Welchen Beruf übst du aus?

13

Kommentare

  • Ich hab hier 2019 schon mal geschrieben....

    Bin nochimmer entfernt in der Gastro, aber seit 1/2022 in der Verwaltung eines Großbetriebes. (750 Mitarbeiter) Sachbearbeitung/Kundenbetreuung.

    Wir bilden benachteiligte /beeinträchtigte Jugendliche aus. Haben Lehrstellen in 7 Berufen, etliche Ausbildungsstätten und ich glaub ich bin angekommen.

    Abwechslungsreich- sowohl im sozialen als auch im Büro, stressige Zeiten und ruhige Phasen wechseln sich auch ab und ich hab eine 6. Urlaubswoche, Gleitzeit und Mittagessen um 2,50.

    Hier bleib ich erstmal.
    itchifyriczMarlesusearti000
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,543

    bearbeitet 31. 12. 2023, 10:13
    Jetzt geht meine konkrete Frage wahrscheinlich unter, weil auf der letzten Seite, ich poste sie hier nochmal:

    Ich möcht mir mal den Thread ausleihen!

    Meine Frage geht an alle, die aktuell oder vor der Karenz im Nachtdienst gearbeitet haben.
    Mich interessiert Folgendes:
    1. In welcher Institution arbeitest du (grob)?
    2. Wieviele Stunden umfasst eine Nachtschicht?
    3. Musst du die ganze Nacht durcharbeiten oder darfst du stundenweise schlafen oder anders Pause machen, wenns passt?
    4. Wieviel mehr an Geld bekommst du dafür? Oder gibt es einen anderen Ausgleich? Zb freier Tag danach oder mehr Urlaub im Jahr?
    5. Wieviele Dienste im Monat musst du machen?


    Mich interessiert das deshalb, weil sich die Nachtdienste in meiner Arbeit im KH verändert haben. Wir arbeiten 12 Stunden nachts und die erste Verschnaufpause ist meistens gegen 3 Uhr. Bis dahin gehts rund.
    Früher haben wir uns abwechselnd 3 Std. Schlafen gelegt, so konnten wie konzentriert arbeiten. Das geht kaum mehr.

    Ich hab nun gesagt, wenn es dabei bleibt, dass wir 35 Euro netto pro Dienst mehr bekommen und keinen freien Tag extra, dann mach ich in Zukunft nur mehr so viele wie ich verpflichtet bin, nämlich 1 pro Monat. So denken viele schon, weil es auch auf die Gesundheit geht, wenn man ohne Pause durcharbeitet.
  • @Mohnblume88 meine Schwester war in der Pflege und hat dann in Elternteilzeit keine Nacht- oder Wochenenddienste mehr gemacht.
    Aber wenn wäre ein Nachtdienst 12 Stunden mit Schlafoption.
    Sie bekam die normalen Nachtzuschläge.
  • Ich hab die Handelsschule absolviert, später Studienberechtigungsprüfung gemacht und Geschichte studiert. Seit 7 Jahren arbeite ich im Büro einer politischen Partei mit vielfältigen Aufgaben: Korrespondenz, Kassenverantwortung und Buchhaltung, Webshop-Versand, Rechnungslegung, Organisation und Umsetzung von Veranstaltungen, Organisation und Durchführung von Infoständen, Kampagnen und Wahlkämpfen, schreiben von Artikeln für Homepage und Zeitung, allgemeine Bürotätigkeiten. Seit Ende 2021 bin ich auch als Gemeinderätin tätig.
  • @Mohnblume88

    Ich mache 3-4 Nächte pro Monat, Doppelnächte "nur" mit Ausnahme.

    Arbeite im Krankenhaus, die Nacht startet zm 18.30 Uhr bis ca. 7.30 Uhr, gezählt werden 12.50 Stunden.

    Schlaf gibt's nicht, ab Mitternacht sollte es etwas ruhiger sein. Was derzeit überhaupt nicht der Fall ist und ich auch schon am überlegen bin, ob dass noch das Richtige ist.

    Brutto 68 €

    Ich bekomm 0.5 Stunden NSG für einen Nachtdienst....zusätzlich Urlaub oder so gibt es nicht.

    Manche lieben es ja Nächte zu machen, aber mit Kindern, vorallem jetzt in den Ferien ist es nicht allzu prickelnd.

    Kannst ev. In eine Privatklinik wechseln? Da gibt's keine Nächte und Wochenendedienste.

    LG
  • Mohnblume88Mohnblume88

    4,543

    bearbeitet 31. 12. 2023, 10:47
    @wunsch_fee ich mach die Dienste gerne und ich will den Arbeitgeber gar nicht wechseln. Ich hab sogar die Option keine Nachtdienste mehr zu machen, aber dann wär ich daheim nicht mehr so flexibel.
    Ich finds nur ein Wahnsinn wie es gerade zugeht. Und das sehn auch meine Kolleginnen so. Wir wurschteln uns durch.

    Ich arbeite im KH Labor.
    Ich überleg nun, wie ich das mit meinem Chef besprechen möchte. Einerseits find ich die „alles“ „immer“ und „sofort“ Mentalität im KH Akutfall gut! Bei uns kriegst du mitten in der Nacht beispielsweise sämtliche Medikamentenspiegel und etliche Virusnachweise (Hepatitis, EBV, Toxo usw.)
    Aber: es ist nicht mehr stemmbar mit den ganzen anderen Schwerpunkten, die wir haben, zB Kinderuro, Gastro (viele Stuhlproben nachts), Leukämiediagnostik, usw.
    Zusätzlich machen wir nachts zeitaufwendige Gerätewartungen und das lässt sich kaum mehr integrieren.

    Ich finde, dass derzeit Quantität vor Qualität geht.
    Ich möchte mich für uns als Team einsetzen, damit wir uns wieder gut um die Kranken sorgen können, aber nicht auf Kosten unserer eigenen Gesundheit.
    UteBohemiaFineybehappy
  • @Mohnblume88Ich arbeite im Krankenhaus in einer Notfallambulanz. Unsere Nachtdienste dauern 12,5 Stunden.
    Hinlegen bzw. schlafen ist gar nicht erlaubt bzw. möglich. Bei uns gehen die Nächte meistens durch.

    Ich mach pro Monat, im Schnitt, so ca 5-6 Nächte. Mal mehr, mal weniger.

    Extra freie Tage gibts bei uns nicht. Pro Nachtdienst gibt es 2 Gutstunden.
    Die extra Zulage weiß ich nicht auswendig, aber sehr viel ist es nicht 😅

    Ich mach die Nächte trotzdem gerne. Auch wenn es meistens viel anstrengender ist als untertags. Aber so bin ich viel flexibler 😊
  • @Mohnblume88

    Versteh dich ganz, bin auch schon 12 Jahre dort.

    Nachtdienst raubt halt echt Lebenszeit...
  • @schinkenfleckerl da bist du ja komplett erledigt am nächsten Tag, oder? Wenn du da nicht zum Schlafen kommst, ist das extrem belastend, oder?
  • Ich arbeite auch im ND. Bin im öffentlichen Dienst als Beamtin auf einer Dienststelle in Wien.
    Ich mach im Schnitt 5 Dienste/Monat, davon mind. 4 ND. Ich müsste von insgesamt 8 Diensten mind. 1 Tag oder 1 Nachtdienst machen! Der Rest is egal. 3 Tage nehme ich mir meist Urlaub.
    Start: 19 Uhr Ende: 07 Uhr
    30 Min. vor Start/Ende is Ablöse.

    Theoretisch kann man von 1-4 Uhr oder 4-6 Uhr "rasten"- sofern niemand anruft, aufs Wachzimmer kommt bzw kein Einsatz vor der Innendienstzeit stattfindet. Offizielles Anrecht oder so gibt's nicht. Und erlaubt zu schlafen is es grundsätzlich auch nicht. Wenn viel los is, hat man Pech.

    Man bekommt je nach Dienstgrad ca. 26€ Netto zzgl. pro ND. Sonn-Feiertags etwas mehr. Und 1,5 Std. Zeitausgleich pro ND.

    Ich mach hauptsächlich ND bzw bei uns kann man auch gleich 24h Dienste machen. Sowieso Ideal für mich!

    Wie lange das no körperlich geht wird sich zeigen.....lt meinen Kollegen packen die ab Mitte 40 die ND nicht mehr und brauchen recht lange zum regenerieren!
  • @Mohnblume88
    ich habe die jahre vor meiner tochter in einer notaufnahme gearbeitet und nachtdienste gemacht (davor auf stationen, mit anderem ablauf und rahmenbedingungen).
    von 19:30-23:00 war „normale“ arbeitszeit, danach bis 7:00 bereitschaft (bereitschaftszimmer mit bett).
    als vollzeitkraft hatte man durchschnittlich 4-6 nachtdienste, meist als doppelnacht.

    es hat durchaus nächte gegeben, in denen wir durchgearbeitet haben. nur ab einer bestimmten anzahl von durchgearbeiteten stunden hat man die 2 zusätzlichen stunden für den nachtdienst erhalten.
    und es war regelmäßig so, dass man gerade beim einnicken wieder aus dem schlaf gerissen wurde - da war gleich wach bleiben besser.

    für mich waren die dienste immer eine qual, bin aus dem rhythmus gekommen, war danach oft schlaflos.
    jetzt mit kind kann ich es mir gar nicht mehr vorstellen, auch die bezahlung finde ich in hinblick auf die gesundheitlichen auswirkungen zu gering (den betrag weiss ich leider nicht mehr).
  • bearbeitet 31. 12. 2023, 13:56
    Ich hab HAK Matura gemacht, dann Trainee Programm als Risk Analyst in einer Wirtschaftsauskunftei, nach 3 Jahren dann alles hingeschmissen und als nanny in die USA, dort dann Marketing studiert, nach 4 Jahren zurück nach Österreich und in einem Verlag eine Customer care Abteilung mit aufgebaut und dann war ich einige Jahre in der Kapitalmarkt Kommunikation in einem großen Konzern.
    Jetzt nach der Karenz bin ich als Vorstandsassistenz versetzt worden (da der Job davor mit Reisen und Veranstaltungen verbunden war).
    18 Stunden, quasi ein Vollzeit Gehalt, viele benefits, tolle Chefin und viel Flexibilität was Arbeitszeit und Home Office angeht.
    Bin zufrieden und hoffe das bleibt noch viele Jahre so.

    Mein Herz schlägt aber für den sozialen Bereich, würde wahnsinnig gern in dem Bereich arbeiten aber die Umschulung zahlt sich finanziell einfach null aus. Werde also Teilzeit in der Firma bleiben und wenn die Kinder größer bzw. nicht mehr ständig krank sind dann ein Ehrenamt annehmen. Bin in der Vorauswahl zur Ausbildung für die Hospizbegleitung schon mal angenommen.
  • bearbeitet 31. 12. 2023, 14:04
    Mein Mann und ich sind Winzer mit knapp 9 ha Rebfläche und Buschenschank 🤗☺️🍷
    riczLulu98Stefanie868
  • Mein Mann meinte grad die 26€ ND-Geld sind Brutto - oh Mann 🤨😵‍💫
  • Ich bin Volksschullehrerin und Sexualpädagogin ☀️
    kuki09
  • Ich bin jetzt lange in der Logistik gewesen, starte nächste Woche nach meiner Karenz aber im HR Bereich. Bin schon gespannt.
  • @Mohnblume88 vor der ersten Karenz bis zu 6/7 Nachtienste im Monat - immer 25h, am übernächsten Tag normal weiter, wenn keine Arbeit war, konnte ich im Dienstzimmer schlafen - bis 24:00/1:00 war immer was zu tun, dann wars Glück oder Pech, durchgearbeitet max. 1x/Monat, durchgeschlafen ab 1 auch, der Rest irgendwie dazwischen...
    ich glaub 80€ gab es extra und 8 Minusstunden, weil ich ja am nächsten Tag um halb 9 heim bin 🫣 (als Unfallchirurgin)

    Vor der 3ten Karenz hab ich flexibel 24h oder 12h in der Nacht gemacht - das war eher gemütlicher, weil ein anderer Aufgabenbereich, mit mind. 4h Schlaf - 100€/Nacht zusätzlich...allerdings nur mehr 2x/Monat... (als Dienstärztin für n privates Haus)
  • Find die Entschädigungen auch niedrig.
    Vor fast 20 Jahren hab ich ihn der IT ab und zu Samstag Rufbereitschaft gehabt. Das war nur tagsüber, man konnte daheim alles machen, musste nur in die Firma wenn es ein Problem gab. Da gab es so 55 Euro auch wenn man nicht angerufen wurde.
  • Ich bin Physiotherapeutin und (Kindergesundheits-)Pädagogin
    Hab bis zu meiner Tochter im Krankenhaus in der Psychiatrie gearbeitet und dann Anfang des Jahres - nach div. Fortbildungen etc - selbstständig gemacht mit Fokus Gynäkologie (Schwangerschaftsgymnastik, Rückbildung, Rückbildung für verwaiste Mütter, Beckenboden,..) und nebenbei Teilzeit als Link Workerin/Pädagogin in einer Kinderarztpraxis gearbeitet bis zum jetzigen vorzeitigen Mutterschutz :)
  • @Mohnblume88
    Ich hab mich immer am Vormittag hingelegt wenn mein Sohn im Kindergarten war. War dann am Nachmittag zwar auch müde, aber es ging.
    Anstrengend war die Zeit wo ich alleinerziehend war, am Wochenende. Da konnte ich mich nur hinlegen wenn er bis Mittag bei Oma und Opa war. Sonst sind wir einfach super früh schlafen gegangen 😂
  • Ich bin Programmiererin 🙂
  • Ich bin Elementarpädagogin 😊
    CoCoMaMakattris
  • Ich bin gelernte Goldschmiedin,die letzten Jahre habe ich als Dekorateurin im Möbelhaus gearbeitet, mein absoluter Traumjob.
    Leider ist es in beiden Bereichen sehr schwer einen Job zu bekommen.
    Momentan arbeite ich im Verkauf,das erfüllt mich aber nicht. Könnte mir eine Umschulung zur Krabbelgruppe und Kindergartenassistentin vorstellen, aber das würde wahrscheinlich erst gehen wenn mein Kind etwas älter ist,denk ich.
  • Ich bin gelernte Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin, bin jetzt aber bei einer großen Firma die Assistenz von der Abteilungsleitung und mache Personalmanagement
  • Ich bin Sachbearbeiterin im Bereich Lehrer-Fort- und Weiterbildung an einer PH.
    Nicht 100% perfekt, aber im Vergleich mittlerweile doch zufrieden.
  • sandkorn schrieb: »
    Ich bin Sachbearbeiterin im Bereich Lehrer-Fort- und Weiterbildung an einer PH.
    Nicht 100% perfekt, aber im Vergleich mittlerweile doch zufrieden.

    Oh cool, dann hatten/haben wir evtl schon miteinander zu tun 😜 (nachdem du aus Graz bist?)
  • ricz schrieb: »
    sandkorn schrieb: »
    Ich bin Sachbearbeiterin im Bereich Lehrer-Fort- und Weiterbildung an einer PH.
    Nicht 100% perfekt, aber im Vergleich mittlerweile doch zufrieden.

    Oh cool, dann hatten/haben wir evtl schon miteinander zu tun 😜 (nachdem du aus Graz bist?)

    kann sein, wobei ich nur für einen Teilbereich zuständig bin, gibt ja einige Institute :)
    ricz
  • @Ka48 dann arbeiten wir dasselbe ;)
    Ich bin auch in Wien auf einer Dienststelle.

    @Mohnblume88 ich arbeite 39h/Woche
    Mache aber nur Nächte oder 24h Dienste.
    Anders geht es einfach nicht.
    In der Nacht kann man schon ab und zu dösen. Da ich aber in einem "starken" Bezirk auf der Hauptdienststelle arbeite, kann man sich meistens leider nicht oft ausruhen. Oft hat man auch Amtshandlungen, die sich länger ziehen und für die man dann lange zum protokollieren braucht.
    Für immer werde ich bestimmt nicht so viele Nächte machen, aber so lange mein Sohn klein ist, werde ich es weoter so handhaben.
    Ka48
  • Ich bin sonderschullehrerin :)
  • Ich bin Ordinationsassistentin und leite eine Gruppenpraxis mit 30 Stunden. Da mein Sohn aber besondere Bedürfnisse hat werd ich dieses Jahr Stunden reduzieren. Mein Mental Load ist einfach zu groß als das ich beides schaffe. Wie das finanziell wird - keine Ahnung.
  • Ich bin gelernte PKA, danach war ich lange an der Hotelrezeption und hab nebenbei den Abschluss zur Bürokauffrau gemacht....dann war ich bis zur Karenz von beiden Kindern im Büro und jetzt seit 4 Jahren im Kindergarten 😍😍 hab noch den Abschluss zur Kindergartenassistenz gemacht und endlich angekommen ♥️
    kuki09sosoMarle
  • Ich habe Translationswissenschaft und dann MA Übersetzen studiert und nach dem Studium genau 3 Monate in dem Bereich gearbeitet 😅 arbeite jetzt im Asylbereich, in der Verwaltung und Liebe meinen Job.
  • Julchen1Julchen1

    3,810

    bearbeitet 2. Januar, 16:19
    Bin DGKP und hab 15 Jahre in einer Notaufnahme gearbeitet.

    Nachtdienst von 19:00 bis 7:00 Uhr. 12,5h +2h NschG
    36€ Nachtdienstzulage

    Hab nach meinen 2 großen Kindern immer wieder mal Nächte gemacht und mich hingelegt wenn sie im Kiga oder Schule waren.
    Leider hatten wir oft absolut keine Zeit in der Nacht mal zu rasten. Nach einem schweren Verkehrsunfall nach einem ND wurde ich sehr vorsichtig und hab sie gar nicht mehr gern gemacht.

    Dann wurde ich zu Kind 3 schwanger. Da er mit einer Hörbeeinträchtigung zur Welt kam und ich einfach nicht so lange von ihm getrennt sein wollte hab ich gewechselt. Ich arbeite nun im Behindertenbereich, betreue 3 Wohngruppen als DGKP und arbeite in einer davon mit. Meine Dienste durfte ich mir aussuchen, somit arbeite ich 3 Vormittage die Woche und bin bei meinen Jungs zu Hause.
    Die Wertschätzung die mir dort geschenkt wird ist mit dem KH nicht zu vergleichen.
  • Bind auch DGKP
    Habe vor meiner Tochter im KH gearbeitet.
    Damals schon sehr oft mit einem ungutem Gefühl nach Hause gegangen, ob meine Patienten heute die beste Pflege bekommen haben. Von der pflegeleitung hörte man nur "ihr müsst umstruktuieren"
    Nachtdienste von 19-7Uhr
    Wochenenden und Feiertage.
    Als ich nach der Karenz zurück wollte und gebeten habe mir mit den Dienstzeiten entgegen zu kommen, da mein Mann damals auch im Schichtbetrieb arbeitet, war die Antwort, es sei nicht möglich.

    Habe dann 2.5Jahre bei der GKK gearbeitet. War mir aber zu langweilig.
    Hab nun vor kurzem zu einem Gynäkologen gewechselt. Eine riesen Ordi, wir sind täglich zu dritt und es macht jede Menge spass.

    Die Pflege vermisse ich trotzdem, gehe bestimmt irgendwann zurück, wenn meine Maus genug selbständig ist und auch mal paar Stunden alleine zuhause sein kann. Wenn sich die Schichten von mir und meinem Mann mal überschneiden.
  • @Stefanie868 kannst du mir ein bisschen erzählen zu der Ausbildung zur Kindergartenassistenz? Ich überlege im Herbst, wenn mein Kleiner in den Kindergarten kommt auch die Umschulung zu machen.
  • Klar gerne @Chiefeve1985 kannst mir gerne eine PN schreiben....bin jetzt nachher am arbeiten und melde mich dann danach :)
  • @Stefanie868 danke,hab dir eine PN geschrieben.
  • Ich bin ebenfalls DGKP, derzeit in Karenz, aber ich liebe meinen Job. Bin seit 6 Jahren in einem Rehabilitationszentrum, davor habe ich auch in einem KH gearbeitet (Interne Bettenstation) und ich bin so froh, dass ich meinen derzeitigen Arbeitsplatz gefunden habe. 😊
  • Ich bin Gefäßchirurgin in einem Wiener Spital 😊 Aber nur 30h ohne Nachtdienste wegen der Kinder, mache aber auch Wochenenden und Feiertage.
    milliondollarbaby
  • Elementarpädagogin und gerade in der Ausbildung zur inklusiven Elementarpädagogin (vormals Sonder- Heilpädagogin)
    kuki09
  • Ich bin bzw war bis zur Karenz Fahrlehrer. Ich freu mich schon, wenn ich wieder ein paar Stunden arbeiten kann 😊
    kuki09
  • @Vogi Darf ich fragen, wo du die Ausbildung machst? ☺️ ich hab auch schon länger überlegt 😄
  • Ich bin Apothekerin, derzeit noch in Karenz 😊
  • @kuki09 hast ein pn von mir 😉
  • Ich bin Kindergartenpädagogin oder wie man jetzt sagt Elementarpädagogin 😂

    Ich mag meinen Beruf aber das ganze rundherum wird immer mühsamer … bin gespannt wie es nach der Karenz dann aussieht…
  • CeliCeli

    1,575

    bearbeitet 9. Januar, 21:16
    Bin gelernte Goldschmiedin, hab 5 Jahre in Linz gearbeitet, leider sind die Eigentümer in Pension gegangen und der Sohn hat zugesperrt.
    Hab danach eine Ausbildung zur Optikerin gemacht, aber der Verkauf war nie meins.
    Seit 2018 bin ich endlich in meinem Traumjob angelangt, Automatisierungstechniker in der Instandhaltung und seit 2021 mit Lehrabschluss 🙂 hätte ich statt Goldschmied direkt lernen sollen 🙈 aber nachher ist ma immer gscheiter
  • Ich bin Elementarpädagogin, arbeite zur Zeit als Sozialpädagogin in einer Wohngemeinschaft.

    @Nachtdienste: Wir arbeiten meistens 24,5 Stunden. Wir können von 0-6h unbezahlt schlafen, Zulage kommt auf netto ca.44€.

    Frage mich wie das in einer Karenz laufen wird, weil ich im Dienst von 9h bis 22h& 6h bis 9:30h auf den Beinen bin und aufgrund psychiatrisch auffälliger Kinder durchaus gefährlichen&belastenden Situationen ausgesetzt bin. Hat da wer Erfahrung?
  • @celi Was ist ein automatisierungstechniker?

    Heute 2 Tag nach 2 Wochen Urlaub und ich mag schon nicht mehr. Ich weiß auch nicht, es langweilt mich, es interessiert mich nicht. 😒
  • Ich bin kinderbetreuerin.
    Vor der karenz war ich 40 stunden in einer fixen gruppe und nach der karenz werd ich für 20 stunden für ein halbes oder ein ganzes jahr springen gehen. In den kindergarten in dem ich zuletzt war will ich auf keinen fall zurück weil das team gar nicht gepasst hat, es war schrecklich!

    Und dann werd ich eine ausbildung oder eher eine schule zur pflegefach assistentin anfangen (ich glaub das heißt so)
    Ich werd auf jeden fall in die pflege gehen!
    Ich bin jz scho ganz augeregt, obwohl das sicher noch zwei jahre sowas dauern wird.
    Aber zum lernen hab ich jz schon angefangen, meine schwester macht auch grad die ausbildung und hat mir alle mappen gegeben die sie nicht mehr zum lernen braucht.
    Dann hab ich das meiste zumindest schon mal gehört, wenigsten ein kleiner vorteil. Bin schon sehr gespannt ob ichs schaffe in die schule zu gehen, zu lernen für die tests und zwei kleine kinder zu versorgen 🙈😬
  • Arbeite beim BMI und war vor der karenz 24/7 im dienst und danach gsd nur noch 28h 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum