Wenn Zähneputzen die Hölle ist

lisarellalisarella

542

bearbeitet 9. 10. 2022, 21:35 in Gesundheit & Pflege
Hallöchen,

Unser problem ist das dass zähneputzen jedentag die hölle ist. Wenn er die zahnbürste sieht geht das geschreie los, muss ihn gleich an ned busn ran lassen sonst beruhigt er sich gar nicht mehr ... Legt sich das iwann einmal. ?
Und
«1

Kommentare

  • @lisarella schau mal in den thread erziehung ist kein Kinderspiel. @kaffeelöffel hat gerade das gleiche Problem.
  • Super danke ! 😁
  • @lisarella
    Wie alt isr dein zweg denn? Oft wird es besser je älter sie werden. Meine Maus ist jetzt 18 Monate und sie mag Zähneputzen überhaupt nicht. Hab schon sämtliche Zahnbürsten probiert. Sie mag immer die elektrische Zahnbürsten von ihren Brüdern und brüllt dann schon mal los wenn ich ihr die nicht geb🙉 dann reißt die mir ihre Zahnbürst gleich aus der Hand weil sie damit herumlaufen mag und die Wände putzen möchte. Ich muss sie also halten und ihr die Zähne putzen was sie schon überhaupt nicht mag. Ab und zu hilft der Spiegel und dass sie nachdem ich kurz vorgeputzt hab sie noch selber bisschen putzen darf ( oder drauf herum beissen😏)Aber ich weiß dass es besser wird. Bei ihren Geschwistern ist das überhaupt kein Problem mehr.
  • Er wird jetzt 6 monate 😅 wir putzen aber schon seit 2 monaten und vorher war das nicht so da problem nur jetzt seit einiger zeit wirds von tag zu tag immer schlimmer 🥲
  • @lisarella vllt kommen die nächsten Zähne und es ist ihm grad sehe unangenehm?
    Und ich stimme tweety85 zu.. es legt sich.. dann kommt wieder eine Phase .. und die legt sich auch wieder.. Bei uns geht es grad nur mit Video schauen. Ein kinderlieder Musik Video. Nervt mich zwar aber so weiß ich wenigstens das wir mindestens 3 Minuten geputzt haben 🤷‍♀️
  • 3 is grad kommen aber vorher wie die anderen 2 kommen sind wars a ned so des problem 🥲 will ja nur ned das er schlechte zähne bekommt.
    Hab das alles schon probiert nix geht ... putz jetzt immer 1 minute und muss lassen sonst schreit er nu viel mehr
  • Wir haben jetzt auf eine elektrische Zahnbürste gewechselt die findet er total witzig, darf kurz selber putzen, dann ich und zum Schluss wieder er. Davor mit der normalen war jeden Tag nur Drama … 🙊
    JenCat
  • Ich empfehle auch elektrisch. Weils schneller geht und man hat das gefühl, zumindest irgendwas erwischt zu haben. Allgemein kann ich sagen, es sind phasen… mal gehts besser, dann wieder schlechter usw.
  • Welche habt ihr da ? 😁
  • Wir haben bei der Großen (im Dezember 4) auch eine elektrische, aber bei den meisten elektrischen steht ab 4 Jahren.
    Beim Kleinen nehm ich nach wie vor die von MAM.
    Bei einem Baby wär vl sonst so eine Fingerzahnbürste empfehlenswert :)
  • @lisarella wir haben diese Oral B Junior oder wie die heißt, gibt’s eh bei jedem Bipa. Mein Sohn ist auch erst 18 Monate alt aber das klappt einfach super
  • Sorry etwas ot wollte nur was zu elektrischen fragen. Ist da irgendwas anders als bei den erwachsenen? Haben auch eine elektrische für uns. Und sie würde auch gerne, muss ich jetzt eine extra für Kinder kaufen oder einfach einen kinderbürstenaufsatz?
  • @fraudachs

    Ja der Bürstenkopf ist kleiner u weicher bei Malina ihrer und ist genau auf 2 Minuten eingestellt :)
  • @biancaa_ und könnte man den aufsatz auf eine andere auch drauf tun?
  • @fraudachs

    rqrgbh51t2jr.jpg

    Ja geht😉 gerade probiert
  • Ich hab 2 Kinder oral b Zahnbürsten und eine normale und Bürstenköpfe kann man untereinander überall drauf stecken
  • @tweety85 danke. Dann kann ich das mal testen bevor wir eine eigene für sie kaufen.
    tweety85
  • @fraudachs bei der oral b kinderzahnbürste gibt es 2 verschiedene Modus. Die Vibration ist halt leichter wie bei den Erwachsenen (bilde ich mir zumindest ein). Die ist grad in Aktion bei Bipa 😊
    fraudachs
  • Mit 6 Monaten würde ich noch keine elektrische Zahnbürste nehmen 😳🙊

    Es gibt für Babys so Fingerlinge - entweder nur aus Stoff, oder auch mit ganz weichen Noppen. Damit würde ich spielerisch "putzen". Reicht in dem Alter vollkommen aus!!!
    minx
  • Nur Mal so bissl mathematisch gesehen... 20 Zähne, zwei Minuten putzen, sind 6 sec pro Zahn.
    Dein Kind hat 3 Zähne... 18sec.
    Vielleicht nimmt dir das ein bissl Druck
    riczjennyrr
  • Ich kann dir nur den Rat geben, es so lange und so gut es geht spielerisch zu machen und keinen Druck auszuüben. Wenn du jetzt schon anfängst mit "das muss" und es jedes Mal unter weinen machst, wird Zähne putzen immer gehasst werden. Du machst dir damit das Leben nur unnötig schwer. Sobald sie noch keinen Industriezucker, Saft und weiß ich was alles bekommen, ist es völlig ok wenn man 1-2x am Tag einige Sekunden putzt. Und es sollte dabei wirklich der Spaß im Vordergrund stehen. Wie gesagt, es wird sonst immer ein Kampf bleiben!
    Alles Gute!
  • Unserer darf während Zähneputzen Hacki Backi auf YouTube schauen. Ist ein Zahnputzlied und wurde mir von einer Youtube mama empfohlen.

    Damit klappt es super.
  • tweety85tweety85

    2,281

    bearbeitet 8. 10. 2022, 20:57
    @minx
    Wenn man mal schaut wieviel MILLIONEN Aufrufe diese Zahnputzvideos haben😂😂😂 wir nutzen die auch gerne😁
    Leni220619Biancaa_
  • Update: heute das erste mal zum schlafgehen eine fingerzahnbürste benutzt, kein geschreie oder ähnliches eher fröhliches herumkauen 🤩
    riczminxjennyrrsommermamamelly210
  • Kaffeelöffel schrieb: »
    Ich kann dir nur den Rat geben, es so lange und so gut es geht spielerisch zu machen und keinen Druck auszuüben. Wenn du jetzt schon anfängst mit "das muss" und es jedes Mal unter weinen machst, wird Zähne putzen immer gehasst werden. Du machst dir damit das Leben nur unnötig schwer. Sobald sie noch keinen Industriezucker, Saft und weiß ich was alles bekommen, ist es völlig ok wenn man 1-2x am Tag einige Sekunden putzt. Und es sollte dabei wirklich der Spaß im Vordergrund stehen. Wie gesagt, es wird sonst immer ein Kampf bleiben!
    Alles Gute!

    Das ist wohl leichter gesagt, als getan, wenn es von Anfang an kein Spaß ist.😅
    suseMurmel
  • Meine Empfehlung: Druck rausnehmen! Solange das Kind gestillt wird ist es sowieso noch unproblematischer und wenn das Kind schon isst dann kann man selber gut darauf schauen, dass es keine/wenig Süßigkeiten isst und zB vor dem Schlafen noch Wasser trinkt oder bestenfalls mit Wasser spült! Auch das Kind selber putzen lassen hilft oft (ist natürlich keine optimale Zahnpflege aber besser als nichts).
    Der Mund ist ein Intimbereich, wer von uns möchte, dass man da „mit Gewalt“ drin rum bürstet.

    Wir sind mit der Strategie sehr gut gefahren, auch wenn unsere Kinder teilweise dann halt ungeputzte Zähne hatten. Sie haben jetzt mit 7 und 3 sehr schöne, Kariesfreie Zähne.
  • Ich geb meiner maus immer ihre Zahnbürste, damit spielt sie und kaut drauf herum & mit der anderen putze ich ihr die Zähne.
    Während sie auf ihrer herumkaut, kann ich zumindest die unteren schneidezähne gut putzen und auch die zahnleiste oben :)
  • @Papaya ich kann aber als Elternteil versuchen es lustiger zu machen. Wenn ich es "auf Biegen und brechen" durchziehen weil ich der Meinung bin "das muss jetzt" wird das sicher nicht dazu beitragen, dass das Kind es toll findet und das Geschrei wird schon beginnen wenn ich mit der Zahnbürste um die Ecke komme. Wenn ich mich aber bemühe ein Spiel draus zu machen und auf das Kind eingehe und auch akzeptiere wenn es halt Mal nicht mag (vielleicht ist es ja eine Stunde später besser?!) wird es nicht negativ assoziiert. Gerade wenn sie so klein sind, sind sie doch eh so leicht zu begeistern, find ich.
    puderrosaLeni220619
  • Meine Tochter liebte das Zähneputzen bis sie auf einen Schlag 8 Zähne bekam und die sogenannte Mundfäule dazu kam. Zähne putzen fiel also 2 Wochen komplett aus und die Bereitschaft dafür danach natürlich auch.
    Ich blieb aber hartnäckig, fing wieder mit Fingerling an und dann fand ich endlich Mal eine weiche Zahnbürste. Ich finde ehrlich gesagt die Zahnbürsten für die Kinder zu hart.
    Mittlerweile gibt sie den Schnuller wieder von selber raus, putzt vorher alleine und ich danach noch Mal gescheit. Geholfen hat es auch dass sie sich selber im Spiegel beim Putzen zusehen kann, da hat sie echt einen Spaß. Sie ist jetzt 17 Monate.
  • @lisarella13 also bei uns ist gerade sowieso alles seeeeeeehr kräftezehrend aber am schlimmsten ist das Zähneputzen 🥲 bei uns hilft es wenn wir die kleine Chefin fragen ob sie den Mund weit aufmachen kann und wir schauen dürfen ob Karies-Monster im Mund sind. Also richtig ernsthaft und wenn die Zahnbürste im Mund ist und geputzt wird dann tun alle paar Sekunden mal so als ob eines weggeputzt wäre 🥲😂
  • Hat wer eine Idee für eine Minzfrei Zahnpasta mit Flourid??
    Wir hatten erst fie Nenedent due ist süß aber ohne. Jetzt neu die Elmex und da kanns passieren, dass er den Mund nicht aufmacht.
  • Die von weleda 🤔
  • @lisarella danke habs mir angeschaut laut inet ist die ohne Flourid oder hast du eine speziellere?
  • Hallo! Wir haben das gleiche Problem, aber richtig extrem.... Meine Tochter ist 16 Monate alt und ich hab auch versucht sie von Anfang an daran zu gewöhnen, ohne Stress oder Druck. An die unteren Zähnchen kam ich anfangs auch gut ran, weil die richtig raus leuchten. 😊 Seit der erste Zahn oben kam, ist es einfach nur Horror.... 😬


    Sie lässt mich einfach nicht an ihren Mund/Zähne ran. Sie schreit und brüllt wie am Spieß, windet sich in alle Richtungen und ist fix und fertig. Ich müsste sie festhalten und mit dem ganzen Körper fixieren um irgendwie ran zu kommen, aber ich will sie ja net traumatisieren. 😢

    Hab schon so ziemlich alle Tipps und Tricks ausprobiert. Von gegenseitig putzen, sie selbst putzen lassen, Zahnputzlied/Video, spielerisch, mit Kitzeln, vorm Spiegel, beim Spielen... Wirklich alles und keine Chance. Ihre oberen Zähnchen sind ständig gelb belegt und ich mach mir wirklich Sorgen und das Thema belastet mich mittlerweile sehr. 😭
  • @Sunny0034 welche weiche Zahnbürste verwendet ihr?! 🤔😌
  • @Sarah123 in dem Alter wurde er im Liegen gekitzelt und mein Mann hat dann schnell geputzt.

    Bis jetzt verwenden wir die Curaprox baby Zahnbürste, möchten aber auf elektronische wechseln.

    Davor hat er aber Angst🙄
  • Sarah123Sarah123

    1,494

    bearbeitet 20. 10. 2022, 14:09
    @minz Das hat bei den unteren noch gut funktioniert, jetzt geht nicht mal das mehr. Hab jetzt so eine spezielle 'Eektrische' Babyzahnbürste gekauft die von 6 Monaten bis 3 Jahre geeignet sein soll. Die verwenden einige die ich kenne. Hab mich aber noch net drüber getraut, weil man ja sagt, man soll bei der normalen bleiben in den ersten drei Jahren. Naja mal schaun wies weitergeht. 🙄
  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,746

    bearbeitet 20. 10. 2022, 16:04
    @Sarah123 mein Sohn ist 23 Monate alt und es war bei ihm auch immer eher unbeliebt. Bei uns hat sich folgendes bewährt:
    - mehrmals am Tag kurz putzen. Und eher dann gründlich putzen wenn er noch gut drauf ist und nicht erst kurz vor dem Schlafen gehen wenn er schon müde und zwieder ist.
    - nicht im Bad putzen. Ich Putz manchmal auf der Couch. Aktuell klappt's am besten wenn er im Bett liegt und sich mit meiner Kopfhörer-Hülle spielen darf.
    - ich bin sehr streng was süßes angeht momentan. Es gibt weder Saft noch Schokolade noch Marmelade zum Frühstück. Wenn er nicht gescheit Zähne putzt, gibt's halt nix süßes. Alles kann ich eh nicht meiden aber auf ein Minimum reduzieren.

    Öfter kurz putzen hat sich wirklich bewährt bei uns. Er putzt immer morgens und abends selber und wenn er uns dann Mal nicht drüber putzen lässt ist das weniger schlimm.
  • Bei uns ist es leider auch fürchterlich. Also ich kann ihn auch gar nicht niederdrücken weil 1. halten mein Freund und ich ihn nicht mehr mit 17 kg und 2. bricht es uns das Herz wie er sich reinsteigert.

    Ich habe jetzt so eine Krokodil Handpuppe bestellt und werde versuchen dort gemeinsam putzen und dann ob das Krokodil ihm die Zähne putzen darf.

    Das hat beim Gesicht abwischen gut geklappt mit so Tier Waschlappen. Die reden dann mit ihm und sagen „Hallo Levi - darf ich deinen Mund putzen“ und er sagt dann immer ja und macht keinen Anstand 🤷🏻‍♀️
  • melly210melly210

    3,167

    bearbeitet 20. 10. 2022, 22:55
    Wir konnten eine Zeit nur vor dem Fernseher putzen. Auch nicht ideal, aber was soll man machen. Nicht Zähne putzen fällt in Österreich auch zurecht unter Kindeswohlgefährdung, jedenfalls dann wenn es so weit geht daß die Zähne davon Schaden genommen haben, dh wenns oft der Fall war. Nicht putzen ist keine Option, genausowenig wie Windel nicht wechseln. Also muß man halt kreativ werden :D

    Bei uns hats die elektrische Zahnbürste und eben fernsehen viel besser gemacht. Und auch sehr hilfreich war dann sobald er 2 war die Geschichte von Leo Lausemaus in der sein Freund Zahnweh kriegt weil er nicht die Zähne geputzt hat. Ab da hat er dann wirklich verstanden warum das notwendig ist.
  • @melly210 Ja ich finde eben auch, dass es meine Verantwortung ist, dass ihre Zähne ok sind. 😑 Aber sie ist richtig panisch beim putzen und ich könnte jedesmal mit heulen. Vor der Zahnbürste selbst hat sie aber keine Angst. Selber putzen wäre kein Problem, aber sie putzt halt net die Zähne, sondern lutscht nur drauf rum.

    Hab jetzt schon von ein paar Leuten gehört, dass sie die Zähne ihrer Kids bis 3 net geputzt haben, aber das kann ich mir gar net vorstellen, weil sie jetzt schon immer richtig gelb/orange aussehen, wenn ich sie mal net 'zwinge'. Manche sagen sogar - Ja mei, die hat sie eh nicht lange. 😳 Aber das finde ich ganz schrecklich die Vorstellung, das ich ihre Zähne vergammeln lasse. 🙈
  • Talia56Talia56

    9,672

    bearbeitet 21. 10. 2022, 09:13
    Ja, es ist die Verantwortung der Eltern, dass Kinder ihre Zähne putzen, aber bei uns wird halt auch manchmal nicht geputzt, weil es einfach nicht geht. Wir geben unser Bestes und probieren alles aus, aber manchmal gehts halt nicht. Unser Kind hat u.a. eine taktile Wahrnehmungsstörung…da ist Zähneputzen einfach sehr sehr schwierig und da helfen all die tollen Tipps einfach nicht. 😌
    Murmel
  • @Talia56 Ja das ist dann natürlich nochmal ganz was andres. Aber ich red bei meiner Maus auch net von einmal auslassen, oder nur kurz putzen. Ich schaffs halt auch einfach gar net, dass sie mich mal drüber putzen lässt, obwohl ich schon alles ausprobiert habe und immer wieder ohne Druck versuche. 🙈
  • @Sarah123 ja, ich weiß. Das hatten wir bei der Zwillingsschwester auch…das sind so Phasen. Einfach immer wieder probieren und irgendwann klappts dann wieder. 😌
  • @Talia56 Wieder ist gut... Es tut mir halt wirklich im Herzen weh sie so leiden zu sehen, aber irgendwann wird es schon funktionieren. Mehr als probieren kann ich eh nicht.
  • @Sarah123 ich versteh das, aber ja, das sind halt so Dinge, die man nicht ändern kann. Da kann man nur probieren, tun und machen und hoffen, dass es besser wird. 😌
  • Also bei uns war es jetztein paar Tage auch furchtbar mit winden und brüllen. Lag aber hauptsächlich an der Zahnpasta. Er mochte den Minzgeschmack nicht. Jetzt hat er eine mit Apfelgeschmack und es geht besser. Backenzähne gehen so semi ging heute mit seiner Hilfe nachdem er mit der Zahnbürste ein bisschen spielen durfte auch. Wir denken, dass ihm die Zahnbürste zu hoch ist. Wenn ich sein Mund aufmachen nämlich mit meinem vergleiche, ist es nicht weniger, aber wir kommen mit der Zahnbürste nicht gut an die Backenzähne ran.
    Weiß wer eine Zahnbürste mit niedrigen Kopf? Wir haben die Elmex.
  • melly210melly210

    3,167

    bearbeitet 21. 10. 2022, 12:58
    @Sarah123 das mit dem "die hat sie eh nicht lange" stimmt auch nicht. Wenn die Milchzähne verfaulen, können auch die bleibenden Zähne darunter Schaden nehmen. Abgesehen davon daß die Kinder dann auch Schmerzen haben.

    Ich finde diesen Artikel dazu gut

    https://kurier.at/gesund/milchzaehne-wenn-bei-sechsjaehrigen-schon-alles-schwarz-ist/400642553?utm_term=Autofeed&utm_medium=Social&utm_source=Facebook#Echobox=1570693162

    Vielleicht magst du den Artikel ja an die betreffenden Personen weiterleiten. Bis 3 nicht die Zähne putzen, auch wenn sie dann schwarz sind, fällt genau deshalb unter Kindeswohlgefährdung. Da geht es nicht darum daß man es mal auslässt, oder mal nur kurz drüberputzt, das ist nicht gemeint. Aber gar nicht Zähne putzen weil das Kind das nicht mag, das geht genausowenig wie die Windel nicht tauschen oder das Kind nicht baden weil es nicht mag. Das sind grundlegende Sorgfaltspflichten der Eltern die erfüllt werden MÜSSEN, auch rechtlich. Nicht in einem bestimmten Moment, aber generell.

    Klar ists immer besser man schafft es auf die nette Tour, aber wenn nicht muss man ein Kind zum Zähne putzen, Windel wechseln oder baden halt in letzter Konsequenz auch festhalten. Sie sind auch einfach noch zu klein um die Konsequenzen zu überblicken wenn man die Windel nicht tauscht oder die Zähne nie putzt.
    ricztweety85hafmeyjasuse
  • @Sarah123
    Oje🙈 Und dann ab 3 lassen sich deren Kindee bestimmt voll brav die Zähne putzen😆
    Zähneputzen, Nägel schneiden, Haare waschen, etc. Ist einfach notwendig und wenn man trotz Herumprobieren nicht weiter kommt, muss es einfach trotzdem gemacht werden, auch wenn kind mal weint. Das Thema ist schon so emotional aufgeladen weil man ja nix fslsch/ gegen den Willen des Kindes machen will. Das gehört einfach dazu.
    Und gegen Mundgeruch und Zahnstein ist es auch wichtig, Milchzähne hin oder her.
    riczmelly210
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum