Weitere Kinder ja oder nein?!

RavennaRavenna

320

bearbeitet 21. Februar, 20:09 in Schwangerschaft
1.) Wurde jemand von Euch nach einer (erfolgreichen) künstlichen Befruchtung, mit dem nächsten Kind auf natürlichem Wege schwanger?

2.) Hatte wer Komplikationen in der ersten Schwangerschaft (egal ob künstliche Befruchtung oder natürlich entstanden) und habt ihr Euch trotzdem für ein weiteres Kind entschieden? Verlief die folgende Ss problemloser oder hattet Ihr Schwierigkeiten, wie bei der vorigen?

Ich hatte eine sehr schwierige Schwangerschaft. Trotzdem hätte ich gerne in ein paar Jahren ein weiteres Kind, habe aber Angst dass die nächste Ss wieder so ein Horrortrip werden könnte. Gibt es Statistiken für die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Risiko-Ss?

Leider weiß man ja nicht zu 100% ob es wieder so arg werden würde oder nicht. Ich habe (wie schon vor meiner Ss), mit starken Dauerblutungen zu kämpfen. Ein Veröden der GM Schleimhaut oder gar die Entfernung des Organs, würden dieses Problem, endlich aus der Welt schaffen. Wenn ich wüsste dass ich eine entspannte 2. Ss haben werde, würde ich mich bis dahin durchbeißen. Wüsste ich dass es wieder so sch**** wird, würde ich sofort einen der genannten Eingriffe vornehmen lassen. Sorry, jetzt 🤮 ich mich hier doch noch aus🥺

Mich interessieren Eure Erfahrungen zu oben genannten Fragen.

P.S. Sorry dass es so lang geworden ist und nochmal sorry für's rumjammern😔

LG

Ravenna

Kommentare

  • 1) 8 Monate nach künstlicher Befruchtung war ich ungeplant wieder schwanger.

    2) Die erste Schwangerschaft ging schon mit Blutungen los, in der 17.ssw waren sie so heftig, dass überlegt wurde die Schwangerschaft abzubrechen. Zu dem Zeitpunkt lag die Plazenta auch noch vor dem Muttermund. Es hat sich zum Glück beruhigt, ich musste 1 Monat liegen und hatte danach noch eine recht angenehme Schwangerschaft.
    Die zweite Schwangerschaft war komplikationsfrei. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Blutungen oder Schmerzen. Und auch nie Angst,dass etwas schiefgehen könnte.
    Ravenna
  • RavennaRavenna

    320

    bearbeitet 21. Februar, 20:50
    @Maxi01 Danke für Deine Antwort!! Gott sein Dank ist alles gut bei Dir ausgegangen!
  • Zu Punkt 2)
    In der 1. SS hatte ich ab Woche 25 eine Gebärmutterhalsverkürzung, bald drauf auch noch vorzeitige Wehen. Ich war insgesamt fast 7 Wochen im KH, hab Lungenreife und Tokolyse bekommen. Schlussendlich Blasensprung bei 35+0. Es folgte eine extrem schnelle und heftige Geburt. Sohnemann hatte sich die Nabelschnur abgeklemmt und musste beatmet werden. Anschließend wurde er mit Notarzt ins AKH verlegt und bekam eine Kältetherapie. Nach 16 Tagen durften wir zum Glück gesund nach Hause.
    Für uns war klar, dass trotz allem ein zweites Kind kommen soll.
    Die 2. SS verlief etwas besser. Schonen ab der 20. Woche, in der 30. Woche eine Woche KH mit Lungenreife und Tokolyse. Danach strenge Bettruhe daheim. Zum Glück hatte ich dieses Mal keine vorzeitigen Wehen. Problemlose Geburt bei 39+6.
    Momentan steht ein drittes Kind im Raum 😅 aber natürlich sind die Ängste vor wochenlangem Liegen sehr präsent. Vor allem mit 2 Kids ist schonen nicht wirklich möglich.
    Ravenna
  • RavennaRavenna

    320

    bearbeitet 21. Februar, 21:10
    @fanny85 Heftig... Lag auch immer wieder im Spital. War so schon nicht schön, aber wenn man weiß man hat ein Kind daheim das einen braucht, ist es sicher noch besch*******. u.A. vor so einer Situation, fürchte ich mich wahnsinnig.
  • Ich kann deine Fragen fast alle eindeutig mit ja beantworten.
    Aufgrund fehlender Eileiter aber beide male icsi. (Eileiterschwangerschaft durch/trotz isci) daher beide raus.
    Ss 1' 4. Versuch : GmbH Verkürzung, Liegeschwangerschaft, 20. Woche Diagnose Spina bifida , bitte abbrechen. Kind schwer Mehrfachbehindert. Ich war in der Schweiz bei Spezialisten , beim Psychologen etc. Meine Tochter fährt zwar rollstuhl, ist aber sonst altersentsprechend entwickelt und eine fröhliche freche 5 jährige. Hab mich bewusst für sie und ihr "anders" sein entschieden. Lungenreife , Kaiserschnitt 6 Wochen künstlicher Tiefschlaf und 2 ops in der ersten Lebenswoche waren da auch so nebenher. Erinnerungen wie an einen schlechten Film und mit Worten eigentlich nicht zu beschreiben.


    Ausschlaggebend für Projekt Geschwisterchen war das sie sich eine Schwester wünschte. Meine Gedanken gingen da in die Zukunft. Ich kann ihr ja später nicht sagen du hast keine Geschwister weil ich Angst vor Behinderung habe oder ähnliches

    Kryo war dann neg. Versuch 6 insgesamt/5. Vollversuch hat trotz ganz schlechten Prognosen funktioniert. Gesunde Zwillingsjungs. Auch schon 2 Jahre alt mit der Weile. Zwar keine Schwester wie gewünscht, aber sie hat sich auch über die Jungs gefreut.

    Meine ss waren weder körperlich noch emotional miteinander vergleichbar. Die angebliche Risiko Schwangerschaft mit den Zwillingen war ein Spaziergang im Gegensatz zur ersten. Ich hatte zwar von SSW 12 bis 18 auch Blutungen wegen eines Hämatoms, aber nicht wirklich gefährlich.

    Natürlich hat mich die Angst ständig begleitet, aber ich hab's geschafft sie zu überwinden und drei wundervolle Kinder.
    Ravenna
  • Meine erste SS endete mit einem Gebärmutterriss in der 31. SSW. Ich wäre beinahe innerlich verblutet. Das Baby ist nun fast 3 und es geht ihm sehr gut. Mir wurde von einer weiteren SS abgeraten, aber wie das Leben so spielt, ist Sohn Nr. 2, noch vor dem 1. Geburtstag unseres Großen, in meinen Bauch gehüpft. Wir waren 1x unvorsichtig und ich wurde trotz nur einem EL schwanger. Ich hatte zunächst große Angst, aber ich dachte mir, dass sicher alles gut geht wird, weil sonst wäre das nicht bzw. so schnell passiert. Ich hatte trotz Hochriskoschwangerschaft keinerlei Probleme. Das Baby wurde zwar sicherheitshalber 3 Wochen früher geholt, aber es war alles prima. Ich bin hinterher natürlich froh, dass das alles so "passiert" ist. Dann wird man gar nicht vor die Wahl gestellt. 😂
    RavennaKaffeelöffelminx
  • Ich hatte eine Horrorschwangerschaft. Bin ewig im KH gelegen, hab 15 Kilo abgenommen u hab bis zum Tag der Geburt erbrochen, täglich. Mir gibgs zeitweise so schlecht, dass ich nicht mehr aufstehen konnte, weil ich so dehydriert war.

    Trotzdem möchte ich unbedingt noch ein Kind. Wir hätten im September Nummer 2 erwartet, leider hatte ich heute vor 2 Wochen eine Fehlgeburt. Aber wir geben nicht auf :)
  • RavennaRavenna

    320

    bearbeitet 21. Februar, 21:58
    @Nasty Auch eine heftige Geschichte!

    @loewinundlamm Da hattest Du aber enormes Glück😱

    @Biancaa_ Oh je das tut mir leid!😥 Wünsche Euch viel Glück, beim nächsten Mal klappt es bestimmt!🙏🏻
    Nasty
  • @puppy2015 Wurde nach einer künstlichen Befruchtung natürlich schwanger. Vielleicht kann sie dir davon berichten?
    Ravenna
  • Hatte eine ivf im jänner 2018, im Oktober 2018 wurde unsere Tochter geboren. Meine gyn sagte mir vorher, dass Ich nie natürlich schwanger werden kann. (linker Eierstock musste aufgrund einer endometriosezyste entfernt werden) und so hats von hormonen und eizellreserven ah net gut ausgesehen. Deshalb kiwu-klinik.

    Im April 2019 hab ich dann positiv getestet. 1x nicht aufgepasst und schon ist es passiert.
    Im Dezember ist dann unsere zweite Tochter geboren.

    Hatte aber gottseidank komplikationslose Schwangerschaften bis auf Übelkeit bis Woche 15 ca.

    Ravenna
  • Hallo!

    Ja ich wurde 10 Monate nach der Geburt meiner ersten Tochter wieder schwanger , die erste Endstand nach 6 Jahren und 3 ivfs , Blutungen ab ssw 5 bis ssw16 hatte ein hämatom weil sich das zweite eingesetzte ei zu einem hämatom wurde! Hatte dann noch Verdacht auf ss Diabetes!

    In der 2ten SS war alles wunderbar!
    Ravenna
  • Hallo ich bin neu auf euch gestoßen. Ich habe 2 kinder und wir wünschen uns ein weiters. Leider hab ich im Februar 19 eine FG in der 8 ssw gehabt. Wir haben nach langem wieder probiert als ich dann Februar 20 wieder positiv getestet habe war die Freude groß leider ging es mir mir in der 6 ssw so schlecht das ich mit starken wehenartigen Bauchschmerzen zum FA ging. Der stellte beim linken ES Flüssigkeit fest und meinte das es nach ner Eileiterschwangerschaft aussieht ich bin dann ins KH nach vielen Untersuchungen und 1 nacht dort haben sie mich dann entlassen da der HCG wert sehr nieder war und es anscheinend von selbst löst so war es auch paar tage danach setzten die Blutung ein. So eigentlich navh dem ganzen Schock wollen wir es lassen aber irgendwie gehts der Wunsch bei mir nicht weg. Vielleicht kann mir wer mit Erfahrung schwanger werden nach eileiterschwangerschaft helfen. Mein FA meinte das das Risiko höher ist wieder eine zu bekommen. 😞 Danke glg
  • @mrsmitz Tut mir leid dass Du das mitmachen musstest!

    Wenn der Arzt sagt, die Gefahr sei groß dass die nächste Ss wieder in einer ELSS endet, dann würde ich mir das wirklich gut überlegen. Klar, es muss nicht wieder so kommen, aber es könnte. Wenn der Wunsch nach einem weiteren Kind so stark ist, musst Du Dir den möglichen Risiken bewusst sein. Stell Dir selbst die Frage ob Du einen weiteren möglichen Rückschlag verkraften würdest. Du musst Dir selbst gegenüber ehrlich sein! Wäge ab was Du bereit bist zu riskieren und was nicht.

    Jetzt kommt der Satz den keine Mutter mit weiterem Kinderwunsch hören möchte, aber: Du hast (schon) zwei Kinder. Viele mit Kinderwunsch haben dieses Glück nicht und werden es vlt. auch nie haben. Das ist nicht böse gemeint, verstehe mich bitte nicht falsch!

    Du wirst die (für Dich) richtige Entscheidung treffen.
    Falls Du Dich für ein weiteres Kind entscheidest, hoffe ich sehr, dass Dein Wunsch in Erfüllung geht! Ich wünsche Dir alles Gute und Liebe!

  • Tut mir leid dass es beim 3. Kind so schwer sein muss bei euch...

    Ich hatte auch 2 Eileiterschwangerschaften binnen 2 Monate und habe danach 2 Kinder ohne Probleme bekommen...

    Ich glaube man sollte nach der 1.ESS auf jeden fall ein halbes Jahr warten bis man es weiter probiert weil die Gefahr wieder eine zu bekommen viel höher ist...
  • Es sollte heissen "binnen 6 MONATE" ... :)
  • Das mit den weiteren Kinderwunsch kenne ich aber... denn ich steh auf Großfamilien!
    Nur haben wir weder Geld, Platz oder Nerven für ein 3. Kind.
    Aber der Wunsch ist da... und leider verschwindet der auch nicht..
    Ich weiss leider gar nicht was man dagegen tun kann.
  • @Ravenna danke für deine ehrliche Antwort. Ich weiß was für Risiken ich mir da zutrauen würde hatte ja auch große Angst gehabt wie ich da im KH war. Ich hab bereits meine 3 Fehlgeburt hinter mir. Es ist nicht leicht aber wenn ich ehrlich daran denke das ich eigentlich schon mein 3tes haben könnte kommt das hoch und danm istbder Wunsch wieder da. Mir ist auch bewusst das ich bereits 2 kinder habe die ich über alles liebe und eigentlich froh sein.
    Ich kenne den Satz zu gut und eigentlich bin ich so ja froh aber der wunsch ist leider nicht weg.

    Danke dir ❤️
    sojabohne
  • @Mondi oh 2 in 2 Monaten ich hoffe das sie ohne Komplikationen verlaufen sind. Schön zu lesen das du 2 kinder dannach bekommen hast ❤️ ich würde mir so wieso etwas zeit geben wollen wenn wir uns dafür entscheiden wurde da mit meinem. FA noch mal reden umd alles abklären. Ich komme auch aus einer groß Familie ich kenne das Gefühl und auch bei mir ist der wunsch nicht wirklich weg gegangen so richtig abgeschlossen hab ich leider nicht. Aber eben die Angst ist da. Aber es ist toll zu lesen das du trotz 2 ESS noch mal 2 mal schwanger geworden bis ❤️
  • @mrsmitz ein Kinderwunsch ist Kinderwunsch, egal ob es sich um das erste, zweite , dritte oder zehnte Kind handelt.
    Klar gibt es die Gefahr einer weiteren Eileiterschwangerschaft (in wie weit das erhöht ist hab ich keine Ahnung) aber wenn man hier in eine riskikogruppe fällt, dann kann man doch auch einfach schon früh schauen wo sich eine Fruchthöhle entwickelt hat und entsprechend agieren.
    Zudem dürfte dann ja keine Frau hergehen und nach einer Elss nochmal einen weitern Versuch angehen 🤷🏻‍♀️Für mich persönlich wäre es kein Grund auf ein drittes Kind zu verzichten.
  • bearbeitet 29. März, 12:38
    Ich hab auch nur mehr einen Eileiter eine FG und der andere Eileiter war nicht sehr vielversprechend aber mich hätte das nie von mein Kinderwunsch abgebracht hab auch schon Kinder und ja es hat doch noch einmal geklappt und ich musste jede Woche zum FA wegen Gefahr auf Eileiterschwangerschaft aber ist Gott sei dank bis jetzt alles gut gegangen bin jetzt in der 16.SSW viel Glück egal wie du dich entscheidest 🍀
  • 1.Schwangerschaft: Wurde im 1.Zyklus gleich schwanger. Alles verlief prima bis zum Organscreening. Ab da war es ein Horrortrip. Meinen Sohn mußte ich in der 25.SSW gehen lassen. <3<br>
    2.Schwangerschaft: 3 Jahre nach der 1. Schwangerschaft kam mein Sohn einen Monat zu früh auf die Welt. Sturkopf hatte seinen Arm in den Geburtskanal gelegt und selbst die Geburt eingeleitet. Er kam mit Kaiserschnitt zur Welt. Während der Schwangerschaft hatte ich Gestationsdiabetes und die Angst das es wieder nicht klappen konnte, überkam mich immer wieder.

    Die erste Schwangerschaft mußte ich einmal verarbeiten bzw. akzeptieren das es zu diesem Zeitpunkt nicht hätte sein sollen. Das hat etwas gedauert, aber mir war immer klar, dass ich es nochmal probieren wollte. :)
  • @antje danke für deine Antwort. Das ist ja auch das was ich mich gefragt habe es gibt eben Frau fie wahrscheinlich nach ESS schwanger wurden. Gsd kenne ich keinen in meinem Freundeskreis. Ich denke einfach jetzt vermehrt nach und der Gedanke lasst mich nicht los. Glg
  • @Goebiline028 erst mal gratuliere dir weite alles alles Gute 🍀❤️ darf ich fragen ob dir eine Hilfsmittel verschrieben wurde mein FA meinte beinder letzten FG er würde mir blutverdünner und n verschreiben also sobald ich wieder schwanger werden würde.
  • @minx das tut mir so leid zu lesen das war sicher keine leichte zeit. Und selbstverständlich das man da auch seine zeit braucht. Ich selber hab zwar meine 3 Sterne früh verloren aber für mich ist keines leicht zu verarbeiten gewesen. Das jetzt am schlimmsten 😞
  • @mrsmitz nein gar nix . Wir hatten es nicht so eilig und haben es einfach drauf ankommen lassen .So hat ja alles gepasst (soweit man das beurteilen konnte hatte ja keine großen Untersuchungen)nur das es in den erhaltenen Eileiter zu Verwachsungen gekommen ist aber ich wusste ich werde engmaschig bei einen positiven Test kontrolliert und das gab mir natürlich eine Sicherheit.
  • @Goebiline028 ok danke. Die verwachsungen hat man die so erkannt oder mussten da speziell Tests gemacht werden lg
  • @mrsmitz auch noch eine positive Geschichte damit du siehst dass alles möglich is: meiner Mama wurde als Jugendliche ein Eierstock komplett entfernt (hatte Probleme mit Zysten und man konnte den Eierstock nimmer retten), auf der anderen Seite ist der Eileiter auch ned ganz intakt, der Arzt meinte damals, rein biologisch gesehen kann sie noch schwanger werden da noch ein Eierstock da is und das bissl Eileiter, aber sie soll sich eher drauf einstellen dass es sehr schwer werden und lang dauern kann bis sie mal schwanger is, und wenn sie schwanger is kanns sein dass die Eizelle sich falsch einnistet

    Meine Mama hat innerhalb von 7 Jahren 4 Kinder bekommen, wir sind jetzt alle gesunde erwachsene Frauen, grad mal die erste Schwangerschaft hat länger auf sich warten lassen und war bissl problematischer aber nie so dass es eine Risikoschwangerschaft war

    also alles ist möglich 😊 lass dich nicht zu fertig machen von deinen Sorgen (ich weiß ist oft leichter gesagt von außen) denk positiv und lass einfach schon frühzeitig einen Ultraschall machen um gleich schauen zu können ob die Eizelle sich richtig eingenistet hat

    wünsch dir alles Gute! 🍀
  • @mrsmitz Ich hab wegen den FG Heparin, duphaston und eine sehr geringe Menge an Kortison bekommen.
    Beim Kortison glaub ich dass es bei mir gut war, dann hatte ich keine ganz frühen Aborte mehr, trotzdem dann noch zweimal später. Aber gegen ein genetisches Problem kommt halt kein Medikament an. Es gibt einen eigenen Thread über häufige Fehlgeburten, schau dir den mal an in Bezug auf Untersuchungen und Medikamente die so angewandt wurden.
  • @Hoppala danke für deine aufmunternden Worte ❤️ die Geschichte deiner mama macht Mut. Danke dir lg
  • @antje danke dir fur den tipp werde da mal rein sehen ❤️ glg
  • @mrsmitz ja Eileiter röntgen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum