Produkttest #29 - 20 NEA 2-in-1 Kinderwagen von Kinderkraft

13

Kommentare

  • Leni220619Leni220619

    1,988

    bearbeitet 31. 07. 2022, 08:30
    Nochmal danke, dass wir beim Testen dabei sein dürfen. Was uns direkt beim auspacken aufgefallen ist :blush:

    (Unser Sohn ist 1,5 deshalb verwenden wir den Wagen nur als Buggy. ☺️)

    + Der große Korb, welcher von beiden Seiten toll zugänglich ist. Wirklich super!
    + Die verstellbare Rückenlehne beim Buggy. Funktioniert super einfach und kann schnell in eine liegende Position gebracht werden.
    + Die Teile wirken sehr gut verarbeitet und alles lässt sich einfach und schnell umstellen und zusammen bauen. Es zwickt und spießt nichts.
    + das Zubehör ist toll (Getränkehalter, Fliegenschutz, Regenschutz, Fußsack, Babykork mit Adapter)
    + Der Babykorb ist riesengroß und wirkt sehr hochwertig
    + Die Fußablage ist abwaschbar und daher super praktisch
    + Das Verdeck geht sehr weit nach vorne, spendet viel Schatten und hält richtig fest!
    + Der Ledergriff des Wagens fühlt sich hochwertig an
    + Die Reifen wirken sehr hochwertig
    + Generell wirkt er optisch sehr hochwertig
    + Reifen können fixiert werden und wieder „lose“ gestellt. Ebenfalls super!


    - die Federung ist für unseren Geschmack zu fest und wir sind uns nicht sicher, ob diese das Gelände lange standhält.
    - Der Kinderwagen muss mit zwei Händen auseinander bzw. zusammen geklappt werden. Finden wir etwas unpraktisch.
    - Die Achse (Stumperl) an den Hinterreifen ist aus Plastik und wirkt etwas unstabil. Sind gespannt, ob diese lange halten. (Frost etc.) Hier wäre Stahl Wünschenswert. Das werden wir noch im Langzeittest probieren.
    - Keine natürlichen Materialien - aber das sehe ich kaum als Kritikpunkt, denn für diesen Preis ist es sehr angemessen und wirklich schön!

    Weitere Berichte - im Gelände folgen!

    ondvjatbpqtm.jpeg
    f5tfi9ziijrq.jpeg
    55sfi8fmspnf.jpeg
    t1kezo98g48x.jpeg
    2t1z17tvovu9.jpeg
    15wldhlh8u3v.jpeg
    wizi
  • Da mein Kind zu groß für die Babywanne ist, bezieht sich folgendes auf die Anwendung mit dem Sportsitz.

    Der erste Eindruck, als das Paket ankam, war schon mal sehr gut. Übersichtliche Verpackungsgröße und wenig Plastik als Füllmaterial in der Schachtel.
    Beim Öffnen kommt jedoch sogleich ein starker Plastikgeruch entgegen. Hat sich nach einem Tag im Freien jedoch verflüchtigt. Der Aufbau ist simpel - ein Ein-Frau-Job 😄. Anleitung habe ich zwar keine in der Schachtel entdeckt, jedoch gibt es auf der Homepage von Kinderkraft ein tolles Video zum Aufbau.
    Beim Sportsitz kann der Gurt je nach Größe an der Lehne verstellt werden. Auch bei der Rückenlehne gibt es verschiedene Liegepositionen und die Fußablage kann ebenso verstellt werden.
    Der Kinderwagen ist sehr leicht und wendig und lässt sich auch gut mit einer Hand bedienen. Er wirkt außerdem sehr schmal, was sicher ein Vorteil im städtischen Gebiet bzw. in öffentlichen Verkehrsmittel ist. Durch das geringe Gewicht lässt er sich auch leicht über Türschwellen etc. anheben.
    Die erste Ausfahrt fand auf Asphalt und Pflastersteinen statt. Auf Pflastersteinen und bei kleineren Schlaglöchern „rüttelt“ der Kinderwagen ziemlich inkl. leichten „Rattergeräuschen“. Dies konnte ich bei unserem anderen Kinderwagen (hochpreisiger) nicht beobachten, wobei dies an den Reifen (Kunststoffreifen bei Kinderkraft vs. Luftreifen bei unserem) liegen könnte oder aber auch an der Federung.
    Die Lenkstange lässt sich einfach und schnell verstellen. Auch die Rückenlehne lässt sich schnell und leicht in die Liegeposition verstellen.
    Der Korb ist groß und wirklich stabil.
    Was uns auch positiv aufgefallen ist, ist das Sichtfenster. Unser Kind möchte seit neuestem vorwärtsgerichtet im Kinderwagen sitzen. Durch das Sichtfenster ist er wirklich gut sichtbar, kann auch mich sehen (wenn er zurückschaut) und das macht eine Kommunikation trotzdem möglich.

    Im Vergleich zu unserem anderen Kinderwagen, wirkt der Kinderkraft Nea 2in1 filigraner und nicht ganz so hochwertig. Er erfüllt jedoch auf jeden Fall seinen Zweck und überzeugt u.a. durch die Menge an Zubehör. Preis-Leistung ist absolut in Ordnung!
  • bearbeitet 31. 07. 2022, 11:40
    Unser Ersteindruck :smiley:

    Also das Paket kam super Verpackt an, ganz schön viel Plastikfolien, aber wenn man alles anständig verpacken möchte ist das wohl notwendig, die Anleitung ist etwas versteckt in der Liegewanne, das wäre besser die würde oben auf liegen.

    Aufgebaut ist er wirklich schnell und einfach, das Rosa ist top, nicht zu aufdringlich aber auch nicht zu fad :smiley:, wir haben den Buggy im Einsatz, die Wanne aber schon auch angeguckt, sieht wirklich top aus, und schön groß! die Matratze ist auch sehr schön und nicht zu dünn. Sicherlich ein sehr bequemes Nestchen für ganz kleine Zwucks!

    Eine Seite vom Dachbogen lässt sich nur sehr sehr schwer öffnen, da braucht man wirklich etwas gewalt, aber so oft muss man es ja nicht zerlegen zum waschen.

    wo wir beim nächsten Punkt sind, Reinigung :smile:
    Laut unserer Google Recherche dürfte Kinderkraft bei Schadstoffen immer Top abschneiden bei Tests! das Ist wunderbar! Dennoch gehört alles erst gewaschen.
    Ich habe alle Teile die direkt mit der Haut in Kontakt kommen erstmal gewaschen somit mal alles abmontiert, Gurte ausgefädelt und alles in die Waschmaschiene bei Handwäsche, überhaupt kein problem! Alles tip top wieder raus gekommen, noch feucht wieder aufgebaut, und trocknen lassen. Es ist wirklich total Easy zum zerlegen und wieder zusammen bauen!
    Dann konnten wir die erste Ausfahrt starten, da der Wagen ja für den Urbanen Bereich ist, und nicht fürs Ländliche Stein und Schotterwegerl, haben wir ihn mal im Ortsbereich getestet, lässt sich wunderbar fahren, ist sehr wendig! die Bremse ist total einfach zu betätigen und hält! Im Park wurde es dann etwas holpriger, die Federung fängt wirklich viel ab! und die Kleine fand es sehr bequem (sie ist eher Trageling, also in unserem anderen Wagen möchte sie schon immer recht bald wieder raus wenn man stehen bleibt, hier blieb sie doch etwas länger sitzten) sitzt auch nicht so weit unten wie bei anderen Wagen also hat einen guten Überblick. Das dach mit dem aufzippbaren netzteil ist toll, so sieht man wirklich super hin, auch die Magnete sind äußerst praktisch, so bleiben die Teile dort wo sie hingehören, wobei da ein zweiter magnet nicht schlecht wäre, wenn man das kleine Guckfenster offen hat das es offen auch leicht fixiert ist.

    War erstmal eine kurze Ausfahrt, aber der erste Eindruck ist wunderbar.

    Die zweite ausfahrt war schon etwas länger, 5km über verschiedenste Untergründe :smile: Erstmal ins Auto packen, das Zusammenlegen geht super Easy, die Griffe und Hebel machen einen sehr robusten Eindruck, die Rückenlehne hat aber keine Einrastposition wenn sie umgeklappt ist, das stört mich etwas, ich hab gern alles fixiert, ist zwar im Prinzip nicht notwendig aber es wäre schon (für mich) angenehmer. Aufgeklappt ist er genauso fix wie zusammen geklappt, braucht zwar in der Länge weniger Platz im Kofferraum, dafür in der Höhe etwas mehr, verglichen mit unserem anderen Wagen.
    Die Räder könnte man schnell und einfach abmonieren und so auch in einem Kleineren Kofferraum gut unterbringen. Bei mir nicht nötig gewesen geht sich so auch mit dem Roller der Großen gut aus.
    Die Rückenlehne ist in 4 Positionen verstellbar, die Sitzposition ist top das hat der andere Wagen nicht, dafür ist der andere stufenlos verstellbar, was auch praktisch ist. Die Beinablage find ich zu klein. Töchterlein ist 17 Monate und steht an dem Fußteil an, viel spielraum ist da nicht mehr. das man die Fußablage auch hochdrücken kann, ist für ganz kleine super praktisch. Der Korb ist spitze, wobei mir ein Rand fehlt, wenn da was lose drinnen liegt, Sandspielzeug oder ähnliches, und es bergab geht und holprig wird kann es schon leicht raus rutschen. da mit einem Netz ähnlich dem Insektennetz ein Rand mit Gummizug wäre toll.
    der Winterschutz zum anknöpfen und durch den Sicherheitsbügel einfädeln ist wirklich eine Gute Sache! Jedoch ne Spur zu lang, er wackelt unten ganz schön herum. Unser Kaiser Lammfellsack wird denk ich nicht so gut rein Passen, dafür ist die Sitzfläche zu schmal. Aber das wird dann später erst notwendig :smile:
    Der Gurt: gewöhnungsbedürfdig, das man alle 4 Teile einzeln montieren muss. Wenn man das gewohnt ist, geht es fix, und man muss auch den Arm nicht so durchfädeln, an sich eine gute Sache.
    So dann ging es los, Asphalt alles wunderbar, leichter Feldweg Wunderbar, Kopfsteinpflaster holprig aber wunderbar, grober Schotter sehr holprig aber auch alles machbar zum fahren, Wiese überhaupt kein problem, Gehsteig rauf u. runter geht auch gut, wobei er sich schwerer so anheben lässt das die Vorderreifen hoch gehen, an sich ja super wenn er Stabil ist, aber da vielleicht n tick zu Stabil :smile: Bergab vermisse ich eine Handbremse, aber das ist einfach Gewohnheit das haben nicht so viele Wagen und ist auch kein Muss, Bergauf ist der Wagen echt schwer verglichen mit meinem anderen, da ich viel bergauf und ab muss ist das natürlich nicht so optimal... Aber soweit auf allen Untergründen ganz toll zum fahren und lenken!

    Das Sonnenverdeck, der ist an sich ja schön groß und lässt sich weit runterklappen was wirklich praktisch ist, jedoch ist der Bogen der hoch das ich wenn er nicht aufgeklappt ist nicht drüber sehen kann :neutral: das stört mich enorm, ich bin mit 164 nicht sooo groß aber auch nicht sooo klein, aber da seh ich nicht drüber ohne mich zu strecken oder zur seite zu gehen, gefällt mir leider gar nicht, wenn sie Was zum Essen in der Hand hat seh ich einfach gerne hin das nicht alles irgendwo klebt und liegt. Die Trinkflasche nicht unbemerkt abgeworfen werden kann, das Lieblingsstofftier nicht hopps geht und auf nimmer wiedersehen weg ist. Für mich ein Riesen Minuspunkt, leider.

    Zubehör, Becherhalter, ja ein Becherhalter halt wirkt nicht so stabil, aber um 500g zu halten wie in der Anleitung beschrieben schon gut so wie er ist :smile: die Höhe davon ist gut das die kleine auch selbst ihre Flasche rein und raus tun kann wenn sie nebenher läuft. Im Wagen sitztend kommt sie da nicht ran.

    Insektenschutz, verwende ich an sich nicht, wurde probiert, ist passend und problemlos montierbar.
    Regenschutz kann ich noch nicht beurteilen.

    Montage des Sitzes in beide Richtungen ist ganz ganz toll! das hat mein anderer Wagen nicht, und als sie kleiner war hätte ich das gern gehabt! Inzwischen mag sie das nicht mehr :smile:

    Verstellen allgemein geht alles total easy muss man eigentlich gar nicht nachlesen wie 😁 der Griff ist auch super von der Höhe her 🙂

    Das Kunstleder am Griff wirkt optisch zwar hochwertig aber ich bekomme davon schnell schwitzige Hände find ich nicht so toll. Mein andere hat da irgendwas weicheres das ist griffiger und angenehmer dafür optisch eher nichts 😄

    So im großen ganzen wirklich ein Super Wagen! mein Standardwagen bleibt erstmal der alte, auch wenn er schon einige gravierende Macken hat, aber bergauf ist er einfach leichter zu schieben, ich wohne halt am Berg :smiley: und ich seh mein Kind immer.

    Preis Leistung denke ich ist er Super! Ich hatte davor nur gebrauchte Wagen, daher kann ich das nicht so gut beurteilen.

    Wenn sich in der nächsten Zeit beim Verwenden noch was erwähnenswertes ergibt folgt dieses natürlich noch, ich hab meinen Test an sich noch nicht abgeschlossen, aber das wichtigste lässt sich schon wie oben beschrieben sagen :smile:

    Danke vielmals das ich den Wagen testen darf! Es macht sehr viel Spass und ich bin jederzeit für einen weiteren Test zu haben! :smile: vielleicht hab ich nochmal das Glück!
  • Wir haben bisher 2 kleine Runden gedreht und fahren gerade damit einige Tage weg.

    Montiert war er super schnell, schmäler als unser alter Wagen, dadurch sicher in den Öffis praktischer (wird in 2 Wochen dann getestet).
    Bisher aufgefallen:
    Sitzfläche schmaler, aber bisher auf jeden Fall ausreichend (fast 2 Jahre alt). Rückenlehne und Griff sehr leicht und einhändig verstellbar. Jedoch klackt der Griff ständig, was mich sehr stört. Positiv: der Griff ist sehr schnell umgestellt und passt so für mich und meinen Partner (1,65m & 1,87m).
    Beinablage finde auch ich zu kurz und mir fehlt eine Trittfläche fürs Kind zum selbstständig rein und rausklettern.
    Super toller, stabiler, Sonnenschutz durchs Dach. Bei unserem alten Wagen geht nix ohne Sonnenschirm, was spätestens bei Wind mies ist.
    Regenschutz sehr schnell drüber und hält super - hatten wir bereits in Verwendung.
    Der Einkaufskorb robust und groß, lädt jedoch zum Überladen ein. Angegeben ist 5kg, reinpassen wird sicher mehr. Auch mir fehlt ein bissl ein Rand auf der einen Seite, dass die Dinge nicht rausrutschen können.
    Gehsteige bisher problemlos möglich, jedoch bei unsrem alten Wagen etwas bessere Federung und den alten Kinderwagen muss man nicht aufkippen, den kipp ich lieber auf. Wobei man da aufpassen muss mit der Kraftdosierung, finde ich.
    Lammfell müssen wir auch erst ausprobieren, wies hineinpasst. Das war beim alten Kinderwagen schon etwas zu breit und zu lang, möchte ich jedoch nicht missen.
    Bisheriger Weg war am Asphalt, da sehr leicht und wendig, gut mit einer Hand zu lenken.
    Vorteil und Nachteil zugleich: er fährt nach loslassen weiter durch nur einen kleinen mini Stups oder wenn man kurz loslässt.
    Becherhalter praktisch, aber auch recht klein/schmal. Der Becher unsrer Tochter ist zu breit dafür.
    Sitz ist sehr schnell in beide Richtungen aufgesetzt, Gurte mögen wir auch sehr gern, lediglich die Polster wirken sehr groß. Unsre Tochter gehört nicht zu den kleinsten und wenn alle Gurte richtig eingestellt sind, berühren sich alle Polster. Da frag ich mich, wie das bei kleineren Kindern ist. Denke da werden die überlappen, was ich mir nicht sehr angenehm vorstelle.

    Zusammengeklappt fürs Auto war er super schnell und benötigt nur ca halb so viel Platz wie unser alter Kinderwagen.

    Werden weiter testen, noch bergauf, bergab und Öffis und dann weitere Erfahrungen schreiben.
    Freue mich aufs weitere testen :) dankeschön


  • Wir haben unseren auch schon ausgepackt und werden ihn ab heute testen :) Sowohl am Land (wo wir wohnen) als auch in der Wiener Innenstadt (wo ich viel Zeit verbringe) wird er auf Herz und Nieren getestet werden.
    fibi87
  • Wir haben den Kinderwagen heute bekommen
    Erster Eindruck ist schon mal sehr gut☺️

    Hat hier sonst noch jemand das Problem mit den Hinterräder dass diese "eiern"
  • Minimal aber nicht störend, mir wäre es nicht Mal aufgefallen nur mein Mann 🤷 aber fahr Mal paar km vielleicht muss sich nur alles erstmal einfahren
  • Bis wann soll man das Feedback geben? Ich würd ihn gerne eine Zeit lang testen und unter unterschiedlichen Bedingungen, bevor ich eine Beurteilung abgebe.
  • Manche haben ja noch nicht mal das Baby dazu :smile: ich denke schon das da noch Zeit ist,

    Ich hab halt mal schon n ausgibiges Feedback vom Ersteindruck gegeben, auch um es nicht zu vertauschen/vergessen. Fahre immer noch täglich einige KM damit rum und werde dann nochmal n Feedback geben was sich noch so ergeben hat usw.

    Gestern waren wir Beispielsweise doch mal mit Blick zu mir unterwegs, und da kommt Frau Zwerg super an den Becherhalter ran und hat ihre Flasche rein u. raus wärend der Fahrt, fand sie super und da hat sie das verkehrte fahren gar nicht gestört. Auch hat sie gestern zum ersten mal darin in Liegeposition geschlafen, hat auch gut geklappt, nur die Gurte braucht man in Liegen länger, das ziehts etwas nach hinten, das muss ich mir noch angucken :smile:

    Denke mal sooo schnell kann man eh nicht alles getestet haben, aber der Ersteindruck ist für mich auch wichtig zum dokumentieren wenn ich so einen Test mache :smile:
  • @Sunshine2020 hast auch wieder recht, an das hab ich gar nicht gedacht, dass manche noch auf das Baby warten 😂 . Hab jetzt auch schon bisschen was vom ersten Eindruck zusammengeschrieben. Und nachdem ich eine Runde in der Stadt gedreht hab, werd ich mal ein erstes Feedback schreiben :)
  • Hallo zusammen,

    da es die Frage nach dem Zeitraum für den Produkttest gab: Hier gibt es keine konkrete Vorgabe. Wenn ihr das Gefühl habt, ihr benötigt mehr Zeit um wirklich ausgiebig zu testen, nehmt euch diese gerne. Notfalls lieber ein bisschen später, aber dafür gerne ausgiebig und umfangreich getestet.

    Und für all jene, die noch auf die Ankunft ihres Babys warten sowieso. :)


    felicity_8fibi87
  • Wir haben den Wagen nun auch im Gelände getestet. Wie erwartet haut er uns dort nicht vom Hocker. Die Federung ist für richtiges Gelände über Stock und Stein zu hart und der Wagen wird das nicht lange Stand halten. Es wird bei den Kinderwagen aber auch damit geworben, dass dieser vor allem für die Stadt geeignet ist. Auch dort haben wir ihn getestet und sind völlig zufrieden. Er fährt sich leicht, ist wendig, schnell auf und zu geklappt (einziges Manko wie in meiner vorangegangenen Bewertung - dass man zum auf und zuklappen zwei Hände braucht) und sieht dazu noch wirklich toll aus. Ich kann den Wagen daher für die Stadt zu 💯 empfehlen, für das Land eher nicht. Da muss man schon eher am Asphalt fahren können, damit man mit dem Wagen auf Dauer keine Probleme bekommt. Wir nutzen ihn deshalb für Ausflüge, Städtetrips und Urlaub. Für unseren tätlichen Spaziergang an der Donau (auf einem Schotter, Wald und Wiesenweg) ist er nicht geeignet. Da wird keiner glücklich.

    Fazit: wir sind sehr begeistert von dem Wagen. Preis Leistung ist wirklich spitze! Für die Stadt wirklich ein toller schöner Kinderwagen mit vielen Extras und sehr gut verarbeitet, fürs Land im Gelände würde ich den Wagen nicht empfehlen.
    Wir sind sehr dankbar für die Möglichkeit den Wagen testen zu dürfen und werden gerne nach längerer Zeit noch ein.3 Feedback abgeben.

    Ps: der Getränkehalter ist das Lieblingsteil meines Mannes 🤣

    Danke!
  • @Baghira0601 Mir ist das eiern auch aufgefallen beim rechten Hinterrad 🤔
  • Ich bin gerade am aufbauen und habe zwei Fragen an euch:

    1. Wozu ist das Teil da?fi0sf87lurh4.jpg


    2. Wo kommt mein Cupholder hin?? 😂 Vorne am Griff? Da hält er nämlich sauschlecht! aiyb6babihfm.jpg
  • wuhselwuhwuhselwuh

    2,617

    bearbeitet 4. 08. 2022, 10:40
    @KeinNutzername Das obere Teil gehört zum Sonnenschutz vom Liegewagen. Kann man mit dem Reißverschluss zu machen. Gibt auch eines für den Buggy.

    Becherhalter ist bei uns rechts angebracht. Da ist ein knubbel zum drauf stecken

    KeinNutzername
  • Ich glaub das ist ein und der selbe Teil für Buggy und Wanne zum anzippen 😄 musst beim Buggy aber abnehmen wennst ihn zusammenlegst
    KeinNutzername
  • Okay super, danke euch!!
  • @Sunshine2020 ah, ich dachte es waren zwei unterschiedlich Große.
    Meine Männer haben aufgebaut
  • @jasmini_bambini wenigstens sind wir nicht die einzigen 😬
    Bei uns ist es sogar beidseitig 🙈
  • puffinpuffin

    1,302

    bearbeitet 8. 08. 2022, 22:02
    So, jetzt haben wir den Kinderwagen auch ausprobiert!
    Danke, dass wir ihn testen dürfen. :)
    Ich sage vorweg, dass wir bisher einen Bugaboo haben (Einzel- und Doppelwagen) und ich ihn daher nur damit vergleichen kann. Das ist natürlich ein anderes Preisniveau und der NEA ist ja auch eher für die Stadt gedacht. Trotzdem zur Info. :-)
    Jetzt zu unserer Erfahrung mit dem Sportsitz, ich gliedere mal nach Pro und Contra:

    + Positiv war, dass sich der Aufbau recht leicht gestaltet hat.

    + Wir finden es auch toll, dass so viel Zubehör dabei ist.

    + Die Farbe (graublau, ich hoffe, ich habe bisher leider kein Foto gemacht) gefällt mir gut.

    + Der Griff kann mittels Teleskopmechanismus verstellt werden und passt sowohl für mich (161cm) als auch für meinen Mann (186cm) gut.

    + Unser gerade 2-Jähriger hat mit seinem knappen Meter und seinen etwa 15,5kg ausreichend Platz im Sportsitz und sitzt gut darin.

    + Das Verdeck mit der Lüftungsfunktion ist praktisch!

    + Die Halterung für unsere Wickeltasche passt perfekt.

    + Wenn man den Sportsitz benutzt, ist der Korb gut erreichbar und bietet auch einiges an Platz.

    + Die Wanne haben wir noch nicht ausprobiert, aber sie scheint auch gut Platz für unser Baby zu bieten.


    Einiges finden wir aber auch unpraktisch oder nicht so toll gelöst:

    - Schon beim Aufbau hat vieles geklappert und gescheppert. Die Verarbeitung wirkt nicht so hochwertig wie beim (gebraucht gekauften) Bugaboo Buffalo, den wir sonst benutzen. Insgesamt fährt er nicht so stabil wie der Bugaboo, kommt mir vor, was wahrscheinlich an den unterschiedlichen Rädern liegt.

    - Der Teleskopmechanismus beim Griff fühlt sich eher instabil an, da ist die Frage, wie lange der wirklich reibungslos funktioniert. Gerade in der Stadt verstelle ich den Griff mehrmals täglich, weil er sonst in den öffentlichen Verkehrsmitteln unnötig Platz wegnimmt. Für mich ist es deshalb wirklich wichtig, dass die Funktion so lange funktioniert, wie ich den Kinderwagen verwende.

    - Die Fußablage beim Sportsitz rastet nur ganz oben ein (so, dass die Füße fast waagrecht liegen), aber nicht unten. Was, wenn die Vorrichtung kaputt geht? Dann kann das Kind die Füße nicht mehr hängen lassen - die Ablage sollte deshalb möglichst auch unten einrasten.

    - Die Verstauung: Da finden wir die Knöpfe zum Zusammenklappen zu wenig massiv. Dass man zwei Hände zum Zusammenklappen braucht, wurde hier ja schon mehrfach erwähnt, das finde ich aber persönlich nicht schlimm und bin es vom Bugaboo auch schon so gewöhnt.

    - Wurde auch schon erwähnt: Die Bremse hat recht viel Spiel. Ich habe mit angezogener Bremse ein geringeres Sicherheitsgefühl als beim Bugaboo Buffalo. Mein Sohn hängt sich schon auch mal am Kinderwagen an, wenn er daneben steht, und da sollte ich keine Angst haben müssen, dass der ganze Wagen dadurch kippt.

    - Apropos Kippen: Die Vorderräder stehen enger als die Hinterräder zusammen, wodurch der NEA in der Kurve für meinen Geschmack zu leicht kippbar ist. Wenn man da mal schneller unterwegs ist (z.B. zum Bus läuft), dann muss man schon eher aufpassen ...

    - Der Becherhalter ist ein tolles Goodie, allerdings kippt er bei uns auf beide Seiten, wenn man die Flasche neigt. Dadurch ist meinem Sohn mehrmals die Flasche herausgefallen, was schon etwas nervig ist. Haben wir da was falsch gemacht? Ich wüsste nur nicht, wie man den Becherhalter besser fixieren könnte, der kann ja eigentlich nur an einer Stelle angebracht werden ...

    - Ein kleiner Punkt, aber eigentlich unnötig, weil leicht behebbar: In der Gebrauchsanweisung sind einige Übersetzungs- und Tippfehler. Das schmälert bei mir das Gefühl, ein qualitativ hochwertiges Produkt vor mir zu haben. Ist aber wie gesagt leicht zu beheben.

    - Die Gurte im Sportsitz sind für meinen Geschmack viel zu dünn und schneiden dadurch viel eher ein als beim Bugaboo. Die Gurtschoner sind nicht fixiert und rutschen daher auch noch. Da könnte noch am Komfort für das Kind gearbeitet werden. Die Gurtverstellung ist außerdem nur sehr aufwendig möglich, das ist für mich ein großer Minuspunkt. Je nach Kleidung (nur Shirt oder mit Pulli oder Jacke) und Position des Sportsitzes (eher senkrecht oder zum Schlafen geneigt) müssen die Gurte ja unterschiedlich eingestellt werden, damit das Kind sicher sitzt. Da will ich nicht jedes Mal ewig herumfummeln müssen.

    - Und der letzte Punkt, der für mich leider ein absolutes K.O.-Kriterium ist: Mein Zweijähriger kriegt mühelos den Verschluss im Sportsitz auf. Da habe ich keine ruhige Minute mehr, wenn er drin sitzt, schon gar nicht in der Stadt. Wenn ich z.B. seinen kleinen Bruder stille und der Große währenddessen im Kinderwagen jausnet, dann darf er nicht einfach aussteigen können, sonst könnte ich mir das Anschnallen ja grundsätzlich sparen. Also die Gurte haben definitiv Luft nach oben.

    Fazit: Der NEA kommt mit schönem Outfit, vielen Möglichkeiten und einigem Zubehör, aber die Details sind noch nicht so gut ausgearbeitet, wie es mir lieb wäre, damit ich gern und sicher damit fahre.

    Danke noch mal für das Testpaket! :)
    Admin
  • Also mein erstes Feedback zum Wagen, jetzt einmal für die Wanne, in ein paar Monaten (Wochen,je nachdem wie schnell mejn kleiner Mann die 9kg erreicht) dann für den Buggy :)

    Aufbau: der Aufbau war sehr einfach. Zumindest für meine Männer. Was wir auch mit Anleitung nicht ganz verstanden haben sind diese Fußteile, da wäre vll eine etwas bessere Abbildung besser.
    Ansonsten ging es recht schnell und einfach mittels Stecksystem.
    Es war sehr viel Plastik zum entsorgen, da fast alles einzeln eingepackt war, der Karton wsr jedoch sehr gut gepackt mit wenig Füllmaterial.

    Was mir leider sehr unangenehm aufgefallen ist, ist der Plastikgeruch der leider auch 3 Tage nach auspacken noch da war. So das ich nach dem ich die Türe vom Schlafzimmer in der Früh aufgemacht habe, diesen als erstes in der Wohnung gerochen habe.
    Nach dem Waschen und am Balkon stehen lassen, war er aber Weg.

    Das Design gefällt mir persönlich sehr gut, er ist nicht zu auffällig und das grau hat eine schöne dunkle Farbe und er ist auch nicht so groß wie viele andere Kinderwägen.

    Die Baby Wanne hat eine gute Größe und durch die Matratze liegt mein Zwerg sehr gemütlich drinnen. Das Dach ist so groß, dass wir bis jetzt keinen zusätzlichen Sonnenschutz gebraucht haben, da man ihn extra noch ein Stück weiter runter ziehen kann und durch das extra Sonnenschutz Segel das man anzippen kann, ist wirklich viel Schatten in der Wanne.

    Hierzu leider ein Kritikpunkt von mir: das Dach kann man entweder ganz unten haben oder eben komplett aufgestellt. Bei meinem alten (wesentlich günstigeren Wagen) konnte man dieses in mehreren Stufen verstellen, was ich sehr praktisch zum Schauen fand.

    Und ein zweiter Kritikpunkt ist der Schwerpunkt der Wanne. Wollte sie letztens mitsamt Zwerg drinnen vom Gestell runter geben und sie wäre mir fast nach vorne Weg gekippt, da sie recht schwer ist und ich durch den Öffnungsmechanismus beide Hände eher im hinteren Teil hatte.
    Musste dann meinen großen Sohn bitten vorne zu stützen.
    Also Wanne besser nie mit Baby drinnen runter geben wollen.

    Die Belüftung hinten und oben ist sehr praktisch, für die heißen Tage

    Was mir bei der Wanne sehr gut gefällt, ist das es ein kleines Fach gibt, in dem ich Schlüssel und Handy verstauen kann, wenn ich nur einen kurzen Spaziergang mache. Das finde ich extrem praktisch.

    Zusammen klappen lässt er sich meiner Meinung nach recht einfach. Da ich nur den Haltegriff einklappen muss und dann schon alles kompakt zusammen bekomme (bei meinem alten musste man 3 Handgriffe machen bis er zusammen war)

    Durch die großen Räder hinten nimmt er nur sehr viel Platz im Kofferraum weg und ich kann außer dem Kinderwagen hinten nur mehr Kleinigkeiten mitführen (habe einen Renault Clio Grandtour)

    Wir sind hauptsächlich in der Stadt unterwegs, da wir in Wien wohnen. Hier finde ich die Räder und die Federung wirklich sehr gut.
    Er ist wendig und kommt gut über die Bordstein Kanten. Sogar mein 6 Jähriger kann gut mit ihm fahren ohne wo dagegen zu stoßen.

    Das Zubehör wie der Becherhalter (hat mit Babyflasche und Kaffeebecher bis jetzt gehalten, im leeren Zustand lässt er sich aber leicht drehen), das Moskitonetz und der Regenschutz sind sehr praktisch.

    Was ich noch nicht getestet habe ist ob unsere Baby Schale auf die Adapter passt. Muss ich jetzt bald mal probieren. Da mein Sohn diese aber hasst, werden wir sie wohl nicht verwenden.

    Für die Stadt finde ich ist es ein guter Kinderwagen, auf eher holprigen und ländlichen Strecken würde ich aber zu einem anderen greifen.

    Auch werde ich aus Platzgründen wenn es geht, für Ausfahrten mit dem Auto den Buggy verwenden, da er einfach viel weniger Platz im Auto braucht.

    Vielen dank noch einmal, dass ich bei dem Test mitmachen durfte :)
    Admin
  • Kann jemand zufällig einen Vergleich zwischen dem Nea und dem Kinderkraft Everyday 2in1 ziehen? Wir schwanken gerade zwischen den beiden Modellen...
  • Den 2. Kenn ich leider nicht, hatte/hab n Quinny speedi als anderen Wagen 😀
  • du könntest vielleicht dazu schreiben welche punkte dir wichtig sind, und vielleicht kann dir so jemand zumindest beantworten ob der Nea dafür geeignet ist :) vielleicht hilft dir das?
  • @Sunshine2020 wenn ich das schon so genau wüsste :) Unser Kleines kommt im Dezember und ist unser erstes. Deshalb noch völlig unerfahren. Wohnen in einer Altstadt am Bodensee, also viel Kopfsteinpflaster. Sind aber auch viel am See unterwegs, dort überwiegend Schotterwege. Das sollte der Kinderwagen also alles gut abkönnen. Daneben natürlich die Basics... Also ausreichend große Wanne, bequemer und verstellbarer Buggy, natürlich unbedingt frei von Schadstoffen.
  • Ich finde den Wagen für Pflastersteine und vor allem für Schotterwege leider nicht geeignet. Er fährt sich dann wirklich unruhig und ruckelt. Unser anderer Kinderwagen hat Luftreifen und da ist es völlig egal, auf welchem Untergrund gefahren wird.
    jasmini_bambini
  • Ich hab mir jetzt Mal die Bilder angesehen von dem anderen Wagen, denke er ist ähnlich, eventuell besser gedämpft wenn die verstellbar ist?

    Kopfsteinpflaster und Schotter bin ich jetzt schon öfter gefahren mit dem Nea, ist eigentlich gar kein Problem klar es holpert 😀 aber das tut der Quinny mit Luftreifen auch, aber anders etwas weicher 🤷

    Grober Feldweg ist mit dem Quinny auch schwer mit dem nea auch 😂
    Man kann schon überall drüber, wie robust auf Dauer wird sich erst zeigen 😀

    Städtische Gebiet ist er halt doch eher geeignet, aber für wenn Mal zwischendurch ein holperweg kommt ist's gar kein Problem 😀 für überwiegend solche Wege vielleicht nicht die optimale Wahl
    jt_dave
  • Ich würde ihn jetzt auch nicht nehmen wenn viel Kopfsteinpflaster ist.
    War diese Woche in Schönbrunn und da gibt es ein kurzes Stück mit Pflastersteine und mein Kleiner wurde in der Wanne schon sehr durchgerüttelt 😅
  • Nun zu meinem Feedback.

    Vorerst möchte ich mich bedanken das wir die Chance bekommen haben diesen tollen Kinderwaagen testen zu dürfen.

    Also das Aussehen bekommt von mir klar ein dickes Plus! Als ich die erste Ausfahrt nahm ist unseren Nachbarn allen gleich aufgefallen das wir einen neuen Kinderwaagen haben und das er sehr hochwertig aussehen würde.

    Pluspunkte:
    Ich muss schon sagen zu unserem eigentlichen Vorgänger kinderwaagen ist ist dies ein wircklich Platzsparender Kinderwaagen der schnell mal ins Auto reinhüpft! Er braucht in wircklichkeit nur minimal mehr platz als unser Buggy (Joie)
    Eins der besten dinge an dem Waagen ist der große Korb. Es ist viel luft nach oben zum sitz somit kann man da so richtig viel Reinstopfen nach einem Shoppingtripp oder. Picknick im Park 😁Das Aufbauen ging auch ganz easy und mit baby & kleinkind im Arm denoch in 5min erledigt 👍🏼UUUND… normal gehen die meisten bis 16kg und somit darf meine große nicht mehr mitfahren. Hier ist das anders sie sitzt richtig bequem drinnen hat schön platz (obwohl sie zu den großen gehört) und man muss nicht angst haben das gleich alles zusammen klappt.

    MINUS:
    Ganz klar der Becherhalter - entweder ich bin zu doof und hab noch nicht rausgefunden wie dieses Ding richtig hält oder es ist einfach absolut undurchdacht. Denn der schwankt umher und bei jedem mini stein den man überfährt fällt dieses ding runter oder dreht sich einmal um die eigene Achse.Der Sportsitz ist zwar schön toll groß sodas meine Tochter (5J) darin noch gemütlich sitzen/lieg kann aber er ist so schmal und seitlich offen das jede rassel oder kleines Spielzeug sofort rausfällt. Hier wär seitlich noch ein paar Zentimeter toll!
    Bei den reifen würde den teil zum Umstellen ob Fest oder Lose besser erreichbar machen , ich find das sehr mühsam so rumfummeln zu müssen.

    Im großen und ganzen bin ich aber sehr zufrieden und happy(sowiso) mit dem Waagen. Er wirkt für mich zwar etwas Filigraner als unser Vorgängerwaagen (Moon) bei gleichen Preisverhältnis. Deswegen bin ich auch noch auf den Langzeit Test gespannt.
    Admin
  • bearbeitet 14. 08. 2022, 06:00
    Mein erster Eindruck: Wow!😅Erstens kann ich nicht glauben, dass wir wirklich gezogen wurden und zweitens: so viel Zubehör als Standard dabei ist echt der Wahnsinn 🙂Wir hatten bisher einen ABC Design Salsa 4 Air, daher vergleiche ich natürlich auch immer wieder damit.

    NEA, bzw. Salsa & NEA:a84c8fa0-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpega86e9690-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpeg

    Für alle die keine Lust oder Zeit für meinen ausführlichen Testbericht haben, hier meine persönlichen Pros und Kontras kurz zusammengefasst: (und falls es interessant ist, ja, ich würde ihn empfehlen - auch darauf gehe ich ganz am Ende genau ein) 😊

    + Kind fühlt sich wohl darin
    + leichter, unkomplizierter Aufbau
    + Optik
    + viel Zubehör
    + Position der Rückenlehne
    + Fahrgefühl insgesamt in der Stadt
    + einfaches Zusammenklappen mit montiertem Sportsitz möglich
    + leicht von allen Seiten zugänglicher Korb unten (wobei der Stoff für meinen Geschmack etwas höher sein könnte)
    + höhenverstellbarer Schieber
    + Sonnendach mit 2 Belüftungsschlitzen

    Sonnendach, Korb:a8d34bd0-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpega924ee40-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpeg

    ~ Naja:

    ~ Sitzposition wechseln
    ~ Regenschutz ohne Fenster
    ~ Becherhalter (finde ich nett gemeint, da er aber nur aufgesteckt wird und nicht fest einrastet, reißt ihn unsere Kleine immer runter und er bleibt deshalb vorerst zu Hause) 😅

    Regenschutz:a957be10-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpeg

    - Gurt schwer zuzumachen, wenn das Kind gerade quengelig ist
    - Über hohe Randsteine fahren ist teilweise etwas schwierig / anfangs gewöhnungsbedürftig
    - Fußstütze ziemlich kurz
    - Vordere Räder zappeln immer wieder während der Fahrt

    Gurte zum Vergleich:a97c8420-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpega9a6c870-1b8a-11ed-9e20-6d310c22d295.jpeg

    Hier mein ausführlicher Erfahrungsbericht:

    Was mir gleich super gefallen hat: ich habe das Auspacken und den Aufbau des Sportwagens alleine in weniger als 30 Minuten geschafft, während meine 15 Monate alte Tochter im Raum war 😅Die Gebrauchsanleitung war einfach zu verstehen bzw. würde man es sogar ohne schaffen glaube ich.

    Im Paket enthalten waren:
    • Kinderwagengestell samt Reifen und Feststellbremse
    • Babywanne inklusive Dach + Zusatz-Sonnendach zum Anzippen, Abdeckung und Matratze (haben wir nicht ausgepackt, da unsere Tochter schon zu groß für die Wanne ist)
    • Sportsitz mit Dach + Zusatz-Sonnendach zum Anzippen, dünner Fußsack
    • Becherhalter
    • Moskitonetz
    • Regenschutz
    • Adapter für Autositz

    Gleich zur Optik: der Wagen sieht sehr stylisch und sportlich-elegant aus - auf den ersten Blick für mich ein richtiger Stadt-Flitzer.
    Neben unserem bisherigen Wagen (ABC Design Salsa 4 Air) wirkt er super rank und schlank, aber ehrlicherweise auch etwas zerbrechlicher.

    Nach der ersten Begutachtung habe ich unsere Kleine gleich probeweise hineingesetzt. Nach dem Rausnehmen wollte sie sofort nochmal hinein und einige Stunden später sogar erneut von ganz alleine. (Bisher war sie nicht so der „im Kinderwagen-Sitzen-Fan“, von alleine wollte sie noch nie hinein- ich bin also gespannt, ob sich das mit dem NEA ändert 😅)
    Update nach 2 Wochen: von allein wie in der 1. Woche mag sie mittlerweile nicht mehr hinein (liegt aber vllt daran dass sie jetzt angefangen hat zu gehen), aber wenn wir unterwegs sind fühlt sie sich insgesamt wohl und schläft auch immer wieder darin. Sie benutzt ihn wegen der super Höhe aber als Lauflernwagen und schiebt ihn mit etwas Hilfe selbst durch die Gegend.

    Die Rückenlehne wirkt in aufrechter Position wesentlich aufrechter als beim ABC Design Salsa 4 Air. Im Salsa sitzt unsere Kleine viel zurück gelehnter, fast leicht liegend.
    Keine Ahnung, was für den Rücken besser ist, es sieht beim NEA aber jedenfalls irgendwie gesünder aus und fühlt sich scheinbar auch bequemer an, da unsere Kleine im NEA zufriedener wirkt.
    In Liegeposition bringen funktioniert auch super einfach und sieht ebenfalls bequem aus, bzw. schläft sie gut darin.

    Das Fahrgefühl ist insgesamt sehr angenehm, wie bisher gewohnt Kinderwagen einfach nach hinten kippen, um über einen Randstein zu kommen schaffe ich aber nicht.
    Scheinbar ist hier der Schwerpunkt irgendwie woanders, als beim Salsa bzw. beim Versuch den Wagen zu kippen fühlt es sich irgendwie an, als würden die Stangen am Schieber das nicht mitmachen. (Ich bin relativ sicher, sie würden nicht abbrechen, aber es fühlt sich irgendwie komisch an 😅)
    Es ist wohl aber wirklich reine Gewohnheitssache.
    Unsere erste Ausfahrt ging in 2 verschiedene Supermärkte und eine Apotheke, da fährt sich der Wagen wirklich super.
    Er ist zwar nur um 2 kg leichter als der Salsa, fühlt sich in engen Supermarktgängen aber wesentlich leichter und wendiger an.

    Auch Ein- und Aussteigen in einen Linienbus funktioniert problemlos, die großen Hinterräder sind vor allem beim Aussteigen wirklich praktisch.

    Kopfsteinpflaster und kurze Wiesenwege sind ebenfalls kein Problem. Auf Schotter / Gelände über Stock und Stein plagt er sich jedoch bzw ist die Federung nicht ausreichend.
    Schotterwege / Waldwege funktionieren mit leeren Kinderwagen gut, weil er so schön leicht ist, mit Kind darin ist es aber so gut wie unmöglich voran zu kommen bzw. echt kein Spaß.
    Dafür ist er in der U-Bahn in Wien aber absolut spitze.
    Wir haben auch unsere erste Zugreise mit dem NEA unternommen und auch da kann ich ein klares Lob gegenüber dem Salsa aussprechen.
    Leider gibt es genau im Familienabteil des Railjets der ÖBB eine Verengung am Gang, wo man auch mit dem NEA nicht durchpasst (gibt es lustigerweise im normalen Abteil nicht 🙈), aber, dass er mit Sitzeinheit zusammenklappbar ist war echt eine große Hilfe und wir konnten ihn auch leicht über den Sitzen in der Gepäckablage verstauen.

    Nach 2 Wochen Test ist es mir jetzt aber leider immer wieder passiert, dass die Vörderräder (oder zumindest eines) während der Fahrt in der Luft hin und her „zappeln“. Den Grund dafür konnte ich bisher nicht herausfinden.

    Das Zusammenklappen funktioniert tatsächlich wie versprochen mit montiertem Sportsitz - das hat mich wirklich sehr positiv überrascht, weil ich dachte das geht nur bei den „echten“ Buggys.
    Zusammengeklappt kann er platzsparend verstaut werden, nur so locker lässig mit einer Hand tragen, wie im Produktvideo schaffe ich nicht. 😅

    Der Regenschutz:
    Links und rechts sind jeweils 13 Löcher mit ca 7mm Durchmesser zur „Belüftung“.
    Das Plastik wirkt sehr dick und es gibt kein „Fenster“ zum Hineingreifen, ich glaube bei wärmeren Temperaturen und Regen, wie es im Sommer ja immer vorkommt, ist es darunter schnell unangenehm, aber insgesamt erfüllt er seinen Zweck und passt perfekt auf den Wagen.

    Das Sitzeinheit umdrehen fand ich beim Salsa angenehmer (vor allem mit schlafenden Kind darin), da er Griffe hat, an denen man den Sitz gut halten kann, das fehlt mir beim NEA leider etwas, man gewöhnt sich aber recht schnell um.

    Hier kommt aber leider ein Punkt, der mir nicht wirklich gefällt: die Gurte. (Meinem Mann sind die vom NEA lieber)
    Der 5-Punkt-Gurt wirkt irgendwie tollpatschig umgesetzt, den vom ABC Design Salsa finde ich angenehmer in der Handhabung.
    Einerseits fühlt sich das Plastik an den Gurten beim NEA nicht ganz so hochwertig an, aber ein sich bewegendes / herumwindendes Kind hineinzusetzen und anzugurten ist eine ziemliche Herausforderung, da es 4 einzelne Teile sind, die man in die Schnalle stecken muss, beim Salsa hatten wir bisher nur 2 an 2 Schlaufen für die Arme.
    Update nach 2 Wochen Test: auch ich habe mich nach 2 Wochen recht gut an die anderen Gurte gewöhnt.
    Allerdings rutschen die Schulterpolster und auch die Polsterung an der Schnalle zwischen den Beinen leicht herunter, das finde ich wiederum immer noch richtig nervig.

    Die Fußstütze finde ich ebenfalls etwas kurz, ich bin nicht sicher wie lange unsere Kleine da drauf passt, weil es jetzt mit 15 Monaten schon etwas kurz wirkt.

    Insgesamt würde ich den Wagen für die Stadt auf jeden Fall empfehlen.

    Das Preis-/ Leistungsverhältnis finde ich echt gut, rund € 600,- für das Set mit der Menge an Zubehör erachte ich als fairen Preis.
    Trotzdem muss ich sagen, dass ich dem ABC Design Salsa Air als Erstwagen mit Babywanne darauf mehr vertraut habe und mich tendenziell glaube ich wieder dafür entscheiden würde, weil er einfach einen stabileren Eindruck macht und wir doch täglich rund 15 km zu Fuß unterwegs waren / sind und dafür die Luftreifen für mich wirklich nicht zu toppen sind.

    Ich glaube aber, für Familien in der Stadt, die eben nicht ständig so lange Touren zu Fuß zurücklegen und vielleicht häufig in Öffis ein- und aussteigen ist er wirklich spitze bzw. hängt es natürlich einfach stark von den jeweiligen Bedürfnissen ab, welcher der richtige Wagen ist.

    Mit dem Sportaufsatz ist der NEA jetzt für uns auf jeden Fall ein super und würdiger Nachfolger zum Salsa und wir werden deshalb erstmal auch keinen Buggy kaufen, weil er momentan all unsere Bedürfnisse erfüllt.

    Ich glaube, dass wir jetzt alle Arten der Fortbewegung, die wir nutzen ausgetestet haben. (Lieferzeitpunkt kurz vor unserem Urlaub hätte besser nicht sein können ☺️👍)

    Sobald sich aber etwas erwähnenswertes ergibt, werde ich selbstverständlich wieder berichten.

    Deshalb noch mal vielen, vielen herzlichen Dank an Kinderkraft & Babyforum, dass wir die tolle Chance bekommen haben ihn zu testen. ❤️ wir haben wirklich eine riesige Freude damit 🥰
    Admin
  • @jt_dave
    Für häufig Schotterfahren würde ich auch eher Luftreifen empfehlen, wie @wizi
    Auf Pflastersteinen finde ich den NEA ok, aber auf Schotter ist es leider wirklich kein Vergnügen.
  • Hat noch jemand ein Problem mit den Vorderrädern?
    Die wackeln bei uns mittlerweile so stark während der Fahrt 🙈
  • Ein wenig, auf Asphalt ist es aber kein Problem, nur ich hab den Wagen halt am Schotter ordentlich fahren lassen 🤷 hatte es darauf geschoben, wäre schade wenn es wirklich nicht lange hält
  • Bei uns ebenso 🥴
  • Bei uns ist es auch auf Asphalt, man kann absplut nicht damit fahren 🤷🏽‍♀️
  • Oje das ist ja blöd 😳 hoffentlich wird's bei meinem nicht schlimmer, wäre voll schade drum
  • Wir sind mittlerweile auch wieder auf unseren alten Wagen umgestiegen. Sehr schade eigentlich! Im Gelände ist er echt die hölle.
  • Ich hab jetzt mal ne E-Mail an Kinderkraft mit nem Video davon geschickt, vielleicht gibt es ja doch irgendeinen Trick 🤷🏽‍♀️Ich würde den eigentlich so gerne weiter benutzen 🙈
  • Oder vielleicht die vordere Achse mit Rädern neu! Wünsche es dir das ne Lösung gibt!
  • Ja, mal sehen.
    Ich geb auf jeden Fall Bescheid, wenn ich etwas Neues weiß :)
  • Nun darf ich auch etwas über meinen NEA erzählen, nachdem ich endlich Zeit gefunden habe. Ich ziehe meinen Vergleich mit dem ABC Salsa 4 Air Diamond, bin aber zurzeit (auf längere Strecken) mit dem ABC Zoom unterwegs, da meine Zwerge 1 & 2 sind, ist für mich ein Doppelkinderwagen zurzeit noch vorteilhafter. Für kürzere Wegstrecken verwenden wir ein Mitfahrbrett, mehr dazu später.
    Beim Auspacken war ich echt sehr begeistert über das viele Zubehör, das ist echt Top. Beim Kauf vom Salsa damals, war echt gar nichts dabei. Somit schon ein Riesenvorteil, da sich bei den ganzen „“Kleinigkeiten“ wie Regenschutz und Getränkehalter auch schon einiges an zusätzlichen Ausgaben summiert.
    Der Kinderwagen lässt sich sehr schnell zusammenbauen wie ich finde und die Beschreibung ist auch verständlich. Da wir keine Babywanne mehr benötigen, gings gleich zum Sportsitz. Optisch finde ich ihn insgesamt sehr modern, klassisch & sehr urban. Für mich wirkt er vom optischen her, wie ein sehr hochwertiger Buggy. Kann aber daran liegen, dass ich ja zurzeit viel noch mit dem Zoom unterwegs bin. Und das ist ja der „LKW“ unter den Kinderwagen 😊Die Farbe, wir haben ein helles grau, gefällt mir sehr gut.
    Das Fahrgefühl finde ich fantastisch, also von der Manövrierfähigkeit her. Da er keine Luftreifen hat, muss man finde ich in der Stadt nicht so aufpassen, wenn man Gehsteige passiert. Das war beim Salsa mit den Lufträdern schon auch immer ein Thema, wobei ich da auch noch nie einen Reifenplatzer hatte. In der Stadt ist man damit also super unterwegs, und dafür wurde er auch entwickelt, soweit ich das verstanden habe 😊Also für regelmäßige Ausflüge ins Grüne ist er nicht geeignet, aber kurze Strecken über Naturwege sind machbar, aber nicht unbedingt ein „Spaziergang“ Wir waren vor ein paar Tagen mit dem Zoom in Venedig, würde ich auch niemanden empfehlen, aber es funktionierte 😊

    Was mir an dem NEA sehr gut gefällt:

    Zubehörpaket bestehend aus Universaladapter für Kindersitze, Fußsack für Babywanne und Kinderwagen, Matratze für die Babywanne, Getränkehalter, Regenschutz, Insektenschutz

    Magnete beim aufklappbaren Fenster – beim Salsa klappen diese immer zu, wenn ein leichtes Lüftchen bläst und das ist ziemlich lästig. Also das ist ein echt top

    Die Kompaktheit beim Zusammenklappen – ich finde es so unendlich praktisch, dass man vorher nicht den Sitz abmontieren muss

    Preis/Leistung – das Gesamtpaket finde ich unschlagbar. Der Salsa kostete uns mit dem gleichem Zubehör 1200€

    Pflegeleicht – die Bananenreste habe ich super weggewischt bekommen 😊 Finde das Material sehr leicht zu reinigen. Und das ist spätestens ab dem Sportsitz ein Thema. Der ein oder andere Snack hinterlässt Spuren, und ich bin da sehr pingelig.

    Was mir am NEA nicht so sehr gefällt:

    Der Einkaufskorb ist für meinen Geschmack zu klein, bzw. sind die Seitenwände zu wenig hoch

    Mit unserem Mitfahrbrett wirkt er schon etwas unstabiler. Ich muss aber dazu sagen, dass ich jetzt nicht weiß, ob er dafür überhaupt ausgelegt ist/wäre. Kurze Strecken sind aber wiederum machbar. Wir haben unseren Spielplatz gleich ums Eck von unserem Haus, also keine 100 Meter.

    Zum Schluss noch der Sicherheitsgurt. Für mich ist er Segen und Fluch zugleich 😊
    Segen, weil ich die Arme des Zwerges nicht ausfädeln muss, und das ist genial! Die Kehrseite ist, dass es somit beim Anschnallen länger dauert, und wenn es stressig ist, und das ist bei mir öfters der Fall mit den zwei Kleinen, dann nervt mich das total.

    Also ich habe jetzt einen tollen Fuhrpark zu Hause und werde immer wieder zwischen den Wägen wechseln, je nach Situation und Wegstrecke/Beschaffenheit.

    Insgesamt fällt mein Test also sehr positiv aus und ich freu mich sehr, dass wir die Möglichkeit hatten ihn zu testen. Danke nochmals an dieser Stelle 🙏 Ich hoffe noch, dass unser Lammfell von Fellhof reinpasst, dass ich allerdings erst noch aus der Umzugskiste befreien muss, aber bis dorthin, ist ja noch Zeit.

    Zwerg fühlt sich sichtlich wohl im neuen Nea 8f75ecb0-20d0-11ed-a7cb-0ba85aabceba.jpeg

    🥰
  • Hat noch jemand so extreme Probleme beim auf & zu klappen? Unser Nea steckt ständig und ich hab letztens 15min! Gewerkt das ich ihn ausernander bekam 😫 war super blöd weil ich einen Kinderwaagen gebraucht hab und das dringend 🙈 da dürfe irgendwas bei ned schnapperl klemmen & da kann man aber nicht wircklich was ändern dran 😫
  • @insdngl ich hab schwierigkeiten damit den knopf vollständig reinzubekommen. Ist bissi klein find ich.
    Und letztens nicht zubekommen..da wollts iwie nicht.. hab 5min versucht und dann erst 10min später wieder, da gings dann sofort...🤷‍♀️
    insdngl
  • @blue_angel Ja genauso is bei uns das auch nur das mittlerweile komplett spinnt & klemmt 🥴
  • Hat erst einmal gezick, aber da hatte ich gedacht ich hab es verkehrt gemacht, weil der andere wagen umgekehrt geht 🤷 werd ich Mal nächste Mal genau drauf achten.
  • Bei uns geht's bisher noch gut aber ein bisschen schwerfällig finde ich das reindrücken auch! :/
  • Hab jetzt heute Mal auf die Räder vorne beim Spaziergang geachtet, sie sind schon Recht unruhig und der Wagen hat generell etwas nach rechts gezogen, nicht schlimm wäre mir sonst vielleicht auch gar nicht aufgefallen 🤷 aber wenn ich bewusst darauf achte dann halt schon.

    Das zusammenklappen ging problemlos, beim aufklappen kurz gespießt...

    Gibt's schon Antwort bezüglich der Räder, vom Hersteller?
  • Wie ist das eigentlich mit der Garantie von unseren Wägen? Gibt es eine? Es steht zwar auf dem Heftchen "10 Jahre Garantie", aber da braucht man doch eigentlich eine Rechnung, oder? 🤔
  • bearbeitet 24. 08. 2022, 08:44
    Die 10 Jahre sind nur in bestimmten Ländern, glaub bei uns nicht 🤷 denke mit dem Lieferschein ist die Garantie, da ist zumindest n Datum drauf


    Na laut Homepage muss man sich registrieren mit Beleg mit Datum, wird wohl händisch geprüft, dann geht's vielleicht sogar mit den 10 Jahren, aber nur 30 Tage nach Erhalt
  • CeliCeli

    1,392

    bearbeitet 24. 08. 2022, 10:39
    Produkttester haben die Aufgabe, vor der Markteinführung ein Produkt zu testen. Dazu gibt es Vorgaben vom Anbieter, der die Produkte zur Verfügung stellt. Getestet werden beispielsweise die Funktionalität, Handhabung, Geschmack und Qualität. Normalerweise erhältst du einen Fragenkatalog, der von Produkt zu Produkt variiert. Damit haben Unternehmen und Hersteller die Möglichkeit, die Meinungen von Konsumenten zu vergleichen und Produkte oder Dienstleistungen noch zu verbessern. Der Test der Produkte erfolgt unter Alltagsbedingungen.

    Es gibt auf dieses Produkt/Musterstück normal keine Garantie da wir es anstatt Geld behalten dürfen. So steht es zumindest wenn man nach Produkttest googelt
    Admin
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum