Kontaktabbruch gerechtfertigt?

RavennaRavenna

140

bearbeitet 4. 12. 2019, 01:52 in Familie, Freunde & Eltern
(Achtung: seeeehr lang, sorry)! :(

Ich bin neu hier und würde gerne die Meinung neutraler Personen zu meiner Situation erfahren.

Vor fünf Monaten sind mein LG und ich erstmals Eltern geworden. Ich hatte zuvor ein Solala Verhältnis zu seiner Familie. Sobald das Baby da war, ging es bergab. Meine SchwieMu drängte sich dauernd auf. Wenn der Kleine schlief als sie zu Besuch kam und ich sie darum bat ihn nicht aufzuwecken, tat sie genau das, jedesmal und mit purer Absicht. Sie schupft ihn ein paar Minuten herum, fährt dann nachhause und ich hab anderthalb Stunden größte Mühe, den Kleinen wieder zu beruhigen. Einmal war ich gerade beim stillen als sie ihn mir einfach so währenddessen aus den Armen riss. Außerdem hat sie ungefragt, Fotos meines Babys auf ihrer ÖFFENTLICHEN Fa....-Seite gepostet! Auch mischte sie sich in intimes ein, sagte ich solle mir die Spirale einsetzen lassen, wie wir denn sonst verhüten wollen. Was geht sie das an?

Vor ein paar Wochen benötigten wir eine neue Mikrowelle, meine Mutter bot uns ihre an da sie diese sowieso nicht braucht. Meine SchwieMu fragte mich ob sie uns eine kaufen soll. Freundlich lehnte ich dies mit der Begründung ab, dass wir eben schon die meiner Mutter bekommen. Für sie war das ok. Doch nur wenige Tage später stand SchwieMu vor der Tür, mit einer neuen Mikrowelle! Diese MUSSTE ich annehmen, ich tat es widerwillig und war deswegen in ihren Augen natürlich undankbar und die Böse. Das Fass zum überlaufen brachte ein Telefonat, bei dem sie mich anschrie und drohte mich aus der Wohnung meines LG´s zu werfen. Weil ich nicht willens bin einen Kredit meines LG´s mit abzubezahlen den er ohne mein Wissen und ohne meine Zustimmung aufgenommen hat. Mein LG hat das auch nie von mir verlangt, seine Mutter aber eben schon! Seit diesem Telefonat habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr, weil ich es so will. Im Zuge dessen sieht sie auch ihren Enkel momentan nicht.

Leider ist mein Schwager keinen Deut besser. Er hat die Angewohnheit spät Abends/Nachts meinen LG anzurufen. Das Problem: unser Sohn schläft bei uns im Zimmer (das weiß mein Schwager) und wenn das Handy klingelt wacht der Kleine freilich auf. Ich habe ihn mehrmals höflich darum gebeten, ab einer gewissen Uhrzeit nicht mehr anzurufen (außer es ist ein Notfall, das hab ich auch immer wieder betont!). Dennoch tut er es immer und immer wieder, bei diesen Telefonaten geht es aber nie um etwas wichtiges. Mein Schwager ist gleichzeitig der Arbeitgeber meines LG´s. Letztens hatte mein Baby schwer mit Koliken zu kämpfen, ich bat LG heimzukommen und gegebenenfalls mit uns ins Spital zu fahren. Er kam natürlich sofort, was ihm sein Bruder kurze Zeit später um die Ohren fetzte. Am Telefon brüllte er ihn an wie er es wagen könnte seinen Arbeitsplatz zu verlassen nur weil ich ihn darum gebeten hab und er solle gefälligst seine Arbeit machen, alles andere sei unwichtig. Bitte was?!

Vor wenigen Tagen sollte mein LG auf den Kleinen aufpassen da ich mit der Hausarbeit beschäftigt war, die bleibt unter der Woche oft auf der Strecke weil der kleine Windelpupser logischerweise die meiste Aufmerksamkeit bekommt. So, nun wollte sich sein Bruder unsere Bohrmaschine ausborgen. LG sagt er bringt sie schnell runter und kommt gleich wieder hoch. Doch er kam über eine Stunde nicht wieder! Ich rief öfters an doch er ging nicht ans Telefon! Ich kümmerte mich dann freilich um den Kleinen und die Hausarbeit blieb mal wieder liegen. Als er endlich zurückkam meinte er, ja sein Bruder brauchte Hilfe einen Fernseher in seine Wohnung zu tragen. Ich hab dann eine Nachricht an den Bruder geschickt, die nicht mehr freundlich war. Er antwortete mir nicht darauf. Stattdessen warf er mich aus der Fa....-Freundesliste und blockiert mich dort, auch auf dem Handy. Kindisch oder? Die Situation belastet meinen LG weil er möchte dass sich alle vertragen. Solang ich zu allem Ja und Amen gesagt hab, war ich gerade gut genug für meinen LG (in den Augen seiner Familie). Jetzt bin ich ihrer Meinung nach die reine Bosheit und natürlich keine würdige Partnerin für meinen LG.

Ist seine Familie mir gegenüber respektlos oder sehe ich das alles zu eng? Ich weiß nicht mehr weiter....

Sorry dass der Text so lang geworden ist -.-

Gruß

Ravenna
zweiteswunder
«1

Kommentare

  • Das klingt nach purer Katastrophe. Nein du siehst das nicht zu eng, das ist fürchterlich!
    Da wird dein Mann mal seine ganze Männlichkeit zusammen nehmen müssen und einige Grenzen abstecken. Nur so ist meiner Meinung nach ein vertragen möglich!
    Was ist er von Beruf? Kann er auch woanders arbeiten?
  • Danke für die rasche Antwort winnie!

    Ich hoffe dass er das bald mal macht.

    Er ist Einzelhandelskaufmann, freilich könnte er woanders arbeiten. Das will er aber eigentlich gar nicht :/
  • insecureinsecure

    1,002

    bearbeitet 4. 12. 2019, 06:04
    @Ravenna wie @winnie schon schrieb, du siehst das nicht zu eng.
    Das ist fürchterlich 😐
    Jetzt wo ihr selbst eine Familie seid, sollte dein Mann zu 100% hinter dir stehen & dies auch seiner Familie deutlich machen.
    (ist bei mir das selbe, unsere Kleine kommt Ende des Jahres & dann muss mein Mann auch zu 100% hinter mir und meinem Handeln stehen & ich hoffe das passiert auch)

    Kann er nicht die Firma wechseln?
    Klar ist es gemütlich für den Bruder zu arbeiten aber er steht auch unter seiner Fuchtel.

    Führe ein Gespräch mit deinem LG und sag ihm was in dir vorgeht und was du dir wünscht.
    Alles Gute 😊
  • Dein LG sollte mal ein Machtwort mit seiner Familie sprechen. Das geht so nicht! Finde es unter diesen Umständen nachvollziehbar, dass du den Kontakt abbrichst.

    Dein LG kann nachts ruhig das Handy ausschalten und in ein anderes Zimmer legen. Er muss nicht rund um die Uhr für seinen Bruder/Chef erreichbar sein!

    Ich würde den Kontakt zumindest eine Weile abbrechen. Falls die schwiemu ihr Enkelkind sehen will, kann man das ja in Ruhe besprechen und klarstellen, dass das nur unter euren Regeln geht. Vorher anrufen, Kind nur anfassen wenn von dir oder deinem LG erlaubt, nicht beim stillen stören etc.
  • Oooh Mann 🤦🏻‍♀️ ich kenne deine Situation nur zuuuu gut. Bei uns war es ähnlich nur das wir noch im selben Haushalt gelebt haben. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir sind ausgezogen und haben seit 1 1/2 Jahren keinen Kontakt zu seiner Familie. Da war aber mein Freund dahinter. So ein Verhalten seiner Familie dir gegenüber geht ja mal gar nicht und das muss dein LG auch einsehn und da mal ein Machtwort sprechen. Kann ja ehrlich nicht sein so wie sich Benehmen. Dein LG ist nur so nebenbei NICHT verpflichtet in der Nacht die Telefonate seines Chef Bruders anzunehmen.
  • Das mit dem telefonieren nachts ist so eine Sache.
    Kommt auf den Dienstvertrag an, auf die Branche, Ruf Bereitschaft usw.
    Also nicht verpflichtet oder verpflichtet weiß hier keiner von uns 😉
  • @insecure aber rufbereitschaft im Einzelhandel? Selbst wenn, dann ist das vertraglich geregelt, wird entsprechend finanziell abgegolten und gilt nicht jede Nacht.

    Bei meinem Mann gibt's auch rufbereitschaft in der Nacht und am Wochenende. Da wird aber vorab festgelegt wer wann erreichbar sein muss.
  • @wölfin das mit dem Einzelhandel hab ich wohl überlesen, sorry
  • Ich finde auch da sollte dein Mann mal auf den Tisch hauen. Geht ja gar nicht.
    Ich wär da schon explodiert.
  • Die Familie trampelt permanent über eure Grenzen! Aber warum?
    Spürst du deine Grenzen? Kommunizierst du (sachlich) deine Grenzen? Kannst du NEIN sagen, ohne dass bei dir Schuldgefühle entstehen? Lässt ihr euch manipulieren?

    Steht für euch und eure Wünsche ein! Ich wünsch dir alles Gute dafür!

    Meine Schwester macht was ähnliches durch...es ist ganz schwer aus dem Wirrwarr herauszukommen, das weiß ich. Aber ihr könnt das schaffen, wenn ihr das selbe Ziel habt!
  • Mir kommt vor du erzählst hier teilweise meine Geschichte. Mein freund ist auch nie hinter mir gestanden, mittlerweile leben wir zusammen, reden aber kaum noch.
    Ich würde von ihm verlangen sich ganz klar hinter dir zu positionieren.
  • Das ist komplett respektlos und solltest du dir nicht gefallen lassen, sonst nimmt sich sie SchwiMu immer mehr heraus!!!
  • Die schwiemu ist schrecklich...
    Aber ich würde das Handy entweder lautlos schalten und er kann dann eh raus gehen telefonieren oder ab einer bestimmten Uhrzeit ganz aus.
    Und wenn dein LG nicht abhebt, kann der Schwager nix dafür wenn er nicht gleich wieder kommt. Er hätte ja nein sagen können. Da hätte ich auf eine "böse" SMS auch nicht geantwortet.
    Mir kommt vor ihr seid da voll festgefahren. Da wäre mal eine Aussprache gut, vielleicht mit einer aussenstehenden Person, die beide Seiten nicht kennt.
    Ansonsten einfach mal eine kurze "pause"
  • RavennaRavenna

    140

    bearbeitet 4. 12. 2019, 14:33
    Vielen lieben Dank für Eure Zustimmung und Eure Ratschläge!! :)

    @Mohnblume88 Nein sagen fällt mir zum Glück relativ leicht. Nur wird dieses Nein leider nicht akzeptiert, egal worum es geht. Ich war sehr lange ruhig und zurückhaltend, habe höflich aber durchaus bestimmend auf gewisse Dinge hingewiesen, ohne Erfolg. Manipulieren lasse ich mich nicht, aber mein LG lässt leider immer wieder auf sich herumtrampeln und gibt klein bei. Er steht nunmal zwischen den Stühlen, möchte niemanden verletzen. Aber so weitergehen kann es ja auch nicht.

    @wusal86 Sicher kann mein Schwager nichts dafür wenn mein LG bei mir nicht abhebt. ABER: es war ausgemacht dass er sich nur die Bohrmaschine ausborgt und wieder geht. Er weiß das mein LG keine Bitte abschlagen kann. Ergo, hat er die Gutmütigkeit meines LG´s mal wieder ausgenutzt.
  • In einer idealen Welt sollte das natürlich der LG regeln, weil seine Familie. Aber wenn er das nicht tut, dann hast du wohl jedes Recht dich und euer Familienleben zu verteidigen. Manchmal hilft einfach nur ein Kontaktabbruch oder eine gewisse Distanz. Es steht den Beteiligten ja frei, ihr Verhalten zu ändern und sich zu entschuldigen, wenn sie doch Wert auf Kontakt legen.
    Ravenna
  • Wow, da wird absichtlich bösartig agiert von Schwiegermutter und Schwager. Das spürt man schon durch das Forum. Wahnsinn. Ich würde den Kontakt auf jeden Fall abgebrochen lassen und dein LG muss hinter dir stehen. Das geht ja mal gar nicht, das Baby absichtlich aufwecken, von der Brust reißen usw. Das ist doch echt das Letzte, das arme Baby und auch ihr als Eltern... Die beiden Personen würde ich nie wieder in mein Leben lassen. 😠
    Ravenna
  • Wie schaut den jetzt die Situation aus? Hat sich schon was geendert? Gabs ne Aussprache?
  • Handy lautlos. Bei meiner Familie weiß jeder, ab 19:30 Uhr hebt bei uns keiner ab. Es gibt SMS oder whats app.

    LG neuen Job.
    Familie und Job gemeinsam kann gut laufen, aber tut es meistens nicht


  • Wir haben auch solche Probleme... vor allem mit der Schwiegermutter... sie hat auch solche argen sachen abgezogen und somit habe ich den Kontakt abgebrochen! Auch mein mann kann ihr schwer etwas sagen zu diesem thema weil er ja mit niemandem streit haben möchte... also halten wir es jetzt so, das ich null kontakt habe mit ihr und er schon... es ist seine mutter und sein bruder das is klar das man sich verstehen will... aber du musst das nicht mitmachen. wenn sie das kind sehen will dann geht das bei uns nur wenn mein mann da ist, er muss dabei sein und er bestimmt was sie darf und was nit... klappt das nicht so darf sie garnerma zum kleinen... ich spreche nicht mit ihr und sehe sie auch nicht mehr und seitdem läufts gut😅 und was sein bruder/chef anbelangt bin ich der meinung das es nie besser wird solange er da arbeitet... ich denke würd er sich einen anderen job suchen würden die zwei sich irgendwann wieder besser verstehn und mit dir auch, zumindest wenn du das willst... aufjedenfall bin ich der meinung das du das nicht mitmachen musst... seine familie- sein problem... er kann machen wie er will aber du musst garnix...
  • und wenn sein bruder schon so sachen sagt wie: er darf den arbeitsplatz nicht verlassen usw. dann darf dein mann ihm auch sagen das er ab einer gewissen zeut nicht erreichbar sein muss ohne das er dafür bezahlt wird... aber ja... der streit hört so halt auch nit auf... besser wär ein neuer job...
  • @Minimaus27 Nein es gab keine Aussprache. Ich bin nach wie vor die Böse. LG hat Kontakt zu seiner Family, ich nicht. Hatte zu Weihnachten sogar versucht auf SchwieMu zuzugehen, habe ihr etwas geschenkt (mein LG hat ihr das von mir gebracht). Kein Danke, kein irgendwas. Ich habe seit dem großen Krach nichts mehr von ihr gehört. Der Bruder nervt nach wie vor...
  • @Ravenna Dein LG steht eigentlich in der Pflicht, bei seiner Familie auf den Tisch zu hauen. Mein Mann würde es sich nie bieten lassen, würde seine Familie so mit mir umgehen. Der würde rigoros den Kontakt abbrechen, bis die wieder normal werden. Ich verstehe solche Männer nicht, die da einfach nichts tun und die Situation sich über Monate, Jahre zieht. Solange er und euer Kind Kontakt zu ihnen haben, wird sich nie was ändern. Solche A.löcher kapieren es erst, wenn auch der Mann (also ihr eigener Sohn u Bruder) radikal handelt. Und manche kapieren es nicht mal dann - aber dann ist es auch ihr eigenes Pech. Manche sind halt leider so gestört.
    wölfinPega
  • Wir hatten ein ähnliches Problem. Als ich schwanger wurde 2018, hatte die Frau seines Bruders plötzlich ein riesen Problem mit mir. Die beiden basteln seit Ewigkeiten an einem Kind, aber es mal einfach nicht klappen. Die Tatsache, dass ich schwanger wurde und sie nicht, machte ihr wohl zu schaffen und so redete sie von einem Tag am anderen nix mehr mit mir. Hat mich bei Familienfeiern einfach ignoriert und ständig schlechte Stimmung gemacht. Das ganze ging so weit, dass sie den Bruder meines Mannes so manipuliert hat, dass er sich (er ist Installateur) nachdem wir das Kinderzimmer umgebaut haben, geweigert hat, uns den Heizkörper im Zimmer zu montieren. Sie hat mir damals weder zu meinem Geburtstag, noch zur Schwangerschaft gratuliert. Vor der ganzen Familie hat sie mich ausgerichtet und wirklich schlecht über uns gesprochen. Als der kleine dann da war, ist ihr durch einen schweren Schicksalsschlag doch der Knopf aufgegangen und sie hat sich bei mir entschuldigt. Heute ist es so, dass wir miteinander auskommen, sie immer freundlich zu mir ist und Interesse am kleinen heuchelt. Ich persönlich werde ihr das aber niemals verzeihen! Mein Freund hatte auch absolut kein Verständnis dafür. Ich hab ihm damals des öfteren gesagt, dass mich das belastet, aber er hat ernsthaft immer gesagt, wenn mich was stört, dann soll ich das mit ihr besprechen, er kann da nichts tun. Er kommt aus einer Familie, in der alles totgeschwiegen wird, wo nie über etwas gesprochen wird. Also hat er in dieser Zeit ihr gegenüber immer so getan als wäre nichts. Er hat sie normal gegrüßt, mit ihr geredet. Mich hat das damals sehr verletzt und ich fühlte mich total alleine mit dem ganzen.
    Als der kleine dann auf der Welt war, wurde die schwiegermutter dann sehr lästig eine Zeit lang. Hat so Dinge gemacht wie deine.. den kleinen wenn er geweint hat einfach aus den armen gerissen, uralte Ratschläge ausgeteilt, ihm den Schnuller aufgezwungen und mir unterstellt ich würde ihn überfüttern weil er ein speibaby war. Mein Freund war nie fähig, ihr zu sagen, dass das unangebracht ist. Aus dem einfachen Grund, dass er das alles nicht so eng sah wie ich. Viele Dinge fielen ihm nicht auf und er konnte Probleme, so wie immer, nicht ansprechen. Wie wenn er Angst davor gehabt hätte, einen Streit anzufangen. Und natürlich hat sie alles, was ich ihr bezüglich dem kleinen gesagt hab einfach ignoriert.
    Irgendwann war ich dann so böse auf sie, dass ich mit dem kleinen nicht mehr zu ihr mitgefahren bin. Wenn ich sie doch gesehen hab, hab ich nur das Notwendigste mit ihr gesprochen. Den kleinen gab ich ihr nicht mehr.
    Irgendwann dann, hat sie anscheinend begriffen was los ist und seitdem ist es besser. Sie gibt keine ungefragten Ratschläge mehr, fragt mich immer, Wenn's um den kleinen geht. Ich bin froh, dass unser Zwerg jetzt in einem Alter ist, in dem er zeigen kann, was er möchte und was nicht. Das hat auch einiges leichter gemacht.
    Tipp kann ich dir leider keinen geben, aber bei uns hat Abstand wunder gewirkt !
  • RavennaRavenna

    140

    bearbeitet 9. Februar, 08:49
    @LaLumiere Das “Witzige“ ist, sie fragen meinen LG nichtmal ob sie den Kleinen sehen/besuchen können(würde ich sowieso nicht erlauben solange sie sich nicht entschuldigt haben und an ihrem Verhalten was ändern). SchwieMu hat ihn jetzt 3 Monate nicht mehr gesehen und der Bruder hat ihn das erste und bisher letzte Mal am Tag seiner Geburt gesehen! Der Kleine ist jetzt 7 Monate alt. Leider gibt mittlerweile auch mein LG mir die Schuld an allem, sagt ich hätte seine Familie vergrault. Meine Eltern schenken uns ständig Babynahrung, Windeln etc. (geht ja auch alles ins Geld) und die Family meines LG‘s? Nix, nada. Aber vorallem SchwieMu sagt(e) immer sie liebt ihren Enkel sooo sehr🙄 Sie will ihn doch gar nicht sehen. Sie kann ihm zu Liebe nicht mal einsehen etwas falsch gemacht zu haben und sich bei mir entschuldigen(sorry aber der Weg zu meinem Kind folgt über mich). Groß die Go***en aufreißen konnten sie alle immer gut, aber nie was dahinter. Mit so falschen und unzivilisierten Menschen will ich sowieso nix zu tun haben.

    @sophey Ist es nicht traurig dass sich so viele Geschichten(was die “Schwiegerfamilie“ betrifft) ähneln?
  • @Ravenna ich verstehe es, dass du dich ärgert und angegriffen fühlst - aus Sicht eines Außenstehende der deine Beschreibung emotionslos lesen kann, find ich das ganze halb so wild (z. B die Geschichte mit dem Müll, wenn dein Schwager deinen LG bittet ihm zu helfen und er machts, dann kann ja dein Schwager nichts dsfür, der kann ja nicht wissen, dass du wartest und eigentlich vorgehabt hast etwas zu erledigen! Wenn ich als Schwager da dann eine böse Nachricht bekommen hätte, würd ich mich auch fragen was das soll!!)
    Du schreibst auch, dass deine Eltern dir Babynahrung und Windeln kaufen, deine Schwiegermutter nicht.... ganz ehrlich, das sind materielle Dinge die für mich kein Anzeichen dafür sind, ob sie ihren Enkel gern hat oder nicht!!! Meine Eltern unterstützen uns in der Hinsicht auch mehr als die Schwiegermama, ich kann aber nicht behaupten, dass sie ihre Enkel deshalb weniger gern hat!!!
    Noch etwas gebe ich zu bedenken: die "Machtkämpfe" über den Enkel auszutragen find ich echt mies, also zu sagen Kontakt nur wenn sie sich entschuldigt..... Fakt ist, dass du so nämlich nicht nur ihr den Enkel vorenthältst, sondern auch deinem Sohn die Oma!!! Versuch es mal von dieser Seite zu sehen!
    Dein LG soll sich auch nicht entscheiden müssen, es ist schließlich seine Familie, aber er sollte zumindest den Mumm haben nein zu sagen (eben z. B in dem Fall mit dem Müll) oder zu sagen: wir wollen das so oder so haben!

    Mohnblume88itchifyPegasuseStieglitzwusal86
  • RavennaRavenna

    140

    bearbeitet 9. Februar, 13:45
    @lolle Ich schrieb in einem anderen Post, dass mein Schwager sehrwohl bescheid wusste dass ich etwas zu erledigen habe und mein LG daher auf den Kleinen aufpassen muss. Zudem schrieb ich, logo kann der Schwager nix dafür wenn mein LG auf‘s Wort gehorcht ABER: er weiß dass er keine Bitte abschlagen kann und er hat ihn daher(wie so oft) ausgenutzt. Anscheinend habe ich mich nicht korrekt ausgedrückt: Ich bemesse die Liebe nicht an materiellen Dingen! Ich DENKE mir, SchwieMu kann ihren Enkel ohnehin nicht allzu lieb haben, wenn sie in 3 Monaten nicht einmal nach ihm gefragt hat! Sei mir bitte nicht böse, aber wenn sie ihn sehen will, sieht sie “zwangsweise“ auch mich. Soll ich dann auf Friede Freude Eierkuchen machen wenn sie herkommt und so tun als wär nix gewesen? Ich kann nicht ständig auf mir rumtrampeln lassen und dann auch noch die Sche*** schlucken mit der man mich bewirft. Vlt. bin ich in dem Punkt stur, aber ich bin keine Sissi des 21. Jahrhunderts die sich von Schwiegermama alles vorschreiben lassen und alles wortlos so hinnehmen muss. Danke nein. Ich bin ihr entgegen gekommen!! Nach allem was war! Da sie meine Hand ausgeschlagen hat, soll es so sein. Ich reiche sie ihr kein weiteres Mal.

    P.S. Ich habe meinen LG nie vor die Wahl gestellt. Er soll Kontakt zu seiner Family haben! Aber ich lasse mich und schon gar nicht mein Kind, in Situationen reinziehen, die mM nach untragbar sind. Ich bringe Leuten die mich nicht respektieren, keinen Respekt entgegen. Warum sollte ich auch?

    Und: meinem Sohn tu ich eher einen Gefallen wenn die Oma nicht herkommt. Er hat sowieso immer nur geschrien und geweint wenn sie da war. Aber wenn sie nur herumschreit und ihn mir während des Stillens aus den Armen reißt etc., braucht sie sich nicht wundern wenn er so auf sie reagiert.
    Clarissa
  • Das einzig traurige an der Sache ist ja nur das hier immer die Kinder dann leiden. Jetzt in dem Alter mit Sicherheit noch nicht aber später einmal schon. Ich kannte das von Zuhause, ich war oft eine Art Erpressung. Warum kann dein Mann nicht wenn er auf Besuch zu seinen Eltern geht euer Kind mitnehmen, damit die Großeltern das Enkelkind sehen? Die Kinder können da nun mal wirklich nichts dafür das die Erwachsenen sich nicht verstehen.
    Und das andere große Problem ist, dass dein Mann scheinbar nicht für sich selber einstehen kann, wenn er Probleme mit der Situation hat dann hat er die zu klären, punkt aus. Wenn jemand ungerecht zu dir ist aus seiner Familie und deine Worte nicht genügen hat er einzuschreiten.
    lolle
  • @Ravenna niemand verlangt, dass du dich schlecht behandeln lassen sollst und natürlich brauchst dir nicht das Kind aus der Hand reißen lassen usw. ich hab nur versucht dir eine andere Sichtweise zu vermitteln! Finde den Ansatz von @Pega gut, du brauchst ja nicht zwingend Kontakt haben!
  • RavennaRavenna

    140

    bearbeitet 9. Februar, 15:24
    @Pega Sie schreit die ganze Zeit nur rum und auch mit dem Kleinen!! Sie schupft ihn herum etc. pp! Der Kleine bekommt die Krise wenn SchwieMu in seiner Nähe ist und wenn sie ihn oben hatte wollte er sofort weg von ihr. Deshalb würde ich dabei sein wollen damit ich sofort einschreiten kann. Weil mein LG hat nicht den Mumm ihr zu sagen “Halt!“. Ich kann meinen Kleinen nicht ruhigen Gewissens praktisch alleine bei ihr lassen.
  • @lolle ich bin da ganz deiner Meinung!! Ich verstehe, dass man sich nicht schlecht behandeln lassen will, aber manchmal könnte man auch seinen eigenen Stolz runterschlucken und nicht aus jeder Kleinigkeit sooo ein Drama machen - einfach um Wohle des Kindes. Ich weiß, dass man als Mama emotional reagiert und man sich schnell angegriffen fühlt. Man könnte ja versuchen, es ein bisschen lockerer zu sehen. Die Oma kommt wahrscheinlich ja auch nicht jeden Tag zu besuch und wenn sie mal da ist einfach nicht alles so persönlich nehmen. Die Großeltern sind für ein Kind von sehr großer Bedeutung. Ich finde auch diese Aussagen vonwegen “ich bin die Mama und es ist nuuur mein Kind und ich mache was ich will!! sehr egoistisch und kindisch. @Ravenna damit lässt du dich doch nur auf ihr Niveau herunter und machst eigentlich nichts anderes als deine SchwieMu und dein Schwager. Ich weiß, dass die Schwiegis manchmal anstrengend sein können, aber bevor ich ihnen den Umgang mit ihrer Enkelin verbiete oder ständig mit ihnen streite schluck ich halt meine Wut für diesen einen Tag runter und gut ist es. 😄😄
    lollePega
  • Ihr versteht anscheinend nicht was ich meine... Ihr würdet also Eure Kinder(egal ob SchwieMu, beste Freundin usw.), bei Personen lassen, vor denen die Kids regelrecht Angst haben/bei denen sie sich einfach nicht wohlfühlen? Von denen die Kleinen rumgeworfen werden wie Puppen? Ihr lasst sie von denen anschreien usw.? Aha. 50x sage, lass ihn schlafen und 50x reißt sie ihn aus dem Schlaf, sie sieht er trinkt gerade bei mir und sie reißt ihn mir von der Brust. Er bekommt die pure Panik wenn er nur ihre Stimme hört und will sofort zu mir. Ok, logisch dass ich ihn dann bei ihr lasse, egal ob der Papa dabei ist oder nicht (der sagt ja nix wenn sie sich so benimmt). Der Kleine ist sicher überglücklich wenn ich ihm das zumute... Sie sagt ich sei viel zu fett und müsse unbedingt abnehmen. Ich solle mir gefälligst die Spirale einsetzen lassen. Sie kommt wann es ihr passt ohne zu fragen/bescheid zu geben usw. und sofort. Aber ich bin kindisch? Ich soll runterschlucken? Öhm🥴
    Wie schon (so oft) gesagt, solange sich da von deren Seite nicht grundlegend was verändert, Pech. Ich habe meine Hand gereicht, wenn sie nicht gewollt ist, bitte. Mein Sohn ist nicht nur mein Kind sondern das von meinem LG UND mir, habe nie was anderes behauptet. Wenn meinem LG das egal ist wenn sein Sohn wie Spielzeug behandelt und angebrüllt wird, bitte. Mir ist es nicht egal...
    Clarissa
  • Hm, da muss ich aber Partei für @Ravenna ergreifen.

    Vorweg: ganz objektiv betrachtet können wir hier alle nicht sagen, wie die Situation mit Schwiegermutter und Schwager wirklich ist. Jedenfalls: Baby absichtlich aufwecken oder gar vom Stillen wegreißen ist mehr als nur ein No-Go 🤯

    Und ja - natürlich wäre es nett, früher oder später wieder irgendwie auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

    ABER: warum eine junge Mutter lieber nachgeben und runterschlucken sollte, nur damit die Oma sich alles erlauben kann, kann ich nicht nachvollziehen. Das kann man vielleicht sagen, wenn es um Kleinigkeiten geht. Aber sicher nicht prinzipiell.
    Und von wegen "dem Kind die Oma nehmen" - wenn es das Kind nicht anders gewohnt ist, "nur eine Oma zu haben", wird es dem auch nicht nachtrauern. Bzw kann es in einem gewissen Alter eh selbst darüber entscheiden.

    Kann da nur von mir selbst reden: ich hatte eine Oma väterlicherseits, ganz normal. Mütterlicherseits war die "Oma" die Pflegemutter meiner Mama. Ihre richtige Mutter kannte ich auch und wurde auch "Oma" genannt. Also hatte ich quasi 3. Die leibliche Oma mütterlicherseits lebte in Tirol, wir in der Stmk, und wir sahen uns maximal 1 mal im Jahr. Habe mehr Kontakt nie vermisst. Auch mit der restlichen Familie von dieser Seite hab ich auch jetzt keinen Kontakt. Brauch ich nicht. Vor allem wenn da diverse Hintergründe sind, warum sie Situation seit jeher so war.

    Auch waren wir nicht, wie es scheinbar bei vielen anderen üblich ist, regelmäßig bei den Großeltern um zu übernachten oder auf Urlaub zu fahren. Auch das hab ich nie vermisst und tue es nach wie vor nicht. Es war bei uns einfach so, die Rolle von "Eltern" und "Großeltern" war einfach so vergeben. Wenn man nichts anderes kennt und gewohnt ist, ist das ja auch kein Thema.
    RavennawölfinZeroJoy2020MelodyClarissaMarlenaInescoHase_89
  • Nachsatz: das Baby ist in erster Linie das Kind von Mama und Papa. Und erst iiiirgendwann hat mMn die Oma "Anrecht" darauf. Also hat sich die Oma gefälligst an die "Regeln" der Eltern zu halten und nicht umgekehrt!
    RavennaZeroJoy2020Clarissa
  • @ricz nein, wir können die Situation nicht beurteilen, ich glaube aber auch, dass @Ravenna nicht mehr unvoreingenommen und objektiv zu einem Treffen gehen kann und sich und ihr Kind in manchen Situationen angegriffen fühlt in denen es vielleicht nicht so ist!
    Wie ich geschrieben habe: natürlich soll sie nicht alles runterschlucken und sich alles gefallen lassen und natürlich hat das Wohl vom Kind oberste Priorität!!
    @Ravenna im Endeffekt hast du dich eh schon entschlossen, dass der Kontakt auf Eis liegt, sollte von der Schwiegerfamilie aber ein Annäherungsversuch kommen, vl kannst du dann ja doch über deinen eigenen Schatten springen und einen Neustart versuchen!
  • Ich seh es wie @lolle
    Ich frag mich, warum diese ganze Beziehung zwischen dir und der Schwiegerfamilie so geladen ist. Ihr höre sehr viel Ärger und Wut raus.
    Dass ihr unterschiedlicher Meinung seid, ist ganz offensichtlich und auch ok so, weshalb ist es nicht möglich, auf sachlicher Ebene zu bleiben?
    Wurde der Konflikt offen ausgetragen oder wurschtelt ihr euch eher durch und hoffst du, dass die Schwiemu das von allein checkt, was sie deiner Meinung nach falsch macht?
    Hast du ihr deine Ansichten einmal unter 4 Augen mitgeteilt? Oder in offener Runde?

    Ärger runterschlucken ist sicher keine langfristige Idee (kurzfristig wärs ok, also bis du Gelegenheit für ein Gespräch hast), die Themen werden damit nur nach hinten verdrängt, türmen sich auf und kommen iwann zum Ausbruch.
    ricz
  • Sandra_BiSandra_Bi

    2,058

    bearbeitet 9. Februar, 19:31
    Seh‘ das ganz genauso wie @ricz.
    Warum sollte @Ravenna alles runterschlucken? Nur damit die Schwiemu zufrieden und glücklich ist? Damits nicht zu irgendwelchen Streitigkeiten kommt und der Haussegen schief hängt?
    Bis zu einem gewissen Grad kann man seinen Ärger und Frust runterschlucken und drüber hinwegsehen, ja, aber iwann ist auch hier ein Punkt erreicht wo einem der Kragen platzt.
    Ich weiß genau wovon ich rede.
    Ich hab immer meinen Mund der Schwiegerfamilie gegenüber gehalten auch wenn ich Aussagen entgegengepfeffert bekam wie ich sei ne Rabenmutter weil mein 5 Monate altes Kind keinen Faschingskrapfen bekam usw.
    Aber iwann kann man seinen Mund nicht mehr halten und wenn dann keine Einsicht kommt oder keine Entschuldigung dann ist so eine Reaktion mehr als Gerechtfertigt.
    Auch wir haben mit der Schwiegerfamilie seit 1 1/2 Jahren keinen Kontakt mehr auch mein Freund nicht. Gut bei uns ist auch noch viel mehr Vorgefallen aber dennoch. Sie haben sich bis jz auch nicht sonderlich bemüht, dass die Situation besser wird. Unserer Tochter geht diese Seite der Großeltern absolut nicht ab.
    Ich selbst bin auch nur mit einem Opa aufgewachsen und nicht mal der war mein „echter“. Den Vater meiner Mutter habe ich einmal gesehen und das wars. Den Vater meines Vaters ebenso. War mir relativ egal ob sie ein Teil meines Lebens waren/sind oder nicht. Meinen angeheirateten Opa allerdings liebte ich über alles. Zum Großeltern sein gehört also viel mehr dazu als Genetik.

    Also liebe @Ravenna ich kann deinen Ärger wirklich mehr als verstehen und finde auch nicht das du übertreibst mit deinem Handeln. Wenn der Schwiegermutter nicht mal ihrem Enkerl zuliebe ein „Entschuldigung“ über die Lippen kommt, dann kann er ihr nicht so wichtig sein.🤷🏻‍♀️

    finde den Ansatz von @Mohnblume88 aber gut und würde vl wenn du ihr deine Ansichten noch nicht schon mitgeteilt hast mal erklären wieso du so reagiert hast bzw wieso du so verärgert bist. Vielleicht könnt ihr so eure Wogen ein wenig glätten und euch wieder annähern.
    RavennadunkelbuntClarissa
  • Also ich bin ja eine, die hier in diesem Forum oft nicht versteht, wenn so über die Schwiegermutter über Kleinigkeiten hergezogen wird. Ich denke mir da oft meinen Teil und dass manche froh sein sollten, dass sie noch eine haben, die für ihre Kinder da ist. Meine ist nämlich vor Jahren von einem auf den anderen Tag verstorben, aber das ist eine andere Geschichte.

    Ich muss in diesem Fall aber auch Partei für @Ravenna ergreifen. Anschreien und beschimpfen geht gar nicht, das ist respektlos und sollte mindestens eine Entschuldigung nach sich ziehen. So wie sie es schildert, hat sie ihr mehr als nur eine Chance gegeben.
    Das Baby aufwecken, vom Busen wegreißen und anschreien ist sowieso noch ein anderes Kaliber, das ich auch niemals dulden würde. Ich würde auch nicht wollen, dass mein Kind bei dieser Frau ist, auch nicht mit meinem LG zusammen.

    Ich würde trotzdem nochmals eine Aussprache anstreben. Der Frau klipp und klar meine Vorstellungen schildern und ihr die Möglichkeit geben, ihr Enkelkind besser kennenzulernen. Es ist wirklich schade, wenn sich das Kind richtig fürchtet vor seiner Oma.

    Tipps dazu kann ich leider nicht geben, wie gesagt habe ich leider keine Schwiegermutter mehr und mit dem Rest der Familie meines Mannes komme ich gut aus. Natürlich gibt es oft auch Kleinigkeiten, die mich ärgern, aber die sind nicht der Rede wert.
    Ravenna
  • @Mohnblume88 Habe oft die Gründe hier geschildert. Wenn man einfach über mich hinweg sieht und mein Wort (als Mutter) bei denen null zählt, dann bin ich nunmal irgendwann sauer. Ich habe oft genug das Gespräch gesucht (vorallem mit SchwieMu), aber wenn das bei ihr beim einen Ohr rein und beim anderen wieder rausgeht, was soll ich sonst noch machen außer dann eben Konsequenzen ziehen? Habe sie oft genug darauf hingewiesen, wenn sie nicht damit aufhört, sehe ich keine Möglichkeit für ein friedliches Miteinander. Sie wollte nicht aufhören...
  • @Ravenna ja das ist es wirklich
  • Also ich finde, du solltest dich hier nicht hinstellen lassen, als wärst du hysterisch @Ravenna. Wenn die euer Baby immer aufweckt und von der Brust reißt (Hallo?????) sagt das wirklich ALLES über die Person. Ich bin voll auf deiner Seite. Es ist nämlich genau der falsche Weg, Ärger zu schlucken, totzuschweigen und Friede Freude Eierkuchen zu machen, wo in Wahrheit gar nichts gut ist.

    Und nein. Die Kinder leiden nicht automatisch. 🙏 Ich hatte immer nur eine Oma. Die zweite Oma war nie da und Opas hatte ich nie. Mir ist nie was abgegangen, bis heute nicht. Also keine Sorge, es schadet deinem Kind mit Sicherheit nicht. Vielmehr ist es besser so, wenn er eh Angst vor ihr hat - was wirklich kein Wunder ist, so wie die sich verhält.
    RavennaClarissa
  • Die Schwiemu sieht die Situation aber nicht so tragisch oder? Also für sie wär ein Kontakt ok? Das versteh ich iwie nicht, dass ihr so dermaßen streitet, sie das aber trotzdem so haben will und keine Harmonie anstrebt.

    Ich kenn diese Themen gsd nicht von der Seite als Schwiegertochter, jedoch kann ich aus der Perspektive des Kindes noch berichten.
    Als Kind durfte ich nicht zu meinen Großeltern, obwohl wir in einem Haus wohnten. Der Grund war, dass meine Oma u meine Mama gar nicht miteinander aus kamen und viel gestritten haben. Meine Mutter hat uns Kinder oft als Druckmittel eingesetzt.
    Das war in der Kindheit nicht schlimm, ich hab das einfach so hingenommen. Als Erwachsene kamen diese Themen wieder hoch und zwar ordentlich.
    Heute sieht meine Mutter das ganz anders und bereut es sehr, uns Kinder die Chance auf eine Beziehung zu den Großeltern genommen zu haben.
  • @Mohnblume88 Für SchwieMu wäre ein Kontakt durchaus ok, solange ich das tue was sie sagt😅 Ach und sie will eine Entschuldigung von mir (frage mich für was). Wie gesagt zu Weihnachten habe ich ihr ein Geschenk (praktisch als Annäherungsversuch), zukommen lassen. Nun ja, kein Muh kein Mäh von ihrer Seite🤓 Somit ist die Sache für mich (zumindest für eine ganze Weile), erledigt.
  • Ok , da muss ich mich anscheinend entschuldigen, aber ich habe die Situationen, wie @Ravenna sie am Anfang geschildert hat, nicht so schlimm empfunden ...mein Mann geht seinem Bruder helfen und verspätet sich dabei ...oder meine SchwieMu reißt mir mal das Baby aus den Händen (da sind wir Mamis halt ein bisschen empfindlich)..das ist für mich persönlich jetzt nicht soo schlimm...aber anschreien und beschimpfen geht ja wirklich nicht, vor allem wenn sie das Baby anschreit 🤷‍♀️ wie war sie denn zu dir bevor du schwanger wurdest?? Hat sich die Beziehung erst jetzt so verschlechtert?? Ich weiß man sollte jetzt nicht alles runterschlucken, aber meistens sind es halt wirklich Kleinigkeiten, die uns aufregen und deswegen dann ganze Familien daran kaputt gehen. In meinem Fall durften meine zwei Cousinen keinen Kontakt mehr mit uns haben, als mein Onkel starb. Ihre Mutter hat das einfach so entschieden und sie durften uns nicht mehr besuchen kommen - wir waren Kinder und konnten nie verstehen, warum wir uns denn jetzt nicht mehr sehen dürfen. Meine Oma litt sehr darunter, denn sie verlor nicht nur ihren Sohn, sondern auch ihre Enkelinnen. Wir haben erst seit ein paar Jahren wieder Kontakt und verstehen uns jetzt gut, doch soo viel Leid würde allen erspart bleiben, wenn man einfach normal miteinander reden könnte und nicht so nachtragend sein würde.
    Meine SchwieMu lebt 300 Kilometer entfernt, deswegen sehen wir uns seeehr selten und ich finde es immer schade für meine Tochter, dass sie ihre Oma nicht öfters sehen kann. Vielleicht war ich aus diesen Gründen mehr auf der Seite von Ravennas SchwieMu 😄😄
    Ravenna
  • Hat sie dir ernsthaft während dem Stillen das Kind entrissen??? Versuch mir das gerade bildlich vorzustellen... und dann habt ihr um das Kind gestritten? Und dein LG sitzt da wie ein Vaserl daneben???
    Clarissa
  • RavennaRavenna

    140

    bearbeitet 9. Februar, 20:50
    @Sarah6 Vor der Schwangerschaft habe ich seine Familie 2x gesehen (als ich schwanger wurde waren mein LG und ich schon 5 Jahre zusammen). Die “Treffen“ beliefen sich auf „Hallo mein Name ist so und so und ich bin der sowieso blabla.“ Sie wollten mich nie wirklich sehen/was mit mir zu tun haben. Ich war ihnen nie gut und vorallem nicht Model genug für meinen Partner. Seine Ex ist wirklich ein Bild von einer Frau (und ich kann froh sein wenn mein Spiegel nicht zerspringt wenn ich hineinschaue). Meinte seine Family: „DIE?! Bist du sicher?!“ SchwieMu war eifersüchtig wenn mein LG lieber das gegessen hat was ich gekocht habe, als das was sie auf den Tisch gestellt hat etc. Als ich dann schwanger wurde haben alle auf lieb und nett getan und als mein Sohn dann da war, wurde alles schlimmer als je zuvor. Ständiges einmischen, auch in intime Sachen, der Glaube man könne das Baby wie eine Trophäe in aller Öffentlichkeit präsentieren usw. Lange Rede kurzer Sinn: unser Verhältnis war schon immer besch*****.

    @schnoggele Ich war so perplex dass ich kein Wort herausgebracht habe (ärgere mich heute noch darüber😤) und mein LG hat so getan als hätte er nichts gesehen.
  • Wenn ich mich in diese Situation hineinversetzen würde, wäre der Kontakt schon längst komplett abgebrochen. Zugegeben: Ich bin ein Mensch, der sehr schnell dabei ist Kontakte abzubrechen. Da reicht es schon, wenn ich merke, dass mir der Kontakt zu jemandem nicht gut tut.

    Würde sich meine Schwimu auch nur ansatzweise so verhalten wie deine.... Einmal aufwecken würde ich vielleicht noch tolerieren... wenn ich einen guten Tag hab vielleicht sogar ein zweites Mal. Aber in dem Moment, wo die mir mein Kind während dem Stillen von der Brust reißt, oder anderswertig körperliche oder psychische Gewalt gegen mich und/oder mein Kind richtet, hat die ihr Enkelkind mal für ne gaaaanz lange Weile das letzte Mal gesehen. Sowas geht absolut gar nicht.

    Wenn ich merke, dass mein Kind effektiv Angst vor der eigenen Oma hat, verbiete ich jeglichen Kontakt. Sie dürfte das Kind maximal auf neutralem Boden sehen, aber unter keinen Umständen berühren.

    Was deine Situation erheblich erschwert ist dein LG... Ich weiß, sowas ist unglaublich schwer, aber er muss sich wenns gar nicht anders geht eben für seine eigene Familie entscheiden. Und damit meine ich dich und euren Kleinen.

    Ich kann da übrigens auch keine "Verharmlosung" verstehen wie "als Mutter nimmt man das viel emotionaler wahr"... angenommen ihr würdet eine fremde Frau sehen, die ein fremdes Kind aus dem Schlaf reißt, bisschen damit herumschupft und es wieder wegpackt wie ein doch zu lautes Spielzeug, würdet ihr euch da nicht auch denken, die hat sie nicht mehr alle?


    Kurzes Fazit für Ravenna: Diese Frau hat ihr Enkelkind meiner Meinung nach nicht verdient. Sie sollte sich zuerst mal darüber im Klaren werden, dass auch kleine Kinder schon richtige Menschen sind und es verdienen, so behandelt zu werden. Fühl dich gedrückt, und tu das, was dein Herz dir sagt.
    RavennaJoy2020mickiiClarissaKaffeelöffel
  • kann @ravenna total verstehen! würd es vielleicht noch ärger sehen und hätte ihr bestimmt kein weihnachtsgeschenk gekauft!

    und die aussage man nimmt dem enkel eine oma versteh ich absolut nicht, klingt die oma für euch wie eine fürsorgliche oma die eine freude am enkerl hat? also für mich nicht.. noch dazu klingt sie als würde sie so eine art person sein die gegenüber dem kind auch über mich herziehen würde und generell vl ein bisschen boshaft ist. ich finde mein kind müsste ich nicht so jemanden aussetzen der diese charaktereigenschaften hat...

    oma hin oder her, nur weil der verwandschaftsgrad oma zulässt heisst das noch lange nicht das sie auch wirklich eine fürsorgliche oma ist.

    so wie manche „väter“ nur erzeuger sind und nicht papas von jmd.
    ClarissaRavennaXeracynriczSDL611
  • Ich glaube das Hauptproblem weshalb du die böse bist, ist dass du dir auch (meiner Meinung nach) bisschen zu viel rausnimmst,also die Situation mit dem Schwager,da finde ich deine Reaktion nicht ok, nachdem dein lg deinem Bruder mit dem tv geholfen hat,kannst du doch nicht dem Schwager den Marsch blasen? Versteh mich nicht falsch aber du kannst nur deinem lg sagen was du ok findest und was nicht und nicht seiner Familie,also ich finde da überschreitest du eine Grenze, und dein lg kann sein Handy ja wohl lautlos stellen,also für den Chef muss man auch nicht 24-7 erreichbar sein,das Problem ist da eher dein lg weil es ihm anscheinend nichts ausmacht und da musst du glaub ich mit ihm drüber reden wenn du möchtest dass sich was ändert
    suse
  • RavennaRavenna

    140

    bearbeitet 12. Februar, 22:24
    @anni1988 Öhm, ich habe keine Geschwister. Ich schrieb immer "Bruder meines LG´s, mein Schwager". Handelt sich also um ein und die selbe Person. Wenn ich meinem LG UND meinem Schwager sage, mein LG ist heute für die Betreuung des Baby´s zuständig, damit ich endlich den Haushalt machen kann, dann möchte ich mich darauf verlassen können, dass das akzeptiert wird. Darüber beschweren wenn mal zwei Tage lang keine Wäsche gewaschen wurde, tut er sich ja auch... Ich finde es von SEINEM Bruder respektlos, meinen LG so lange in Beschlag zu nehmen, in dem Wissen dass mein LG auf´s Baby aufpassen muss. Der Bruder weiß, mein LG kann nicht nein sagen wenn seine Family ihn um etwas bittet. Er wird von seiner Familie ständig ausgenutzt.

    Und ich kann seiner Mutter nicht sagen wenn es mich stört, dass sie ständig mein Baby weckt und herumwirft? Weil ich kann seiner Familie nicht sagen was ok ist und was nicht?! Also muss ich es hinnehmen wenn seine Mutter mein Baby als Spielzeug verwendet. Hab verstanden...
    Inesco
  • @Ravenna das problem ist bei dir glaub ich nicht die schwiegerfamilie sondern dein LG selbst. solang er keinen Ars** in der Hose hat und mal mit seiner familie redet, wird sich NIE was ändern. ER wird sich weiter ausnutzen lassen, du ärgerst dich und lässt es an der schwiegerfamilie aus. Seine mutter verhält sich unmöglich, ER sagt nix, du bist sauer auf seine Mutter, wo du eigentlich sauer auf ihn sein solltest, weil er für dich nicht einsteht.

    Und was das wegnehmen, wecken, herumwerfen und anschreien vom baby betrifft, da musst halt mehr wie eine furie dahinterstehen und gleich was sagen und vielleicht auch anmerken, dass dich jetzt gar nix mehr wundert das dein LG so ein höriger, verweichlichter mann geworden ist und sich alles von seiner familie gefallen und anschaffen lässt, wenn sie mit ihm (LG) als baby auch so umgegangen ist.

    Mit so einer aussage (am besten vor deinem LG) schlägst dann gleich mehrere Fliegen mit einer klappe. entweder deine SchwieMu will euch nie wieder sehen oder sie sowie dein LG fangen mal zum denken an!
    Joy2020wölfinPega
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum