[Expertenchat] Rund ums Tragen mit Die Trageschule® – Österreich und Schweiz

AdminaAdmina

292

bearbeitet 23. Februar, 12:18 in Tragen, Fahren & Unterwegs
um1yr1g77o4g.jpg


Hallo zusammen,

wir dürfen euch wieder einen feinen Expertenchat im BabyForum anbieten, und zwar dreht sich diesmal alles rund um das Tragen von Babys und Kleinkindern. Stellt in den kommenden Wochen und Monaten hier eure Fragen rund um das Thema. Unser tolles ExpertInnen-Team von Trageberaterinnen wird euch gemeinsam Michaela Lehner, Leiterin der "Die Trageschule® Österreich und Schweiz", gerne weiterhelfen. :)

-

Zu diesen Themen könnt ihr das ExpertInnenteam beispielsweise fragen:

* Basics des Tragens
* Tragehilfetypen
* Ergonomie & Bindung
* Tipps & Tricks rund ums Tragen
* Tragen von älteren Kindern
* Ausbildung zur Trageberatung
... und mehr!

-

Das Team



qosut8888hnq.jpg
💁 Anna Schöffl
💻 www.fuxa.at
#️⃣ @trageberatung_annaschoeffl


ixhf9rtafwi8.jpg
💁 Tatjana Kirchweger
💻 liebevollgebunden.at
#️⃣ @liebevoll_gebunden


3tpvoqvophlq.jpg
💁 Lisa Weber
💻 www.bindungssache.at
#️⃣ @bindungssache.innviertel


-


💡 Gut zu wissen: Dieser Expertenchat wird über einen längeren Zeitraum verfügbar sein, also stellt einfach jederzeit gerne all eure Fragen! Und, keine Sorge: alle Fragen werden beantwortet, wir bitten jedoch um euer Verständnis, dass die Antworten mitunter ein wenig Bearbeitungszeit benötigen können.


-

Disclaimer: Dies ist eine kostenlose Kooperation mit Die Trageschule® – Österreich und Schweiz. Diesen Service bieten wir euch an, da wir das Thema Tragen wichtig finden und euch hierbei ein wenig unterstützen möchten.

Liebe Grüße,
Admina
Admin

Kommentare

  • Hallo zusammen,

    wir haben schon die erste Frage von @Lavinia:

    "Hallo! ab wie viel Monate darf man das Baby so tragen, dass es nach vorne schaut? Danke im Voraus.LG"
  • Liebe BabyForum-Gemeinde,

    vielen DANK für die Einladung an dieser Stelle in den nächsten Wochen Fragen rund um´s gesunde Tragen von Babys und Kleinkindern (und gern auch zur Trageberater:innen-Ausbildung) zu beantworten.

    Wir werden als Team für euch da sein, ihr könnt am Ende unserer jeweiligen Antworten lesen, wer euch geschrieben hat.

    Wir sind Michaela Lehner, Leiterin von Die Trageschule® Österreich und Schweiz und drei ganz liebe Trageberaterinnen unseres Netzwerks - Anna, Lisa und Tatjana. Direkte Kontaktlinks zu uns findet ihr auch im Eröffnungspost dieses Threads.

    Wir freuen uns auf eure Fragen und werden diese gesammelt einmal täglich gern beantworten.

    Viel Liebes euch allen und einen guten Start ins Wochenende
    Michaela
  • Admina schrieb: »
    Hallo zusammen,

    wir haben schon die erste Frage von @Lavinia:

    "Hallo! ab wie viel Monate darf man das Baby so tragen, dass es nach vorne schaut? Danke im Voraus.LG"

    Liebe Lavinia!

    Danke für deine Frage! Dein Baby wird älter und will vermutlich mehr sehen - dies passiert meist um den 3. - 4. Lebensmonat herum.

    Du kannst dein Baby nun auf der Seite - also der Hüfte - tragen, damit es die Welt besser entdecken kann!
    In dieser Position ist es in einer physiologisch guten Haltung und kann sich jederzeit zu dir schlummern, wenn die Eindrücke doch mal zu viel werden.

    Lass dir doch gerne bei einer Trageberatung zeigen, welche Bindeweisen du mit den Tragetuch wählen kannst. Auch mit einigen Tragehilfen ist das seitliche Tragen gut möglich!

    Alles Liebe,

    Tatjana Kirchweger

  • LaviniaLavinia

    13

    bearbeitet 5. 11. 2021, 11:18
    Liebe Tatjana,

    dankeschön für deine Antwort aber habe gemeint vorne in einer Tragehilfe zu tragen ?Habe manduca first schon gekauft ohne mich zuerst zu erkundigen 🤦‍♀️.

    Darf ich auch noch fragen, was hältst du von chicco hip seat carier all in one? (Aber nicht nur von Seat sondern von Tragehilfe allgemein)

    Sitzt das 2 Monate altes Baby gut drinnen? Danke im Voraus
    LG
  • Lavinia schrieb: »
    Liebe Tatjana,

    dankeschön für deine Antwort aber habe gemeint vorne in einer Tragehilfe zu tragen ?Habe manduca first schon gekauft ohne mich zuerst zu erkundigen 🤦‍♀️.

    Darf ich auch noch fragen, was hältst du von chicco hip seat carier all in one? (Aber nicht nur von Seat sondern von Tragehilfe allgemein)

    Sitzt das 2 Monate altes Baby gut drinnen? Danke im Voraus
    LG

    Liebe Lavinia!
    Dein Baby kannst du ab Geburt in einer geeigneten Tragehilfe vor deinem Bauch - mit dem Gesicht zu dir gewandt - tragen.

    Ich empfehle gerne Tragehilfen, die sich besser ans Baby anpassen lassen - wichtig ist vor allem der Steg, damit die Anhockung gut funktioniert.
    Der Steg ist jener Teil der Tragehilfe, welcher von Kniekehle zu Kniekehle deines Babys geht.

    Am besten, du schaust mal in der Beschreibung, ob dies bei dieser Tragehilfe möglich ist.

    Liebe Grüße,
    Tatjana
  • Darf ich kurz fragen warum es keine Antwort darauf gibt warum das votwärts tragen nicht geeignet und aus pyhsiologischen Sicht schlecht ist? (Habe den Eindruck dass die Erklärung vermieden wird warum das keine gute Trage art ist und fände es hilfreicher zu erklären warum das so ist anstatt der Frage auszuweichen)
    Entschuldigung..das soll kein Angriff sondern ein hilfreicher Input sein ;)
    Laviniamauza4wölfincamilunicole1003
  • Auryn schrieb: »
    Darf ich kurz fragen warum es keine Antwort darauf gibt warum das votwärts tragen nicht geeignet und aus pyhsiologischen Sicht schlecht ist? (Habe den Eindruck dass die Erklärung vermieden wird warum das keine gute Trage art ist und fände es hilfreicher zu erklären warum das so ist anstatt der Frage auszuweichen)
    Entschuldigung..das soll kein Angriff sondern ein hilfreicher Input sein ;)

    Liebe Auryn,

    Danke für deinen Input.
    Wir als Trageberaterinnen erklären ganz gerne, worum es bei dem vorwärtsgerichteten Tragen geht - nämlich, dass das Baby mehr sehen möchte. Wie oben beschrieben, passiert dies meist um den 3. bis 4. Lebensmonat herum.

    Das vorwärtsgerichtete Tragen empfiehlt sich für gesunde Babys und Tragende (vor allem in diesem Alter) eher nicht, da sie sämtlichen Eindrücken ohne Schutz ausgesetzt sind und oftmals auch keine schöne Haltung möglich ist.

    Darum mein Vorschlag, das Kind auf der Hüfte zu tragen: das Kind hockt in einer physiologisch guten Haltung und kann sich jederzeit von den Eindrücken abwenden und Schutz beim Tragenden suchen.

    Ich hoffe, dass ich deine Frage beantworten konnte!

    Liebe Grüße,
    Tatjana
  • Hallo,

    Danke für diesen Chat.

    Ich habe folgendes Problem: Mein 2. Baby (8 Wochen) mag leider nicht in die Trage (Koala Neugeborenentrage). Sie beginnt dabei leider immer zu weinen und es gefällt ihr gar nicht. So als ob ihr diese Form der Nähe zu nah ist.

    Von meinem ersten Kind kenne ich das so gar nicht. Ich bin sicher keine Expertin würde mich durchaus als Trageerfahren bezeichnen.

    Vielleicht habt ihr mit eurer Erfahrung einen Hinweis für mich, worauf ich achten könnte.?

    Danke
  • kiwa schrieb: »
    Hallo,

    Danke für diesen Chat.

    Ich habe folgendes Problem: Mein 2. Baby (8 Wochen) mag leider nicht in die Trage (Koala Neugeborenentrage). Sie beginnt dabei leider immer zu weinen und es gefällt ihr gar nicht. So als ob ihr diese Form der Nähe zu nah ist.

    Von meinem ersten Kind kenne ich das so gar nicht. Ich bin sicher keine Expertin würde mich durchaus als Trageerfahren bezeichnen.

    Vielleicht habt ihr mit eurer Erfahrung einen Hinweis für mich, worauf ich achten könnte.?

    Danke

    Hallo Kiwa,
    danke für Deine Nachricht.
    Wie schön, dass Du Dein Baby tragen möchtest.
    Fühlst Du Dich in der Tragehilfe wohl? Kommst Du mit der Handhabung klar? Ist das dieselbe Tragehilfe, die Du auch beim ersten Kind benutzt hast?
    Mein erster Ansatzpunkt wäre, dass Du überprüfst, ob sie sich am Kopfbereich zu eingesperrt fühlt. Ist die Tuchbahn über das Hinterköpfchen gezogen? Ist auf der Gegenseite womöglich das Gesicht zu sehr verdeckt? Sehr wichtig sind die freien Atemwege.
    Ist dein Baby fest genug eingebunden? Fühlt es sich sicher gehalten? Oder sitzt die Tragehilfe zu locker?
    Sind die Tuchbahnen aufgefächert, sodass sie das Babybeinchen von Kniekehle zu Kniekehle stützen?
    Bestimmt erinnerst Du Dich, dass die Babys öfter anfänglich in der Tragehilfe weinen. Das gibt sich mit zunehmender Sicherheit und Schnelligkeit in der Anwendung.
    Gib doch bitte Rückmeldung, inwieweit Du mit meinen Ansätzen schon profitieren konntest.
    Herzliche Grüße
    Lisa
  • bearbeitet 12. 11. 2021, 15:16
    Hallo, mein Baby hat jetzt 7kg und ca 68 cm. Aktuell verwende ich eine Mai tai Trage in Baby Size eines österr. Herstellers. Bin super zufrieden damit, trage aber bis jetzt nur vorm Bauch.

    Für die nächste Trage in Toddlersize schwanke ich zwischen dem System Mei Tai und Full buckle. Ich denke, dass bei schwereren Babys die Mei Tai zu rutschen könnte und mal unpraktisch wird.

    Kann man sagen, dass als toddler size eine Full Buckle komfortabler ist? Welches System eignet sich besser für ältere Babys und das Rückentragen?
  • Rosasmom schrieb: »
    Hallo, mein Baby hat jetzt 7kg und ca 68 cm. Aktuell verwende ich eine Mai tai Trage in Baby Size eines österr. Herstellers. Bin super zufrieden damit, trage aber bis jetzt nur vorm Bauch.

    Für die nächste Trage in Toddlersize schwanke ich zwischen dem System Mei Tai und Full buckle. Ich denke, dass bei schwereren Babys die Mei Tai zu rutschen könnte und mal unpraktisch wird.

    Kann man sagen, dass als toddler size eine Full Buckle komfortabler ist? Welches System eignet sich besser für ältere Babys und das Rückentragen?

    Hallo Rosasmom!

    Schön, dass ihr euch beim Tragen schon so wohl fühlt und Erfahrung sammeln konntet.
    Ich verstehe deine Sorge, dass die Träger bei einem schwereren Toddler rutschen könnten. Wenn du eine Halfbuckle (Halbschnallentrage) verwendest, musst du die Träger gut straff ziehen, damit das Gewicht des Babys nicht zu sehr nach unten zieht. Manche empfinden dies mit einer Fullbuckle leichter, so wie du dir das vorstellst. Allerdings ist eine Fullbuckle ein ganz anderes System. Anders in der Anwendnung und anders vom Gefühl her.
    Ich empfehle dir daher, unbedingt vor einem Kauf beide Systeme zu testen, damit du herausfindest, was für euch am geeignetsten ist! Es wäre schade, wenn du dir eine Fullbuckle kaufst und dich dann nicht damit wohlfühlst.

    Das Tragen am Rücken ist mit beiden Systemen möglich. Was komfortabler ist, entscheidest du! Schau doch einmal in unserer Beraterinnenliste vorbei, du findest bestimmt eine Beraterin in der Nähe, die Tragehilfenberatungen und Testpakete anbietet.

    Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten!

    Alles Liebe,
    Anna
  • Ist es zu Beginn besser ein Tragetuch zu nehmen (zB Manduca) oder lieber gleich eine "richtige" Trage?

    Ich hörte auch, dass sich bei den emeibaby Tragen etwas verändert haben soll? Ist bekannt, was hier seit 2018 verändert wurde?
  • sista2002 schrieb: »
    Ist es zu Beginn besser ein Tragetuch zu nehmen (zB Manduca) oder lieber gleich eine "richtige" Trage?

    Ich hörte auch, dass sich bei den emeibaby Tragen etwas verändert haben soll? Ist bekannt, was hier seit 2018 verändert wurde?

    Hallo liebe sista2002,
    vielen Dank für deine Fragen.
    Du kannst grundsätzlich die Tragevariante wählen, die dir am meisten zusagt.
    Was gefällt Dir am elastischen Tragetuch von Manduca? Was spricht Dich an einer "richtigen" Tragehilfe an? Welche hast Du im Sinn?
    Beides kannst Du ab Geburt nutzen - achte hierbei aber auf die Hinweise des Herstellers.

    Die Emeibabytrage wurde dahingehend verändert, dass die Emeibaby EASY jetzt einen geraden Hüftgurt hat. Desweiteren wurde der "Beutel" für den Tragling am Hüftgurt anders positioniert.

    Ob Tragetuch oder Tragehilfe besser für Dich geeignet sind, ermisst sich an Deinen ganz persönlichen Erwartungen. Was ist Dir wichtig? Zu welchen Gelegenheiten wünschst Du Dir das Tragen?
    Am idealsten wäre es, wenn Du reinspüren kannst, welche Tragevariante Dir tatsächlich am meisten zusagt. Lass Dir bei einer Trageberatung zeigen, wie Du
    ein Tragetuch richtig bindest. Auch bei dem Wunsch nach einer Tragehilfe ist es prima, wenn Du sie erstmal testen kannst, ob sie Deinen Erwartungen entspricht.

    Ich freue mich auf Deine Antwort.
    Herzliche Grüße, Lisa
    camilu
  • Hallo, mein kleiner ist 6 Wochen alt und würde gerne mit ihm im tragetuch raus. Ist er eh nicht zu jung dafür ? Und was zieh ich ihm an, damit ihm nicht zu kalt oder zu warm wird

    LG Caro
  • bearbeitet 4. 12. 2021, 17:22
    Caro123 schrieb: »
    Hallo, mein kleiner ist 6 Wochen alt und würde gerne mit ihm im tragetuch raus. Ist er eh nicht zu jung dafür ? Und was zieh ich ihm an, damit ihm nicht zu kalt oder zu warm wird

    LG Caro

    Liebe Caro,

    das ist wunderbar, dass Du mit Deinem Sohn raus magst. Einen Spaziergang an der frischen Luft, nah an Mama geschmiegt, genießen Babys sehr.
    Verständlicher Weise machst Du Dir Gedanken, dass es zu kalt sein könnte.

    Babys im Winter zu tragen ist wunderbar sicher, Du hast Dein Baby im Blick und wärmst es mit Deiner Körperwärme.

    Wichtig ist es dennoch Dein Kind vor Kälte zu schützen. Grundsätzlich kannst Du Dein Baby über oder unter Deiner Jacke tragen.

    Trägst Du es über Deiner Jacke, musst Du es wirklich warm einpacken, genau so wie im Kinderwagen. Wähle Kleidung, die ihr wärmende Funktion durch Zusammendrücken nicht verliert (das sind zB Annoraks, mit einer Plusterschicht, diese kann ihre Arbeit nicht machen, wenn die Luft rausgedrückt wird), wie etwa ein Anzug aus Wollwalk, der trägt auch nicht so dick auf. Dazu kommen natürlich noch eine Haube, Schal und warme Schuhe (etwa Lammfellpatscherl oder eine vegane Alternative) - beim Tragen über Deiner Jacke wärmst Du Dein Baby mit Deiner Körperwärme nicht mit. Bitte kontrolliere die Köpertemperatur immer wieder, am Besten im Nacken Deines Kindes und fass auch immer mal wieder an die Füßchen Deines Babys um festzustellen, dass die Zehen nicht kalt sind.

    Ich rate Dir dazu Dein Kind unter der Jacke zu tragen. Vielleicht hast Du eine große, warme Jacke aus der Schwangerschaft. Es gibt auch spezielle Tragejacken oder (wesentlich kostengünstiger) Jackenerweiterungen, die Du in Deine Winterjacke einklippen kannst. So wärmst DU Dein Baby die ganze Zeit. Am Besten ziehst Du Dein Kind wie daheim an, zusätzlich noch warme Socken oder Schuhe, für die Beine eignen sich beim Tragen Stulpen besonders gut. Natürlich noch Haube und Schal, dann die Jacke über euch beide drüber.

    Tipps fürs Tragen im Winter zusammengefasst:

    Immer auf freie Atemwege achten, Mund und Nase dürfen nicht durch einen Schal etwa verdeckt sein.
    Trag Dein Kind am Besten nah bei Dir.
    Trage selbst gutes Schuhwerk um auf Schnee und Eis nicht auszurutschen.
    Zieh Dein Kind zwiebelmethodig an, so kannst Du jederzeit reagieren, wenn Du merkst, dass ihm zu warm oder zu kalt ist. Dies kannst Du an Babys Nacken fühlen. Ist ihm zu warm, fühlt sich dieser nass an . Friert es, ist der Nacken kalt. An den Füßen frieren die Kleinen oft als Erstes.
    Die Trage oder das Tragetuch ersetzen eine Kleidungsschicht, achte darauf, dass Deinem Baby nicht zu warm wird, wenn ihr wo rein geht.

    GENIESST EURE WINTERSPAZIERGÄNGE!

    Viel Liebes
    Michaela



    sista2002
  • Macht es denn Sinn schon vor der Geburt eine Trage zu kaufen oder kann es sein, dass das Baby dann doch eine andere Trage bevorzugt? Das kann man vor der Geburt ja leider nicht wissen :(
  • sista2002 schrieb: »
    Macht es denn Sinn schon vor der Geburt eine Trage zu kaufen oder kann es sein, dass das Baby dann doch eine andere Trage bevorzugt? Das kann man vor der Geburt ja leider nicht wissen :(

    Hallo sista2002,
    vielen Dank für Deine weitere Frage.
    Es freut mich sehr, dass Du am Thema dran bleibst und hier nachfragst.

    Ich kann den Wunsch nachvollziehen, schon vor der Geburt eine Tragehilfe für das Baby haben zu wollen.

    Die Stärke einer Tragehilfe besteht darin, dass sie ein bereits vorgefertigtes "Tragekonstrukt" ist. Das ist ganz wunderbar bezüglich der oft einfachen Anwendung.

    Das verzwickte daran ist, dass eine Tragehilfe passen kann - dem Baby und Dir - aber nicht muss. Je nach Proportion deines Babys könnte sie bereits ab Geburt passen, das muss aber nicht so sein. Auch Dir wird womöglich die eine Tragehilfe besser passen als eine andere.

    Du hast schon richtig vermutet, dass auch das Baby eine Vorliebe bezüglich einer Tragehilfe haben kann - genau wie Du. Das kann man nur durch Ausprobieren rausfinden, wenn Du denn die Wahl haben möchtest.
    Ähnlich verhält sich das mit der Passform in Bezug auf den tragenden Elternteil: Die Tragehilfe kann Dir passen, aber deinem Mann noch lange nicht.

    Daher empfehle ich Dir ganz klar eine Trageberatung nach der Geburt. Hier kannst Du mit deinem Baby und deinem Partner einige Tragehilfen ausprobieren. Ihr wisst dann, welche Tragehilfe zu Euch passt und erhaltet Anleitung, wie ihr die Tragehilfe einstellt, damit sie dem Baby von Anfang an bestmöglich passt und ihr angenehm und sicher tragen könnt.

    Hast Du noch weitere Fragen? Melde Dich gerne wieder.
    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Herzliche Grüße, Lisa von bindungssache.at
    sista2002
  • @DieTrageschule Vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten!!!
    DieTrageschule

  • @DieTrageschule danke für Eure Antwort 😊 ich werde mich mal nach einer Jackenerweiterung umsehen.
    sista2002DieTrageschule
  • Liebes @DieTrageschule Team!
    Danke für euer tolles Angebot hier!
    Ich frage mich beim Tragen in der Fräulein Hübsch WrapCon immer wieder, ob die Anhock-Spreiz-Haltung bei meinem Kleinen ausgeprägt genug ist. Er ist jetzt 12 Wochen alt und war letzte Woche 5 kg schwer und 60 cm groß, also eher klein für sein Alter. Bei anderen Babys sehe ich, dass die Beinchen so richtig entlang der Seite der Mama geführt werden, aber die Beine von meinem Sohn hängen hinunter, auch wenn der Steg bis zur Kniekehle reicht und sein Hintern der tiefste Punkt ist. Mehr spreizen kann ich die Beine std4dls3uqh7.jpg
    nicht wirklich - Kann es sein, dass er noch zu klein dafür ist und das erst später besser geht? Oder mache ich etwas falsch?
    Übrigens weint er leider immer anfangs, wenn ich ihn in die Trage nehme und fester ziehe (auch wenn er vorher gut gelaunt war), beruhigt sich aber nach wenigen Minuten und kann dann stundenlang schlafen. Nun weiß ich nicht, ob er anfangs Schmerzen hat, oder ob das ganz normal ist. Beim Hineinlegen in den Kinderwagen weint er allerdings auch anfangs immer.

    Bilder aus verschiedenen Perspektiven (in derselben Tragesituation) seht ihr unten.
    Ich bin gespannt auf euer Feedback!

    Liebe Grüße,
    Bauchzwerghöhle
  • Liebe
    Liebes @DieTrageschule Team!
    Danke für euer tolles Angebot hier!
    Ich frage mich beim Tragen in der Fräulein Hübsch WrapCon immer wieder, ob die Anhock-Spreiz-Haltung bei meinem Kleinen ausgeprägt genug ist. Er ist jetzt 12 Wochen alt und war letzte Woche 5 kg schwer und 60 cm groß, also eher klein für sein Alter. Bei anderen Babys sehe ich, dass die Beinchen so richtig entlang der Seite der Mama geführt werden, aber die Beine von meinem Sohn hängen hinunter, auch wenn der Steg bis zur Kniekehle reicht und sein Hintern der tiefste Punkt ist. Mehr spreizen kann ich die Beine std4dls3uqh7.jpg
    nicht wirklich - Kann es sein, dass er noch zu klein dafür ist und das erst später besser geht? Oder mache ich etwas falsch?
    Übrigens weint er leider immer anfangs, wenn ich ihn in die Trage nehme und fester ziehe (auch wenn er vorher gut gelaunt war), beruhigt sich aber nach wenigen Minuten und kann dann stundenlang schlafen. Nun weiß ich nicht, ob er anfangs Schmerzen hat, oder ob das ganz normal ist. Beim Hineinlegen in den Kinderwagen weint er allerdings auch anfangs immer.

    Bilder aus verschiedenen Perspektiven (in derselben Tragesituation) seht ihr unten.
    Ich bin gespannt auf euer Feedback!

    Liebe Grüße,
    Bauchzwerghöhle

    Liebe Bauchzwerghöhle!

    Danke für deine ausführliche Frage :)

    Zuerst mal: die Fräulein Hübsch Wrapcon passt von der Größe für dein Baby.

    Für mich sehen die Bilder gut aus - und ich wüsste nicht, wo du die Beinchen mehr spreitzen möchtest? Meinst du vielleicht, dass die Knie zu weit unten sind? Dann kannst du versuchen, die Träger zu kippen - das bringt die Knie noch etwas höher :)

    Zum einbinden: manche Babys können etwas unruhig sein beim einbinden. Wenn sich dein Baby aber gleich wieder beruhigt und dann auch glückselig ist, musst du dir keine Sorgen machen! Bewegung beim einbinden kann ebenso helfen, als auch erklären, was passiert :)

    Ich hoffe, ich konnte deine Frage beantworten!

    Liebe Grüße,
    Tatjana
  • Liebe Tatjana,
    vielen Dank für das Feedback, das ist schon einmal beruhigend! :)
    Mit "mehr spreizen" meine ich, dass bei Freundinnen die Babybeine in etwa so seitlich am Körper anliegen wie hier:
    https://www.babyartikel.de/magazin/wp-content/uploads/2018/06/ergobaby-adapt2-e1530005358833.jpg

    Bei mir ist es aber immer so, dass die Beinchen vor meinem Körper hängen. Ist das also in Ordnung so? Ist das vielleicht abhängig vom Trage(tuch)modell?
  • Liebe Tatjana,
    vielen Dank für das Feedback, das ist schon einmal beruhigend! :)
    Mit "mehr spreizen" meine ich, dass bei Freundinnen die Babybeine in etwa so seitlich am Körper anliegen wie hier:
    https://www.babyartikel.de/magazin/wp-content/uploads/2018/06/ergobaby-adapt2-e1530005358833.jpg

    Bei mir ist es aber immer so, dass die Beinchen vor meinem Körper hängen. Ist das also in Ordnung so? Ist das vielleicht abhängig vom Trage(tuch)modell?

    Es kommt auf einiges an - nämlich auch wie groß das Kind ist. Bei kleinen Kindern wären die Beine überspreitzt, wenn sie so an der Seite entlang gehen.

    Wenn du darauf achtest, dass der Po tiefer als die Knie sind und das Tuch von Kniekehle zu Kniekehle geht, sollte die Anhockung gut passen!

    Liebe Grüße,
    Tatjana von Liebevoll gebunden
    bauchzwerghöhle
  • Liebe Trageschule,

    ich habe eine Rookie Trage und bin mir nicht sicher, ob die Haltung meiner Tochter in der Trage richtig ist; irgendwie ist der Po nicht tiefer als die Knie und der Rücken sieht nicht rund aus; ich weiß aber nicht, was ich anders machen kann. Was meint ihr dazu?

    p1nsm4vzduzv.jpeg
    fts5fclz0tyd.jpeg

    Danke und liebe Grüße
  • maria1712 schrieb: »
    Liebe Trageschule,

    ich habe eine Rookie Trage und bin mir nicht sicher, ob die Haltung meiner Tochter in der Trage richtig ist; irgendwie ist der Po nicht tiefer als die Knie und der Rücken sieht nicht rund aus; ich weiß aber nicht, was ich anders machen kann. Was meint ihr dazu?

    p1nsm4vzduzv.jpeg
    fts5fclz0tyd.jpeg

    Danke und liebe Grüße

    Liebe Maria,
    vielen Dank, dass Du uns Deine Fragen stellst.
    Bitte entschuldige unsere späte Antwort - wir waren alle im Weihnachtsurlaubsmodus.

    Wie alt ist Deine Tochter?
    Es ist prima, dass Du uns zwei Bilder hochgeladen hast. Das hilft etwas.
    Daran orientiert habe ich folgende Ideen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen:
    -Setze den Hüftgurt etwa 5cm höher an als bisher.
    -Platziere Dein Baby mit dem Po trotzdem weiterhin auf der gewohnten Höhe.
    Das sieht dann in etwa so aus: Das Rückenteil kommt weiterhin unterhalb vom Hüftgurt weg, der Babypo schwingt aber etwas tiefer im Rückenteil der Tragehilfe. Das merkst Du auch daran, dass das Rückenteil jetzt kürzer wirkt. (Evtl solltest Du dann die Kopfstütze auspacken, um den Kopf während dem Schlafen zu stützen. )
    Zurück zur Hockposition Deines Babys:
    -Um die Knie etwas höher zu platzieren, greife von den Seiten her in die Tragehilfe und prüfe, ob der Popo tief drin ist und unterstütze die angehockte Haltung der Beinchen.
    Dann entscheide Dich für eine Seite und
    -krabbele das überschüssige seitliche Material des Rückenteils von den Kniekehlen her nach oben bis zu den Trägern - so bekommst Du die Knie des Babys etwas höher. Eine Seite nach der anderen so bearbeiten.
    Im nächsten Schritt passt Du Dir die Trägerlänge an.
    -Greife dazu am Rücken den von oben kommenden Teil des Schulterträgers und ziehe diesen nach unten vorne Richtung Schnalle. Erst dann passt Du das schwarze Gurtband durch gefühlvolles Anziehen an Dich und Dein Baby an.
    Dieser Extra-Schritt ist wertvoll, weil Du dadurch das Rückenteil nach oben hin aufspannst und nicht einfach nur den unteren Bereich des Rückenteils festziehst.
    Du wirst einen Unterschied in der Festigkeit spüren, vor allem im oberen Bereich wirst Du bemerken, dass dein Baby nun über den gesamten Rücken gleichmäßiger gestützt wird.

    Die Stegbreite sieht in Ordnung aus. Mit etwas mehr Übung schaffst Du es besser, Dein Baby in die Mitte des Rückenteils zu platzieren, sodass die Beinchen gleichmäßig bis zur Kniekehle gestützt sind.

    Probiere es aus und melde Dich gerne nochmal zurück. Im Zweifel ist es auch möglich, dass ich Dich per Videocall durch die Schritte leite.
    Viel Erfolg und herzliche Grüße
    Lisa
  • Liebe Trageschule,

    erst einmal freue ich mich so über diesen Chat und die Hilfe, die ihr hier anbietet.

    Mein erstes Kind ist nun 6 Wochen alt und schon vor der Schwangerschaft wusste ich, ich werde eine Tragemama. Erst recht da mein Kleiner ein Winterbaby wurde.
    Komme mit dem Tuch (Manduca) sehr gut zu recht, dennoch haben sich einige Fragen ergeben.

    1. Kleidung, Temperatur
    Bisher hat der Kleine immer eine Hose, einen Body, dicke Söckchen und eine Haube.
    Ich habe ihn immer direkt an mir dran (nur ein dünnes Shirt zwischen uns) und wenn es wärmer ist eine Tragejacke drüber, wenn es kälter ist dazwischen noch einen Sweathoodie (aus der Männerabteilung :D) der um uns beide herum passt.
    Das hat bisher auch super so geklappt - jetzt fängt jedoch mein Kleiner an das Köpfchen raus zu strecken und die Welt ansehen zu wollen.
    Ich merke, dass es an sich immer noch warm genug ist wie ich uns anziehe (sowohl mir, als auch ihm ist manchmal sogar etwas zu warm). Aaaaaber, dadurch, dass er rausgucken will und er sich mit den Armen an mir abstützt entsteht ein Spalt zwischen uns, der von oben offen ist und wo die Kälte rein kann.

    Gibt es hier Tipps, wie ich damit umgehen kann?

    2. wir nutzen derzeit ausschließlich die Doppelkreuztrage.
    Welche Wickelarten können für so junge Babys noch empfohlen werden?

    3. ist der Kleine nun auch anhänglicher, seit er die Welt wahrnimmt. Zum SChlafen mag er nicht mehr weg gelegt werden (außer Nachts). Neuerdings, wenn ich ihn in die Trage setze ist er erstmal 5-10 Minuten bockig (stemmt sich mit den Armen gegen mich und drückt sich gegen das Tuch) - danach schläft er ein und ist viele Stunden seelenruhig.
    Ist das normal? ich möchte nicht, dass mein Kind sich unwohl fühlt und nur "aus Erschöpfung einschläft" weil ich nicht auf sein Signal reagiere.

    Ich freue mich schon auf eure Antwort :)
  • Selina1234 schrieb: »
    Liebe Trageschule,

    erst einmal freue ich mich so über diesen Chat und die Hilfe, die ihr hier anbietet.

    Mein erstes Kind ist nun 6 Wochen alt und schon vor der Schwangerschaft wusste ich, ich werde eine Tragemama. Erst recht da mein Kleiner ein Winterbaby wurde.
    Komme mit dem Tuch (Manduca) sehr gut zu recht, dennoch haben sich einige Fragen ergeben.

    1. Kleidung, Temperatur
    Bisher hat der Kleine immer eine Hose, einen Body, dicke Söckchen und eine Haube.
    Ich habe ihn immer direkt an mir dran (nur ein dünnes Shirt zwischen uns) und wenn es wärmer ist eine Tragejacke drüber, wenn es kälter ist dazwischen noch einen Sweathoodie (aus der Männerabteilung :D) der um uns beide herum passt.
    Das hat bisher auch super so geklappt - jetzt fängt jedoch mein Kleiner an das Köpfchen raus zu strecken und die Welt ansehen zu wollen.
    Ich merke, dass es an sich immer noch warm genug ist wie ich uns anziehe (sowohl mir, als auch ihm ist manchmal sogar etwas zu warm). Aaaaaber, dadurch, dass er rausgucken will und er sich mit den Armen an mir abstützt entsteht ein Spalt zwischen uns, der von oben offen ist und wo die Kälte rein kann.

    Gibt es hier Tipps, wie ich damit umgehen kann?

    Liebe Selina, herzliche Glückwünsche zur Geburt. Wie toll, dass Du so zeitig klar warst, dass Du Dein Baby tragen möchtest <3<br>
    Meiner Meinung nach hört sich Euer Gewand ganz passabel an und es taugt Euch auch. Die Idee mit dem Sweatshirt ist super. Verstehe ich es richtig, dass der Halsausschnitt groß genug ist, dass Dein Baby auch mit rausschauen kann? Das ist cool :smiley:
    Es gibt spezielle Trageschals für Mamis, die so geschnitten sind, dass Dein Dekoltée bedeckt ist und das Gesicht des Kindes oben drauf liegt. Es gibt einige Hersteller von Tragehilfen, die solches Zubehör anbieten. Alternativ kannst Du natürlich ein dünnes Tuch drapieren, welches aber unbedingt so aufgespannt sein muss, dass die Atemwege Deines Babys immer frei sind.
    Selina1234 schrieb: »

    2. wir nutzen derzeit ausschließlich die Doppelkreuztrage.
    Welche Wickelarten können für so junge Babys noch empfohlen werden?
    Du kannst Dein Baby auch gerne z.b. in der Wickelkreuz-Bindeweise tragen. Da gibt es die vorgebundene Variante, die sich mit einem elastischen Tragetuch anbietet oder die Variante, bei der Du mit Baby im Tuch zu Ende bindest. Achte hierbei darauf, dass Du dein elastisches Tuch 3-lagig um Dein Baby bindest, damit es ausreichend gestützt ist. Auf der Homepage von Manduca findest Du die Anleitung als PDF (falls Du sie nicht mit dem Tuch zusammen erhalten hast). Ein Video zur "Wickelkreuztrage mit elastischem Tuch" findest Du auch auf den bekannten Videoplattformen.
    Selina1234 schrieb: »
    3. ist der Kleine nun auch anhänglicher, seit er die Welt wahrnimmt. Zum SChlafen mag er nicht mehr weg gelegt werden (außer Nachts). Neuerdings, wenn ich ihn in die Trage setze ist er erstmal 5-10 Minuten bockig (stemmt sich mit den Armen gegen mich und drückt sich gegen das Tuch) - danach schläft er ein und ist viele Stunden seelenruhig.
    Ist das normal? ich möchte nicht, dass mein Kind sich unwohl fühlt und nur "aus Erschöpfung einschläft" weil ich nicht auf sein Signal reagiere.

    Ich freue mich schon auf eure Antwort :)

    Ich finde es wunderbar, wie Du Dich um Dein Baby sorgst, reflektierst und achtsam bist <3<br> Nimm einfach wahr, dass er in dem Moment, in dem Du ihn ins Tuch einbinden willst, er sich von Dir abdrückt. Schau mal in diesem Moment genau hin, werte nicht und schau, was er womöglich braucht. Es kann auch ganz einfache Gründe haben, wie zB. Windel voll, gerade will er erst ganz eng umschlungen kuscheln und erst dann weiter ins Tuch eingebunden werden. Vielleicht ist es ihm zu warm? Du hast im ersten Abschnitt geschrieben, dass ihm scheinbar schnell warm wird. Zieh ihm mal eine Lage Gewand aus, wenn Du ihn "für ein längeres Schläfchen" ins Tuch packst. Ein mehrlagig gebundenes Tragetuch ist ja auch schon arg warm für manche Babys.

    Herzliche Grüße
    Lisa
  • bearbeitet 17. Februar, 12:34
    . Die Idee mit dem Sweatshirt ist super. Verstehe ich es richtig, dass der Halsausschnitt groß genug ist, dass Dein Baby auch mit rausschauen kann? Das ist cool :smiley:

    Liebe Lisa, vielen Dank für deine ausführliche Antwort (die ich leider erst etzt sehen konnte)
    Ja genau er guckt raus. Es ist so ein Sweatshirt mit Reißverschluss, den ich je nach Wetterlage öffnen und schließen kann :) EInfach in der Männerabteilung in L gekauft und schon passt es um uns beide herum :P

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Tuch - so hatte ich es eh bisher probiert und seitdem es nicht mehr soo eisig ist reicht das aus. :)

    Kannst du vielleicht auch noch ein paar Ratschläge geben, worauf wir beim Tuchkauf für größere Babys achten sollten?
    Das elastische Tuch passt langsam nicht mehr zu uns (er ist zu schwer und bei langen Wanderungen gibt das Tuch immer mehr nach, da auch er sich mittlerweile etwas bewegen will mit den Füßen). Habe jetzt auch eine Trage (Ergobaby Adapt) aber möchte weiterhin auch mit Tuch tragen.

    Alles Liebe :)

Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum