Jen84

Über mich

Jen84
Jen84
User
Beigetreten
Besuche
1,583
Zuletzt aktiv
Birthday
1984-01-18 00:00:00
Wohnort
Wien
Kinder
2-fach-Mama (*2014, *2016)
Wohnbezirk
-
Beiträge
1,620
Auszeichnungen
9
  • Der "Geschwisterkinder"-Thread

    Ups aufs Datum hatte ich gar nicht geschaut. Hat mich nur interessiert ;-).
    Nasty
  • NEWS NEWS NEWS #2

    Hollywood mit Since Fiction a la "in Time" etc laesst gruessen.
    Im Tv war vor ein paar Wochen ein Film der in der Zukunft gespielt hat irgendwas mit O.... hies er (Odysseus/Orchideus/Olympus? oder so was in der Art).

    Da lebten die Reichen in einer Raumstation und die ueberlebenden Menschen auf der Erde die nach dem 3. Weltkrieg in der zersfoerten welt fuer die reichen arbeiten durften. (So sieht unsere Zukunft in etwa aus)

    Alles was Hollywood an solchen Filmen produziert hat irgendwo einen funken Wahrheit in sich nur glaubt das keiner. (unterschwellige Botschaften die in Dialoge verpackt werden a la Nwo etc sind darin enthalten).
    Man wird mit solchen Tatsachen konfrontiert aber alle denken ist ja nur Hollywood u Since Fiction aber dass es dann so kommt damit rechnet keiner ;-)
    Jacky92suse
  • NEWS NEWS NEWS #2

    suse schrieb: »
    Also der Klimawandel ist nur eine Lüge aber Chemtrails gibt's dafür wirklich..Wiedermal was gelernt =))
    cora86 schrieb: »
    @Jen84 wenn es diese chemtrails wirklich geben würde dann würden sich die es versprühen ja selbst auch vernichten und deren Familien, Bekannte etc..
    Um die Menschheit zu vernichten gibt ist wirklich schneller und günstigere und gezielte Methoden.
    Diese chemtrails gschichtln gibt's ja schon seit Ewig.
    Es heißt immer man wird vergiftet oder sonst was aber was sollen die eigentlich bewirken?
    Welche Anzeichen oder Beschwerden sollen sie verursachen?
    Da du der Spezialist bist weißt du das sicher!
    => das ist denen, die es bewusst machen, scheiß egal - ergo: Psychopathen, die glauben sich alles erlauben zu können ;-)

    Um mal auf eure Kommis zu reagieren:

    Warum gibt es in Deutschland dann offiziell und sogar 2017 darüber Vorträge, die alles sogar aus wissenschaftlicher Sicht her erklären? ;-)
    (es gibt sogar Vorträge - leider nur in Deutschland - zu anderen Themen, die von der Mehrheit als "Verschwörungstheorie" abgetan werden, a la NWO, Illuminaten - Bilderberger/Freimaurer-Gruppe - nur zur Info - kann man u.a. auch auf Youtube finden)

    Guckt mal hier rein:
    http://www.ungeheuerliches.de/ bzw. http://www.ungeheuerliches.de/category/verschworungstheorien/chemtrails/

    Dann könnt ihr ja selbst urteilen, was wirklich an der ganzen Geschichte dran ist. Informative Webseite übrigens, die sogar auch noch darüber hinaus echte Aufklärungsarbeit versucht. Hat sicher nicht umsonst 20 Millionen Mitglieder? ;-)
    dinkelkorn
  • NEWS NEWS NEWS #2

    @soso
    dieser Artikel ist reinster Schwachsinn!

    Es gibt keinen Klimawandel und selbst wenn dann nur eine ganz natuerliche sehr schwache Erderwaermung. (Ganz egal was Politiker und Greenpeace behaupten)

    Das Klima braucht man nicht retten. Wir sollten lieber anfangen uns selbst zu retten!

    Es will hier keiner realisieren, dass der ganze "schuetzt die Umwelt", Klimawandel (Schwachsinn!) usw nichts bringt.

    Es ist ganz egal, ob die giftigen Abgase von den Autos, Fabriken etc kommen oder vom Himmel regnet.
    Ob unsere Luft und Umwelt mit giftigem Plastik und Metallteilchen verpestet wird, das in die Wolken gepustet wird (geschieht ja angeblich nur, damit es nicht hagelt und Ernten gerettet werden wurde mal gesagt - Bloedsinn), oder nicht, ist auch egal.

    Fakt ist man rettet uns und unsere Welt nicht indem man keine Kinder mehr bekommt. Man muesste den Verantwortlichen die unserer Umwelt und uns bewusst schaden das Handwerk legen und damit aufhoeren Gift zu verbreiten.

    Seht ruhig weg, wenn euch mal am Himmel ein bleibender dicker weisser Streifen auffaellt.
    (Chemtrails gibts ja nicht, ist nur Erfindung)
    Der Unterschied zu normal Flugzeugen und Hubschraubern: deren weisser Streifen verschwindet nach paar Sekunden. Gift in der Luft nicht ;-)

    Egal vergesst es einfach und nehmt ruhig den Artikel fuer bare Muenze ist besser fuer euch. Lebt weiter in eurer Matrix-Scheinwelt, da gibt es diese Dinge gar nicht ;-)

    Fazit:
    weiter Kinder kriegen, denn die Schaden dem Erdklima bestimmt nicht ;-) und sie pusten keine Schadstoffe und kein Gift in die Luft ;-)
    dinkelkornMaxi01
  • Diskussion zur Wiederholung der verschobenen BP-Wahl 2017

    Ergebnis ueberrascht mich nicht. War von beginn an klar dass es so ausgehen wird. Es wird sich weder innenpolitisch noch in bezug auf Eu etwas aendern u falls TTipp u Ceta erneut zur Sprache kommt wird der Herr Wuff Wuff ohne zu zoegern unterschreiben auch wenns nicht gut fuer unsere Firmen waere. Weit haben wir es gebracht.

    Was war an der alten Eu ohne gemeinsame Waehrung u mit klaren Staatsgrenzen verkehrt? Nix oder? Und jetzt haben wir Fluechtlinge u Terroristen in der Eu.

    Koennt euch dazu gratulieren. Obs eine gute Zukunft fuer unsere Kinder geben wird ist sehr fraglich.
    girl1974BabsiVGpuppy2015plaininCoppaMary123
  • NEWS NEWS NEWS....

    @Eleonora was ist daran bitte "Clown"-Mäßig. Ich finde die F-Partei spricht mit solchen Raps die junge Generation an.
    Ich find es gut, dass sie "moderne" Werbung für Wahlen machen. Damit sind sie weit und breit die einzigen, die auch neue Wege gehen um Wahlwerbung zu machen.

    Zudem sind die Raps gut gelungen und sie sprechen genau das aus, was die Mehrheit des Volkes denkt und deren Sorgen sind.

    Die Linksparteien haben schon längst den Blick fürs Wesentliche verloren finde ich. Sie sind überheblich geworden und denken nicht an die Sorgen des eigenen Landes.

    Die Sorgen im eigenen Land totzuschweigen und sich nicht dafür interessieren was dem Volk wichtig ist (egal ob zugewandert oder hier seit Generationen geboren) ist der größte Fehler der Linksparteien. Aus diesem Grund verlieren sie bei jeder Wahl immer mehr an Stimmen. Da braucht man sich nicht wundern, wenn man die Probleme der Bevölkerung nicht sehen will und nicht auf das hört was das Volk an sich will.

    Das wird sich auch in Zukunft in den Wahlen wiederspiegeln. Wenn Rot, Schwarz und Grün weiter machen wie seit ca 10-12 Jahren, werden noch mehr zu den Oppositionsparteien "überlaufen".

    Früher in den 60iger bis 80iger Jahren war die SPÖ und ÖVP noch "wählbar" weil sie die Themen der Bevölkerung angesprochen und ernst genommen hat. Heutzutage hörst du von denen nichts mehr darüber. Früher waren diese Linksparteien vielleicht noch "sozial" und "volksnah" doch das hat sich stark verändert wie ich denke.
    Die Menschen im Land fühlen sich von diesen Parteien im Stich gelassen und sind nicht mehr davon überzeugt, dass sie ihre Wünsche respektieren und Ansichten vertreten.

    Da müssten SPÖ und ÖVP schon einen grundlegenen Kurswechsel einschlagen auch innerhalb ihrer Parteien um wieder als "Volksnahe" Parteien zu gelten und die verlorene Wählerschaft zurück zu erobern.

    Sie müssen einfach begreifen, dass wenn sie so weiter machen, immer mehr verlieren werden und letztendlich als Kleinpartei enden werden. Der Weg den sie gehen ist der Falsche in vielen Augen der Bevölkerung. Das hat weder mit "rechtsruck" oder "Naziparteien" oder ähnlichem zu tun.
    Die Menschen wollen eine Partei, die die Sorgen und Probleme des eigenen Volkes ernst nimmt, anspricht und zumindest versuchen will, diese tatkräftig anzugehen.

    Von leeren Versprechungen der Linksparteien haben sie die Nase voll.
    Wann hat man von SPÖ und Co schon in den letzten 6 Jahren gehört, dass sie von "Pensionen", "Gehälter", "Staatssicherheit", etc. reden?

    Wenn man den Spitzen der Linksparteien zuhört, hört man immer wieder nur "wie gut und toll die EU ist und dass wir weiter zig Millionen "Flüchtlinge" aufnehmen sollen bzw. können, und das wir uns nicht gegen Brüssel und Merkel und Obama stellen können, dass wir ruhig so weiter machen können wie bisher"
    Außerdem halten diese Parteien die eigene Bevölkerung für Unzurechnungsfähig. Wir, das Volk können doch gar nicht entscheiden, was "gut" für uns ist.
    Aber die Politiker schon? Sind die denn so viel Besser als das Volk? Stehen die etwa über uns? Für wen halten die sich? Für Gott und Allmächtig?

    Das VDB Bundespräsident werden wird, war schon klar als der 1. Wahlgang vorbei war. Die Linksparteien haben nicht umsonst "Wahlempfehlung" für VDB ausgesprochen. Die Linken wollten ihn von anfang an, als Klar war, dass Hundsdorfer und Kohl es nicht werden würden. Deshalb haben sie ihn großflächig unterstützt und alle jene für VDB gestimmt.

    Die Promis in unserem Land, deto ebenso die Linksparteien und Parteinahen Menschen, die für die Linksparteien sind und zur Wahl gegangen sind.
    Das ist ein geplanter Schachzug von ihnen gewesen. Denn sie wollten nicht zulassen, dass Hofer es wird, aus Angst von der internationalen Presse "zerfleischt" zu werden und blöd vor anderen Regierungen und Ländern da zu stehen. Sie wollten sich sicher nicht blamieren wenn wir auf einmal einen F-nahen Bundespräsidenten gehabt hätten.

    Wie auch immer, wenn sich die SPÖ und ÖVP nicht grundlegend in ihren Einstellungen ändert und anfängt zuerst an die eigene Bevölkerung und das eigene Land zu denken und mit ihren eigenen Machenschaften und international-freundlichen Getue, ihrer Abgehobenheit aufhören, wird es mit ihnen in den nächsten Wahlen weiter bergab gehen.

    Volksnah und Sozial sind diese Pareien schon seit Jahren nicht mehr. Die müssen sich ernsthaft überlegen was sie künftig machen um die verlorene Wählerschaft zurück zu erobern.
    Es ist nun mal so, dass wir bereits ca 9,5 Mio Einwohner in Österreich sind. Wie viele Einwohner bzw. Zugewanderte Menschen sollen es in unserem Land noch werden? 15 Mio oder mehr? So viel Platz haben wir gar nicht. Es gibt auch nicht mal so viel "Jobs" für alle die neu zu uns ins Land kommen.

    Wenn die Roten meinen, das "Boot ist noch lange nicht voll", ja hallo? Wo sollen wir die Menschen unterbringen? Sollen wir uns von ihnen ausbluten lassen? Die Zuwanderer bekommen jede Menge soziale Unterstützung vom Staat, obwohl sie nie für den Staat eingezahlt haben, bekommen Jahreskarten von den Wr. Linien faktisch umsonst und wir die seit Generationen bzw. Jahre hier leben, bekommen fast gar nichts?

    In welcher Gesellschaft leben wir denn? Den neuen "Zugewanderten" wird alles in den "A..." geschoben und das eigene Volk wird benachteiligt bis zum geht nicht mehr. Wir müssen 365 Euro für die Öffis im Jahr zahlen und die dürfen "gratis" fahren?
    Die bekommen vom Sozialamt einfach so 6.000 Euro für zwei Erwachsene und zwei Kinder ausgehändigt und der langjährige österreich-Bürger muss zusehen wie er mit 750 Euro Mindestsicherung auskommt?

    Darüber machen sich keine Linksparteien Gedanken. Denen ist das schei** egal und da wundern die sich auch noch, warum von Wahl zu wahl an Stimmen verlieren?

    Irgendwo hört der Spaß auf und irgendwo muss eine Grenze gezogen werden.
    Ich seh nicht ein warum all jene die in Österreich seit Jahren und Jahrzehnten leben, egal ob gebürtige Österreicher oder jene Migranten die sich hier etwas aufgebaut haben und in Österreich ihre Heimat gefunden haben, aufgrund der "Flüchtlinge" die zu uns kommen zurück stecken sollen, und die Linksparteien das nur "belächeln" und sich die Hände reiben vor lachen, weil sie denken "Ja unsere Österreicher sehen eh nur dabei zu wie wir sie damit überrollen, da können wir uns ja ins Fäustchen lachen, uns betrifft das eh nicht".

    Sorry aber so eine Haltung ist mir zuwider. Ich will nicht eines Tages vom Amt abhängig sein und um jeden Cent betteln müssen, nur weil jene die nie dafür eingezahlt haben, tausende von Euros in den Hintern geschoben bekommen aufgrund von "wir sind ja so arm und unschuldig und haben nichts".
    Aber die Menschen im eigenen Land im Stich lassen und sie zu Menschen "zweiter Klasse" machen, das schon, wie?

    Sorry ist lang geworden, aber ich denke das sollte auch mal ausgesprochen werden. Genug ist Genug. Irgendwann reicht es einfach. Auch mit "Refugees Wellcome" muss einmal schluss sein.
    Eleonoragirl1974Coppadaphne
  • Hochzeit - an was sollte gedacht werden?

    So ich misch mich auch mal dazu ;)

    Wenn es nach unseren Träumen ginge, könnten wir eine Trauung mit Party um 5000 Euro organisieren, aber wir bleiben realistisch und halten alles schlicht.

    Da wir ja jetzt fix heiraten wollen (evtl im Oktober wenn wir Termin dafür bekommen), planen wir nicht gerade viel mit ein, da wir auch aufs Geld schauen müssen bissl.

    Es wird also eine schlichte Hochzeit ohne viel TamTam

    - Trauung Standesamtlich im Standesamt (kostenpunkt ca. max 150 Euro)
    - evtl mit Musik von CD, ein paar Familienmitglieder und einzelne Freunde als Gäste
    - Einladungen werde ich am Computer selbst erstellen wenn möglich und auch persönlich verteilen bzw. per Post verschicken ;) (spart wiederrum etwas Geld)
    - die Ringe nehmen wir von 1-2-3-Gold aus dem 1. Bezirk
    - ich will ein schlichtes weißes Brautkleid mit kurzem Schleier, passenden Accessoires und fertig ;)
    - mein Schatz evtl einen grauen oder weißen Smooking ;)
    - Brautstrauß? K.a.
    - Schmuck hab ich selbst
    - Trauungsfrisur und Schminke mach ich evtl beim Friseur es sei denn meine Schwiegermama in Spe will das übernehmen? ;)

    Nach der Trauung gibt es kein rauschendes Fest in einer Location (haben wir nicht vor, kostet evtl zu viel).
    Wenn dann nur ein kleiner Empfang bzw ein kurzes Zusammensein evtl. bei der Verwandtschaft oder in einem schlichten Restaurant bei Getränken und kurzen Imbissen (wer das dann zahlt k.a. müssen wir noch ausmachen)

    - Fotos werden wir selbst machen mit Kamera bzw. Handy jeder wie er möchte. Andenken müssen schließlich sein.

    Flitterwochen gibt es wahrscheinlich keine. Brauchen wir auch nicht und die Zeit ist auch nicht da so wirklich. Wäre natürlich toll, aber aufgrund der Terroranschläge die sich verbreiten ist es wohl zu unsicher, irgendwo hin zu fahren (noch dazu bin ich wahrscheinlich Hochschwanger, da wäre es blöd einige Wochen vor Geburt loszudüsen ;))

    - Name: wir werden einen gemeinsamen haben (bzw. ich übernehm den von meinem Zukünftigen und heiße bei der Geburt wie er). Kosten: Änderungen an allen möglichen Dokumenten die ich habe, inkl Reisepass, Heiratsurkunde, div. Karten und Ausweise die ich besitze, Bankkarte, etc. ob mich bei den meisten die neuen Karten was kosten, weiß ich nicht, muss ich erst schauen.

    Ach ja und dann brauch ich ja für den Brauch noch "was altes, was geborgtes, was blaues und was neues"?

    Verlobungsring will mein Schatz aus einem Internetshop bestellen. Antrag gibt es dann wenn der Ring da ist. Ich bin gespannt wann es so weit ist ;).

    Termin beim Standesamt machen wir evtl morgen oder übermorgen aus.
    Wunschtermine wenn "frei und möglich": 16./18./20./26./28. Oktober 2016 ;)
    talulast

Hey & Hallo im Forum!

Neu hier?
Dann tritt der BabyForum-Community bei um alle Inhalte zu sehen und (werdende) Eltern kennenzulernen! Hier lang...

Aktionen

News

Avatar

Auszeichnungen

Themen-Highlight

Thema der Woche

Social Media & Apps


Registrieren im Forum