Windelfrei-Austausch 💦

bearbeitet 25. 11. 2019, 21:56 in Gesundheit & Pflege
Hallo an euch,

Sind eure Babys windelfrei??!!
Falls ihr Interesse und/oder Erfahrung habt und diese teilen möchtet - gerne:)

Unser Baby ist 2 Wochen alt und trägt Windeln. Wir sind aber ungeplanter Weise ins Abhalten 'gestolpert', muss man fast sagen! Wir halten immer ab, wenn er uns zeigt, dass er mal muss. Und jetzt bin ich am Überlegen wie wir auf Dauer am Besten abhalten.

Welche Hilfsmittel eignen sich, wie geht das unterwegs, was sagen die Omis dazu,.......

Liebe Grüße,
Julia

Kommentare

  • itchifyitchify

    4,112

    bearbeitet 25. 11. 2019, 21:56
    @juliazolia hab das beim Großen erst später gelesen und mit 11 Monaten begonnen in Standardsituationen und als er es dann angezeigt hat. Hatte aber trotzdem immer Windeln an.

    Beim zweiten fiel es uns daher auf wie stark er das angezeigt hat. Der hat als Neugeborener wirklich immer geweint bis jemand abhalten ging oder eben beim Wickeln gemacht. Auch nachts hat das super funktioniert: wird wach, weint und lässt sich nicht beruhigen, abhalten und er schläft weiter.

    Haben schon überlegt windelfrei Kleidung zu kaufen aber ca. mit 3 Monaten hat er das Abhalten dann komplett verweigert und auch nicht mehr geweint wenn er musste also haben wir es gelassen.
    juliazolia
  • AdminAdmin

    5,071

    bearbeitet 25. 11. 2019, 21:58
    Super Thema, darf ich hier den Vortrag von Lini Lindmayer auf unserer BABY ACADEMY Austria zum Thema Windelfrei hier beistellen:

    juliazoliaLala1988
  • Hallo! Vielleicht kann mir hier jemand helfen...
    Mein Sohn (11Wochen) war in der Nacht immer extrem unruhig bis ich herausgefunden hab, dass er einfach nicht in die Windel machen will, also ausgewickelt, los geht's und dann schlafen wir beide ruhig weiter - so bin ich aufs Thema Teilzeitwindelfrei gekommen....abhalten probiert, funktioniert perfekt! Jetzt kommt das große ABER: mein Sohn ist ein Speikind, wenn er gleich nach dem Trinken/während dem Stillen unruhig ist und ich ihn abhalten, kommt leider auch die halbe Milch retour, auf Grund der Haltung ist dann natürlich das ganze Gewand nass.... wie habt ihr das gelöst???
    Für Tipps und Ideen wär ich sehr dankbar!!!
  • @lolle mein kleiner war nachts auch immer extrem unruhig, bis ich herausgefunden habe, dass er einfach nur groß muss und aber nicht in die Windel machen möchte. Habe ihn dann auch abgehalten. Jetzt ist er 7 Monate und ich setzte ihn jedes Mal nach dem aufwachen bzw wenn ich merke das er muss aufs töpfchen. Deiner ist nur leider noch zu klein um selbst zu sitzen. Wie hältst du ihn ab bzw wo? Ich hab es früher so gemacht, dass ich die windel am wickeltisch aufgemacht habe und er darin sein Geschäft gemacht hat. Also im Liegen.. Du könntest ihn aber auch aufrecht halten und so am WC/ Topf/etc abhalten. Habe auch viele Mamis gesehen, die während dem stillen das baby nackt lassen und drunter einen Kübel geben.
  • Momentan überm Waschbecken, in aufrechter Haltung..... wollte eben vermeiden, dass er in die Windel macht, aber ich denke solang er so spuckt nach dem Essen wird mir nichts anderes über bleiben!
  • @lolle @Sabrinadoreen
    Danke für den Hinweis mit dem Unruhigen Schlaf...meiner ist immer total unruhig ab 3h, ich bin meistens zu faul ihn abzuhalten, obwohl ich schon öfter gedacht habe, dass er das jetzt bräuchte:/ will ihn halt nicht ganz aufwecken...

    Ich hab Noel anfangs auch übers Waschbecken gehalten, das riecht nach einer Zeit leider recht übel...daher halte ich ihn übers "Asia-Töpfchen"...das kann ich im Sitzen machen und ist viel bequemer für mich!
    Er hat dabei die gleiche Körperhaltung wie beim Waschbecken...angehockt ist ja eigentlich optimal für den Darm.

    Zum Thema speien kenne ich keine Lösung. Hab aber von meiner Hebi gehört, dass eine Frau von ihr das Töpfchen schon beim Stillen hingehalten hat in Liegeposition...vielleicht hilft das?!
  • @juliazolia beim Stillen in der Nacht kann ich mir das gar nicht vorstellen - Licht will ich keins machen da auch unsere größere Tochter mit im Familienbett liegt....
    Aber hab jetzt eine "mehr liegende" Position gefunden, das funktioniert gut!
  • @lolle super, dass das klappt!
  • Hallo liebe Windelfrei Mamis, ich habe da mal eine Frage, die mir schon lange im Kopf herumschwirrt... Wenn eure Knöpfe da so unten ohne im Haus herumlaufen, machen die dann nicht ständig mal dahin, mal dorthin? Ich meine, ich würde sie ja auch gerne öfter nackt laufen lassen, aber ich kann ja nicht ständig daneben sitzen. Ichuss ja nebenbei über den Tag kochen, aufräumen, putzen usw. Zwar natürlich immer im selben Raum, aber da bekomme ich das ja nicht mit, bis es soweit ist. Ich stelle mir das so vor, dass ich dann eher zufällig irgendwo ne Lacke am Parkett oder am Teppich finde 😂 wie läuft das denn bitte in der Realität? 😏

    Und was sind denn so typische Anzeichen? Also ich merke nur, dass sie gerade macht, wenn sie sich so lustig auf alle Viere stellt und sich irgendwie konzentriert und ruhig bleibt (normal ist sie ja ein Wirbelwind), quasi in dem Moment wo sie andrückt. Aber in dem Moment ist es ja dann schon zu spät, da rinnt es ja schon... Wisst ihr, was ich meine?
    Vani93
  • @LaLumiere Windelfrei heißt ja meist nicht wirklich ohne Windel sondern dass man die Windel runtergibt wenn sie müssen. Die Windel ist dann das Backup. Gibt sogar so schnell zu öffnende Stoffwindeln.
    Und die Babys können es ja auch ein bisschen anhalten. Oder haben feste Zeiten wo sie müssen (nach dem Aufwachen , nach dem Essen)
  • @itchify Achso ist das... Das klingt praktikabler 😁 meine Maus macht in der Früh rein, nachdem ich ihr eine frische Windel angezogen habe. Wann genau, weiß ich nicht, aber unmittelbar danach
    Ne Stunde später ist die Windel gut voll 😁 das werde ich mal beobachten...
  • @LaLumiere wir verwenden auch Windeln! Also er trägt wie die meisten Babys Windeln und immer wenn ich merke, dass was los ist, halte ich ihn übers Töpfchen.
    Es ist eine bestimmte Art Strampeln und dann gibt es klassische Zeitpunkte wie zb nach dem schlafen....
    Ich finde es sinnvoll, dass er von Anfang an lernt, dass es nicht egal ist, dass er muss und wo er macht. Manchmal kapieren wir seine Anzeichen und manchmal eben nicht:)
  • jetzt hab ich mich mal ein bisschen in das thema eingelesen & das eine oder andere video dazu gesehen - der vortrag, den @Admin weiter oben gepostet hat fand ich zum beispiel super, hab mir gleich mal das buch der vortragenden in der bibliothek vorbestellt :)

    bei unserer kleinen, die im april auf die welt kommt, würd ich das gern von anfang an ausprobieren. es wirkt irgendwie wie eine sinnvolle, natürliche ergänzung zu stillen, tragen & co.
    und beim großen, der schon 2 ist, werd ich versuchen über windelfrei zum trocken-werden zu gelangen.
    bin schon seeeehr neugierig auf die diversen erfahrungen & ergebnisse :)
  • @anoena unsere Hebamme hat uns einfach den Hinweis gegeben, dass wir den kleinen, wenn wir die Windeln wechseln, übers Waschbecken in hockposition halten...daraus hat sich alles erst ergeben.
    Das Buch "Artgerecht" von nicola Schmidt kann ich empfehlen...
  • @juliazolia danke für den buchtipp - über nicola schmidt bin ich auch schon gestolpert :)
  • @LaLumiere ja dann könntest du sie beim Wickeln mal übers Klo/Töpfchen abhalten, kurz warten und schauen ob was kommt. Wenn ja dann macht man einen bestimmten Laut (z. B. Psssss oder Pipi) und beim nächsten Mal abhalten wieder. Also das wäre eine Möglichkeit anzufangen. Gibt aber auch Beratungen wenn es dich interessiert.

    Bin nur durch Zufall dazugekommen weil mein erster mit Vorliebe am Wickeltisch musste.
    Und beim zweiten war es nach der Geburt dass er geweint hat und nicht in die Windel machen wollte. Ohne das Windelfrei Hintergrundwissen hätte ich wahrscheinlich gerätselt warum er so oft so plötzlich weint. Mit 3 Monaten war es aber vorbei und er wollte auch nicht mehr abgehalten werden.
  • Bei uns hat es auch die ersten Monate gut funktioniert und seitdem sie mobiler ist überhaupt nicht mehr.
  • wir sind total begeistert wie gut es ohne windeln funktioniert und erkennen die zeichen tagsüber schon sehr gut. nachts weint meine tochter aber nie. wenn sie spürt dass sie aufs klo muss wird sie nur unruhig und bewegt sich aber davon werde ich leider nicht wach. wenn ich ihr aber eine windel anziehe, dann schläft sie sehr schlecht weil sie windeln nicht mag. habt ihr ähnliche erfahrungen? bin froh über tipps wie wir windelfrei durch die nacht kommen :)
  • Meine Maus mit noch 20 Monaten zieht sich seit ein paar Wochen jeden Tag mehrmals von selber komplett nackt aus, auch Windel weg und so bleibt sie dann ewig weils auf gar keinen Fall was anziehen mag :D
    Aaaber ich find das so genial, dass sie die Windeln nimma mag - heute das erste was sie in der Früh gemacht hat im Bett war, sich komplett nackt ausziehen und lulu sagen und dann hats auch SOFORT ins Klo lulu gemacht.. Sie geht auch oft von selber einfach aufs Topferl B)
    Bin sooo stolz :) :)
    Ich hab das auch immer gemacht mit ständig nackt ausziehen und war schon mit 18 Monaten Tag & Nacht rein :)
    Aber ich mach uns da keinen Stress, freu mich einfach nur, dass sie selber schon bereit ist :) da könnts ja durchaus sein, dass sie mit Ende des Sommers komplett rein ist B)
    Einziger Nachteil daran, dass sie sich selber nackt auszieht ist, dass sie das auch überall anders als zuhause machen will :D :D dann gibts Wutanfälle >:)
  • @Vani93 eine richtig coole kleine wanze hast du da 🥰
    unserer ist auch grad drauf gekommen, dass nackig sein viiiiiel besser ist, als kleidung tragen müssen - passt ihm gar nicht, wenn ich dann mit gewand daherkomm 😂
  • anoenaanoena

    1,649

    bearbeitet 6. 04. 2020, 20:33
    hat von euch jemand windelfrei ab geburt probiert/gemacht? unsere minimaus ist jetzt fünf tage alt, wir versuchen das für uns passende system zu finden, und ich hält ein paar fragen, bzw. würd ich mich über erfahrungsberichte freuen :)
  • @anoena siehe oben, beim zweiten ab Geburt. War einfach weil er so gut wie immer geweint hat wenn er musste, da haben wir ihn abgehalten. Mit 3 Monaten wollte er von einem Tag auf den anderen aber absolut nicht mehr und hat sich durchgestreckt. Auch das Weinen war weg und bis heute sind wir bei Windeln.
  • @anoena also windelfrei ist ja ein großes wort;) wir haben ab Tag 1 ihn übers Waschbecken gehalten (mittlerweile töpfchen oder klo).
    Also vorm windel anziehen drüber halten "musst du pipi? musst du Kaki?"
    Irgendwann haben wir seine Zeichen dann auch darüber hinaus verstanden...
  • Möchte das Thema gerne wieder aufleben lassen. Meine Kleine ist jetzt 5 Wochen alt und halten sie ab seit sie ein paar Tage alt ist.
    Würde mich freuen, wenn noch ein paar aktiv sind und wir uns austauschen könnten.
    juliazolia
  • Wir halten seit 2 Wochen auch ab 😊 genau aus den selber Gründen wie damals bei itchfys zweiten 🙂 ich finde es total spannend und sind erst dabei uns zu informieren. Tausche mich sehr gern darüber aus, ich finde das Prinzip windelfrei nämlich wirklich cool 😅
  • Super, dass es noch jemanden gibt. Ja, ich hab in der Schwangerschaft das Buch von der Lini Lindmayer gelesen. Bei manchen Dingen war ich schon etwas skeptisch,aber jetzt,wo wir es praktizieren, ist sogar mein Mann begeistert. Verwendest du dennoch eine Windel? Wir versuchen sie zu Hause schon mehr nackig zu lassen, außer beim Schlafen und wenn wir unterwegs sind. Morgen soll auch eine Bestellung Stoffwindeln kommen. So ganz ohne Back Up traue ich mich jetzt nicht. Bin gespannt...
    juliazolia
  • Ah das Buch kenn ich gar nicht 🙂 muss ich mal nachforschen 😅 voll ich muss sagen, ich bin ja total ungeplant dazugekommen aber es ist wirklich toll! Wir verwenden noch windeln, ich erkenne die Signale beim pipi machen nicht sehr gut....das große Geschäft geht dafür nur mehr ins topferl/Klo😊
  • Super, ist bei uns ähnlich. Es gibt ein Strampelnmuster, da weiß ich, dass etwas drückt. Kann aber auch sein, dass sie ein Bäuerchen machen muss oder es kommt dann alles auf einmal 🤣 das große Geschäft will sie auch nicht in die Windel machen. Und wenn es doch mal passiert, weint sie, bis die Windel weg ist. Ich finde das faszinierend, welche Kommunikationswege schon Neugeborene finden.
  • bearbeitet 28. März, 22:49
    Wir versuchen windelfrei auch seitdem wir aus dem kh kamen. Anfangs hat es tagsüber ganz gut funktioniert. Aber nachdem mein Großer eine Zeit lang nicht in Kiga ging, klappt es tagsüber kaum mehr. Habe keine Zeit/Aufmerksamkeit um auf die Signale zu achten. Oft hat der kleine (5 Monate) dann schon in die Windel gelullert. 😅 und er muss tagsüber sehr oft, mal alle 10min, mal alle 5-8!
    Mache jetzt hauptsächlich nur nachts. Da ist das Signal eindeutig, einfach unruhig sich hin und her wälzen. Allerdings muss mein Kleiner nachts alle 60-80min 🙈 Ab 5 Uhr teilweise alle 30min. Also passiert es immer wiedermal, dass ich es verschlafe und die Windel nass ist. Aber nicht schlimm. Schlaf geht vor 😬 Groß funktioniert aber fast 100% Haben seit Monaten keine Stinkiwindel. Liegt aber wahrscheinlich auch daran, dass der Kleine jetzt nur 1x/Woche macht.
    Jetzt wo er langsam krabbeln kann, passt es ihm auch nicht so sehr, dass Mama ihn bei seinem Bewegungsdrang stört 😅

    Wie oft müssen eure? Und was zieht ihr eure Babys ab, damit das An-/Ausziehen schnell geht? Bei der Temperaturen vergangenen Wochen/Monate haben wir irgendwie nichts passendes für windelfrei.
  • Hallo, ich find's bei kälteren Temperaturen auch schwer was passendes zum Anziehen zu finden. Meist trägt sie daheim einen Body oder Leiberl, Socken und Leg warmers. Aber meine Kleine (6Wochen alt) ist eine total hitzige, die gern auch mal nackt herumliegt. Toll,dass du das nachts schaffst! Da bin ich ehrlich gesagt zu müde und die Kleine aus Schlafsack, Pyjama zu bringen, dauert ewig und ist total umständlich 🙈 vielleicht schaff ich das im Sommer, wenn ich ihr auch zum Schlafen nicht viel anziehen musst. Tagsüber muss sie manchmal länger gar nicht und dann 3mal hintereinander 🙈

    Wie macht ihr es unterwegs? Haltet ihr da auch ab? Habt ihr ein Topferl dabei?
  • Nachts klappt es besser, wenn ich ihn nur Windel und Body anziehe und der Bei mir unter der Decke liegt. Habe gestern mit einem Badeeimer neben dem Bett probiert und Es funktioniert besser! Nichts fliegt daneben (Jungs 😅).
    Unterwegs halten wir nicht ab. Im Sommer denke ich, wird es vielleicht einfacher sein.
  • Hallo, misch mich mal dazu:)
    Wir haben unsere eigene Version von Windelfrei - er trägt Windeln, aber zusätzlich haben wir ihn übers töpfchen gehalten. Pipi kam immer und Großes Geschäft haben wir auch immer am jammern erkannt.
    Das ging 6 Monate gut so, bis er zu krabbeln begonnen hat. Dann gings 6 Monate gar nicht, weil er plötzlich wo stand und gemacht hat - in die Windel.

    Aber siehe da, seit er 1 Jahr alt ist geht er aufs Klo fürs große Geschäft:) er nimmt mich an der Hand und geht hin...
    Trotzdem trägt er sonst Windeln, Pipi erkenne ich nicht wirklich. Ich finds trotzdem toll, dass das Klogehen einfach von Anfang an da ist und mit jetzt 1,5 Jahren ganz selbstverständlich!

    Ich finde es toll, dass ihr es in der Nacht schafft!
    Das Thema ist einfach so spannend!
    Leni220619
  • bearbeitet 7. April, 19:08
    Genau, wir machen es auch mit Windeln. Ab und zu ohne bzw. Windelhöschen. Das Aus- und Anziehen der WWW ist schon nervig, sodass wir jetzt WW-Windelhöschen zusätzlich gekauft haben. Unser krabbelt zwar schon, aber noch sehr langsam, sodass ich noch hinterher komme. Aber in ein paar Wochen wird das bestimmt zu einem Wettlauf 😅 Nachdem wir es aber recht entspannt sehen/machen, ist es auch nicht schlimm, wenn es nicht klapp und er lieber spielen will. Allerdings merken wir schon, dass er immer lauter/grantiger wird, wenn sein Lulu-Geblabbere nicht gleich erhört wird. Freue mich auf warmes Wetter, wenn der kleine weniger bis keine Klamotten anhat.
    Bei euch klingt es ja auch recht entspannt mit dem Teilzeit-Windelfrei. Und mit 1 Jahr schon selbstständig auf Toilette ist ja auch nett. Ist eh schön der Gedanke dass die Kleinen mit uns kommunizieren und ihre Bedürfnisse in der Hinsicht teilweise nachgekommen wird. 🤗
    juliazolia
  • @juliazolia super wie das bei euch klappt.

    Wir sind ja auch ne eigene Kategorie "windelfrei". Als ganz kleine Babys war's mir zu viel Stress aber jetzt seit er 16 Monate ist funktioniert es schon ganz gut mit 💩 ins Topferl. Er zeigt es uns auch gut an. Der Große war auch mit 1,5 ca 💩 sauber.

    Da wir Stoffwindeln verwenden bin ich extrem glücklich, dass wir das beim Jüngeren auch so gut machen können wie beim Großen.
    juliazolia
  • Achja, ich habe ein paar Splitpants genäht, damit das Aus- und Anziehen nicht mehr problematisch ist. Einfach den Schritt öffnen und lullern - vor allem nachts. Tagsüber ist es aktuell noch kalt - sehr wechselhaftes Wetter momentan.
  • Ich mache zwar kein Windelfrei aber bei Popolini gibt es viel Kleidung für windelfrei 🤷🏻‍♀️ Ich hab von dort die stoffwindeln ...
  • Das stimmt. Den Shop kann ich sehr empfehlen. Von dort haben wir das Asia Töpfchen, ein paar Windelhoseb und eine Splitpants gekauft. Das Asia Töpfchen war sehr praktisch für Neugeborene. Jetzt mit 4,5/5 Monaten ist mein Baby schon zu groß dafür. Wobei es bei Mädchen vielleicht noch klappen könnte, aber bei Jungs in dem Alter nicht mehr. Die Höschen gab es im Angebot (5eur), aber 18eur musste ich für die Splitpants zahlen. War mir dann doch zu teuer für mehr, v.a. weil sie Babys ja schnell wachsen.
  • @monkeyking was für ein Töpfchen kannst du für die Zeit nach dem Asiatöpfchen empfehlen?
    Hat jemand von euch das Potette Töpfchen schon getestet? Hab das entdeckt,klingt super. Aber wäre das für ein Baby auch schon geeignet? Meine Kleine mag es nicht so gerne,wenn ich sie über das Waschbecken,... abhalte. Sie "sitzt" lieber am Asiatöpfchen.
  • @lisi2015 meinst du das Potette Plus? Wir haben das aber das ist ja für unterwegs gedacht. Waren schon zufrieden, hatten es sogar auf Flugreisen mit.
    Daheim würd ich ein normales nehmen, alleine schon wegen dem Müll. Edit: seh gerade das gibt es auch mit Einsatz, bei unserem muss man ein Sackerl einhängen.
    Viele loben das große Ikea Töpfchen weil man den Einsatz rausnehmen kann zum Ausleeren und anscheinend auch als Asiatöpfchen Ersatz nehmen kann. Wir hatten aber normale.
  • bearbeitet 12. April, 08:29
    @lisi2015 fürs Wohnzimmer benutze ich das Töpfchen von meinem Großen, also ein normales Töpfchen, was man bei älteren auch verwendet. Nachts im Schlafzimmer finde ich den Baby-Badeeimer praktisch, so ein Tummy Tub. Der Rand ist breit, sodass ich den Po vom Baby dort ablegen kann, und der Eimer hat eine gute Höhe um am Kinderbett sitzend abhalten zu können. Außerdem läuft nichts daneben, weil der Eimer groß ist.
    Unsere Toiletten haben integrierte Kindersitze, sodass ich das Baby mit dem Po darauf auch dort abhalte. Mein kleiner meckert aber auch nicht, wenn er über dem Waschbecken abgehalten wird.
  • Das Ikea töpfchen haben wir und ich finde es wirklich praktisch zum Abhalten und reinigen. 👍
  • Danke euch für die Antworten. @itchify ja genau,das meinte ich. Würde auch eher das mit dem Einsatz kaufen,um es auch daheim ohne Sackerl verwenden zu können. Das Ikea Töpfchen hab ich für die Große daheim, überlege das Potette vor allem für unterwegs.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum