Coronavirus - Austauschthread #5 🩠

1121122124126127138

Kommentare

  • Vielleicht zĂŒndet man noch ein paar RĂ€ucherstĂ€bchen an um sein Kind vor allem Übel zu schĂŒtzen, und nicht vergessen: genĂŒgend Obst essen, dann wird man schon nicht krank đŸ€“
    vonni7yve412HallöchenMaxi01Jacky92melly210
  • Grausliches Bild đŸ€ź

    Das Kind strahlt seine blutĂŒberströmte, von Pfeilen durchbohrte Mutter an, die glĂŒckselig lĂ€chelt
 sehr geschmackvoll!
    riczvonni7yve412HallöchenMaxi01Jacky92melly210mydreamcametrue
  • Was ist das denn fĂŒr ein bescheuertes Bild 😳
  • Grauslig finde ich hier nur die meisten Kommentare und noch dazu mit geschmackvollen Kotzsmileys.

    Dann einfach ignorieren wenn euch was nicht gefÀllt.

    Aber wer andere schlecht und lÀcherlich machen muss, um selber gut da zu stehen, beweist damit nur, das in seinem eigenen Leben so einiges verkehrt lÀuft. (Nicht nur auf die Kommentare zu dem Bild bezogen)

    Vielleicht kann der @Admin das auch besser beurteilen ob es hier ĂŒberhaupt noch um Austausch geht.
  • Das Bild sagt quasi aus, dass wir als Eltern unsere Kinder vor allem mit allen Mittel schĂŒtzen (sollen). Mit den gephotoshopten spritzen sogar vor Impfungen. Das Buch steht fĂŒr AufklĂ€rung ĂŒber die Krankheit. Polarisiert schon eine Weile.

    Ist ein Bild der impfgegner. Spritzen sind böse und wir sollen unsere Kinder davor schĂŒtzen
  • @tweety85 ich finde den austausch hier recht interessant. fragen werden sehr informativ mit quellen beantwortet und auch erfahrungsberichte mit uns geteilt - weiss nicht was da schlecht dran sein sollte?
    aber wenn es dir hier zu ungemĂŒtlich ist musst du ja nicht mitlesen đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
    Hallöchenvonni7itchifymelly210riczmydreamcametruealmarsista2002Sarah83
  • LarielleLarielle

    454

    bearbeitet 13. 11. 2021, 11:59
    Aber was trĂ€gt denn das Bild zu einem sachlichen Austausch bei? Wenn ich ein sehr provokantes Bild quasi unkommentiert hier poste, mit welchen Reaktionen rechnet man dann? Dass alle schreiben: "Was fĂŒr ein tolles Statement." Oder "RĂŒhrend wie sich die Mutter von Pfeilen durchbohren lĂ€sst."
    yve412Hallöchenvonni7CassiMaxi01Jacky92melly210riczmydreamcametruealmar
  • Leider sind Impfgegner und skeptischen Menschen oft gar nicht an einem sachlichen Austausch dazu interessiert. Bezeichnend dafĂŒr ist sie Aussage, dass man schon so angepisst ist, dass die "bösen" impfbefĂŒrworter immer nach Quellen fragen, wo man doch gar keine Quellen braucht, weil man sich auf sein GefĂŒhl verlĂ€sst đŸ€·
    yve412Talia56susevonni7Maxi01Jacky92melly210riczmydreamcametruealmarund 2 andere.
  • Alsooo...
    Ich hab ja seit Mittwoch Abend quasi Symptome. Donnerstag vormittags einen AG-Test gemacht der negativ war. Trotzdem ist mir die Kurzatmigkeit und die leichten Atembeschwerden komisch vorgekommen. Ich hab zwar leichtes Asthma aber bei ErkĂ€ltungen fĂŒr gewöhnlich nicht damit zu kĂ€mpfen. Außerdem hab ich sonst auch keinen Husten/Schnupfen... Nur bissl Kopfweh, leichtes Fieber (mittlerweile auch schon nicht mehr) und eben diese Kurzatmigkeit. Hat mir keine Ruhe gelassen deshalb hab ich heute frĂŒh 1450 angerufen. Antwort: ich bin ab sofort Verdachtsfall und somit in QuarantĂ€ne. War soeben bei der Teststraße fĂŒr PCR-TEST. Morgen um 11 kommt das Ergebnis.

    Ich war sehr ĂŒberrascht, dass es die bei 1450 ĂŒberhaupt nicht interessiert hat ob ich Kontakt zu einer positiven Person hatte sondern sofort gesagt hat "Sie haben Symptome und sind somit ab sofort ein Verdachtsfall".

    Jetzt igel ich mich Mal bis morgen im Arbeitszimmer ein und wenn das Ergebnis da ist wird neu beratschlagt innerhalb der Familie.
    So was blödes 😒
  • yve412yve412

    921

    bearbeitet 13. 11. 2021, 12:06
    ich glaube, dass man das bei den stark steigenden zahlen derzeit gar nicht mehr nachvollziehen kann oder sagen kann ob jemand positiv war oder nicht - oft wird es auch keinem mehr gesagt - hab erst gelesen, dass das contact tracing so ĂŒberlastet ist, dass nurnoch der positive per sms kontaktiert wird und der sich darum kĂŒmmern soll..
    ich drĂŒck die daumen dass es positiv fĂŒr dich ausgeht (also der pcr test neagtiv ist) 🍀 und gute besserung
    Kaffeelöffel
  • @Kaffeelöffel naja bei 1450 ist man eben Verdachtsfall wenn man getestet wird. Was genau hĂ€ttest du dir erwartet? Der am Telefon ist ja kein Arzt der dann sagt die Symptome klingen nicht nach Covid, wir lassen das mit dem Testen.
    Finds aber toll dass das bei euch so schnell geht. (y)
  • Hat wer Erfahrungen wie lang der Geruchs- bzw Geschmacksverlust anhĂ€lt bzw anhalten kann? Hatte das jemand hier?
    Paulena
  • @tweety85
    Dann einfach ignorieren wenn euch was nicht gefÀllt.

    Nein. Sicher nicht. Wieso soll ich ignorieren, wenn mir etwas nicht gefĂ€llt? Bist nicht Du eine derjenigen, die besonders auf freie MeinungsĂ€ußerung bedacht ist? Bestimmst Du jetzt, was hier geschrieben werden darf???

    Ich habe niemanden lÀcherlich gemacht, ich finde das Bild einfach grauslich und geschmacklos und das sage ich hier auch. Warum sollte ich meinen Mund halten? Weil es Dir nicht in den Kram passt?

    Aber ich gebe Dir in einem Recht, das hier ist schon lange kein „Austausch“ mehr sondern dient nur mehr der gegenseitigen Provokation. Da braucht es den Admin nicht, um das festzustellen! Und Du bist da in letzter Zeit ganz eifrig mit dabei also spar Dir Deine scheinheiligen Kommentare und erklĂ€r mir nicht, dass Du an einem „ sachlichen Austausch“ interessiert bist
.
    susevonni7melly210yve412riczmydreamcametruesista2002HallöchenSarah83
  • @PrincessSunshine ich hatte Mitte Oktober COVID-19 und Geschmack und Geruch sind leider immer noch beeintrĂ€chtigt
. 😔 Kann angeblich Wochen bis Monate dauern
. 😬
  • @PrincessSunshine Cousine hatte es Anfang September und hat's immer noch.
    sojabohne
  • @PrincessSunshine hatte letztes Jahr um Oktober COVID. 3 Wochen lang hab ich nichts geschmeckt, bis auf sĂŒĂŸ, aber keine Details. Dann hab ich schön langsam wieder andere Geschmacks und Geruchskomponenten wahrgenommen. So richtig wie vorher wars nach ca. 4 Monaten. Seit 4 Monaten riecht allerdings Schweiß nach Zwiebel fĂŒr mich, generell hab ich das GefĂŒhl, Zwiebel intensiver zu riechen als vorher.
  • Meine Ärztin hat von einem Arzt aus Ischgl erzĂ€hlt, der seit MĂ€rz 2019 weder Geruchs noch Geschmackssinn hat. Das ist ein extremer Fall, gibt es aber auch.
  • Bei mir war der Geruchssinn/ Geschmacksinn nach ca. 14 Tagen wieder vollstĂ€ndig da @PrincessSunshine
  • Was mir aktuell immer wieder auffĂ€llt, dass etwas vergessen wurde, dass die Inkubationszeit von Covid sehr lange ist, nĂ€mlich 5-6 Tage, aber bis zu 14 Tage (Quelle: rki).
    Mir ist echt ein Anliegen, dass diese Info nicht ganz vergessen wird. Einer der großen Unterschiede zu zB Influenza.

    Meine Schwiegermutter ist nÀmlich positiv und meinte, sie kann unmöglich erklÀren woher sie es hat, weil sie sicher 3-4 Tage keinen getroffen hat.
    Ich hab sie erinnert, dass sie am 1.11. bei den Enkeln (Teenager) war und einer davon ein paar Tage spÀter positiv wurde. Sie hatte am 8.11. den positiven Test mit Symptome. Also das passt schon gut zusammen.

    melly210yve412Hallöchen
  • @PrincessSunshine meine (doppelt geimpfte) Kollegin hatte ca 4 Wochen leichte Geruchs-/Geschmacksprobleme
  • @PrincessSunshine mein Freundin (Schwanger und ungeimpft) hat ca eine Woche nichts gerochen und geschmeckt.
  • Möge dieses Interview viele viele Menschen erreichen. Hier sind die gesamten 24 Minuten sehenswert. Insbesondere fĂŒr Oberösterreicher.

    https://www.oe24.at/video/fellnerlive/isabelle-daniel-das-interview-mit-lisa-maria-kellermayr/498673534
    whataboutmeballerina
  • bearbeitet 13. 11. 2021, 13:22
    @itchify letztes Jahr war der AG-TEST von meinem Schwager (falsch) positiv. Da haben wir auch angerufen und wir wurden lang und breit ausgefragt wann genau wir Kontakt zu der Person hatten, wie lange und bla bla.
    Mir ist das Testen und die QuarantĂ€ne eh egal. - also es stört mich nicht. Bis morgen um 11 halt ich es aus und wenn's negativ ist kann ich ja eh wieder raus. Wenn's positiv ist dann war es gut, dass ich war also ich wollte das gar nicht negativ darstellen. đŸ€·
  • Maxi01 schrieb: »
    Meine Ärztin hat von einem Arzt aus Ischgl erzĂ€hlt, der seit MĂ€rz 2019 weder Geruchs noch Geschmackssinn hat. Das ist ein extremer Fall, gibt es aber auch.

    Hab mich verschrieben (habe gerade vor der Impfkoje auf einen Arzt gewartet). Es war ein Koch. Und der kann nicht mehr wirklich gut arbeiten.
  • ich glaub bei 13000 neuinfektionen fackelns halt einfach nicht mehr langđŸ€·đŸ»â€â™€ïžlieber gleich in quarantĂ€ne bis zum testergebnis, macht ja eh sinn.
    yve412
  • @Mohnblume88 bei der Delta Variante ist die Inkubationszeit eher 3-5 Tage. Deswegen auch die verkĂŒrzte QuarantĂ€ne
  • Mein Freund hat am Di einen positiven PCR test gehabt und der wurde erst gestern von der BH angerufen. Nachbarin hat seit Sonntag positives PCR ergebnis - die wurde bis heute nicht angerufen. Es ist wirklich ein chaos momentan. 🙈🙈 zumindest bei uns in Sbg.

    Ich hoffe ich und die kids bleiben negativ.
    Bin den ganzen tag nur am lĂŒften und OberflĂ€chen putzen đŸ€ŁđŸ™ˆ diese Ungewissheit macht mich narrisch.
  • @yve412

    Wegschauen wenn andere hier stĂ€ndig verurteilt oder verarscht werden wenn sie ihre Meinung posten ist ein toller Rat. Sehr solidarisch👍

    https://www.achgut.com/artikel/die_klinische_nutzlosigkeit_der_covid_impfungen
    Ein toller Artikel.( Nicht von einem ahnungslosen querdenker.)


    https://www.achgut.com/artikel/tod_eines_jungen_und_die_abgruende_die_sich_auftun
    Und hier noch Gedanken zu dem vor kurzem verstorbenen 12 jÀhrigen in Deutschland der 2 Tage nach der 2. Impfung verstorben ist.


    "Die „Impfkampagne“ mit den immunogenen Toxinen von Pfizer/BioNTech, AstraZeneca, J&J und Moderna ist unverantwortlich, weil diese Inokulationsmittel gegen den Tod an SARS-CoV-2 und schwere ErkrankungsverlĂ€ufe weitgehend unwirksam sind, aber Menschen töten bzw. schĂ€digen können. "


    Und NEIN Menschen die sich mit dem Zeug nicht impfen lassen wollen sind nicht dumm oder unsolidarisch.

    Auch Pflegepersonal das nicht geimpft ist, ist genau so wenig zu verurteilen wie ihre geimpften Kollegen. Und die Entscheidung der Politik fĂŒr eine Impfpflicht wird zu einer KĂŒndigungswelle fĂŒhren und dann braucht man sich nicht wundern wenn es Pflegemangel gibt.
    honeybee1989
  • ReyhaniaReyhania

    8,414

    bearbeitet 13. 11. 2021, 14:30
    Was sind immunogene Toxine?

    Edit: Hab mich gerade "schlau" gemacht đŸ€ŠđŸ»â€â™€ïž
  • yve412yve412

    921

    bearbeitet 13. 11. 2021, 14:31
    @tweety85
    ich habs bis jetzt nicht mitbekommen, dass hier jemand verarscht wurde? hier wird nach dem 100. mal immer noch mit geduld auf alles geantwortet was gefragt wird.. es gibt eh auch einen anti-corona-thread, vielleicht bist du dort besser aufgehoben? đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
    es wird hier auch nicht stÀndig verurteilt, sondern die eigene meinung kundgetan, wie du es auch machst..
    auf den letzten seiten merkt man aber, dass wieder gern getrollt wird und immer gegenargumente gebracht werden. die werden sie sachlich wiederlegt und dann gehen scheinbar die argumente aus und dann muss der admin eingreifen, weil die sind ja böse.. tututu *finger zeig*
    mittlerweile artets in einem kindergartenverhalten aus, das stimmt.

    aber trollen ist halt auch nicht ok - weiss auch nicht was dieses foto hier zu suchen hat..
    ich will auch ehrlich gesagt nichts mehr schwurblermÀssiges durchlesen weil es schon x-fach durchgekaut wurde und jeder seine meinung hat und punkt.

    dann lassen wirs auf beiden seiten und die nerven bleiben ruhig.. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

    und zu dem artikel zu dem 12jĂ€hrigen.. hast du gelesen, welche vorerkrankungen er hatte? es tut mir wahnsinnig leid fĂŒr die familie, dass sie ihr krankes kind schĂŒtzen wollten und dadurch verloren haben, weil die erwachsenen scheinbar nicht dazu in der lage sind..
    ich möchte nie und nimmer in so einer situation stehen und hab grössten respekt fĂŒr die mutter die nur das beste fĂŒr ihr kind wollte
    itchifyriczmelly210Maxi01vonni7Hallöchen
  • @Reyhania Vereinfacht: "immunogen" ist aufs Immunsystem wirkend und "toxin" ist Gift. Allerdings ist das im obigen Text wohl eher als Wertung gemeint - da wollte wer aussagen, dass es sich bei Impfungen um Gift handelt. Ich frag mich allerdings schon, ob Menschen, die solche Texte verbreiten den Inhalt ĂŒberhaupt verstehen bzw. interpretieren können, oder ob manche einfach glauben, dass jedes Fremdwort von einem "Experten" stammen muss. Hand aufs Herz: Wer von uns weiß ohne google, was das oben im selbigen Text erwĂ€hnte "Inokulationsmittel" ist. Also ich geh jetzt mal die Suchmaschine befragen.
    melly210Hallöchen
  • ReyhaniaReyhania

    8,414

    bearbeitet 13. 11. 2021, 14:33
    @daarma danke, hab dann schnell gegoogelt, weil's im Kontext fĂŒr mich nicht gepasst hat.

    Bei achgut findest die "Antwort" darauf.

    Zu achgut.com der Inhaber meint, es gibt auch keinen von Menschen gemachten Klimawandel. Dementsprechend werte ich fĂŒr mich auch die Artikel/Kommentare die dort veröffentlicht werden.
    daarmaKeinNutzernameKaffeelöffelyve412wölfinmelly210Talia56Maxi01vonni7Jacky92und 1 anderer.
  • lj1pi0m5dlu1.jpg


    Ich hab echt höchsten Respekt vor den MitarbeiterInnen im Krankenwesen. Der Spagat zwischen der eigenen Wut, der UnverstÀndnis sowie Hilfslosigkeit, aber auch dem Versprechen seinen Job zu tun muss wirklich schwer zu meistern sein :(
    Mich wĂŒrde es nicht wenn wundern, wenn aufgrund des psychischen Stress und dem anhaltenden Druck, die Personen erkranken und/oder ins komplette Burn-Out schlittern..
    yve412riczLarielledaarmamelly210BiKaReyhaniafaradayTalia56Maxi01und 8 andere.
  • @daarma

    Der Autor des Artikels ist Arzt und Biochemiker und hat Berufserfahrung im Bereich Arzneimittelsicherheit!


    Wie hoch die Todesquote bei Kindern ist, wissen wir noch nicht, aber im VAERS-System des CDC zur Meldung von ImpfschĂ€den waren am 4. November 2021 bereits 30 Impftote Jugendliche und Kinder nach Injektion der COVID-„Impfstoffe“ gemeldet (eigene Abfrage, hier durchgefĂŒhrt). Bei einem Underreporting Factor von 40 im VAERS-System (Steve Kirsch), den ich aufgrund meiner Berufserfahrung im Bereich Arzneimittelsicherheit fĂŒr absolut realistisch halte, wĂ€ren das bereits 1.200 durch die „Impfung“ getötete Kinder und Jugendliche in den USA; in Deutschland ist im VerhĂ€ltnis von 50 oder mehr durch die „Impfung“ getöteten Kindern und Jugendlichen auszugehen.
  • melly210melly210

    2,588

    bearbeitet 13. 11. 2021, 15:12
    @degosire ja ich auch. Ich mein ich arbeite im Spital, aber nicht mit den Patienten sondern im Labor. Und selbst mir fĂ€llt es oft schwer meine Wut und mein UnverstĂ€ndnis zu zĂŒgeln wenn ich im Spital komplett fertige Mitarbeiter sehe die quasi beim Mittagessen einschlafen, und am Heimweg kommen einem x Leute entgegen die es nicht mal in der Ubahn fĂŒr wert befinden die Maske ĂŒber die Nase zu ziehen...wir haben immer noch viel zuviele denen alles wurscht ist, auf Kosten aller anderen. Hinter mir die Sintflut.
    yve412daarmariczfaradayMaxi01teratLariellevonni7wölfinbauchzwerghöhleund 4 andere.
  • @yve412

    Aber werden nicht bevorzugt vulnerable Gruppen geimpft zu denen der Junge zweifelsfrei gehört hat?

    Wenn jemand an der impfung stirbt mit vorerkrankungen dann nimmt man das hin aber wenn jemand vorerkranktes mit covid stirbt ist es ein Grund, dass wir alle impfen lassen mĂŒssen.
    girl1974honeybee1989
  • tweety85 schrieb: »
    @daarma

    Der Autor des Artikels ist Arzt und Biochemiker und hat Berufserfahrung im Bereich Arzneimittelsicherheit!

    Verzeih, aber ich nehme mir heraus, an der SeriösitĂ€t zu zweifeln. Der Mann/Frau schreibt unter einem Pseudonym und lt. Impressum fĂŒr den Inhalt verantwortlich ist ein AfD-Mann. Und ganz selbstlos ist er wohl auch nicht, da die Internetseite eine einzige große WerbeflĂ€che ist. D

    Trotzdem Dank fĂŒr den Diskussionsbeitrag. Ich bin immer sehr fasziniert davon, welche Wege zur Meinungsbildung fĂŒhren.
    riczmelly210Talia56Maxi01vonni7itchifyLisi87mydreamcametruealmarsista2002und 2 andere.
  • melly210melly210

    2,588

    bearbeitet 13. 11. 2021, 15:19
    tweety85 schrieb: »
    @yve412

    Aber werden nicht bevorzugt vulnerable Gruppen geimpft zu denen der Junge zweifelsfrei gehört hat?

    Wenn jemand an der impfung stirbt mit vorerkrankungen dann nimmt man das hin aber wenn jemand vorerkranktes mit covid stirbt ist es ein Grund, dass wir alle impfen lassen mĂŒssen.

    Die Wahrscheinlichkeit an der Impfung zu sterben ist SEHR viel geringer als die Wahrscheinlichkeit an Corona zu sterben. Das Kind war schwerst krank. Ihn zu impfen war seine Chance daß er es vielleicht durch die Pandemie schafft. HĂ€tte der Corona bekommen, wĂ€re es sehr wahrscheinlich gewesen daß er dran stirbt. Leider war er halt offenbar auch fĂŒr die Impfreaktion schon zu schwach.

    Und: wĂ€ren alle Erwachsenen geimpft, wĂ€re die Gefahr fĂŒr Kinder wie diesen Buben auch ohne eigene Impfung weitaus geringer ! Also ja, das beste was man in puncto Schutz der Risikogruppen machen kann ist alle rundum impfen.
    daarmafaradayriczMarshinayve412Maxi01ReyhaniaMohnblume88vonni7itchifyund 5 andere.
  • @melly210

    Kann ich nachvollziehen. Das mit den Masken Àrgert mich enorm.

    Ich hab sehr lange Menschen höflich gebeten, dass sie ihre Maske richtig aufsetzen mögen. Bis dann ein Mann mir in der U-Bahn gedroht hat und mir gegenĂŒber handgreiflich werden wollte und mich bedrĂ€ngt hat. Im Endeffekt bin ich dann aus der U-Bahn geflĂŒchtet, weil alle anderen nur zugesehen haben. Kurz danach war der Vorfall in den Medien, dass ein Kassier erschossen wurde, der auf die Maske aufmerksam gemacht hat. Seither sage ich nur mehr sehr selten etwas, weil ich ehrlich gesagt zu viel Angst habe. Was eigentlich auch absurd ist...

    Heute habe ich in der U-Bahn jemanden statt einer FFP2 Maske mit einem schwarzen Netz im Stil einer FFP2 Maske gesehen. Von der Weite sieht es wie eine Maske aus - ist es aber einfach nicht. Find auch eine ziemlich dreiste und auch komische Art der "Maskenverweigerung".
  • yve412yve412

    921

    bearbeitet 13. 11. 2021, 15:32
    und warum "mĂŒssen" kinder geimpft werden? @tweety85 - richtig, weil es die erwachsenen nicht schaffen..
    irgendwie mĂŒssen wir sie doch schĂŒtzen, wenn es nicht anders geht eben auch mit einer impfung..

    ich bin ganz ehrlich.. anfangs dachte ich auch "ach covid ist doch nichts schlimmes, ist sicher bald vorbei.." ab der maskenpflicht und den massenhaften toten in italien wurde mir schon mulmiger.. vorallem als ich im handel vollmuntiert arbeiten durfte und mein kind zu hause gsd mit papa im homeoffice sein konnte - nachdem er chronische bronchitis hat und nach den ganzen lockdowns habe ich dann mal umgedacht.. dann kam die impfung, ich habe auch da gesagt "impfen lass ich mich nicht" vorallem was da in den medien publiziert wurde und man alles auf allen möglichen portalen gelesen hat.. dann hab ich mich nach und nach erkundigt mit vielen darĂŒber gesprochen und mich letztendlich doch dafĂŒr entschieden.. und habs bisher noch nicht bereut.. ausser dass mein 5g noch nicht aktiviert ist, vielleicht kommt dass dann mit dem 3. chip.. đŸ˜”â€đŸ’«

    und es sterben nicht nur voerkrankte an/mit covid. es kann jeden treffen, egal ob jung/alt, sportlich/unsportlich, etc..

    es wird auch nicht hingenommen, dass vorerkrankte an der impfung sterben.. schlimm genug, dass sich diese menschen trotz allem dafĂŒr entscheiden, sich impfen zu lassen und dann mit ihrem leben dafĂŒr bezahlen/bĂŒĂŸen mĂŒssen weil es "gesunde" menschen nicht schaffen sich einen stich zu holen.. ich bin sowas von froh wenn der ganze schmarren endlich mal vorbei ist und es keine spaltung mehr gibt oder man ĂŒber solche dinge ĂŒberhaupt diskutieren muss..

    bis dahin mĂŒssen wir halt durchseucht werden, was dann noch lĂ€nger dauert, als wenn sich jeder der kann impfen lassen wĂŒrde.. bleiben wir halt weltweit lĂ€nger in dieser situation und leben weiterhin fĂŒr einige jahre so eingeschrĂ€nkt đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
    riczdaarmavonni7melly210Hallöchen
  • Diejenigen die zwar geimpft sind, aber wo die Wirksamkeit der Impfung bereits nachgelassen hat, sollen gefĂ€hrdeter sein als Ungeimpfte (auch fĂŒr schwere VerlĂ€ufe). Hat dazu schon jemand was gelesen? đŸ€”
  • bearbeitet 13. 11. 2021, 17:38
    Danke an alle Erfahrungsberichte bzgl Geruchs- und Geschmacksverlust 😉

    Ich hoffe soo sehr, dass meine bald wieder zurĂŒckkommen, immerhin steht Weihnachten vor der TĂŒr, meine allerliebste Geruchszeit 🙈
    yve412sista2002
  • Was Erheiterndes hab ich noch fĂŒr euch:

    Ich war kĂŒrzlich bei einer Fortbildung zu Corona mit Frau Dr. Prinz, von der ich schon etliche VortrĂ€ge gehört habe.
    Ihre Einleitung war echt ganz witzig: „Ich freu mich sehr, dass ausgerechnet ich heute diesen Vortrag halten darf, ein Jackpot wenn man bedenkt, dass von den 9 Millionen Virologen in diesem Land ich ausgewĂ€hlt wurde.“
    Talia56faradayyve412ReyhaniaMarshinaMaxi01vonni7KaffeelöffelKeinNutzernameJacky92und 10 andere.
  • Das mit dem Gesundheitspersonal finde ich auch spannend. Einerseits plĂ€dieren viele fĂŒr eine Impfung, andererseits gibt es viele DGKS und DGKP die eine Impfung verweigern. Bei uns im hiesigen Krankenhaus sind zum Beispiel 50 Prozent des Personals auf der GynĂ€kologie und 3 DGKS auf der Akutgeriatrie und auch etliche auf der Chirurgie ungeimpft und sagen auch: „Wenn eine Impfpflicht kommt kĂŒndigen wir!“ Bei dem großen Pflegenotstand den es grad gibt wirds nicht lange dauern bis Abteilungen geschlossen werden mĂŒssen weil kein Personal. War in Frankreich glaube ich auch so, da musste dann in einigen KrankenhĂ€usern auf Notbetrieb umgestellt werden.

    Kenn auch zwei Ordinationsassistentinnen, die in einer Hausarztpraxis arbeiten und sich nicht impfen lassen wollen sowie eine Altenpflegerin, die in einem Pflegeheim arbeitet. Die sagen alle, dass sie kĂŒndigen wenn die Impfpflicht fĂŒr Gesundheitspersonal kommt. Wird wsl etliche in ganz Österreich geben, die das auch so sehen.

  • @Lavazza1984 das stimmt schon, allerdings bin ich persönlich der Meinung, dass es ein weiter Weg ist von "wenn ... dann kĂŒndige ich" bis zur Umsetzung. Wie viele haben echt die Möglichkeit zu kĂŒndigen und gleich wieder zu arbeiten oder nicht arbeiten zu mĂŒssen đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž
    yve412keamelly210
  • @soso warum genau sollte das so sein?
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,104

    bearbeitet 13. 11. 2021, 18:02
    Reyhania schrieb: »
    Wie viele haben echt die Möglichkeit zu kĂŒndigen und gleich wieder zu arbeiten oder nicht arbeiten zu mĂŒssen đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

    Ja und bei einem neuen Job steht die Frage nach der Impfung dann ja sowieso wieder im Raum.

    Bei uns im Labor sind von 55 Personen 2 ungeimpft - zwei Assistentinnen, kein medizinisches Personal. Eine davon meinte sogar, bevor sie sich impfen lÀsst, kriegt sie noch ein Kind und bleibt so lang wie möglich daheim.
  • @Reyhania Stimmt schon, aber wenn man sich so gegen die Impfung strĂ€ubt kann ich mir nicht vorstellen dass man seine Überzeugung einfach ĂŒber Bord wirft wenn es um den undankbaren Job im Krankenhaus geht. Aber es stimmt natĂŒrlich, dass man dann einen komplett branchenfremden Job annehmen mĂŒsste und das ja auch nicht so leicht ist weil man ĂŒber keine Erfahrung in dem Bereich verfĂŒgt. Und Arbeitslosengeld wĂŒrde man auch keins kriegen soweit ich das mitbekommen habe.

    Bin gespannt 

  • @Lavazza1984 ich hab bissl weiter oben nen Link gepostet wie es in LĂ€ndern bzw Gebieten mit KĂŒndigungen nach EinfĂŒhrung der Impfpflicht aussieht, falls es dich interessiert.
    PapayaHallöchen
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps


Registrieren im Forum