Wie waren eure Geburten im Krankenhaus mit den Coronamaßnahmen?

Hallo, Ende Juni ist es bei mir endlich so weit und mich würde interessieren welche Erfahrungen ihr bei eurer Geburt im Krankenhaus mit den aktuellen Coronamaßnahmen gemacht habt? 😅
Ich werde in Wien im St. Joseph entbinden und dort ist es derzeit so, dass man zuerst getestet werden muss, bevor die Geburt los gehen kann und mein Mann darf erst dabei sein, wenn die Wehen los gehen. Sollte man corona-positiv sein, dann wird man in ein dafür geeignetes Krankenhaus verlegt (sollte noch Zeit dafür sein).
Ich weiß in zwei Monaten kann sich noch viel ändern aber trotzdem würde mich interessieren wie das bei euch war und wie ihr das empfunden habt. 😊
getaggt:

Kommentare

  • Hallo,

    Ich habe am 3.12.20 entbunden also wo gerade wieder alles zu war
    Ich bin um 5Uhr morgens mit der Rettung rein und blieb auch gleich drinnen
    Ich musste zuerst 2Stunden im Wintergarten auf das ergebnis warten ehe ich auf die Station durfte
    Und in diesem KH wo ich war durfte der Kindesvater erst im Kreissaal dabei sein also die erste Zeit wo ich im Zimmer darauf wartete das es losging durfte er nicht zu mir
    Meine kleine war um 2 da und mein Freund durfte bis 7uhr abends bei mir bleiben (so lange durfte ich im kreissaal liegen zum kennenlernen)

    Und an den folgenden Tagen musste ich im vorhinein bekanntgeben wer mich besuchen kommt, da hatte jedes Zimmer eine eigene Uhrzeit für Besuch und nur diese eine Stunde am Tag durfte eine Person kommen
    Und wir mussten auch die FFP2 Masken aufsetzen sobald ein Arzt o.ä. reinkam

    Ich muss sagen ich hätte es mir dennoch schlimmer vorgestellt und bin froh das mein Freund dabei sein durfte 😊
  • @Baghira0601 Danke, dass du deine Erfahrung geteilt hast :)
    Okay also war das im Dezember anscheinend auch schon so, dass man davor getestet werden musste und der Vater erst im Kreissaal dabei sein durfte.. find die Vorstellung jetzt nicht so toll, da ich mir die Geburt allein aufregend genug vorstelle und dann kommen noch die ganzen Regelungen dazu, aber ja.. es gibt schlimmeres und ändern können wir es eh nicht. Freut mit aber zu hören, dass du es nicht als allzu schlimm empfunden hast :)
  • Ja es war schon komisch aber ich kanns auch verstehen mit den maßnahmen
    Das größte Problem damals war eher spontan einen Body in größe 50 zu bekommen-hab gar nichts in 50 gehabt da ich dachte mein Baby würde bestimmt 56 brauchen- da ja die Geschäfte zu waren aber gut das Maxi markt kleidung verkauft 😂🙈
    Mommy2021
  • Hab im Oktober 2020 in der Stmk entbunden. Ich hab es sehr angenehm empfunden dass kein Besuch erlaubt war - nur der Papa durfte uns einmal am Tag für 15 Minuten besuchen, Geschwisterkind leider gar nicht. Aber es war so herrlich ruhig auf der Station im Vergleich zu meiner ersten Geburt 2017. alle waren total gechillt.

    Getestet wurden wir da noch nicht. Maske nur am Gang bzw Kinderzimmer etc.; im eigenen Zimmer nicht.

    Begleitperson durfte erst in den Kreißsaal als es wirklich voran ging - so war die Regelung. Unsere Geburt war so schnell dass es mein Mann leider nicht rechtzeitig schaffte 🙈 (30 Minuten mit Einleitung). Aber danach durfte er 2 Stunden bei mir im Kreißsaal bleiben zum Kennenlernen.

    Meine Bettnachbarin hatte einen Kaiserschnitt und weil so viel los war an dem Tag konnte ihr Partner leider nur kurz bei ihr sein. Er durfte als Entschädigung dann aber nochmal kommen an diesem Tag und fast 3 Stunden da sein - fand ich auch nett, da sonst nur 15 Minuten Besuch erlaubt war

    Also ich glaub das Personal versucht es eh so gut wie möglich zu regeln und ist sehr bemüht, aber sie müssen halt auch die Regeln einhalten die dann grad aktuell sind.

    Mommy2021
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum