Babysitter/Leihoma Kosten?

Hallo!

Da wir über kurz oder lang eine Babysitterin bzw. Leihoma benötigen werden 😔 würde mich interessieren ob es jmd mit Erfahrungen dbzgl im Forum gibt. 😊
Ob die Betreuung gut war und vor allem was es gekostet hat?

Ich hab mich schon ein bisschen schlau gemacht und wg babysittern geschaut. Aber die verlangen leicht mal 13-15€ pro Stunde.🤤 wenn ich die Kinder mal für einen Nachmittag abgeben will, bin ich da bei Kosten von 75-90€(!). Ist doch ein Wahnsinn oder? Was zahlt ihr da?
Lg
Marlena

Kommentare

  • Wie alt ist denn dein Kind?
    Ich kann zwar derweilen nur aus der Babysitter Sicht sprechen, aber bei einem kleinen Kind (unter 3 Jahren), das keine Fremdbetreuung gewöhnt ist, kanns schon richtig schwer werden, das Kind an die Betreuung zu gewöhnen
    Bei ein paar Familien war ich nur 4 Mal, da sich die Eltern dann doch dagegen entschieden haben, da die Kinder oder das Kind einfach nicht bereit dazu war

    Man findet aber auch Babysitter um 10 Euro pro Stunde
    Ich hab z.B. nie mehr verlangt, da es mir persönlich nicht ums Geld ging, sondern weil ich einfach Freude daran habe, gibt leider nicht zuviele davon

    Bei Leihomas könnte es gut sein, dass sie das auch recht günstig anbieten, da diese das wirklich sehr oft wegen der Freude machen

    Kleiner Tipp: oft wird online mehr verlangt, beim kennenlernen gehen aber viele mit dem Preis runter, wenn man fragt 😉
  • Vielen Dank für deine Antwort. 😊

    Meine Kinder sind 6 Jahre und 2 Monate alt. Der große war von Anfang an immer wieder bei Oma und Opa. Diese sind aber jetzt aufgrund krankheit wohl dauerhaft ausgefallen. Daher ist er "Fremdbetreuung" gewöhnt.
    Der kleine mit 2 Monaten ist mir ehrlich gesagt noch zu klein für eine fremdbetreuung. Ich dachte eher erst so mit einem halben Jahr oder Jahr...
    Du meinst das ist zu spät?

    Ja ich hoffe das die mit dem Preis runter gehen 😬 das ist ja ein Wahnsinn....
  • Mit 6 Jahren sollte das generell kein Problem sein, da ja in dem Alter fast alle Kinder schon den Kindergarten gewöhnt sind

    Kann man nicht wirklich sagen, welches Alter da am besten beim Kleinen ist, da ist jedes Kind anders

    Mann kanns ja mal langsam probieren, wo du in Reichweite bist
    Also bei den Nachbarn auf einen Kaffee, oder du in einem anderen Raum bist, so dass er dich nicht mehr sieht
    Dann wirst eh sehen, wies geht
    Davor ein zwei Treffen, wo du dabei bist, dass er die andere Betreuungsperson mal beschnuppern kann
  • Ich sprech mal kurz als Babysitter 😅 ich hab 10€/Std verlangt

    Ich versteh dich, dass es natürlich viel Geld is für mehrere Stunden!
    Aber ein guter Babysitter möchte sich damit ja etwas dazu verdienen und arbeitet auch für sein Geld dementsprechend.
    Verantwortung für das Kind, Pflege, Versorgung mit Essen...kommt drauf an, was du natürlich wünscht in der Zeit :)

    Ich habe auch einen Babysitterkurs und Kinder Erste Hilfe Kurs absolviert; sowas sollte schon auch anerkannt werden...

    Es gibt Portale im Internet, wo du suchen kannst oder du fragst beim Eltern Kind Zentrum in deiner Nähe nach; da sind oft Babysitter bekannt :)
    sanxtayricz
  • Ja 10€ seh ich ja noch eher ein. Obwohl das auch 50€ pro Nachmittag wären. Da kommt schon eine ordentliche Summe im monat zusammen....🤤
    Aber ab 15€ pro Stunde ist fast schon eine Frechheit. So anspruchsvoll ist Kinderbetreuung sicher nicht. Ich will meine Kinder auch ehrlich gesagt niemand anvertrauen der es nur des Geldes wg macht.
    Hoffe wir finden da noch jemand.. ist anscheinend nicht so leicht...

    Sonst gibt es niemanden hier der es auch aus der anderen Sicht schildern kann? Ich meine die, die auch außerfamiliär Hilfe benötigen? Sind wir die Einzigen?☹
    Weiß eigentlich gar nicht was ich mir von dem Thread erhoffe.. wär nur schön zu wissen, dass auch ein paar andere von außerhalb Hilfe in Anspruch genommen haben, weil sie es nicht alleine schafften oder auch einfach mal nur paarzeit brauchten, ohne dabei jedes Monat ein Drittel des lohns abgeben zu müssen.... 😕
    Lg

  • Es gibt folgendes Angebot, zumindest in Wien. Wir haben noch keine persönlichen Erfahrungen, es uns aber einmal vorgemerkt, falls es irgendwann für uns Thema werden sollte...

    https://www.familie.at/wien/omadienst

    Vielleicht ist das für dich von Interesse?
  • Ich bin aus ÖÖ in der nähe von Wels.
    Ja vom omadienst hab ich schon gehört.
    Hat jmd Erfahrungen damit?
  • @Marlena unter 10€ wirst schwer etwas finden - auch nicht beim Omadienst, glaube ich.... Ich seh es so: die meisten, die sich eine Putzfrau leisten, zahlen für diese 12-15€ und die putzt nur - da ist der Job als Babysitter wesentlich verantwortungsvoller und sollte auch dementsprechend entlohnt werden (vor allem dann, wenn eine Ausbildung gemacht wurde!).
    Gibt's ev Freunde die hin und wieder aufpassen könnten, oder eine nette Nachbarin??
    Ev auch bei der Kindergarteschule nachfragen, da gibt's immer wieder jemanden, der/die nebenbei schon arbeitet.
    riczwölfinTalia56suse
  • Oder ihr tut euch mit befreundeten Eltern zusammen und wechselt immer ab - eine Familie nimmt alle Kinder einen fixen Nachmittag die Woche und die andere Familie einen anderen Nachmittag.

    Ich persönlich finde ja babysitten mit 10 Euro die stunde recht billig - wenn ich mir überlege wie anstrengend das ist... mit einem sechsjährigen geht es ja noch aber mit Baby stell ich es mir wirklich anstrengend vor.

    Weiß nicht woher ihr seids aber in Städten sind Studenten auch oft sehr flexibel.
  • bearbeitet 12. August, 17:59
    @lolle ich persönlich zahl lieber für Erfahrung als für die Ausbildung, die Babyfit Ausbildung an sich dauert ja nur 16 Stunden, und man hat dann halt noch den EH Kurs und den NIK Kurs dabei (die mal abgesehen von dem Babyfit regelmäßig zu empfehlen sind)
    Die Ausbildung hilft nur gering, wenn man keine Erfahrung hat
  • Marlena schrieb: »
    Aber ab 15€ pro Stunde ist fast schon eine Frechheit. So anspruchsvoll ist Kinderbetreuung sicher nicht.

    Entschuldigung, aber das brennt mir schon den ganzen Tag auf der Zunge... Ich finde diese Aussage eine Frechheit!
    Ich nehme an, du arbeitest auch lieber für mehr als wenig Geld?
    15€ ist ein sehr humaner Stundenlohn, bei jeglichen "privaten" Angeboten, geschweige denn über ein Unternehmen.
    KeinNutzernamelolleTalia56suseneli_bKKz
  • @ParamedicGirl natürlich zählt auch Erfahrung, aber ich find es schon gut, wenn jemand Aus- und Fortbildungen macht und finde das gehört auch entsprechend entlohnt!
    Kommt auch aufs Alter vom Kind drauf an, meine 4 jährige würd ich sofort bei jemanden mit wenig Erfahrung lassen - da muss nur wer da sein, der mit ihr spielt, Essen richtet und ihr sagt wann Bettzeit ist..... Bei meinem 9 Monate alten Sohn würde ich nur jemanden neuen, der Erfahrung mit Babies hat!!
  • @lolle in diesem Bereich gibts nur keine wirklichen Fortbildungen

    Ich sprech halt aus Erfahrung, dass den Familien bei denen ich war, die Babyfit Ausbildung egal war, weil ihnen andere Sachen wichtiger waren, als so eine Ausbildung
    lolle
  • Noch dazu muss ich sagen, wie haben den Babyfit in der Schule gemacht, wir haben allerdings auch den Kindergartenhelfer gemacht
    Und der Babyfit hat bei uns auch weit länger gedauert, als 16h, weil unsere Lehrerinnen dafür mehr Zeit wollten, wir hatten auch 1h Kinderbetreuung Theorie pro Woche ein ganzes Jahr lang
    Man hat dann zwar ein Büchlein wo man nachschlagen kann, aber zwischen der Praxis die man lernt, und wie es die Eltern wirklich machen liegen Welten
    Man kann sich also bei jeder neuen Familie wieder umlernen, da die einen es so und die anderen es anders möchten

    Der einzige wirkliche Vorteil des Babyfits ist der Dienstleistungscheck, so zumindest meine Meinung
  • MarlenaMarlena

    188

    bearbeitet 12. August, 21:34
    ricz schrieb: »
    Marlena schrieb: »
    Aber ab 15€ pro Stunde ist fast schon eine Frechheit. So anspruchsvoll ist Kinderbetreuung sicher nicht.

    Entschuldigung, aber das brennt mir schon den ganzen Tag auf der Zunge... Ich finde diese Aussage eine Frechheit!
    Ich nehme an, du arbeitest auch lieber für mehr als wenig Geld?
    15€ ist ein sehr humaner Stundenlohn, bei jeglichen "privaten" Angeboten, geschweige denn über ein Unternehmen.

    Tut mir leid wenn du dich da angegriffen fühlst. So war es nicht gemeint. Frechheit war vl das falsche Wort. Es ist einfach sehr viel für Familien die eh schon auf jeden Euro schauen müssen. Und wenn es unversteuert ist finde ich schon das es sehr viel ist.
    Und den babysitter/erste Hilfe Kurs der vl ein paar Stunden dauert würd ich jetzt nicht als richtige Ausbildung sehen. Ich habe eine gute Ausbildung gemacht mit weiterführender Schule (4 jahre) und verdiene auch "nur" 15€ pro Stunde netto.
    Ehrlich gesagt lege ich auch nicht soviel Wert auf irgend eine Ausbildung. Die Chemie muss stimmen und es muss Praxiswissen da sein. So wie bei einer Oma halt.

    Ich wollte da jetzt aber niemanden auf den Schlips treten und schon gar keine diskussion anfangen. Es tut mir leid wie gesagt falls das jmd verärgert hat....
    lolle schrieb: »
    @Marlena unter 10€ wirst schwer etwas finden

    Ich hab eh weiter oben schon geschrieben das 10€ ok wären.
  • Also ganz ehrlich, ich weiß jetzt auch nicht mehr wer von euch das geschrieben hat, aber ich seh das auch so: 12-15 € fürs Dreck putzen ist okay, aber dieser Preis dafür, dass jemand auf mein Kind aufpasst ist zu hoch.... sowas kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen...

    Unsere Tochter wurde 2 Jahre lang ausschließlich von meinem Mann und mir betreut - und ich müsste lügen wenn ich behaupte, dass es immer einfach/toll/easy/erfüllend war, aber es war uns halt wichtig, dass wir es ohne Hilfe von außen schaffen (seine Eltern schon betagt, meine noch im Arbeitsleben); seit diesem Jahr (mit Corona Unterbrechung) ist sie 1 Tag die Woche bei Oma; ab September geht sie in den Kindergarten.

    Ich Superglucke hätte niemals von extern Hilfe in Anspruch genommen in so jungen Jahren; Paarzeit war halt in den ersten beiden Jahren wenn das Kind geschlafen hat, Essen oder so waren wir nie zu zweit. Ob das gescheit ist/war oder nicht kann ich nicht sagen.

    Aber ich bin kein Maßstab, ich bin eine "alte" Mutter, die doch ein wenig kämpfen musste um ein Kind zu haben; vielleicht denk ich mir deswegen, dass die paar Jahre, die man auf was verzichtet, egal sind...

    Ah ja, was mir noch einfällt: gibt es eigentlich diesen Dienstleistungsscheck noch??? Vielleicht lässt sich das über sowas für die Betreuung gut abwickeln...
    XTeufelchen32Xricz
  • Caudalie schrieb: »
    Also ganz ehrlich, ich weiß jetzt auch nicht mehr wer von euch das geschrieben hat, aber ich seh das auch so: 12-15 € fürs Dreck putzen ist okay, aber dieser Preis dafür, dass jemand auf mein Kind aufpasst ist zu hoch.... sowas kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen...
    Darum hab ich auch keine Putzfrau! Oder hab ich das wo geschrieben?
  • bearbeitet 12. August, 23:30
    Caudalie schrieb: »
    Also ganz ehrlich, ich weiß jetzt auch nicht mehr wer von euch das geschrieben hat, aber ich seh das auch so: 12-15 € fürs Dreck putzen ist okay, aber dieser Preis dafür, dass jemand auf mein Kind aufpasst ist zu hoch.... sowas kann ich irgendwie gar nicht nachvollziehen...

    Unsere Tochter wurde 2 Jahre lang ausschließlich von meinem Mann und mir betreut - und ich müsste lügen wenn ich behaupte, dass es immer einfach/toll/easy/erfüllend war, aber es war uns halt wichtig, dass wir es ohne Hilfe von außen schaffen (seine Eltern schon betagt, meine noch im Arbeitsleben); seit diesem Jahr (mit Corona Unterbrechung) ist sie 1 Tag die Woche bei Oma; ab September geht sie in den Kindergarten.

    Ich Superglucke hätte niemals von extern Hilfe in Anspruch genommen in so jungen Jahren; Paarzeit war halt in den ersten beiden Jahren wenn das Kind geschlafen hat, Essen oder so waren wir nie zu zweit. Ob das gescheit ist/war oder nicht kann ich nicht sagen.

    Aber ich bin kein Maßstab, ich bin eine "alte" Mutter, die doch ein wenig kämpfen musste um ein Kind zu haben; vielleicht denk ich mir deswegen, dass die paar Jahre, die man auf was verzichtet, egal sind...

    Ah ja, was mir noch einfällt: gibt es eigentlich diesen Dienstleistungsscheck noch??? Vielleicht lässt sich das über sowas für die Betreuung gut abwickeln...

    Den Scheck gibts noch, man muss dafür allerdings eine Babysitterausbildung haben, und Gehalt ist zwingend ein gewisser Betrag (vor ein paar Jahren warns bisschen mehr als 12€)
    Den müssen die Eltern im vorhinein kaufen, und der Babysitter muss den dann quasi einlösen
  • Es gibt einen eigenen Kollektivvertrag der die Betreuung im privaten Bereich regelt.

    Ich meine ungelegt von den Sonderzahlungen liegt man bei etwa 13.30 Euro pro Stunde als Einstiegsgehalt ohne pädagogische Ausbildung. (Damit meine ich eine Fachausbildung)

    Ich finde es allerdings enorm bedenklich dass es so schwierig ist, einen Babysitter anzumelden. Das ist nämlich meine Problematik!
  • antje schrieb: »
    Es gibt einen eigenen Kollektivvertrag der die Betreuung im privaten Bereich regelt.

    Ich meine ungelegt von den Sonderzahlungen liegt man bei etwa 13.30 Euro pro Stunde als Einstiegsgehalt ohne pädagogische Ausbildung. (Damit meine ich eine Fachausbildung)

    Ich finde es allerdings enorm bedenklich dass es so schwierig ist, einen Babysitter anzumelden. Das ist nämlich meine Problematik!

    Wie meinst du das genau mit dem anmelden?
  • @ParamedicGirl ich denk mal was @antje damit sagen will ist, dass du, wenn du dir eine Babysitterin für mehrmals wöchentlich nimmst, sie anmelden musst. Das heißt, damit sie versichert ist, wenn sie bei dir arbeitet. Eine Babysitterin "schwarz" zu beschäftigen kann extrem teuer werden ;)

    Babysitterin über eine Argentur ist automatisch kranken- und unfallversichert. Eine private nicht. Somit müsste die "gastfamilie" diese anmelden und dann wären wir nicht bei den gesetzlichen 13,30 pro stunde sondern bei 18 euro brutto ;) Wenn sich die Babysitterin selbst versichert, wird sie das dann halt auch in rechnung stellen und dann kann sie einfach unter 15 euro nicht arbeiten ;)
  • @Marlena na bitte, persönlich angegriffen fühle ich mich dadurch nicht 😉
    Ich denk mir nur... Wenn es euch so sehr wichtig ist, die Kinder regelmäßig abzugeben, dann muss man halt auch bereit sein, dementsprechend zu zahlen. Es ist, außer den Eltern, niemand(!) verpflichtet auf die Kinder aufzupassen. Wenn man zB Großeltern hat, die das gerne machen - schön. Aber man wird kaum jemand fremdes finden, der das aus reiner Nächstenliebe macht.

    Und zu dem Punkt "Kinderbetreuung ist ja nicht so anspruchsvoll" - naja scheinbar schon, wenn man es alleine nicht schafft 🤭 vor allem auf fremde Kinder aufzupassen ist nochmal was anderes, als auf die eigenen oder aus der Familie. Und dann auch noch auf ein Baby.

    Ich kann nur aus der Babysitter-Sicht berichten - ich habe das damals (sicher schon 15 Jahre her) über die Kinderfreunde gemacht. Weiß nicht ob's den Verein in jedem Bundesland gibt? Vielleicht bietet Volkshilfe o.ä. auch sowas an.
    Jedenfalls konnten sich da Eltern spontan melden, wenn sie einen Babysitter brauchten, ich hatte aber auch eine Familie wo ich regelmäßig war. Gezahlt hat die Familie 10€ pro Stunde und ich durfte mir 9€ davon behalten. Wird mittlerweile aber auch sicher mehr sein.

    Bezüglich "Ausbildung" gebe ich euch recht - auf eine Babysitter-Ausbildung würde ich auch nicht extra viel geben. Entweder man kann mit Kindern oder nicht. Das merkt man aber eh beim ersten gemeinsamen Termin.
    Ich hatte zb keine, war durch mein Lehramtsstudium dafür qualifiziert 🤷🏻‍♀️
  • @Marlena ich weiß ja nicht woher du bist. In der Steiermark gibt es die Kinderdrehscheibe https://www.kinderdrehscheibe.net/ die bieten Tagesmütter und Babysitter/Leihomas an. Vielleicht gibt es sowas (oder sowas ähnliches) auch bei dir.

    Ansonsten einfach mal bei deiner Pfarre anfragen. Viele Pfarren bieten auch schon Leihomas an ;)
  • Für OÖ kann ich den Familienbund empfehlen, die sin da eigentlich die größten und bekanntesten, und bieten da eben diese Babysitterbörse an
    haben, glaub ich, auch Leihomas / -opas
  • Schwarz würd ich sowas ehrlich gesagt nicht machen - auch wenn du da ziemlich sicher finanziell günstiger aussteigst. Mit Anmeldung, Sozialversicherung, etc wirds halt eher nix unter 15 Euro Brutto... Dann doch lieber über einen Verein, der dann wahrscheinlich einen Fixpreis hat.

    Über anspruchsvoll oder nicht lässt sich streiten. Klar kann man manchmal auch was nebenbei machen bei Kinderbetreuung - insbesondere, wenns gleich ein ganzer Nachmittag oder Abend, wo das Kind dann auch zwischendurch schläft ist. Aber es ist halt trotzdem immer etwas anderes, wenn es nicht das eigene Kind ist.
    Legal, also zB über einen Verein, allein schon deshalb, weil ja auch immer etwas sein kann, ein Unfall oder was auch immer. Und da bekommst du mit Schwarzarbeit-Babysitting sicher jede Menge Probleme!

    Du bist aber definitiv nicht die einzige hier im Forum, die auf Leihoma oder Babysitter zurückgreifen möchte/muss ;)

    https://www.babyforum.at/discussion/21161/leihoma/p1
    https://www.babyforum.at/discussion/20406/babysitter-kindermaedchen-stundenlohn/p1

    Über die Suchfunktion findest du noch weitere Beiträge zum Thema! Viel Erfolg bei der Suche! In den letzten beiden Beiträgen sind eh Vorschläge, vielleicht findest du da ja jemanden.
  • @Marlena ich hab ja nicht gemeint, du hast eine Putzfrau, sondern es allgemein formuliert wie schon lolle davor - mich hat vor einem Jahr schon mal meine Nachbarin gefragt ob ich 12 Eur die Stunde für den Babysitter teuer finde (sie braucht ihn wegen dem Job sehr häufig) und ich hab ihr dasselbe gesagt... einer Putzfrau zahlt man das ohne mit der Wimper zu zucken, aber beim Babysitter fängt man an nachzudenken.... die Relation stimmt für mich nicht. ALLGEMEIN auf niemanden im Speziellen bezogen.

    Aber ja, das ist viel Geld und teuer....

    Btw: ich hab auch keine Putzfrau
  • Vielen Dank für eure Antworten!
    Dann werd ich mich mal auf die Suche machen in ein paar Monaten und hoffentlich jmd netten finden.😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum