pardalis

Über mich

pardalis
pardalis
User
Beigetreten
Besuche
344
Zuletzt aktiv
Punkte
1
Wohnbezirk
-
Beiträge
81
Auszeichnungen
9
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    Woher kommt eigentlich die Gewissheit, dass Menschen die medizinische Maßnahmen hinterfragen, bildungsfern sein sollen? Bis zu dieser massiven Propaganda war das genaue Gegenteil in den Medien zu lesen, nämlich dass diese Menschen großteils akademisch gebildet sind, sich sehr genau informieren und gesundheitsbewusst leben, weshalb man sich nicht erklären konnte, wie das denn sein kann...

    Nicht dass ich im Gegensatz zu den glühenden Impfbefürwortern, die hier permanent gelöscht werden müssen, Wert auf dieses Mascherl legen würde aber lustig ist es schon. Jetzt seid ihr nicht mehr nur Helden und "solidarisch", nein, auch noch überdurchschnittlich gebildet und bildungsnah. Das klingt fantastisch. Reich und wunderschön sicher auch oder? Wow.

    "Die Experten" gibt es übrigens nicht. "Die Experten" sagen Leute, die ihr "Wissen" aus der Glotze und der Zeitung beziehen, die uns zum Impfen bringen sollen.
    Allen anderen ist klar, dass es zu großen Themen immer verschiedene Ansichten gibt und es erst Wissenschaft ist, wenn beide Seiten der sogenannten Experten in der Lage sind, angeregt darüber zu diskutieren und nicht auf die eine große Wahrheit zu pochen. Die gibt es im Leben nämlich nicht.

    Du kannst morgen genauso an Corona sterben wie an der Impfung. Das Leben fragt dich nicht, welchen Experten du cool fandest und entscheidet dann, ob es das war für dich. Das wäre ziemlich einfach und praktisch aber so funktioniert das Leben nicht, egal wie sehr die tägliche Propaganda versucht, uns diese einfache Lösung in den Kopf zu hämmern.
    Und ja, ich kenne die Argumente. Jede Einzelne von euch kennt natürlich 200 Leute total gut und persönlich und weiß dass es allen richtig gut geht mit der Impfung und niemand Probleme hat. NUUUR Leute die nicht impfen wollen, kennen Menschen denen es schlecht geht. Ja so wird es sein. Eure Welt ist sehr einfach und spendet sicher Trost aber ich sehe sie leider von der anderen Seite und da ist sie nicht nur Schwarz und Weiß mit einfachen Lösungen.

    In der Geschichte gab es viele Irrtümer die Menschen das Leben kosteten und niemand wollte es wahrhaben, heute schütteln wir den Kopf darüber und morgen werden wir es über heute tun. Der Weisheit letzten ​Schluss wird es erst geben, wenn wir am Ende unserer Zeit angekommen sein werden und das ist noch lange hin. Deswegen wage ich nicht so überheblich zu sein, die Fakten für mich gepachtet zu haben, nehme mir aber das Recht heraus, ganz für mich selbst zu entscheiden was ich für richtig erachte.

    Alles was ich sicher weiß ist, dass immer wenn die Welt begonnen hat, sich einzelne Gruppen herauszupicken, sich auf diese Menschen einzuschießen und gegen sie zu hetzen, dass es niemals um eine gute Sache ging. Während es passierte, hielten trotzdem fast alle Menschen die Argumente für schlüssig. Da ihr alle so bildungsnah seid, ist euch sicher bewusst, dass damit nicht nur einmal großes Leid über die Menschen gebracht wurde.

    Ich lese in anderen Foren bereits von Menschen, die sich in Fantasien ergehen, wie der Rettungswagen die Menschen zum Sterben zurücklässt ohne Impfpass, ganz egal warum sie Hilfe benötigen. Die uns inhaftieren und unter Polizeigewalt zwangsimpfen wollen. Das nur, damit ihr so einen Hauch von Ahnung bekommt, mit welcher Gesinnung ihr euch da gerade so leidenschaftlich solidarisiert. Ihr denkt doch so gerne in homogenen Gruppen oder? Das sind EURE Leute. Die braven Impfbefürworter, die "Solidarischen".

    Liebe Grüße, eine von sehr vielen Genesenen, denen per Stichtag einfach der Status aberkannt wurde um sie in den Lockdown zu schicken und die von Beginn an der Ungeimpftenstatistik zugerechnet wurden um die Panik am Laufen zu halten, dass wir alle sterben werden, nur weil wir nicht alle geimpft sind. Wenn DAS die Wissenschaft ist, die euch schlüssig erscheint, dann möchte ich gar nicht so wahnsinnig klug sein wie das wohl nötig ist, um das alles zu verstehen und auch noch gut zu finden.
    tweety85ifmamkl89Julchen1mirrorglazegirl1974honeybee1989LexxiBeeLeni220619Snoopy
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Wenn man in einem Thread nach Quellen sucht und keine findet die gefallen, dann ist das natürlich enttäuschend. Aber auch nicht den Menschen hier anzulasten, denen sie gereicht haben, um weiter zu recherchieren.

    Wir müssen Menschen, die eine gänzlich andere Einstellung als wir haben, nicht wissenschaftlich belegen warum wir etwas entscheiden. Leider hat sich diese Anspruchshaltung durch den gestreuten Irrglauben ergeben, andere Menschen wären für die eigene Gesundheit verantwortlich aber das sind sie nicht. Wir treffen täglich unsere Entscheidungen die andere Menschen auf irgendeine Weise beeinflussen und belegen nicht in Quellen, warum wir das tun.

    Impft ihr, die ihr es für richtig haltet, ich brauche dazu nicht eure Quellen weil ich sie kenne und sie mich ebenso nicht überzeugt haben. Lasst uns doch bitte unsere Entscheidungen auch für uns treffen. Kaum ist in diesem Thread mal Leben, kommen nach und nach angeblich interessierte Menschen dazu die völlig anderer Meinung sind, verlangen Belege, Quellen, sagen sie würden verstehen wollen. Irgendwann kommen immer mehr daher die sich lustig machen, mit Likes anstacheln, eine ungute Energie reinbringen und wenn wir dann nicht mehr so geduldig und freundlich erklären weil wir Heuchelei wittern, wird uns unterstellt, wir wären ja so uneinsichtig und unhöflich, man wäre doch so freundlich und interessiert gewesen. Danach schläft das Thema wieder ein weil niemand mehr Lust hat auf neuerliche Wortspenden. Versteht bitte, wenn man da langsam beginnt Absicht zu unterstellen.

    Ich gehe auch nicht in ein Grillthema und frage freundlich, ob man mir belegen kann, warum man gerne Leichen isst und so gar kein Problem damit hat dass ein fühlendes Wesen für den eigenen Genuss sterben muss und wenn die Leute dann böse werden, betone ich zuckersüß, dass ich doch nur verstehen will. Ich bin keine Veganerin und auch keine Vegetarierin aber da das ein Thema ist, bei dem ähnlich penetrant zu überzeugen versucht wird, ist es mir eben als Beispiel eingefallen. In manche Themen passt man einfach nicht, die Kunst ist, das selbst zu erkennen.

    Ihr müsst nicht verstehen was uns bewegt, wir möchten hier gar niemanden überzeugen, nur auch nicht ständig auf diese Weise gestört werden und vorgeworfen bekommen, wir wären ja so unsympathisch und man müsse sich nicht wundern... lasst es einfach, wenn man ein Thema so völlig nicht verstehen kann, so absolut nicht offen ist für das Thema und denkt, nur wissenschaftliche Quellen könnten das erklären, dann ist man vielleicht auch einfach selbst nicht richtig hier.

    Die ganz und gar nicht in Stein gemeißelte Wissenschaft und deren einseitige Interpretation, hat uns aktuell dorthin gebracht, wo wir heute stehen, ein bisschen Bauchgefühl und Empathie dazu, hätte uns vielleicht etwas besser dastehen lassen.
    Leni220619Kampfkeksgirl1974baciSunshineGirlBuchi1mädchenmama16mauza4lizarella
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    MamaLama schrieb: »
    Danke fürs fragen @JohannaAHat mir schon auf der Zunge gebrannt
    Kommt wohl auf die verwendete Quelle an, ob der Impfstoff nur die menschliche DNA verändert oder nicht.. 😎

    Was mich interessieren würde.. alle die sich nicht impfen lassen wollen (was ja eh jeder selbst entscheiden kann und soll) und die auch keine Masken tragen wollen.. wie macht ihr das wenn ihr sagt, ok dann bin ich nur daheim, in der Natur und bei der Familie. Geht ihr nicht einkaufen? Arbeiten? Die Kinder mal ins Kino oder sonst was? Schreibt ihr echt alles ab an (ER)LEBEN, nicht nur für euch sondern auch für eure Kinder, bevor ihr euch mit „nicht ausgesuchtem“ Publikum umgebt?

    Ich finde es ehrlich gesagt traurig, was so viele meiner Mitmenschen als (Er)leben empfinden. Entweder haben wir eine gefährliche Pandemie, dann tanze ich nicht weiter in Menschenmengen mit Maske rum und versuche einen Abstand zu wahren, sondern bestelle meine Lebensmittel - das geht auch bei lokalen Bauern - und genieße alles an der frischen Luft, was schon immer möglich war und immer sein wird, ohne mich ständig daran erinnern zu müssen wie schlimm alles ist. Oder es ist keine Pandemie, dann verstehe ich die Maßnahmen aber auch nicht.

    Diese Einstellung, dass man ohne Konsum in unzähligen Varianten kein Leben hätte, ist schon reichlich traurig. Kinos finde ich übrigens schon immer überteuert und unangenehm, ist es so schwer zu verstehen, dass nicht alle Menschen das Leben gleich sehen wie man selbst? Und arbeiten kann man auch nur in hochsensiblen Bereichen und auf keine andere Art?

    Ich fände es schön, wenn ihr euch wieder zurückziehen könntet, für Menschen mit der anerkannten Mehrheitsmeinung gibt es genug Threads, aus denen man sofort spöttisch vertrieben wird, wenn man Kritik äußert.
    Buchi1mirrorglazegirl1974tweety85CeliSunshineGirlForumianerin
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Danke für deinen sachlichen Beitrag minimi, du hast mich aber falsch verstanden, ich nenne das nicht als Impfreaktion sondern erzähle, dass das die vorrangigen Themen bei den impfenden Eltern sind, die ich kenne. Man impft ja nicht, hat kurz darauf eine Reaktion oder keine und dann war es das, das macht ja langfristig was mit dem Körper. Ich hatte nach der Grippeimpfung zB jahrelang erhöhte Entzündungswerte im Blut die sich keiner erklären konnte, davor nie. Zufall, bestimmt.
    Natürlich können auch ungeimpfte Kinder diese Infekte haben, meine bisher zum Glück allerdings nie und irgendwie auch keins aus dem ungeimpften Umfeld aber beim Thema Impfen gibt es ja immer wieder diverse Zufälle, vielleicht haben wir auch einfach so gute Luft hier. Man wird es vorerst nicht restlos klären können. Kein Sarkasmus, ich kann es nur leider wirklich nicht mit Quellen belegen und entscheide am Ende genauso nach Erfahrungen wie andere Menschen. Und natürlich habe ich starke Gründe, niemand tut sich das aus Bequemlichkeit an. Nicht zu tun was die Masse für richtig hält, braucht starke Gründe um dem Sturm standzuhalten. Danke für deine lieben Worte zu meiner Schwester, das ist sehr achtsam. 💛

    Ich möchte aber gar nicht mehr zu sehr auf das Thema eingehen, mir ist heute und beim Zurückblättern klar geworden warum hier so wenig geschrieben wird und möchte da keine Energie mehr investieren. Unter erwachsenen Frauen ist so ein Diskussionsstil sehr erschreckend und auch diese ungezügelte Aggression kannte ich bisher nur von Facebooktrollen, ich dachte bisher tatsächlich, echte Menschen wären niemals so. Das ist sehr überraschend für mich gewesen, mir würde niemals einfallen in einem Impfthread zu lesen und dann bei Reaktionen eventuell zu schreiben " Wie konntest du das deinem Kind nur antun?" oder ähnlich Unverschämtes.

    Und ich war auch total überrascht wie schnell auf einmal so viele themenfremde Personen da waren, ich wollte es nämlich wirklich nur ergänzen weil ich das Thema an anderer Stelle schon hatte und genervt war davon, dass reflexartig alles als Lügen bezeichnet wird, wenn man eh schon nur noch von offiziellen Seiten verlinkt, denen sonst auch alles geglaubt wird. Auf der anderen Seite hat man aber positiv reagiert, dass ich Quellen nennen kann. Na wie auch immer.

    Wer sich wirklich austauschen mag, macht das gerne per PN, da unterhalte ich mich sehr gerne, wenn man mich nicht nur anschreibt um hinterher schlecht über mich zu schreiben.

    Das soll jetzt aber bitte nicht dir gegenüber unangenehm klingen, du hast ja wie gesagt total sachlich geantwortet, genauso wie Nasty zuvor auch. Ich mag einfach keine Foren wo ich formulieren muss als wäre ich auf einem Minenfeld unterwegs weil links und rechts nur darauf gewartet wird, endlich hochzugehen. Alles Liebe dir, auch allen Stummen und den Lauten, ich wünsche jedem Menschen nur das Beste.
    minzeohmyReyhania123EmmaperlmuttiNasty
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Das deckt sich leider mit meinen Erfahrungen, es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und das ist aus meiner Sicht unverantwortlich in der Studienphase.

    Für alle Interessierten. Jene die nicht interessiert sind, posten ihre lachenden Emojis und Schmähungen bitte in den Threads, in denen dieser Umgangston gefällt und in die ich bewusst nicht hineinlese. Manche werden wie immer nicht fähig dazu sein aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

    https://tkp.at/2021/11/29/weil-nicht-sein-kann-was-nicht-sein-darf/
    KampfkeksLeni220619honeybee1989Katharina_Asuse
  • Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

    Filouni schrieb: »
    Also, wenn das deine Deutung meiner Aussage ist, lassen wir das lieber mal so stehen

    Ich geb dir einen guten Rat: lass es lieber sein und steck deine Energie in den anderen Thread.

    Die meisten User (NICHT alle!!!!!) hier wollen nur hetzen, lästern und unsere Posts von hier und dem anderen Thread zerpflücken und Dinge aus dem Zusammenhang reißen und sich darüber echauffieren. Vermutlich aus Langeweile oder auch aus Wut/Angst über die derzeitige Situation (was ich verstehe; ich hätte auch Angst wenn man mir androht meine Existenz zu bedrohen).

    Lass es einfach. Wenn ich lese vom ‚Great Reset‘ und solchen Ideen kann ich nur schallend lachen und den Kopf schützen über so viel Irrationalität. Da kannst du mit allen Fakten kommen die du findest: zwecklos. Lass sie doch glauben was sie wollen.

    Dein letzter Satz wäre ja doch richtig klug, wenn es nicht klingen würde als wäre es nur deiner Gnade zu verdanken, dass andere Menschen hier andere Meinungen haben dürfen.

    Vielleicht schaffst du es nach dieser Erkenntnis ja auch endlich selbst mal dich daran zu halten aber es wird wohl laufen wie immer, du ziehst dich mangels Argumenten mit solchen Ansagen zurück, nur um kurz darauf wieder aufzutauchen und anderen deine Ansichten erst wieder unter dem Deckmantel "Ich will mich doch nur austauschen" aufzudrücken.
    mydreamcametruetweety85yve412honeybee1989mirrorglaze
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Also wir hatten es ja schon alle, nur ich merklich aber in Form einer 3 Tage dauernden Erkältung, mein Mann mit 1 Tag rinnender Nase, meine Kinder durchgehend gesund. Wir haben immer noch hohe Antikörper also würden wir uns auch nicht impfen lassen, wenn wir dieser Impfung vertrauen würden. Ohne Antikörper natürlich auch nicht, es war einmal ok, der Körper kennt es, es wird wieder ok sein und ich glaube nicht an einen Schutz bei dieser Impfung.

    Ich glaube ich habe ja schon einmal erzählt, dass ein Verwandter zeitnah zur Impfung gestorben ist und die Ärzte, die die Impfung ja laut Propaganda eingehend auf Sicherheit prüfen, das sofort als Zufall weggewischt haben.
    Nebenwirkungen die ganz und gar nicht mehr so banal waren wie der berühmte Schüttelfrost und das hohe Fieber, haben wir genauso im Umfeld wie Menschen, denen es zum Glück gut geht. Wobei ich Schüttelfrost und hohes Fieber auch schon nicht banal finde, sowas hatte ich noch nie in meinem Leben. Das als gute Immunreaktion zu bezeichnen, finde ich mutig, für mich ist das eine Reaktion auf eine schädliche Substanz und ich wäre mir nicht so sicher, dass das ohne Folgen bleibt. Aber wenn man zeitnah schon alles als Folge ablehnt, dann wird man in Wochen und Monaten erst recht keine Nebenwirkungen anerkennen. Die Mär, dass die Impfung auf gar keinen Fall Langzeitwirkungen haben kann, hält sich ja hartnäckig. Absolut alles im Leben was man seinem Körper angedeihen lässt, wirkt sich langfristig aus, wieso sollte eine Impfung verpuffen und vergessen sein?
    Ernsthaft Erkrankte kennen wir glücklicherweise bis heute nicht, dafür bin ich dankbar, denn natürlich hätte auch das passieren können.

    Ich bin schon seit der Einführung der Maskenpflicht quasi nirgends mehr außer der wunderbaren Natur und ihren wunderschönen Plätzen weil ich Regeln einhalte auch wenn ich sie nicht gut finde aber keine Maske tragen möchte. Ich habe mir mein Leben sehr gut eingerichtet ohne all das, was man mir nun wegnehmen möchte und benötige es nicht, um glücklich zu sein. Mich hat das sehr bereichert und ich weiß nun was wirklich wertvoll und wichtig ist im Leben.
    Sollte man uns alle zwingen wollen, finden wir Auswege, welche, das weiß ich noch nicht. Solange man aber einfach verzichten kann, mache ich weiter wie bisher. Ich dürfte zwar mit dem Antikörpernachweis natürlich überall hin aber ich unterstütze die Ausgrenzung meiner Mitmenschen ganz sicher nicht.

    Das alles ist meine persönliche Meinung die ich niemandem aufzwingen will, ich bitte darum zu respektieren, dass auch ich nicht mit vermeintlichen Fakten aus gleichgeschalteten Medien bekehrt werden möchte, ich kenne sie bereits alle und viele davon widersprechen meiner persönlichen Erfahrung.
    Leni220619Waugi777SunshineGirlForumianerin
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Hallo zusammen, ich schreibe selten hier aber weil ich gelesen habe, dass viele sich alleine fühlen, melde auch ich mich wieder. Ich lasse mich auch nicht impfen und kenne sehr viel mehr Leute die das auch nicht tun werden als solche, die es doch werden. Die vielen Impfbegeisterten lese ich eigentlich hauptsächlich in Foren, in denen sich natürlich auch immer angebliche Ärzte befinden, die unbedingt zur Impfung raten. Wirklich in jedem einzelnen Forum...

    Mein persönlicher, vielfältiger Grund ist jener, den ich seit der Grippeimpfung, die mir massive Beschwerden gemacht hat, immer abwäge:

    Wie schlimm wäre die Krankheit für mich, wie wahrscheinlich ist es, dass ich diese bekomme?

    Wie wahrscheinlich ist für mich ein schwerer Verlauf?

    Außerdem: Ich habe nun ein Jahr lang dieses Virus nicht bekommen und auch sonst niemand in meinem Umfeld, wieso sollte das genau jetzt anders sein?

    Die Impfung samt ihren Nebenwirkungen habe ich dann aber fix in mir und die haben es in sich. Da so viel Werbung gemacht wird wie toll und sicher die Impfung ist, rückt leider völlig in den Hintergrund, dass sie immer noch in der Testphase ist und jede Nebenwirkung gemeldet und auch untersucht werden muss. Das passiert aber nicht, denn die Impfung ist ja sicher und hat nicht hinterfragt zu werden. Für mich ist das Betrug, ich akzeptiere aber, wenn das jemand anders sieht.

    Mittlerweile habe ich im erweiterten Umfeld mitbekommen, dass man es gerne hinnimmt, sich tagelang schlimmer zu fühlen als bei so mancher Krankheit, da sind Schüttelfrost, starke Schmerzen und bleierne Müdigkeit über Tage auf einmal völlig normal - fragt sich niemand, was im Körper abseits dem Mythos "Das muss so sein, das heißt das Immunsystem arbeitet!" passiert, dass man sich derart dreckig fühlt? Hat niemand Angst, dass eine Besserung dieser Symptome nicht heißen muss, dass weiterhin nichts kaputtgeht oder kaputtgegangen ist? Also ich habe die schon und darum werde ich mich hüten, mich diesem Experiment zur Verfügung zu stellen. Außerdem weiß ich von Schlaganfällen bei älteren lieben Verwandten, die man weggewischt hat mit "Naja, hatte vorher schon hohen Blutdruck!", es ist also von einer hohen Dunkelziffer an Komplikationen auszugehen, die als "Zufall" abgetan werden weil man dem Impfgedanken ja niemals schaden darf, das ergibt zu denen, die man uns als "eh normal und nicht so schlimm" verkauft, dann schon deutlich zu viele.

    Da mindestens eine der Impfungen bei vielen Menschen auch stark erhöhten Puls über Stunden, bei manchen einen Herzstillstand auslöste, kann ich das auf Grund meiner Herzrhythmusstörungen auch nicht riskieren, ich habe Kinder die mich brauchen und die haben bei meinem Alter und meinem sonstigen Gesundheitszustand mehr Chance darauf mich noch lange zu haben, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass ich doch noch erkranke als wenn ich mich der Gefahr einer Impfung aussetze, deren positive Schutzwirkung eine reine Behauptung ist. Israel hat 60 % der Menschen geimpft und steuert auf den nächsten Lockdown zu aber auch dafür wird man bestimmt eine windige Erklärung zu Gunsten der Impfung finden.
    BlaumeiseBuchi1Leni220619soso
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Leider ist es immer das gleiche Muster. Kaum schreibt hier jemand, kommen die Wölfe im Schafspelz, geben sich zugewandt und interessiert, bitten darum überzeugt zu werden, zerreißen sich dann hinterrücks das Mundwerk per PN oder in ihren Threads, in die wir nie einfallen und wenn wir nicht zufriedenstellend antworten, kommen die lachenden Emojis, Häme und Untergriffigkeiten und die Beteuerungen, dass man es doch nur gut meint und verstehen will, während wir so uneinsichtig und engstirnig wären. Dann kommt ein wirklich toller Admin, wie es ihn in anderen Foren gar nicht gibt, das weiß ich sehr zu schätzen aber danach ist das Thema wieder tot für Monate, bis das gesamte Spiel von vorne losgeht.

    Darum bleiben wir künftig unter uns und die anderen ungestört in ihrer Blase, was sie ja eigentlich uns vorwerfen.
    gotamill schrieb: »
    Hey 👋🏻

    94adccf0-13d6-11ec-8982-134d4e2dcb04.jpeg ich habe das gerade hier gefunden was haltet ihr von einer solchen Studie? Ich persönlich fände das ja echt mal ein neuer Ansatz, den ich ja schon lange vermisse 🤗

    Liebe Grüße
    Gotamill

    Das ist längst überfällig, das hätte schon nach der letzten Erkältungssaison passieren müssen. Dann wären wir nämlich schon längst durch mit dem Thema, statt uns immer noch gegenseitig zu beschimpfen und Schuldige zu suchen.
    tweety85girl1974honeybee1989
  • Nicht-Impfthread - Austauschthema für nicht impfende Eltern

    Willkommen bei uns @Celi, schön dass du da bist. Leider endet es hier immer gleich, sobald jemand sich kritisch austauschen will, kommen die Belehrer, geben sich zugewandt und warten dann nur auf eine ungeschickte Äußerung, um sich überlegen zu fühlen und ihre Argumente, die wir eh alle kennen, wiederzukäuen.

    Man wird wohl irgendwann andernorts eine private Gruppe gründen müssen, um sich ohne die immer gleichen Muster austauschen zu können.
    Buchi1tweety85Leni220619

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

News

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum