Mediennutzung von Kleinkindern

16781012

Kommentare

  • Meine Kinder 3 und 4 schauen oft tagelang kein fern. Momentan sind sie aber aufgrund des Lockdowns zu Hause. Da ich TZ arbeite und nicht immer jemanden zum Aufpassen habe, dürfen sie am VM bis zu 1,5 Stunden fernsehen. Anders würde es. momentan einfach nicht gehen. Dafür müssen sie nicht in Betreuung und haben ganz viel Zeit mit uns Eltern. Ich bin nämlich grundsätzlich auch kein Freund von Fremdbetreuung und deshalb genießen wir das sehr. 🥰
  • fraudachsfraudachs

    14,598

    bearbeitet 26. 11. 2021, 08:22
    @Klupenstein Hörbücher mag meine auch gerne. MAnchmal laufen die auch 2h am Tag manchmal dann Tage nicht mehr. Da sag ich auch nix dazu. Es geht nur ums TV schauen.

    @loewinundlamm das sind ja spezielle Situationen zb Lockdown oder Krankheit.
    Wie viel schauen sie normal wenn sie in den Kindergarten gehen?
  • fraudachs schrieb: »
    @Klupenstein Hörbücher mag meine auch gerne. MAnchmal laufen die auch 2h am Tag manchmal dann Tage nicht mehr. Da sag ich auch nix dazu. Es geht nur ums TV schauen.

    Ja Medien waren max 45 Minuten pro Woche bei uns in dem Alter.
    Aber er war da auch nicht zu Hause wegen Corona etc, das ist dann ja auch eine anderer Situation.
    Wenn er mal krank daheim war den ganzen Tag durfte er auch extra mal was schauen.

    Jetzt mit 5 verlangt er weniger danach als früher.
    Da vergehen oft 1-2 Wochen ohne TV. Dann ists mir im Umkehrschluss aber auch egal wenn er dafür mal gleich einen ganzen Film ansieht :)
  • Kann aber auf sein, dass er vielleicht gar nicht aktiv danach verlangt, weil wir keinen TV haben? Weiß nicht ob das so einen Unterschied macht? Glaub wenn im Wohnzimmer ein TV wäre würde er auch öfters sekkieren. Zumindest ists wenn wir bei Oma sind so 😜
  • Weiß nicht sie checkt natürlich dass mans auch am Handy schauen kann. Gibt's manchmal im auto. Aber deswegen will ich auch nicht unseren Fernseher weg tun.
    Wir hatten jetzt die Idee mit Gutscheinen. Wobei ich glaube sie noch zu klein dafür ist. 2 Gutscheine gibt's. So beide hat sie jetzt aufgebraucht und danach war wieder weinen, brüllen, wutanfall. Mich nervt dieses TV Thema schon. Entweder wird gejammert, dass sie schauen will und gewütet und wenn sie dann geschaut hat klappt das ausschalten so gut wie nie. Am liebsten würde ich es wieder auf Null setzen.
    Wenn ich ihr versuch zu erklären wenn sie jedes mal so auszuckt nach der Sendung dann ist sie wohl noch nicht alt genug für TV. Das gibt dann noch mehr Schreierei. Bald ist es mir echt zu blöd und ich verbiete es entweder ganz oder ich lass sie soviel schauen wie sie mag.
  • @fraudachs ich seh das nicht so eng, mia schaut eig jeden tag fern, in der früh vorm kiga (ca 20 min) und am abend auch so ca 45 min und am we schaltet sie selber ab weil sie lieber spielen mag mit mir ^^
  • @evamaria92 danke für deine Antwort. Vorm kiga haben wir dafür eh keine Zeit. Da muss ich mich und sie anziehen, Bad, jause richten und dann sind wir schon weg.

    Vielleicht sollte ich es mal testen wenn sie immer wenn sie fragt schauen darf ob es dann mal uninteressant wird. 🤷‍♀️

    Hab halt so sachen gelesen wie dadurch Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule. Wir hatten lange daheim nur ORF, wo ja kaum Sendungen waren. Mit so ca 11-12 Jahren haben wir sat bekommen und ich hab viel geschaut. Natürlich viele Sender und interessant. Richtig schlecht in der Schule wurde ich dann erst mit 16 als wir internet bekommen haben und ich nur noch vorm PC war. 🙈 Aber davon werde ich sie nicht fern halten können.
  • @fraudachs wie gesagt, bei uns is das nicht so streng, natürlich lass ich sie ned den ganzen tag fernsehn (würde sie auch gar nicht wollen) wir haben von anfang an einen eher lockeren umgang mit fernsehn bzw handy schauen und sie schaltet dann meist selbst ab weil sie nimma mag ..
    Ka48
  • @evamaria92 ich will halt verhindern was ich teilweise bei anderen sehe. Zb die Tochter von meinem Cousin sie ist jetzt 6,hat einen älteren Bruder also schwierig Handy, tv alles zu verbieten. Aber sie waren zb im Sommer bei uns auf Besuch. Sie wollte nur das Handy haben. Waren im Garten, wir haben einen Pool. Mit meiner Tochter spielen wollte sie auch nicht. Nur gejammert sie will das Handy vom Papa und ist dann dort gegessen hat was gespielten oder geschaut keine Ahnung.
    Sowas möchte ich halt nicht, wenn man wo zu besuch ist und es genug Sachen dort gibt dann nur handy wollen.
    Freundin von mir war mit ihren 3 Kindern (8,6,fast 5)auch im sommer da. Und die haben zb keinen TV zu Hause. Die große durfte lang gar nicht schauen. Weiß nicht ob jetzt die 2 großen dürfen oder der "kleine" auch schon schaut. Bei denen gibt's das sicher nur manchmal kann ich mir vorstellen, die haben alle gespielt und da wurde nicht nach handy gefragt. Aber muss sie mal fragen wie sie es jetzt handhaben. Wir hatten mal vor langer Zeit geredet. Da hatte sie nur 2 Kinder.
  • bearbeitet 26. 11. 2021, 10:58
    Vielleicht ist's auch etwas vom Kind selbst abhängig? Mein Sohn wird im Dezember 2, darf eigentlich täglich kurz was schauen (auf YouTube Kinderlieder) und ihn interessiert es seit jeher überhaupt nicht, wenn aus gemacht wird, für ihn ist es auch genauso toll, wenn wir ein Buch zusammen anschauen stattdessen.

    Aber wahrscheinlich wird das nächstes Jahr noch anders, wer weiß. Dennoch will ich den Umgang nicht so streng gestalten; glaub, ich habe es hier schonmal erwähnt, dass ich als Kind sehr locker erzogen wurde, meine Cousins ziemlich "öko", durften bis ins hohe Teenageralter keine Cola trinken z.B., und immer wenn sie bei uns ohne Mutter zu Besuch waren, ging der erste Schritt direkt zum Kühlschrank zum Literweise Cola trinken, ich trinke heute keine Cola z.B.; auch rauchen tun sie, ich nicht, meine Mutter hat es mir nie verboten, sie raucht selber..
    So hat halt jeder seine eigenen Erfahrungen.
  • @whataboutme meine sitzt ganz gebannt davor und kriegt nix mit um sich rum.
    Bei mir wars eigentlich auch so, so richtig was verboten war nicht wirklich was. Klar hab ich mal rauchen probiert aber meine mama hat auch nie gesagt ich dürfte nicht. Aber außer die paar mal in der schule hab ich nie angefangen.
  • @fraudachs ich kenne das, war bei Luisa auch mal ganz gleich (wird ungefähr das gleiche Alter gewesen sein).

    Kurzum, ich habe es dann genauso gemacht wie du vorhast: für eine Zeit lang gab es dann gar keine Videos, weil zu oft Diskussionen darüber waren oder Protest beim Ausschalten.
    Sie hat sich nicht mit den Videos zufrieden gegeben, sondern wollte immer mehr und mehr.

    Nach diesem radikalen Schnitt war es dann immer besser (das gleiche auch bei Süßigkeiten).
    Ein paar Tage gab es natürlich die Fragen nach Videos, aber das war dann schon bald vergessen. Wenn es sich wieder normalisiert hatte, durfte sie wieder Videos in kleinen Mengen schauen.
    Solche radikalen Schnitte waren insgesamt 4-5 mal nötig.

    Jetzt ist sie 4,5 und fragt nicht mehr so häufig danach. Im Schnitt schaut sie jetzt zuhause ein mal pro Woche für ca 30-45 Minuten.
    Bei den Großeltern darf sie öfter, aber das ist dann nicht so genau. Zuhause gibt's dann halt dafür kaum was.

    Du musst dir für dich selbst am besten eine Methode überlegen, die DU durch hältst. Konsequenz ist das wichtigste.
    Ob du sie einmal täglich eine Folge, oder nur wochenends, oder insgesamt 2 mal pro Woche,... schauen lässt, DU musst dabei bleiben. Und rechne dir mehrere Wochen dafür ein, bis sie das System verstehen kann.
  • Meine Kinder dürfen ab und zu schon fernsehen. Eigentlich nur meine Große (3), den Kleinen (1) interessiert das überhaupt nicht. Es gibt ein paar Kindersendungen, die ich ihr erlaube - Mascha und der Bär, Little Angel und Peppa Wutz, ansonsten Kinderlieder oder Disney Filmmusik. Normalerweise gibt es keine Proteste beim Abschalten, sie bekommt die Fernbedienung in die Hand und muss nach der letzten Folge selbst ausschalten. Es gibt auch viele Tage, wo gar nicht geschaut wird. Wenn wir draußen sind, Bücher lesen oder mit den Spielsachen spielen, will sie auch gar nicht. Manchmal fragt sie aktiv danach, aber wenn wir ein gutes Programm haben oder auch wenn sie gut beschäftigt ist (Puppenhaus), will sie gar nicht. Wenn wir wo auf Besuch sind, gibt es kein Fernsehen, will sie dann auch gar nicht. In Ausnahmefällen, wenn sie krank ist oder auch wenn ich recht krank bin, darf schon mal tageweise mehr geschaut werden. So find ich das eigentlich ganz gut.

    Handy, Tablet und Co gibt es noch nicht. Wenn fern geschaut wird, dann nur über den Fernseher, wo ich auch die direkte Kontrolle habe. Hörspiele, Musik gibt es eigentlich täglich. Ob Toniebox, Spotify oder Radio. Zwar auch nicht den ganzen Tag (ich halte nichts von Dauerbeschallung), aber schon regelmäßig.

    Ich bin schon sehr gespannt auf später mal, wenn es darum geht, eigenes Handy, eigenes Social Media... Wo man wahrscheinlich nicht mehr so sehr die Hand drauf hat als Eltern. Da fürcht ich mich schon irgendwie.
  • @ricz Danke. Interessant zu erfahren , wie das bei anderen mit "fernseh verbot" eine zeitlang war. Das schwierige ist man muss selber wissen ob man es wie du sagt, durchsteht wenn dann der Protest kommt.

    Gerade jetzt im Herbst/Winter ist es schwieriger dann ein interessantes Gegenangebot zu finden. Draußen was machen zb. Jetzt schneits eh gerade und das ist wieder für paar Tage interessant.
  • Von mir gibt's dazu leider keine pädagogisch wertvolle Antwort 😅 Übern Winter ist mein Mann mehr zuhause, da läuft der TV leider täglich bei uns. Manchmal sitzt dann mein Sohn länger dabei, manchmal interessiert es ihn gar nicht. @fraudachs Wenn ich allein mit ihm bin, gibt's max 1x pro Tag Medienzeit. Da halt meist in der Früh, wenn ich die Jause usw. vorbereite für den Kindergarten und vielleicht noch duschen gehen möchte oder sowas.
  • Also bei uns läuft der tv sehr viel find ich aber überhaupt nd schlimm. Der große fast 5 hat auch ein tablet mit dem er gerne spielt. Handy bekommt er aber gar nicht das is meins und fertig war aber auch nie thema das ers will. Die kleine 1 jahr schaut auch ab und zu am tv wenn da große schaut aber so richtig interessiert es sie noch nicht.

    Wenn wir wo zu besuch sind oder kibder da sind spielen alle gemeinsam da war der tv eigentlich nie wirklich thema bzw wenn der besuch um tv fragt dann sag ich halt das es das bei uns nd gibt wenn wer da is.
    Im sommer sima eigentlich nur draußen da is tv null thema. Im winter rennt er dafür öfters stört mich aber nicht. Wenns mich stört schalt ich ab is auch kein problem 😊
  • Irgendwer hat es hier schon mal erwähnt und ich muss dem zustimmen. Man kann den digitalen Konsum unserer Kinder keineswegs mit dem von uns vergleichen. Sie müssen den Umgang damit lernen. Ich habe keine Antwort auf wieviel von was und wann, ich weiß nur, sie brauchen die begleitete Einführung in die digitale Kompetenz. Meine Große durfte nie an mein Handy, Tablet, Fernsehen nur zu ganz bestimmten Zeiten und wenig davon (in meinen Augen). Ich war immer so stolz dass sie kein Handy, Tablet und so kennt und nicht danach verlangt. So. Jetzt ist das Kind in der 2. VS, hat keine Ahnung wie man ein Handy aufdreht, mit ner Maus umgeht, Fernbedienung bedient, eine App aufruft, nix. Nackerbatzerl. Und das ist definitiv nicht gut, sie arbeiten mit Leseapps, Lernapps, PC und Tablet. Und ich sehe wie mein Mädi den anderen total hinterherhingt. Ich selbst habe ein Studium für Personalmanagement mit neuen Medien abgeschlossen - sollte es also besser wissen. Wir und vor allem unsere Ki der leben in einem völlig anderen Zeitalter als vor 20-40 Jahren. Eh kloa. Also mein persönliches Fazit: die jetzt 5jährige und die ganz Kleine werden gewisse Dinge kennen und selbst machen können bevor sie in die Schule gehen. Das hat jetzt wenig mit wieviel in welchem Alter zu tun, aber ganz verbieten oder wegnehmen sollte man ihnen Handy, Tablet und TV meiner Ansicht nach dann doch nicht.

    @fraudachs bei uns hat das Theater mit dem Abdrehen sofort aufgehört, als ich ihnen den Umgang mit der Fernbedienung beigebracht hab und ausgemacht hab, wann abgedreht wird. Sie drehen selbst ab, legen die Fernbedienung weg und gehen spielen. Davor nvorstellbar für mich, jetzt selbstverständlich. Probier paar mals nicht du abzudrehen sondern sie lassen. Vll geht's ihr eher um das Mitbestimmen.
  • @snoopy ich geb ihr eh die Fernbedienung und sag auf welchen Knopf sie drücken muss. Gestern war ich nicht dabei weiß nicht ob der Papa vielleicht einfach abgedreht hat. Normal sitz ich ja dabei und sag dann auch das ist jetzt die letzte bobo Geschichte (da kommen ja pro Folge immer 3)damit sie auch weiß dass gleich mal aus ist.
  • Bezüglich abschalten: das klappt bei uns meist auch recht gut, wenn wir eben vorher genau vereinbaren wann abgeschaltet wird (nach dieser Folge zB). Das macht er dann selbständig.

    @Snoopy ich finde da auch das Vermitteln von Medienkompetenz gehört mittlerweile bereits vor bzw. parallel zum Schuleintritt dazu. Ich habe ein paar süße Apps am Handy (Raupe Nimmersatt Spiel oder Kikaninchen) wo er manchmal spielen darf. Aber grade auch der verantwortungsbewusste Umgang damit muss geübt werden. Und das geht meiner Meinung nach eben nicht mit generellem Verbot.
  • @soso und die anderen wo die Kinder doch mehr Tv schauen. habt ihr irgendwas bemerkt, ob sie weniger mit ihren Sachen spielen wollen, andere Sachen machen oder freies Spiel mit Fantasie darunter leidet?

    Ich kann mir halt ständig von meiner Mama anhören. Ja nicht zu früh und auf keinen Fall ein Handy. Kommt dauernt mit irgenwelchen Studien warum das so schlecht ist. Sie ist halt eine ganz andere Generation und hat selber kein Smartphone. Sie hasst es wenn es ständig läutet, deswegen mach ichs meistens lautlos wenn ich bei ihr bin.
  • @fraudachs ganz im gegenteil, sie hat sooooo eine fantasie, da staun ich selber oft , sie spielt auch bei den omas sehr viel auch alleine immer iwelche fantasiespiele
  • @fraudachs siehs mal so, zu unseren Eltern hat man noch gesagt: „hör auf zu lesen, geh raus und spiel! Mit den Büchern ruinierst du dir bloß die Augen!“

    Fernsehen find ich vergleichsweise „nutzlos“, kommt aber darauf an was man schaut. Aber tablet und co ist heutzutage wirklich relevant, da sollten die Kinder schon damit in Berührung kommen.

    Unsere videotelefonieren zb gern mit den Großeltern, oder wir spielen online spiele mit ihnen und skypen nebenbei.
  • @fraudachs Laut KiA war mein Sohn sprachlich schon immer beim "vorderen Drittel", auch meine Tochter ist laut ihm "gut dabei" (sie spricht jetzt mit 2 in kurzen Sätzen)

    Beide können alleine mit ihrem Spielzeug spielen (der 4J vmtl stundenlang, die 2J etwa 30 Min)

    Bei uns wechselt Tablet und fernsehen - sie dürfen Vm und abends und teilen sich das Tablet
    Darauf befinden sich YoutubeKids und einige SpieleApps (zB Malen, Formen sortieren, Luftballons zerplatzen etc.)

    Also das Argument, dass die Sprache oder Konzentration leidet kann ich von meinen persönlichen Erfahrungen nicht bestätigen
  • Meine Tochter ist 4 1/2 und darf eigentlich immer schaun wenn sie mag! Seit jeher haben wir den offenen Zugang u. Wenn ich sage, jetzt schalt ma aus is das auch voll oke! Ich habe einfach oft in meinem Umfeld gesehen, dass das rel. lange verboten wurde (zB meine Nichte) u. Wenn die zu uns kommt wills immer sofort TV oder Tablet! Eh klar, zuhause gibt's es nur limitiert am Abend!
    Mir war immer wichtig, dass meine Tochter grundsätzlich lieber raus geht etc. Und das is der Fall! Wenn ich frage, TV oder spielen entscheidet sie sich fix fürs spielen! Auch versuchen wir die Waage zu halten mit rausgehen, TV, etc. Machen hin u. wieder auch Kinonachmittag mit Popcorn auf der Couch u. einem Kinderfilm.
    Meine Tochter hat trotz TV eine meeega Fantasie, liebt Rollenspiele u. wär am liebsten 24h draußen im Freien ;)

    Was wir noch nicht haben sind Spiele am Tablet u. Das will ich aktuell auch noch nicht. Ich denk mir immer bevors auf der Couch sitzt u. am Tablet Puzzle spielt solls ein echtes Puzzle bauen. Da sie solche Spiele aber nicht wirklich kennt is das oke so u. wir sind eig. auch keine Handyspieler somit sieht sies auch nicht!

    Ich glaub wenn das Kind ganz verrückt durch die TV Eindrücke wird muss man es halt dementsprechend anpassen. Ist bestimmt jedes Kind anders!
  • @fraudachs

    Was sagt dein Gefühl oder wie ist dein Eindruck bzgl. TV u. deiner Tochter?! Wie wars bei dir? Hats dir geschadet?

    Heutzutage ist man denk ich verleitet nach Ratgebern zu entscheiden Wie? Was? Wie lang? dass man selber garnicht mehr auf sein Gefühl hört....gerade bei sowas....
  • @fraudachs also die Konzentration leidet überhaupt nicht darunter.

    Das freie Spiel ist manchmal schon von der Serie geprägt, die er halt grad gern schaut. Aber er findet sich immer auch selber was zum Spielen, und beschäftigt sich eben auch lange allein dabei. Also dass er nur passiv unterhalten werden möchte oder ständig einen "Animateur" braucht, ist bei uns nicht der Fall.

    Das einzige was ich beobachtet habe, ist dass er nach einem Wochenende wo der Papa die Hauptbetreuung übernommen hat (weil ich Seminar hatte), und eben auch viel gefernseht wurde, er dann halt am Montag emotional unausgeglichener ist. Deshalb schränke ich es dann wieder stark ein 😅 Kommt halt so alle 2 Monate mal vor...
  • Wir haben bei unserem Sohn (bald 2) die feste Medienzeit zum Mittagsschlaf. 🙈

    Wir kuscheln und schauen dabei 3 Kindermusikvideos dabei. immer die gleichen. 😅. Dann schläft er nach nicht einmal 10 Minuten ein. 🙈

    Sonst würd ich den Mittags nie zum schlafen bringen. Das ist aber so eine feste Routine geworden und funktioniert echt immer dass er mir spätestens nach 10 Minuten wegbricht. 🤭
    Naja manchmal muss man sich halt selber iwie helfen wenns anders nicht geht.
    Lange hatte ich ein schlechtes Gewissen dabei aber inzwischen seh ich es echt locker.
    So haben wir beide keinen stress und sind zufrieden. 🤷‍♀️

    Nachts machen wir das mit dem Video nicht.
    Da klappts auch ohne.

    Wenn ich mal aufs Klo muss kanns auch sein das er mal ein Lied anschaut oder die Sendung mit der Maus. Da ist das abschalten auch nie ein Problem. Ich lass ihn selber drücken und sag dann komm wir gehen jetzt raus oder ein Brot backen oder so. 😬 das ist ihm lieber als der TV und es funktioniert einwandfrei.

    Wir schauen auf auf dem Handy gemeinsam Fotos an und Videotelefonieren mit der Oma. 🙂

    Solange man sie nicht stundenlang vorm TV parkt denke ich nicht dass das wirklich schädlich sein kann. Meiner Meinung nach.

    Wie schon oben erwähnt sind wir voll und ganz im Medienzeitalter angekommen. Und es gehört einfach zum Alltag von den Eltern und somit auch zu den Kindern dazu. 👍
  • Meine sagt ja in letzter Zeit oft mir is sooo langweilig. Will nicht, dass quasi Langeweile dann TV. Dann denk ich schon, dass sich sowas einschleicht, dass sie nicht mehr soviel spielen und fernsehen als Unterhaltung hergekommen wird.
  • Sarah83Sarah83

    1,417

    bearbeitet 27. 11. 2021, 14:29
    @fraudachs Langeweile ist voll gut für die Phantasie. Lass zu, dass ihr langweilig ist, stell irgendwas hin und koch oder tu etwas. Du wirst sehen, sie findet schon etwas womit sie sich beschäftigt.

    Und wegen dem schauen, ich finde es nicht gut, wenn einem Kind etwas verboten wird. Egal ob es um etwas süßes oder schauen oder etwas anderes geht.
    Dadurch werden die Sachen noch interessanter.



    soso
  • Wir haben auch einen lockeren Umgang mit dem Fernseher (2,5 Jahre alt). Beim Zähneputzen darf sie immer am Handy YouTube Videos schauen und selber drücken, das liebt sie, Dauert aber maximal 5 min. da ärgert sie sich manchmal wenn ich es abschalte weil das Zähneputzen vorbei ist, allerdings ist sie da aber auch schon sehr müde 😅🙈
    wenn ich den Fernseher ausschalte is es kein Thema für sie, bzw interessiert es sie momentan generell wenig. Wenn ich ihn aufdrehe damit ich kurz powernap auf der Couch machen kann, funktioniert das momentan null 😂🙈.
    Eine Zeit lang kam es mir sehr oft vor dass sie was schauen will, dann hab ich ungefähr 2 Wochen gesagt dass der Fernseher kaputt ist und es war garkein Drama für sie 🙂 nur beim Haare Flechten hab ich ihr dann auch mein Handy für Kinderlieder gegeben.
    Meine Serien oder TrashTV läuft garnicht nebenbei, wenn der Fernseher aufgedreht ist, dann mit Kindersachen und wenn nur wirklich hingeschaut wird und nicht als hintergrundbeschallung, das halt ich garnicht aus 😅

    Ich hab mir aber vorgenommen, sollte Fernsehen mal überhand nehmen oder ein großes Thema werden, werde ich fixe Zeiten und Regeln einführen, aber daweil, ist das nicht notwendig ☺️
  • @sarah83 das weiß ich und dann mach ich auch nicht sofort Unterhaltung und lass sie mal. Meistens findet sie dann eh was. Ich meinte nur ich will nicht das es so kommt mir is fad sofort Kiste ein machen.

    TV ist kaputt ist eine gute Idee. Das gab's bei meinen Cousinen oft. War früher auch noch einfacher, einfach hinten Kabel weg und fertig. Heut zu Tage wo sie wissen es geht am Handy, am PC...

    Gestern durfte sie ja heute wurde nicht gefragt. Vielleicht muss ich paar mal nachgeben wenn sie fragt und dann fragt sie nicht mehr sooft.
  • Ich bin beim Thema Medienkompetenz als Mama, als auch als Lehrerin (VS) sehr skeptisch.

    Die meisten Kinder lernen in meinen Augen durch den frühen Umgang (also in sehr jungen Jahren) mit Tablet, Handy und Co ja keine tatsächliche Medienkompetenz, sondern eher (ich zitiere da jetzt sinngemäß den Manfred Spitzer-Experte auf dem Gebiet) eine reine "Swipe Kompetenz".

    Zu Medienkompetenz gehört ja viel mehr als bloß das Medium bedienen zu können.
    Und für viele Dinge die unter "Medienkompetenz" fallen (bsp
    Selbstreflexionskompetenz, Rezeptionskompetenz,...) sind die Kinder in dem Alter, von dem wir hier sprechen schlichtweg zu jung.
    Diese Aufgaben übernehmen dann ja wir Eltern, also ist der einzige Punkt den die meisten Kinder dann lernen im Bezug auf die Kompetenz einfach nur der: Wie bediene ich das Gerät.


    Ich sehe persönlich überhaupt keinen Nutzen in den technischen Medien für meinen 5 Jährigen... außer "es macht halt Spaß". Das ist natürlich auch ein legtimer Grund um darauf zurück zugreifen, keine Frage.

    Ich lehne bis auf ein paar Ausnahmen auch Dinge wie "Tablet Klassen" etc als Lehrerin ab, nicht weil ich die moderne Technik verpöne. Aber die Kinder an meinem Standort sind vom Gerät ansich so abgelenkt gewesen, dass die Inhalte in den Hintergrund gerutscht sind..
    riczmydreamcametrueKaffeelöffelLeni220619wölfin
  • @Klumpenstein voll und ganz deiner Meinung 👍🏻 hab das hier auch schon mal genau ausgeführt, wahrscheinlich eh zu Beginn dieses Threads.
    (Ebenfalls Lehrerin, u.a. für Informatik, und finde den Überfluss an Medien im jungen Alter sehr bedenklich).
    mydreamcametrue
  • ricz schrieb: »
    @Klumpenstein voll und ganz deiner Meinung 👍🏻 hab das hier auch schon mal genau ausgeführt, wahrscheinlich eh zu Beginn dieses Threads.
    (Ebenfalls Lehrerin, u.a. für Informatik, und finde den Überfluss an Medien im jungen Alter sehr bedenklich).

    Ein Schüler hat mit 8 Jahren zu mir vor meiner Karenz gesagt "Ich will oft Schlafen, aber ich kann nicht anders, als die ganze Nacht nur Handy zu spielen!".

    Wow...
  • @Klumpenstein

    Das is halt wirklich schwer bedenklich. Generell die Tatsache, dass Kinder in der VS schon gemobbt werden wenn sie kein Smartphone haben - tragisch!
  • Ka48 schrieb: »
    @Klumpenstein

    Das is halt wirklich schwer bedenklich. Generell die Tatsache, dass Kinder in der VS schon gemobbt werden wenn sie kein Smartphone haben - tragisch!

    Für mich ist das komplett absurd und soooo fern, dass mein großer bald ein Smartphone haben sollte wenns nach dem geht. Der ist absolut noch viel zu klein dafür, das find ich gedanklich richtig lächerlich fast 😂😂 Dennoch weiß ich ja genau, wies um den Gruppenzwang in Schulen steht..
  • Klumpenstein schrieb: »
    ricz schrieb: »
    @Klumpenstein voll und ganz deiner Meinung 👍🏻 hab das hier auch schon mal genau ausgeführt, wahrscheinlich eh zu Beginn dieses Threads.
    (Ebenfalls Lehrerin, u.a. für Informatik, und finde den Überfluss an Medien im jungen Alter sehr bedenklich).

    Ein Schüler hat mit 8 Jahren zu mir vor meiner Karenz gesagt "Ich will oft Schlafen, aber ich kann nicht anders, als die ganze Nacht nur Handy zu spielen!".

    Wow...

    Wie schrecklich 😥😥😥

    Ich muss leider auch bestätigen: nur weil ein Kind gerne am Handy oder Tablet spielt, hat es noch lange keine Medienkompetenz (weil da vorhin die Sprache von dieser Sorge war). Computerspiele spielen ist halt nicht das, was man im späteren Leben an digitalen Kompetenzen braucht (und das kann in diesem Alter auch noch nicht gelehrt/gelernt werden).

    Für mich also alles keine Argumente, mein Kind von Beginn an zu viel Medien konsumieren zu lassen.
    Klumpenstein
  • Ich stimme da voll zu. Bin NMS-Lehrerin und meine Drittklässler wissen, wie man Insta und Snapchat Stories macht, oder Videos auf TikTok anschaut, aber wenns darum geht, eine Worddatei zu speichern und per Mail zu schicken, stehen die meisten schon an. Erst diese Woche wieder erlebt 🤦🏼‍♀️
    KlumpensteinriczKa48mydreamcametruewölfin
  • kastanie91 schrieb: »
    Ich stimme da voll zu. Bin NMS-Lehrerin und meine Drittklässler wissen, wie man Insta und Snapchat Stories macht, oder Videos auf TikTok anschaut, aber wenns darum geht, eine Worddatei zu speichern und per Mail zu schicken, stehen die meisten schon an. Erst diese Woche wieder erlebt 🤦🏼‍♀️

    Und das Wichtigste: Inhalte, Quellen beurteilen können...

    Das könnens in der AHS oft nicht mal..
    Und wenn man sich Diskussionen rund um Corona ansiehst auch viele Erwachsene nicht. Da ist der Twitter Post von XY plötzlich gleichwertig wie eine wissenschaftliche Studie.

    Oder der achtsame Umgang mit persönlichen Inhalten... Katastrophal...
    ricz
  • Mittlerweile bräuchts ein eigenes Schulfach/Fächer:
    Umgang mit/in sozialen Medien
    Quellen zitieren
    Urheberrecht von Internetdateien
    Das Internet vergisst nie

    Etc 😅

    Meine Tante is da bei ihren Söhne (alle zw. 10-15 J.) voll dahinter weil sie meint was das alles betrifft haben die keinen Plan!
  • Also abgesehen davon, dass ich nicht der größte Freund von TV und Medien bei Kindern bin, komme ich oft gar nicht auf die Idee den TV einzuschalten. Maximal, wenn das Baby schläft aber genau das ist die Zeit, in der ich Exklusiv mit der Großen Zeit verbringen kann und das genießen wir beide sehr. Wenn der Kleine (knapp ein Jahr alt) wach ist, müsste ich mich mit ihm in ein anderes Zimmer setzen weil er sonst ebenfalls dauern hinschaut und ich das nicht will. Fände ich dann auch irgendwie komisch wenn ich mich mit ihm in der Küche beschäftige und sie im Wohnzimmer vor dem Tablet parke. Versteht ihr, was ich meine?
    Also klar gibt's Tage (letzte Woche erst) wo die Große den ganzen Tag daheim war und ich war so totmüde, dass ich sie mit dem Tablet hingesetzt und dann mit dem Kleinen eine Runde geschlafen hab. Das sind bei uns aber die absoluten Ausnahmen. Die Große fragt ab und zu, ob sie fernschauen darf. Meist schlage ich ihr dann was anderes vor, was wir machen können und damit ist sie dann oft einverstanden.
    mydreamcametrue
  • Hat man in der Volksschule heutzutage schon ein Handy? 🤔 bzw ist das überhaupt „erlaubt“? Also in der Schule
  • Glaub schon dass viele in de vs ein handy haben. Der Sohn vom Nachbarn geht va 3 oder 4 Klasse aber er hat sicher schon seit der 2 Klasse ein Handy. Weil er nicht immer am heimweg telefoniert hat.

    Meine 3 jährige weiß auch schon wie man am Handy swipt weil sie das sieht wenn wir Fotos schauen. Letztens als ich am PC gesessen bin wollte sie auch unbedingt schreiben. Sie durfte dann bisi die Tasten drücken.

    Denke auch bei Medienkompetenz geht's auch um die Auswahl der Sachen die sich die Kinder anschauen. Und das muss man dann als Eltern dahinter sein, denke viele schalten halt einfach irgendein TV Programm ein. Ich such auch eher Sendungen aus wo wenig Action ist und 2d, langsam geschnittene. Sie mag zb auch gern das uralte kasperl vom ORF.
  • Ich hab „damals“ (1998) zur Einschulung mein erstes Handy bekommen. War aber natürlich noch kein Smartphone, haha.
    Warum? Weil der Schulweg kurz war und ich alleine gegangen bin. Wenn ich aber nach der Schule noch am Schulhof mit einer Freundin spielen wollte oder wir uns ne Wurstsemmel oÄ geholt haben, wollte meine Mama Bescheid wissen.
    So konnte ich sie halt erreichen und sie mich wenn Bedarf war. War ein Wertkartenhandy.

    Helena wird wenn sie in die Schule kommt dann tatsächlich auch ein Handy haben. Vermutlich aber kein Smartphone sondern ein „älteres“ Modell. Einfach nur, damit sie mich im Notfall erreichen kann.
    Find da ist auch nix dabei, ganz ehrlich. Aber wahrscheinlich weil ich eben auch so groß geworden bin.

    Hatte mit vier oder fünf Jahren meinen eigenen Fernsehr im Zummer und nen Super Nintendo dazu 😂
    Hat’s mir geschadet? Nicht dass ich’s merken würde 🤷🏼‍♀️

    Sowas gibt’s bei uns zwar nicht, aber der TV läuft tatsächlich schon öfter. Meist dann halt mit Tierdokus oder „vernünftigen“ Kinderserien.
  • Ich hab mein erstes Handy (Alcatel) mit so 15-16 bekommen obwohl ich mit 11 schon mit dem Bus 30 min in die Hauptstadt gefahren bin. Hab eine wertkarte fürs münztelefon bekommen. Hat auch funktioniert.
    Nachdem bei uns die vs gleich an der nächsten Kreuzung ist. Sie muss nur über 1 Kreuzung max 5 min geht man. Also braucht sie dafür kein Handy.

    Wir versuchen es jetzt mal mit der Gutschein Methode. Sie bekommt am Montag 2 Gutscheine und kann selber entscheiden wann sie die einlöst. Entweder alle gleich und dann gibt's bis nächsten Montag nix oder sie teilt es sich ein. Mal schauen ob das klappt. Es ist natürlich noch schwierig wenn man nicht weiß wie lang eine Woche ist, wann welcher Tag. Aber ich arbeite an einem Wochenplaner für sie.
  • @Jacky92 unsrer hat zur Einschulung eine Kinderuhr bekommen. Während der von uns eingestellten Schulzeit kann er nur Notrufnummern (mich oder meinen Mann) anrufen. Ansonsten kann er (ich glaub es sind) 5 gespeicherten Kontakten sms schicken oder sie anrufen. Man kann ihn orten (er ist mit dem Verein viel im Wald unterwegs), ich bekomm eine Nachricht wenn er einen gewissen Bereich (Schule) verlässt. Spiele gibts keine.
    sosoriczJacky92Rosarot
  • @schnoggele das ist eine gute Idee
  • meandmia schrieb: »
    Hat man in der Volksschule heutzutage schon ein Handy? 🤔 bzw ist das überhaupt „erlaubt“? Also in der Schule

    In der Schule direkt nicht erlaubt, aber die Kinder spielen oft games private wo sie sich connecten, haben WA Gruppen gemeinsam etc.... daher dann das "Mobbing" wenn man keines hat. Die Kinder ohne Handy haben häufig das Gefühl sie verpassen etwas.

    finds auch fruchtbar. Mein Sohn kriegt defintiv in einem Jahr kein Smartphone, da kann er dann weinen was er will....
  • schnoggele schrieb: »
    @Jacky92 unsrer hat zur Einschulung eine Kinderuhr bekommen. Während der von uns eingestellten Schulzeit kann er nur Notrufnummern (mich oder meinen Mann) anrufen. Ansonsten kann er (ich glaub es sind) 5 gespeicherten Kontakten sms schicken oder sie anrufen. Man kann ihn orten (er ist mit dem Verein viel im Wald unterwegs), ich bekomm eine Nachricht wenn er einen gewissen Bereich (Schule) verlässt. Spiele gibts keine.

    welche habt ihr? Die von magenta?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum