Allgemeiner themenloser Tratsch & Quatsch Thread #3

15657585961

Kommentare

  • @MamaLama das klingt toll!
  • Wir mussten nur zu Corona eigene Jause mitgeben, ansonsten haben wir ein Buffet im KiGa, wofür wir einen monatlichen Betrag zahlen (worüber ich seeehr froh bin!)
    Dort gibts aber auch immer süße Sachen zur Auswahl. Natürlich keine Schokolade, aber so Sachen wie Fruchtjoghurt oder Marmelade.

    Dass andere Eltern keine Süßigkeiten als Jause mitgeben, diese Order kann nur der KiGa erteilen. 🤷🏻‍♀️ Es gibt sonst immer Eltern, die meinen, ihre Kinder würden ansonsten gar nichts essen.

    Unser KiGa ist so "gesund", wir dürfen nicht mal Kuchen zum Geburtstag mitgeben, sondern 4kg Obst für die Gruppe 😅
    Dafür gibt's zwischendurch manchmal kleine Zuckerl, Kekse, selbstgemachte Kuchen,... Entweder teilen es die Erzieherinnen aus, oder manchmal haben Kinder was für die ganze Gruppe mit 🤔🤷🏻‍♀️ macht mir aber überhaupt nix aus, ich vertraue dem Personal, dass sie da nicht zu viel geben.
    Und ich kann dann zuhause sagen "Nein du hattest heute schon was Süßes" 😅
    soso
  • @kaffeelöffel das stimmt schon und hat einen Lerneffekt. Ich sage ihr immer wieder, dass sowas für mich kein gesundes Frühstück ist.

    Schulmaus, milchschnitten haben auch viele mit.
    Was ich nur lustig fand letztens. Zum Geburtstag darf man nichts gebackenes bringen und eigentlich auch keine Schoko oder gummibärli. Aber ein Kind hatte letzte Woche für alle selbstgebackene Kekse mit. Scheinbar wenn man dort steht mit den Sachen sagen sie nicht nein.
    Und sie bekommen ja auch so im kiga manchmal Kuchen oder heute Fruchtjoghurt.

    Vielleicht schaffe ich es mal in einer ruhigeren Minute mit der Betreuerin zu reden.

    Ahja sie gehen jetzt 1x die woche in einen nahegelegenen Park und da gab's die letzten male beim weg gehen gummizeug und dann dort auch noch mal. Sicher 26 Kinder alle zum anziehen und weg gehen bereit zu bekommen ist sicher nicht einfach. Hoffe es wird dann nach Weihnachten wieder etwas weniger.
  • Ich versteh allgemein nicht, warum man oft glaubt Kinder mit Süßigkeiten belohnen zu müssen…das ist etwas, was mich sehr nervt. Also bei uns gibts auch Süßes, aber halt in Maßen. Was mich aber sehr anzipft, wenn die Große Kurse besucht und da gibts dann am Ende Süßes als Belohnung fürs Mitmachen…🤷🏻‍♀️ Beim Turnkurs find ichs besonders amüsant. Und dann regt man sich drüber auf, dass so ein Übergewicht in der Bevölkerung ist…na wenn man bei den Kleinen schon anfängt…🤦🏻‍♀️ Wie gesagt, ich hab nichts gegen Süßes, aber die Dosis machts einfach aus. 😌
    riczKaffeelöffelMamaLamawölfinReyhania
  • fraudachsfraudachs

    15,373

    bearbeitet 7. 12. 2022, 20:08
    @talia56 ja finde ich auch. Warum muss man im kiga fürs zam räumen schokobons geben? Bei uns gibt's süßes nicht als Belohnung.

    Weil du gefragt hast, obs Alternativen gebe. Will sie da jetzt nicht raus reißen, was wahrscheinlich unter dem Jahr gar nicht geht (außer man zieht um). Sie hat da ihre Freunde und liebt die eine Betreuerin.

    Beim turnen hatten wir paar mal das die anderen Kinder in der Garderobe fragen "mama was hast du mit für mich" und dann haben sie Gummibärchen oder Kekse mit. 🙈 Meine bekommt dann gleich große augen.

    Für kiga finde ich zb wenn sie sagen kosten Sache. Dann sollen die Eltern alle 1€ geben und es gibt Pixi Bücher.
  • Bei uns müssen wir die jause im kiga mitgeben. Es wurde geschrieben, dass es gesund sein soll und nichts süßes und kein joghurt.
    Für mich zählt dann da auch ein Nutella Brot unter süßes. Für andere halt nicht.
    Zum Geburtstag darf man einen Kuchen bringen und zu den festen zb Laternen fest gab's eine süße jause mit kipferĺ
    Beim Mittagessen gibt's einen süßen Tag und an einen anderen Tag statt Suppe eine Nachspeise
    Beim adventkalender ist eine kleine Schokolade ca so groß wie 2 2euro Münzen und ein Stempel drin. Beides bekommen sie mit nach Hause
    Wunschkäfer
  • AurynAuryn

    6,963

    bearbeitet 7. 12. 2022, 20:59
    Was ich viel Schlimmer find, ist schoko o Ä zum trösten geben..
    Ich bin beim Thema Essen ohnehin sehr sensibel weil ich seit ich ein vs kind war übergewichtig bin..
    Ich verbiet schoko nicht aber sie wird eingeteilt.. bzw wahrscheinlich bin ich großzügiger als andre weil das verbieten b mir als Kind immer eine Gier ausgelöst hat und ich dann heimlich die Verstecke geräubert und genascht hab
    Zum Trösten bin ich da sehr sensibel..das is sicher bei mir ein mitgrund fürs Übergewicht und ich hab keine Lust meine Kinder auch mal in eine Essstörung zu bringen :(
    Alles mit Maß und Ziel
    ..ich bin da glaub icv ganz gut mit den Mäusen mit erklären etc unterwegs
  • @fraudachs ganz wirst du solchen Situationen nie entkommen, spätestens in der Schule, wenn sie alleine unterwegs ist, Geld mithat und Essen kauft musst du ihr vertrauen und daher ist es jetzt vielleicht schwierig, aber wichtig, dass sie lernt wieso und warum es nicht immer Süßes gibt. Sie muss es einmal selbst umsetzen.

    Und große Augen darf sie bekommen, passiert uns Erwachsenen ja auch immer wieder, aber wir erlegen uns das halt schon selber auf…😉

    Und nur deswegen Betreuung wechseln kann man natürlich, aber wenn der Rest passt?

    Adventskalender war halt Pech, hätte es dich an einem anderen Tag auch so gestört? Dann muss man das aber gleich besprechen und nicht erst wenn sie gezogen wird und die Schokolade heim bringt…andererseits könnte man sagen..ok du hattest ja viel gestern, teile es dir ein, dann hast du länger etwas davon…
    tweety85faradayricz
  • riczricz

    6,770

    bearbeitet 7. 12. 2022, 21:12
    In der Schwiegerfamilie auch beliebt: Süßes zum Ablenken 🙄🤦🏻‍♀️

    "Nein, du darfst die anderen Kinder nicht schupfen - da *hält Kuchen vor den Mund*"

    Oder:

    Kind weint und ist trotzig, wird von der Mama getragen. Uroma nähert sich von hinten und befördert die Schoko in den Mund des Kindes, das über die Schulter hängt.

    🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️
  • @ricz mein Sohn ist damit nicht zu bestechen, Oma bringt Kuchen mit und er bevorzugt Obst 🤣 Er ist jetzt 2 Jahre und ca. seit 1 Jahr so. Klar nascht er auch, aber oft nur bisschen und will dann doch lieber was gesundes von sich aus… erleichtert mir natürlich viel 🙃
    ricz
  • Genau sowas mein ich @ricz schlimm 😔 triggert mich voll
    ricz
  • Von wo wisst ihr denn so genau was die anderen Kinder zur Jause mithaben?
    Meine 2 Jungs erzählen fast gar nix, nur was sie gespielt haben 🤭 also wüsste gar nicht was sie so genascht haben bei Geburtstagen oder Feiern.

    Beim Adventkalender im kiga gibt es such kleine Spielsachen und zum Nikolo gab es hauptsächlich Nüsse, Mandarinen und Äpfel und kleine schoko Nikolos. Wenn Sie Süßigkeiten bekommen tun wir immer alles in die Schublade rein und die bekommen dann schon immer wieder was.

    Wir müssen auch Jause mitgeben, da gibt's immer 1/2 Brot mit Salami und Käse und ein paar Stücke Gurke oder Obst. Also nix was andere Kinder verleiten könnte oder neidisch macht 😊
  • @Auryn echt schlimm. Da bin ich gerne die böse Schwiegertochter, die sowas verbietet (bei meinen Kindern halt)

    @krümel05 das ist natürlich toll 🤗 fände meine Schwiegeroma sicher abnormal und würde weiterhin Schoko aufdrängen 😅🙈
  • AurynAuryn

    6,963

    bearbeitet 7. 12. 2022, 21:30
    Genau sowas mein ich @ricz schlimm 😔 triggert mich voll

    Edit.. srry f doppelpost
  • @krümel05 ich hab irgendwie nicht ganz gecheckt wie viel sie da im kiga im Kalender bekommen. Es waren heute 3 Sachen. Ein kleiner Schneemann, ein Mini Bounty und noch sowas kleines. Den Schneemann hat sie schon dort gegessen, die anderen 2 mit heim gebracht. Habe es versucht mit aufbewahren weil gestern mehr usw. Sie hat dann zumindest 1 weg getan.

    Klar wenn sie eigenes Geld hat, spätestens dann ist es aus. Bzw bis dahin sollte das Kind vielleicht wissen wie viel gut ist und wie das mit einteilen ist.

    @tweety85 meine erzählt das immer zb ihre beste freundin meistens schulmaus mit hat oder eben das mit den Keksen oder jemand anderes Fruchtzwerge. Und dann eben sie möchte auch sowas mitnehmen.

    Ich gebe (da sie leider derzeit nur toast isst) einen Doppeldecker mit Butter, Frischkäse oder mal Wurst mit und dann Obst Apfel, banane, im Sommer Erdbeeren oder Blaubeeren Paprika oder kleine Tomaten
    tweety85
  • @ricz er wirft Dinge, die er nicht mag schnell auf den Boden 🤣

    Wenn es halt umschlägt würde ich das dann verbieten… vor allem muss er nicht mehr gefüttert werden, auf gar keinen Fall mit Süßem (ok, vielleicht mit der Gabel helfen, aber er soll es dezidiert wollen)…

    Das war/ist meine Regel - Süßes (mit Zucker, Schoko etc.) nicht vor 1 Jahr und nicht gefüttert. Taugt mir gar nicht, da werde ich ungut…habe heute meine Mutter geschimpft 🤪, war aber nicht dabei…Sohn durfte Kakao Kekse essen - hat er von mir bekommen - war noch was herrichten und die Oma hat der Kleinen (11 Monate) auch einen gegeben, aber sie hat zu wenig darüber nachgedacht, versteht mich und die Kleine hat in Wahrheit höchstens ein Krümelchen gegessen 😅 - sie bevorzugt noch Brei oder Dinkelringe, die sich quasi auflösen
    ricz
  • @tweety85 meine Große hat mir immer alles erzählt, was im Kindergarten war…ich wusste echt immer alles und die andren Eltern waren überrascht, was ich nicht alles wusste. 😂 Die Große ist sehr aufmerksam und merkt sich alles…da war ich immer top informiert. 😌
    tweety85soso
  • @Talia56
    Sehr cool😁 vielleicht sind Mädels da einfach gesprächiger😊 meine Große hat mir auch immer ALLES mitgeteilt. Und jetzt bekomm ich überhaupt nichts mehr mit.

    @fraudachs
    Ja ok, bei der besten Freundin muss natürlich geschaut werden was die mit hat, das ist klar, und ist natürlich immer spannender und besser😏 Sandwich Toast geb ich ihnen auch oft mit.
  • Unser Kiga ist auch recht gesund. Es wird auch immer wieder darauf hingewiesen keine Süßigkeiten mitzugeben. Außerdem bekommt jedes Elternteil einmal die Woche einen Korb den die Kinder mit ihrer Mama/ihrem Papa mit Obst und Gemüse befüllen sollen und am nächsten Tag in den Kindergarten bringen müssen.

    Ich finde eine kleine Schoki im Adventskalender nicht schlimm. Bei unserem Kindergarten gibts im Adventskalender immer ein Pixibuch und eine (wirklich) kleine Schokolade. Ist für mich in Ordnung.

  • Ja, gegen Kleinigkeiten hat ja niemand was einzuwenden…aber Süßigkeiten fürs Aufräumen, für einen Weg zum Spielplatz etc. zu verteilen, find ich einfach nicht in Ordnung in einer Kinderbetreuungseinrichtung…wenn ich das privat mach - gut, ist es mein Ding, aber wenn ich da kaum Einfluss darauf hab, ist das nicht ok.
    itchifyriczsara2709KaffeelöffelReyhania
  • @Talia56 du hast Recht, das ist tatsächlich nicht in Ordnung. Würd ich auch nicht machen.
    Und vor allem Belohnungen als Süßes war mir schon immer ein Dorn im Auge. Hatte letztes Jahr eine Diskussion im Kiga weil die Kinder als Belohnung weil sie den (freiwilligen) Corona Test gemacht haben immer ein Zuckerl bekommen haben. Die Nicht-Testenden Kinder bekamen keines. Ich hab der Leiterin geschrieben und sie meinte dass die Zuckerl für den Speichelfluss dienen. Aber das war für mich kein Argument, denn für die Anregung vom Speichelfluss kann man genauso gut ein Stück Apfel oder eine Zitrusfrucht (Mandarine) geben. Oder einfach normales Wasser zur Befeuchtung der Mundschleimhaut.
  • @fraudachs bei uns gibt's zum Glück die jause für alle vom Kindergarten, da ist auch immer Gemüse und Obst dabei.
    Aber generell wird in der vorweihnachtszeit schon mehr genascht als sonst, also auch bei uns zuhause. Bei meiner zweijährigen gibt's da auch immer wieder Diskussionen, v.a. Seit sämtliche verwandte nikolaussackerl (also natürlich vom Nikolaus) bereitgestellt haben... Ich mag mich e nicht beschweren, ist e schön dass sie was für die kinder besorgen, aber es isr halt nun schon sehr präsent... J würd sich wahrscheinlich von Schoko ernähren, wenn man iht die Wahl lassen würde 🙈. Sie isst aber sonst ganz normal, wenn die Süßigkeiten außer Sichtweite verräumt sind. Bei der großen geht's schon halbwegs, dass sie nicht zu viel davon isst.

    Aber süßes als Belohnung, zum Trösten, usw find ich gar nicht gut. Ich finde es ehrlich gesagt schlimm, dass das im Kindergarten so gemacht wird!

    Dass, das andre Kinder etwas haben, was meine auch wollen aber nicht bekommen, das kommt halt vor. Ich bekomme ja auch nicht alles, was andere Erwachsene haben 🤷‍♀️. Ist durchaus OK, wenn man sich darüber ärgert, aber ich würds den anderen nicht verbieten oder so.
  • Ich finde man merkt es zumindest bei meinem Kind da sie sich an das gewöhnt. Zb heute Frühstück gab's Laugenweckerl mit Butter und sie hat gejammert das schmeckt so langweilig sie will Marmelade.

    Finde es auch nicht so gut wenn es beim Arzt was süßes gibt. Ok bei Spritze, aber ganz normale Untersuchung muss nicht sein. Meine mama hat mich immer damit versucht zu locken wenn ich nicht wollte. War mir aber egal. 😆 Ich hab als Kind wenig süßes gegessen. Mein cosuin hat alles sofort aufgegessen zb nikolo und ich hab alles aufbewahrt. Er hat jetzt ca 150-180kg. Bei seinen Kindern sieht man es leider auch schon etwas. Sie waren mal bei uns zum Essen und es gab vieles italienische jause, Aufschnitt, Käse, weißbrot... Seine Tochter wollte nix davon und dann ist er mit ihr zur nächsten tanke was süßes kaufen gegangen. Was sie dann am Tisch gegessen hat. Fand ich zb nicht gut.
  • Also wir haben als Kind auch Marmelade/Honig oder Nutella gefrühstückt, oder Striezel oder Müsli... Kakao gab's ab und zu, also auch nicht mega gesund. Frühstück war eigentlich seit ich mich erinnern kann immer süß.

    Naschen durften wir nach dem Mittagessen mal. Aber gemeinsam..
    In meiner Familie sind alle normalgewichtig.

    Ich finde man sollte da einfach einen ausgewogenen Umgang vermitteln und nicht unkontrolliert Süßes reinstopfen lassen, aber auch nicht alles verbieten. Ist wohl wie bei allem, ein Mittelmaß.

    Nikolo /Ostern usw waren damals auch so Ausnahmen 😅
    KFPwölfinKaffeelöffelricz
  • Dieser sch..... Vollmond 😵
    arti000wizi
  • Ich finde das Thema zuckerfrei wird schon etwas übertrieben. Was spricht schon manchmal für ein Marmeladenbrot oder einen selbstgebackenen Striezel? Ich hab sowas meinen großen auch hi und da in den Kindergarten oder in die Schule mitgegeben. Einmal hab ich einen selbstgebackenen Apfelstrudel mitgebracht und war gleich mal die Rabenmutter des Tages 🙈. Frag mich da schon ob das so viel ungesünder als zB Toastbrot (leere Kalorien mit einem Haufen Zusatzstoffe) und Salami (Massenhaft Fett) ist.
    Außerdem denke ich dass es meine Verantwortung als Mutter ist, was ich meinem Kind mitgebe. Ich achte sehr auf eine gesunde Ernährung und klar, Naschkram ist im Kindergarten Tabu. Aber Süßigkeiten im Adventskalender sind für mich normal und da gibts auch mal eine Ausnahme.
    Und mich interessiert es Nüsse was andere Kinder im Kindergarten essen. Und wenn die was haben was meine nicht dürfen, muss ich das mit meinen Kindern ausmachen. Das ist meine Erziehungssache.
    KaffeelöffelwölfinMamaLamaLeni220619wizifaradaykastanie91keaSemmalNadine_und 4 andere.
  • Ich finde es nimmt überhand bzw möchte ich meinem Kind daheim was geben und nicht ständig andere leute. 1 Schoko im adventskalender ist ja kein ding, aber wir sind derzeit oft auf 3-4 sachen am tag. Vielleicht sind andere Kinder anders meine ist so ein richtiges sucht kind. Letztes jahr nach weihnachten wo es plötzlich nicht jeden morgen schon süßes gab war totaler wutanfall.

    Finde Toastbrot auch nicht super. Früher gab's immer dunkles kornerbrot. Isst sie mir nicht mehr. Sonst kommt halt alles retour. Zumindest kauf ich vollkorntoastbrot. 🤷‍♀️ Wurst oder Salami gibt's max 1x die woche.
  • @Stella89 du sagst es ... der hat hier auch seine komplette Wirkungskraft ...
  • Also mein Kleiner ist jetzt 19 Monate, er geht zwar noch nicht in den Kindergarten aber wir frühstücken eigentlich immer süß. Also er bekommt einen Vollkorntoast mit Butter und Marmelade und dazu 1 Banane oder anderes Obst. Ich finde jetzt nichts schlimm daran, ich esse zum Frühstück selbst Marmelade und könnt nicht einfach sagen "Nein das bekommst du nicht". Ab und zu bekommt er Joghurt mir Obst und Müsli oder Porridge.
    Wir sind alle nicht Übergewichtig und versuchen uns auch gesund zu ernähren. Also Schokolade oder künstliche Süßigkeiten bekommt er noch gar nicht. Was er schon ab und zu darf ist selbstgebackenen Kuchen oder jetzt zur Weihnachtszeit Mürbteigkekse.
  • Bisschen Marmelade vielleicht sogar selbst gemacht ist schon was anderes wie 2 schulmäuse oder kinderschokolade. Marmelade oder Honig Brot gibt's bei uns manchmal am Wochenende. Wie gesagt vielleicht bin ich da zu streng.
  • @fraudachs was esst ihr unter der Woche zum Frühstück?

    Wir haben meistens selbstgemachte Marmelade. Ich finde es nicht schlimm solange man auch öfter z.b. Vollkornbrot isst und sich generell gesund ernährt. Also wenn jemand in der Früh Marmelade isst aber den restlichen Tag ausgewogen seh ich kein Problem. Wenn aber wer den restlichen Tag nur süßes und ungesundes isst dann finde ich das auch nicht gut.
  • Blöde Frage, warum wird jetzt Joghurt auch so verteufelt?!?

    Großkind bekommt in den Kindergarten mit: Cashewnüsse, Karottensticks und Vanillejoghurt in nem kleinen Gefäß. Hätte mir da jetzt nicht viel gedacht dabei (ja, es ist mit Zucker), da ja der Rest nicht wirklich "schlimm" ist.

    Wenn immer auf genau DAS Lebensmittel gezeigt wird finde ich das sehr ... seltsam... Würden jetzt die anderen Kinder zu Hause erzählen: R bekommt jeden Tag Vanillejoghurt mit, bin ich dann unten durch?

    Wir sehen ja nur nen kleinen Ausschnitt vom Leben anderer Menschen...

    R hätte auch gerne Mal ne Schulmaus mit weil C immer eine hat. Ja und? Andere Eltern, bei uns ist das so.

    Und ich weiß jetzt schon, dass R + J am 25. Dezember hüpfen werden vor Enttäuschung, weil sie da nichts Süßes mehr direkt nach dem Frühstück bekommen (jetzt Smarties Adventkalender). Ja und? Dann hüpfen sie halt... Natürlich erkläre ich es - auch schon bissl vorweg - aber die Jungs dürfen ruhig lernen flexibel zu sein und dass sich Dinge ändern 🤷
    KaffeelöffelLeni220619KFPwölfinEvaMaria92
  • @linna meine isst erst im kiga die jause, mein Freund isst gar nichts, ich nehme mir was mit in die Arbeit entweder Porridge oder Hirsebrei mit Obst was da ist oder mal ein sojajoghurt mit Cornflakes (ungesüßte), oder hab zum Geburtstag eine Mischung von mymüsli bekommen wo datteln mit drin sind oder gefriergetrocknete Früchte
  • @Reyhania ich versteh das mitn joghurt auch nicht
  • Ich glaub weil manche Kinder den Joghurt nicht aufessen und man den nicht mehr einpacken kann wenn er mal geöffnet ist.
  • Weil Fruchtjoghurt doch viel Zucker enthält? Und eher als Süßigkeit zu werten ist.
    ricz
  • Fertiger Fruchtjoghurt ist zuckertechnisch ein Albtraum, das hab ich bei des ss Diabetes mitgekriegt. Aber ich denke da geht es eher ums patzen , im Kiga und eben ums wiedereinpacken.
    ricz
  • Aaaaahaaaaa ... Ich fülle ein Joghurt aus nem Glasgefäß in ein kleines wieder verschließbares Gefäß um ...
  • Ich denk mir ist wie überall - die Dosis macht das Gift! Und ich denk mir desto mehr Süßigkeiten und Zucker zum Thema gemacht werden, desto mehr wird es Thema - auch fürs Kind. Und alles was verboten ist, ist halt umso interessanter.
    Und wo fängt man an und wo hört man auf? Ein Extrawurstbrot ist ja auch nicht gesund, aber das würd keiner verbieten. Ein Marmeladenbrot wird verteufelt. Gesunde Ernährung ist wichtig, keine Frage - aber noch immer Elternsache. Und von einer Jause im Kindergarten kann man echt nicht auf die komplette Ernährung daheim schließen.
  • @fraudachs du kannst schon strenger sein, aber ich habe das Gefühl es triggert dich wenn deine Tochter einen Wunsch nach etwas Süßem hat und du möchtest dich eigentlich nicht damit auseinandersetzen müssen.

    Es stört dich, wenn sie große Augen bekommt, einen Wunsch äußert oder sich die Dinge nicht freiwillig aufteilt… du meinst zwar, ab und zu ist Marmelade erlaubt, es stört dich aber wenn sie gerne Marmelade zum Laugenbrot möchte… was/wie vermittelst du ihr das? Und soll sie nur wollen/dürfen, wenn es dir gerade passt - wie soll das funktionieren? Jeder hat andere Geschmäcker, manche mögen lieber salziges, manche süßes. Du hast keine Vorliebe für Süßes und es fehlt finde ich etwas Rücksicht/Verständnis, dass sie eben eine solche Vorliebe hat. Das heißt nicht, dass du dem voll entsprechen musst, aber vielleicht findest du eher Alternativen, wenn du das respektierst und nicht nur negativ siehst. Sie als Sucht Kind zu bezeichnen finde ich sehr hart…

    Es muss nicht immer Schokolade sein, wie wäre es in der jetzigen Zeit zB mit einem Bratapfel, warmen Apfelpunsch, Bananenmilch oder es gibt ja auch einige Zuckerfreie/-arme Muffinrezepte, Vollkornkekse etc. Oder dann halt Banane mit bisschen Schokosauce (dann ist wenigstens ein Teil gesund) oder mag sie Bitterschokolade, da ist auch weniger Zucker dabei und man ißt davon in der Regel weniger. Dann bekommt deine Tochter auch Optionen in die Hand wie sie mit ihrem Gusto umgehen kann und es ok ist, dass man manchmal eben auch Gusto auf Ungesundes hat…

    Und dass Kinder Wutanfälle bekommen, wenn es nicht nach ihrem Kopf geht, ist normal - das muss jetzt nicht bedeuten, dass sie ohne Schoki nicht kann. Es hat ihr halt gefallen, ich würde das etwas abgeschwächter betrachten…
    riczwiziarti000
  • @krümel05 ich meinte ich finde es gemein wenn andere zb viele weihnachtskekse mitgeben und ich mir jeden 2 tag anhören kann ich will auch süßes mitnehmen in kiga.

    Ich mache auch immer wieder Bananenbrot (meisten mag sie es nicht), habe zb zum Geburtstag von meinem freund noch Muffins gemacht mit banane und etwas dunkler Schokolade so in Stücken rein. Hat ihr nicht geschmeckt. Oder Früchte ins joghurt mag sie auch nicht. Jetzt im Winter gibt's öfter datteln.
    Ich meine es stellt sich so eine Gewohnheit ein und wenn es dann mal nicht was süßes gibt wird gejammert. Ich weiß eh, dass ich die gemeine bin und da strenger bin als der Papa.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass es bei uns zu Hause so unter der Woche süßes gegeben hätte. Außer mal bei der Oma. Deswegen ist das für mich komisch, dass es das jeden Tag geben soll. Sie kann ja Marmelade haben aber sie sieht das nicht als was süßes und will nachmittag dann Schoko. Versuch ihr das zu erklären, aber süßes ist für sie nur das aus ihrer Kiste.

    Aber ich werde das nächste mal nicht gleich nein sagen, sondern ach du willst Schoko, hast du gusta auf was süßes? Vielleicht finden wir eine Alternative.
  • #rabenmutter
    Mein Kind ist manchmal auch 3x pro tag süßes 🙆‍♀️ muss sagen ich bin da nicht so streng, ich hab mich als kind hauptsächlich von süßem ernährt und bin weder krank noch übeegewichtig. Er ist dafür generell beim essen nicht wählerisch und isst auch viel obst und gemüse.
    wiziEvaMaria92tweety85ninoni97
  • @ka_pünktchen18 bei uns läuft es genauso. Ich hoffe, wir haben unserer Tochter meine und Papas Gene vererbt, dass sie essen kann, was sie mag und nicht zunimmt 😅 aber sie isst halt auch gern Obst und Gemüse. Heute hat sie recht viel Süßes wieder erwischt (momentan eigentlich täglich 😬), aber auch 2 Mandarinen und fast eine halbe große Gurke zur Jause dazu gegessen 🤷🏼‍♀️
    EvaMaria92ka_pünktchen18
  • @ka_pünktchen18 hier auch, sie isst eig jeden tag mehrmals was süßes , ich möcht das nicht verbieten, weil ich es damals beim tageskind von meiner mama gesehn hab, seine mama hat süßes komplett verboten, natürlich hat sich meine mama daran gehalten u ihm nichts gegeben, was hat er gemacht ? Hat sich heimlich in der naschlade bedient , schnell im bad eingesperrt und alles schnellstmöglich verschlingt ..

    Was ich nicht mag, is NUR naschen u sonst nix gscheids, e klar, und direkt in der früh VOR dem frühstück (außer jz adventkalenderzeit)

    Sie bekommt auch jeden tag eine schulmaus mit, aber eben auch schwarzbrot mit butter u schinken oder knabbernossi (obst u gemüse wird jeden tag im kiga aufgeschnitten)

    In der früh isst sie entweder toast mit butter, butterbrot, cornflakes (lions, cookie crisp, nesquik schokobällchen oder froot loops) mit milch oder joghurt mit smarties u apfel
    ninoni97
  • @fraudachs naja, die Lösung ist aber nicht, dass du es leichter hast, wenn die anderen handeln wie du…wäre natürlich einfacher, aber so gesehen müssten dann im Kindergarten nicht alle auf etwas verzichten was wer anderer nicht gut findet, somit alle zB vegan essen?

    Dann wäre dein Argument für dein Kind, die anderen dürfen ja auch nicht?

    Und nein, es muss nicht täglich so sein…

    Vielleicht einmal Marmelade gemeinsam selbst machen, dann sieht sie, dass Zucker drinnen ist. Oder Kekse/Kuchen gibt es ja auch mit Marmelade. Sie ist aber halt noch ein Kind und muss es lernen…und vielleicht versteht sie es zwar, aber versucht halt mit anderen Argumenten ihr Ziel zu erreichen… 😉

    Wenn sie Banane weniger mag, vielleicht Apfelpfannkuchen oder so etwas in die Richtung, gemeinsam Rezepte anschauen und sie fragen was sie gerne hätte…

    Und ist bei anderen Dingen dann nicht auch der Papa der Strengere/„Gemeinere“? Sonst müsst ihr euch absprechen…andererseits muss man damit leben können mal „gemein“ zu sein…Kinder sind da halt in ihrer Antwort nicht diplomatisch und verstehen erst später als Jugendliche/junge Erwachsene, dass in ihrem Interesse gehandelt wurde 🤷🏻‍♀️
    wölfin
  • @kastanie91 das is es ja, mein kind isst auch jeden tag vm u nm entweder apfel mit schale, mandarinen, heidelbeeren etc .. das einzige gemüse, das sie isst, sind gurken , sonst nichts..
    Sie isst auch sonst nicht sonderlich abwechslungsreich..
    Zuhause wird eig nur schinkentoast, nudeln, palatschinken (lose oder mit marmelade), butterbrot, wurst , gurke oder eierspeis gegessen.
    Sie mag keine soßen, keine suppen, nichts , sie probiert aber immer wieder mal wenigstens .. fleisch liebt sie, aber nur gegrillt^^
    Im kiga isst sie übrigens schon immer iwas mit was sie zuhause NIE essen würde .. suppe isst sie aber auch im kiga nie, nur die einlage sagen die betreuerinnen
  • Mein Kind ist erst 16 Monate alt und hat dementsprechend noch nicht viele Erfahrungen mit Süßigkeiten gemacht. Bei meiner früheren Arbeit mit Kindern und Jugendlichen habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass sehr, sehr viel heimlich und, vor allem, unbewusst genascht wurde. Die Süßigkeiten mussten weggesperrt werden und jeder bekam jeden Tag etwas Süßes. Dennoch wurde viel versteckt und heimlich konsumiert. Leider gab es auch immer wieder Diskussionen und Konfrontationen, da die Kinder notgedrungen ja auch lügen mussten.
    Das möchte ich bei meinem Kind unbedingt vermeiden. Ich möchte nicht, dass er das Gefühl hat, etwas vor mir verstecken zu müssen. Wichtiger ist es mir, ihm einen gesunden und verantwortungsvollen Zugang zu und Umgang mit Lebensmittel beizubringen.
    tweety85wölfin
  • @EvaMaria92 genau, Nudeln, Toast und Chicken Nuggets 😅
    Suppen mach ich auch schon nicht mehr, isst sie mir sowieso nicht. Außer Buchstaben, aber auch nur die Fertige 😅
    Mohnblume88
  • Der Papa ist immer der goodcop und ich der badcop 😆

    Vielleicht hätte ich müssen darauf bei der Wahl des kigas darauf schauen. Von meiner Kollegin der Sohn dir sind zuckerfrei. Ist aber auch ein privater kiga.

    Vielleicht muss ich meine Seite überdenken. Ich habe halt das Gefühl ich muss da in den Alter noch was sagen und nicht immer ja klar nimmt dir.
  • Mein Sohnemann ist das krasse Gegenteil. Ich könnt nur Suppe auch kochen. Hin und wieder will er dann mal Fleisch aber Suppe geht immer. Hat er wohl vom urliopa vererbt bekommen 😅
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps


Registrieren im Forum