Ab wann ohne Mittagschlaf?

happy_nbhappy_nb

145

bearbeitet 4. 01. 2020, 07:13 in Entwicklung & Erziehung
Hallo,

mit welchen Alter sind eure Zwerge ohne Mittagsschlaf ausgekommen? Und wie seid ihr drauf gekommen, dass sie keinen mehr brauchen?

LG Nina

Kommentare

  • Ca 2,5 Jahre sie wollte einfach nicht mehr...leider, denn ab 17 Uhr war sie streichfähig🙄
    Sie hat selbst gesagt, dass sie keinen mehr braucht
  • Mit etwas über 1 1/2 Jahre. Sie blieb Abends immer länger auf und es war so zach. Durch Zufall ließ sie dann mal den Mittagsschlaf aus und sie war dennoch nicht zwida; dafür halt echt am Abend früh müde. Hat gut für uns gepasst.
  • Hy, meiner hat mit knapp 3 drauf gepfiffen, uns ging wie @Talia56, abends wars dann schon a bissl mühsam, ihn zum Schlafen zu bewegen und auch weil er meist erst gegen 1-hal2 erst eingeschlafen ist. So hats dann besser gepasst :)
  • Mit anderthalb ist die Große ständig aufgestanden. Sie war nicht dazu zu bringen zu schlafen. Sie wollte einfach nimmer. Es gab aber auch keine Probleme das sie zwida war, ist alles entspannt gewesen. Abends hat die Große ohnehin bis knapp 2 sehr intensive Schlafbegleitung am Abend gebraucht von Anbeginn. Aber es klappte gut so.

    Die mittlere hat auch mit anderthalb nicht mehr geschlafen 🤷🏼‍♀️ obwohl sie es Zeitweise schon gebraucht hätte. Es hat sich aber gezeigt das sie einfach ein nachmittags-schläferchen ist. Entweder sie hat einfach ein bisschen auf der Couch mit der Milchflasche geruht, oder inzwischen wo sie keine Flasche mehr trinkt kommt sie und sagt das sie müde ist und geht ins Bett 😅 Dafür das sie sonst in allem sehr kompliziert ist, ist sie in Sachen schlafen schon immer seeehr pflegeleicht!
  • Unsere große hat bis 4 noch mittags geschlafen und sie hat es auch gebraucht!
  • Seit Weihnachten schläft meine Tochter (seit Ende Nov 3 Jahre) nicht mehr mittags. Grund dafür dürfte sein, dass sie ihre Schnuller dem Christkind geschenkt hat und sich somit viel schwerer tut mit dem einschlafen.
  • Wir haben auch mit 2 1/2 den mittagsschlaf verabschiedet. Das einschlafen abends war der reinste horror hat ewig gedauert und hat an meinen Nerven gezerrt somit war klar, er schläft einfach zu viel. Jetzt machen wir uns um 19 Uhr Bett fertig und er schläft sofort ein. Wenn wir mal wo sind hält er auch mal etwas länger aus aber man merkt dann die müdigkeit sehr schnell.
  • ab ca. 2,5 jahren hat sich die einschlafbegleitung am abend ewig hingezogen.
    seit es kein mittagsschlaferl mehr gibt schläft meine tochter abends innerhalb von 10 minuten ein. zu mittag wird nur mehr in ausnahmefällen geschlafen, wie z.b. länger dauernde feiern oder wenn bei der oma wieder mal mit den hühnern aufgestanden worden ist 😉
  • bei uns war auch mit ca 2 Schluss aus dem eh schon oft genannten Grund: Sie konnte abends nicht einschlafen und länger wach bleiben war keine Option.
  • Wie bring ich das meinem Mann bei, dass vmtl in 1-2 Jahren kein Mittagsschläfchen mehr gemacht wird? 😂Wobei, der steht eh morgens immer so früh auf, wenn die kleine mit ihm aufsteht, hat er gute Chancen - sofern er mich da schlafen lässt. 😁
  • Bei uns wars beim Kleinen schon mit 16 Monaten vorbei, er hatte einfach keine Zeit fürs Schlafen sondern wollte beim großen Bruder sein. Seit Oktober schläft er aber mittags wieder in der Kinderkrippe. Zum Glück hat das wenig Einfluß auf das Schlafen gehen abends.
  • Verrückt, dann hat unsere kleine ja echt lang geschlafen mittags.
  • Meine kleine wird jetzt 2 und schläft 1,5 - 2 Stunden mittags und geht um 19 Uhr ins Bett! Der große hat bis ca 3,5 geschlafen!
    Von meiner Freundin die Tochter ist 5 und schläft immer noch jeden Tag 1 Stunde mittags 😳
  • @happy_nb ich hoffe, es ist okay, dass ich mich hier kurz anschließe und deinen thread missbrauche 😅
    Unser sohn ist jetzt 3 und langsam wird abends das Zubettgehen sehr mühsam... Mittags schläft er etwa 1h.. Mittagsschlaf kürzen oder gleich ausfallen lassen?
  • Lio hat letzes jahr teilweise in den Ferien damit aufgehört ( 3 1/2 ) wenn er sehr müde war hab ich ihn einfach wieder niedergelegt ^^ das hat aber am abend am einschlafen nichts verlängert oder verkürz ( das schlafen legen war bei ihm nie ein problem , rein ins bett , geschichet vorlesen und zack weg war er ) als er im Sep. mit dem Kiga wieder los ging war er schon sehr müde zu mittag und da ist er mir wieder schlafen gegangen , das hat sich aber dan mit Oktober ca aufgehört .

    lio geht zwischen halb 8 und 8 ins bett und schläft wenn er ausschlafen kan ( ferien oder weekend auch bis 8 halb 9 in der früh durch ) wenn er Kiga geht und ich Arbeiten gehen muss, muss ich ihn schon um 6: 15 aufwecken ! Mittlerweile schaft er es ohne Mittagsschlaf durch den Tag . Am abend ist er dan binnen 5 sec. im Träumeland .
  • @sabrina90
    wir sind mit gleich ganz ausfallen lassen gut gefahren. könnt mir nicht vorstellen mein kind nach 30 minuten aufzuwecken, da wär granteln vorprogrammiert 😬
    die erste zeit ohne mittagsschlaf war ein wenig anstrengend, die kleine hat sich aber schnell daran gewöhnt.
  • @sabrina90 bei uns auch granteln beim Wecken (heißt bei ihm bis zu einer 1 Stunde schreien/weinen wegen jeder Kleinigkeit). Ich schau aber oft dass wir stattdessen etwas ruhiges machen zum Ausruhen, Kuscheln und Vorlesen oder so
  • @sabrina90 wir haben es unserem Sohn selbst überlassen. Wir haben das Zimmer nur ein bissl abgedunkelt, aber nicht ganz finster gemacht und haben ihm gesagt er kann entweder schlafen oder sich eine Stunde ausruhen mit Hörbuch hören und Bücher schauen. Da war er ca 3,5. Das hat gut geklappt, er ist dann einfach immer seltener eingeschlafen, jetzt mit 4,5 schläft er nurmehr wenn er wirklich krank ist tagsüber, sonst brschäftigt er sich zum rasten nach dem Kindergarten einfach eine Stunde ruhig in seinem Zimmer.
  • Meine grosse hat mit knapp drei als ihre Brüder zur Welt gekommen sind aufgehört mittags zu schlafen. Auch die Jungs beginnen jetzt mit etwas über 2 immer öfter ihn auszulassen.
    Wenn mein Mann schlafen möchte versuchen wir gemeinsam zu rasten. Manchmal wird eingeschlafen, manchmal nicht.
    In der Krippen Gruppe im Kindergarten schlafen beide brav. Nur daheim klappt es nicht immer.

    Bei uns hat es auch angefangen mit abends ewig brauchen zum einschlafen.

    @sabrina90 würde ihn gleich ganz weglassen. Wir haben/hatten aber ein gutes halbes Jahr Übergangszeit wo ein Tag mit schlafen ein Tag ohne war.
  • Danke euch für eure antworten! Ich werds dann mal ausprobieren mit gleich ausfallen lassen und sehen, wie es wird. Die idee mit dem rasten im kinderzimmer, wo er es sich selbst aussuchen kann, find ich auch gut @melly210 👍
    melly210
  • @sabrina90 @melly210 s Idee ist super, nur funktioniert das bei mir bei allen dreien nicht, weil keiner allein sein will. Aber natürlich die Perfekte Lösung wenn Kindlein mitmacht.
    Das miteinander rasten geht bei uns aber auch. (Also mit Mama oder Papa)
  • Meine wird im April 3 und beginnt auch schon jetzt immer wieder damit den Mittagsschlaf wegzulassen. Aber eigentlich braucht sie ihn noch. Sie schafft es dann kaum bis 18:00/19:00 Uhr abends aufzubleiben und wird sehr grantig. Wir machen es wie @melly210 und sie kann selbst entscheiden. Entweder was ruhiges im Zimmer machen, oder eben schlafen. Funktioniert für uns ganz gut.
  • Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Werde auch mal probieren denn Mittagsschlaf auszulassen, da wir am Abend meistens 1 1/2 Stunden fürs Einschlafen brauchen.
  • Meine Tochter jetzt etwas über 3. Schläft schon seit längerem (hat bim 1 Lockdown angefangen wo sie nur zuhause war) nicht mehr mittags. Zumindest am Wochenende. Aber in der Kita hat sie bis jetzt immer geschlafen. Jetzt waren da 2 Wochen Ferien, jetzt will sie dort auch nicht mehr schlafen. Paar mal hat sie jetzt im Sommer, im Garten geschlafen. Aber war eher zufall dass sie sich mal hinlegt. Es kommt immer auf den Tag drauf an und was man noch vor hat. Ich denke schon, dass ein Kita Vormittag anstrengender ist als sagen wir mal ein Sonntag zu hause. Letzte Woche gabs dann am Donnerstag drama schon beim Abgeben sie will nicht dort schlafen, nach dem Abholen hat sie gebrüllt wie am Spieß und zu hause hat es 1 Stunde gedauert bis sie sich beruhig hat.
    Heute war dann auch wieder die Frage muss ich dort schlafen. Hab dann geschaut, dass ich früher aus der Arbeit weg komme und sie abgeholt. Aber immer geht das halt auch nicht. Es wäre ja auch nicht so ein Ding wenn sie sich Mittag dann mit mir bisl hinlegen würde und ausrastet. Aber die hüpft rum wie ein Flummi. Ins Schlafzimmer probier ich gar nicht mehr gehen, das Ende immer im totalen Drama. Also im Wohnzimmer am Sofa Buch lesen. Ich war auch total müde und wollte bisi liegen. Aber mit dem Kind nicht möglich. Sie zappelt rum, hüpft am Sofa rum, läuft raus (hatte Terassentür zum lüften offen).
    Natürlich gabs jetzt früher nach dem Abendessen, weil sie einfach mM übermüdet ist nur noch gebrülle und geweine und gekreische. Wie habt ihr das gemacht, wo eure aufgehört haben zu schlafen? tortzdem eine art Pause? Außerdem was mich halt am meisten nervt, ich kann nirgendwo mit dem Auto hinfahren. Waren dann am Nachmittag einkaufen und die Fahrt ist vielleicht 3-4 min bis zum Supermarkt und sie wäre fast eingepennt. Dafür ist dann halt abends schneller Ruhe. Sonst dauert es auch gut 30-45 min, ohne Mittagschlaf vielleicht 10 min. Wielang geht die Phase wo sie dann zb Auto, Wagerl einschlafen? Würde gern mal Abends wenns dann nicht so heiß ist noch eine Runde spazieren gehen oder auf den Spielplatz, was aber kaum möglich ist weil wenn dann nur ein Kind sie schief anschaut nur noch am Brüllen. Oder letztens Papa mit ihr doch los gefahren, und er hatte nix zu essen mit, war aber nach dem Abendessen. Nach 10 min waren sie wieder da weil sie sich nicht mehr eingekriegt hat weils jetzt keine Snack gab. Dieses ganze Schlafthema domoniert grad unser Leben und ich fühl mich dadurch so eingeengt. Oder wenn sie dann im Auto einschläft was meist viel zu spät ist (zb 17 Uhr) da würde sie dann gern länger pennen, wenn wir sie nach 15-20 min aufwecken brüllt sie die ganze Nachbarschaft zusammen. deswegen darf sie jetzt meistens am Handy was schauen damit sie nicht einschläft. Ich würde auch gern mit ihr im Herbst wieder zum Kinderturnen, aber das ist dann um 17:30 aus und ich weiß jetzt schon, sie schläft mir dann im Auto ein. Sorry für den langen Text, vielleicht habt ihr irgendwelche Tipps und Vorschläge. Danke
  • @fraudachs also bei uns war es ca. 10 Tage etwas mühsam nach der Umstellung. Danach war es aber kein Thema mehr.
    Und ja, sie hat sich Mittags mit mir zumindest ruhig beschäftigt. Das wollte sie aber von sich aus. Auch heute noch machen wir nach dem Mittagessen eher ruhige Sachen. Zumindest für eine Stunde und danach sind alle wieder fit.
    Also ich denke, bis Herbst wird sie auf jeden Fall soweit sein daß sie nicht bei jeder Autofahrt gleich wegpennt. Das ist bei uns jetzt auch kein Problem.
    Ansonsten würde ich derzeit einfach in den sauren Apfel beißen und so wenig Programm wie möglich Nachmittag und Abends machen, damit sie nicht zusätzlich noch hoch dreht.
  • 10 Tage? Wann war der 1 lockdown der 2 Monate ging mai 2020? also ist es bei uns jetzt über 1 jahr die Situation.
  • @fraudachs naja, dann braucht sie entweder doch noch den Mittagsschlaf oder sie geht am Abend früher ins Bett?! 🤔
  • Geht sie aber meistens auch nicht. Vor 20 Uhr geht sie selten. Überhaupt jetzt wenns noch so hell ist. Gestern wollte sie freiwillig um 19 Uhr ins Bett und hat dann um halb 8 geschlafen. Früher ins Bett ist ja ok aber davor ist halt alles schon ein Drama abgesehen davon dass man nirgends mehr hin kann.
  • @fraudachs schwierig…aber Drama gehört in dem Alter auch bis zu einem gewissen Grad dazu. 🙈 Und einfach nur rasten untertags (also nicht schlafen) - bringt das Erleichterung?
  • Meine große ist jetzt 3 Jahre u macht seit sie 21monate alt ist keinen mittagsschlaf mehr. Obwohl sie es schon noch gebraucht hätte, aber sie wollte einfach nicht nehr u es wahr immer ein Theater, dann haben wir es gelassen. Jetzt mit 3 Jahren, merke ich immer noch das ihr es am Mittag gut tun würde, da sie immer am späten Nachmittag Phasen hat wo sie müde wird, aber natürlich auch nicht schlafen will. Die kleine ist jetzt 1,5 Jahre u hatte auch schon 2-3 mal die Phase wo sie sich nicht hin legen wollte, aber dafür am nachmittag so müde war, das sie eingeschlafen ist u somit am Abend erst um 22-23uhr schlafen wollte. Da versuch ich schon noch, dass sie am Mittag schläft, denn sie braucht es definitiv noch.
  • Ja genau sie schafft es schon aber es ist einfach für alle beteiligten etwa entspannter wenn sie geschlafen hat. Nicht jede Kleinigkeit wird zum Thema. Wenn sie etwas möchte kann man eher einen Kompromiss finden.

    @talia56 versuche ich eh aber sie krieg sie meistens nicht lang zum ruhig sein. Manchmal spielt sie dann wirklich ruhig alleine. Wir lesen ein Buch oder hören tonie Box. Gestern war sie aber so wuselig. Such igeendwas was sie etwas runter bringt.
  • @fraudachs es gibt so Massagegeschichten oder Fantasiereisen zum Entspannen…manchmal geht das schon ab 3 Jahren…einfach Ausprobieren. 😌
  • Es ist so eine vertrackte Geschichte. Schläft sie ist es entspannter man kann am Nachmittag was machen, sie schläft nicht im auto ein. Dafür dauert es abends länger 30-45 min. Schläft sie nicht. Dauert es abends nur 10-15 min dafür hat man am Nachmittag das ganze andere. Ich schau mal wegen fantasiereise.
  • @fraudachs ja, leider kann man nicht alles haben…unsere Große war/ist da deiner sehr ähnlich…bei uns hat phasenweise immer anderes geholfen, aber eigentlich ist es ein andauerndes Ausprobieren und im Moment einfach auch ein Hinnehmen, wie es ist. 🙈
  • @fraudachs naja wenn du es Mal so und Mal so machst kann sie sich nicht umstellen. Wir haben einfach gesagt der Mittagsschlaf wird ab sofort gestrichen und fertig. Und ab da waren es dann 10 mühsame Tage und das war's. Bei manchen Kindern dauert es vielleicht 2 Wochen oder sogar 3 aber irgendwann haben sie sich an das nicht-schlafen gewöhnt.
    Und in dieser Zeit würd ich einfach nicht länger als maximal 15min irgendwo hin fahren 🤷 und halt auch nicht längere Strecken im KiWa oder so (und wenn dann nur mit Vollgas Dauerbespaßung damit sie ja nicht wegkippt).
    Den Nachmittag irgendwie überstehen und dann früh (!) Bettfertig machen. Die großen Abenteuer wirst wohl in den paar Wochen nicht erleben aber dafür ist es dann hoffentlich überstanden.
  • Ahso meinst du weil sie doch unter der Woche schläft und am Wochenende nicht ist es eher das "Problem" 🤔 heute ist meine mama extra mittag mit ihr im kiwa gegangen und sie hat geschlafen. Das Kind war wie ausgewechselt zu gestern. Total gut gelaunt und fröhlich bis zum Schlafen gehen. Vielleicht können wir ihn dann ab Kindergarten ganz streichen wenn sie dort auch die Möglichkeit hat munter zu bleiben.
  • bearbeitet 17. August, 21:35
    @fraudachs meiner Meinung nach, ja. Es ist ja auch bei uns Erwachsenen erwiesen, dass man unter der Woche besser früh aufstehen kann, wenn man am Wochenende nicht bis 10 pennt. Die Routine ist in dem Fall ausschlaggebend. So ein Kindergartentag ist aber natürlich für ein Kleinkind enorm anstrengend und kann auch sehr lang sein. Also gerade da würd ich die ersten paar Tage (wenn sie dort nicht mehr schläft) ganz besonders darauf schauen das der restliche Tag eher langweilig verläuft und sie nicht mehr zu viel kooperieren muss. Oder vielleicht hast du die Möglichkeit, sie während der Übergangsphase früher abzuholen damit ihr Tag dort nicht so lang ist?
  • @kaffeelöffel ich denke mal bis sie überhaupt dort einmal schläft dauert sicher. Erst mal muss sie mal paar Stunden bleiben. Ich habe max 1 stunde in der 1 Woche gerechnet. Denk auch das es anstrengend sein wird mit vielen neuen Kindern usw daher wird sie dann vielleicht doch den Schlaf noch brauchen. Ja schauen wir mal. Morgen hab ich ihr gesagt muss sie in der Kita schlafen es geht nicht anders.
  • Meine Tochter ist drei und schläft noch zu Mittag. Sie sagt zwar sie will nicht aber wenn ich sie ins Bett schicke schläft sie meistens schnell ein. Wenn sie keinen Mittagsschlaf hat ist sie den ganzen Tag unerträglich und hat laufend Trotzanfälle. Mal sehn wie lang es noch geht.
  • Seitdem die kita aus ist, wo sie noch geschlafen hat, gibt es eigentlich keinen mehr. Im Urlaub war sie am 2 Tag so übermüdet. Erst hat sie sich geweigert ins kinderwagerl zu steigen aber am nächsten Tag ist sie schon freiwillig gegangen. Nur wir mussten schieben wenn wir abgestellt haben war vorbei. 1x zu Hause hat sie sich wirklich freiwillig zu mir ins große Bett gelegt und ist geschlafen. Die nächsten Tage wo ich es so versucht habe keine Chance. Letzte Woche (nachdem sie am Mittwoch extrem grantig war) ist meine mama mit ihr 1h mit Wagen gegangen ist nicht eingeschlafen. Heute war sehr unruhige Nacht die um 6:15 aus war. Dann war 2,5 stunden Kindergarten dachte heute schläft sie fix. Schreib ich meiner Mama und hat sie geschlafen? Nein meine mama ist eingeschlafen das Kind nicht 🙈😄 könnte ein spannender nachmittag werden.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum