Schönheits-OPs was haltet ihr davon?

1356

Kommentare

  • sanxtaysanxtay

    2,377

    bearbeitet 1. 08. 2016, 13:18
    Meine brüste sind nach dem stillen komplett leer iwie ich mag das auch nicht, hängen auch jetzt ich mag das gar nicht muss.immer.einen bh tragen auch nachts, früher.konnt ichs kaum erwarten ihn auszuziehen, hatte nie sooo grosse aber die form und alles war immer schön jetzt sind sie halt nicht mehr so aber was soll man machen , vllt wirds ja besser noch.
    OP hört sich so easy an einfach geld hinlegen, dich hinlegeb und fertig, aber diese schmerzen könnt ich nicht mehr aushalten, die ks narbe hat paar tage danach sooooo weh getan es war gleich platz 2.nach den wehen, sooo schlimm.

    Und meine cousine hat sichs machen.lassen und sie hat gesagt wenn sie gewusst hätte wie weh das tut , hätt sies echt gelassen, darum kann ich nicht hab viel zu viel schiss davor so eine narbe wieder zu haben auch wenns kleiner wär, dieser heilschmerz geht nicht mal mit ibuprofen oder parkemed weg , da kannst nix mehr machen nur an der wand lehnen und atmen lol

    Wenn das ohne schmerzen ginge, wär ich aufjedenfall dabei haha
  • Für mich gabs definitiv schon schlimmere Schmerzen als die Geburt. Dennoch mag ichs nicht unterschätzen, wenngleich es auch "nur" ein temporärer Zustand wäre.
    Für mich ist das echt mein großes Ziel. Mich so wohl in meinem Körper zu fühlen und mich zu belohnen für das was ich aus eigener Kraft erreicht habe.
    sanxtaySternchen04Ina88
  • @tanja1993 hast dus nun machen lassen die Op? Wenn ja, wo? - für sowas fährt man nach Wien oder?
  • @Sternchen04 Nein daweil noch nicht. Hab ihm November mein zweites Kind bekommen. Ich bin momentan am Abnehmen und möchte schauen wie es mir dann mit dem Rücken geht.
    Sternchen04
  • @mini schlimmer als wehen?? Sag ma ab 5cm? Was war das denn?

    Ist völlig legitim dass du das willst , ich sag nur ich kann nicht und meine sind nicht unterschiedlich gross sonst wärs mir vllt auch egal die schmerzen.

    Gibts eigtl noch andere methoden? Bild mir irgendwas ein mit eigenfett spritzen?
    Das werd ich jetzt googeln.
    Lg

  • minimini

    18,016

    bearbeitet 1. 08. 2016, 18:52
    Ich bin erblich bisserl vorbelastet was die Nieren angeht und hatte in den letzten 9 Jahren schon 3 Koliken. Die erste im zarten Alter von 14 Jahren, also ja.. diese Schmerzen wünsch ich keinem. Da bekomm ich Morphium.
    (Natürliche Entbindung hab ich ohne Schmerzmittel und PDA hinter mich gebracht. :) )

    Eigenfetteinspritzung käme bei mir nie in Frage, das tät man sicher nie so in Form bringen. Hmm...
    Implantate unterm Brustmuskel, das wär meins. Wenn ich Glück hab und der Sport noch weiter Spuren hinterlässt spar ich mir vielleicht die Straffung und muss "nur" vergrößern..

    Jemand hier der eine Straffung hatte?
  • Meine Brüste waren vor den Schwangerschaften ein gutes B-Körbchen. Seit den Schwangerschaften krieg ich nicht einmal ein A-Körchen zusammen. Sie sehen aus wie leer getrunkene Capri-Sonne-Beutel. Momentan sind sie etwas fülliger weil ich gerade wieder schwanger bin, bin schon gespannt wie sie danach aussehen werden....wahrscheinlich kann ich sie dann einrollen und in einen 75A BH stecken, wo dann wahrscheinlich noch immer Platz drinnen ist. Mein Bauch ist seit der 1 SS total schlaff und mit lauter Dehnungsstreifen überzogen, und leider hängt er dann auch wenn ich mich nach vorne beuge, mal schauen wie er in 2 Monaten nach der Entbindung aussieht.
    Muss ehrlich sagen das ich mich niemals Unters Messer legen würde. Ich finde es total ok das mein Körper gezeichnet ist von den Schwangerschaften und Geburten. Ich denke wenn Übergewicht oder andere Ursachen für meine "Baustellen" verantwortlich wären würde ich wahrscheinlich anders denken, aber so find ich es ok. Richtig wohlfühlen tu ich mich nicht, war auch schon lange nicht mehr im Bikini im Freibad, und werd ich auch nie wieder tun. Aber muss sagen das ich es einfach akzeptiere wie ich jetzt aussehe und das beste daraus mache. Muss sagen als ich meinen Mann kennengelernt habe (war nach meiner 1.SS) hab ich mich so für meinen Körper geschämt...es war so schrecklich, vor allem als ich mich das erste mal nackt gezeigt habe mit diesen leeren Hängebrüsten (da war ich 21 Jahre alt). Er hat sich nie beklagt oder irgendetwas negatives über meinen Körper gesagt, und genau das hilft mir meinen Körper so zu akzeptieren wie er ist. Mein einziges Ziel ist das ich mich auch nach der SS gut ernähre und vlt etwas Sport treibe um mein Wunschgewicht wieder zu erreichen. Mehr möchte ich nicht =)
    napirai
  • @mIcHeLlE90 ist es wirklich so, dass nach dem Abstillen die Brüste schlaff werden? Mein Mann und ich haben nämlich erst kürzlich über ne Op gesprochen. Vor der Ss hatte ich C - jetzt 4 Monate nach Entbindung immer noch F aber nur noch 3 kg mehr als vorher..
    Ich würde mir schon wünschen wieder "normale" Wäsche kaufen zu können.
  • @Sternchen04 also bei mir war es so, schon während der SS hab ich gemerkt das sie schlaffer wurden. Dann beim Milcheinschuss waren sie rießig, hab sogar Dehnungsstreifen bekommen, und dann nach dem abstillen waren sie wie weg. Ist aber nicht bei jeder Frau der Fall. Angeblich wird durch die größer werdenden Milchdrüsen das füllige "Brustfett" verdrängt und ist dann anscheinend bei machen dauerhaft weg. Also bei mir war danach einfach nix mehr da. Muss aber bei dir nicht sein, mache Frauen haben auch nach dem stillen schöne Brüste.
    Sternchen04
  • @mini
    Was machst du da an Sport? Was wirklich straffend wirkt?
    Für Größe würde bei mir passen, aber straff ist was anderes. Und nur Straffung kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, weil man hier die Narben doch recht deutlich sieht.
  • Was mich jetzt interessiert.
    es heißt doch immer stillen wirkt sich nicht auf den Busen aus.
    Das es ein Mythos ist das man hängebusen bekommt.
  • maxi schrieb: »
    @mini
    Was machst du da an Sport? Was wirklich straffend wirkt?
    Für Größe würde bei mir passen, aber straff ist was anderes. Und nur Straffung kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, weil man hier die Narben doch recht deutlich sieht.

    Kraftsport, Muskelaufbau. :)

    @cora86 Das kann ich dir nicht sagen bei mir ists sicher durchs abnehmen. :#=))
  • @mini
    Also Fitnessstudio, oder?
  • Also un zum thema zurück zu kommen: nachdem unsere familienplanung abgeschlossen sein wird möchte ich mir auch meine brüste "schön in C" machen lassen. ;)
  • maxi schrieb: »
    @mini
    Also Fitnessstudio, oder?

    War ich eine Zeit lang, mach ich aber mittlerweile von daheim aus. Mit dem eigenen Körpergewicht zu trainieren ist effektiver und fürs Cardio haben wir uns einen Crosstrainer gekauft. :)
    maxi
  • Ja bei mir
    cora86 schrieb: »
    Was mich jetzt interessiert.
    es heißt doch immer stillen wirkt sich nicht auf den Busen aus.
    Das es ein Mythos ist das man hängebusen bekommt.

    Nicht wegen stillen sondern wegen der ganzen ss , auch ohne stillen wären sie so hab ich gelesen
  • Also ich persönlich finde das man mit sich zufrieden sein sollte, jeder Mensch hat Fehler und ist nicht perfekt. Dennoch wer das unbedingt möchte sollte es für sein Wohlbefinden machen und nicht um jemanden damit zu überzeugen.
    sanxtayMohnblume88
  • @delphia680 na? lust auf weitere rückenschmerzen nach der ss? brauchst nur mamosan24 nehmen xD
    wölfindelphia680Nasty
  • hi..

    ich muss euch mal fragen ob ihr Erfahrungen mit Fettabsaugung an Oberschenkel habt.. hab ziemliche reiterhose u leide sehr darunter.. sonst bin ich total schlank.. kennt ihr gute Ärzte bzw habt ihr Erfahrungen ob die Ergebnisse schön sind usw

    lg
  • Ich habe in meiner Stillzeit mamosan24 genommen, da es die Milchproduktion steigert und so musste ich nicht mehr zufüttern. Es strafft auch zugleich die Brüste und sie werden auch wieder deutlich praller. Also eine gute Alternative zu einer Op. Ich finde es toll, das es mittlerweile schon solche Produkte gibt, die es ermöglichen, sich wieder ganz Frau zu fühlen.
    Floriella
  • Grundsätzlich bin ich nur dafür, wenn es medizinisch notwendig ist bzw. es einen psychisch wirklich sehr belastet. Kann mir schon vorstellen, dass es einen sehr belasten kann, wenn man Kinder zur Welt gebracht hat und man mit seinem Körper gar nicht mehr klar kommt.

    Aber nachdem ich vor kurzem von meiner ehemaligen Arbeitskollegin erfahren habe, dass bei ihrer Bauchdeckenstraffung was schief ging bzw. danach eine Arterie geplatzt ist und sie fast verblutet wäre... Bin ich jetzt noch viel skeptischer diesbezüglich. 😮😟🙈
  • @cora86 Also meine Brüste sind in der Schwangerschaft und Stillzeit (Hab nur ein paar Monate gestillt) extrem groß geworden. Streifen etc bekam ich keine. Aber nachdem ich aufgehört habe zu stillen, hatte ich wirklich nichts mehr davon übrig. War ganz schlimm für mich. Eine Stillberaterin meinte dann zu mir, dass der Körper diesbezüglich einige Zeit braucht um sich wieder zu 'normalisieren'. (Wird aber natürlich nicht bei jedem klappen denke ich.) Es hat auch bei mir sicher ein Jahr gedauert, bis sich wieder Fettgewebe gebildet hat und ich meine Brüste wieder akzeptiert habe. 😅 Jetzt bin ich wieder schwanger und bin gespannt wie es danach sein wird. 🙈
  • Wenn wir mit Nachwuchs abgeschlossen haben, lass ich mir fix meinen Busen machen 😬😅 Hab ich immer schon gesagt… Hab ein D Körbchen bzw. sind sie unterschiedlich groß. Hätte gern auf ein pralles C reduziert. Der große Busen zipft mich an, vor allem beim Sport.
    Freu mich schon auf das Mommy-Makeover 😬☺️ Wenn ichs dann halt auch wirklich mach 😅
  • Ich lass mir auch fix den Busen machen nach Nummer 3 😅
    Klumpenstein
  • Ich hab meine Brüste vor den Kindern machen lassen, sind trotz stillen wunderschön und so natürlich, dass es noch nie aufgefallen wäre. Ich wünschte ich hätte es schon mit 18 gemacht und nicht erst mit 27.
    Biancaa_KlumpensteinFarfalla06
  • Wichtig finde ich dem Körper unbedingt Regenerationszeit nach der Schwangerschaft zu geben... Ich war damals nach Abstillen voll geknickt. Von meinen ehem B70 war nix mehr da. Ca 14 Monate danach sehen sie nun wieder wie zuvor aus und ein guter Push Up ist viel wert.
    Ich würde auch keine Op, Narkose, Pfusch probieren nur um optisch was zu machen ABER wenn es mich psychisch so fertig machen würde dann täte ich nochmals drüber nachdenken
  • Ich lass ma nachn 3ten und letzten Kind auch den Busen machen haha. Halt 2-3 Jahre danach. Wenn abgestillt ist, Hormonhaushalt wieder passt etc. Seh ned ein, dass ich mit 30-33 Jahren schon an Busen haben "muss" mit dem ich die nächsten 50 Jahre unzufrieden bin.
  • Also ich bin der Meinung, dass jeder mit seinem Körper machen sollte was er möchte.
    Ganz schlimm finde ich immer Aussagen wie....wenn man gesund ist, sollte man froh sein, das Aussehen ist nicht alles, wichtig ist, dass die Familie einen liebt so wie man ist. BULLSHIT!!!! Wenn man gesund ist? Die Psyche gehört auch zur Gesundheit und wenn die Psyche unter dem eigenen Körper leidet, ist man nicht gesund. Und es ist auch schön wenn einem die Familie so liebt wie man ist....davon geht man ja mal prinzipiell aus. Aber viel wichtiger ist, dass man sich selbst liebt.
    Klar geht man mit jeder OP ein Risiko ein, aber man geht ohne OP auch das Risiko ein vielleicht sein Leben lang unglücklich zu sein.
    Farfalla06mydreamcametrueMinaTaliesinLeni220619meninamirrorglaze
  • Meine Schwester hatte wirklich fast keinen Busen - ein paar Jahre vor der SS hat sie sich den Busen machen lassen! Nach der Stillzeit sieht der Busen noch immer voll schön aus! Dafür beneide ich sie 😅 Ich bin auch der Meinung, man sollte es für sich machen 🌷
  • Ich hatte einen kleinen Busen und fand große aber immer schon viel schöner. Schon in der Pubertät.
    Bin von A auf C gegangen, natürliche Tropfenform. Wenn ich am Rücken liege fallen sie zur Seite, sie sind weich, ich bekomm in der Sauna oder so oft Komplimente und wenn ich von der OP erzähle sind alle überrascht weils einfach so gut zu meinem Körper passt.

    Ich habe psychisch nie darunter gelitten, es wäre auch gelogen zu sagen, dass es mein Leben komplett verändert hätte, aber ich finde mich selbst dadurch sexier, hab mehr Freude damit und ärgere mich nicht mehr beim BH kaufen.

    Habe es bei einem renommierten Chirurgen in Wien (nicht Worsegg) gemacht und mich sehr viel damit befasst. Die Brüste sind nicht direkt nach der Op schön und fertig sondern es ist ein Prozess von 8-12 Monaten bis wirklich alles weich und abgeheilt ist. Wissen die wenigsten.

    Auch muss ich darauf achten dass meine Rückenmuskeln gestärkt sind weil ich sonst Nackenverspannungen bekomme.

    Also, ich finde auch, jeder soll mit dem Körper machen was ihn glücklich macht. Ich denke auch man sollte sich selbst Grenzen setzen. Jetzt wo die Brüste gemacht sind fallen mir natürlich andere Problemzonen auf und ich kann verstehen wie man da in eine OP-Sucht verfallen kann und immer mehr und mehr machen lässt. Ich hab mir selbst allerdings versprochen nur die Brüste zu machen und sonst nix.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,541

    bearbeitet 2. 03. 2023, 21:09
    Ich wollte mir mit ca. 22 Jahre die Brüste (von E auf B ) verkleinern lassen und hatte dafür schon das OK von der Krankenkasse, dass sie es bezahlen. Dafür sprachen körperliche und psychische Gründe.
    Ich wollte das Risiko einer OP aber nicht. Daher habe ich mich näher mit den Themen befasst, zB woher kommt der Wunsch nach einem kleineren Busen, ist es wirklich körperlich u psychisch notwendig oder ist das ein Vorwand.
    Schließlich kam ich zu dem Schluss, dass dieser neue schöne Busen für etwas stand, was er niemals sein konnte. Mehr Selbstwertgefühl, mehr Selbstbewusstsein und das Loswerden meiner Selbstzweifel.

    Heute bin ich froh, dass ich mich von dieser scheinbaren Optimierung lösen konnte. Ich hab immer noch ein E Körbchen, der Busen hat Streifen und hängt. Schön ist anders, ja, aber er ist mein Busen, mein Körper und mehr muss er nicht sein. Für alles andere bin ich selbst verantwortlich. Ich halte meinen Körper gesund, damit ich lang drin wohnen kann, ich werd aber keine „Korrekturen“ vornehmen, schon gar nicht operativ. Die Rückenschmerzen wurde ich mit Training los.
    Tatsächlich ändert es nämlich nichts an meiner Person im Inneren, egal was ich Außen machen lasse. Und das find ich übrigens auch einen sehr tröstlichen Gedanken zB in Hinblick aufs Älterwerden oder wenn mal was nicht mehr so schön ist (wie aktuell mein Wimmerlgesicht). Ich verschwende da überhaupt keine Gedanken mehr dran, dass ich mir vielleicht irgendwann nicht mehr gefalle, weil es keine große Rolle mehr spielt.

    Ich finde übrigens Menschen sehr attraktiv, die ihrem vermeintlichen Makel kein Gewicht geben, sondern ihr Leben leben.
    Mein Freund hat zB seit er 20 ist eine Glatze. Mir gefällt er so wesentlich besser, als würd er ein Toupet tragen oder sich Haare verpflanzen lassen. Wobei meine Meinung eh zweitrangig ist.
    mydreamcametrueAn22wölfinVivi_09keahafmeyjamIcHeLlE90miramiitchifytweety85und 2 andere.
  • bearbeitet 2. 03. 2023, 21:15
    @Mohnblume88 finde ich eine sehr schöne Einstellung. Und ich geb dir zu einem großen Teil recht.
    Die OP hat für mich weniger verändert als gedacht. Man ist dann halt mit anderen Körperteilen unzufriedener. Aber ich hab weder mehr Selbstvertrauen noch Sexappeal oder sonstiges erhalten. Lieben tu ich ihn und er gefällt mir. Ich denk ich würds auch wieder tun. Der Wunsch war sehr stark und der Eingriff nicht schlimm. Geändert hat sich halt kaum was.

    Allerdings fühlt sich mein Busen schon an wie mein Busen, hatte nie ein Fremdkörper Gefühl oder denke noch groß dran. Für mich ist’s als wärs immer schon so gewesen.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,541

    bearbeitet 2. 03. 2023, 21:26
    @mydreamcametrue und @alledieeineOpgemachthaben : wie gehts mit der Narbe? Ich spür alle Narben, auch kleine, wenn es zB kalt ist. Narben, die durch mehrere Schichten gehen, spürt man womöglich noch mehr? Wie gehts euch damit? Meine nicht, ob sie weh tut, sondern einfach ob man etwas spürt, dass da was anders ist.
  • Ich hab mir meinen Busen auch machen lassen und 5 Jahre später bin ich wieder schwanger geworden. Würd das jederzeit wieder machen - eine der besten Entscheidungen überhaupt.
    Das einzige ist, ich würd warten bis der Kinderwunsch zu 100 % erledigt ist - weil aufgrund der OP Stillen beim 2. Kind nicht möglich war.
    Bei mir würds auch niemand erkennen, schaut sehr natürlich aus, Größe ist „normal“ und Narben sieht man auch nimmer 😊
    Hatte eine extreme Asymmetrie (A und C) und für mich hat sich das Körpergefühl soooo positiv verändert.
    OP war schon zach und die ersten Wochen wirklich schmerzhaft - aber hab’s keine Sekunde bereut 👍
  • Mohnblume88 schrieb: »
    @mydreamcametrue und @alledieeineOpgemachthaben : wie gehts mit der Narbe? Ich spür alle Narben, auch kleine, wenn es zB kalt ist. Narben, die durch mehrere Schichten gehen, spürt man womöglich noch mehr? Wie gehts euch damit? Meine nicht, ob sie weh tut, sondern einfach ob man etwas spürt, dass da was anders ist.

    Narben sind kaum sichtbar, und nicht fühlbar. Also die Haut ist glatt ich hab auch keine tauben Stellen. Aber ich hab brav geschmiert im 1. Jahr und generell kein Problem mit Wundheilung
  • Hat man nach einer Brust OP eigentlich noch Empfindungen in den Brustwarzen?

    Ich versteh auch alle die was machen lassen. Warum auch immer.
    Ich bin schmal, und hatte immer 70/75 E. Ich hab ganz straffe schöne Brüste gehabt. Mir jedem Kind ein Körbchen verloren, sie sind einfach "ausgesaugt", lasch.
    Natürlich sind es Luxusprobleme, es gibt Frauen die haben von Natur aus so einen Busen. Aber wenn das schlimmer wird ubd ich mir nicht zu geizig bin, lass ich mir den machen.
    Mein Ziel ist gar kein Busen wir früher
    Aber eben ein pralles C statt einem ausgelutschtem. Aber da die "Masse" der Haut ja da ist, ists vlt einfacher ein größeres Implantat reinzugeben.

    Ansonsten hab ich Botox in der Stirn.
    Ich hab meine Zornesfalte botoxen lassen. Gar nicht der Optik wegen aber ich schau oft so verzwickt, dass ich schon Kopfweh krieg.
    Würd und werd ich nach Schwangerschaft und Stillzeit auch wieder jährlich machen.

    Ich rede über die Dinge auch offen und finde das wichtig. Somit entstehen keine falschen Bilder, wenn jeder offen redet.

    Ich war "neidisch" warum Freundin A nach drei Kindern so schöne Brüste hat.
    Ich war verwundert, wir makellos die Haut der Bekannten B ist.
    Bis irgendwann beide von den Eingriffen erzählt haben.

    Andere Menschen schminken sich täglich aufwendig, geben ur viel Geld für Kleidung aus etc. Gehen alle 6 Wochen nachfärben zum Friseur, lassen sich dir Nägel machen. Das ist auch Optimierung. Ich mach das alles nicht, aber freu mich, wenn ich nicht so unfassbar zwida schauen kann 😂😂
  • Klumpenstein schrieb: »
    Hat man nach einer Brust OP eigentlich noch Empfindungen in den Brustwarzen?

    Das kommt drauf an. Ich ja, aber ich hatte eine klassische Vergrößerung mit Silikon unter dem Muskel. Da ist wirklich alles wie vorher.

    In deinem Fall wird das vermutlich mit einer straffung kombiniert und da muss evtl. die Brustwarze versetzt werden. Wenn das der Fall ist spürt man glaub ich nix mehr.
  • Klumpenstein schrieb: »
    Hat man nach einer Brust OP eigentlich noch Empfindungen in den Brustwarzen?

    Das kommt drauf an. Ich ja, aber ich hatte eine klassische Vergrößerung mit Silikon unter dem Muskel. Da ist wirklich alles wie vorher.

    In deinem Fall wird das vermutlich mit einer straffung kombiniert und da muss evtl. die Brustwarze versetzt werden. Wenn das der Fall ist spürt man glaub ich nix mehr.

    Uuur zach 🙄
  • Ich hab auch Implantate unter dem Muskel - eingesetzt über die Brustwarze.
    Nach ein paar Monaten war das Gefühl wieder normal da.
    Nur stillen war unmöglich - hatte zwar Milcheinschuss, aber es kam kein Tropfen raus.
  • Ich hatte meine erste "Schönheits OP" mit 19 Jahren. Die OP war prinzipiell medizinisch notwendig, allerdings ging es mir damals wirklich nur ums Aussehen. Ich hatte eine sehr ausgeprägte Kieferfehlstellung, über 12 Jahre Zahnspange und die ganze Schulzeit über wurde ich deswegen auch gemobbt.
    Ich kann mich heute noch erinnern das ich damals nach der Operation im Aufwachraum zu mir gekommen bin und vor lauter Erleichterung einfach nur geweint hab. Dieses Gefühl werde ich niemals vergessen. Von da an hab ich so gerne und viel gelacht und ich war ein neuer Mensch.

    Also wenn man wirklich unter seinem Aussehen leidet bin ich sehr dafür auch operativ einzugreifen.
    Vor ein paar Jahren hab ich dann auch ganz stark abgenommen und war kurz davor meinen Bauch straffen zu lassen. Allerdings dachte ich dann ich warte bis mein Kinderwunsch auch abgeschlossen ist. Jetzt hab ich leider wieder gut 30kg mehr auf den Rippen 🫣 Sollte ich es wieder schaffen so toll abzunehmen, werde ich auch operativ was machen lassen. Sei es bei den Brüsten oder am Bauch (oder beides).

    Ich schaffe es leider selten zum Frisör, habe einen furchtbaren grauen Haaransatz und seit der Maskenpflicht damals leider starke Probleme mit meiner Gesichtshaut. Mittlerweile nehme ich das so an wie es ist, aber auch da würde ich gerne mehr dahinter sein. Aber derzeit gibt es noch wichtigere Dinge für mich als mein Aussehen wieder auf Vordermann zu bringen 😅 ich denke sobald mein Kind größer ist, wird auch das wieder mehr werden.
  • @Klumpenstein
    Was das Empfinden in den Brustwarzen angeht kommt es wohl stark drauf an ob vergrößert wurde mit Silikon oder eben verkleinert/gestrafft, weil da die ganze Brustwarze versetzt wird.

    Ich hatte zweiteres und ja, ich spüre noch etwas.
    Ich hatte vorher schon eher gefühllose Brustwarzen und das war nachher recht ähnlich. Schmerzen beim Zwicken hab ich auch genauso wie vorher 😆


    @Mohnblume88
    Ich spüre die Narbe unter der linken Brust teilweise. Vor allem kurz vor der Mens. Das war aber generell immer die "komische" und empfindlichere Seite 😅
    Aber nur wenn man rein drückt, was ich selber ja eh nicht mache, aber wenn sich das Kind im Bett über mich wälzt nimmt es leider keine Rücksicht auf meine empfindlichen Stellen 🤣
    Oceanholic
  • Also ich hab wirklich lange überlegt mir meine Brüste machen zu lassen. Ich hatte immer einen schönen Busen, 85 D. Nach zwei Schwangerschaften und 2x jeweils 2 jahre stillen is davon nimmer viel übrig 😭
    Hab jetzt wenigstens scheinbar wieder mehr Fett eingelagert in den Brüsten, seit dem letzten abstillen haben sie sich wieder ein bissl verschönert, vorher warens wirklich winfach nur mehr hautschläuche.
    Hab jetzt 80 B und mit push-up krieg ich ein halbwegs schönes Dekolleté hin.

    Hätt ich nicht generell so viel Angst vor Narkose und OPs hätt ichs schon längst gemacht…
  • Habe mir auch mit 21 (7 Jahre vor Schwangerschaft) die Brüste vergrößern lassen. Bei mir war es eigentlich wie bei @mydreamcametrue - schön und ich bin froh, es gemacht zu haben (liebe meinen Busen), bekomme auch Komplimente dafür in der Sauna. Aber mein Leben verändert hat es nicht und ich hätte es auch „nicht gebraucht“. Rückblickend betrachtet. Hängt sicher mit dem Alter zusammen. ☺️ Oder vielleicht, weil es sich aus der jetzigen Perspektive leicht sagen lässt. 😅

    Stillen war von Anfang an kein Problem. Die Narben habe ich in der Brustfalte. Das Gefühl in den Brustwarzen hat sich also nicht verändert, wobei ich da generell eher unempfindlich bin bzw. immer schon war.

    mydreamcametruezwibro2021
  • Ich habe sogar jetzt in der stillzeit nicht einmal ein volles A Körbchen. 🙈

    Nach dem abstillen von meinem ersten Sohn hatte ich gar nix mehr. Also wirklich gar nix. Es sah aus wie bei einem Mann. Ich trug dann auch nie BHs weil selbst die kleinsten zu groß waren.

    Jetzt nach dem zweiten und letzten kind überlege ich schon mir die Brust machen zu lassen. Ein volles B. Mehr will ich gar nicht. 🙈

    Kann man sowas in Raten zahlen? 🥲

    Vor der Narkose und schmerzen danach hab ich schon schiss. Hatte einmal eine Narkose… da war ich 4 und mir wurde ein Ohr angelegt. 🙈
  • Zwutschgi schrieb: »
    Also ich hab wirklich lange überlegt mir meine Brüste machen zu lassen. Ich hatte immer einen schönen Busen, 85 D. Nach zwei Schwangerschaften und 2x jeweils 2 jahre stillen is davon nimmer viel übrig 😭
    Hab jetzt wenigstens scheinbar wieder mehr Fett eingelagert in den Brüsten, seit dem letzten abstillen haben sie sich wieder ein bissl verschönert, vorher warens wirklich winfach nur mehr hautschläuche.
    Hab jetzt 80 B und mit push-up krieg ich ein halbwegs schönes Dekolleté hin.

    Hätt ich nicht generell so viel Angst vor Narkose und OPs hätt ichs schon längst gemacht…

    Ich find meine mit BH auch immer gut. Obwohl sie ausgesaugt sind. Aber ich will, dass sie nackert top aussehen 😂😂😂😂 Mein Mann versteht mich z. b gar nicht, der findet sie gut.
    Aber ich find mein Busen passt nicht zu mir.
    Bin schlank, trainiert... Und dann die zachen Boobs. 😂

    Ich hab nur Respekt von der Regenerationszeit. Wenn ich meinen Busen machen lassen würde, würde ich schon arbeiten. Ich bin Lehrerin.
    In den Sommerferien mach ich sowas sicher nicht (heiß, kein Schwimmen). Da bleiben dann nur wenige Zeitfenster, wo ich hoffen muss, dass ich da OP Termin kriege 🙄
  • Würde mir ebenfalls extrem gerne den Busen machen lassen. Ich hatte vor der Schwangerschaft nur ein kleines A aber schön prall. Jetzt sind sie eher wie Luftballons ohne Luft 🤣 ihr wisst was ich meine. Habe sie mit viel Brust und Oberkörper Training wieder etwas praller und straffer bekommen aber sie hängen immer noch und sind nicht schön. Ich trage meistens Sport bhs und in denen reibe ich mir die Unterseite der Brust total wund und brauche ständig cortison Creme.
    Leider haben wir aktuell nicht die finanziellen Mittel für die op. Ein kleines B wäre mir völlig ausreichend.
    Wie lange darf man da keinen kraftsport machen? Ich trainiere täglich und brauche das auch total. Möchte da nicht lange ausfallen müssen.
  • anianomanianom

    2,167

    bearbeitet 3. 03. 2023, 16:44
    @Leni220619 Das besprich am besten dann mit dem Chirurgen. Da empfiehlt jeder bisschen was anderes und es kommt ja auch sehr auf das individuelle Gewebe + Operationstechnik an.

    Aber meistens ist es ca. so: 4-6 Wochen lang gar kein Sport, danach moderat. Krafttraining würde ich da dazuzählen, nicht aber Bench Press, Pull Ups etc.! Also eher was für die Beine. Ich habe zu der Zeit auch viel Kraftsport betrieben und hatte ganz lang kaum mehr Kraft bei Liegestützen usw. Viele Operateure lösen ja einen Teil des Brustmuskels ab oder durchtrennen ihn sogar. Bei mir wurde zwar eine andere Methode angewandt und dennoch. Oft empfiehlt man professionellen Kraftsportlern/Bodybuildern, die Implantate über den Brustmuskel zu legen (da kann sich auch nichts durch die Bewegung des Muskels verformen), allerdings hat das viele andere Nachteile und mein Chirurg (sehr rennomiert in München; führt jährlich mehrere hundert OPs durch) sieht das sogar als Kunstfehler an. Und gar 6 Monate sind Joggen, Kampfsport, Reiten tabu.

    Kleiner „Funfact“: Meine OP war im November und als ich draußen gefroren habe haben mir meine Brüste weh getan. Genauso ging Autofahren 10 Tage später nur mit Einsatz beider Hände, wenn ich in den ersten und Rückwärtsgang schalten musste. 🙈 Also man kann sich vorher gar nicht vorstellen, wofür man die Brustmuskeln im Alltag so braucht.

    Ganz generell kann ich jedem ans Herz legen: Nehmt euch die Zeit und vereinbart bei 3-4 Chirurgen ein Beratungsgespräch. Es lohnt sich langfristig total, selbst wenn es mal 50€ kostet. Teilweise sind sie aber sogar kostenlos.

    Ich könnte Seiten damit füllen, habe mich damals sehr damit auseinander gesetzt und war in einem Schönheits-OP-Forum als Moderatorin tätig. 🤭 Leider gibts dieses nicht mehr.

    Ich kann auch gerne per PN meinen Erfahrungsbericht teilen bei Interesse. Habe sowohl die Zeit davor (Beratungsgespräche) als auch danach (Heilungszeit) bzw. die OP selbst dokumentiert. Müsste ich nur auf der Festplatte suchen. 😄
    Leni220619
  • Ich hab mir kürzlich die Kurzsichtigkeit weglasern lassen, auch irgendwie eine schongeits OP, wobei auch wieder nicht. Ich hab's eher aus praktischen Gründen machen lassen, fürs Schwimmen, sporteln und so, da ich Kontaktlinsen nicht mehr vertragen habe. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mit der Größe meines Busens bin ich sehr zufrieden (c), aber er ist halt nicht mehr so straff und man sieht die schwerkraft. Früher hätte mich das gestört, aber mittlerweile sind mir solche Dinge eigentlich egal. Das wärs mit wohl nicht wert. Außerdem steht mein Freund absolut auf Natürlichkeit. Ihm gefallen künstliche brüste z.b. gar nicht. Es gefällt ihm schon nicht, wenn ich Lippenstift oder Nagellack verwende (mache ich aber trotzdem, weil's mir gefällt 😉). Letztlich muss jeder und jede selbst über den eigenen Körper entscheiden.
    Mohnblume88Skywalker87mirami
  • @Leni220619 Also ich hab damals auch mit schweren Gewichten trainiert und war sehr trainiert.

    1. dauert der Prozess des ‚weich werdens‘ bzw his der Muskel nachgibt länger. Google mal ‚frankenboob‘. So sahen die kurz nach der OP aus

    2 Unterkörper hab ich nach 3 Wochen wieder trainiert, Oberkörper glaub ich nach 6, Brust nach 12

    ABER: dieselbe Kraft in der Brust hab ich nie mehr erreicht. Ob das jetzt an der OP lag oder daran, dass ich nicht mehr so hardcore trainiert hab seither kann ich nicht sagen
    Leni220619
  • @anianom in dem Forum das es nun nicht mehr gibt? Da war ich auch sehr aktiv 😬
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum