Windelfrei-Austausch 💦

2

Kommentare

  • @Selina1234 Mein Mann und ich haben das Buch von Lini Lindmayer: Windelfrei? So geht's! gelesen. Besonders nett finde ich "Frau Beuteltier", eine Trage- und Windelfrei Beraterin aus Deutschland. Über die bin ich überhaupt auf Windelfrei gekommen. Sie hat gute Videos zu dem Thema auf ihrer Homepage.
  • @flippo88 Ich hatte erst auch bedenken,eine Tochter nachts abzuhalten. Aber spannender Weise war das Abhalten nie etwas,wodurch sie munterer würde/wird und ihr Körper hat dadurch gelernt, dass sie nicht mehr piselt,wenn sie schläft. Ich halte sie in der Nacht immer wieder während dem Stillen ab,aber in den meisten Nächten macht sie nur noch max 1mal was in dem Topf. Meist piselt sie erst in der früh.

    Das einzig negative ist,dass man nicht im Liegen stillen kann und ich manchmal im Sitzen fast wieder einschlafe 😊
  • @lisi2015 danke vielmals für den Tipp, das werden wir uns anschauen :)
  • Hallo, ich schupf dem Beitrag wieder einmal nach oben und hab gleich eine Frage an euch. Sophia ist jetzt 6Monate und in einem großen Entwicklungssprung, kann jetzt sitzen,krabbeln und zieht sich hoch. Dazu haben wir mit BLW begonnen und sie hat auch da viel am Feinmotorik, Koordination,... dazugelernt. Bis vor dem Sprung war das Abhalten in der Nacht super, selten, dass was in der Windel war. Seit dem Sprung haben wir jede Nacht eine nasse Windel, extrem voll, dass die Easy Free von Popolini den Urin kaum halten konnte und oft ausgeronnen ist🤦 Jetzt bin ich wieder in der Nacht bei einer Wegwerfwindeln und versuche schon, sie abzuhalten, aber ich spüre beim Greifen der Windel oft,dass sie schon gemacht hat. Dann spare ich mir das Aus und Anziehen. Hattet ihr auch so Phasen,wo das Abhalten nicht so gut lief?? Hat sich das wieder gelegt? Glaubt ihr,ist es gut, dass da der Druck mal draußen ist mit der Wegwerfwindeln oder sollte ich erst recht jetzt bei der Stoffwindel bleiben, damit sie es spürt, wenn es nass ist und das Umziehen in Kauf nehmen? Danke euch für eure Erfahrungen!
  • Hallo zusammen! Meine Tochter ist jetzt 4 Wochen und wir haben vor 2 Wochen mit abhalten angefangen. Fast immer im Töpfchen, Waschbecken hat nicht so gut geklappt. Wir sind also erst am Anfang und ich würd mich sehr über allgemeinene Tipps von euch freuen. Was verwendet ihr für Zeichen, wie oft hält ihr ab, habt ihr gleich auch mit in der Nacht abhalten angefangen - das machen wir noch nicht - wie gut klappt es generell? Und was mich auch interessant,nwas zieht ihr denn Babys unter Tags an damits schneller geht beim Ausziehen?
  • @MusMus Ich schupf den Threads wieder hoch. Vielleicht schaffen wir ja ihn zum Leben zu erwecken 😄
    Wie geht's euch mit dem Abhalten?
  • Hallo @lisi2015
    Abhalten funktioniert Mal besser Mal schlechter. Bis vor zwei Wochen ging kaum je mehr ein großes Geschäft in die Windel. Jetzt haben wir mit Beikost angefangen und es klappt gar nicht mehr. Ist auch schwieriger weil es weniger oft ist und der Rhythmus draußen ist bei uns.
    Und generell macht sie immer noch echt oft pipi zumindest am morgen und Vormittag. Ich dachte das würd weniger aber bis jetzt meistens so alle 30 bis 40 Minuten...da überseh ich es halt echt dauernd.

    Hast du irgendwelche Tipps?
  • Bei uns steht die Geburt(Mädchen) erst davor, ich würde gerne möglichst wenig windeln, ganz ohne will mein Mann nicht, habt ihr Tipps für einen guten Start.

    Meine große war mit 1,5 jahren nachts trocken und mit 2 aus den Windeln, wahrscheinlich wärs noch früher bei ihr gegangen...
  • Wir machen das Abhalten seit unser Kleiner ca 2 Wochen alt ist. Er hat immer so viel geweint, Bauschmerzen und Blähungen hatte er da dann. Beim Stillen war er immer sehr zappelig. Zufällig sind wir durch ein Buch zum Thema Windelfrei und Abhalten gekommen. Bei uns klappt es super mit dem großen Geschäft.

    Nun möchten wirs auch mit dem Lulu probieren. Wie macht ihr das nach dem Stillen abhalten? Unser Kleiner schläft momentan nur währenddessen am Tag ein. Da möchte ich ihn nicht aufwecken.

    @himberblüte vll wäre für euch ja diese Abhaltewindeln etwas? Oder bei den Stoffwindeln, nur eine kleine Einlage als Backup?
    In den ersten Monaten hat er so ein "arww" geschrien und bekam einen roten Kopf. Da wussten wir, dass er mal aufs Klo musste. Oder halt beim Stillen war er so zappelig. Wir haben uns da bisschen mit der Dunstan Babysprache etwas beschäftigt.
  • Ich tu mir schwer mit Zeichen erkennen. Beim Lulu machen, kommt mir zumindest vor, sagt sie immer erst Bescheid wenn die Windel nass ist.
    Ich mach eher nach Gefühl bzw. Timing. Gelingt halt Mal ganz gut Mal überhaupt nicht.
    Nach Nickerchen bzw auch Spaziergängen hab ich immer das Problem dass sie in erster Linie hungrig ist. Also direkt danach, so wie ich das immer gelesen hab, klappt überhaupt nicht. Die halbe Zeit still ich dann mit Töpfchen drunter halten.

    Frage zu Anhaltewindeln: wir haben die easyfree von popolini. Ich komm nur mit den Bauchgurt nicht klar. Macht der erst Sinn, wenn Babys krabbeln bzw. Gehen können?
  • @MusMus Sorry die späte Antwort! Mit der Beikost stellt sich natürlich alles um und es braucht auch seine Zeit,bis sich das wieder eingependelt hat. Wie geht's ihr mit der Verdauung und der Beikost? Lulu in der Häufigkeit ist auch normal. Meine macht, mit knapp 1Jahr, je nachdem,wie sie trinkt/isst auch mal phasenweise noch alle 30/40min. Dann gibt es wieder Pausen von 1 1/2-2h. Aber das finde ich auch normal, denn wir gehen ja auch nicht nach der Uhr aufs Klo. Tipp hab ich leider keinen, außer auf die Menge der Beikost zu achten, dass sie damit nicht überfordert ist, dann reguliert sich alles einfach schneller.

    Bezüglich Anhaltewindel: die easyfree von Popolini haben wir schon seit Beginn an. Inwiefern ist der Bauchgurt schwierig für dich?

    @himbeerblüte Ich kann dir nur empfehlen,dir ein Asiatöpfchen o.ä. zu kaufen und ansonsten alles eher spontan zu entscheiden. Geht es entspannt an, ihr müsst nicht gleich am ersten Tag abhalten. Und wenn die Situation doch passt,dann macht es. Wir hatten anfangs normale Wegwerfwindeln und erst mit der Zeit hab ich mir dann Stoffwindeln (teils mit Anhaltefunktion) zugelegt.

    @Nacho ich halte oft während dem Stillen ab. Vor allem, wenn sie bereits müde ist. Das klappt dann ganz gut!
  • @lisi2015 wegen dem Bauchgurt: da sie noch nicht stehen kann, muss ich sie sowieso immer nach dem abhalten hinlegen damit ich sie wieder anziehen kann. Deswegen versteh ich nicht wie mir der Gurt etwas erleichtern soll!? Vielleicht hab ich das auch nur noch nicht gecheckt :-)
  • @MusMus der Bauchgurt bleibt immer an. Der ist dazu da, dass die Windel Körper bleibt auch während du abhältst. Du öffnest den Klett,klappst die Windel nach hinten und hältst sie fest. So hältst du ab. Wenn du fertig bist,kannst du quasi auch im Arm die Windel wieder nach vor klappen und schließen. Mit etwas Übung machst du das,ohne das Baby hinlegen zu müssen. Hoffe, das war verständlich erklärt 😆
  • Hallo!

    Für alle, die überlegen, es auch zu probieren, erzähl ich mal, wie wir zum Abhalten gekommen sind :blush: Die Hürde ist am Anfang vielleicht doch etwas groß, wenn es ganz neu ist.
    Ganz windelfrei machen wir nicht.

    Mich hat die oft propagierte "Beobachtungsphase" erst davon abgehalten, mit dem Abhalten zu beginnen. Dabei soll man das Baby beispielsweise nackt vor sich hinlegen und beobachten, wann es macht, um den Rhythmus und Babys "Signale" zu lernen.
    Das war gerade im Winter irgendwie umständlich und ich hab es total ungern gemacht.

    Daher hab einfach angefangen, ohne den Druck, dass es 100%ig "funktionieren" muss :relieved:

    Wir hatten den Vorteil: Unser Kleiner hat ziemlich von Geburt an oft beim Wickeln gepinkelt oder Kacka gemacht, sobald die Windel unten war. Oder sofort in die frische Windel. Oft war die Windel beim Wickeln sowieso noch trocken.

    Also hab ich einfach mal probiert, ihn beim Wickeln mal abzuhalten, über dem Waschbecken. Da war er ca. 5 Wochen alt, es hat beim 2. oder 3. Versuch "geklappt" :blush:

    Jetzt ist er 2 Monate und wir machen es derzeit so:

    Er wird bei jedem Wickeln abgehalten, das heißt
    - wenn er wach ist ungefähr alle 1,5h
    - nach jedem Schlafen
    - nach dem Nachhausekommen (wenn er aufwacht und aus der Trage genommen wird)
    Und zusätzlich:
    - nach jedem Pups, denn meist sind es "Ankündigungspupse" :sweat_smile:
    - wenn er sich unwohl fühlt (quengelt, weint) und es keinen anderen ersichtlichen Grund gibt.

    Wir erwischen so etwa die Hälfte Pipi und 80% Kacka. Je nach Tag unterschiedlich. Es gibt Tage, da geht öfter was in die Windel, und welche, da geht nur 3x Pipi und kein einziges Mal Kacka in die Windel.

    Freue mich auf's Mitlesen hier und auf Austausch! Liebe Grüße!
  • Ja danke, ich werd's wieder probieren! Aber im Moment klappt sowieso gar nichts. Mir kommt vor sie hat vergessen wie das geht. Ich könnt verzweifeln, vor ein paar Wochen hat sie zwischen 4 und 8 Mal am Tag ins Töpfchen gemacht und groß sowieso immer und seit einer Woche vielleicht einmal am Tag Lulu und das war's.
  • @MusMus Solche Phasen sind ganz normal. Wahrscheinlich ist die Aufmerksamkeit gerade beim nächsten Entwicklungsschritt. Mit hat es dann immer geholfen dem Druck raus zu nehmen, sie halt zu wickeln, wenn die Einlage nass war und dennoch dran zu bleiben und zumindest in den Standardsituationen abzuhalten. Es werden wieder bessere Zeiten kommen.
    Mir hilft es auch, wenn ich mir wieder bewusst machen, um was es bei EC wirklich geht und solange die Kommunikation bleibt, egal,ob mit oder ohne Windel, ist alles wunderbar!

    @paul_ina schön, dass bei euch der Start gut geklappt hat!
    MusMus
  • Hallo ihr Lieben,

    mein Kleiner ist nun 3 Monate alt und wir haben mit ca. 3 Wochen ganz sanft mit dem Abhalten begonnen. Zunächst auf "Ansage" - wenn er gedrückt hat. Dann auch immer nach dem Schlafen, der Trage etc. So langsam möchte ich mich hier also ein bisschen einklinken - denn so langsam sehe ich uns doch als Abhalteteam.

    Es gibt Tage da klappt es gut, Tage da klappt es weniger (gerade das Lulumachen verpass ich irgendwie häufig). Doch das große Geschäft - da sind wir schon ein gutes Team :D

    Bisher habe ich ihn immer über dem Badezimmer Waschbecken abgehalten - zum einen hat es ihm gut getan, dass er mich durch den Spiegel sehen kann und zum anderen war es so weniger tragisch, wenn was daneben ging, bzw. geht. Denn irgendwie habe ich das Händling (vor allem mit einem Jungen) noch immer nicht ganz raus. Er wird auch immer größer und schwerer - wodurch das Halten in der Luft für mich anstrengend und für ihn auf Dauer unbequem wird.

    ich möchte daher auch den nächsten Schritt wagen und auf Töpfchen umsteigen - gerade da auch der Sommer naht und wir mehr Zeit draußen verbringen werden.

    Jetzt meine Fragen:
    1. Habt ihr Tipps für ein gutes Töpfchen für einen Jungen? Am liebsten wäre mir etwas was mitwächst (er also auch benutzen kann, wenn er dann selber sitzen kann) aber auch eben die Sauerei vom Pipistrahl verhindert - das kann ja manchmal ganz schön steil nach oben gehen.
    2. würde mich interessieren, wie ihr das unterwegs machts. Ich habe z.B. gesehen, dass es so faltbare Schüssel gibt (aber halt keine Abhalteschüsseln).
    Ich bin nämlich auch ausschließliche Tragemama - habe also nur begrenzt Stauraum, wenn ich unterwegs bin (1 Rucksack). und wo hauts ihr den Inhalt dann hin? :D

    Ich freu mich nun Teil dieser Austauschgruppe zu sein :)
    liebe Grüße
  • Hallo! Willkommen hier!! Da ich Mädels hab,kann ich dir nur Tipps bezüglich Jungs geben, die ich aus anderen Austauschgruppen habe. Das Easy pisi Töpfchen ist bei Jungs beliebt,weil es vorne so einen "Schutz" hat für den Strahl.
    Unterwegs halte ich derzeit wenig ab, erstens,weil es mir im Winter zu kalt war,die Kleine aus dem Schichten zu holen und weil sie unterwegs meist zu abgelenkt ist :) Im Sommer hatte ich manchmal mein Asiatöpfchen von Popolini dabei (wenn ich mit Kinderwagen unterwegs war) oder hab sie über die Wiese,... gehalten ohne Topf. Als Tipp von einer Windelfreiexpertin: sie hat unterwegs einen Wasserball mit (nicht aufgeblasen), den sie wie eine Schüssel geformt hat und da hat sie dann abgehalten. Da kannst ihn natürlich auch nicht absetzen,sondern musst ihn halten.
    Das Potette Plus wird oft auch für unterwegs genannt,braucht aber auch Platz.
    Manche nehmen vom Ikea Töpfchen das Innenteil zum Abhalten, aber da war mir der Rand zu scharfkantig, um sie wirklich abzusetzen.
  • @Selina1234
    Du kannst beim abhalten seinen Penis sanft nach unten halten bzw. halte ich meistens dann meine Hand davor.
    Unterwegs am Land würde ich einfach zum nächsten Busch gehen.
    In der Stadt ist das vermutlich nicht gern gesehen.

    Bezüglich Töpfchen haben wir eines vom xxxlutz (also einfach ein ganz normales) auf das ich ihn gestützt setze, meistens kippe ich das Töpfchen an der Wickeltisch Kante damit der Penis mehr hineinzeigt.
    Wobei mein Sohn meistens eher im liegen am Wickeltisch pinkelt als ins Töpfchen
  • @Marie_Erhard & @lisi2015
    vielen lieben Dank für eure Antworten :) werde mir die vorgeschlagenen Töpfchen mal genauer anschauen.
    Ja das mit dem nach unten drücken - bzw. Hand vor den Penis halten mache ich derzeit so, aber es gefällt ihm halt nicht, dass ihn dann nur eine meiner Hände richtig hält. :lol:

    Für unterwegs finde ich das mit dem Wasserball eine coole Idee - nur saubermachen muss man es dann ja unterwegs auch können :D aber gut, ein wenig Zeit hab ich ja noch bis das warme Wetter kommt :D

    Habt ihr auch Tipps, wie ich die Kommunikation fürs Pinkeln noch verbessern kann?
    Das große Geschäft erwischen wir fast immer (der Kleine weiß auch schon, dass er "Drück"-Geräusche machen muss und dann gehen wir groß - das nutzt er schon um es mir anzukündigen. Pinkeln erwische ich hingegen eher durch Zufall (meist wenn die Windel aufgeht :D) und halt zu standard Zeiten - nach dem Schlaf, nach der Trage etc. Aber hier ist es häufig: entweder beim Windelmachen kommts oder wir warten ewig, weil ich viel zu früh gegangen bin.
    Ihn scheint es auch nicht zu stören in die Windel zu pinkeln - habe das Gefühl, deswegen zeigt er es mir auch nicht wirklich, wenn er zwischendurch mal muss.
    Ich tu mir hier etwas schwer den "nächsten Schritt" zu erkennen, den ich nun machen sollte, nachdem die Basis so gut klappt :)
  • @Selina1234 Ich hatte unterwegs immer Küchenrolle mit,die ich in den Topf gegeben hab, so wurde alles aufgesogen und ich konnte schnell alles wegschmeißen.

    Verwendest du Stoffwindeln oder WWW? Ich merk das bei meiner sofort, dass sie beim Lulu viel weniger signalisiert,wenn wir mehr WWW verwenden. Bei den Stoffis oder wenn sie ohne Backup ist, signalisiert sie deutlicher. Ich weiß nicht,wie es den anderen geht,aber wir halten nie 100% ab, an manchen Tagen ist es mehr, an anderen weniger, da spielen so viele Faktoren mit von Aufmerksamkeit deinerseits, Gesundheitszustand, Entwicklungssprünge, gute/miese Laune, müde/nicht müde, Ablenkung durch Spiel, Besuch, Ausflug,...
  • Hallo 🙋🏼‍♀️ ich muss blöd fragen, aber was bedeutet abhalten?? 😳
  • @coconut Das Baby über ein Töpfchen / Schüssel / WC / Waschbecken o.ä. fürs Geschäft halten, also ohne Windel. :)

    Wir halten hauptsächlich das große Geschäft 💩 ab, Pipi nur, wenn unser Sohn eh grad windelfrei ist bzw. wir wickeln (über einer zweckentfremdeten Rührschüssel aus der Küche 😂). Ansonsten hat er tagsüber immer eine Stoffwindel an, nachts eine Wegwerfwindel (möchten ihn da nicht extra wecken müssen und die Stoffis halten leider nicht die ganze Nacht).

    Obwohl ich davor bereits von der Thematik gelesen haben und es sehr interessant fand, haben wir uns das so nie vorgenommen. Mein Mann hat es dann jedoch zufällig mal ausprobiert als unser Sohn 1 oder 2 Wochen alt war & das hat so gut geklappt, dass wirs beibehalten haben. Zum Glück, denn ich vermute ganz stark, dass neben dem vielen Tragen in der Tragehilfe das mit ein Grund war, wieso er nie wirklich Bauchweh hatte. 😊
    coconut
  • Unsere Kleine ist jetzt 2 Wochen, wir halten sie seit Tag 1, ab beim Waschbecken, ist 50 cm vom Wickeltisch also vom Ablauf wirklich fein. Mein Partner ist überraschenderweise voll mit dabei, findet es toll, die Kleine pinkelt fein rein und hin und wieder gelingt auch das große Geschäft :) mit den Anzeichen ist für uns noch schwer, aber bieten es halt immer an beim Wechsel oder nach dem Stillen oder bei Unruhe ... Hoff das wird noch besser :)
  • lisi2015 schrieb: »
    @Selina1234 Ich hatte unterwegs immer Küchenrolle mit,die ich in den Topf gegeben hab, so wurde alles aufgesogen und ich konnte schnell alles wegschmeißen.

    Mega cooler Tipp danke :) Dann werde ich jetzt mal auf ein Töpfchen umsteigen und im Sommer können wir hoffentlich draußen auf den Ballon+Küchenrollen Schmä umsteigen :)

    Wir nutzen WWW - da eben unser Ziel war Richtung Windelfrei zu arbeiten wollten wir nicht die teuren Stoffwindeln kaufen - ist ja doch eine ordentliche Anschaffung in diesen vielen verschiedenen Größen. Er ist jetzt jedoch größer (14 Wochen) und hat von WWW die Windelgröße 3 - die ja nun vieeeel länger hält. Gibt es da bei Stoffwindeln auch eine Größe, die sich lohnen würde anzuschaffen, weil sie länger hält?
    Ich hab nämlich auch die Befürchtung, dass ihm die Windel einfach "zu saugfähig" ist und es ihn dswegen nicht stört hinein zu luln. :D Beim Großengeschäft ist das natürlich anders, deswegen sagt er das gut an. Daher könnte ich mir gut vorstellen da jetzt was zu besorgen für Tagsüber :) Habt ihr Empfehlungen für Stoffwindeln? Die vielleicht auch fürs Handling fürs Abhalten gut sind? Im Moment gehen wir natürlich immer erst auf den Wickeltisch :D schon etwas mühsamer.
  • anianomanianom

    1,479

    bearbeitet 6. März, 14:31
    @Selina1234 Auf Willhaben kriegt man eh alle möglichen Stoffwindeln, also von den verschiedensten Herstellern & Systemen. Dann ist der Anschaffungspreis nicht mehr so hoch und je nachdem wie pfleglich damit umgegangen wird lassen sie sich auch wieder gut weiterverkaufen (oder Geschwistern wiederverwenden).

    Wir haben die Totsbots Peenut.
    Peenut Wrap Überhose aus PUL (bzw. heißen die neuerdings Bamboozle Wrap) und die Saugkerne zum einclipsen. Gestartet sind wir mit der Größe 1, die geht von 2,5 bis 8 kg. Gerade kürzlich sind wir auf die „Onesize“ Größe 2 umgestiegen, die geht von 4 bis 16 kg (Sohn ist 4,5 Monate alt). Die Saugkerne passen in allen Größen, müssen eben nur die Überhosen gewechselt werden. Manche starten gleich mit den Onesizes, aber da wäre unser Bub anfangs darin versunken.
    Die Saugkerne habe ich auf Willhaben gebraucht gekauft & die Überhosen neu, weil mir da die Motive nicht zugesagt haben. 😅 Aber von denen braucht man ja nicht so viele.

    Es gibt aber auch extra Abhaltewindeln, damit habe ich mich jedoch nicht beschäftigt, weil wir hauptsächlich das große Geschäft abhalten & dann sowieso feiner ist, wenn das am Wickeltisch passiert, wo man alles zum Saubermachen zur Hand hat.
    Selina1234
  • @Selina1234 wir verwenden nur Stoffwindeln. Haben aber erst ca. mit 4 Wochen gestartet weil ich eben auch keine ganz kleinen kaufen wollte. Am Anfang hatten wir nur Anhaltewindeln von popolini, dann gleich in der zweiten Größe. Da wir ja auch abhalten sind wir mit einem kleinen Paket ausgekommen. Hat ca. 220 Euro gekostet dann noch wetbags aber die braucht man ja mit Kindern so auch Mal. Hatte einen 100 Euro Windelgutschein, also das zahlt sich allemal aus. Und die Einlagen die ich aus dem Paket hab, passen auch in andere Überhosen aus PUL. Hab jetzt nochmal ein paar Sachen dazugekauft, damit wir in der Nacht auch mit Stoff wickeln können.

    Kannst mir gerne eine PN schreiben, kenn mich ganz gut aus mit Stoffwindeln und was zum abhalten gut geht.
  • Ich bin auf der Suche nach einer wasserdichten Unterlage zum spielen im Wohnzimmer. Im Moment haben wir meistens noch ein Backup bzw. bis jetzt wo sie noch nicht so mobil war einfach eine Mullwindel drunter gelegt aber das klappt nicht mehr. Ich find nur kleine Wickelunterlagen online. Sollte schon ein wenig größer als 50 Mal 70 sein.
  • bearbeitet 9. März, 06:31
    @MusMus Wir haben so Molton Matratzenschoner als Unterlage gibt es in verschiedenen Größen
  • @Selina1234 Wir haben sowohl Popolini Easyfree, Cula di Teby und eine Abhaltewindel von Waldfrau Windelfrei. Bei Fragen kannst dich gerne melden.

    @MusMus wir hatten zu Beginn Moltonunterlagen, die auch für's Bett als Nässeschutz gedacht sind gleich bei Müller gekauft. Wenn die Kleinen dann aktiv werden,kannst das aber ziemlich vergessen, da sie sich spannender Weise mit dem Popo immer als erstes von der Unterlage bewegen und dann Lulu machen 😆🤣
  • Hallo 🙋🏼‍♀️
    Meine Tochter ist gerade am sauber werden. Wie soll ich das im Urlaub machen? Wir fliegen in 3 Monat weg und am Strand ist ja nirgends ein Töpfchen??
  • @coconut eines mitnehmen 🤷🏼‍♀️ Meine Tochter ging von Anfang an auf Klo, aber meine Cousine, die nur 3 Monate älter ist, anfangs nur aufs Töpfchen. Meine Tante hatte dann halt zB im Freibad immer ein kleines Töpfchen mit.
  • @coconut wir hatten im Urlaub oft ein Potette Plus mit (klappbares Töpfchen mit Sackerl) . Oder sonst aufs große Klo mit euch?
  • Danke für eure Tipps. Also generell meinte ich dann am Strand. Dann nehme ich dort ein Töpfchen mit hin 😅
  • Wie lange klappt denn in der Regel das Abhalten? Was kommt danach? Mein Sohn ist jetzt fast 6 Monate alt und wird langsam schwer (wiegt schon über 8 kg). Könnte man das Kind ab Sitz- oder Laufalter (hoffentlich nimmt er jetzt nicht mehr so rasant zu o:) ) dann auch mal aufs Töpfchen setzen? Oder mögen die meisten irgendwann von selbst nicht mehr und es kommt erst viel später wieder? Wie sind so eure Erfahrungen?
  • @anianom Abhalten bezeichnet ja nur den Begriff des Ausscheiden lassens, also da gibt es kein "danach". Wenn dein Baby nicht in der Luft gehalten werden möchte oder es dir zu schwer wird und es mit geringer Unterstützung aufrecht sitzen kann, spricht nix dagegen, es auf ein Töpfchen zu setzen und du unterstützt den Oberkörper von hinten. Wenn sich dein Baby selbständig aufsetzen kann, kann es auch ohne Unterstützung am Topf sitzen. Meine mochte es nie so richtig,wenn ich sie über den Topf,WC, Waschbecken,... gehalten habe. Auch am Asiatöpfchen hab ich sie "abgesetzt", das mochte sie lieber.
  • @coconut Töpfchen,wie das Potette Plus sind super. Ich hab auch schon faltbare Töpfchen (glaub aus beschichteten Karton) oder so gesehen, die du dann komplett weg schmeißt- glaube,das war beim Müller sogar. Aber an den meisten Stränden gibt es ja auch WC's und bis zum Sommer wird sie es wahrscheinlich auch den Weg zw Liege und WC schaffen.
  • Ich hab meine Tochter immer hingesetzt. Ab zwei Wochen aufs Asia Töpfchen und seit sie fünf Monaten ist auf ein normales Töpfchen. Beim Ikea gibt's auch kleinere wo sie die Füße auf den Boden stellen kann schon. Für uns hat das mit drüber halten irgendwo nie so funktioniert. Vor allem fand ich das immer unbequem für mich. Jetzt denk ich mir wär's oft praktisch wenn das auch eine Option wäre für unterwegs. Aber vielleicht lernt sie dass dann auch noch.
    kathi87
  • Bei uns klappt es übrigens generell jetzt wieder super seit einiger Zeit. Ich war ja kurz dafür aufzugeben, weil mit Beikost Start und diesen großen Entwicklungsschritten um den sechsten Monat abhalten gar nicht mehr geklappt hat. Aber wir sind dran geblieben und seit sich ihre Verdauung wieder eingependelt hat, macht sie groß wieder nur mehr ins Töpfchen und Pipi klappt auch besser.
    Vor allem am Vormittag. Damit hab ich mich arrangiert - bis frühen Nachmittag gehen wir einige Male aufs Töpfchen und dann lass ich sie die Windeln machen im Moment.
    Weiß nicht ob das so richtig oder falsch ist oder kontraproduktiv?
    Bin gespannt wie es weiter geht.

    Eine Frage: bis jetzt mach das nur ich mit ihr. Mein Mann wickelt sie zwar aber abhalten hat er erst ein paar Mal gemacht. Er wird dann aber auch in Karenz gehen in ein paar Monaten. Hat da jemand Erfahrung damit, wie das am besten klappt andere Personen mit einzubinden?
  • @MusMus Voll super, dass ihr wieder eine gute Zeit habt!! Höhen und Tiefen gehören dazu und ich habe auch schon oft gezweifelt, aber dran bleiben lohnt sich!
    Mein Mann hat anfangs auch oft abgehalten, dann lange gar nicht. Sie wollte sich von ihm auch eine Zeit lang gar nicht abhalten lassen. Aber seit sie stabil am Topf sitzt und sie auch mehr Zeit mit ihm allein verbringt, klappt das auch ganz gut. Er muss es nur wollen und dann auch tun, dann klappt das schon! Die zwei finden sicher ihren eigenen Weg. Denke,es ist nur wichtig,dass du ihn so machen lässt, wie es für ihn mit ihr passt! Er muss eigene Erfahrungen damit sammeln und ausprobieren dürfen, dann macht es ihm auch sicher mehr Spaß und bleibt genauso dran wie du.
  • Hallo!

    Hat hier zufällig ähnliche Erfahrungen oder Tipps.
    Wir sind zufällig aufs Thema Windelfrei gekommen. Es hat von Anfang an szper funktioniert. Besonders das große Geschäft. Vor ein zwei Monaten war er sogar tagsüber komplett trocken.
    Doch mittlerweile geht sogar wieder das große Geschäft immer in die windel. Er zeigt es uns gar nicht mehr, ob er muss. Er ist nun ein Jahr alt.
    Da wir mittlerweile "verwöhnt" sind, wäre es super, wenn das große Geschäft wenigstens ins Klo geht. Hat wer Tipps?
  • Leider gar keine Tipps aber das selbe Problem.
    Mit sechs Monaten war Mal schwierig, haben wir übertaucht. Dann mit knapp 8 Monaten hat sie plötzlich komplett verweigert wieder. Zwei Wochen vielleicht einmal am Tag pipi sonst nix. Dann ging's wieder besser und einen Monat später das selbe again. Jetzt lass ich's dann wirklich bald.
    Sie zeigt gar nix an. Heute ist sie in der früh mit einer trockenen Windel aufgewacht war einmal am Topf und dann hat sie alle halbe Stunde in die Windel gemacht...
  • @Nacho kann er schon gehen und sich selbst auf ein Töpfchen setzen? Dann jetzt im Sommer nackig laufen lassen, vielleicht gefällt es ihm selbstbestimmt besser.
  • Schade. Trzdm danke. Wir lassen ihn seit ein paar Tagen jz fast immer ohne Windel herumlaufen. Momentan beschwert er sich kurz bevor er aus Klo muss. Vll wirds ja dadurch wieder.
  • Hallo an euch alle!

    Ich muss mich hier Mal wieder einfinden. Unser kleiner ist 6 mo und hat mit Beikost angefangen. Dabei machen wir breifrei und er ist ein fleeeeisiger Esser :D
    Vorher hat abhalten so gut funktioniert für das große Geschäft. Pipi nur teilweise.
    Seit der Beikost Einführung war nun einige Zeit alles Seeeeehr durcheinander. Gefolgt von 3 Tage ohne Stuhl und gestern dann das erste Mal kein typischer milchstuhl mehr.

    Ich habe das Gefühl er und ich haben uns sehr darauf verlassen wie gut es die letzten Monate lief (er wurde meist um 7 wach hat ein bisschen gemekert ich bin mit ihm auf Klo und er musste machen). So dass jetzt gar keine Kommunikation mehr da ist 🤷🏼‍♀️ :"(
    Er macht einfach während er total konzentriert beim spielen ist - guckt mich nicht an, macht keine Geräusche gar nichts. Auch in der Trage macht er häufig. Gleichzeitig hat er manchmal "Wut Anfälle" wenn ich ihn über das Töpfchen halte. (Streckt sich durch etc.)

    Ich bin etwas überfragt mit dieser Situation, was ich jetzt machen soll und ob wir es vielleicht aufgeben sollten, wenn er sich so wehrt :(
  • Wir haben auch seit dem 4 Monat ein topferl im Einsatz und unser Sohn macht das große Geschäft fast immer brav rein. Mit der Zeit (nach 13 Monaten topferl) habe ich gemerkt, dass er manchmal gerne geht wenn man ihn fragt und dann wieder gar nicht. Wenn er nicht will, hast du auch echt keine Chance, aufzwingen will und kann ich es ihm nicht. Eine Zeit lang hat gut funktioniert, wenn ich gesagt habe, dass ich ejtzt aufs Klo muss ob er mitkommen will und dann ist er von alleine gekommen und wollte das Windel runter haben und neben mir am topferl sitzen. Jetzt sag ich oft ob er einem seinen Stofftiere zeigen will wie er aufs Klo geht. Letztens wollte er sogar malen neben dem Klo gehen. Von mir aus darf er auch alles machen und wenn Mal wirklich keine Zeit beim spielen ist, kann das ja auch Ned so schlimm sein, dann wechsle ich halt doch Mal die Windel.

    Vielleicht mag dein kleiner auch nicht alleine aufs topferl und hätte einfach gern das gefühl, dass Mama oder Papa das genauso machen wie er.
  • @Selina1234 : aso sorry mit 6 Monaten is fragen und so eventuell a bisl optimistisch, aber ich hatte vor seinem topferl immer eine kleine spielwand montiert wo er irgendwas drehen oder bewegen konnte. Das war aus Plastik...weil leichter abwaschbar 😆. Aber Höhen und Tiefen gab's bei uns auch, ich glaub es wird wieder besser 👍
  • Bei wem hat es mit Windelfrei an Tag UND Nacht gleich von Anfang an funktioniert?

    Meine Kleine 2J4M alt ist quasi über Nacht trocken geworden.
    Tagsüber klappt es daheim echt super toll. In der Krabbelgruppe gibt's nu paar Unstimmigkeiten (weils meiner kleinen so spass macht und alle 15 min aufs Klo möchte, was natürlich zeit beansprucht), aber sie macht sich kaum in die Hose.
    Ich hab Ihnen aber klar gesagt, ich keine Windel mehr möchte. Ich hoffe sie halten sich daran.

    Nachts hab ich die Windel auch gleich weggelassen (bei meinem grossen hat das damals super funktioniert), da ging aber nochwas rein.

    Meine Mama meinte dann, ich soll sie einfach nochmal aufs topferl setzen, wenn ich ins Bett geh und siehe da, sie ist weder aufgewacht noch wurde das Bett nachts nass, aber sie hat eben dennoch ins Topferl gemacht.

    Wie handhabt ihr das so, hat jemand Erfahrungen damit?

  • @Dorli85
    Meine Tochter ist mit genau 2,5 Jahren vom lulu machen her komplett trocken geworden.
    Ich hab es überhaupt erst im Feber versucht und es hat von Anfang an geklappt. Sie hat sich nie in die Hose gemacht und hat von Anfang an dann tagsüber Unterhose getragen.
    Jedoch hab ich das Problem- sie mag gaga nur in die Windel machen. Leider immer noch. Sie sagt „Mama ich muss gaga, brauche windel“
    Dann zieh ich ihr eine an und sie macht rein und bekommt gleich wieder Unterhose. Der Vorgang dauert höchstens 1 Minute. Also sie kann es komplett steuern. Aber sie will es nicht ins Klo ☹️Nachts zieh ich ihr Pyjama an über die Unterhose. Die Unterhose (windel) ist immer komplett trocken in der Früh. Aber wenn es ihr einfällt, will sie mit Windel schlafen 🤷🏼‍♀️
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum