Produkttest #29 - 20 NEA 2-in-1 Kinderwagen von Kinderkraft

124»

Kommentare

  • @puffinAlso ich hab ne Mail, dass ich ein Testprodukt habe geschickt (inkl Video von den zappelnden Rädern) und wurde auf das ganz normale Garantieformular verwiesen 🤷🏽‍♀️Als Rechnung habe ich ein Foto vom Lieferschein geschickt

    @Sunshine2020
    Nachdem ich dann das Formular befüllt habe wurden per Mail Schadenfotos angefordert- also meine erste E-Mail mit Video hat sich niemand angeschaut. e5341f80-238e-11ed-a7cb-0ba85aabceba.jpegWir haben ihn mittlerweile zusammengeklappt, weil er so unfahrbahr ist
  • So wir haben jetzt nach unseren Urlaub den Kinderwagen testen können. Vorab wir haben eine Cybex Priam und werde mit diesem Vergleichen. Die Liegewanne konnten wir leider nicht testen da meine Maus schon zu groß / schwer dazu ist. Habe mir sie aber angesehen sie ist schön groß und denke dass sie ihren Zweck erfüllt.

    Ich gliedere meinen Produkttest in ein paar Punkte.

    Aufbau: der Kinderwagen ist super schnell zusammengebaut, Gebrauchsanleitung wird dazu nicht gebraucht ist echt selbsterklärend wenn man sich etwas mit Kinderwägen auskennt.

    Zusammenklappen: der KIWA lässt sich mit dem Sportsitz super schnell zusammenklappen und passt auch in kleinere Kofferräume.

    Aussehen/Verarbeitung: er sieht richtig flott und hochwertig aus, am Anfang riecht er ziemlich stark aber nach einer halben Stunde am Balkon war der Geruch verflogen. Der Stoff ist gut verarbeitet und mir gefällt der zusätzliche Sonnenschutz den man am Sportsitzt anzippen kann.

    Wendigkeit: im Geschäft also ebender glatter Boden ist er super wendig lässt sich leicht fahren und lenken, um so unebener der Boden um so instabiler der Kinderwagen.
    Der KIWA ist für die Stadt gemacht und dafür gut geeignet.


    Was mir nicht so gefällt
    Getränkebecher dreht sich manchmal und die Flasche fällt dann raus.

    Beim zusammenlegen braucht man 2 Hände ist etwas mühsam aber nicht störend.

    Der Korb ist zwar groß aber auf der Seite nicht hoch somit kann man nicht soviel einladen bzw. ich hatte immer angst das etwas rausfällt.

    Zusammenfassend ist zu sagen, für das kleine Geld ein super Kinderwagen, wie gesagt wir haben eine Cybex Priam und der hat uns in Summe mit dem Zubehör 1.900€ gekostet und den Unterschied merkt man auch in der Federung, der Cybex ist auch mit einer Hand zusammen gelegt der Sportsitz fällt etwas größer aus, und er ist in jedem Gelände fahrbar ,aber das sind Sachen die das Leben leichter machen aber nicht unbedingt notwendig sind.

    Der Nea hat mich trotzdem überzeugt da man für echt wenig Geld einen guten Kinderwagen für die Stadt hat. Er sieht wirklich toll aus ist in der Stadt wendig und tut das was er tun soll. Ja es geht auch anders bzw hochwertiger aber da muss man auch tiefer in die Tasche greifen und nicht jeder kann/will das.

    ich werde mir zwar meinen Kinderwagen behalten, bedanke mich nochmals das ich ihn Testen durfte und ich schenke ihn mit guten Gewissen einer Freundin die derzeit Schwanger ist und sie freut sich schon sehr darauf.


    jasmini_bambini
  • @celi hat recht. In der Regel haben Produkttester, die das Produkt kostenfrei bekommen haben, keine Garantie vonseiten des Herstellers.

    Wir sind aber bereits mit dem Hersteller in Kontakt, ob wir hier etwas machen können, bitte noch um etwas Geduld. Bitte kontaktiert nicht direkt den Support, auf diesen hat man nur als Käufer anspruch.

    Wir melden uns bei euch.
    jasmini_bambini
  • @Admin Oh danke und sorry 🙈Ich hab gedacht vielleicht lässt sich das Problem flott beheben und deshalb ne Mail geschickt.
  • Ihr lieben, mein Review zum NEA kann ich euch leider erst ab Jänner geben, da mein Baby erst da auf die Welt kommt. Ich hoffe das ist in Ordnung.
  • Also, endlich kann ich auch meinen umfassenden Erfahrungsbericht abgeben:

    Getestet habe ich ihn am Land (wo wir wohnen), in Wien (wo ich mich hauptsächlich aufhalte) und Krems und auf einem Städtetrip in Bratislava. Und mit der Babywanne und Babyschale, da mein Kleiner noch zu klein für den Sportsitz ist.

    Zum Vergleich ziehe ich den Easywalker Rudey heran, mit dem wir sehr zufrieden sind.

    Erster Eindruck: beim Auspacken roch der Kinderwagen sehr stark nach Plastik, der Geruch ist dann aber bald verflogen. Der erste Eindruck war, dass er sehr stark an unseren Easywalker Rudey erinnert, vom Aufbau her, von den Funktionen und auch ein wenig vom Design her. Auf Anhieb gut gefallen hat mir das große Sichtfenster bzw Lüftungsfenster.

    POSITIVES:

    + Zusammenbau: der Zusammenbau war wirklich easy und problemlos. Allerdings war die Beschreibung für die Katz. Jemand, der noch kein Kind bzw keinen Kinderwagen hat, der würde wahrscheinlich etwas länger brauchen.

    + Großer Korb ohne Rückwand: Ich weiß, viele empfinden das als Nachteil, dass der Kinderwagen keine Rückwand hat beim Einkaufskorb. Ich empfand das aber als Riesenvorteil. Für unseren Städtetrip hat das bedeutet, dass wir unsere Reisetasche unten unterbringen konnten und sie nicht tragen mussten. Das wäre bei unserem Easywalker nicht möglich. Allgemein finde ich es praktischer ohne Rückwand, weil das Beladen einfacher geht. Beim Easywalker ist so wenig Platz, wenn man die Babywanne drauf hat, dass man größere Sachen kaum in den Einkaufskorb bringt.

    + Großes Lüftungs- bzw Sichtfenster: das ist einfach der Hit. Speziell für unseren Kleinen, der eh schon so ungern in der Babywanne liegt, weil er da nichts sieht, war das ausschlaggebend, dass er in dieser schon liegen wollte, ohne sofort zu brüllen. In Bauchlage konnte er endlich rausschauen und auch bei der Hitze war es einfach super, weil man sich nicht um angestaute Hitze sorgen musste.

    + Ausfahren der Griffstange: bei unserem Easywalker muss man dafür einen Knopf mit dem Daumen reindrücken und vorne anziehen. Beim NEA geht das einfacher, ohne dass man den Daumen auch noch braucht. Finde ich persönlich angenehmer und einfacher.

    + Bremse: die Bremse ist nur mit der Fußsohle zu bedienen. Zurück zum Fixieren und nach vorne zum Lösen. Beim Easywalker muss man mit dem Fußrücken die Bremse Raufdrücken. Wenn man schöne Schuhe anhat, ist das nicht so toll.

    + Auf der Babywanne ist hinten ein kleines Fach für Geldbörse, Handy, Schlüssel. Finde ich superpraktisch, weil alles gleich griffbereit ist. Beim Easywalker habe ich ein Geheimfach unter der Lasche vom Einkaufskorb, ist auch super, aber man muss sich halt immer runterbücken.

    + Babywanne: die Babywanne ist schön hoch und groß.


    NEGATIVES:

    - Das Material: Das Material wirkt allgemein weniger hochwertig. Der Stoff ist sichtlich dünner und die Reißverschlüsse spießen sich beim Zumachen und sind auch nicht sehr qualitativ. Bei den Details merkt man schon einen Qualitätsunterschied zu einem hochpreisigen Kinderwagen.

    - Die Matratze: kann man nicht hochstellen hinten (wie beim Easywalker) und wirkt nicht so hochwertig. Der Überzug ist nur weiß mit dem Logo drauf, recht dünn und zuerst dachte ich, das wäre nur die Matratze.

    - Das Dach: kann man nur entweder ganz runtergeben oder nur ganz aufspannen. Es gibt keine unterschiedlichen Stufen.

    - Zubehör: Dass so viel Zubehör dabei ist, ist grundsätzlich eine tolle Sache. Insektennetz, Regenschutz, Getränkehalter, Universaladapter für Babyschalen. Das klingt auf den ersten Blick wirklich super, aber auch da gibt es einige Mängel. Der Getränkehalter kann praktisch nicht genutzt werden mit Flaschen. Der Getränkehalter kippt ständig unter dem Gewicht einer Flasche und sie fällt raus. Hätte man den kleinen Knopf, an dem der Getränkehalter befestigt wird, eckig gemacht, könnte sich dieser nicht drehen und das Problem wäre gelöst. Die Universaladapter klingen zu schön, um wahr zu sein. Beim Gedanken daran, dass wir auf unsere Easywalker-Cybex-Adapter 8 Wochen warten mussten wegen Lieferschwierigkeiten, waren hier meine Erwartungen ganz groß. Wir haben die Cybex Cloud-Z iSize Babyschale und tatsächlich haben die Universaladapter gepasst. Allerdings war die Babyschale ziemlich wackelig auf dem Kinderwagen damit befestigt und zwar haben wir es so benutzt, allerdings hatte ich immer ein mulmiges Gefühl, ob die Adapter das Gewicht wirklich tragen.

    - Zusammenklappen: Das Zusammenklappen gestaltet sich mE mühsamer als beim Easywalker. Man braucht zwei Hände, da der NEA keine Querstrebe hat, um ihn mit einer Hand zusammenzuklappen und zu tragen. Einladen oder vielleicht irgendwo rauftragen gestaltet sich somit sehr mühsam. Wenn man bedenkt, dass der NEA genau dasselbe Gewicht hat wie der Easywalker, den ich persönlich schon nicht leicht finde, ist das ein riesiger Minuspunkt für jemanden, der klein und zart ist (wie ich).

    - Babywanne: die Babywanne ist (wie oben erwähnt) schön hoch und groß, allerdings ein Minuspunkt, dass man sie nicht zusammendrücken kann (das geht bei der Easywalker Babywanne schon und spart auch mal Platz im Kofferraum)

    - Federung: bei der Federung merkt man nur minimale Unterschiede zu unserem Easywalker. Sie ist ein wenig schlechter, aber nicht so, dass es für mich einen starken Unterschied machen würde.

    FAZIT:
    Mit allem Zubehör kostet ein Easywalker das doppelte vom NEA, somit würde ich das Preis-/Leistungsverhältnis grundsätzlich als gut beurteilen. Allerdings sind es die Kleinigkeiten, bei denen man die Qualität eines günstigen Produkts dann doch wieder merkt (zB Getränkehalter, Universaladapter) und dann - wenn man das alles nicht uneingeschränkt nutzen kann - ist er mE wieder nicht sooooo günstig wie er scheint. Mit kleinen Verbesserungen (Knopf des Getränkehalters eckig machen, sodass er nicht mehr umkippt; Universaladapter stabiler gestalten, bessere Reißverschlüsse) lässt sich allerdings ein super Produkt zu praktisch 0 Mehrkosten herstellen. Wenn man den Kinderwagen nicht über Jahre und vielleicht für mehr Kinder kaufen möchte, ist er bestimmt ein guter Deal. Allerdings glaube ich nicht, dass er so langlebig ist, wie hochpreisige Kinderwägen.

    Ich habe ihn jetzt nicht auf Feldwegen getestet, aber für meine Spazierrouten am Land eignet er sich genauso gut wie für den Alltag in der Großstadt. In Bratislava war er ein Lebensretter, weil unser Kleiner alles sehen konnte und trotzdem im Kinderwagen liegen konnte. Kopfsteinpflaster ist kein Problem, Schotter möchte ich ihm aber nicht zumuten.

    Alles in allem freut es mich riesig, dass ich den Kinderwagen testen durfte. Ich werde aber bei meinem Easywalker Rudey bleiben.

    Wenn mein Kleiner groß genug für den Sportsitz ist, werden wir den noch testen und ich werde meinen Erfahrungsbericht noch ergänzen.
    jasmini_bambini
  • Hallo,
    Wir haben leider dasselbe Problem mit den Vorderräder. Es hat bei uns auch erst nach 2-3 Wochen Testzeit begonnen. :/
    Seit 2-3 Tagen ist es auch sehr schwer den Wagen zusammenzuklappen..
    Irgendwie doof.. weil diese beiden Sachen machen den Kinderwagen nicht mehr wirklich einsetzbar...
    jasmini_bambini
  • @Admin gibt es hier vielleicht schon Neuigkeiten vom Hersteller?
  • Auch bei uns wird der kinderwaagen kaun noch genützt weil ich ihn so schwer aufgeklappt bekomme & das mit einem Baby das keine zeit & Lust zu warten hat einfach nur noch Nervenaufreibend ist! Ich finds sehr schade weil somit ist der kinderwaagen quasi schon kaum noch benutzbar 🥺
  • Hat mittlerweile jemand das Problem mit den Rädern selbst lösen können?
  • Bei uns macht leider der Klappmechanismus Probleme, bekomme das Untergestell kaum auf und zu geklappt, ich finde der Knopf auf der einen Seite lässt sich total schwer drücken
  • Bei mir zicken die räder von Mal zu Mal n bisschen mehr, aber es war etwas Dreck vom Feldweg drinnen danach ging es wieder besser, nur blöderweise sammelt sich da ober dem Rad immer wieder Dreck 🤷

    Mit dem Wintersack ist das zusammen klappen fast unmöglich 🤷 da muss ich den Sitz hochdrücken und die Lehne runter dann geht's zusammen.

    Ich glaube der ersteindruck täuscht etwas, jetzt hab ich ihn wieder im Einsatz weil beim Quinny n Luftreifen getauscht gehört (der Wagen ist 12 Jahre alt, hat also ewig gehalten 😂) aber im großen und ganzen ist er denke ich nur für die Gebrauchsdauer eines Kindes ausgelegt 🤷
  • @MarshinaLeider nicht, bei uns steht er momentan zusammengeklappt im Vorzimmer, weil er so nicht wirklich brauchbar ist.
    Der erste Eindruck war zwar echt super, aber für knapp 600€ finde ich das schon irgendwie arg, dass das nach wenigen Wochen passiert 🤷🏽‍♀️
  • Danke nochmals dass wir diesen Kinderwagen testen dürfen

    Nun zu meinem Feedback

    Der Aufbau war trotz fehlender Beschreibung schnell und einfach die Farbe ist auch sehr schön (grau)

    Die Babywanne ist bei uns zwar nicht im Einsatz wir haben sie dennoch angesehen
    Was ich hier super finde ist wie man sie zusammenklappen kann
    Auch sonst mit dem ganzen Zubehör macht es einen guten Eindruck

    + Das viele Zubehör
    + Das Verdeck hat eine optimale Länge und kann durch den Reißverschluss noch erweitert werden
    + Der große Korb bietet viel Stauraum und ist von jeder Seite zugänglich
    + Den ausziehbaren Griff finden wir auch sehr praktisch
    + Die Federung ist super
    + Der 5 Punkt Gurt ist leicht bedienbar
    + Der Kinderwagen lässt sich leicht zusammenklappen
    + Die verstellbaren Sitzpositionen
    + Das kleine extra Fach am Sportsitz hinten für Schlüssel, Handy etc.
    + Bremse lässt sich leicht bedienen
    + Leichte Reinigung

    - Schon bei der ersten Fahrt fingen die Hinterreifen zu "eiern" an
    - Das Verdeck spießt meistens beim ausziehen
    - Das verstellen der Gurtbänder ist mühsam und schwer zugänglich
    - Beim zusammen geklappten Wagen fehlt ein Einrast Mechanismus dass dieser auch hält
    - Getränkehalter Position könnte höher sein da meine Tochter jedesmal den Halter runterwirft und stabiler befestigt
    - Die Fußstütze ist zu kurz, meine Tochter (21 Monate) sitzt immer mit angewinkelten Beinen drinnen
    - Regenschutz könnte mehr Löcher haben
    - keine Gebrauchsanweisung

    Wie oben erwähnt "eierten" die Räder zwar von Anfang an dennoch haben wir bis jetzt überall problemlos fahren können (Stadt und Land)
    Trotz der Negativen Punkte finde ich dass der Nea im großen und ganzen ein super Kinderwagen ist und auch der Preis angemessenen ist
    Bei uns ist er nach wie vor jeden Tag im Einsatz und wird bestimmt auch noch für Kind Nr. 2 verwendet ☺️
  • Entschuldigung, dass meine Rezension erst so spät kommt, da wir aber fast nie mit Kinderwagen unterwegs sind, hat es sich einfach länger gezogen, um einen Eindruck zu gewinnen.

    Wir haben den NEA nur mit Sportsitz verwendet, da meine Kleine bei Beginn des Tests schon 18 Monate alt war.
    Im Säuglingsalter hatten wir den Stokke Trailz in Verwendung, danach haben wir uns einen Joie (mytrax oder litetrax - bin mir nicht sicher) Buggy zugelegt, die Wagen haben alle Luftreifen.


    + sehr viel Zubehör
    + kleines Faltmaß, auch wenn der Sportsitz oben bleibt
    + leichtgängiges Lenken
    + leichtes Gewicht
    + Bremse ist mit jedem Schuhwerk gut zu bedienen


    - sehr kurze Fußstütze, die Füße meiner Kleinen hingen mit 18 Monaten schon darüber
    - unstabiles Verdeck, welches meistens spießt, wenn man es ausziehen will
    - nach ein paar Mal auf und zusammenklappen klemmt der Mechanismus jedesmal
    - eine Seite vom Bügel lässt sich nur mit Gewalt lösen, da klemmt das Schnapperl seit Beginn
    - rutschende Gurtpolster, selbst wenn meine Kleine nicht drinnen sitzt, mach ich alle Gurte zu, weil ich sonst Angst habe, dass die Gurtpolster verloren gehen
    - das Einstellen der Gurte erfordert einige Nerven und schnelles Verstellen ist nicht so einfach
    - nerviger Gurtverschluss, da man die Schultergurte nicht mit den Bauchgurten kombinieren kann, somit dauert das anschnallen länger, und der Verschluss lässt sich zu einfach öffnen
    - die Reißverschlüsse spießen
    - offener Stauraum nach vorne
    - Regenschutz für den Sportsitz eher suboptimal


    Der NEA wird bei uns noch immer benütz, allerdings brauchen wir den maximal einmal im Monat, dafür ist er ausreichend.
    Für ein zweites Kind würd ich mir allerdings erst einen NEA zulegen, wenn sich manche Sachen geändert haben.
    Mit dem NEA den ich bekommen hab, hab ich mich doch schon einige Male ärgern müssen, und das würd ich auf Dauer oder über mehrere Kinder nicht wollen.

    Für Familien die in der Stadt wohnen, wenig Geld zur Verfügung haben, und nur ein Kind wollen, ist der NEA sicher gut geeignet, da er viel Zubehör zu wenig Preis liefert, und sonst auch die notwendigen Erfordernisse erfüllt, dafür muss man seine Ansprüche an Komfort herunterschrauben.
    jasmini_bambini
  • Erst mal, danke dass ich diesen Wagen testen darf.

    Nachdem unsere Tochter in spätestens 6 Wochen auf die Welt kommen wird, haben wir heute den Wagen mal aufgebaut.

    Der erste Eindruck war eigentlich recht positiv. Der Aufbau war schnell und leicht (beim dritten Kind hat man schon den ein oder anderen Wagen auf oder abgebaut).

    Ich hab ihn in Schwarz genommen und finde ihn optisch sehr schön.

    Unsere Autoschale von gb passt auch drauf dank der Universal Adaptoren.

    Uns ist beim kurzen herumfahren in der Wohnung aufgefallen, dass das rechte hintere Rad eiert. Wie es dann in Verwendung ist, wird sich zeigen.

    Eine ausführliche Rezension kommt dann wenn die kleine Madame da ist und wir mit ihr Ausfahrten machen können.
  • Hallo zusammen ☺️

    Wir sind nun auch endlich zum Testen gekommen 👍🏻 nochmals vielen lieben Dank fürs Testen ☺️

    Der Zusammenbau war super einfach und es ist richtig tolles Zubehör dabei, eigentlich alles was man braucht ☺️

    Wir testen den Nea mit Babywanne und unserem Neugeborenen 🥰 bis zum Sportsitz brauchen wir noch ein paar Monate, da kommt dann nochmal extra ein Post 😉

    Wir wohnen eher ländlich und dafür ist der Kinderwagen leider wirklich nicht ausgelegt 😬 sobald es etwas uneben wird, wackelt es unser Baby nur so durch. Wir waren nicht im Wald, sondern sind auf niedergetretener Wiese gefahren. Da ist unser alter Kinderwagen (ABC Design Viper 4 mit Luftreifen) den wir jetzt beim dritten Kind verwenden um einiges Geländetauglicher.
    Am Asphalt, Einkaufsstraße usw ist der Nea dafür super ☺️👍🏻 er lässt sich super leicht lenken und er ist total wendig.

    Der Windschutz für die Babywanne ist von beiden Seiten zu öffnen, was super praktisch ist. Auch geht der Windschutz weit nach oben beim Verdeck, so das wirklich kein Luftzug zum Kind kommt 👍🏻 die Druckknöpfe gehen da etwas schwer, ist aber nicht so tragisch, dafür halten sie wirklich gut 😉
    Auch das große Sonnenverdeck haben wir kurz mal ausprobiert, das ist im Sommer sicher richtig praktisch 👍🏻
    Das kleine Fach an der Babywanne finde ich super 👍🏻 Handy und Schlüssel haben schnell Platz, was ich super praktisch finde. Ich geh oft nur schnell eine Runde spazieren und will nicht immer eine Tasche mitnehmen oder die Sachen unten in den Korb rein werfen und dann ewig suchen.
    Also ich finde den Einkaufskorb toll 👍🏻 er ist schön groß und ich finde es super praktisch, dass ich von jeder Seite gleich gut zu den Sachen komme. Das war bei unserem alten Kinderwagen immer ein großes Manko.
    Den Flaschenhalter haben wir gleich abmontiert 🙈 eine Flasche haben wir bereits verloren 😩 da haben andere Testerinnen bereits tolle Ansätze für Verbesserungen gebracht 👍🏻

    Ich hab leider extreme Schwierigkeiten beim Zusammenlegen von Gestell 😬 im Korb unten haben wir natürlich immer ein paar Kleinigkeiten und dadurch geht das Gestell nicht anständig zusammen. Da muss ich vorher die paar Sachen rausräumen und trotzdem finde ich, dass das Gestell nicht ganz zusammen geht bzw meistens nicht einschnappt. Das macht das Heben richtig mühsam. Mein Mann kommt da besser klar, liegt bei mir dann wahrscheinlich eher an der Anwendung 😉 aber Übung macht den Meister 😉😅

    Unser Fazit bis jetzt: Für die Stadt ist er wirklich toll 👍🏻 sehr viel Zubehör und gute Qualität für wenig Geld.
    jasmini_bambini
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum