[Expertenchat] Sicherheit im Auto: Reboarder & Co. mit den Zwergperten

AdminAdmin

4,993

bearbeitet 8. März, 19:24 in Tragen, Fahren & Unterwegs
vgcqlw9ewwyo.jpg

Hallo zusammen,

Gerade beim ersten Kind stellen sich viele Fragen: welche Babyschale brauche ich? Was ist ein Reboarder? Und welches Modell ist das richtige für mein Auto? Wir starten deshalb einen besonderen ExpertInnen-Chat für euch, und zwar geht es diesmal rund das Thema Kindersicherheit im Auto. Beantwortet werden eure Fragen vom Zwergperten-Team Österreich. 💪


🚘 Die Zwergperten

Die Zwergperten und Zwergpertinnen sind alle Eltern, aus deren Engagement für sicheres Autofahren mit Kindern ein Onlineshop und mittlerweile viele Ladengeschäfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz entstanden sind. Ihr Motto: "Wir verkaufen nur die Kindersitze, in denen wir auch unsere eigenen Kind fahren lassen."

Deine Fragen werden abwechselnd von den ZwergpertInnen Sonja Schimböck (Graz), Nicola Holder
 (Korneuburg), Irene Lindner (Salzburg), Stefanie Stöttinger (Vorchdorf) und Gabriella Cimerman (Wien) beantwortet.

➡️ Mehr erfahren unter:
https://www.zwergperten-shop.at/

-

Zu diesen Themen könnt ihr die ZwergpertInnen fragen:

• Alles rund um Babyschalen
• Reboarder & Kindersitze
• Kinderwagen & Zubehör
• Die richtige Handhabung
• Reisen mit Kind
• Autosicherheit in der Schwangerschaft

Welche Fragen habt ihr rund um die Kindersicherheit im Auto?

-

💡 Gut zu wissen: Dieser Expertenchat wird über einen längeren Zeitraum verfügbar sein, also stellt einfach jederzeit gerne all eure Fragen! Und, keine Sorge: alle Fragen werden beantwortet, wir bitten jedoch um euer Verständnis, dass die Antworten mitunter ein wenig Bearbeitungszeit benötigen können.

☝️ Übrigens: Auf Schwanger.at findest du hilfreiche Artikel zum Einlesen in das Thema, die wir gemeinsam mit den Zwergperten erstellt haben: https://www.schwanger.at/auto-reisen.html

-

Freue mich auf diesen #expertenchat!

Disclaimer: Die Zwergperten unterstützen das BabyForum auch im Zuge einer finanziellen Kooperation. Wir sagen "Danke!" und freuen uns besonders über diese Unterstützung für den Ausbau und Betrieb des BabyForums.

Liebe Grüße,
Admina
vonni7fanny85SzulaikaNastyCorniriczMorganadelphia680wölfindorliund 1 anderer.
«134

Kommentare

  • bearbeitet 21. Februar, 23:50
    Auch wir sagen "Hallo"!

    Danke für die Teilnahme an dem Expertenchat bei dem wir euch 2020 begleiten dürfen. Wie sicher einige wissen, steht bei uns die Beratung an oberster Stelle, wenn es um die Sicherheit im Familienauto und unterwegs geht. Deswegen sind wir gerne für eure Fragen hier im Forum und in unseren Verkaufsstellen da.

    Wir geben unser bestes euch über Kindersitze, Reboarder und Co. zu informieren und versuchen euch, so zeitnah wie möglich, zu antworten.

    Liebe Grüße, euer Zwergperten Team
    Sonja (Graz), Nicola (Korneuburg), Irene (Salzburg), Stefanie (Vorchdorf) und Gabriella (Wien).
    vonni7Adminfanny85SzulaikaCorniriczMorganaHase_89mamabibi
  • Hallöchen:)
    Da fange ich doch gleich mal an.

    Es gibt Autositze, die man von 9-30kg benutzen kann. Also ein einziger Autositz für jedes Alter. Sind solche Modelle überhaupt sicher und empfehlenswert?

    Bis zu welchem Alter/Gewicht/Größe würdet ihr einen Reboarder empfehlen und warum sind die so viel sicherer als nach vorne gerichtete Sitze?

    Danke schon mal im Voraus :)
  • winniewinnie

    1,482

    bearbeitet 21. Februar, 14:40
    Hi 😊Kann man pauschal sagen, was derzeit die beste Babyschale ist? Einsatz wäre ab Herbst. Mir gefällt ja die cybex cloud z gut, weil man die Liegefläche flach machen kann. Ich ahnungsloser Mensch halte das ja für ein super Feature - ist es das auch laut eurer Fachmeinung?

    Danke und liebe Grüße
  • Clarissa schrieb: »
    Hallöchen:)
    Da fange ich doch gleich mal an.

    Es gibt Autositze, die man von 9-30kg benutzen kann. Also ein einziger Autositz für jedes Alter. Sind solche Modelle überhaupt sicher und empfehlenswert?

    Bis zu welchem Alter/Gewicht/Größe würdet ihr einen Reboarder empfehlen und warum sind die so viel sicherer als nach vorne gerichtete Sitze?

    Danke schon mal im Voraus :)

    Servus Clarissa!

    Diese sogenannten Generationensitze sind nicht wirklich empfehlenswert. Stell dir vor, dein einjähriges Kind sitzt in einem Sitz, der in der Breite dann auch einem 12-14-jährigen passt. Da ist für das einjährige Kind viel zu viel Platz und daher nicht der optimale Schutz gegeben. Wir empfehlen für ein Kind drei Kindersitze, zuerst eine Babyschale, dann einen rückwärtsgerichteten Sitz bis etwa vier (Oder länger - je nach Modell) und dann eine Sitzerhöhung MIT Rückenlehne - dann hat das Kind in jeder Entwicklungsphase den passenden Sitz.

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
    delphia680ClarissaminiHase_89
  • bearbeitet 21. Februar, 22:01
    winnie schrieb: »
    Hi 😊Kann man pauschal sagen, was derzeit die beste Babyschale ist? Einsatz wäre ab Herbst. Mir gefällt ja die cybex cloud z gut, weil man die Liegefläche flach machen kann. Ich ahnungsloser Mensch halte das ja für ein super Feature - ist es das auch laut eurer Fachmeinung?

    Danke und liebe Grüße

    Hallo Winnie,

    Die beste Schale passt zu Kind und Auto. Daher unsere Empfehlung: borgt euch bei einem Zwergperten-Partner vor Ort eine Babyschale zum Heimfahren vom Krankenhaus bzw für die ersten paar Tage aus und kommt dann mit Baby und Auto zur Beratung vorbei, dann finden wir die beste Schale für euch und euer Kind.

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • bearbeitet 21. Februar, 23:49
    Hallo Zwergperten-Team,

    Wir transportieren unsere Tochter (1,5 Jahre) ausschließlich in Reboardern.

    Leider scheint ihr das rückwärtsgerichtete Fahren nach wie vor sehr zuzusetzen. Sie mag grundsätzlich nicht länger als 15min im Auto fahren. Bei längeren, kurvigen Strecken wurde ihr auch schon ein paar Mal übel. Es sitzt, wann immer möglich, jemand bei ihr hinten und sie hat auch schon einen Spiegel montiert, damit sie uns beim Fahren sehen kann. Leider hilft das alles nur bedingt und sie quengelt und weint sehr viel im Auto. Habt ihr einen Experten-Tipp wie ich meiner Tochter das Auto fahren angenehmer machen kann?

    Vielen Dank!
  • bearbeitet 22. Februar, 18:26
    Kaffeelöffel schrieb: »
    Hallo Zwergperten-Team,

    Wir transportieren unsere Tochter (1,5 Jahre) ausschließlich in Reboardern.

    Leider scheint ihr das rückwärtsgerichtete Fahren nach wie vor sehr zuzusetzen. Sie mag grundsätzlich nicht länger als 15min im Auto fahren. Bei längeren, kurvigen Strecken wurde ihr auch schon ein paar Mal übel. Es sitzt, wann immer möglich, jemand bei ihr hinten und sie hat auch schon einen Spiegel montiert, damit sie uns beim Fahren sehen kann. Leider hilft das alles nur bedingt und sie quengelt und weint sehr viel im Auto. Habt ihr einen Experten-Tipp wie ich meiner Tochter das Auto fahren angenehmer machen kann?

    Vielen Dank!

    Hallo Kaffeelöffel, welchen Sitz habt ihr denn? Wird dem Kind immer (in jedem Auto) schlecht? Natürlich gibt es immer wieder mal Kinder denen das Autofahren leider nicht so viel Spaß macht. Vielleicht ist bei den folgenden Tipps etwas für euch dabei, dass hilft.

    • Seitenscheiben abhängen, evt ist das Kind reizüberflutet. Hier darauf achten dass nur eine Blickrichtung möglicht ist, in diesem Fall ausschließlich die Heckscheibe. Spiegel wieder abmachen.
    • Den Sitz eher aufrecht stellen, schauen dass das Kind nicht gekrümmt im Sitz sitzt. Kontrolle ob der Popo auch ganz nach hinten geschoben wurde.
    • Im Auto so wenig wie möglich einheizen, keine dicke Kleidung.
    • Vor Fahrtbeginn keine Milchprodukte geben.
    • Es gibt in der Apotheke auch Seabands. Diese Akupressurbänder werden (bitte vor Fahrtbeginn) am Handgelenk platziert.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
    Kaffeelöffel
  • Liebe Irene, VIELEN Dank für die Tipps, die wir sehr gern ausprobieren werden. In unserem Auto haben wir einen BeSafe Izi kid i-size und in dem von OmaOpa haben wir einen Joie. Bisher wurde ihr nur in unserem Auto schlecht aber das liegt eher daran, dass OmaOpa nicht so lang mit ihr fahren (nicht so weite Strecken). Jedenfalls vielen Dank nochmal!
    Zwergperten Österreich
  • Hallo,
    Wir haben den 2way pearl mit Isofix Station, aktuell grad wieder mit Babyschale. Der Sitz ist 4 Jahre alt, jetzt beim dritten Kind in Gebrauch, es gab nie einen Unfall oder dergleichen. Hat die Babyschale und danach der Kindersitz dennoch ein „Ablaufdatum“?

    Und: für unsere bald 5 jährige haben wir im Auto von Oma und Opa den Maxi Cosi Tobi. Sie hat erst 15 kg, Kopf auch noch in korrekter Höhe, also er passt eh noch. Aber was würdet ihr danach empfehlen? Sie fährt dort seeehr selten mit, reicht dann eine reine Sitzerhöhung?

    LG
  • Hallo!
    Da hätte ich auch eine Frage: ich hab kürzlich gelesen, dass der Sitz sicherer ist, je aufrechter er ist. Stimmt das?
    Wir haben den besafe izi modular rf, da gibt's so einen grünen Balken, siehe Bild.
    qhitry4ux5xo.jpg
    Ich dachte, der Sitz muss so eingestellt sein, dass der gelbe Pfeil auf eine Stelle im grünen Balken zeigt. Eine Freundin hat den gleichen Sitz und meint, man kann ihn ruhig aufrechter stellen.
    Was stimmt?
    Meine Tochter schläft mittlerweile nur mehr selten im Auto und etwas aufrechter würde sie sicher nicht stören, im Gegenteil.
  • shibby86 schrieb: »
    Hallo,
    Wir haben den 2way pearl mit Isofix Station, aktuell grad wieder mit Babyschale. Der Sitz ist 4 Jahre alt, jetzt beim dritten Kind in Gebrauch, es gab nie einen Unfall oder dergleichen. Hat die Babyschale und danach der Kindersitz dennoch ein „Ablaufdatum“?

    Und: für unsere bald 5 jährige haben wir im Auto von Oma und Opa den Maxi Cosi Tobi. Sie hat erst 15 kg, Kopf auch noch in korrekter Höhe, also er passt eh noch. Aber was würdet ihr danach empfehlen? Sie fährt dort seeehr selten mit, reicht dann eine reine Sitzerhöhung?

    LG


    Hallo Shibby86,

    Maxi Cosi gibt eine Lebendsdauer von 10 Jahren an, also ja sie haben ein
    Ablaufdatum ;-)

    Ein vollwertiger Gruppe 2/3 Sitz ist immer empfehlenswerter als eine reine Sitzerhöhung. Es gibt auch günstige Gruppe 2/3 Sitze. Am Besten ihr fährt in einen unserer Ladengeschäfte und lässt euch dort beraten, auch hiert ist ausprobieren das Um und Auf.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
  • wölfin schrieb: »
    Hallo!
    Da hätte ich auch eine Frage: ich hab kürzlich gelesen, dass der Sitz sicherer ist, je aufrechter er ist. Stimmt das?
    Wir haben den besafe izi modular rf, da gibt's so einen grünen Balken, siehe Bild.
    qhitry4ux5xo.jpg
    Ich dachte, der Sitz muss so eingestellt sein, dass der gelbe Pfeil auf eine Stelle im grünen Balken zeigt. Eine Freundin hat den gleichen Sitz und meint, man kann ihn ruhig aufrechter stellen.
    Was stimmt?
    Meine Tochter schläft mittlerweile nur mehr selten im Auto und etwas aufrechter würde sie sicher nicht stören, im Gegenteil.

    Hallo wölfin,

    ja, je aufrechter desto sicherer. Dein Kind sollte es aber trotzdem natürlich noch bequem haben. Ihr könnt ihn gerne so aufrecht stellen wie es für euch nötig/möglich ist.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
    wölfin
  • Hallo!

    Oh der Chat gefällt mir 😍

    Wir haben eine Babyschale (Maxi-Cosi Cabriofix, 6 Jahre alt) und die Maxi-Cosi Jade. Philipp ist nun 6 Monate alt, knapp 72 cm und gute 9 kg schwer. Für die Jade also leider schon zu groß und schwer 😩 sehr zu meinem Bedauern, ich liebe diesen „Sitz“.

    Wir fahren öfter Langstrecken, auch mal über Nacht 5 bis 7 Stunden und bei der Jade war das überhaupt kein Thema. Jetzt in der babyschale hab ich allerdings kein so ein gutes Gefühl. Ist es denn sinnvoll sich mir einem andern Sitz so früh schon zu beschäftigen, oder müssen wir die Übergangszeit jetzt so überstehen? Er ist zwar sehr stabil, aber sitzen kann er noch nicht.
  • antje schrieb: »
    Hallo!

    Oh der Chat gefällt mir 😍

    Wir haben eine Babyschale (Maxi-Cosi Cabriofix, 6 Jahre alt) und die Maxi-Cosi Jade. Philipp ist nun 6 Monate alt, knapp 72 cm und gute 9 kg schwer. Für die Jade also leider schon zu groß und schwer 😩 sehr zu meinem Bedauern, ich liebe diesen „Sitz“.

    Wir fahren öfter Langstrecken, auch mal über Nacht 5 bis 7 Stunden und bei der Jade war das überhaupt kein Thema. Jetzt in der babyschale hab ich allerdings kein so ein gutes Gefühl. Ist es denn sinnvoll sich mir einem andern Sitz so früh schon zu beschäftigen, oder müssen wir die Übergangszeit jetzt so überstehen? Er ist zwar sehr stabil, aber sitzen kann er noch nicht.

    Hallo antje,

    wenn du kein gutes Gefühl hast, dann ab in die nächste Filiale von uns.
    Dort wird dir auf jeden Fall geholfen. Solange du rückwärts weiterfahren möchtest, steht einem Wechsel nichts im Wege.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
  • lollelolle

    957

    bearbeitet 25. Februar, 17:45
    Kurze Frage: hab einen neuen Cybex Aton M i-size und die passende Basis Station! Mir fällt aber auf, dass die Babyschale so sehr steil steht (Baby sitz mehr, als dass es liegt), ist das allgemein ein Problem vom Aton?!

    Außerdem wird laut Hersteller empfohlen, den Neugeboreneneinsatz ab 61cm heraus zu nehmen - mein Sohn ist jetzt knappe 66cm, wenn ich die Einlage raus nehme, hängt er drinnen wie ein nasser Sack, mit Einlage schaut es noch gut aus- kann man es länger drinnen lassen oder ist die Schale dann weniger sicher?!
    Danke schon mal!
  • itchifyitchify

    3,770

    bearbeitet 25. Februar, 17:45
    Häng mich auch dran mit einer Frage :)

    Wir haben 2 Reboarder von euch, BeSafe izi combi x4 für den 3 jährigen und joie verso (am Mittelsitz, kein Standfuß erlaubt) fürs Baby 10 Monate.

    Der Joie ist ja eher umstritten und wir dachten dass der Große dann eh bald in einen neuen Sitz wechselt und der Kleine in den besseren BeSafe. Platz hätte der Große aber noch lange da er erst knapp 13 Kilo wiegt.

    Da wäre es wohl trotzdem besser beide in ihren Reboardern zu lassen? Gibt es überhaupt Folgesitze unter 15kg?
  • lolle schrieb: »
    Kurze Frage: hab einen neuen Cybex Aton M i-size und die passende Basis Station! Mir fällt aber auf, dass die Babyschale so sehr steil steht (Baby sitz mehr, als dass es liegt), ist das allgemein ein Problem vom Aton?!

    Außerdem wird laut Hersteller empfohlen, den Neugeboreneneinsatz ab 61cm heraus zu nehmen - mein Sohn ist jetzt knappe 66cm, wenn ich die Einlage raus nehme, hängt er drinnen wie ein nasser Sack, mit Einlage schaut es noch gut aus- kann man es länger drinnen lassen oder ist die Schale dann weniger sicher?!
    Danke schon mal!

    Hallo lolle,

    nicht jede Babyschale steht in jedem Auto gleich gut. Bitte einfach mal die Base weglassen und die Schale gurten, dass sollte schon helfen. (Es gibt auf der Cybex Seite eine eigene Typenliste wo ersichtlich ist, in welches Auto der Sitz/Babyschale eingebaut werden kann/darf)

    Wie du richtig schreibst, wird es empfohlen. Dies ist als Richtwert zu verstehen aber kein muss. Wichtig ist, dass das Kind gut in der Schale sitzt.

    Liebe Grüße aus Salzburg
    Irene
  • Danke für die Antwort! Hab die Station weg gelassen, ist besser so - lt Cybex passt die Kombi in unser Auto, hab mich da extra vorher informiert! Wir haben jetzt auch eine Schale von Maxi Cosi getestet, diese steht mit Station gleich steil, scheint also ein VW Problem zu sein!
    Zwergperten Österreich
  • itchify schrieb: »
    Häng mich auch dran mit einer Frage :)

    Wir haben 2 Reboarder von euch, BeSafe izi combi x4 für den 3 jährigen und joie verso (am Mittelsitz, kein Standfuß erlaubt) fürs Baby 10 Monate.

    Der Joie ist ja eher umstritten und wir dachten dass der Große dann eh bald in einen neuen Sitz wechselt und der Kleine in den besseren BeSafe. Platz hätte der Große aber noch lange da er erst knapp 13 Kilo wiegt.

    Da wäre es wohl trotzdem besser beide in ihren Reboardern zu lassen? Gibt es überhaupt Folgesitze unter 15kg?

    Hallo itchify,

    ja, es ist besser beide Kinder weiterhin im Reboarder zu befördern.

    Es gibt Gruppe 2/3 Sitze die nach i-Size zugelassen sind, daher nur nach Größe gehen und nicht nach Gewicht. (1 m bis 1,50 m) Wir verkaufen diese jedoch erst ab 3 Jahren, da auch die geistige Reife vorhanden sein muss, im Sitz ruhig sitzen zu bleiben.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
  • ballerinaballerina

    307

    bearbeitet 26. Februar, 17:15
    Ab welchem Alter empfehlt ihr einen vorwärtsgerichteten Sitz?

    Wir haben derzeit im Auto 2 Reboarder... die Kids sind 3 und 5 J. und da sie es nicht anders kennen war das "rückwärtsfahren" noch nie ein Problem für die beiden.

    Jetzt ist es nur so, dass der Kleine schon fast die 18,5 kg Grenze erreicht und wir seinen Rebaorder sowieso tauschen müssen. Daher unsere Überlegung für den Großen einen vorwärtsgerichteten Sitz zu kaufen, damit der Kleinen den Minikid vom großen Bruder übernehmen kann.

    Oder halt einen zweiten Minikid zu kaufen, nur müsste der dann hinter dem Fahrersitz installiert werden und dann vom Platz her ein bisschen problematisch.
  • ballerina schrieb: »
    Ab welchem Alter empfehlt ihr einen vorwärtsgerichteten Sitz?

    Wir haben derzeit im Auto 2 Reboarder... die Kids sind 3 und 5 J. und da sie es nicht anders kennen war das "rückwärtsfahren" noch nie ein Problem für die beiden.

    Jetzt ist es nur so, dass der Kleine schon fast die 18,5 kg Grenze erreicht und wir seinen Rebaorder sowieso tauschen müssen. Daher unsere Überlegung für den Großen einen vorwärtsgerichteten Sitz zu kaufen, damit der Kleinen den Minikid vom großen Bruder übernehmen kann.

    Oder halt einen zweiten Minikid zu kaufen, nur müsste der dann hinter dem Fahrersitz installiert werden und dann vom Platz her ein bisschen problematisch.

    Hallo ballerina,

    grundsätzliche Empfehlung von uns: auf jeden Fall Gruppe 1 rückwärts.
    Da die Physik aber nicht einfach aufhört nur weil dein Kind 4 oder 5 Jahre alt ist, ist das rückwärtsfahren auch danach immer noch sicherer. (Genauso wie es für uns Erwachsene sicherer wäre). Daher ist es natürlich eure Entscheidung was ihr macht, ihr könnt natürlich gerne zu dem nächsten Standort fahren um zu testen was möglich ist.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
  • Danke für die Antwort... das haben wir für die nächste Zeit sowieso mal geplant
    Zwergperten Österreich
  • itchify schrieb: »
    Häng mich auch dran mit einer Frage :)

    Wir haben 2 Reboarder von euch, BeSafe izi combi x4 für den 3 jährigen und joie verso (am Mittelsitz, kein Standfuß erlaubt) fürs Baby 10 Monate.

    Der Joie ist ja eher umstritten und wir dachten dass der Große dann eh bald in einen neuen Sitz wechselt und der Kleine in den besseren BeSafe. Platz hätte der Große aber noch lange da er erst knapp 13 Kilo wiegt.

    Da wäre es wohl trotzdem besser beide in ihren Reboardern zu lassen? Gibt es überhaupt Folgesitze unter 15kg?

    Hallo itchify,

    ja, es ist besser beide Kinder weiterhin im Reboarder zu befördern.

    Es gibt Gruppe 2/3 Sitze die nach i-Size zugelassen sind, daher nur nach Größe gehen und nicht nach Gewicht. (1 m bis 1,50 m) Wir verkaufen diese jedoch erst ab 3 Jahren, da auch die geistige Reife vorhanden sein muss, im Sitz ruhig sitzen zu bleiben.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene

    Geistige Reife und 3 Jahre würde passen aber 1m ist er sicher noch sehr lange nicht. Dachten nur weil der Joie eher schlechte Werte hat aber dann werden wir wohl noch länger bei unseren Reboardern bleiben. Danke!
    Zwergperten Österreich
  • itchify schrieb: »
    Geistige Reife und 3 Jahre würde passen aber 1m ist er sicher noch sehr lange nicht. Dachten nur weil der Joie eher schlechte Werte hat aber dann werden wir wohl noch länger bei unseren Reboardern bleiben. Danke!

    Hallo itchify,

    da ist es definitiv besser, in den Reboardern zu bleiben.

    Auf eine weiterhin sichere Fahrt!

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • Hallo!
    Meine Tochter ist nun fast 3 1/2 Jahre alt und bisher immer rückwärtsgewandt gesessen. Wir haben den Cybex Sirona zum drehen. Seit kurzen möchte sie partout nicht mehr rückwärts sitzen, somit habe ich den Sitz umgebaut damit sie vorwärts mit dem Fangkörper geschützt ist. Aber da sitzt sie komisch drin und fühlt sich auch nicht wohl. Gäbe es einen vorwärtsgerichteten Sitz mit Gurt, der trotzdem sicher ist und länger zu benutzen? Möchte nicht in einem Jahr einen neuen kaufen, allerdings auch keinen wo meine Tochter mit dem 3punkt Gurt angeschnallt wird.
    Danke und liebe Grüße!
  • Mami122016 schrieb: »
    Hallo!
    Meine Tochter ist nun fast 3 1/2 Jahre alt und bisher immer rückwärtsgewandt gesessen. Wir haben den Cybex Sirona zum drehen. Seit kurzen möchte sie partout nicht mehr rückwärts sitzen, somit habe ich den Sitz umgebaut damit sie vorwärts mit dem Fangkörper geschützt ist. Aber da sitzt sie komisch drin und fühlt sich auch nicht wohl. Gäbe es einen vorwärtsgerichteten Sitz mit Gurt, der trotzdem sicher ist und länger zu benutzen? Möchte nicht in einem Jahr einen neuen kaufen, allerdings auch keinen wo meine Tochter mit dem 3punkt Gurt angeschnallt wird.
    Danke und liebe Grüße!

    Hallo Mami122016!

    Kinder werden am sichersten rückwärts transportiert. Diese Sicherheitsentscheidung müssen wir Eltern treffen, da (Klein-)Kinder die Konsequenzen ja noch nicht abschätzen können.
    Es klingt sehr danach, dass deine Tochter im Moment einfach nicht fixiert sein möchte- dies hat aber wenig mit der Fahrtrichtung zu tun. Das Alter dafür wäre auch sehr passend. Am sichersten wäre es, den Sirona wieder umzudrehen und rückwärts zu fahren. Je nachdem um welchen Sirona es sich handelt kann es natürlich sein, dass er mit 3 1/2 beginnt, zu klein zu werden. Eine mögliche Alternative wäre ein gegurteter Reboarder, der durchaus noch lange passen kann (je nach Größe des Kindes).

    Vorwärtsgerichtete Sitze empfehlen wir erst ab Gruppe 2/3. Das Kind wird bei entsprechender körperlichen und geistigen Reife mit dem Autogurt, mit dem auch wir Erwachsene uns sichern, angeschnallt. Davor fahren Kinder rückwärtsgerichtet eben 5x sicherer.

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • Liebe Zwergperten!
    Mich würde interessieren, ob man heutzutage noch diese Sitzerhöhungen verwendet bzw. ab wann dies ratsam ist? Mein Mann hat irgendwie die Vision, dass unsere Kinder direkt vom Reboarder auf diese Sitzerhöhungen hüpfen. Er hatte als Kind wohl auch eine, aber das ist über 25 Jahre her. :-)
    Herzlichen Dank für eure Expertise.
  • loewinundlamm schrieb: »
    Liebe Zwergperten!
    Mich würde interessieren, ob man heutzutage noch diese Sitzerhöhungen verwendet bzw. ab wann dies ratsam ist? Mein Mann hat irgendwie die Vision, dass unsere Kinder direkt vom Reboarder auf diese Sitzerhöhungen hüpfen. Er hatte als Kind wohl auch eine, aber das ist über 25 Jahre her. :-)
    Herzlichen Dank für eure Expertise.

    Hallo loewinundlamm,

    Nach dem Reboarder fahren Kinder am sichersten in einem Gruppe 2/3 Sitz. Also eine Sitzerhöhung mit fixer Rückenlehne. Nur so sind Kinder im Fall des Falles optimal geschützt. Eine reine Sitzerhöhung bietet keinerlei Seitenaufprallschutz und kann auch den Gurtverlauf am Hals nicht regulieren.
    Auch bei dieser Sitzgruppe gilt: Probesitzen und Probeeinbau um den richtigen Sitz zu finden.

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • RisikannaRisikanna

    166

    bearbeitet 5. März, 13:42
    Liebes Zwergperten Team.
    Ich würde gerne wissen was gegen einen Zweitsitz der bis zu einem Alter von 12 Jahren nutzbar ist, spricht. Konkret geht es darum, dass meine Schwiegermutter, für mein Kind (13 Monate, 73 cm groß und 8,4 kg schwer, also eher klein) beim Kika einen solchen Sitz für ihr Auto kaufen möchte. Sie lässt sich von uns nicht überreden zu euch zu zur Kindersitzberatung fahren obwohl wir eh nicht weit weg von Korneuburg wären. Ich finde einen solchen Sitz allerdings zu groß und unsicher für mein Kind, oder liege ich damit völlig falsch und ein solcher Sitz ist für so ein kleines Kind eh unbedenklich?
  • Risikanna schrieb: »
    Liebes Zwergperten Team.
    Ich würde gerne wissen was gegen einen Zweitsitz der bis zu einem Alter von 12 Jahren nutzbar ist, spricht. Konkret geht es darum, dass meine Schwiegermutter, für mein Kind (13 Monate, 73 cm groß und 8,4 kg schwer, also eher klein) beim Kika einen solchen Sitz für ihr Auto kaufen möchte. Sie lässt sich von uns nicht überreden zu euch zu zur Kindersitzberatung fahren obwohl wir eh nicht weit weg von Korneuburg wären. Ich finde einen solchen Sitz allerdings zu groß und unsicher für mein Kind, oder liege ich damit völlig falsch und ein solcher Sitz ist für so ein kleines Kind eh unbedenklich?

    Hallo Risikanna,

    Wir empfehlen in diesem Altern definitiv einen rückwärtsgerichteten Sitz bis etwa vier Jahre (oder länger - je nach Modell).

    Diese sogenannten Generationensitze sind rein vorwärtsgerichtet und nicht wirklich empfehlenswert. Stell dir vor, dein einjähriges Kind sitzt in einem Sitz, der in der Breite dann auch einem 12-14-jährigen passt. Da ist für das einjährige Kind viel zu viel Platz und daher nicht der optimale Schutz gegeben. Abgesehen davon ist dein Kind zu leicht für so einen Sitz und dieser somit nicht zugelassen.

    Vielleicht lässt sich ein Ausflug mit der Schwiegermutter mit einem Besuch in Korneuburg verbinden?

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • @Admin @Admina kann man den Beitrag vielleicht pinnen damit er nicht hinter rutscht?
    Zwergperten Österreich
  • @delphia680: Ist gepinnt. Da uns die Zwergperten aber erfreulicherweise über einen längeren Zeitraum hier begleiten (bis Jahresende) 👍, wird das Thema in etwa zwei Wochen dann ausschließlich im Bereiche "Tragen, Fahren und Unterwegs" gepinnt bleiben. Just as Info. :)
    wölfinZwergperten Österreich
  • Liebe Zwergperten,
    Was hält ihr von den Babyschalen bei denen die Liegeflächen verstellbar sind wie zum Beispiel die Cloud Z oder die Joie i-level
  • steffi83 schrieb: »
    Liebe Zwergperten,
    Was hält ihr von den Babyschalen bei denen die Liegeflächen verstellbar sind wie zum Beispiel die Cloud Z oder die Joie i-level

    Hallo Steffi83,

    auch bei der Babyschale gilt: die Beste ist immer die, die zu Kind, Auto und Anforderungen der Eltern passt. So sollte man die Schale auch erst nach der Geburt kaufen. Dazu gibt es bei uns einen Leihservice um Fahrten wie etwa vom Krankenhaus nach Hause abzudecken.

    Beide Schalen haben sicherheitstechnisch gut abgeschnitten und sind somit prinzipiell einmal zu empfehlen. Verstellbare Liegeflächen bieten natürlich einen gewissen Komfort. Dennoch sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass eine Babyschale für die Autofahrt gedacht und auch vorrangig dort zu nutzen ist.

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • Hallo
    wie sieht das aus,
    Ich beschäftige mich sehr viel mit Kindersitzen diverser Art weil ich einmal nur das Beste für unser Kind, unsere Kinder möchte
    Wir haben zwei Autos ohne Isofix und da können wir nur Gurten, wollen aber Babyschale und dann eine Reborder für unser zukünftiges Kind .... Sie laufen aber alle mit Isofix ( was ich sehr schade finde, aber die Sicherheit auch versteh)
    Was könnten wir dann machen
    Weil es gibt sehr wenige Base zum Gurten und Reborder habe ich noch gar keinen gefunden die zum Gurten sind (können sich aber auch kein neues Auto leisten oder wollen keines Liesen ☺️)
    Vielen Dank Voraus
  • SoTh schrieb: »
    Hallo
    wie sieht das aus,
    Ich beschäftige mich sehr viel mit Kindersitzen diverser Art weil ich einmal nur das Beste für unser Kind, unsere Kinder möchte
    Wir haben zwei Autos ohne Isofix und da können wir nur Gurten, wollen aber Babyschale und dann eine Reborder für unser zukünftiges Kind .... Sie laufen aber alle mit Isofix ( was ich sehr schade finde, aber die Sicherheit auch versteh)
    Was könnten wir dann machen
    Weil es gibt sehr wenige Base zum Gurten und Reborder habe ich noch gar keinen gefunden die zum Gurten sind (können sich aber auch kein neues Auto leisten oder wollen keines Liesen ☺️)
    Vielen Dank Voraus

    Hallo SoTh,

    Isofix ist für Reboarder nicht zwingend notwendig. Auch bedeutet Isofix nicht automatisch, dass der Sitz deswegen sicherer ist. In unserem Sortiment befinden sich einige Reboarder, die auch zum Gurten gehen. Auch entscheiden sich viele Kunden trotz vorhandenem Isofix im Auto, einen gegurteten Reboarder zu kaufen.

    Wie du also siehst: Isofix ist keine Voraussetzung, damit dein Kind 5x sicherer fahren kann :)

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • Vielen Dank für die schnelle Antwort ich glaube wir werden einmal bei euch vorbei sehen wenn es so weit ist ☺️
    Zwergperten Österreich
  • SoTh schrieb: »
    Vielen Dank für die schnelle Antwort ich glaube wir werden einmal bei euch vorbei sehen wenn es so weit ist ☺️

    Hallo SoTh,

    ja sehr gerne. Am Besten ist es immer, direkt vor Ort zu probieren.

    Liebe Grüße aus Graz,
    Sonja
  • winniewinnie

    1,482

    bearbeitet 21. März, 15:31
    Liebe Zwergperten,

    Da wir ohnehin vorhaben, unsere Babyschale und später auch den Kindersitz bei euch zu kaufen, macht es angesichts der aktuellen Situation Sinn, uns jetzt einen Gutschein zu bestellen und ihn im Herbst einzulösen?
  • winnie schrieb: »
    Liebe Zwergperten,

    Da wir ohnehin vorhaben, unsere Babyschale und später auch den Kindersitz bei euch zu kaufen, macht es angesichts der aktuellen Situation Sinn, uns jetzt einen Gutschein zu bestellen und ihn im Herbst einzulösen?

    Hallo winnie,

    natürlich freuen wir uns, wenn ihr uns Zwergperten regional unterstützt. Es wird in kürze eine eigene Gutschein-Aktion dafür geben.

    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Irene
  • Hallo :)
    Ich würde gern wissen ob es einen Kindersitz ab 15 KG also Gruppe 2/3 gibt der eine Liegefunktion hat, und ob diese Position überhaupt zu empfehlen ist?
    Mein Sohn schläft zwar nicht mehr oft ein, aber wenn dann leg ich ihm im Cybex Sirona einfach um. Das wäre natürlich beim Folgesitz auch schön.

    Danke!
  • Mami_Maus schrieb: »
    Hallo :)
    Ich würde gern wissen ob es einen Kindersitz ab 15 KG also Gruppe 2/3 gibt der eine Liegefunktion hat, und ob diese Position überhaupt zu empfehlen ist?
    Mein Sohn schläft zwar nicht mehr oft ein, aber wenn dann leg ich ihm im Cybex Sirona einfach um. Das wäre natürlich beim Folgesitz auch schön.

    Danke!

    Liebe Mami_Maus,
    entschuldige die verspätete Antwort. Es gibt ein paar wenige Sitze in der Gruppe 2/3, die eine Ruheposition anbieten. Wieder andere Sitze haben die Möglichkeit nur die Kopfstütze etwas zu kippen. Am Besten ist es aber immer, die Sitze mit Kind und Auto vorher zu testen. Komm doch einfach zu einem der Partner in Deiner Nähe. Alles Gute!

    Liebe Grüße aus Korneuburg
    Nicola
  • Hallo,
    Wann ist denn der optimale Zeitpunkt um auf einen Gruppe 2/3 Sitz zu wechseln? Mein Kind ist jetzt knapp über 4j und hätte die Maße für den nächsten Sitz. Aktuell haben wir einen besafe x4 in dem sie noch gut Platz hat nur bei längeren Fahrten jammert sie manchmal, dass ihre Beine keinen Platz haben.
    Schwitzt man im Folgesitz auch so leicht?
    Danke & lg
  • lolle schrieb: »
    Danke für die Antwort! Hab die Station weg gelassen, ist besser so - lt Cybex passt die Kombi in unser Auto, hab mich da extra vorher informiert! Wir haben jetzt auch eine Schale von Maxi Cosi getestet, diese steht mit Station gleich steil, scheint also ein VW Problem zu sein!

    VW hat hinten steilere Sitzflächen als andere Autos, das ist also tatsächlich ein Problem der Automarke und bekannt bei Kindersitzherstellern/verkäufern/käufern.
  • Liebe Zwergperten,

    leider Gottes kaufen meine Schwiegereltern immer wieder ungefragt jede Menge Dinge, die wir nicht wollen oder die nicht gut sind.

    So kam es, dass sie bei XXXLutz für ihr Auto einen Generationensitz (Chicco Youniverse Fix) für 1 bis 12 Jahre bzw. 9 bis 36 Kilogramm gekauft haben. Davon abgesehen, dass unsere Kleine noch nicht einmal das Mindestgewicht hat, ist der Sitz vorwärtsgerichtet.

    Dass das eine sehr schlechte Wahl war, wissen die Guten natürlich nicht. Früher war das ja alles nicht so streng. Sie haben es lieb gemeint, der Sitz war relativ günstig, sie freuen sich. Nun will ich auch nichts dagegen sagen.

    Ich denke mir, unsere Kinder werden alle heiligen Zeiten mal bei ihnen mitfahren. Es wäre etwas anderes, wenn es unser täglicher Sitz wäre. Aber es ist ja doch nur der Zweitsitz bei Oma und Opa. Kann ich sie guten Gewissens dort mitfahren lassen, ohne mir große Sorgen machen zu müssen, oder würdet ihr doch sehr stark davon abraten?

    Es ist ein Zwiespalt......
  • Liebes @Zwergperten Österreich Team, derzeit hab ich noch den Maxi Cosi Pebble auf einer MaxiCosi FamilyFix Station montiert. Ich fahre eine Audi A3 Limousine. Meine Tochter wird bald ein Jahr und daher werden wir nun demnächst auf ein "Nachfolgemodell" umsteigen.

    Ich habe den Maxi Cosi Mica ins Auge gefasst. Könnt ihr mir sagen, passt der auf meine vorhandene MaxiCosi FamilyFix Station, oder braucht man hierfür wieder eine Neue? Wenn ich das richtig verstehe, kann man den Mica "länger" rückwärtsgerichtet lassen, oder?
    Weiters verstehe ich das so, dass dieser Sitz bereits ab Geburt (statt den herkömmlichen Maxi Cosi zb. Pebble) verwendet werden kann? Habt ihr diesen Sitz auch bei euch im Shop? Bzw. habt ihr derzeit „normal“ geöffnet um persönlich vorbeizukommen? Für meinen Mann würden wir nämlich auch noch ein geeignetes Modell suchen, da seine Sitze (Audi A5) auf der Rückbank ein wenig tiefer liegen und dafür der Pepple schon nicht optimal war.

    Danke!
  • @krokimami hier die gleiche Situation. Den mica find ich toll. Warte sehnlichst auf die Testergebnisse, da er erst im jänner erschienen ist.
    Das ist ein Reboarder. Dh. Du brauchst dafür keine basis Stationen, der hat den isofix Anschluss im Sitz verbaut.
    Für den familyfix geht nur soweit ich mir das angesehen habe nur der pearl pro. 🤔

    @Zwergperten Österreich habt ihr den neuen Mica bei euch schon bzw den pearl pro (Standort vorchdorf) ? Kann man damit auch bei euch Probe fahren?

  • @mickii Danke!!

    Ja mich würde interessieren wie schaut es Standort Korneuburg aus? 😀
  • puma schrieb: »
    Hallo,
    Wann ist denn der optimale Zeitpunkt um auf einen Gruppe 2/3 Sitz zu wechseln? Mein Kind ist jetzt knapp über 4j und hätte die Maße für den nächsten Sitz. Aktuell haben wir einen besafe x4 in dem sie noch gut Platz hat nur bei längeren Fahrten jammert sie manchmal, dass ihre Beine keinen Platz haben.
    Schwitzt man im Folgesitz auch so leicht?
    Danke & lg
    Liebe Zwergperten,

    leider Gottes kaufen meine Schwiegereltern immer wieder ungefragt jede Menge Dinge, die wir nicht wollen oder die nicht gut sind.

    So kam es, dass sie bei XXXLutz für ihr Auto einen Generationensitz (Chicco Youniverse Fix) für 1 bis 12 Jahre bzw. 9 bis 36 Kilogramm gekauft haben. Davon abgesehen, dass unsere Kleine noch nicht einmal das Mindestgewicht hat, ist der Sitz vorwärtsgerichtet.

    Dass das eine sehr schlechte Wahl war, wissen die Guten natürlich nicht. Früher war das ja alles nicht so streng. Sie haben es lieb gemeint, der Sitz war relativ günstig, sie freuen sich. Nun will ich auch nichts dagegen sagen.

    Ich denke mir, unsere Kinder werden alle heiligen Zeiten mal bei ihnen mitfahren. Es wäre etwas anderes, wenn es unser täglicher Sitz wäre. Aber es ist ja doch nur der Zweitsitz bei Oma und Opa. Kann ich sie guten Gewissens dort mitfahren lassen, ohne mir große Sorgen machen zu müssen, oder würdet ihr doch sehr stark davon abraten?

    Es ist ein Zwiespalt......

    Liebe Skandinavienfan,
    Tatsache ist, dass wir nicht wissen, ob und wann und mit welchem Fahrer/in ein möglicher Unfall passieren kann udn somit auch nicht ausschließen können, daß auf kurzen Strecken nichts passiert. Da ich weiß, daß rückwärtsgerichtete Kindersitze sicherer sind, habe ich auch im Auto unseres Opas einen Reboarder installiert. Obwohl unser Opa immer ein routinierter Autofahrer war und auch noch ist, war es mir gerade bei ihm ein Anliegen, einen guten Sitz zu haben. Die Reaktionszeiten verändern sich bei älteren Menschen. Ich hätte es mir nie verzeihen können, wenn mein Kind mit dem Opa in einen Unfall verwickelt gewesen wäre, aber halt leider im "Sitz nur für kurze Strecken" gesessen hätte.
    Ich rate meinen KundInnen immer dies zu bedenken.
    Alles Gute! Ihr werdet die richtige Entscheidung finden.
    Liebe Grüße aus Korneuburg
    Nicola
  • puma schrieb: »
    Hallo,
    Wann ist denn der optimale Zeitpunkt um auf einen Gruppe 2/3 Sitz zu wechseln? Mein Kind ist jetzt knapp über 4j und hätte die Maße für den nächsten Sitz. Aktuell haben wir einen besafe x4 in dem sie noch gut Platz hat nur bei längeren Fahrten jammert sie manchmal, dass ihre Beine keinen Platz haben.
    Schwitzt man im Folgesitz auch so leicht?
    Danke & lg

    Liebe Puma!
    Wir verkaufen Gruppe 2/3 Sitze erst ab einem Alter von 3 Jahren und wenn die vorausgesetzte Größe von 15kg oder die vorausgesetzte Größe von 1m erfüllt sind. Außerdem sollte auch immer die "geistige Reife" eines Kindes berücksichtigt werden, denn mit dem Autogurt können die Kinder so einiges anstellen. Wirklich empfohlen wird ein Wechsel bei uns ab 4 Jahren, wenn eben die zugelassene Größe oder das zugelassene Gewicht des Reboarders erreicht wird. Nach Deiner Beschreibung wäre ein Wechsel durchaus gut vorstellbar. Komm doch einfach zu einem unserer Partner in Österreich und schaut Euch die Gruppe 2/3 Sitze an.
    Liebe Grüße aus Korneuburg
    Nicola
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum