Tests bei Schwangerschaft mit 39

Hallo alle zusammen :) ,
wollte euch um Vorschläge bitten. Bin in der 8 Woche schwanger und zwar mit 39 Jahren.
Jetzt würde mich interessieren, welche Tests ihr gemacht habt und welche ihr mit vorschlagen würdet?
«1

Kommentare

  • Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft @TanjaBa ☺️

    Ich bin 40, derzeit in der 27. Woche und habe das Ersttrimester Screening, den NIPT und das Organscreening gemacht, also das volle Programm. Eigentlich wollte ich auch das Präklamsiescreening, aber das haben sie leider vergessen zu machen 🙄

    Mir haben die statistischen Werte einfach sehr viel Angst gemacht und ich war nach den Tests dann endlich entspannt und konnte mich auf mein Baby freuen. Aber das ist natürlich eine sehr persönliche Entscheidung, da musst du nach deinem Gefühl gehen womit du dich wohler fühlst.
    TanjaBa
  • SorakisuSorakisu

    2,321

    bearbeitet 13. April, 15:02
    Also auf jeden Fall und egal in welchem Alter würde ich jeder Frau zum Organscreening raten.

    Bei der Nackenfaltenmessung oder Combinedtest kommt es darauf an. Diese Tests sind alle dazu da um eine Wahrscheinlichkeit für gewisse Erkrankungen/Behinderungen darzustellen um diese Wahrscheinlichkeitsrechnung dann zu überprüfen ist ein Invasiver Eingriff nötig, der ein Fehlgeburtsrisiko beinhaltet.
    Bevor man so einen Test macht, würde ich überlegen welche Konsequenzen das Ergebnis hätte. Wenn man nicht vor hat bei einer Behinderung abzutreiben, oder das Risiko eines invasiven Eingriffs zu tragen, lässt man den Test besser bleiben, weil man dann nur monatelang grübeln und sich sorgen würde.

    Edit: mit den neuen teureren Tests kenn ich mich nicht aus. Vielleicht haben da andere Tipps.
    TanjaBa
  • Ich bin 37 und gerade mit dem zweiten Kind schwanger. Erste Schwangerschaft war mit 36 also vor einem Jahr 😅🙈 ich habe bei beiden SS nur das Organscreening machen lassen.
    TanjaBa
  • bearbeitet 13. April, 15:10
    Ich wurde zwar mit 23 schwanger und hab nur das Organscreening machen lassen
    Bei fast allen Organfehlbildungen hätte das Krankenhaus in dem ich angemeldet war, keine Behandlungsmöglichkeit gehabt
    Da wollte ich eine mögliche Verlegung nach der Geburt vermeiden, sodass ich gleich in ein anderes KH gegangen wär
    Noch dazu ist mein Bruder an einem schweren Herzfehler verstorben, und da ich nicht weiß, inwieweit der vielleicht genetisch bedingt ist, wollte ich auch da sicher gehen

    Die Nackenfalte schaut sich mein Gyn routinemäßig selber an, und falls da was auffällig gewesen wäre, hät ich noch den Comined im KH gemacht

    Das Organscreening kann ich jedem nur empfehlen, es gibt Fehlbildungen, da müssen die Kinder direkt nach der Geburt operiert werden, und da wärs natürlich gut zu wissen, außer man entbindet so oder so in einer großen, top ausgestatteten Frauen-und Kinderklinik

    Ich würde mir aber im Vorhinein ein paar Fragen stellen "Würde ein auffälliges Ergebniss für mich etwas ändern?" "Kann ich mir vorstellen, ein möglicherweise schwer beeinträchtigtes Kind groß zuziehen?"
    "Käme für mich eine späte Abtreibung in Frage, falls eine schwerwiegende Fehlbildung erkannt wird?"
    "Möchte ich mich auf eine mögliche Fehlbildung vorbereiten können?"
    Und aufgrund der Antworten würde ich dann entscheiden, ob und welchen Test ich machen lassen würde
    TanjaBa
  • Ich finde es halt immer schwierig, sich vorher zu überlegen, was man dann mit dem oder dem Ergebnis macht. Kann man meiner Meinung nach nicht immer, weil es eben, bevor man das Ergebnis hat, rein hypothetisch ist. Wenn man dann tatsächlich in der Situation ist, fühlt/denkt man dann vielleicht ganz anders.

    Die Ergebnisse beim NIPT sind ja schon sehr genau, also du weißt dann mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,9% dass dein Kind gesund ist; und der NIPT ist ja nicht invasiv.
    TanjaBa
  • Habe mit 40 entbunden.
    Nipt Test, Organscreening, Nackenfaltenmessung.

    Ich finde Organscreening super wichtig um vorzeitig Erkrankungen zu erkennen, damit man bei der Geburt vorbereitet ist. Herzfehler z.b.



    TanjaBa
  • Ich war 35 und habe organ Screening und Nackenfaltenmessung gemacht. Das mit dem frufhtwasser war mir irgendwie zu gruselig dass da reingestochen wird.
    TanjaBa
  • Wirklich wichtig find ich nur das Organscreening.

    (War mit 36 und 39 ss)
    War mir aber sicher das ich kein Kind abtreiben würde. Meine Grosse ist mit Handicap geboren, durchs Organscreening hatten wir die Diagnose und man konnte ihr gut helfen und alles planen.

    Die Zwillinge sind gesund.
    TanjaBa
  • Ich bin mittlerweile 35 und nach 3 Fehlgeburten war es mir in meiner jetzigen Schwangerschaft auch sehr wichtig alles mögliche an Untersuchungen zu machen, vor allem da wir nach der dritten Fehlgeburt einen Gentest machen mussten und aufgrund von Corona da statt den üblichen 2 Monaten ganze 5 Monate auf das Ergebnis warten mussten und ich bereits wieder schwanger war, bevor wir das Ergebnis hatten. Das hat mich anfangs ziemlich beunruhigt, hab dann den Combined Test machen lassen und erst ab dann und nach der 12. Woche konnte ich die Schwangerschaft richtig genießen.
    Beim Combined Test kam zum Glück nichts auffälliges raus, aber es hat mich ziemlich beruhigt, dass keine Wahrscheinlichkeit auf Chromosom Defekte ist und erst wollte ich auch noch das Organscreening machen lassen, aber meine Frauenärztin sah die Organe so auch sehr gut und nach dem sie so positiv ist bei jedem Termin und es dieses Mal wirklich von Anfang an eine Bilderbuchschwangerschaft ist wo immer alles in Ordnung ist, hab ich ihr vertraut und keine weiteren zusätzlichen Untersuchungen gemacht. Mittlerweile bin ich in der 30. SSW und wir freuen uns nach 3 Jahren Kinderwunsch schon so auf unseren Buben, der dann Ende Juni kommt 😍💙
    minxTanjaBa
  • Ach ja, übrigens ab 35 wird dir der Combined Test sogar bezahlt, aber nur wenn du ihn im Krankenhaus machen lässt und nicht in einer Privatpraxis, waren bei mir immerhin 190€,allerdings ärgert es mich, da ich ihn aufgrund von Corona in der Privatpraxis gemacht habe und mir versichert wurde ich bekomme ihn bezahlt, was dann leider nicht der Fall war, weil er eben nicht im Krankenhaus gemacht wurde.
    TanjaBa
  • @Chiefeve1985 das mit dem combined test hängt vom Bundesland ab. Ich kenne keine 35plus jährige aus Wien wo die Kosten übernommen wurden, aber aus OÖ schon. 🤷‍♀️
  • @TanjaBa ich habe den Harmony/NIPT Test gemacht (der inkludiert dann auch die Nackenfaltenmessung). War 39/40 bei meiner Schwangerschaft und nach einer vorherigen Fehlgeburt und Blutungen zu Anfang dieser SS wollte ich sicher gehen. Aufgrund meines Alters hat mir mein Arzt zu dem Test geraten, da er weniger auf Wahrscheinlichkeiten basiert, wo ich alleine nur wegen meines Alters beim Combined Test eine schlechtere Bewertung bekommen hätte, die nicht zutreffend sein müsste.
    Habe dann auch das Organscreening gemacht. Dazu ist zu sagen, dass die Geräte im KH, Spezialinstitut dann schon viel genauer sind als der normale US beim FA (außer der FA bietet das auch an).
    Ich habe zum Schluss auch den Well-Being Schall gemacht. Bei NIPT Test kann schon einiges ausgeschlossen werden, ein Großteil beim Organscreening und beim Well-Beibg Schall auch fast alle restlichen eventuellen organischen Probleme. Letzteres wäre vielleicht nicht unbedingt nötig gewesen, aber nachdem mein Sohn kurz darauf 6 Wochen zu früh zur Welt kam, wussten die Ärzte und wir aufgrund dessen, dass dies für ihn kein Problem sein würde, weil er gesund und auch schon groß/schwer genug war. Das hat mir viel Sicherheit und Ruhe in dieser Situation gegeben.
    TanjaBa
  • Vielen lieben Dank an alle! Hat mir sehr weitergeholfen. Also Organscreening ganz bestimmt. Bei den NIPT-Tests seit ihr euch aber nicht einig - bin da unentschlossen: eine gute Freundin von mir hat den NIPT Test bei Nifty gemacht (war wahnsinnig zufrieden), habe aber bei @krümel22 (danke für die Glückwünsche bin sehr glücklich) oben gelesen, dass du es bei Harmony gemacht hast. Habt ihr da (gute) Erfahrungen gemacht?
  • Eine Freundin von mir hat den auch den Nipt test gemacht.. Ich glaube wenn ich so was dazu machen würde dann nur den weil da die Wahrscheinlichkeit 99% ist das du weißt ob alles passt. Ich persönlich möchte keine 900€ ausgeben dafür.. Klingt jetzt vlt komisch aber ich höre immer auf mein Gefühl und das hat mir auch bei der ersten SS schon gesagt das ich ein gesundes Baby bekomme, daher mache ich den nicht.
  • @sesha danke, bin wegen meines Alters beunruhigt, aber ich verstehe auch deine Einstellung.
  • @TanjaBa ich habe bis auf well-being schall, der in der Praxis von meinem FA möglich war, alles in der Fetomed (wien döbling) machen lassen.
    TanjaBa
  • @TanjaBa
    Ich verstehe was du meinst.. Ich bin auch 37.. Aber ich fühle mich wie 27 deswegen beunruhigt mich das nicht. Bin aber auch so immer gesund und hab keine Vorerkrankungen.. Wäre das nicht so, dann würde ich vlt anders denken 😉 Ist das dein erstes Kind?
  • @TanjaBa Harmony und Nifty sind meines Wissens einfach zwei unterschiedliche Anbieter, der Test ist aber der gleiche. Ich glaub auch nicht, dass du dir den Test aussuchen kannst; wahrscheinlich gibt es in jedem Institut/Krankenhaus eh nur einen, der angeboten wird.
    TanjaBaNetti
  • LisaLisaLisaLisa

    1,847

    bearbeitet 14. April, 13:11
    @TanjaBa Ich war Mitte 30 bei der Geburt meines Sohnes und habe zusätzlich zu den MUKI-Untersuchungen das „volle Peogramm“ gemacht: Combined Test mit Praeeklampsie Screening, Harmony Test, Organscreening und Wellbeing Schall.

    Ich wollte einfach sichergehen dass alles medizinisch nicht invarsive gemacht wurde um Risiken und Komplikationen vorab auszuschliessen bzw zu bestimmen. Auch zB im Bezug auf Krankenhauswahl sollte etwas rauskommen (zB Herzfehler) oder auch bei etwaige Fehlbildung (was auch immer dann die individuellen Konsequenzen daraus sind). Ich hätte es mir nicht verzeihen können wenn es zu Problemen gekommen wäre, die man mit einer der Untersuchungen vorab erkennen hätte können - nur weil ich etwas Geld sparen wollte bzw. die Chance dass etwas nicht in Ordnung ist gering ist.

    Bezüglich NIPT: es gibt verschiedene Anbieter wie zB Harmony, Nifty, Praena usw. - Testmethode ist aber überall gleich (Blutabnahme bei der Mutter). Meistens bieten die Ärzte nur einen Anbieter an - würde diese aber alle als gleichwertig einstufen!
    TanjaBa
  • @sesha Ja, mein erstes und ich lasse mich vielleicht von den statistischen Zahlen beeinflussen, aber will da so wenig Stress haben wir nur möglich. Fühle mich aber auch 25 :).

    @maria1712 ich würde das selbst zahlen und dann auch den besten Anbieter nehmen wollen. Die Freundin schwört auf Nifty https://nipt-geneplanet.com/at?fbclid=IwAR3CrHB17CeGWSWUmvCY4sETDDbtWz18h5TvIdMQlZwxNTkYbpdsqlVf8Bc[/url].
  • @TanjaBa wie gesagt, ich glaube nicht, dass es zwischen den beiden so große Unterschiede gibt. Inwiefern hat deine Freundin gute Erfahrungen mit Nifty gemacht? Mir ist grade nicht ganz klar, wie man bei einem Bluttest gute oder schlechte Erfahrungen machen kann ☺️

    Zahlen muss man den Test übrigens meines Wissens immer selber.
    TanjaBa
  • Ich find halt fast 1000€ is jetzt nicht gerade so a Kleinigkeit die nicht jeder einfach mal so auf der Seite hat.

    @TanjaBa Ich würde an deiner Stelle einfach mal den Combined Test machen und falls der auffällig ist kannst immer noch weiter schauen..

    Bei mir hat der Arzt beim OS auch die Nackenfalte angeschaut und sagte die ist komplett unauffällig. Klar da könnte man dann keinen Abbruch mehr vornehmen.. Das ist natürlich der Unterschied 🤷‍♀️
    TanjaBa
  • @TanjaBa ich kann mich maria1712 nur anschließen, das sind nur unterschiedliche Anbieter, das ist wie wenn du sagst du möchtest dein Blut nur in einem bestimmten Labor anschauen lassen. Alles geht, es bleibt die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Wenn du bei einem speziellen Test ein besseres Gefühl hast, dann musst du dir nur einen Arzt suchen, der genau diesen einen anbietet.
    Ich habe alles gemacht was man so machen kann und alles privat bezahlt, das ist dann schon ein kleines Vermögen. Ich war dann aber einfach beruhigt und würde es immer wieder so machen. Combined-Test, Präklampsie-Test, NIPT-Test (ohne Geschlechtsbestimmung), Organscreening, Well-beeing-Schall. In der 31. Woche bin ich das erste mal im LKH (Pränatal) zum Kontroll-Ultraschall weil ich Zwillinge bekomme. Der Unterschied zu den normalen Untersuchungen beim Frauenarzt ist einfach riesig.
    Alles Gute für deine Schwangerschaft!!!
    TanjaBa
  • @sesha Auf was beziehen sich denn die 1000 Euro? NIPT kostet max. 600 Euro.

    Die Nackenfalte kann man ausserdem beim OS nicht mehr beurteilen bzw ist sie nicht ausagekräftig - das ist nur zw. 10. und 14. SSW möglich. Ein späterer Schwangerschaftsabbruch ist gesetzlich sehr wohl möglich wenn zB das Baby schwer behindert wäre.
    itchify
  • Meine Freundin hat dafür um die 800€ gezahlt auf das war es bezogen. Aha ok. Ich bin kein Arzt und kann nur das wiedergeben was er zu mir gesagt hat 🤷‍♀️
  • @sesha Das war dann wahrscheinlich NIPT + Combined Test, das würde mit 800 Euro hinkommen.
  • @LisaLisa gut möglich 👍
  • @LisaLisa das kommt beim Nipt schon hin. Das ist Blutabnahme und Spezialultraschall gemeinsam.
  • LisaLisaLisaLisa

    1,847

    bearbeitet 14. April, 14:31
    @krümel05 NIPT war bei mir NUR die Blutabnahme und Analyse. Fürs Ergebnis braucht man bei NIPT kein Ultraschall (das braucht man nur beim Combined Test). Das Ultraschall machen aber natürlich noch viele dazu bzw auch den gesamten Combined-Test.
  • @LisaLisa ok, wieder was gelernt 😉.
  • bearbeitet 14. April, 22:41
    Bin zwar nur 30, lasse aber auch das volle Programm machen wegen meiner Vorgeschichte (3 FG und einige Diagnosen).
    Ich habe mir den Nifty bewusst ausgewählt, weil da 6 Trisomien dabei sind und auch weitere ca. 50 Syndrome (im umfangreichsten Paket). Was ich so recherchiert habe, ist das zB beim Harmony nicht der Fall (entschuldigt falls ich mich irre).
    Bei mir war sehr wohl auch ein US dabei, weil man vor der Blutabnahme sicherstellen sollte, dass erstens die SS intakt ist und zweitens dass das Baby zumindest in der 11.SSW ist. Nachher hab ich auch den Combined machen lassen, da ich auch das Präeklampsie-Screening wollte und weil das Baby im US genauer angeschaut wurde. Die 870€ waren es mir wert 😊 Das Baby ist soweit gesund und als Bonus wissen wir auch das Geschlecht schon. Da bin ich gleich entspannter 🙂
    TanjaBa
  • Mir wurde der Nipt Test im AKH gemacht und ich war darüber wirklich froh. Hätte ihn auch selbst bezahlt.

    Hatte eine späte Fehlgeburt wegen einer genetischen Erkrankung.
    Nach der FG hat das AKH einen Gentest bei mir und meinen Mann durchgeführt, der aber negativ ausging. Sprich es war eine Spontanmutation während der Schwangerschaft.

    Trotzallem hat das AKH zur Sicherheit den Nipt Test bei der nächsten Schwangerschaft übernommen. Nach dem Ergebnis war ich viel entspannter während der Schwangerschaft.

    Heute ist der Zwerg schon 2 :)<3
    TanjaBa
  • Wenn man den Nipt machen lässt, braucht man dann die Nackenfaltenmessung noch bzw den Combined? Und weiß jemand was der Nipt ca kostet?
  • @Tini82 um die 600€ abhängig vom Paket und Ort
    natürlich braucht man den Combined nicht, da ist aber auch die Präeklampsie dabei und ein detailierter US von deinem Baby (ob sonst auch gesund als nur chromosomenmäßig)
  • @Tini82 bei meinem Arzt konnte man es sich zusammenstoppeln wie man wollte. Combined-Test Präklampsie-Test NIPT mit oder ohne Geschlechtsbestimmung. Kommt halt darauf an welches Ergebnis für dich durch die Tests wichtig ist. beim Combined-Test ist halt auch ein extrem genauer Ultraschall dabei. Durch den NIPT-Test wird das Ergebnis noch verfeinert. Wenn du jetzt erst später mitbekommst, dass du schwanger bis - quasi das Zeitfenster verpasst hast für den Combined-Test - ist der NIPT sicher eine gute Möglichkeit doch noch ein paar Infos zu haben.
    die Preise sind bei den jeweiligen Instituten eigentlich meist online zu finden.
  • @Janelicious03 nein ich dachte beim Nipt wären die Untersuchungen vom Combined schon dabei.
    Na dann is ma mit all den Untersuchungen eh auf € 1000,- wahnsinn.
    Janelicious03
  • Ich war ja in der Situation beim Organscreening eine Diagnose erhalten zu haben, sprich eben die Behinderung meiner Tochter.

    Abgesehen davon das man es bei der NFM nicht gesehen hat, hätte vielleicht der Combined oder Nipt was ausgesagt.
    Aaaber: ich hatte nur 20 Wochen Angst, Sorgen, Fragen und Tränen in der SS.
    Frühere Diagnose oder vielmehr Verdachtsdiagnose heisst länger Angst haben, natürlich nur wenn man sich für das Kind entscheidet.
    Also da mal nachzudenken was wäre wenn find ich nicht verkehrt.


  • @Nasty Aber deine Tochter hat ja eine körperliche Behinderung - ist der Combined Test nicht nur auf die Trisomien „aus“?
  • bearbeitet 15. April, 15:12
    @Tini82 ja leider, der Preis für NIPT ist immer gesondert zu zahlen und überall um die 600€, da es ins Ausland geschickt wird, du zahlst nicht nur dem Arzt der das Blut in Ö abnimmt...ich sags immer so, ein Kind ist nie billig, das war mir schon vorher klar und deswegen bin ich auch bereit, den Preis zu zahlen, bei mir fängts schon beim Kinderwunsch an, das muss aber jeder für sich selbst wissen
  • @anianom das weiss ich nicht. Vermutlich hast du recht. Dascwissen andere bestimmt besser.

    Ich will auch nur damit sagen das man noch so viele Tests machen könnte und trotzdem was übersehen werden kann.
    Jedenfalls in der Frühschwangerschaft.

    Das eigene Gefühl ist glaub ich wichtiger als viele Tests. Altersunabhänging.
  • @Nasty Beim NIPT kann eine spina bifida nicht erkannt werden, bei der NFM und Combined Test auch nicht.

    Ich bin nach 7 Jahren Kinderwunsch beim 5. künstlichen Versuch schwanger geworden und habe aufgrund meines Alters beschlossen, dass ich den NIPT mit Combined Test und Präeklampsie-Screening machen werde.
    Die Kosten hätten sich bei meinem FA für alles zusammen auf € 600,- belaufen was Peanuts sind im Vergleich zu den IVF-Versuchen wo ich bisher mehrere tausend Euro ausgegeben habe.

    Die Natur/Schicksal/mein Körper hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht weil das Herz in der 10. SSW stehen geblieben ist. Somit Diagnose Missed Abort.
    Trotz aller Trauer/Schock/Wut/Fassungslosigkeit muss ich gestehen, dass ich froh bin dass die Natur es selbst geregelt hat und ich nicht vor der Entscheidung gestanden bin ob ich die Schwangerschaft abbrechen lasse oder nicht wenn bei den Tests eine schwerwiegende Anomalie rausgekommen wäre. Das ist nämlich die Krux an diesen Tests: was macht man mit dem Ergebnis?

    Bei unserer Vorgeschichte empfinde ich es fast als Frevel, dass wir überhaupt über all dir Tests nachgedacht haben. Aber wenn man sie nicht macht und dann erst in der 20. SSW drauf kommt, dass das Kind wegen einer Trisomie 18 nicht lebensfähig oder ein Pflegefall wäre, stell ich mir das noch sehr viel schwerer vor, zumal man sich ja dann bewusst dafür entscheiden muss sein absolutes Wunschkind zu töten.

    Diese Tests garantieren kein gesundes Kind, sie schließen nur einige Parameter aus. Wenn beim NIPT/Pränatest/NIFTY oder wie alle heißen ein unauffälliges Ergebnis raus kommt, stimmt das zu 99 Prozent. Wenn was Auffälliges rauskommt stimmt es nur zu 45 Prozent oder so, also da muss man dann sowieso noch a Fruchtwasseruntersuchung machen bevor man überhaupt was entscheiden kann.
  • @Lavazza1984 ich weiss das man es in unserem Fall nicht früher gesehen hätte. NFM war ja auch voll in Ordnung.
    Viele in der Spina Bifida Selbsthilfegruppe wurden erst bei der Geburt damit konfrontiert.
    Aber da ist es wurscht ob 25, 36 oder 39 Jahre alt.

    Finde es nur wichtig das man schon ein bisschen überlegen sollte warum man diesen oder jenen Test macht. Bzw was man mit dem Ergebnis macht.
    Ist die Situation da , ist sowieso alles neu und anders. Man braucht ja keine Details zerdenken.

    Eine Freundin hat eine Tochter (4) mit Trisomie 18. Ich versteh also sehr gut wenn man das nicht mit sich vereinbaren kann.

    Ein Test verhinderdert die Trisomie ja nicht, man muss nur wissen welche Entscheidung man für sich trifft.



  • Sorry. War bissl OT.
  • minx schrieb: »
    @Chiefeve1985 das mit dem combined test hängt vom Bundesland ab. Ich kenne keine 35plus jährige aus Wien wo die Kosten übernommen wurden, aber aus OÖ schon. 🤷‍♀️

    Bei mir schon! 👋 Zumindest teilweise.
    Es wurden ca 130, - für den combined test von der KK übernommen. Kommt auch auf die KK und nicht nur auf das Bundesland an.

    Ich bin 39 und habe mich auch in meiner aktuellen Schwangerschaft wieder für Combined Test und Organscreening entschieden.
    TanjaBa
  • Ich bin jetzt in der 2. Schwangerschaft über 36. Wir haben immer NFM + Combined Test gemacht und Organscreening. Ich habe eine Bekannte, die gesagt hat, sie machen keine Tests, weil sie jedes Kind behalten wollen. Schlussendlich hatte sie am 24.12. eine stille Geburt in der 16 SSW. Eine Abtreibung mit Tabletten wäre da nicht mehr möglich gewesen. Das Kind hatte schwerste körperliche Behinderung (nur 1 Gehirnhälfte, uvm.). Soetwas wollten wir nicht. Deshalb haben wir immer die oben genannten Tests machen lassen. Es gibt ja auch genug andere Behinderungen, die nicht erkannt werden können. Also ein Restrisiko bleibt immer. Niptest kenne ich nicht. So viel Geld wollten wir nicht ausgeben. Alles Gute
    TanjaBa
  • @Nasty wobei man ja dann auch länger Zeit hat sich damit auseinander zu setzen bzw sich damit zu beschäftigen und wenn notwenig Vorkehrungen zu treffen.

    @Janelicious03 natürlich da bin ich ganz bei dir. Ich hab jez schon einig ausgegeben ohne überhaupt noch schwanger zu sein da wir künstlich befruchten müssen. Da schrecken mich die paqr hundert Euro gar net. Trotzdem viel für manche Leute die sich das vielleicht nicht leisten können.

    @Calamarina darf ich fragen bei welcher KK du bist?
    Janelicious03
  • anianomanianom

    450

    bearbeitet 15. April, 21:09
    @KrümelchenMC Aber bei welcher Untersuchung, die vor der 16. SSW stattfinden kann, hätte man denn erkennen können, dass das Baby nur eine Gehirnhälfte etc. hat? Ich gehe mal stark davon aus, dass sie zumindest normale Ultraschalluntersuchungen hatte und viel mehr ist die Nackenfaltenmessung auch nicht (dort werden halt noch explizit die Trisomie-Marker wie Nackentransparenz oder Nasenbein angeschaut). Das OS ist ja erst einige Wochen später.
  • @anianom ich bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, dass bei mir damals schon beim Ultraschall für den Combined-Test das Gehirn, Magen, Wirbelsäule, Arme, Beine, Füße, Hände, Anlage für beide Nieren, etc. angeschaut wurde. der Arzt hat sich da wirklich sehr viel Zeit genommen und alles was irgendwie geht kontrolliert. irgendwelche Ventrikel im Gehirn hat er auch angeschaut und gemessen
    Yorda
  • bearbeitet 15. April, 22:14
    @Kleeblatt_2021 stimmt, bei meinem Combined wars auch ganz genau kontrolliert, fast halbe Std...im Gehirn iwelche 3 Schichten, Kopfdurchmesser, Glieder, Herzkammern, Blase, Magen, Nieren, Durchblutung, Nabelschnur, Plazenta etc., alles kann man da aber sicher nicht erkennen, sonst würde das OS keinen Sinn mehr machen oder? 🤔
    TanjaBa
  • @anianom bei mir war es genauso wie es @Kleeblatt_2021 und @Janelicious03 beschrieben haben. Da sieht man schon sehr sehr viel. Das OS ist glaube ich erst ab der 20. Woche.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum