir hatten zB diese Box mit Holzbausteinen, die man oben in die passenden Schlitze stecken kann. Hat er das nicht auf Anhieb geschafft, flogen sowohl die Box als auch die Bausteine; er warf sich auf den Boden und donnerte seinen Kopf entweder gegen die Wand oder den Boden. So wie bei euch wurde auch er imme wilder und tobte mehr, wenn ich versuchte ihn zu trösten oder es gar wagte ihn anzufassen :/

    Er ist bis heute ein sehr forderndes Kind (knapp 6 Jahre). Irgendwann kam ich zur Sensorischen Integration, von da dann weiter zur Ergotherapie. Das hilft uns zwar allen, macht es im Alltag aber nicht unbedingt leichter..

    Tipp kann ich dir leider keinen geben. Dafür wünsch ich dir starke Nerven und vielleicht hilft dir ja das Gefühl, dass du nicht alleine damit bist?! Das hat mich schon sehr beruhigt, muss ich sagen.
    Hab jetzt zwei Mamas gefunden, deren Kinder ähnlich sind. Und es tut sooooo gut, sich austauschen zu können. Jemandem, der das nicht kennt, kann man das nicht erklären. Ich hätte mir das im Traum nicht vorstellen können.. (Bei uns ist's ja umgekehrt, da er der Älteste ist; und es liegen tatsächlich Welten dazwischen: der Kleine ist jetzt 2,5 Jahre - also in der sogenannten Trotzphase - bislang ist das aber alles ein Klacks gegen das was der Große so aufführt).
    Alles Liebe!

    Ach ja: eines noch. Mach dir bitte keine Vorwürfe!! Du hast bestimmt nichts Falsches gemacht - Kinder sind individuell und ihr werdet an der Aufgabe wachsen. So hart es oft ist!
    123EmmaShadowlinchenViolinetta
  • Was steht heute auf eurem Speiseplan? #13

    Überbackene Spinat-Buchweizen-Palatschinken.
    anhrow
  • Was machst du gerade #27

    Ich bin grad einfach nur verliebt in meine Jungs <3<br>
    Sagt der Kleine (ich schreib es lieber nicht in seiner Sprache, das würd wohl niemand verstehen =)) ):
    "Mama, ich möchte auch in den Kindergarten. Du bleibst zuhaue."
    Ich wiederhole das, worauf er sagt: "Ich bin schon sauer."
    Ich: "Warum bist du wütend, M.?"
    "Weil ich J. so lieb hab. Ich mag gerne in den KiGa!"

    :x :x :x

    Streiten können die beiden wie die Weltmeister. Aber lieb haben sie sich trotzdem :)
    talulast
  • Was steht heute auf eurem Speiseplan? #13

    Brokkoli-Kartoffelgratin, dazu Tomatensalat.
    1und1istgleich4
  • Was steht heute auf eurem Speiseplan? #13

    Das gabs bei uns. Leeeecker :hear_no_evil:
    arti000KaNikathistarBugseyramonadinkelkorn
  • Mein Baby kann nicht schlafen!

    Ich weiß grad nicht wohin damit..

    Hat jemand von euch das "Erziehungs-Experiment" gesehen? War die Tage im TV. Hab vorhin einen Artikel gefunden, den ich gut fand.
    http://www.oeko-hippie-rabenmuetter.de/annabells-sicht-warum-das-erziehungsexperiment-saemtliche-grenzen-ueberschritt/
    anhrow
  • Was steht heute auf eurem Speiseplan? #13

    Lasagne, dazu Vogerlsalat.
    1und1istgleich4
  • Warum immer 2 Kinder?

    Da reihe ich mich auch ein :3
    "Das ist jetzt aber schon das letzte Kind?", "Danach gehst du wieder arbeiten, gell?" und "Was? Dein Kind kommt erst mit 3 Jahren in den KiGa?" sind nur ein paar Fragen, die ich ständig gestellt bekomme.
    Hab auch das Gefühl, dass es eher akzeptiert wird, wenn eine Mutter ihr Kind mit 1 1/2 Jahren in die Krippe bringt und arbeiten geht als wenn sie länger zuhause bleibt. Und diesen "Job" dann vielleicht sogar noch sehr gern macht.
    SunshineGirlCoppa
  • Alleinerziehende Mütter oder Schwanger und Single

    @Asuna: puh.. da merkt man wieder, dass wir verschiedene Auffassungen haben. "Ruhig" zB hätte ich es nicht beschrieben, kann mich erinnern, dass er euer Baby so gar nicht wollte und die eher dazu geraten hat, Tabletten nicht zu nehmen, etc..? Es ist ja immer wieder ein ewiges Auf und Ab, wobei es für mich (und das ist nur das was man herauslesen kann) eher nach einem stetigen Bergab klingt, mit ein paar Ausreißern hinauf :/

    Es tut mir sehr leid, dass er euch oft so hängen lässt. Ich wünsch dir die Stärke, dass du die für dich und deine Kinder richtige Entscheidung triffst! Was auch immer das für ein Weg sein wird.
    Solltest du dich für die Trennung entscheiden, bin ich sicher, dass du das schaffst.
    suse

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

News

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum