HPV Impfung im Erwachsenenalter

Hallo, mein Gyn hat mich bei der letzten Untersuchung gefragt, ob ich gegen HPV geimpft wurde. Bin 32; und wie die Impfung aufkam, war ich schon lange nicht mehr im jugendlichen Alter wo die Impfung empfohlen wird. Der Arzt meinte, im Erwachsenenalter auch schon mit Kind zahlt sich die Impfung noch aus. Kostet aber €600,–

Ich bin unschlüssig... weil es hieß ja immer nur im jugendlichen Alter am besten vorm ersten GV....

Habe auch eine HPV Test durchführen lassen, wo keine high Risk Viren gefunden worden sind.

Wer von euch hat sich im Erwachsenenalter noch impfen lassen?

Kommentare

  • Habe mich 2018/2019 impfen lassen. Meine neue FA hatte es mir geraten. Dachte auch immer, dass es im höheren Alter nicht mehr geht. War damals 38.
  • Danke @krümel05 wo hast du die Impfung durchführen lassen? Beim Gyn, beim Hausarzt oder bei einer spez. Einrichtung?
  • Hallo @germa88 ! 🙂 Ich habe mich nach der Geburt meines ersten Kindes mit 35 impfen lassen, weil mein FA mir erklärt hat, dass die Impfung in jedem Alter Sinn macht. Wusste ich vorher auch nicht. Er hat sie auch für meinen Mann empfohlen, der sich dann ebenfalls impfen hat lassen.
  • @germa88 habe dir PN gesendet 😉
  • PS - meine FA meinte es ist ausreichend wenn ich mich impfen lasse, zusätzlich meinen Partner impfen zu lassen war ihrer Meinung nach nicht notwendig.
  • Auch bei Männern können HPV-Viren gewisse Krebsarten verursachen. Seltener, aber doch. Und sie sind Überträger. Also macht die Impfung durchaus auch bei ihnen Sinn. 🙂
  • spannend... mein damaliger FA (Hpv spezialist) meinte, es wäre unnötig wenn ich nun einen fixen Partner hab und wir uns quasi eh die Viren die wir haben teilen und nix neues dazu kommt (so hab ich das in Erinnerung) 🤔
    werd mal meine aktuelle FA fragen..
    meine Sis hat sich auch grad impfen lassen.. sie is 42
  • Manchmal frag ich mich echt... machen die eigentlich nicht alle dieselbe Ausbildung? 😅🤔🤷‍♀️ Frag 4 Ärzte, bekommst 5 Meinungen... strange 🙄

    Ich find des so arg, mein FA hat z.B. auch verschiedenste Fortbildungen bzgl. dem Thema besucht und sich darauf spezialisiert... mir die Thematik auch echt ausführlich und die Impfung plausibel erklärt und eine möglichst flächendeckende Impfung für alle Altersgruppen empfohlen - ist also genau zu dem umgekehrten Schluss gekommen, wie Deiner, @Auryn .... und da sollst Dich dann als Patient noch auskennen 🙄
    wölfin
  • @Cassi jip🤷‍♀️ vor allem.. wie gesagt er ist Spezialist aufm hpv Gebiet.. das irritiert mich jetzt dass so viele das anders gesagt bekommen haben..
    ich werde mal meine aktuelle FA fragen 🤦‍♀️
  • Ja mach das mal, @Auryn , würd mich wirklich interessieren, ob die wieder eine andere Meinung vertritt. 🤷‍♀️
  • ;) bin eh ende nächster Woche dort falls mein Corona test negativ ist (wovon ich ausgehe) dann nutz ich das gleich 🤪
    Cassi
  • Meine FA ist in der Krebsforschung tätig und hat sie mir dringend empfohlen. Hab sie noch vor der Familienplanung im Jahr 2014 oder 2015 machen lassen; kostete alles zusammen 600€

    Meiner Freundin wurde sie sogar nachträglich empfohlen nach bereits erfolgter Konisation.
    Cassi
  • Damals als die Impfung aufkam hat mein ehemaliger FA gesagt, dass wird nur bis zu einem gewissen Alter geimpft (ich war zu alt).
    2015 hatte ich eine Konisation und daraufhin wurde mir dringenst zu dieser Impfung geraten.
    Auch mein jetziger FA erwähnt es immer wieder.
    Würde ich mich nicht impfen lassen obwohl ich pro-impfen bin.
  • @Auryn mir hat meine FA erklärt (auch in der Krebsforschung tätig), dass es nachgewiesen ist, dass HPV Viren auch wieder verschwinden können, wenn der Körper die Infektion erfolgreich bekämpft. Mit dem Partner kann es dann aber sein, dass jeder immer wieder zeitversetzt diese Abwehr durchmacht und man sich so immer wieder gegenseitig ansteckt. Es geht also auch darum, bestehende HPV Viren auch wieder loszuwerden.
  • Darf ich dann kurz einwerfen, was mit den ganzen Nebenwirkungen ist, die zB bei Stern TV in Deutschland gezeigt wurden? Und impfen kann man auch nicht alle Stämme die es so gibt oder?
  • Grundsätzlich ist die HPV Impfung sinnvoll wenn man noch jünger ist, wechselnde Sexualpartner hat, oder wenn man immer wieder Probleme mit positiven HPV-Abstrichen hat. Wenn man zu keiner dieser Gruppen gehört würde ich persönlich es nicht impfen lassen, und bin auch selber nicht geimpft, obwohl ich sonst sehr pro Impfen bin
    wölfinNasty
  • Mir hat es meine Ärztin auch kürzlich empfohlen... hab kurz überlegt, und dann das wieder verworfen.
    Kürzlich plauderte ich mit einer befreundeten Mama über das Thema impfen... und kamen dann auch auf HPV ... sie meinte sie lässt ihr Kind fix dagegen impfen, weil sie hatte es ... 2 OPs... und das war keine schöne Zeit ... und meinte dann ihr Mann lies sich auch testen und hatte gar nichts... man kann sich auch im Schwimmbad anstecken...
    Hab dann bissi recherchiert... ja das mit dem Bad stimmt wirklich. Daher werde ich mich impfen lassen - hab mir schon einen Termin bei meiner Ärztin vereinbart...

    Klar ... alle Impfungen können Nebenwirkungen haben... habe sogar eine Bekannte die durch die zecken halb gelähmt ist... aber das kann immer sein... und ungeimpft kann ja auch genügend passieren...

    Meine Tochter lasse ich, wenn sie dann mal alt genug ist, auch impfen.
  • Ich bin selbst keine Medizinerin, ich kann nur wiedergeben, was mir mein FA erklärt hat und weswegen ich mich dann für die Impfung, trotz „hohem“ Alters 😅 und höchstwahrscheinlich nicht mehr wechselndem Geschlechtspartner, entschieden habe:
    Er hat gemeint, dass HPV-Viren zwar primär, aber eben nicht ausschliesslich durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Z.B. besteht die Möglichkeit, sich auf öffentlichen Toiletten etc. zu infizieren. Weitaus seltener, aber doch.
    Für mich klang das schlüssig und deswegen haben mein Mann und ich uns impfen lassen. 🙂
  • Ja bei mir ist das auch der Punkt wie @Cassi schreibt ... irgendwo in öffentlichen Einrichtungen wie auch immer sich anzustecken - darum lasse ich die Impfung auch machen 😌
  • Interessant, wie unterschiedlich da die Meinungen der Ärzte sind... Ich bin auch nicht gegen hpv geimpft nach Rücksprache mit dem FA. gleicher Grund wie bei @melly210...
    melly210
  • Das Risiko auf öffentlichen Klos ist eher theoretisch, schon überhaupt wenn man sich wie die meisten Frauen nur drüberhockt. Im Bad hat man ja auch meist sein eigenes Handtuch.

    Aber ja, es ist halt auch ein Stück weit ermessenssache. Mir persönlich ist es das wirklich geringe Restrisiko nicht wert 600 Euro zu zahlen und ggf Impfreaktionen in Kauf zu nehmen.
    wölfin
  • Vielen lieben Dank für die vielen zahlreichen Antworten - ich denke ich werde sie trotzdem machen lassen .... mein Mann würde mir die €600,— zahlen. U ev schießt ja die Versicherung was zu...
  • jetzt hab ich aufs Fragen vergessen *facepalm*
  • Ich bin auch geimpft. Ich wurde zwar als Studentin geimpft. Aber ich würde mich auch jetzt impfen lassen. Da ist man einfach auf der sicheren Seite. Lieber ein Risiko mehr ausschliessen können. Das ist es alle mal wert, finde ich.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum