Coronavirus – Thread für Ungeimpfte

bearbeitet 15. November, 11:29 in Gesundheit & Pflege
So an alle Ungeimpfte und an die, die noch unentschlossen sind, ich finde wir brauchen einen eigenen Thread, möchte gerne diskutieren ohne in jeden 2 Wort , unsolidarisch und verantwortungslos hingestellt zu werden 🙈

Wie ist es bei euch, warum lässt ihr euch nicht impfen bzw. eure Kinder das finde ich persönlich echt schlimm 🙈

Oder welche Fragen sind für euch noch zu unklar, das ihr euch den Weg nicht gehen traut?

An alle Corona geimpften, ich bitte euch lasst uns diesen Thread und erspart euch , eure unsensiblen Kommentare, danke .
sista2002Trila_9193LexxiBeeCelipardalis
«13456789

Kommentare

  • mIcHeLlE90mIcHeLlE90

    4,774

    bearbeitet 15. November, 11:13
    Hi @honey_lein schön dass du diesen Thread eröffnet hat.

    Ich bin ungeimpft und werde es auch bleiben.
    Ich hatte Anfang April eine COVID-Infektion und sehe mich auch nach 180+ Tagen noch als genesene.

    Ich muss ehrlich sagen dass ich Angst vor dieser Impfung habe, ich leide an einer Thrombophilie und an einem Faktor 8 Mangel und noch dazu an einer Automimmunerkrankung.

    Ich weiß nicht wie mein Körper auf die Impfung reagieren wird, ich bin prinzipiell jemand der nicht leichtfertig Medikament einnimmt. Ich nehme nichtmal Nasentropfen, also sehe ich nicht ein dass ich mich impfen lassen sollte.
    Ich verlasse mich auf mein Bauchgefühl.

    Ich hatte covid, ich gehen davon aus dass mein Körper das auch weiß.

    Ich halte mich an alle vorgegebenen Maßnahmen, trage immer meine Maske, teste mich regelmäßig… den lockdown halte ich auch ein, Treffen mit den Verwandten muss halt jetzt ausfallen…

    Meine Kinder (10J, 8J, 5J und 2J) möchte ich aktuell nicht impfen lassen.
    Mein Mann ist übrigens 3fach geimpft+genesen und kann auch meinen Standpunkt verstehen, genauso wie ich seinen.

    Lg
    Smily120779weißröckchenLexxiBeeSunshineGirlKathy90Mini1993
  • Hallo 😊

    Ich bin total froh das du den thread ins Leben gerufen hast 😅

    Ich bin auch nicht geimpft, bin aber absolut kein Impfgegner.
    Es ist in letzter Zeit wirklich schwierig geworden mit jemandem über das Thema zu reden bzgl Impfung ja oder nein....?!

    Ich weiß nicht was mich nach der Impfung erwartet...

    Ich würde gerne mal sachliche Infos bekommen zu dem Thema, aber da jeder seine Persönliche Meinung dazu abgibt finde ich es total schwierig abzuwiegen...

    Es kursieren soviele Gerüchte... Das ich selbst nicht mehr weiß was ich glauben soll 🙄
  • @Sonne34 reichen dir die sachlichen Expertenmeinungen nicht oder sind dir die Meinungen der Experten auch zu persönlich?! Wessen Meinung ist für dich denn gültig? Hier im Forum wirst du auf keine sachlichen Meinungen stoßen.
    melly210mydreamcametrue
  • bearbeitet 15. November, 11:14
    @mIcHeLlE90 ich glaube bei deiner Gesundheitlichen Geschichte würde ich mich auch nicht trauen, ich traue mich schon nicht als komplett gesunder Mensch da drüber 🙈

    Ich muss sagen bei mir im Haushalt waren schon alle positiv außer ich, bei meinen kleinen 1 Jahr wissen wir es nicht weil wir in nicht getestet haben.

    Aber ich denke mir mein Immunsystem funktioniert ganz gut und ich habe Angst es mir mit dieser Impfung zu zerstören, ich halte mich auch an alle Regeln und teste wirklich regelmäßig, bei mir in Haushalt ist keiner geimpft, würde ich es machen würde mein LG mich trotzdem unterstützen auch wenn er ungeimpft bleiben wird.

    Ich fühle mich halt leider sehr dazu gezwungen wegen meinen Kinder da sie jetzt viele Veranstaltungen haben , wo ich gerne dabei sein würde, ich möchte es aber absolut nicht 🥺

    @Sonne34 ich bin auch kein Impfgegner, es ist wie du sagst wirklich schwierig, man bekommt zahlen die die Impfung gut heißen und genauso auch zahlen die es wieder schlecht heissen.

    Und ich persönlich bin sehr davon überzeugt das viel von geimpften verheimlicht wird in den Medien, die Freundin von mein Schwiegeropa liegt mit schweren Herzinfarkt im Spital und hatte Wasser in den Nieren, Wasser in der Lungen musste schon 2 mal reanimiert werden, sie ist zwar schon eine ältere Dame mit knapp 76, war aber gesundheitlich find, 2 Monate nach der Impfung ist das passiert , ja kann sein muss aber nicht aber diese Frage steht für mich trotzdem im Raum 🥺
  • melly210melly210

    2,302

    bearbeitet 15. November, 11:13
    @Sonne34 was würde für dich als "sachliche Information" zählen ? Ich kann dir gern große Studien dazu verlinken wenn dir das hilft dir selber einen Überblick über die Daten zu verschaffen.
    Hallöchen
  • Guten Morgen!

    Ich bin auch impfskeptisch. War ja genesen und lange mit Antikörpernachweis safe, bis es plötzlich hieß dass dies kein gültiger Nachweis mehr sei.

    Ich muss aber dazu sagen dass bei mir gerade Rheuma als Verdacht diagnostiziert wurde und mir meine Hausärztin erstmal nicht zur Impfung geraten hat bis alle Befunde vorliegen.
    Zudem ist leider mein kleiner Sohn mit einer Hörstörung zur Welt gekommen, mittlerweile ist er leider fast gänzlich taub und wird nächste Woche operiert.
    Die Ärzte sind sich uneinig ob die Infektion dazu beigetragen hat (ich hatte Corona in der 28.ssw) und daher bin ich dem gegenüber zu skeptisch um mich gleich impfen zu lassen.

    Meine Kinder hatten es damals auch gleichzeitig mit mir. Sie hatten die selben Symptome nur sehr abgeschwächt, wurden aber nicht getestet weil zu klein. 🤷‍♀️ Sie waren damals 7 und 10.
    Mein Mann hatte gar nichts.
    Meine Kinder werde ich nicht impfen lassen.
    Ob ich mich impfen lasse muss ich mir noch gut überlegen.....
  • @honey_lein
    Ich hoffe, das wird jetzt nicht als unsensibler Kommentar gewertet, aber da ich aus deinem Beitrag rauslese, dass du es in Erwägung ziehst dich impfen zu lassen um mit deinen Kindern an Veranstaltung teilzunehmen, macht dir das vielleicht deine Entscheidung etwas leichter:

    1) Eine Impfung macht kein Immunsystem kaputt. Eine Impfung hilft dem Immunsystem, sich auf den Kontakt mit Krankheitserregern vorzubereiten um im Ernstfall schneller reagieren zu können.

    2) Es ist sehr tragisch, was der Freundin deines Schwiegervaters passiert ist. 2 Monate nach der Impfung ist allerdings deutlich länger, als dass der Herzinfarkt irgendwie damit in Verbindung stehen könnte - der Impfstoff ist zu dem Zeitpunkt nicht mehr in Körper und auch die akute Immunreaktion ist abgeschlossen. Es haben jeden Tag leider sehr viele Menschen Herzinfarkte, wenn man bedenkt dass 2/3 der Österreicher in den letzten 11 Monaten gegen Covid geimpft wurden, ist auch klar dass bei einem nicht so geringen Anteil der Herzinfarkt Patienten in den letzten Monaten eine Covid Impfung in der Krankenakte zu finden ist.
    melly210yve412Hallöchenricz_sarah_
  • Hallo Julchen das tut mir leid mit deinen Sohn, das ist leider das, man kann nicht genauso sagen wäre es ohne Infektion anders gewesen 🥺 Meine Kinder sind 8 und 10 und wie mein LG Corona hatte letztes Jahr November , wurde sie auch geteste, komisch warum deine nicht 🙈
  • Toller Thread 👍🏻

    Ich bin auch Ungeimpft und werde es auch bleiben. Bin kein „Impfgegner“.
    Ich bin eher der Meinung dass jeder für sich selbst entscheiden soll, muss, darf, was er mit seinem Körper macht & warum.

    Ich lass mich nicht impfen, weil ich letztes Jahr eine Fehlgeburt hatte. Der Schock davon sitzt immernoch tief und ist noch lange nicht verarbeitet. Und mir ist dieser Impfstoff einfach „zu neu“. Fühl mich einfach sicherer ohne Impfung als mit.

    Und ich find das ist auch mein gutes Recht & zudem sollte es gar nicht notwendig sein, einen Grund zu nennen🤷🏻‍♀️
    Wer sich impfen lässt, gut.
    Wer sich nicht impfen lässt, ebenfalls gut.

    Dieses „du MUSST dich impfen lassen“
    „Du bist unsolidarisch“
    „Wegen dir haben wir noch ewig diese Pandemie“ nervt nur mehr. Es spaltet die Gesellschaft noch mehr als sie es eh schon war.. und die Menschen werden meiner Meinung nach immer frecher und unsensibler..
    pardalisgirl1974Mommy2Be
  • Sonne34Sonne34

    13

    bearbeitet 15. November, 11:15
    @melly210: Ja bitte, das wäre nett.
  • @Mimi1997 da bist du hier richtig, ich glaube viele können deine Sorge verstehen.

    b1915360-45f8-11ec-a22d-614c44033332.jpeg
    mauza4tweety85girl1974Annie
  • mauza4mauza4

    304

    bearbeitet 15. November, 11:15
    Mein Partner und ich sind auch ungeimpft und bleiben es ebenfalls.

    Wir haben uns die letzten 1,5 Jahre an sämtliche Regeln gehalten, tragen beim Einkaufen etc immer Maske, halten Abstand und achten auf die Hygienevorschriften und waren immer gesund. Als "Dank" dafür werden wir aktuell "eingesperrt" (Lockdown für ungeimpfte in OÖ) - dennoch lass ich mich dadurch nicht zur Impfung drängen. Ich habe ein einwandfrei funktionierendes Immunsystem und sehe daher keinen Grund, mir diesen Impfstoff verabreichen zu lassen. Zudem muss mein Partner für die Arbeit regelmäßig (3-4 x wöchentlich) PCR Tests machen und hat somit immer die Gewissheit, dass er kein Corona hat.

    Das die Impfung nicht DER Gamechanger schlechthin ist zeigt sich mittlerweile ja immer mehr. Ich verstehe es völlig, wenn sich jemand zum Eigenschutz impfen lassen möchte - sei dahingestellt ob es eine gute Entscheidung ist oder nicht. Aber diese Spalterei und 2 Klassen Gesellschaft die wir aktuell haben, ist einfach nur noch schrecklich.
    tweety85Trila_9193sushygirl1974sali87
  • KampfkeksKampfkeks

    563

    bearbeitet 15. November, 11:16
    Nette Idee, dieser thread.. wenn man allerdings guckt, was im thread für NICHT IMPFENDE Eltern oft los war, dann überlegt man sich es halt 3x ob man hier was schreibt..
  • Hallo alle,

    Ich habe bereits ein paar Querposter entfernt.

    In aller Klarheit, Themen wie diesen soll auch Platz gegeben werden hier OHNE das man Ungeimpfte stigmatisiert. Es gibt Gründe dafür, medizinische, psychologische und andere, warum sich Menschen dafür oder dagegen entscheiden. Ich bin geimpft, und kein "Impfgegner", aber es muss möglich sein, dass hier Nutzer differenziert ihren Impfstatus und den ihrer Familie diskutieren können.

    Ja, auch diese Menschen zitieren manchmal falsche Quellen, mal weniger aussagekräftige Studien, aber das passiert auf der Seite der Impfenden genauso. Was wurde uns nicht versprochen das die Antigen-Tests (99,5% > 64%) oder die Impfung hochwirksam ist (ich sag nur Johnson & Johnson), und es war sie dann nicht. Auf der anderen Seite bitte ich auch alle Nicht-Impfenden auch ihrer Quellen immer mal doppelt zu checken, auch hier gibt es leider viel Gewäsch.

    ABER und das ist die Regel, hier wird nicht gestritten sondern ausgetauscht. Wer hier übergriffig wird, dessen Posts muss ich (zumeist) im Interesse beider Seiten entfernen. Wir wollen nicht noch mehr Wut. Wir wollen Information, die wir uns gemeinsam bei guter Stimmung besser erarbeiten können.

    Übrigens falls dann jemand "Zensur" schreit, bitte vorher checken ob der eigene Kommentar nicht ganz einfach taktlos war.

    Danke euch,
    Admin
    tweety85RavennaweißröckchenHallöchenJulchen1girl1974VajumirrorglazeSunshineGirlPapaya
  • bearbeitet 15. November, 11:45
    Ich weiß das sich viele nicht schreiben trauen, weil viele gleich auf Angriff gehen aber ich glaube das die nicht geimpften schon eine große Gemeinschaft ist, mit welchen Beweggründen auch immer und ich hoffe das sie sich hier in Ruhe austauschen können , sowie ich es mir vorstelle, sollte es Ausreißer geben die hier trotzdem kritisieren, sollten wir sie einfach ignorieren.
    mauza4tweety85
  • honey_lein schrieb: »
    Ich weiß das sich viele nicht schreiben trauen, weil viele gleich auf Angriff gehen aber ich glaube das die nicht geimpften schon eine große Gemeinschaft ist, mit welchen Beweggründen auch immer und ich hoffe das sie sich hier in Ruhe austauschen können , sowie ich es mir vorstelle, sollte es Ausreißer geben die hier trotzdem kritisieren, sollten wir sie einfach ignorieren.

    ich glaub es is gar nicht immer nur das "nicht trauen", obwohl das sicher auch einen großen teil ausmacht..

    ich für meinen teil bins einfach nur leid erklären zu müssen, warum meine familie u ich ungeimpft bleiben nur um mir dann von i.wem das aluhütchen aufsetzen lassen zu müssen..

    ich bins leid mich verantwortungslos u unsolidarisch nennen zu lassen u ich bins leid, dass jeder Kommentar ins lächerliche gezogen wird..

    jeder soll bitte das machen, was er für sich und seine Familie für richtig hält und dafür die Verantwortung tragen..

    und ne kleine randnotiz noch: es ist schon faszinierend wie viele der tw doppelt u dreifach geimpften im anderen thread sich infizieren o anderweitig krank werden.. das Problem hab ich als böse ungeimpfte bis dato weder in meiner familie noch in meinem Bekanntenkreis.. i.was dürften wir also doch richtig machen..
    tweety85pardalismirrorglazemauza4weißröckchenJulchen1girl1974bananaMommy2Be
  • Ich finde diese Spaltung einfach furchtbar 😞
    Jeder beharrt nur auf seinem Standpunkt und alle die anders handeln sind idioten.

    In meiner Familie bin ich der einzige Ungeimpfte und täglich kommen wir zu diesem Streitthema.
    „Stell di ned so an, hol dir des jauckerl einfach“

    „ na toll nur wegen dir können wir uns zu Weihnachten nicht sehen“

    „Willst ned auch zum wirten gehen“
    „Frisör, wie kannst du nur ohne Friseur „

    Die meisten Argumente die ich zu hören bekommen betreffen eigentlich immer den persönlichen persönlichen Lifestyle.

    „Testen ? Nein danke, ich bin geimpft und mach somit was ich will…lass mir doch nicht im Hirn rumbohren. Ich bin geimpft also kann ich kein Corona haben“

    Sowas hör ich halt im Familienkreis, bis auf eine Person hatten auch alle noch nie einen Coronatest.
    Impfen wirklich nur damit sie zum Wirten/ Frisör gehen dürfen und sonst keine Einschränkung haben.

    Halt schade irgendwie, es sind sicher nicht alle Geimpften so, aber hat stark wenn genau diese dann auf einen rumhacken und einem am liebsten zwangsimpfen würden. Nur weil sie Angst haben das wir ihnen den Lifestyle nehmen.

    Ich finde es hat jeder selbst in der Hand, ich werfe auch niemanden der geimpft ist entwas vor und genauso sollte man die ungeimpften respektieren.

    Schwarz Schafe hat man überall, es gibt die die sich aus Sturheit heraus gegen alles sträuben.
    Gibt’s auf beiden Seiten, die ungeimpften die quasi auf alles pfeifen und sich nicht an Maßnahmen halten, aber auch geimpfte die trotz Symptome keinen Coronatest machen weil die denken bin ja eh geimpft und teste deshalb nicht.

    tweety85mauza4girl1974Babsi123
  • Ich war auch noch nicht infiziert ob ich was richtig mache oder nicht kann ich nicht beurteilen aber ich kann mit gut Gewissen sagen das ich alles tue um meine Mitmenschen zu schützen, ich fahre zu keinem ohne einen Test, halte meinen Abstand und trage Maske , ich kenne infizierte die geimpft oder ungeimpft sind.

    Viele meiner Bekannten sind geimpft, ich kenne jetzt glaub ich nur mehr 4 die es nicht sind und trotzdem mögen wir uns, mir ist noch keiner abgesprungen oder hat mir eine Freundschaft gekündigt nur weil ich ungeimpft bin.

    Ich hätte mir in Traum nicht vorstellen können, das die Gesellschaft so gespalten wird.

    Ich kann es auch nicht mehr hören wenn man sagt wir müssen es für die Kinder machen wir müssen sie schützen, ich mein durch die Blume wird mir gesagt das, dass wohl meiner Kinder mir egal ist und das geht zu weit, weil ich glaube wir alle lieben unsere Kinder über alles und das letzte was wir wollen ist sie zu gefährden.
    tweety85mauza4girl1974
  • tweety85tweety85

    1,419

    bearbeitet 15. November, 12:39
    Hallo

    Toller Thread und danke an alle die das hier möglicht gemacht haben🙂❤

    Ich bin auch ungeimpft und werde es bleiben und habe mich bis jetzt noch nie irgendwo angesteckt, halte mich aber an die Maßnahmen.

    Ich fühle mich auch nicht als Minderheit oder armes Hascherl deswegen sondern hab nach gründlichem Abwägen und mich ,abseits der gängigen Medien, gut informiert und bereue meine Entscheidung kein bisschen.
    Hab mir jetzt schon den 3.Stich gespart und gesund geblieben und sehe keinen Bedarf mich durch die Impfung irgend einem Risiko auszusetzen.

    Meine Kinder würd ich auch nie im Leben impfen lassen, aber das muss jeder selbst entscheiden und verantworten. Finde es frech zu behaupten man müsse sein Kind impfen lassen weil es viele Erwachsene nicht tun. Und leider wird das schon sehr von der Politik angeheizt.

    Das Interview lege ich allen ans Herz die noch mit der Impfung hadern.

    https://www.achgut.com/artikel/impfen_ja_oder_nein_ein_gespraech_mit_dr.jochen_ziegler
    mauza4Trila_9193
  • aty31g8jza4g.jpg

    Screenshot von gerade eben auf de Seite der Ages.
    Das ist die Grundlage für den lockdown für Ungeimpfte...
  • @tweety85 Ergänzend dazu:
    https://www.derstandard.at/story/2000130384316/zehn-prozent-der-intensivbetten-mit-covid-patienten-belegt
    Die kritische Schwelle liegt bei 33% der Gesamtintensivbetten - aber nicht die Schwelle, ab der reagiert werden soll, sondern die, die es zu vermeiden gilt. Darum muss man natürlich schon vorher reagieren, insbesondere da die Intensivzahlen den Fallzahlen hinterherhinken. Sehen wir uns da die Entwicklung der letzten Wochen an, ist klar, dass auch die Intensivauslastung noch deutlich steigen wird.

    @mIcHeLlE90
    Mich schockieren diese Aussagen deiner Geimpften Verwandten was das Testen betrifft. Gerade bei Symptomen nicht zu testen empfinde ich als extrem fahrlässig und - selbst für mich als Befürworterin der Impfung - bedenklicher als die Impfung komplett abzulehnen.

    @honey_lein Du hast angesprochen, dass deine Freundschaften zu Geimpften gehalten haben - das freut mich für dich.
    In meinem Freundeskreis sind alle geimpft - um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, wie sich eine Freundschaft zu jemandem entwickeln würde, der die Impfung kategorisch ablenkt - nicht wegen der Impfung an sich oder weil ich nur mit geimpften befreundet sein möchte, sondern weil die zugrunde liegende Haltung die Freundschaft wohl auf eine schwere Probe stellen würde. Ich arbeite in der Forschung - wenn jemand meiner Freunde also die Erkenntnisse der WIssenschaft ablehnt, würde mich das vermutlich schon persönlich auch treffen, ich bin mir nicht sicher, wie und ob wir dann wieder auf einen grünen Zweig kommen würden.
    yve412mydreamcametrue
  • Ich kann von mir berichten wieso ich mich nicht impfen lasse.

    Bei mir ist das so dass ich generell sehr sensibel auf Medikamente reagiere. Manchmal körperlich aber vor allem psychisch. Ich neige schnell dazu Panikattacken zu bekommen wenn ich Medikamente (egal welcher Art) zu mir nehme weil ich mir einbilde die schlimmsten Nebenwirkungen zu haben.
    Diese Panikattacken sind dann so ausgeprägt dass ich in der Vergangenheit sogar schon ein paar Mal in die Notaufnahme musste weil ich keine Luft mehr bekommen habe. Zusätzlich habe ich auch Asthma und das macht es nicht besser.
    Ich hab höllische Angst vor der Impfung und bin mir zu 100% sicher dass ich danach Panikattacken bekommen würde, vor allem jetzt nachdem ich es einigermaßen wieder im Griff habe.

    Corona hatte ich schon, war wie eine einfache Erkältung nur dass der Geruchs und Geschmackssinn für ein paar Tage weg waren. Danach alles beim Alten.

    Ich kenne sehr viele Ungeimpfte, aber auch Geimpfte. Von den Ungeimpften hatten die meisten kein Corona oder die die es hatten nur milde Symptome ähnlich einer Erkältung.
    Von Geimpften Bekannten höre ich immer öfter heftige Nebenwirkungen. Mein Mann hat in seiner Firma in den letzten Wochen laufend Krankmeldungen von Geimpften bekommen. Und das sind nicht ein oder zwei Tage sondern teilweise ganze zwei Wochen. Mein Mann ruft die Mitarbeiter auch persönlich an um zu fragen wie es ihnen geht und die meisten davon berichten von schlimmen Nebenwirkungen, manche sogar verbunden mit Krankenhausaufenthalt.

    Die Ungeimpften in seiner Firma sind (welch Überraschung) zurzeit alle gesund obwohl sie wegen der 3G Regel regelmäßig getestet werden.

    Das war jetzt erstmal meine persönliche Erfahrung.

    In Wirklichkeit hat doch jeder seine persönlichen Gründe weshalb er nicht impfen kann oder will. Aber jemanden als unsolidarisch zu bezeichnen, vor allem jetzt nachdem die Risikogruppen alle durchgeimpft sind, finde ich nicht in Orndung. Genauso wenig dieses Angstverbreiten dass, wenn man sich nicht impft, man sofort auf die Intensivstation muss. Es ist schlicht und ergreifend falsch.

    Corona kann schlimm ausgehen, ja möglicherweise. Aber aus all den Erfahrungsberichten die ich kenne war keines davon der Fall.

    Ich verstehe noch immer nicht wieso es für die Geimpften so wichtig dass wir uns impfen. Weil wir andere schützen sollen? Das ist nicht unsere Aufgabe sondern die des Impfstoffes. Wovor haben sie Angst? Dass wir ihnen ein Intensivbett wegschnappen? Wieso sollten sie eins brauchen? Sie sind ja geschützt. Und die Intensivstationen sind ohnehin nie zu 100% ausgelastet da man immer einen gewissen Spielraum für Notfälle lässt.

    Vor einigen Jahren lagen Patienten noch auf den Gängen, Bilder gingen durchs Land. Da hat sich keiner drum geschert dass es nicht genug Kapazitäten gibt. Und jetzt schreit man auf weil jahrelang das Gesundheitssystem kaputtgespart wurde. Und wer ist Schuld? Wir Ungeimpften?

    Mittlerweile gibt es genug die am Rande der Existenz leben, die jahrelang ins Gesundheitssystem eingezahlt haben, und die werden jetzt verteufelt weil sie sich nicht impfen lassen und ihnen wird gedroht und mit dem Finger drauf gezeigt obwohl es ihr gutes Recht ist (sollten sie medizinische Hilfe benötigen).

    Eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich macht es auch nicht besser. Aber wenn sich der österreichische Staat es leisten kann Pflegekräfte zu entlassen…was soll man da noch sagen. 🤷🏼‍♀️

    Das Problem der Kapazitäten haben wir nicht erst seit Corona sondern seit etlichen Jahren. Für mittlerweile knapp 9Mio Einwohner sind halt die Betten zu wenig, egal ob mit oder ohne Pandemie.

    Aber natürlich sind da die Ungeimpften dran Schuld…wer sonst (I.o.)
    Trila_9193Kampfkekssosotweety85pardalishoneybee1989girl1974mauza4Wiese2301Mommy2Be
  • @mirrorglaze ich sehe das genauso wie du, gut geschrieben 💪
    tweety85
  • @mirrorglaze Das hast du wirklich sehr treffend geschrieben, sehe ich auch so 👍🏻
    tweety85
  • Hi,

    ich wollte mich jetzt auch mal äußern und schreibe das mit soo mulmigen Bauchgefühl zumal man sich ja schon fast gar nicht traut seine Meinung bzgl Impfung zu äußern insofern sie nicht PRO ist 😪

    Ich bin zutiefst erschüttert, traurig und frustriert über die derzeitige Situation in Österreich und die heftige Diskriminierung die hier stattfindet.
    Ich habe letztes Jahr bei der Geburt im KH feststellen dürfen, dass ich corona habe 🙃 ich hatte davor grad die Grippe überstanden (war 2 Wochen krank) & zum Zeitpunkt der Geburt wieder gesund nur um dann als „krank“ abgestempelt zu werden, weil ich das Virus in mir trage.. ich hatte lediglich Geruchs-& Geschmacksverlust, der nach 7 Tagen auch wieder da war somit wirklich nichts was man überdramatisieren braucht - zeitgleich habens fast alle in meiner Familie erwischt außer meinen Freund mit dem ich mir Bett, Bad, Speichel & Co geteilt habe und meint CT lag bei 16 & ich war hoch ansteckend, negativ war er dennoch & bei der Geburt war ich alleine 😤

    Ich hab mir als dann die 3G Regel eingeführt wurde die AK checken lassen im Februar 2020 und lag bei ca 480, corona hatte ich Anfang November somit noch immer ein Schutz vorhanden & die Kinderärztin war auch überzeugt ich hab durchs Stillen an meine Tochter die AK weitergegeben genauso wie ich

    Wir waren im Nachhinein oft unwissentlich mit corona positiven zusammen & haben uns nie angesteckt
    Nach den drei Monaten musste ich wieder Antikörper checken lassen, da ich ja sonst nicht mehr hinein komme & siehe da sie sind auf über 800 gestiegen - das war im Mai, im Oktober hat sich mein Freund plötzlich nimma wohl gefühlt der Heimtest negativ, habe ihm dennoch zum Gurgeltest geraten & siehe da positiv, er hatte eine klassische Grippe ebenfalls nichts was man überdramatisieren braucht & ein paar Tage später unsere Tochter (so viel zur Übertragung der AK) ebenfalls positiv mit Husten & ehrlich einen Monat vorher hatte sie Pseudokrupp & das war viel viel schlimmer & hat sich eeewig gezogen & den Husten von covid hatte sie wenn überhaupt eine Woche

    Ich war die ganze Zeit über negativ & mein neuer AK Test hat einen Wert von 790 ergeben & jetzt will man mir den nicht mehr annehmen, weil? 🙃 ah ja ich stelle eine Gefahr für alle da ich vergaß

    Ich bin einfach schon so genervt von dieser Hetze & Spalterei & den ganzen Beleidigungen „wenn man sich nicht impfen lässt ist man dumm“ Manche Leute sind so davon überzeugt & rattern schon ganz brav nach was ihnen eingepflanzt wurde kommt mir vor, dass sie nicht anders können als zu beleidigen

    Mir persönlich ist es egal ob man sich impfen lässt oder nicht, die meisten haben es in meinem Umfeld gemacht um weiterhin ihre Freiheiten zu genießen wie reisen etc. & da gibts auch keine Solidarität & generell diese Solidarität, jetzt plötzlich sind alle brave Bürger & denken an alle - früher war man nicht so solidarisch wie heute

    Die Kinder haben in den meisten Fällen harmlose Symptome & dennoch wird hier weiter argumentiert dass man die schützen muss - wie oft gehen Menschen mit MagenDarmVirus zu anderen zu Besuch & schützen in dem Fall die Kinder nicht?! Man verharmlost kommt mir vor alles außer corona dass ist für jedermann lebensgefährlich & natürlich spielt hier die Psyche auch einen unglaublich wichtigen Teil

    Wenn ich glaube ich sterbe oder lande im Krankenhaus sobald ich Corona habe, dann werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit auch dort liegen. Eine Freundin von mir hat eine Panikattacke gehabt, weil sie einen Tag zuvor mit einer positiven getesteten die gleiche Shisha geraucht hat 😅 Die Angst sitzt bei vielen Menschen schon soo tief & ich verstehe da dass man sich impfen lässt, obwohl ich schon fast seit Beginn an nicht in Angst lebe & es tut mir sehr leid, dass viele es tun

    Ich bin generell kritisch eingestellt allen Dingen gegenüber, man kann heutzutage wirklich alles verdrehen & biegen wie mans will & braucht. Könnt jetzt ein Foto posten wie ich am Strand liege & wer würds in Frage stellen..

    Ich finds halt auch traurig, dass es wirklich viele Ärzte gibt die sich kritisch äußern der Impfung gegenüber und dann auch bangen müssen, obs ihre Lizenz behalten dürfen & ja ich kenne mittlerweile eine Hausärztin der es so geht. Viele trauen sich genau aus diesem Grund auch nichts sagen.

    Ich persönlich glaube eher an meinen Körper, wie ich es bisher auch immer getan habe. Ich weiß er kann so viel durchstehen & brauche mir nichts zusätzlich als Schutz einführen, weil mein Körper bzw mein Immunsystem weiterhin gut funktioniert.
    Meine Tochter hat einige Impfungen gekriegt, also so zu 100% gegen Impfungen bin ich nicht bei der hier sehe ich für mich persönlich keinen Grund & auch als ich hochansteckend war habe ich meinen Lebensgefährten nicht angesteckt, nein er hat sich ein Jahr später bei weiß gott wem in der Arbeit angesteckt, da viele geimpfte & genesene nicht testen

    Meine Großeltern haben sich letztens impfen lassen & ich hatte wirklich Angst ob sie es überstehen.. das Virus ist für mich das kleinere übel so sehr sie das auch alles schön reden wollen, ich kenne auch einige mit heftigen Nebenwirkungen nach der Impfung aber auch viele die nichts hatten, das alle corona überstehen ist nicht wahr & das alle die Impfung überstehen ist auch nicht wahr - vielleicht liegt die Wahrheit ja irgendwo in der Mitte

    Ich bin das Thema das uns jetzt schon fast 2 Jahre lang begleitet in Kombination mit dem
    Hass aller Leute so leid.
    Ich will bloß mit meiner Tochter das zweite Jahr genießen und überall hingehen, aber nein ich darfs nicht weil die Zahlen ja so hoch sind. Dennoch fehlt hier jegliche Logikc es gibt so viele wie mich die genesen sind und einfach auf natürliche Weise geschützt sind & ja auch dazu gibts Studien, dass ein natürlicher Infekt besser schützt aber das wird alles ignoriert & wir aus Kinos, Theater & Co verbannt & die ganze neue Regelung 2G Plus ?!?! Also wenn ich jetzt weder nur als Getesteter negativ bin, dann darf ich nicht hinein weil ein negativer Test nicht aussagekräftig ist? Wieso? Wo ist der Sinn?
    Im Sommer durften in die Nachtclubs nur getestete & geimpfte (nur eine Zeit) & ein paar Wochen später durften dann nur mehr genesene & geimpfte hinein & das wird alles ständig brav mitgemacht & das ist auch alles okay so 😅 wenn man ja schon Maßnahmen einführen will dann aber auch welche die Sinn ergeben, die derzeitigen tuns jedenfalls nicht 😤

    Sooo dieser Text ist mega lang geworden, hier hat sich ein monatelanger Frust zusammengeballt den ich mir jetzt von der Seele geschrieben habe 🙈

    Danke für diesen Thread & die Chance sich zu äußern, ohne dass man gleich als dumm/verantwortungslos/unsolidarisch & Co abgestempelt wird! (Hoffe ich jedenfalls, da manche ja dennoch ihren Senf dazugeben müssen 🤭)

    KampfkeksTrila_9193tweety85honeybee1989pardalisJulchen1girl1974mauza4mirrorglazeMommy2Beund 1 anderer.
  • mIcHeLlE90mIcHeLlE90

    4,774

    bearbeitet 15. November, 17:56
    Da hast du recht @cisrammm Was ich auch nicht verstehe bzw. unfair finde als Genesener gilt man nur 180 Tage lang…mit der 2. Teilimpfung gilt man 360 Tage als „geschützt“
    Und das obwohl Studien beweisen dass man als Genesener von einer mindestens 12 monatigen Immunität ausgehen kann . Aber das interessiert wieder niemand…
    pardalisgirl1974
  • bearbeitet 15. November, 17:56
    @cisramm danke für deine Erfahrung, mein LG war auch positiv vor einen Jahr und hat auch noch Antikörper finde es auch sehr schade, das es nicht mehr anerkannt wird, ich glaube sehr stark das die Genesenen die erste Zeit wirklich immun sind und auf der sicheren Seite.

    Sowie du sagst ich hab meine positiven Kinder auch umarmt und ihnen Bussis gegeben und mit mein LG sowie du alles geteilt, ich habe es auch nicht bekommen.

    Und die Maßnahme sind sowieso das sinnloseste überhaupt.(Damit meine ich geimpfte können alles machen und Genesene, getestet nicht) Abstand halten und Maske ist für mich Ok.
  • Meine Corona Erkrankung ist auch ein Jahr her und ich hab noch immer Antikörper. Was mir bis jetzt niemand erklären konnte ist, wie meine beiden Kinder kein Corona bekommen haben. Mein Mann war positiv und ich auch. Bei uns gab es Gute-Nacht-Bussis, Umarmungen, keine räumliche Trenung, wir haben alle dasselbe Handtuch benutzt, teilweise sogar aus dem selben Becher getrunken. PCR Tests waren zwei mal negativ.

    Selbes bei meiner Mutter, die positiv war und jeden Tag neben meinem Vater im selben Bett geschlafen hat. Und mein Vater hatte definitiv kein Corona weil er keine AK hatte.

    Vielleicht gibt es ja Menschen die eine natürliche Immunität haben…meine Theorie… andernfalls kann ich mir das nicht erklären.
  • @mirrorglaze Meine Kinder haben sich auch nicht bei uns angesteckt.
    Ich glaube manche stecken sich nicht so einfach an, und andere wieder sehr leicht.
    Mein Mann und ich hatten unsere Infektion vermutlich vom Stiegenhaus, wir haben zwar mit niemanden direkt Kontakt aber anscheinend war’s einfach in der Luft. Alle Wohnungen bis auf einen waren in unserem Wohnhaus positiv. Einzig unsere direkten Nachbarn waren immer negativ. Und gerade die negative Nachbarin hatte schon insgesamt 4 mal Kontakt zu positiven Personen und hat sich nie angesteckt. Also ich denke nicht jeder kriegt es so leicht. Wie das allerdings mit der Delta Variante aussieht weiß ich nicht.
  • Ja mich würde auch interessieren warum ich es nicht bekommen habe, beim mein LG haben wir nicht aufgepasst nur die Kinder haben halt mal dann auf Bussis verzichtet wir haben sie ja aufgeklärt und haben schon versucht das mein LG sie nicht ansteckt.

    Bekommen habe sie es dann in September, meine Tochter von der Klasse und daheim hat sie dann ihren Bruder angesteckt.

    Obwohl sie als positiv dann im Schlafzimmer geschlafen hat und mein Sohn in Kinderzimmer also wir haben schon drauf geachtet aber er hat es dann trotzdem bekommen.

    Aber wirklich angemerkt hat man ihnen nichts. Ab und zu hatten sie bisschen Kopfweh aber mehr nicht .


  • @cisrammm

    Wow, dein Text zeigt so gut wie absurd diese ganzen Maßnahmen sind und wie man mittlerweile schon fürs gesund oder genesen sein bestraft wird!

    Ich finde es auch so übertrieben wie auf alles reagiert wird. Im 1. Corona jahr hab ichs noch verstanden und hatte auch echt Angst mich damit zu infizieren aber mittlerweile würd ich mich schon eher absichtlich bei wem anstecken um als Genesen zu gelten bevor ich mir diese Impfung geb.


    Vielleicht ist sie ja auch gut und ich bin nicht gegen Wissenschaft aber ich warte lieber noch die nächsten Jahre ab um wirkliche Langzeitfolgen auszuschließen. Und es gibt ja auch so viele Wissenschaftler und Ärzte die das nicht ausschließen und für ein sofortigen Stopp der Impfkampagnie sich einsetzen.

    Aber jeder der gegen die Maßnahmen ist wird verstossen, gekündigt und ihm jegliche Kompetenz abgesagt.

    Und ja, mir kommt es auch so vor, dass die meisten nur noch die gleichen Aussagen herunterleiern🙄
    Und von den meisten Verschwörungstheorien die ich hier lese, hab ich noch nie etwas gehört und frag mich von wo sie das her haben?🤭

    girl1974
  • Denkt ihr das eine generelle impfpflicht kommen wird? Ich hab echt Angst davor
  • bearbeitet 15. November, 16:05
    Wenn sie eine Impflicht aussprechen, müssen sie auch die Kosten für Impfschäden tragen.

    Ich hoffe es nicht, reicht schon wie weit sie jetzt gehen 🥺
  • tweety85tweety85

    1,419

    bearbeitet 15. November, 16:11
    @honey_lein
    Die tragen sie jetzt schon. Ich hab auch vermutet eine Impfpflicht kommt deswegen nicht, aber hab dann erfahren, dass die Impfentschädigungen voll niedrig sind. Ich glaub einige haben nur 1300 Euro oder so bekommen ( such später den artikel raus) also an dem wirds nicht liegen🧐
  • bearbeitet 15. November, 17:57
    @tweety85 das können sie ja nicht bringen, eine Impflicht, ist das überhaupt möglich 🤔 das ist ja gegen die Menschenrechte

    Echt arg was aus dieser Welt geworden ist.
  • es ist also mein recht zu etwas verpflichtet zu werden 🤔

    ohne worte..
  • @honey_lein

    Kann ich mir bei diesen Impfungen jetzt auch nicht vorstellen. Aus welchen Gründen denn? Die Impfung jetzt hat schon mehr Todesfälle gebracht als die herkömmlichen alten Impfstoffe zusammen in den letzten 30 Jahren.
    Die Wirkung ist nicht ausreichend und lässt nach einer Zeit nach , es gibt noch zu wenige Studien über die Kinderimpfungen, ständig werden wieder Impfstoffe vom Markt genommen weil man auf Nebenwirkungen kommt.

  • Fande das Bild gerade passend, das A********** Wort ist aber nicht mein Wortschatz 😅506ee400-462d-11ec-a22d-614c44033332.jpeg
  • Traurig aber wahr.
  • 3qkhwqalv62w.jpeg

    Wollte das zu meinem Text noch dazugeben…
  • Wahrscheinlich schränken sie uns dermaßen ein dass es dann halt indirekt eine Pflicht ist.😔
  • Ich befürchte ehrlich gesagt schon, dass es zu einer Impfpflicht kommen wird...

    Mich wundert irgendwie gar nichts mehr
  • es gibt auch ne winterreifenpflicht und jährlich gibts im schnee Unfälle oder stecken gebliebene mit sommerreifen..

    das ist der Unterschied zu einem zwang.. wenn sie mich impfen wollen müssen sie mich schon geknebelt u gefesselt abholen und selbst dann würd ich mich noch wehren

    und je größer der druck wird, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass da etwas nicht stimmt..
    honeybee1989mauza4Mommy2Be
  • minzeminze

    3,402

    bearbeitet 15. November, 19:27
    Ich habe mal gehört, dass eine Impfpflicht nur rechtens ist, wenn Geimpfte nicht weiter anstecken können und die Impfung eine gewisse Zeit lang auch wirklich vor einer Erkrankung schützt. Das erfüllen die Corona Impfungen aktuell ja alle nicht….
  • @Admin niemand hat jemals behauptet dass Johnson und Johnson ein hochwirksamer Impfstoff ist. Die Effektivität war von vornherein als recht niedrig bekannt. Bei der Zulassung werden alle Daten vorgelegt zur Wirksamkeit vorgelegt, und das war alles öffentlich.

    Für mich ist das ein klassisches Beispiel von im Nachhinein verzerrten Fakten um „die Impfung“ schlecht zu machen. Und zwar nicht nur um Johnson & Johnson schlecht zu machen sondern im umkehrschluss alle Impfungen (nach dem
    Motto „damals hat man ja auch gesagt der ist so toll - wer weiß was bei den anderen Impfstoffen noch heraus kommt“).

    Ich glaube auch dass viele Leute im
    Frühling absolut genug von Corona hatten, möglichst nichts mehr davon lesen wollten, und sich nicht informiert haben. Dem einen oder anderen mag damals wirklich nicht klar gewesen sein dass das kein guter Impfstoff ist.

    An alle anderen, tut mir leid dass ich jetzt hier schreibe aber so komplett falsche Behauptungen kann ich auch nicht stehen lassen. Vor allem grad wenn sie von der Autorität im Forum kommen 😀
    itchifyZeromydreamcametrueyve412riczsuseSummer82Hallöchen
  • 🤦‍♀️
  • Hallo ihr! Ich bin zwar geimpft, aber ich hoffe, dass ich trotzdem kommentieren darf. 😄Mich macht allein die Frage „Bist du geimpft“ schon dezent aggressiv. Es ist mein Körper und meine Entscheidung. Beide Seiten regen mich auf. Die Entscheidung ist hoch emotional und ich finde, mann sollte die Entscheidung des einzelnen respektieren. Ich wollte einfach, damit sagen, dass man Menschen nicht abwerten sollte aufgrund ihres Impfstatus. Wir sollten mehr zusammenhalten. Ob geimpft oder ungeimpft. Ich wünsche euch alles gute. ☺️
    Charlotteyve412Trila_9193pardalishoneybee1989girl1974bananasushymauza4Wiese2301und 1 anderer.
  • RavennaRavenna

    660

    bearbeitet 15. November, 20:10
    Habe ich da was falsch in Erinnerung/verwechsle ich was? Oder war es gerade J&J der vielversprechend war (ganz am Anfang), weil sogar (ursprünglich) nur ein Stich notwendig sein sollte?🤔
  • bearbeitet 15. November, 20:10
    @Hufflepuff ja ich glaube viele bewerten einen nur mehr nach den Impfstatuts, traurig aber leider wahr. Finde es einfach schade 🥺

    Aufjedenfall ist es schön von einer geimpften zu lesen, wo man nicht gleich verurteilt wird, ist momentan leider die Ausnahme nicht sie Regel ❤️
    mauza4
Diese Diskussion wurde geschlossen.

Social Media & Apps


Registrieren im Forum