Mediennutzung von Kleinkindern

16791112

Kommentare

  • anianomanianom

    1,941

    bearbeitet 7. 04. 2021, 06:47
    @PrincessSunshine Es geht - wie @Vaju sagt - gerade darum, dass ganz lange Zeit eben nicht alle Menschen (teilweise auch heute noch) gleich waren und wir als Weiße das auch dementsprechend anerkennen sollen.

    Ich kann - weil jetzt seeeehr Off-Topic - das Buch „Exit Racism“ dazu empfehlen. :) Ist sehr augenöffnend in dieser Hinsicht und hat mir gezeigt, dass auch ganz alltägliche Fragen/Anmerkungen „sind ja nur aus Neugier / ich bin ja nur höflich / etc.“ sehr verletzend für PoC & Schwarze sein können. Es handelt hauptsächlich vom Alltagsrassismus (kein Weißer würde je von sich behaupten, Rassist zu sein) und klärt auch über bestimmte tief verankerte Handels-/Denkmuster auf oder unter anderem auch was „White Fragilty“ ist.

    Um noch zurück zum Thema zu kommen: Ja, alte Disneyfilme sind zum Teil geprägt von Rassismus & Anti-Feminismus, logisch, wenn man betrachtet, aus welcher Zeit diese stammen. Ich würde meinem Kind keine solche Filme grundsätzlich vorenthalten deswegen, Filme, in denen Stereotype aber ganz offensichtlich vorkommen hingegen schon. Ich bin mir nämlich - je nach Alter des Kindes und natürlich auch wie oft es mit solchen Bildern konfrontiert wird - nicht sicher, ob es meine Erklärungen dazu begreifen könnte. Als selbstverständliches Gezeigtes prägt sich andererseits bestimmt auf die ein oder andere Weise ein.

    Mir ging es damals mit dem Film „Die Passion Christi“ so. Wurde uns in der Volksschule (!!!) gezeigt. Verstanden habe ich es nicht wirklich, trotz des parallelen Religionsunterrichts. Aber es hat definitiv etwas (negatives) mit mir gemacht und mich eine Weile lang verfolgt.

    Da ich erst mit meinem ersten Kind schwanger bin, bin ich echt gespannt, ob ich mal Team „zeigt-dem-Kind-ein-2-Minuten-Video-während-des-Zähneputzens“ oder „keine-neuen-Medien-vor-5-Jahren“ angehöre. Verstehe absolut beide Seiten und lasse das gerne auf mich zukommen. ☺️

    Ich selbst bin mit sehr vielen großen und auch kleinen Cousins, Cousinen & Onkeln aufgewachsen. Da hatte ständig wer einen Nintendo, Xbox, Computer, etc. - wir haben sehr viel gemeinsam gezockt, genauso oft waren wir dann zum Ausgleich aber auch bei Wind und Wetter draußen, haben Iglus gebaut oder sind dem Fluss entlang gewandert und haben uns vorgestellt, wir wären Ritter auf der Durchreise. 🤭 Heute bin ich Studierte, hatte lange Zeit gar keinen Fernseher, jetzt aber einen Nogis mit Netflix, wo regelmäßig Serien geguckt werden. Lesen macht mir nichtsdestotrotz einfach immer noch mehr Spaß. 📖
    Vajuwölfin
  • anianom schrieb: »
    @PrincessSunshine Es geht - wie @Vaju sagt - gerade darum, dass ganz lange Zeit eben nicht alle Menschen (teilweise auch heute noch) gleich waren und wir als Weiße das auch dementsprechend anerkennen sollen.


    Und jetzt erklär mir bitte, wie/was du da deinem 4 Jährigen erklärst, wenn du mit ihm zB Aristocats anschaust

    Machst du da eine Geschichtsstunde, nur weil eine siamesische Katze mit Essstäbchen Klavier spielt?

    Weil um dieses Thema ging es ja
    suseHallöchen
  • VajuVaju

    1,989

    bearbeitet 7. 04. 2021, 08:27
    @PrincessSunshine aber es ist nun Mal nicht so, dass in unserer Gesellschaft alle gleich sind und so behandelt werden, daher finde ich es auch nicht richtig das so zu vermitteln. Ich weise eher darauf hin, dass es leider sehr wohl einen Unterschied für die betreffenden Menschen macht
    (danke @anianom du bist mir mit deiner sehr guten Erklärung zuvor gekommen, bin auf der Couch eingeschlafen)

    Ich würde zb sagen, dass ich es blöd finde, dass die Krähen als Clowns dargestellt sind und den Dialekt bestimmter Schwarzer Menschen sprechen, weil sich so Schwarze Menschen verletzt fühlen könnten. Dann würde ich auch Fragen warten.

    Siamesische Katze - dass früher die Leute Menschen aus China als Gefahr gesehen haben und ich es gemein finde, dass eine Katze wie ein Chinese spricht und sich so verhält, wie wir annehmen, dass Chinesen das tun und gleichzeitig als böse dargestellt wird. Menschen fühlen sich dadruch beleidigt.

    Das klingt alles erstmal sehr eigenartig zum Erklären und du musst wissen, ob dein 4 jähriger was damit anfangen kann. Ich zeige Filme eher nicht, wo ich denke, ich kann sowas nicht altersadäquat erklären (für mich heißt das aber nicht, dass sie alles davon verstehen müssen, es reicht doch erstmal zu wissen "dass Mama daskomisch findet")
    Mein 4 jähriger hört da aber zu, wenn ich sowas erkläre. Muss aber dazu sagen, mein 5 jähriger hat das dann eher verstanden.
    Ich möchte rassistische Darsterllungen in Filmen nicht einfach so dastehen lassen, weil ich denke, dass die irgendwo auch von den Kindern verinnerlicht werden. (und NEIN, mein Kind wird so kein Rassist, aber er übernimmt damit eine Art von denken unterbewusst, die aus den Köpfen der Menschen verschwinden sollte "schwarz ist böse" als Bsp) Ich persönlich empfinde es als meine Pflicht aufzuklären, welchen Hintergrund manche Darstellungen haben. Und nachdem Disney solche Dinge zT verpackt hat, würde ich es erklären.

    Wir schauen aber bis dato kein Disney, zu lang für meine Kids.

    Ich mach das ja bei unseren Serien nicht anders. ZB bei Michel - der wird ständig von seinem Vater verdroschen. Sry, aber das lass ich mein Kind doch auch nicht ungefiltert sehen so. DAs ist total veraltert udn gehört erklärt. Meine kommentieren auch schon mit "der Papa vom Michel ist gemein, heute schlägt man keine Kinder mehr" - wenn ich das nicht erkläre, dann sind die doch verwirrt oder verwundert.
  • @Vaju ok, ich sehe wir drehen uns im Kreis und meine Message kommt nicht so an wie ich das meine - ich mag jetzt nicht zum dritten Mal dasselbe erläutern und lasse das jetzt mal so stehen
  • Aber was erklärst bzw besprichst du/man dann bei einem der besagten DisneyFilme?

    Ja, ich mache eine Geschichtsstunde daraus, ich erkläre es so wie beschrieben. Aber ja, lassen wir es. Ist ja noch dazu OffTopic.

  • Milla26Milla26

    2,929

    bearbeitet 7. 04. 2021, 08:41
    Zum Thema (Alltags)Rassismus und wie erkläre ich es einem Kind, gibt es eine tolle videoreihe von „servus mami“. Bin zwar selbst keine Mami , aber ich fand, dass sie es gut erklärt und es macht einen auch sensibler für das Thema.und Kinder bemerken Unterschiede früher als wir glauben. (Falls es nicht in diesen Thread passt, sorry)

    youtu.be/oGouVA8ccSQ

    youtu.be/ufO5HSh3RTw

    youtu.be/Dq-708DqulU
    wölfin
  • @Milla26 Oh danke, das klingt super was sie sagt! Hilft mir weiter!!!
    Milla26
  • @vaju gerne ☺️
  • Warum nehmen wir unseren Kindern denn die Freude daran Disney Filme zu gucken? Man kann es auch übertreiben. Rassismus ist sicher nicht durch Filme angelernt. Mein Mann ist Ausländer und viele meiner Bekannten ebenfalls und würde(n) das vollkommen übertrieben finden , dass man mit seinen Kindern beim Disney Film schauen darüber diskutieren muss. Vor allem bei den deutsch synchronisieren Filmen greift doch der Vorwurf nicht wirklich. Meine kinder werden sicher nicht rassistisch oder sexistisch wenn sie sowas schauen. Und wegen Rollenbildern in Märchen oder alten Disney Filmen. Ja und?? Mädchen sehen sich halt gerne als Prinzessinnen und träumen vom Prinzen. Aus den meisten werden trotzdem unabhängige, starke Frauen. Und wollen wir dann auch gleich die Bibel zensieren oder ständig auf Passagen hinweisen, die Frauen oder schwulenfeindlich sind? Oder dürfen die Kinder dann nicht mehr in den Religionsunterricht? Man kann den Kindern schon ein bisschen mehr zutrauen und zumuten und muss sie nicht so in Watte packen. Reden ist eh gut und wichtig, aber ein bisschen Realität auch gut. Da spielt schon das Umfeld und die Einstellung der Eltern eine Hauptrolle was aus den Kindernmal wird und wie sie mit anderen umgehen. Bei den teletubbies war ja auch mal ein Skandal weil es hieß einer davon sei schwul weil der Teletubbies ne Handtasche trug etc. Und da hatten manche Leute Angst wenn deren Kinder das schauen würden sie auch schwul werden....🙈🙉🙊
    Waugi777Jacky92PrincessSunshinericzwölfinarti000suseKKzSunshineGirlEnidanund 4 andere.
  • Hm... ich hab als Kind so ziemlich jeden Disney Film gesehen (entweder auf VHS oder bei Erscheinen im Kino)
    Was soll ich sagen? Mein Freundeskreis ist total Multi-Kulti da sind kaum „richtige“ - ich weiß nicht wie ich’s anders ausdrücken soll - Österreicher dabei.
    Und dazu sei gesagt dass meine Mutter teilweise schon auch rassistisch ist und ich bin/war es trotzdem nie.

    Was ich sagen will: Bei uns wurde diesbezüglich nie aufgeklärt aber für mich waren immer alle gleich 🤷🏼‍♀️
    Hallöchen
  • Als kind checkt man die rassistisch Anspielungen nicht, das erkennt man erst, wenn man sich die filme als erwachsener wieder anschaut.. Genauso mit den oft sexuellen Anspielungen in manch kinderfilmen 🤷‍♀️
    riczwölfinVajuHallöchen
  • Hab auch unheimlich viele Disney Filme geschaut als ich klein war. Mehrmals hintereinander Ariel, Die Kleine Meerjungfrau. Aber daran kann ich mich erinnern. Die Frage ist - hier sprechen wir ja über Kleinkinder. Daher kommt es für meinen 15 Monate alten Sohn nicht in Frage. Rassismus war damals in den 90er auch kein Thema - aber im Osten auf der Weltkarte, auch jetzt ist es kein Thema. Das finden die meisten lächerlich.

    Was ich noch zum Medienkonsum mit älteren Geschwistern teilen wollte: aus eigener Erfahrung. Mein Bruder und ich sind 5 Jahre auseinander und als er mit 10 Jahren Filme geschaut hat, unkontrolliert, wie Thriller oder Horror - habe ich alle Filme automatisch mitgeschaut. Einfachso, weil wir eben in einer kleinen Wohnung gelebt haben und 1 TV hatten. Hatte jahrelang deshalb Alpträume, ganz schreckliche - dass es mich heute noch prägt. Immer habe ich davon geträumt, was mein Bruder gesehen hat.

    Da meine Mama alleinerziehend und überfordert war- hatte sie kaum Kontrolle über meinen Bruder. Er war auch nicht das bravste Kind, dann wurde eben heimlich geschaut. Kleine Kinder bekommen mehr mit, als wir denken. Es ist echt kein Spaß, den Kindern Laptop in die Hand zu drücken und darüber nicht nachzudenken
    riczwölfin
  • Hab jetzt nochmal darüber nachgedacht.. Ja, bin der meinung unsere kleinkinder verstehen die anspielungen nicht, aber was is mit dem zb asiatischen kind, das hier aufwächst? Und ich denk um genau das geht es, warum es jetzt zur sprache kommt.. Werden die alten filme jetzt eig zensiert oder wurde nur allgemein der rassismus aufgezeigt? Hab den artikel jetzt nicht gelesen...
  • @brandy es gibt jetzt scheinbar im Vorhinein eine "Warnung", aber (noch?) keine Zensur.

    Nochmal kurz zu dem Rassismus-Thema:
    Ich werde meinem Kind nicht erklären, dass alle Menschen gleich sind. Afrikaner haben nun mal eine dunklere Haut, Asiaten "schlitzförmige" Augen, etc. Wohl erkläre ich aber, dass alle gleich behandelt werden müssen (das nicht zu tun, ist aber für (m)ein Kind kein Thema!), und dass man nicht mit dem Finger auf sie zeigt nur weil sie anders aussehen (das passiert halt leider automatisch wenn Luisa hier am Land den Megaphon-Verkäufer sieht)

    Ich glaube aber nicht, dass ein Kleinkind aus den Disney Filmen irgendwas in die Richtung ableitet und zb die Krähen mit schwarzen Menschen gleich setzt?!
    Uiii was ist denn dann erst bei den Asterix-Filmen los 😅
    delphia680MaggiemydreamcametrueHallöchenRamona 2016suse
  • Ich glaub das Thema hat in diesem thread sowieso keinen Platz. Wer wirklich interessiert ist daran Anti-rassistisch zu sein, der kann sich die Links von @Milla26 ansehen. 30min Zeit investieren und was für die Gesellschaft tun!

    Ich sag gar nicht, dass es jeder so machen muss wie ich. Meinen Kindern zeige ich manche Serien/ Filme einfach nicht ohne sie mit ihnen zu reflektieren oder zu besprechen. Das passiert bei uns automatisch. Während dem TV schauen, während dem Buch lesen. Ich setz mich da ja nicht extra hin und sag "so jetzt müssen wir aber über den bösen Disney Film reden".
    Ich glaub in der heutigen Zeit werden die meisten Kinder ganz automatisch keine RassistInnen. Mir persönlich reicht das alleine halt nicht. Aber wie gesagt, eigentlich hier Themenverfehlung und wer sich damit befassen möchte sollte das tun, die anderen müssen es ja nicht.
    itchifywölfin
  • Vaju schrieb: »
    Ich sag gar nicht, dass es jeder so machen muss wie ich. Meinen Kindern zeige ich manche Serien/ Filme einfach nicht ohne sie mit ihnen zu reflektieren oder zu besprechen. Das passiert bei uns automatisch. Während dem TV schauen, während dem Buch lesen. Ich setz mich da ja nicht extra hin und sag "so jetzt müssen wir aber über den bösen Disney Film reden".

    So habe ich mir das auch vorgenommen - wenn mein Kind mit Medienkonsum beginnt möchte ich mitschauen und auch darüber sprechen und gemeinsam reflektieren. Ich vermute dadurch werden sich gewisse Themen schon ergeben.
  • @ricz bezüglich Drache Kokosnuss ich war bei dem auch immer skeptisch, aber es gibt ganz tolle Bücher und CDs (Fernsehen weiß ich jetzt leider nicht) wo die Drachen etwas lernen z.b. Drache Kokosnuss bei den Piraten oder Indianern haben wir jetzt gehört
    Ich weiß etwas OT aber musste ich los werden, weil es mich überrascht hat, wie ich es heraus gefunden habe
    ricz
  • Ich möchte mich hiermit höchstpersönlich dafür entschuldigen, diese Diskussions-Lawine
    bezüglich Disney und veraltete Inhalte losgetreten zu haben 🙈
  • bearbeitet 7. 04. 2021, 21:47
    @Reyhania wieso? dafür ist ein Forum doch da - um sich auszutauschen 😉

    ich fands sogar recht spannend andere Ansichten zu lesen
  • @PrincessSunshine nur konkret in dem Thread - sonst finde ich das Thema auch interessant.
  • @wuhselwuh oh vielen Dank für die Info! Dann kann ich dem ja noch eine Chance geben 😉 wir haben eben nur einen einzigen Tonie, und der ist mega laut und hektisch 🙊
  • Ich hab soeben einen langen und sehr interessanten Artikel zu diesem Thema gefunden.
    Es wird dabei auch auf die Frage eingegangen, ob es störend ist wenn nebenbei ständig der TV läuft (was einige hier ja immer wieder bejaht und als harmlos abgetan haben).

    Vielleicht ändert sich dazu ja die Meinung wenn man den Artikel liest:
    https://mamibees.de/baby-fernsehen/
    _Martina_mydreamcametrue
  • @Kaffeelöffel danke 🙏🏻🙏🏻 Ich hoffe das regt zum nachdenken an.

    Meine Sohn hatte diese Woche einige anstrengende Tage und öfter mal den Mittagsschlaf verweigert. Ich war sehr verführt ihn für meinen eigenen Seelenfrieden einfach ein paar Minuten vor einen Tv zu setzen, nur um kurz durchatmen zu können, und bin nach diesem Artikel doppelt stolz es nicht getan zu haben.

    Werde auf jeden Fall daran festhalten dass es bevor er 3 wird sowas nicht gibt.
  • Donnerstag war meine Tochter um 6:00 munter, das Wetter war nicht so toll. Sie macht keinen mittagsschlaf mehr. Wir haben alles mögliche gespielt, gelesen waren draußen. Aber irgendwann am späten Nachmittag, wo dann auch ein Müdigkeitstief einsetzt, da durfte sie 2 folgen connie schauen insgesamt 16 min. Fand ich ok. Ich denke wenn man 12-13 Stunden vom Tag 15 min fern schaut.
    Trotzdem ist es verführerisch öfter einzuschalten. Bei uns ist es nach wie vor 1x die woche. Denke wir schauen für ihr alter wenig.
    Was ich interessant fand. Wir haben Gewand geschenkt bekommen da war auch eine Leggins mit Elsa oben. Sie hat es noch nie gesehen wusste aber sofort dass das die Elsa. Hab dann gefragt woher sie das weiß. Scheinbar aus der krabbelstube. Weiß nicht ob die anderen das schon schauen. Peppa Wutz und paw patrol was ja irgendwie derzeit alle schauen, kennt meine auch nicht.
    Sie wird nächste Woche 3. Weiß nicht ob wir vielleicht zu "streng" sind. Sie fragt eigentlich nie danach wenn schlage ich es vor. Manchmal gibt es theater beim ausschalten, deswegen denk ich mir wenn sie öfter dürfte wäre es nicht so verführerisch.
    Ahja bei meiner Mama (da ist sie so 1x im monat) darf sie kasperl schauen.
    soso
  • @fraudachs Luisa wird bald 4 und kennt diese Figuren auch nur von anderen Kindern 😏 Elsa und Anna, Peppa Wutz etc...
    Sie darf zwar ein bisschen Video schauen aber nur das was ich ihr einschalte 😉

    Ich glaube nicht dass es schadet wenn ein Kind "(zu) wenig" fern sieht. Das kommt später eh unweigerlich.
  • @fraudachs , naja im Kindergarten sieht sie ja die ganzen Merchandising-Sachen also zb eine Tasche mit den Figuren drauf und dann reden sie halt über das. Mein Kind (3) kennt das alles nicht und nennt zb Spongebob, den er auf einem geschenkten T-Shirt hat einfach "Monster" :D
    ricz
  • Das gute in dem Alter ist ja noch man ist nicht gleich der Außenseiter wenn man das nicht kennt oder mitreden kann. Nachdem ja jetzt der Sommer kommt und man viel draußen ist werden wir das wohl so beibehalten. Mal schauen dann im Herbst ob es dann mal öfter wird.
    riczsoso
  • Könnte in dem Fall auch von den Pädagoginnen kommen. Bei uns zB war es öfter so, dass sie meinten "du hast ja den XY am Leiberl" wenn er in der Früh kam. Da kannte er auch teilweise schon die Namen mancher TV Figuren, weil die ein andres Kind am Shirt hatte 😅
  • @fraudachs wir hatten bei der Paw Patrol Phase damals viele Bücher. Also er kannte alle Charaktere usw ohne die Sendung zu sehen
  • Ahso wusste nicht dass es da auch Bücher gibt.
  • @fraudachs kommt sicher vom Kindergarten. Elsa ist nach wie vor beliebt. Meine kennt den den Film auch nicht (ich ebenfalls nicht 😂) und mag die Sachen mit Elsa drauf trotzdem gern. Also zb Pflaster... Im Fasching gab es sicher 3 Elsas im Kindergarten, also man kommt da kaum dran vorbei und sie haben im Kindergarten auch eine Elsa toniefigur.

    Wir haben übrigens ein Buch zu dem Film geschenkt bekommen, dass hat sich meine Tochter eine zeitlang gerne vorlesen lassen.

    Paw patrol kennen wir auch nur von den t Shirts der anderen.

  • Meiner kennt und liebt die Paw Patrol Sendungen mittlerweile 😅 Und er spielt es auch gerne mit seinen Fahrzeugen nach.

    Blöd fand ich anfangs nur den Namen Chase, weil es sich anhört wie Schei* wenn das ein Kind ausspricht 😂
  • Unsere maus liebt paw patrol auch :)@soso sie sagt immer "tse'is" :D
    soso
  • @Kaffeelöffel hast du zufällig die Studien gefunden auf die sich der Artikel bezieht? hab zwar die Quellen unten durchgeklickt, aber da finde ich sie leider nicht

    weil es ist ja immer die Rede von "viel" Medienkonsum, aber es wird nirgends erläutert wie viel denn "viel" ist 🤔 Da würden mich die Studien, auf die sich der Artikel bezieht interessieren
  • @PrincessSunshine der Artikel ist sowieso total unseriös und schwach. Jede Menge „Studien“, keine einzige mit Namen und Quellenangabe (wie du schreibst).

    Und sie weisen nicht auf Kausalität und Korrelation hin. Nur als Beispiel: wenn Kinder die viel fern sehen mit 18 einen schlechteren Bildungsabschluss haben, heißt das nicht automatisch dass das Fernsehen schuld ist. Es kann auch einfach sein dass Kinder aus bildungsfernen Schichten mehr fernsehen dürfen. Und die hätten sowieso einen niedrigeren Abschluss.

    Ich konnte ihn ehrlich gesagt nicht fertig lesen weil er so schlecht war.
    itchifywhataboutmewölfinJacky92Sunny028
  • Ich finds schwierig Mediennutzung komplett zu verteufeln.

    Meistens bin ich zu zB 95% alleine mit dem Kleinen und wenn ich mal 💩 muss sieht er sich derweil ein oder zwei Kinderlieder an. Mit aufs Klo nehmen tu ich ihn nur beim pinkeln. 🤭 unser Klo ist so klein das ich vorne mit den knien an der Tür anstehe. 🤣👌 da würde mir zB keine Alternative einfallen! 🤷‍♀️🤔
    Der ist auf und davon und würde die Treppe raufkraxeln usw. 😳

    Die Menge macht das Gift... finde ich

    Einfach so damit ich mal meine Ruhe zum Handy schauen habe oder so mache ich es natürlich nicht.

    Wir kommen da ca auf 5 Minuten Fernsehzeit auf den Tag verteilt bei einem 14 Monaten alten Kleinkind und ich glaube nicht dass er deswegen dumm oder hyperaktiv oder was weiß ich was wird. Wir sind täglich bestimmt 6 Stunden im Garten draußen wenns schon ist.

    Wir nutzen es beim Zähneputzen und wenn ich 💩 muss. Ganz selten mal beim Wickeln wenn er gar nicht mag und sich in rage schreien würde.

    Bis jetzt wars auch nie ein Thema wenn ich dann den Fernseher ausmache. 🤷‍♀️

    Aber jeder kann das handhaben wie er möchte und ich kann es auch verstehen wenn man die Kinder vorerst davon fern halten möchte. Ich will aber zB beim 💩 gerne meine Ruhe haben. 🤣 man hat eh sonst schon null Privatsphäre mehr. 🤭
  • Kann ich verstehen wenn man da seine ruhe möchte. Ich sperre dann einfach ab und zuerst gab's Terror vor der Bad Tür und rumreisen auf der Türschnalle. Irgendwann hat sie verstanden dass es nix bringt. Ich sag jetzt mama geht aufs Klo und geh einfach, sperre ab und gut is.

    Man muss immer Abwegen wieviel schreierei verträgt man am Tag. Wieviel andere Situationen gibt es sonst noch und wann kann ich es vielleicht verhindern, eben mit kurz TV damit man später mehr Reserven für einen anderen wutanfall hat.

    Waugi777
  • @kea manche der Quellen am Schluss des Artikels sind schon brauchbar, aber ich finde es dennoch seltsam, dass man die erwähnten Studien dazu nicht findet...

    Denn eh wie du sagst, muss man sich da auch die anderen Umstände dazu ansehen - da finde ich zB auch, dass Intelligenz nicht mit einem Hochschulabschluss gleichzusetzen ist.
    Ich kenne Absolventen, die sind dumm wie Brot, und gerade so überall durchgekommen und ich kenne "Handwerker" die sind mega schlau, haben aber keinen Hochschulabschluss, einfach weil sie nicht die Möglichkeiten oder auch nicht das Interesse dazu hatten
    sosoMaggie
  • bearbeitet 16. 05. 2021, 10:43
    Ich finde, dass Fernsehen für ein Kleinkind ungeeignet ist sagt einem der gesunde Menschenverstand. Ich persönlich brauche weder Studien, noch die Definition von viel oder wenig - unter 3 Jahren sehe ich keinen benefit für das Kind - nur für die Mutter.

    Wenn man kleinen Kindern zusieht, dann sieht man ja, wie hypnotisiert sie sind.

    Kann ja jeder selbst entscheiden- ich glaub ja viele fühlen sich ‚ertappt‘ und wählen halt die Flucht nach vorne.

    Finde Medien ab 3 Jahren früh genug, kann aber jeder selbst entscheiden und handhaben wie er möchte. Fragt doch alle mal eure Kinderärzte oder einen Kinderpsychologen, die können das genau erklären.
    _Claudia_
  • Ich bin in einer Facebook Gruppe mit Kindern alle Mai - Juni 2018. Da hat letztens auch eine gefragt welche Kinder wieviel und was schauen dürfen. War etwas schockierend Wieviele da schon seit sie 2 oder noch jünger sind ein eigenes tablet haben und da nicht nur Sachen schauen sondern auch Spiele spielen. Meine Tochter darf manchmal Fotos am Handy schauen oder ein Video das wir von ihr gemacht haben aber das Handy halte und bediene ich. Und viele meinten ihre Kinder dürfen soviel am Tag schauen wie sie möchten. Meiner Meinung kann ein 3 jähriges Kind das noch nicht selber beurteilen. Weiß nur von mir als wir sat bekommen haben war ich so 12 und hab dann natürlich voll viel geschaut ohne Maß.

    Glaub wegen dumm und intelligenz mach ich mir weniger sorgen. Eher adhs, wenig Aufmerksamkeit, diese vielen schnellen Bilder und Fantasie /Kreativität geht verloren. Finde es toll wie Kinder in dem Alter noch mit allen möglichen Spielen und sich spiele ausdenken. Als Erwachsener greif ich wenn mir grad langweilig ist sofort zum Handy.
  • @fraudachs Bei uns ist es so, dass der Große seit er etwas über 2 ist freien Zugang zum Tablet hat (in einem vereinbarten Zeitrahmen) und er nutzt das nie in vollem Umfang, er nutzt viel lieber andere Spielangebote von mir oder seiner Schwester und auch seine Fantasie und Kreativität ist sehr stark ausgeprägt.

    Die digital natives gehen mMn ganz anders mit dem Angebot um, als wir digital immigrants - da kann man sich selber glaub ich nicht mit unseren Kinderm vergleichen
  • @princesssunshine ja vielleicht denke ich da falsch. Kann mir halt irgendwie das nicht vorstellen dass ein kind sich das selber schon einteilen kann. Habe halt immer das gefühl wenn wir mal fernschauen dann würde sie gern noch länger. Das sie dann das Interesse verliert und was anderes machen geht. Kann aber eben sein weil es nicht sooft ist und dann eben was besonderes, wenn es eh immer zu jeder Zeit verfügbar ist muss man dann nicht so darum kämpfen dass es noch eingeschaltet bleibt. 🤷‍♀️
  • Hab den Artikel auch gelesen... wir haben den TV schon viel im Hintergrund laufen (mit kindergerechten Serien auf deutsch oder Englisch)
    Und was soll ich sagen? Helena hat weder wenig Fantasie noch einen kleinen Wortschatz 🤭
    Redet sogar besser/mehr als andere in ihrem Alter die weniger TV gucken 🤷🏼‍♀️

    Kann mir auch schwer vorstellen dass das so nen Einfluss auf schulische Leistungen haben soll... hatte seit ich vier war nen TV im Zimmer der echt viel eingeschalten war wenn ich Zuhause war. War dann aber doch immer eine der Klassenbesten.
    Hab dann mit der Schule nur aufgehört weil ich die finanzielle Not leid war und arbeiten wollte...

    Aber vielleicht bin/war ich da eine Ausnahme.
    Helena ist aber trotzdem auch mehr im Garten bei schönem Wetter als drinnen, auch wenn der TV läuft. Und generell ist die nur auf Achse und spielt mit ihren Sachen. Außer halt abends wenn’s müde wird. Aber das ist normal denk ich mal.
  • @kea der Artikel wurde von einer Person verfasst die ihre eigene Meinung dazu vertreten hat.

    Ich glaube Heather Kirkorian und ihr Team befassen sich damit. Hab mir da ein paar Ted Talks angeschaut aber die Studie dazu nicht.

    Klar ist es wie immer "die Menge macht das Gift". Ich glaube trotzdem, dass gerade Babys von dem "Dauergerausche" von TV und Radio gestört werden. Sie müssen ohnehin mit einer Vielzahl von neuen Eindrücken zurecht kommen. Ein ständig flimmernder Fernseher im Hintergrund muss da echt nicht sein.
    mydreamcametruericz
  • @Kaffeelöffel es kann eh jeder seine Meinung haben. Ich sag ja nicht mal dass der Artikel unrecht hat.

    Aber der Artikel ist schlecht geschrieben. Da steht nicht „ich vertrete die Meinung dass Fernsehen schlecht ist weil ...“ sondern da steht „Fernsehen ist schlecht weil x Studien das sagen“ und dabei sind weder die Studien angegeben noch werden die irgendwie genauer kommentiert oder kritisch angesehen. So was ist einfach... unseriös.
  • Naja, es ist halt kein wissenschaftlicher Artikel sondern ein Blog-Eintrag 🤷🏻‍♀️ ich wage mal zu behaupten, dass der Großteil der Leser sich mit den Studien per se nicht befassen würde 🙊

    Trotzdem stimme ich inhaltlich voll überein, es ist genau das, was ich auch immer sage. Runtergebrochen auf den Begriff "Reizüberflutung". Das ist es auch, was ich im Bekanntenkreis beobachten kann: Kinder, die immer viel Fernsehen dürfen bzw wo auch der Fernseher nebenbei läuft, sind im allgemeinen viel lauter, impulsiver, da ist einfach den ganzen Tag Halligalli. (Was nicht heißt, dass sie nicht phasenweise auch mal konzentriert was spielen, wäre ja schlimm wenn nicht, aber diese Phasen sind halt sehr rar und von kurzer Dauer).

    Einzig, wogegen ich widersprechen muss, ist ein Satz in der Einleitung, bezüglich stillenden Müttern, die nebenbei ins Handy schauen 😅
    DAS schadet dem Kind sicher nicht (Thema Strahlung mal ausgenommen) wenn Mama nebenbei was am Handy liest. Wenn man da einen Dauernuckler hat, das zudem noch das einzige Kind ist,... Ich hätte sonst in den ersten Monaten nichts anderes gemacht als stundenlang auf der Couch zu sitzen und in die Luft zu schauen 😅
  • Mein Sohn wird im November 5. Wir haben keinen TV, Tablet zu Hause. Wenn ich Nachhilfe gebe darf er immer eine kurze Zeit lang eine Serie schauen am Laptop. Denke wir belaufen uns da bei 1/2 h bis 1,5 h pro Woche.

    Am Handy darf er nichts schauen. Außer wir googlen gemeinsam nach etwas.

    Was er gerne schaut?
    Checker Tobi, Playmos, Paw Patrol


    Ich muss dazu sagen, dass er jedoch sehr sehr gerne Hörbuch hört und Bücher vorgelesen bekommt. Zum Runterkommen perfekt und das Hörbuch auch, um mal mir als Mama kurz paar Minuten Ruhe zu schenken oder um ihn zu beschäftigen während ich koche etc.

    :-)
  • Ich habe es jetzt mal bei meiner knapp 3 jährigen und meiner 15 Monaten alten Tochter beobachtet. Normalerweise gibt es mal am abend Sandmännchen oder die große darf am Mittag eine Folge 10-15minuten etwas anschauen. Jetzt war ich letzte Woche krank und lag wirklich flach, mein Mann musste arbeiten. Da hab ich notgedrungen zwischendurch auf den TV zurück gegriffen (2 Tage hintereinander). Dort haben sie wenn ich es ungefähr zusammen rechne 2-3std tv geschaut in einem Zeitraum von 8uhr morgens bis 20uhr am Abend. Ich konnte bei meinen zwei Mädels beobachten das sie definitiv schlechter gelaunt waren, wenn ich aus gemacht habe sagte die große immer nur noch eine Minute. Aber da diskutiere ich nicht. Die kleine ist trotz TV immer wieder zum eigenen Spielen über gegangen, aber meine große war voll beim TV. Fazit für mich,ich bleibe beim Sandmännchen und hin und wieder 10- 15 Minuten am Mittag. Aber jedes Kind ist natürlich anders und reagiert anders auf die Medien.
    riczsosoKaffeelöffel
  • Bei uns ist derzeit sehr oft Fernsehen ein Diskussionsgrund. Wir hatten es bis jetzt eigentlich ja so immer nur am Wochenende, (paar Ausnahmen unter der Woche) und da zb 1x Connie und 1x Bobo. Aber das reicht ihr scheinbar nicht mehr. @Kaffeelöffel hat mir in einem anderen Thread den Tipp gegeben zu sagen nur an Tagen wo kein Kindergarten ist, damit sie das zeitlich einordnen kann. Nur diese Woche zb. war sie wegen Corona im Kindergarten zu hause. Dann war sie bei meiner Mama dort hat sie geschaut. Meiner Meinung genug für unter der Woche und frühstens Samstag wieder. Gestern Abend gabs dann schon einen Wutanfall. Und heute Früh war es das erste nach dem Aufstehen was sie gesagt hat. Wir haben uns bis jetzt nicht so Gedanken gemacht, wieviel darf sie schauen. Weil es ja meistens so akzeptiert wurde mit Wochenende. Manchmal sind sogar 2 Wochen ohne Tv vergangen. Im Sommer sowieso.

    Wieviel Medienzeit gebt ihr euren 3,5 Jährigen?
  • fraudachs schrieb: »
    Bei uns ist derzeit sehr oft Fernsehen ein Diskussionsgrund. Wir hatten es bis jetzt eigentlich ja so immer nur am Wochenende, (paar Ausnahmen unter der Woche) und da zb 1x Connie und 1x Bobo. Aber das reicht ihr scheinbar nicht mehr. @Kaffeelöffel hat mir in einem anderen Thread den Tipp gegeben zu sagen nur an Tagen wo kein Kindergarten ist, damit sie das zeitlich einordnen kann. Nur diese Woche zb. war sie wegen Corona im Kindergarten zu hause. Dann war sie bei meiner Mama dort hat sie geschaut. Meiner Meinung genug für unter der Woche und frühstens Samstag wieder. Gestern Abend gabs dann schon einen Wutanfall. Und heute Früh war es das erste nach dem Aufstehen was sie gesagt hat. Wir haben uns bis jetzt nicht so Gedanken gemacht, wieviel darf sie schauen. Weil es ja meistens so akzeptiert wurde mit Wochenende. Manchmal sind sogar 2 Wochen ohne Tv vergangen. Im Sommer sowieso.

    Wieviel Medienzeit gebt ihr euren 3,5 Jährigen?

    In dem Alter wurde 1-3 mal die Woche etwa angesehen (Serie zu je 15 Minuten).
    Konnte auch sein, dass es auch mal 45 Minuten am Stück waren etc, dafür wars dass dann.

    Mein Sohn liebt aber Hörbucher und verlangt diese mit Nachdruck wie andere den TV (und weint auch wenn wir abdrehen). Hörbuch hat er sicher jeden Tag eine Stunde laufen, manchmal auch mehr (jetzt is er 5)wenn ich sehr eingespannt bin mit der 8 Wochen alten.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum