Autismus Spektrum bei Kleinkinder

2»

Kommentare

  • @YvonneH doch. Ich bin selbst Epileptiker und habe einen Behindertenausweis mit 50%.
  • @YvonneH ja Berichte von Therapeuten nehmen sie nur unterstützend, weil die nicht diagnostizieren dürfen. Ggf schildert ihr das auch nochmal bei eurem LKH-Besuch und bittest sie, daß sie im Befund nochmal deutlich (mit Diagnosecodes wenn die diagnostizieren dürfen) zu schreiben was er hat und dann probiert ihr es einfach nochmal ?

    Unser Bericht jetzt war auch 4 Jahre alt weil wir die Betreuung dort nicht fortgesetzt haben, aber es war halt ein richtiger Bericht mit offiziellen Diagnosecodes. Falls die im LKH sowas nicht schreiben dürfen, ggf wirklich nochmal ein ZEF oder VKKJ. Dort dürfen sie auf alle Fälle echte Diagnosen stellen.
  • @Nasty Ok - aber der Sohn meiner Freundin hat das sicherlich nicht. Ich hab gerade erst gestern gefragt.

    @melly210 Ja wir schauen jetzt mal was bei dieser Hilfe rauskommt und sonst probieren wir es eh mit dem Schreiben nochmal. Was ich so witzlos finde ist wie sie einen von a nach b schicken und wie man für sein Kind um alles kämpfen muss. Das ist so traurig.
  • @YvonneH da hast du recht. Willkommen im "Sozial"staat. Sozial für alle. Nur nicht für Kinder mit erhöhtem Förder/Pflegebedarf.

    Ich muss jährlich zur Kontrolle ob meine Tochter eine wundersame Rückenmarksnervenheilung durchlebt hat. Reine Schikane. Pflegegeld und Rolli musste ich übers Gericht erkämpfen. Rollstuhl damals abgelehnt: ich kann sie ja in eine Tragtasche transportieren! Mit 2 Jahren. 🙈😠


    Ich hab meinen Ausweis (Epi) erst mit 19 bekommen, stimmt.
  • Hallo meine lieben ich Hole mir jetzt noch bei einem anderen Arzt einen Termin und Meinung bin gespannt wird aber erst im September einen Termin bekommen. Bis dahin
    werd ich darüber nicht mehr nachdenken. Will die Zeit bis ich arbeiten gehe mit ihm genießen
    melly210fanny85
  • Wow, bis September ist echt eine lange Wartezeit! Gibt's da nicht eine Möglichkeit, dass er schon über den Sommer Therapie machen kann? Für sowas wie Physio- oder Ergotherapie braucht man ja keine Diagnose. Wenn du sagst, er hat jetzt viel aufgeholt, dann wäre mit etwas Unterstützung sicher noch mehr Aufholmöglichkeit da!
  • puffin schrieb: »
    Wow, bis September ist echt eine lange Wartezeit! Gibt's da nicht eine Möglichkeit, dass er schon über den Sommer Therapie machen kann? Für sowas wie Physio- oder Ergotherapie braucht man ja keine Diagnose. Wenn du sagst, er hat jetzt viel aufgeholt, dann wäre mit etwas Unterstützung sicher noch mehr Aufholmöglichkeit da!

    Ja werde wenigstens für Physio schauen Logo und Ergo sind im Kinderambulatorium gesperrt. Hab in einem Therapiezentrum nach gefragt und das als Antwort bekommen: Zu Ihrer Information wir sind Wahltherapeuten. Die Physiotherapie kostet 77€ für 45 Minuten und Sie bekommen nach Bezahlung bei uns einen Kostenanteil von rd. 36€ von der Krankenkasse direkt auf Ihr Konto rückerstattet. Die Ergotherapie kostet 77€ für 60min und Sie bekommen rd. 44€ rückerstattet. Die Logopädie kostet 95€ für 60min und Sie bekommen rd. 41€ rückerstattet. .Gott sei Dank haben wir eine Krankenversicherung abgeschlossen die dass beinhaltet
  • @Karin80 ja, aber aufpassen, die private Versicherung hat oft auch einen Höchstbetrag pro Jahr, bis wann sie es übernehmen…kommt aber auf die Versicherung an! 😌
  • melly210melly210

    2,657

    bearbeitet 15. 06. 2022, 19:35
    @Karin80 77 ist eh super vom Preis ! Bei uns in Wien geht nix unter 90. Wir haben keine private KV, aber ich bin glücklicherweise bei der BVAEB versichert, die zahlen deutlich mehr zurück als die ÖGKK. Glaub um die 68 oder so. Und ja die meisten privaten KVs haben Obergrenzen wieviel sie im Jahr zuzahlen. Aber seid froh, daß ihr die schon abgeschlossen habt. Wenn man neu abschließt, hat man lange Wartefristen bevor sie bei schon laufenden Therapien zahlen.

    Und generell: wie oben schon erwähnt ist es mit Ergo in Österreich leider eine Frechheit. Auf Kasse bekommt man viel zuwenig Stunden, und das nach ewiger Wartezeit. In Deutschland kann man mit Verordnung zu jedem beliebigen Ergotherapeuten gehen und das wird vollinhaltlich gezahlt.
  • Ich glaub das mit den Theraphien ist auch Bundesland abhängig da ich zb in der STMK gar nichts zahle für Ergo oder Logo.

    Das wird von der BH übernommen in meinem Bezirk und aus dem Behindertengesetz heraus abgewickelt.

    Ich muss nur eine Überweisung alle drei Monate bringen aber bekommen 1 Jahr lang jede Theraphie bezahlt. Brille - ergo und Logo.
    melly210
  • Muss da @YvonneH zustimmen - arbeite in einem Therapiezentrum in OÖ und bei uns gibt es auch keine Einschränkungen bezüglich Stundenanzahl- wird alles von der Kassa übernommen. War auch selbstständig als Kassentherapeutin tätig und auch hier war’s so. Allgemein wurden die Kassenstellen 2022 stark aufgestockt - in ganz Österreich.
    Und bezüglich Qualität möchte ich auch noch betonen, dass das nicht unbedingt damit zusammenhängt ob jemand einen Kassenvertrag hat oder als Wahltherapeutin arbeitet!!
    melly210
  • @Gänseblümchen7 offizielle Einschränkungen bezüglich Stunden gibts in Wien auch nicht - nur sind die Wartezeiten von Block zu Block halt ewig bei den Kassenstellen.
  • Wir haben morgen den HNO Termin für den die Ärztin uns eine Überweisung geschrieben hat bin gespannt was rauskommt zumal wir ja am Sonntag abend ins Spital sind weil er so schwer Luft bekommen hat er hat eine leichte Kehlkopf Entzündung mit Gebell Husten und Schnupfen die Assistentin meinte na da sind sie bei uns gut aufgehoben zum abklären. Er ist heute zum ersten Mal allein gelaufen 😁😁
    melly210
  • @Karin80Hallo ich habe ein Kind mit Autismus Gemerkt habe ich schon sehr früh das etwas nicht so ist wie bei anderen in seinem Alter der erste Verdacht von Ärzten war mit 2 die endgültige Diagnose bekam ich mit 8
    Falls du noch was wissen willst einfach schreiben alles liebe
  • So wir waren am Mittwoch beim HNO der meinte alles bestens müssen in drei Monaten wieder zur Kontrolle der Hörtest hat leider nicht funktioniert da Benedikt durch seinen Husten nur geweint hat. Der Arzt hat uns Nasentropfen mit gegeben die jetzt Besserung gebracht haben. Warte jetzt noch ob sich das Kinderambulatorium meldet was ich nicht glaube. Im Sommer krank sein kann gar nichts 🤒
  • Ohje, gute Besserung! Meine Tochter hatte vor einer Woche dasselbe (Kehlkopfentzündung und Pseudokrupp Husten). Nachdem es 3 Nächte lang immer schlimmer wurde, wurde es dann endlich besser! Ich drück Euch die Daumen, dass ihr den Test bald nachholen könnt!
  • Karin80Karin80

    871

    bearbeitet 26. 06. 2022, 15:16
    Nananix schrieb: »
    Ohje, gute Besserung! Meine Tochter hatte vor einer Woche dasselbe (Kehlkopfentzündung und Pseudokrupp Husten). Nachdem es 3 Nächte lang immer schlimmer wurde, wurde es dann endlich besser! Ich drück Euch die Daumen, dass ihr den Test bald nachholen könnt!

    Danke Zwerg geht's schon wieder besser der Husten will noch nicht ganz verschwinden dafür hats mich jetzt erwischt. Ja den Test machen wir im September nochmal
    Nananix
  • Hallo meine lieben jetzt sind wir wieder gesund und haben nächste Woche Termin für Logopädie und im Kinderambulatorium haben wir bei einem anderen Arzt im September einen Termin bekommen heute kam ein Brief mit Bericht über den letzten Termin. Den Brief nehme ich zur Logo mit nächste Woche. Benedikt läuft schon ganz schön und hat heute das erste Mal in der Kinderkrippe gegessen zwar nur Suppe aber davon vier Schüsseln. Ab nächster Woche gehe ich wieder arbeiten irgendwie freuts mich gar nicht.
    MamaGlück20
  • Bei uns steht morgen die nächste Neuropädiatrische Untersuchung im LKH Graz an - bei der Frau von unserem Kinderarzt. Bin gespannt was mich erwartet und werde dann berichten.
    melly210
  • Also es hat ca 1 Stunde 30 gedauert. Sie hat ihn spielen lassen und viele Fragen gestellt und meint es dürfte eine leichte Form des Autismus sein. Da er keine körperlichen Auffälligkeiten hat wie „kleiner Kopf“ oder andere optische Dinge.

    Haben eine Blutabnahme machen lassen für den Gen Test. Das dauert jetzt mal ein paar Wochen. Er war total tapfer und schläft seit 2 1/2 stunden.

    Sollen auch einen Termin im Autismus Zentrum Graz machen. In weitere Folge Psychologische Betreuung auch für die Eltern.

    Weitere Therapien werden wir sehen. Jetzt starten wir mal am 19. September mit Ergotheraphie.
    melly210Karin80SunshineGirl
  • @YvonneH da habt ja jetzt einiges vor euch wir haben am Donnerstag noch ein Gespräch mit einem anderen Arzt bin gespannt. Bei der Logopädin läuft es sehr gut er geht ur gerne hin die Kunsttherapie macht ihm auch unheimlich Spaß. Wir waren jetzt bei einer Psychologin im Kinderambulatorium die meinte das er einen Entwicklungsrückstand hat er hat gespielt ist herum gelaufen und hat geplaudert und wenn man ihn angesprochen hat ,hat er reagiert sie meinte auch das die anderen Ärztin viel zu schnell eine Diagnose gestellt hat und sollte er Autismus haben könnte man es jetzt mit Viel Unterstützung behandeln und man würde später vielleicht gar nichts mehr erkennen. Aja und Physiotherapie bekommen wir auch einen Platz mit September. Unser Zwerg holt gerade alles nach ich hoffe das es mit dem Essen bald klappt und er alles zum Entdecken beginnt
  • Hallo meine lieben wir waren letzte Woche im Kinderambulatorium und der Arzt hat der anderen Ärztin wiedersprochen er sieht zwar eine Entwicklungsverzögerung und Sprachlich ist er noch nicht soweit wie Kinder in seinem Alter aber das kann er alles mit Hilfe aufholen.
    itchifymelly210SunshineGirl
  • Wir haben endlich den Antrag für die erhöhte Familienbeihilfe genehmigt bekommen und eine Einstufung Behinderungsgrad 50%. Es war ein langer - schwieriger weg aber ich habe nicht locker gelassen und bin froh das es nun endlich geklappt hat.
    melly210Karin80SunshineGirl
  • @YvonneH toll das ed geklappt hat und fu nicht locker gelassen hast . Wir warten auf den neuen Befund und dann suchen wir auch sn der Kinderarzt aus dem Kinderambulatorium meinte sollte kein Problem sein na mal schauen.
  • Also wir haben eine Einladung ins Humangenetikzentrum erhalten - gehe davon aus es wurde was gefunden.

    Hat jmd. von euch einen Gen Test gemacht?
  • @YvonneH nein, aber ich überlege immer wieder mal. Die Frage ist, ob sich etwas dadurch ändern würde?! Wie lange habt ihr nun aufs Ergebnis gewartet?
  • @Talia56 Gewartet haben wir 2 Monate. Aber ich hab verstanden man muss bei uns Blut abnehmen also Eltern und dann dauert es wieder 2 Monate 🤷🏻‍♀️

    Ändern würde sich für mich nur das ich es dann benennen kann - nachlesen und gezielte Theraphien suchen.

    Leider ist das alles ja so teuer und gesetzlich alles schwierig. Sonst hätte es ja Sinn gemacht gleich uns allen drei Blutabzunehmen und anzusehen. 100te Formulare musst auch unterschreiben 🙄 und Auskünfte am TEL kriegt man sowieso nie.

    Hab jetzt mal im KH angerufen und gefragt weil bis 29.11. kann ich nicht warten - da werd ich verrückt. Ich will wenigstens wissen was mich erwartet.
    Talia56
  • @YvonneH ich hab mich damit noch nicht so beschäftigt, aber klingt mühsam, wie so alles. Darf ich dich fragen, wie es ungefähr abläuft? Was habt ihr bis jetzt machen lassen? Blutabnahme vom Kind oder wie? 🤔
  • @Talia56 Also es wurde ihm im KH Blut abgenommen und aufgeschlüsselt. Es gibt 98 Gen Marker für Autismus. Aber es könnte auch einer sein den noch keiner kennt also irgendwie schwierig. Jedenfalls am 29.11. kann ich mehr dazu sagen nach dem Termin im Human Genetik Institut.

    Gestern waren wir auch endlich bei der psychologischen Diagnostik und ihr erster eindruckt war Autismus. Im Dezember muss mein Sohn dann wieder hin und ein paar Tests machen damit man sein Entwicklungsstadium bestimmt.

    Alles in allem nimmt mich das alles sehr mit momentan und schlägt sich auch auf die Gesundheit aus.
  • @YvonneH danke für die Info! Es tut mir leid, dass dich das so mitnimmt. Ich kann das sehr gut nachvollziehen und fühl dich gedrückt. Ich hab seit der Zeit als bei unserem Sohn die ersten Anzeichen auftraten, dass er sich nicht der Norm entsprechend entwickeln wird, auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen…es ist nicht einfach und belastet einen. Ich kann dir nur raten dir Unterstützung zu holen…was immer du halt brauchst. 😘
    YvonneH
  • Danke @Talia56 ich bin eh dran - aber mit dem gezwungenen Wechsel in den Kindergarten und finden einer Assistenz etc ist einfach alles die letzten 2-3 Monate schwierig gewesen. Ab morgen nimmt das ganze dann eh Fahrt auf und ich hoffe es wird alles wieder in einen schönen Zyklus kommen.
  • @YvonneH darf ich dich etwas bzgl. Kindergarten fragen? Habt ihr einen Integrationsplatz? Ich weiß nicht, wie es in anderen Bundesländern abläuft, aber was ich so bis jetzt in Wien mitbekommen hab, ist es nicht so einfach einen Platz zu bekommen. Bei uns steht das ja nun auch an und ich hab keine Ahnung, was wir tun sollen. 😓
  • @Talia56 ich hab eure Geschichte nur bedingt verfolgt, ich weiß das man ab 4 auch in Wien Chancen auf einen Platz hat. Ist natürlich oft viel zu spät, aber immerhin.
    Ich würde zuerst einen Kindergarten suchen, mit der Leitung sprechen und dann anmelden.

    Bzw zur Überbrückung an eine Tagesmutter denken. Hier gibt es ein paar die gezielt Kinder mit Diagnosen nehmen. Dafür nur 3 statt 5.
    Bei uns hat das gut geklappt. J hat den Platz dann mit 3 Jahren bekommen. In einer Heilpädagogischen Gruppe. Davor 1 Jahr Tagesmutter vom Verein Eltern für Kinder.

    Bei R kam die Asperger Diagnose ja erst jetzt mit knapp 5. wir haben aber im Kindergarten keine Probleme, er durfte einfach in der Gruppe bleiben.
    Talia56
  • Talia56Talia56

    9,166

    bearbeitet 9. 12. 2022, 12:54
    @Nasty danke für dein Input. Es ist grad einfach nur mühsam eine Entscheidung zu treffen…wir wissen einfach nicht, was der richtige Weg ist. Gut, im Vorhinein weiß man das sowieso nie, aber ja, irgendwas muss man ja jetzt doch entscheiden. 😌

    Edit: war dein Sohn schon vorher auffällig? Also haben sie euch im Kindergarten darauf angesprochen? Gut, im städtischen Kindergarten verliert man ja auch nicht den Platz.
  • @Talia56 Mein Sohn war von 1,5-3 Jahren bei einer Tagesmutter und dort ist es eigentlich ja auch erst aufgefallen wie sehr er hinter her hinkt bzw. hat sie uns dann auf weitere Untersuchungen gebracht. Leider ist sie in Pension gegangen daher war der Wechsel in den Kindergarten notwendig.

    Ich weiß nicht ob es nur in der Steiermark so ist aber von Konzept her geht er in einen normalen Kindergarten - Pfarrkindergarten - hat aber eine 1:1 Betreuung. Also eine Betreuerin die nur für ihn da ist.

    Die musste ich beantragen bei der BH was aber aufgrund seiner bisherigen Diagnose und auch Empfehlung vom KH kein Problem war. Bis wir die Dame hatten war ich halt mit zur Eingewöhnung dort und jetzt geht er schon ganztags hin mit ihr gemeinsam eben. Ich hatte dann 4 zur Auswahl und hab eine ausgesucht und für 32 Stunden haben wir sie. Anders kann ich es mir auch nicht vorstellen.

    Der Wechsel war heftig aber jetzt gefällt es ihm glaub ich ganz gut mittlerweile. Oben in der Gruppe gibt es auch ein Kind mit Autismus und das hat auch eine Betreuung.

    https://www.oesterreich.gv.at/themen/menschen_mit_behinderungen/kindheit_und_behinderung/Seite.1220600.html

    Würde da bei dieser MA11 Stelle mal anfragen welche Möglichkeiten es gibt.

    Talia56
  • @YvonneH danke für deine ausführliche Rückmeldung. Wir haben uns schon von mehreren Stellen beraten lassen und diese Möglichkeit gibt es in Wien nicht. Typisch, dass es in einem so riesigen Land wie Österreich wieder in jedem Bundesland anders abläuft. 🤦🏻‍♀️
  • @Talia56 R ist durch Asperger nur sozial anders. Ansonsten eher ein ,Wunderkind". Also überdurchschnittlich Inteligent. Das hilft ihm das ADHS unter Kontrolle zu halten. Auswärts. Daher war/ist er im Kindergarten gut Integriert. Er kann sich anpassen. Das kommt daheim halt doppelt und 3fach retour.
    Er sagt wenn er "raus" muss. Die Pädagogen geben ihm dann die Chance auf Rückzug bevor er austickt.
    Bei uns wechseln auffällige Kinder intern in die HP Gruppe. (Heilpädagogische) 4 Betreuer 5-6 Kinder. Ist aber bei ihm nicht nötig.

    Auffällig war die Eingewöhnung. Er hat 2 jahre in der Krippe gebraucht. (Auch Lockdown s geschuldet) aber er hat gewütet wie ein irrer und wollte nicht bleiben. Sie haben es im Kindergarten auch auf Lockdown und unterbrechungen geschoben.
    Und die ausgeprägten Schreiphasen als Baby lieferten im Nachhinein gesehen die ersten hinweise.

    Bei uns wars die Tante die stark interveniert hat.
    Sie ist ja Sonderpädagogin und arbeitet seit Jahren mit Autisten.

    Für mich ist er anspruchsvoll mit Eigenheiten. Ich möchte ihm in der Schule einen geschützten Rahmen bieten können, daher die Diagnosegebenden Tests.
    Talia56
  • @Nasty Ich find einen letzten Satz super - ich seh das genauso.

    Ich hab jetzt natürlich nicht den Vergleich zu Wien obwohl ich Wienerin bin - denn was ich gebraucht hab hat sich ja erst ergeben als wir schon in der Steiermark waren.

    @Talia56 Du könntest sonst auch mal schauen ob es Wien Autismus Gruppen oder Vereine gibt wo man sich Infos holen kann. Die wissen sicherlich welche Kindergärten geeignet sind und wo man sich hin wenden kann.

    Ich denke in Wien wäre es aufgrund der Vielzahl nicht möglich so umzusetzen wie hier am „Land“. Muss aber auch sagen schenken und sagen tut einem hier ebenso keiner was. Ich habe das alles alleine organisiert - recherchiert und durchgesetzt.

    https://www.autistenhilfe.at/

    https://www.wien.gv.at/sozialinfo/content/de/10/SearchResults.do?keyword=Autismus

    Da würd ich einfach durchtelefonieren - durchfragen.
    Nasty
  • @YvonneH wir haben (noch) keine Autismusdiagnose, aber danke. 😌
  • Wir haben nun eine - Autismus Grad 2.

    Waren gestern bei der Abklärung Teil 2 und sie meinte nach 10 Minuten schon es ist eindeutig und man braucht ihn da jetzt gar nicht länger sekkieren. Er zeigt es ja eindeutig in seinem Verhalten - habe sehr viel gelernt mittlerweile über zB Stimming:

    Was ist Stimming?

    „Stimming“ steht für „Self-stimulating behavior“. Es ist ein sich selbst stimulierendes Verhalten, wie z.B. motorische Handlungen, wie Händeflattern, Hin- und Her-Schaukeln, Wippen oder Springen, aber auch Lautäußerungen, wie beispielsweise Summen, Grunzen oder lautes Zählen.

    Jedenfalls kriegen wir jetzt im Jänner die schriftliche Diagnose und damit geht es dann wieder ans Anträge schreiben.

    Pflegegeld Stufe 2 müsste er kriegen und psychologische Therapie muss ich auch beantragen. Das wäre dann der Logo- und Ergotherapie vorzuziehen meinte sie und in Begleitung mit Elternberatung.

    Sie wird mir auch Bücherempfehlungen schicken.
  • @YvonneH wie gehts dir damit? Belastet es dich jetzt dank eindeutiger Diagnose weniger? Du hast ja mal gemeint, dass es für dich nicht so einfach ist…musst natürlich nicht antworten, wenn du nicht magst, aber ich merke einfach, dass viel zu wenig nach dem Befinden der Eltern gefragt wird und das ist etwas, was mir oft fehlt. 😌

    Warum ist eine psychologische Therapie den anderen Therapien vorzuziehen? 🤔 Ergo und Logo helfen deinem Sohn ja sehr oder?!

    Ich wünsch euch Alles Gute!!
  • Ja es geht so würd ich sagen. Ich nehm es an wie es ist aber natürlich ist es sehr anstrengend da viel auf mir lastet. Auch die Partnerschaft leidet sehr und ich weiß ehrlich nicht ob wir das als Paar überstehen. Aber die Elternberatung auf die Stütze ich mich natürlich schon sehr - denke das wird uns sicherlich auch helfen besser damit umzugehen.

    Die Psychologische Therapie ist deswegen wichtig weil er jetzt in einer essentiellen Entwicklungsphase ist - also das versteh ich schon das dann vlt wichtig zu nutzen ist und das andere halt mal pausiert.

    Weil die Brillen Therapie will ich auf jeden Fall weiterführen.
    Talia56
  • @YvonneH das kann ich gut nachvollziehen…ich gehe seit über einem Jahr zu einer Gesprächstherapie…das hilft schon. Aber für die Paarbeziehung ist es natürlich belastend. Ich würde versuchen deinen Mann so viel es geht mit an Bord zu nehmen, ev. einige Aufgaben auch an ihn abgeben, damit er mehr involviert ist.
    Was ich für mich festgestellt habe, was mir sehr viel bringt, mich mit positiven Personen zu umgeben - also ich bevorzuge eindeutig Therapeuten, die positiv sind, also sich darauf konzentrieren, was mein Kind alles gut kann, welche Fortschritte es macht etc.; ich finds extrem deprimierend und anstrengend zu hören, was er alles nicht kann oder wo er hinten nach hinkt etc. - alles Dinge, die ich eh weiß…muss ich nicht dauernd hören. Keine Ahnung, ob das bei euch überhaupt ein Thema ist, aber ich hab schon solche Erfahrungen gemacht…daher achte ich da sehr darauf.

    Ok, ja, ich kenn mich da zu wenig mit der Thematik aus daher weiß ich auch nicht, was bei einer psychologischen Therapie gemacht wird, aber ich bin mir sicher, dass ihr genau das Richtige für euren Sohn machen werdet! 😘
  • Ja also unsere Therapeuten sind alles super - da kann ich mich nicht beschweren. Eher unser Kinderarzt ist so ein Schwarzmaler aber da sind wir nur zur MuKi und impfen also eh selten zum Glück.

    Naja wir werden sehen - ich werd mich mal einlesen in die Empfehlungen von Ihr und dann berichten 😊
  • @YvonneH Ja, Therapeuten sind meist eh gut, zum Glück. 😌
  • Also wieder ein Zwischenbericht. Ich bin gerade am einreichen für die Therapien 2023 und es läuft eigentlich soweit gut - ist alles nur mega Aufwand.

    Ich hoffe wir bekommen den Kindergarten auch bezahlt weil die Tagesmutter hätten wir bezahlt bekommen also verstehe den unterschied jetzt nicht.

    Die 1:1 Betreuung im Kindergarten kriegen wir ziemlich sicher erhöht auf 40 Stunden - das passt.

    Die Psychologin startet wahrscheinlich ab März 2 wöchentlich. Da gehts auch weiter mit Logopädie. Elterntherapie ist dann 1x im Monat und alle Therapeuten zusammen wollen ein Gespräch mit dem Kindergarten führen.

    Also jede Menge Organisation aber alle sind sehr bemüht.

    Wir fahren dann in den Semester Ferien auch ein paar Tage weg - bin gespannt wie es wird. Momentan lernen wir das Alphabet weil er total Buchstaben interessiert ist und die Uhr 🫣
    Talia56melly210SunshineGirl
  • @YvonneH klingt toll. Scheint, als ob ihr einen guten Weg gefunden hättet. Wie gehts dir damit? Schon besser? 😌
  • Es schwankt - mal besser mal schlechter. Es ist einfach sehr viel Aufwand alles zu organisieren. Zb jetzt wieder wenn der Kindergarten 5 Wochen zu ist im Sommer. Ich weiß nicht wie soll denn das gehen … fürchterlich.
  • @YvonneH ja, das ist klar, aber so Schließsachen etc. hat man ja bei Kindern immer. 😌 Die Zusatzsachen sind natürlich ein Aufwand, aber man wächst da irgendwie rein, find ich.
    melly210
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum