Welche Milch für Milch-Getreide-Brei?

viceilyviceily

24

bearbeitet 21. Juni, 22:43 in Ernährung & Stillen
Hallo,
ich möchte nun bald den Milch-Getreide-Brei einführen und würde gern wissen, ob das auch mit MuMi geht?
In meinem Ratgeber steht dass dies mit MuMi möglich ist und auf der Hollepackung ebenso.
Hab nun aber von einigen gehört, dass der Brei durch die Enzyme ganz flüssig wird und es nicht funktioniert.

Hat jemand von euch das schon mal (erfolgreich) versucht?
Müsste dafür ja einiges abpumpen und das auch täglich...

Kuhmilch und auch Ziegenmilch (also auch PRE) möchte ich ungern bzw. gar nicht verwenden. Gäbe es da sonst noch eine andere Alternative mit Pflanzenmilch?

Bitte um eure Erfahrungen und danke schon mal ☺

Kommentare

  • Machst du den Brei komplett selbst oder nimmst einen zum Anrühren? Ansonsten kannst du auch abgekochtes Wasser zum Anrühren nehmen :) gibt da von dm Bio einen Dinkel-Milchbrei, den kann man mit Wasser anrühren :) wir nehmen auch gerne den Griesmilchbrei von Milupa :)
    viceily
  • viceilyviceily

    24

    bearbeitet 21. Juni, 22:55
    Danke @Biancaa_ für die rasche Antwort 😀

    Ich wollte mit dem Holle Bio Brei anfangen, den kann man nur mit Wasser als Getreidebrei oder eben mit Milch als Milchbrei zubreiten...

    Danke für deine Tipps, werd ich mir gleich mal anschauen 😊

    Wie kann man den Brei komplett selbst zubereiten?
  • @viceily du kannst zb aus zartschmelzenden Haferflocken oder mit Grieß brei machen. Im Internet gibt's jede Menge Rezepte... Im Prinzip ist Porridge, den auch manche Erwachsene zum Frühstück essen ja auch brei 😉.
    Mit muttermilch sollte es schon auch gehen, ich hab's aber nie ausprobiert. Meine Tochter wollte als baby ohnehin keinen brei, weder mit milch, noch mit Getreide oder Gemüse oder Obst und weder selbstgemacht noch gekauft... Sie mochte von Anfang an nur Sachen, die sue selber halten konnte und breiiges oder Suppe erst, als sie das dann selber mit dem Löffel essen konnte.

    https://www.babyforum.at/discussion/19130/alles-brei-oder-was/p4

    Hier könntest du auch schauen, was schon alles ab brei erprobt wurde. Im Endeffekt musst du e ausprobieren was schmeckt.
    viceily
  • Danke @wölfin 🙂

    Hatte eig. auch BLW vor aber sie ist irgendwie zu "bequem" dafür 🤷🏼‍♀️😅 Sie nimmt das Essen nicht wirklich selber in die Hand, am liebsten hat sie es wenn ich ihr alles hinhalte und dann könnte sie ewig an den Sachen lutschen und kauen... tja, dann hab ich eben mal Brei probiert (füttern muss ich sie so und so) und gleich beim 1. Mal hat sie 100g verputzt.
    Gebe ihr zwar noch immer auch Fingerfood aber da landet (fast) nichts im Mund - was für mich auch passt, hab mit dem Essen keine Eile.
    Da sie aber augenscheinlich Brei bevorzugt will ich ihr den natürlich nicht vorenthalten - jeder wie er will 😉

    Aaaber: ich finde das alles so kompliziert mit dem Brei... welcher Brei wann und und und...
    Das werden wir sicher abändern 🤔

  • bearbeitet 22. Juni, 14:37
    Du kannst im Grunde jede pflanzliche Alternative nehmen. Also Hafer, Mandel, Kokos, Soja,... Ich würde nur darauf achten, dass sie ungesüßt ist, egal welche du nimmst.
    Ich hab es damals mit MuMi probiert aber es hat scheußlich gerochen und meine Kleine mochte es auch gar nicht. Hab dann halb Kuhmilch, halb Wasser gemacht und dann hat sie ihren Abendbrei regelrecht verschlungen. Wir hatten auch den Brei von Holle.
    Und keine Sorge, dass mit dem Brei füttern wirkt kompliziert aber es ist eigentlich ganz einfach. Gib deinem Baby einfach was ihm schmeckt 😊
    viceily
  • BTW: Ab wann habt ihr euren Zwergen Kuh- Milch gegeben?
  • Muttermilch hat bei uns auch nicht funktioniert. Von pflanzlichen Alternativen rat ich dringend ab, zu wenig Eiweiß. Hab anfangs pre, später gewässerte Milch genommen.
    viceily
  • Bei der GKK wurde uns auch von pflanzlicher abgeraten, vor allem Soja soll man glaub ich nicht so viel geben im 1. LJ wegen dem Östrogen? Aber wenn es nicht zu häufig ist wird es schon passen.
    Hab beim 1. Getreide Obst Brei gemacht und danach gestillt, später dann halb Kuhmilch. Beim 2. Dann mit Pre aber mit einmal am Tag bringt dauerte es bei uns ewig bis man ein Packerl verbraucht hat (soll glaub ich nur 3 Wochen offen bleibe)
    viceily
  • Ich hab den Holle Brei mit Muttermilch (130 ml, 25g Flocken) gemacht wie auf der Anleitung. Er ist aber etwas flüssiger. Dann auf Halb Muttermilch und 1/4 Kuhmilch, 1/4 Wasser und jetzt mit etwas mehr als 7 Monaten wie angegeben mit halb Wasser halb Kuhmilch.

    Für mich persönlich war das ein angenehmer Übergang. Da er Mittags auch bereits Brei bekommt hab ich zu Mittag und eventuell zwischendurch abgepumpt und das war bei mir genug Muttermilch für den Abendbrei.
    viceily
  • Vielen Dank für die ganzen Antworten 🤗
    @Kaffeelöffel
    @saai
    @itchify
    @IreneG

    Werds nun mal mit MuMi versuchen und mal schauen wie's Mini schmeckt.
  • Biancaa_Biancaa_

    1,737

    bearbeitet 22. Juni, 16:35
    @Nadine_

    Nach dem 1. Lebensjahr hat meine Tochter das erste Mal normale Milch bekommen :)
  • @Biancaa_ danke für deine Antwort 🙃 dann haben wir eh noch ein bisschen hin 😊
  • Ich hab angefangen nach 6 Monaten mit Kuhmilch; anfangs stark verdünnt mit Wasser dann immer mehr Milch.
    Mein Kleiner mochte das sehr gern.
    Mit PRE fand mein Kind sehr grausig
  • @Nadine_ ab bissl älter als 6 Monate. Wird glaube ich auch empfohlen vor dem 1. Geburtstag außer die Eltern haben eine Kuhmilch Unverträglichkeit.
  • @Baux87 & @IreneG dann werden wirs mal gaaaanz verdünnt probieren. Zum Glück ist mir/uns diese Unverträglichkeit erspart geblieben 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum