Wie sind eure Arbeitsstunden bei 2 Kindern

yessyyessy

455

bearbeitet 7. Februar, 09:10 in Familie, Freunde & Eltern
Hallo ihr Lieben,
ich hab auf meiner Suche leider nichts gefunden, deshalb starte ich mal mit einem neuen Thema, falls ich es übersehen habe sorry.

Ich möchte mal eure Meinungen hören zu Arbeitsstunden bei 2 Kinder.
Da ich seit Tagen mit dem Gedanken spiele meine Stunden zu reduzieren möchte ich mal von euch wissen wie ihr eure Arbeitsstunden so aussehen. Wie handhabt ihr die Kinderbetreuung, Haushalt usw...


Also ich habe 2 Kids (5 Jahre + 14 Monate) arbeite 30 Stunden und 2 Tage HO wo ich mit Kinderbetreuung des Kleinen dran bin da ja der Große eh im KIGA ist. Wie ich ein Kind alleine hatte waren die 30 Stunden ganz easy aber jetzt mit 2 Kids muss ich ehrlich gesagt gestehen das ich nicht wirklich zum Haushalt komme oder Staubsaugen oder auch ähnliches. Mein Mann hilft hauptsächlich beim Kochen oder wenn ich Ihn um etwas bitte, aber so von alleine natürlich nicht. Muss auch sagen er ist Selbstständig und momentan läuft es auch nicht sehr toll, der Umsatz ist um die Hälfte gebrochen da er im Baubereich hineinfällt.
Geht natürlich auch um das Finanzielle! Haben leider auch kein Oma oder Opa die uns helfen oder ähnliches.

Was würdet ihr mir raten?

Danke euch vorerst mal :)

GLG

Kommentare

  • @yessy https://www.babyforum.at/discussion/28814/wiedereinstieg-in-elternteilzeit#latest
    Hier wurde das schonmal thematisiert. Vielleicht findest du da auch Antworten.

    Arbeite 28 Stunden auf 4 Tage aufgeteilt. Kinder gehen jeden Tag Vormittags in den KiGa. Nachmittags haben wir aktuell 1x Oma, 2x Papa, 2x Mama.
    Mein Mann arbeitet 38,5 Stunden auf 5 Tage, hat aber Gleitzeit und seeeehr flexible Arbeitszeiten. Im Haushalt bringen wir uns beide viel ein und wir haben auch eine Haushaltshilfe. Für uns passt das gut so. Für die Kinder auch.
  • bearbeitet 6. Februar, 17:19
    Ich mach 18 Stunden auf 3 Tage - Mittwoch bis Freitag 8-14 Uhr wobei ich Gleitzeit hab und Freitag immer HO, meist dann noch ein Tag zusätzlich.
    Mein Mann arbeitet Vollzeit 3-4 Dienste pro Woche aber 1-2 davon meist nachts (19-6 Uhr).

    Derzeit legt sich mein Mann wenn ich ins Büro muss die Dienste immer spät oder tauscht sie weg sodass die Kinder nicht vor 8:30 im kiga sind, abgeholt werden sie gegen 14-14:30 je nachdem wie sich’s ausgeht. So haben wir morgens keinen Stress. Kommt vlt 1x in 3 Monaten vor dass wir beide früh in Wien sein müssen, dann sind sie um 7:30 im kiga.

    Wir haben jede Woche eine Putzfrau und kochen nur am WE (Kinder kriegen im kiga 3 Gänge zu Mittag). Also da fällt außer Wäsche kaum Haushalt an (nur Küche jeden Tag, zum saugen fahren Roboter).

    Ich finds gut und bin froh Mo & Di für mich zu haben. Bin am WE oft allein mit den Kids weil mein Mann da arbeitet.

    Finde 30 Stunden echt viel mit 2 Kindern, für uns wäre das echt Stress pur. Schon allein weil sie ständig krank sind…

    Wenn es bei ihm grad nicht rund läuft finanziell wäre es vlt. sinnvoll wenn er mehr übernimmt und du dafür aufstockst.
    Bei uns war die Entscheidung wer wieviel arbeitet rein finanziell.
    Papaya
  • Ich arbeite 28h auf 4 Tage aufgeteilt. Ich beginne früh, meist bringt mein Mann die Kinder in den Kiga, weil er seine Zeit einteilen kann (40h), nur wenn er im Ausland ist, bringe ich sie selber. Anfangs war es schwierig mit zwei Kindern und wieder arbeiten, aber man findet rein und organisiert sich. Wir schupfen das Ganze ohne Hilfe, wobei wir uns gerade eine Putzfrau suchen. Das Haus ist schlicht zu groß, als dass wir es alleine schaffen (wollen). Hab keine Lust, meine Freizeit für Putzen aufzuwenden 😁 Finanziell würden wir auch mit einem Gehalt auskommen, verdienen beide genug, aber ich denke da an Pension und Investment, Sparen. Daher arbeiten wir so viel, wie es uns freut uns es gut funktioniert, und freuen uns über das Geld, das wir zum Großteil anlegen und in unser Familienleben investieren 😌
  • Ich arbeite 20 Std (5 und fast 3 Jahre) das reicht mitr, mehr schaffe ich nicht derzeit.
  • Ich werde 3 Jahre zuhause bleiben hab einen sehr lieben Chef der mit dies ermöglicht, haben wir schriftlich vereinbart. Dann steig ich wieder für 16 Sdt. ein jeweils 2 Nachtdienste. Meine Tochter wird dann 6 und Sohn 3 Jahre alt sein.
  • Ich hatte damals mit 2 Kids 20 Stunden, verteilt auf zumeist 4 Tage. Mehr hätte ich mir absolut nicht vorstellen können, anfangs wars mir auch schnell mal zu viel, da ging's mir eine Zeit gar nicht gut und ich hab mich Tag für Tag durchgebissen, bis es wieder leichter und alles routinierter wurde.

    Jetzt mit den 3 Kids arbeite ich gerade während der Karenz geringfügig im HO, zumeist sitz ich jeden Tag zumindest einen halben Tag, also im Schnitt komm ich locker auf 20 Std. in der Woche, manchmal sicherlich noch mehr. Mir daugts grad voll wies ist, im Moment ist aber auch mein Mann noch daheim. Mal sehen wie's jetzt dann wird, wenn er selber wieder arbeitet, könnte mit dem Kleinen dann eine ziemliche Challenge werden, aber irgendwie wirds schon gehen 😅
  • Ich hab 3 Kinder (9 j, Rollstuhlfahrerin, Zwillinge 6) und arbeite 30 Stunden an 5 Tagen mit fast 45 Minuten Wegzeiten hin und retour.
    Mein Mann ist auch selbstständig "Gastro"- Schulkantine und Catering. Umsatz seit Corona oft 0. Einzig die Schule rennt wieder normal. Unser Vorteil: er holt die Grosse Mittags aus der Schule, sie isst in der Kantine, das er noch eine Pause verkaufen kann. Um 14 Uhr holt er die Jungs aus dem Kiga, um 14.45 bin ich da und mach mal Hausübung mit der Großen. Dann haben wir Logo oder Schwimmen, Tanzen, a paar Kurse. Mann geht manchmal abends nochmal arbeiten.

    Haushalt lässt zu wünschen übrig. Passiert abends nebenbei oder gründlicher am Wochenende. Mein Mann macht da brav mit. Aber oft ist es nur Schadensbegrenzung. Es ist nie richtig sauber bei uns.

    Weniger arbeiten geht finanziell bei uns gar nicht, weil mein Gehalt zur Gänze für die Fixkosten drauf geht. Inkl Handy, Essensgeld der Kids usw. Sein Umsatz sind sein Kredit aus vor meiner Zeit, Lebensmittel und Auto.

    Wir haben auch keine Großeltern in der Nähe und kriechen oft am Zahnfleisch. Aber es geht immer irgendwie.
    Es wäre aber unmöglich meinen Mann in ein normales Dienstverhältnis zu zwingen. Also machen wir vorerst so weiter und hoffen auf ein bisserl weniger Stress wenn die Kinder alle zur Schule gehen, älter sind und die Jungs selbstständig zu ihren Sport und Freizeitkursen fahren usw....
  • Ziemliches Gesprächs Thema bei uns - meine 2. Karenz endet August. Was passiert dann?!
    Ich war vor den Kindern arbeitslos während der Pandemie- weil ich aus der Gastronomie kam. Zwar im Büro. Aber die Branche war ja dicht. Ich kam auch nirgends anders rein.

    Mein Mann arbeitet 38,5 Stunden ' derzeit mit langem arbeitsweg (1,5h) das wechselt aber im Sommer auf 30 min.

    Sein Einkommen ist natürlich relevanter, da ich mit meinem kbg Bezug nicht das große Geld mache.

    Ich möchte mich gerne selbstständig machen. Brauche dafür aber natürlich mehr als die abendstunden wenn kleinkind und baby endlich im bett sind (oft ja erst um 10, dass man wirklich nicht mehr rein muss).

    Wir wissen also auch nicht so wirklich, wie wir die Arbeitsstunden verteilen sollen. Für ihn ist es Risiko zu reduzieren, solange ich kein regelmäßiges Einkommen habe. Für mich ist es fast aussichtslos, wenn ich kaum Zeit habe zu arbeiten. Ganz blöder Teufelskreis 🤣

    Ich bin gespannt.
    juliazolia
  • Ich werde wenn das kleinste 2 ist wieder in die Schule zurückkehren, mit einer halben Lehrverpflichtung.
    Da habe ich wenn ich Glück habe 1-2 freie Tage, vielleicht einen "langen" Tag. Mein Mann arbeitet 38h.

  • Wenn mein zweites Kind 2 ist werd ich wieder 12h arbeiten gehen. Das sind bei mir abwechselnd 1 oder 2 Tage die Woche, jeweils 8 Stunden. In der Zeit ist die Große im Kindergarten bis 14 Uhr und der Kleine bei meiner Mama.
  • Hatte mit 20 Stunden begonnen und habe mittlerweile auf 25 aufgestockt. (Kids sind 5 und 6) Arbeite jeden Tag 5 Stunden und an sehr vielen Tagen auch mehr. Die Kinder hole ich mittags von der Schule und KiGa. Bin aber sehr viel im Homeoffice und kann mir die Zeit gut einteilen. Haushalt etc. ist eigentlich kein Problem.
  • Ich arbeite mit 2 Kindern 12 Stunden aktuell...
    Für mich passts sehr gut so... solange es finanziell nicht unbedingt notwendig ist, werde ich es erstmal dabei belassen :-)
  • 1 kind 40std vz
    2 kids jz 30std tz seit ca 2-3jahren, mehr kann und will ich nicht
    Mit jedem kind mehr würde ich um 5-10std reduzieren! Mir würde sonst irgendwas zu viel werden, das geld ist es nicht wert für die paar jahre, zumindest lohnt es sich in meinem Beruf definitiv nicht sich den arm auszureissen!
    Mom_of_2
  • Ich arbeite 20 Stunden mit zwei Kindern (5 und 9) und werde auch nicht mehr arbeiten....das reicht mir und so kommen wir gut aus mit Haushalt etc :)
  • Ich arbeite seit ich Kinder habe 30,5 Wochenstunden auf 5 Tage verteilt (Mo-Do 8-14:30/Fr bis 12:30) und das passt gut für mich. Sowohl finanziell als auch zeittechnisch

    Mein Mann arbeitet Vollzeit und verlässt um 6 Uhr das Haus, also bringe ich die Kinder in den Kiga und abholen können wir sie beide, also da ist es egal, wenn einer mal was vor hat zb.

    Haushalt teilen wir uns auf, also wir machen halt täglich das wichtigste. Sprich die Küche nach dem Essen und täglich mit dem Staubsauger durch die Wohnung flitzen. Wäsche wird gewaschen wenn sie voll genug ist.

    Ansonsten hab ich auch noch Zeit vor dem Kinder abholen für diverse Besorgungen.

    Klar könnte ich mir mehr Freizeit vorstellen, aber weniger Stunden geht finanziell halt nicht.
  • Ich arbeite ca 20-22std Woche, je nach dem was ich für den unterricht vorbereite auch mal etwas mehr. Dann kommen noch Konferenzen usw dazu, was ich jetzt nicht mit zähle. Reine Std die ich regulär auf arbeit bin sind 15std. Vorbereiten mach ich zu hause. Die 15std sind auf 3 Tage aufgeteilt. Das reicht mir mit 2 Kindern (5j. Und 4j.) Letztes Schuljahr habe ich 4 Tage gearbeitet und es war für mich grenzwertig. Mit Haushalt, Kinder usw geht es mir mit 3 Tagen besser, alles unter einem Hut zu bekommen, so dass nichts drunter leidet.
  • Seit Kind Nummer 2 (bald 2) arbeite ich 15 Stunden, nebenbei mache ich aber ein Diplom, mit dem ich hoffentlich Ende Februar fertig bin.
    Danach möchte ich bis Ende Sommer bei den 15 Stunden bleiben und dann stocke ich auf 20 Stunden auf, auf welchen ich bleibe bis meine Elternteilzeit zu Ende ist. Danach mal schauen
  • Ich mach derzeit 15 Schülerstunden auf 4 Tage verteilt und je nach Woche noch ca. 10 Stunden Vorbereitung dazu. Jetzt steht eine Klassenführung im Raum einer 4. Klasse. Ich würde es prinzipiell gerne machen, weiß aber nicht, ob ich das schaffen werde. Dann wiederum ärgert mich der Gedanke, weil ich kaum einen Mann kenne, der sich denken würde: "Hm, wie kann ich Kinder, Arbeit und Haushalt unter einen Hut bringen?". Die würden einfach JA sagen und machen. Und Frau wirds schon richten mit den Kindern...
    Kaffeelöffel
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum