Das neugeborene Baden

LisaR2110LisaR2110

117

bearbeitet 19. 07. 2019, 09:16 in Gesundheit & Pflege
Wie geht es euch mit dem Baden eurer kleinen Mäuse?

Wir sind seit ca einer Woche vom Krankenhaus zu Hause, im Krankenhaus hat man zweimal mit uns gebadet, beide Male hat sie geschrien wie am Spieß, auch zu Hause ist es leider nicht besser geworden... wenn man sie so hört, glaubt man fast wir tun ihr weh, sie steigert sich da so richtig rein :(

Mögen eure Kleinen das Baden?
Ich habe nämlich bisher von Freundinnen nur gehört, dass ihre Babys das Baden geliebt haben und richtig entspannt haben, da frag ich mich ob wir vielleicht irgendetwas falsch machen...
Habt ihr vielleicht Tipps?

Wir Baden unsre Maus in einer Babybadewanne, einer von uns hält sie der andere steht davor, damit sie ihn vielleicht erkennt, das wasser hat 37 grad, haben es heute auch mit 38 grad versucht... wir lassen sie dann reingleiten und halten sie mit dem Badegriff, ich glaube so haben sie es im Kh genannt und waschen sie dann mit einem Waschlappen. Hätten heute auch versucht ihr einen anderen feuchten warmen Waschlappen auf die Brust zu legen, die nicht immer ganz unter Wasser ist, hat aber auch nicht geholfen. Nach dem Baden wickeln wir sie in ein Handtuch und trocknen sie bei der wickelkommode unter der Wärmelampe ab, auch da schreit sie meistens noch,...

Kommentare

  • Hallo @LisaR2110
    Uns haben sie im Spital gesagt, am besten spürt das Baby immer eine Begrenzung. Also zuerst vorsichtig nur die Beine reinhalten, sodass sie seitlich den Rand von der Wanne spüren. Und dann langsam den Rest vom Körper. Bei uns funktioniert das ganz gut und er mag es zum Glück gerne.
    Eine Freundin hat ihr Kind beim ersten mal in eine Stoffwindel gewickelt und die dann erst im Wasser entfernt.
    Beim Abtrocknen haben wir unseren Zwerg letztens kurz vorsichtig geföhnt, hat ihm auch Spaß gemacht 😊
    Sonst hab ich leider auch keine Tipps 🙈
  • 2 von 3 mochten das baden gerne. Einer gar nicht. Mit ihm hab ich geduscht, im sitzen in wanne oder Dusche.
    Wirklich nur ein warmes kurzes abbrausen und samt mir in Handtuch oder Bademantel gewickelt. Erst unter der Wärme Lampe ausgepackt. Die wurde vorher aufgedreht. Das die Wickelauflage von unten auch schön warm war.

    Er war auf die Art nicht mehr ganz so hysterisch. Baden hat ihn so mit 8 Monaten erst interessiert als er gut sitzen konnte. Er ist jetzt mit knapp 2 zwar auch keine Wasserratte aber er duscht oder badet in wenig Wasser ohne Tränen. Freiwillig!
  • unsere hat es auch gehasst. habt ihr eine badewanne oder eine dusche? falls ihr eine badewanne habt, probiert mal gemeinsam mit ihr zu baden, also dass einer sie mit nimmt. da gings bei unserer tochter dann ein bisschen besser.
    richtig gut fand sie es erst so mit 3 oder 4 monaten, aber seitdem hat sie richtig spaß beim baden😊
  • Unserer hat im Krankenhaus so geschrien, dass er nachher auf der gesamten Station den Spitznamen „der Opernsänger“ hatte 😂 jetzt, mit fast 16 Wochen bekomm ich ihn fast nicht mehr aus der Badewanne raus. Er hat es zu Hause auch gehasst. Es dauert einfach ein bisschen. Gebt euch Zeit. Wir haben Anfangs im Waschbecken gebadet.
  • @LisaR2110 der Tipp von @Bibi1988 mit der stoffwindel ist ganz gut. Das haben wir auch ab und zu gemacht, der grosse Umbruch war's aber auch nicht
  • Mir wurde im Kh gezeigt dass man in die Badewanne zuerst so ein dünnes Baumwolltuch legen soll (Spucktuch, Stoffwindel, wie auch immer es genannt wird 😃), dann das Baby rein und ein bisschen mit dem Tuch umwickeln und es damit statt mit einem extra Waschlappen waschen. Die Hebamme sagte mir, dass manche Babys in der Badewanne Angst haben weil sie am Körper keinen Halt spüren und das Tuch gibt ihnen Sicherheit. Mein Kind hat immer gern gebadet deswegen kann ich es nicht beurteilen, aber vielleicht versucht ihr es ja mal so 😊
  • Unsere Tochter hat es auch gehasst - besser wurde es auch als wir sie in ein Tuch gewickelt haben und so ins Wasser gegeben haben! Dann sind wir bald gemeinsam mit ihr baden gegangen, wirklich gemocht hat sie es aber lange nicht!
    Duschen war übrigens noch schlimmer und "schwimmen" im Pool, See oder Meer mag die auch erst jetzt mit 3,5 so richtig (aber wehe etwas spritzt, ihr Kopf wird nass...)

    Das Abtrocknen war GsD nie ein Problem!
  • bei uns war das baden am anfang auch überhaupt nicht beliebt, aber jz mit fast 9 monaten mag er es total gerne u hat richtig spaß daran, wir gehen sogar jz babyschwimmen.

    das wird sicher noch werden, nur geduld 😉
  • Ich hab eine Zeit lang mit ihr geduscht. Hab sie gekuschelt und nebenbei mich vorsichtig im Wasserstrahl gedreht. Gebadet hab ich auch immer mit ihr und sie zuerst nur mit den Füßen und dann wenns gepasst hat ganz reingelassen immer mit Körperkontakt.

    Alles Gute euch!
  • Wir haben die erste Zeit immer mit einer Stoffwindel gebadet. Ich hab ihn vor dem Baden in die Windel eingewickelt und hab ihn dann sanft ins Wasser gleiten lassen. Durch den Stoff, der sich gleich anlegt sind die kleinen begrenzt. Wurde mir so von meiner Nachsorgehebamme gezeigt.
    Unserer ist allerdings eine volle Wasserratte, ich bin grad wieder mit Badezimmer aufwischen fertig geworden :D
  • Es war bei uns am Anfang neutral. Sie hat sich schon baden lassen aber wirklich gemocht nicht. Ab 8. Monat nicht mehr so. Die Kleine hat oft geschrien. Seither meistens abduschen. Aber im Schwimmbad und in der Therme mag sie es total gern 🤔
  • Unser kleiner wollte es anfangs auch nicht so gerne. Bis wir dann draufgekommen sind, dass er nur schreit wenn wir ihn baden und er recht müde ist. Seitdem wir mehr darauf achten geht's besser und er liebt es mittlerweile.
    Das einzige wo er immer noch schreit ist das abtrocknen.
  • Richtig abtrocknen tun wir gar nicht. Früher Kapuze Handtuch, jetzt Bademantel . Als Baby spielen , massieren , streicheln unter der Wärme Lampe und jetzt trinken sie abends ihren Kakao oder Milch nach dem Duschen/baden, eben noch im Bademantel.
    Trocknen von allein🙃😊
  • meine kleine hat es gehasst. egal, was ich probiert hab, sie hat sich immer aufgeführt, als würde ich sie in der Wanne notschlachten.

    wirklich besser ist es erst geworden, als sie mehr körperkontrolle hatte - so um den 3./4. monat herum. seitdem bekomm ich sie nicht mehr aus dem Wasser (Wanne, See, Bad)
  • Bei uns wars/ists genauso wie bei @lolle.
    meine Tochter hasste baden. In der großen Wanne mit uns gemeinsam gings dann halbwegs. Jetzt mit 3,5 Jahren hasst sie es auch noch immer Wasser am Kopf zu bekommen - also Haare waschen ist noch Katastrophe. Bzw Ohren und Augen will sie gar nicht nass haben.

    Mein kleiner wurde schon um KH in eine Stoffwindel gewickelt und ist so ins Wasser rein gehalten werden. Er hat baden geliebt und ist jetzt mit bald 2 noch die totale wasserratte. Ihm ist es völlig egal wo überall Wasser hin kommt.
    kann natürlich nicht sagen obs an der Stoffwindel lag oder ob er generell nicht Wasserscheu gewesen wäre.

    Ach ja bei der Großen hab ich auch immer schauen müssen das sie satt ist und nicht müde, sonst wärs noch mieser drauf.
  • Sarah83Sarah83

    1,128

    bearbeitet 18. 07. 2019, 19:42
    Wichtig ist, dass das Kind trinkt/isst bevor es gebadet wird.
    Meine Hebamme meinte damals, dass die meisten Kinder baden mögen, aber eben halt satt.

    Lg
  • Vielleicht hilft es wenn ihr zusammen mit ihr badet. Bzw. der Papa.
  • Meine hat es als Baby gehasst. Im Krankenhaus am 2 Tag wurde ich gefragt ob ich baden will. Hab auch von allen gehört Babys mögen dass. Meine hat dort alles zusammengebrüllt dass ich es schnell beendet habe. Hat eine zeitlang gedauert dann daheim bis sie es dann genossen hat.
  • Evt. auch darauf achten, dass der Popo mit dem Wannenboden Kontakt hat und sie somit nicht frei und, für sie gefühlt, unsicher herumschwimmt. Wir haben so einen Einsatz für die Wanne (sieht aus wie eine kleine Rutsche) - die ist goldwert!
  • Ich würde mal probieren mit ihr gemeinsam zu duschen 😊 Vl fühlt sie sich auf dem Arm sicherer. Wir haben gar nicht vor großartig in einer Babywanne zu baden (obwohl wir eine haben) sondern ab in die Dusche auf dem Arm 😊 draußen kann dann der Partner mit dem Handtuch warten.
  • @LisaR2110Meiner wollte am Anfang nicht Baden und hat genauso viel geschrieen.
    Dann 2 sehr gute Tipps bekommen.
    1. das Baby mit einem spucktuck bedecken und langsam ins Wasser geben. Das Tuch soll der haut im Mutterleib ähnlich sein.
    2. 34-35 grad Wasser unser Mann wollte es etwas kühler.
    So habe wir es gut hinbekommen und mittlerweile ist er eine absolute Wasserratte mit seine 6 Monaten
  • Guten Morgen,

    super dass es diesen Thread gibt.

    Im Spital wurde es uns leider nicht gezeigt wie man ein Baby wäscht. Meine Hebamme kommt auch erst in 2 Wochen.

    Wir haben vor drei Tagen versucht ihn zu baden. 1 Woche nach dem die Nabelschnur abgefallen ist.

    Es war die reinste Katastrophe. Okay es war auch unsere Schuld, da wir stressig waren und uns bei der Temperatur des Wassers unsicher waren. Das Wasser soll 37 grad haben oder?

    Die haben wir auch gehabt, hatte aber Angst, dass es meinem Sohnemann trotzdem zu heiß war. Er hat so geschrien, das sich nach ein paar Minuten ihn wieder raus geholt habe.

    Ich werde den Trick mit der Stoffwindel mal probieren. ;)
  • @Daylight666 Die Wassertemperatur hängt vom Befinden des Babys ab.
    Wir hatten nur 34 grad, probiere es einfach Aus
    Daylight666
  • Sabrinak schrieb: »
    @Daylight666 Die Wassertemperatur hängt vom Befinden des Babys ab.
    Wir hatten nur 34 grad, probiere es einfach Aus

    Guten Morgen, vielen lieben Dank für die Info. Werde ich aus probieren. :-)
  • @Daylight666 war baden auch nur bei 34/35 Grad weil es ihm sonst zu warm ist 😊
    Daylight666
  • @Daylight666 Wir haben das erste Mal gebadet als die Nabelschnur abgefallen war - da war sie zwei Wochen alt. Im KH wurde sie nicht gebadet, nur mit einem Waschlappen gewaschen.
    Am Anfang lag sie hpts auf uns in der großen Wanne, später haben wir sie dann auch freier planschen lassen, jedenfalls hat es ihr von Anfang an gefallen!
    Den Tipp mit der Stoffwindel habe ich auch im Babypflege-Kurs gehört, das gibt ihnen mehr Sicherheit durch die Begrenzung.
    Jetzt geht sie 1,2 mal die Woche mit einem von uns baden und sie liebt es 😍 das Wasser ist bei uns eher warm, das Badethermometer zeigt "ideal für Babies" bei 37 Grad und es passt ihr so 😊 wir schauen auch immer dass kein Körperteil auskühlt der aus dem Wasser ragt.
    Daylight666
  • Meine hat das Baden am Anfang gehasst, hat immer gebrüllt. Wurde erst mit paar Monaten besser.
    Daylight666
  • Ich bade immer vor dem essen und sie is total entspannt. Sie liebt es zu baden.
  • I'm Spital hat sie beim ersten Mal baden alles zusammengebrüllt. Der erste Versuch zu Hause war ebenso ein Reinfall. Wir sind dann draufgekommen, dass sie absolut satt sein muss und nicht müde sein darf. Sie liebt Wasser und baden so sehr und war dann mit 12 Wochen im Urlaub mit uns schon im Pool.
  • Meiner ist 8 Monate alt und protestiert noch immer. :D

    Am besten zwischen 2 Still/Mahlzeiten baden, Baby soll zufrieden sein und nicht schon weinend gebadet werden.

    Beim Baden legen wir ihn ein warmes feuchte Waschlappen auf die Brust, dass beruhigt ihn sehr. Außerdem sing ich ihm was vor.

    Ich stille bzw habe ein Tröstefläschchen für danach.

    Aber das sie weinen...laut hebamme "voll normal" :p

  • Guten Morgen,

    vielen lieben Dank. :-)

    Ich werde jetzt versuchen, die Badetemperatur weniger zu machen und mit der Windel. Ich bin gespannt ob es diesmal klappt. gg
  • Unser Sohn hat das Baden auch gehasst am Anfang, ich hab dann einen Babyschwimmring gekauft und er ist mit Papa Baden gegangen in der Wanne,aber ich weiß leider nicht mehr wie alt er da war! Unsere Tochter liebt es seit dem 1.Tag,sie genießt es richtig! Sind halt unterschiedlich die Zwerge und manche Sachen brauchen einfach Zeit!
  • Babies müssen ja auch nicht so oft gebadet werden. Gründlich mit einem nassen Waschlappen und frischem warmen Wasser abwaschen ist genau so gut. Man muss sich ja nicht täglich quälen.
  • Sehe ich auch so. Bei uns war es am Anfang einfach Angst und Unsicherheit - es ging nur gemeinsam in der Wanne mit viel sprechen und gut fest halten. Wir baden jetzt mit 4 1/2 Monaten immer MI und SO wegen dem Milchschorf und täglich wird in der Früh und am Abend mit einem feuchten Tuch einmal abgetupft und trockene Stellen eingecremt 🤷🏻‍♀️
  • @YvonneH wegen dem Milchschorf kann ich aus der Apotheke das Babyschüppchen Gel empfehlen! Das haben wir ein paar Mal aufgetragen und den Kopf mit einem feinen Kamm gekämmt, dass sich die Schuppen lösen und sind das Problem seitdem los!
  • kea schrieb: »
    Babies müssen ja auch nicht so oft gebadet werden. Gründlich mit einem nassen Waschlappen und frischem warmen Wasser abwaschen ist genau so gut. Man muss sich ja nicht täglich quälen.

    Sehe ich auch so. Würde ihn aber trotzdem gerne 1 in der Woche baden. Einfach ein Verwöhnprogramm mit ihm machen...
  • @Daniela1909 Meinst du das von mama aua?
  • @YvonneH ja genau!(hab leider erst jetzt deine Frage gesehen 🙈)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum